iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 160 Artikel
Zusammen mit AirPower im Frühling?

Neues AirPods-Design soll Bassleistung verbessern

40 Kommentare 40

Die Chancen auf ein Apple-Event innerhalb der nächsten sieben Wochen stehen mehr als gut. Es steht quasi außer Frage, dass wir in Kürze ein neues iPad (7. Generation) sowie ein überarbeitetes iPad mini sehen. Erfreulicherweise häufen sich mittlerweile auch die Hinweise darauf, dass Apple diesen Anlass auch zur Vorstellung neuer AirPods nutzen wird. Die Preisvergleichsseite MySmartPrice kann diesbezüglich mit Neuigkeiten aufwarten.

Airpods

Kurz zur Info: MySmartPrice beschränkt sich nicht nur auf den Vergleich von Hardwarepreisen, sondern konnte in letzter Zeit mehrfach mit durchaus interessanten und validen Vorabinformationen rund um Mobilfunkprodukte aufwarten. Die Webseite scheint Zugriff auf verlässliche Informanten aus der Zuliefererszene zu haben. So auch mit Blick auf die aktuellen Berichte zu AirPods und Apples Qi-Ladematte AirPower.

Neue Form für kräftige Bässe

Apples AirPods 2 kommen demnach mit veränderter Gehäuseform.* Das neue Design soll die Klangleistung der Hörer insbesondere im Bassbereich verbessern. Zudem komme eine neue, griffigere Oberflächenbeschichtung zum Einsatz, ähnlich wie sie Google bei seinen Pixel-Smartphones verwendet.

*UPDATE: Mittlerweile wurde der Artikel überarbeitet. Die Gehäuseform soll nunmehr doch nahezu identisch mit der aktuellen Generation bleiben, Apple bewerkstellige die verbesserte Bassleistung durch interne Änderungen. Offenbar handelte es sich hier um einen Kommunikationsfehler.

Über die in iOS versteckten Hinweise auf eine erweiterte Siri-Funktion haben wir bereits berichtet. Die neuen AirPods werden wohl die Möglichkeit bieten, Apples Sprachassistentin durch das Kommando „Hey Siri“ zu aktivieren. Bei der aktuellen Generation der AirPods geschieht dies noch durch Antippen des Hörers.

AirPower soll nun ebenfalls im Frühjahr kommen

Auch von Apples Qi-Ladematte AirPower gibt es – wenn man so will – ein neues Lebenszeichen. Das Gerät soll ebenfalls noch im Frühjahr nun endgültig auf den Markt kommen und es würde sich zumindest anbieten, die Ankündigung mit der Vorstellung der neuen AirPods zusammenzulegen. Schließlich wird sich die Ladebox der AirPods 2 ziemlich sicher auch drahtlos betanken lassen, darüber hinaus wird erwartet, dass Apple dann auch die längst versprochene drahtlose Ladehülle für die älteren AirPods auf den Markt bringt.

Apple Airpower Praesentation Phil Schiller

Aus konstruktionstechnischen Gründen soll AirPower soll nun dicker werden, als ursprünglich geplant. Apple hatte zwar bislang keine Maße für das Qi-Pad genannt, auf Bildern jedoch ein mit Blick auf die Tatsache, dass man bis zu drei Geräte darauf frei platzieren kann, vergleichsweise dünnes Gerät gezeigt.

Den ursprünglich angekündigten Termin für die Markteinführung von AirPower konnte Apple nicht halten. Allgemein wird angenommen, dass sich das anspruchsvolle Unterfangen nicht so umsetzen ließ, wie ursprünglich von Apple geplant. Unter anderem war von zu massiver Hitzeentwicklung aufgrund der benötigten leistungsstarken Ladespulen die Rede.

Apple hat noch keinen Preis für AirPower genannt. Die Spekulationen sehen bislang einen Kostenpunkt von mindestens 150 Dollar vor.

Die AirPower-Odyssee zum Nachlesen:

Montag, 11. Feb 2019, 8:55 Uhr — chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei Apple wird mal ein Gerät dicker ausfallen?
    Es besteht noch Hoffnung ;-)

  • Ich freu mich schon auf das neue iPad Mini. Wir haben uns hier schon ein iPad 2018 gekauft. Aber das Mini gefällt mir einfach besser.
    Könnte man eigentlich alle drei Spülen von AirPower nutzen, um ein iPad Mini, dass drei „Empfänger“ verbaut hat, mit höherer Geschwindigkeit zu laden?

    • Das wird wohl zu heiß werden und deshalb bestimmt nicht zugelassen. Und wenn doch, dann wird der Akku 3 mal so schnell geladen und ich denke das wird so schlecht für ihn sein, das er bereits nach nem halben Jahr aufgibt
      Also lieber nachts entspannt laden

      • Sind das jetzt Vermutungen, oder steckt da mehr hinter? Wenn ich mein Handy drahtlos lade, dauert das ein vielfaches länger als mit dem Kabel.

    • Ich denke nicht, dass das gehen wird.

      1. Das iPad mini wird wieder eine Rückseite aus Aluminium haben. Kabelloses Laden funktioniert damit nicht.
      Und ich kann mir kaum vorstellen, dass Apple die ohnehin fragile Struktur des iPad noch weiter schwächt und Löcher in die Rückseite fräst oder gar einen Glasrücken verbaut.

      2. Das iPad müsste zusätzliche Qi-Empfänger verbaut haben, damit „doppeltes Laden“ funktioniert. Wie bei der AirPower Matte könnte es auch hier wieder zu unerwünschter Hitzeentwicklung kommen.

      3. Apple hat beim iPhone bislang nur Wireless Charger mit 7,5 Watt als schnellste Variante erlaubt. Das ist selbst für ein iPad mini etwas langsam. Es gibt inzwischen aber wohl auch Charger, womit man doppelt so schnell laden kann. Nur würde hier Apple ohnehin wieder sehr konservativ sein, damit der Akku nicht überstrapaziert wird.

      • Wenn ich drüber nachdenke, würde langsames laden eigentlich ausreichen. Ich nutze das iPad zum Zeitung lesen beim Frühstück und abends auf dem Sofa.
        Dann müssten die nur den Apfel aus Glas machen. Die Stabilität sehe ich beim Mini nicht als größtes Problem.
        Aber ich vermute auch, dass das nicht kommen wird. Wäre aber sich nur ein Bonus für mich gewesen. Ich werde es wohl noch hin kriegen, dass iPad einmal pro Woche and Kabel anzuschließen.

    • das ist vollkommen unrealistisch, weil die Übertragung der Ladung über QI nicht der Flaschenhals ist, sondern die Wärmeentwicklung. Man braucht also erstmal eine Ladematte, die gleichzeitig auf aufliegenden Akkus der Geräte kühlt. Dann könnte man in Abhängigkeit der Wärme die Leistung erhöhen. Der aktuelle QI-Standard ist auch für deutlich mehr Leistung definiert, als bisher bei Handys ausgenutzt werden kann. Wenn aber gleichzeitig gekühlt wird und schneller geladen wird, als aktuell über Kabel, wird der Leistungsverlust nochmal wesentlich steigen.

  • Hoffentlich kommen die Airpods in Schwarz. Und „kürzer“. Bitte, danke.

  • Da warte ich drauf, die hole ich mir dann, echt kein Bock mehr auf Kabel am Ohr

  • Sollte das neue Ipad 7. Generation etwa ein Eingeständnis von Apple sein, daß das iPad Pro 2018 verhunzt wurde? … … …

  • Wie sieht es mit neuen iMacs aus?

  • Leider sind die an sich wirklich fantastischen AirPods ein absolutes Wegwerfprodukt! Wenn die Akkus verbraucht sind, kostet der Austausch EINES Airpods – also rechts ODER links – um die 70€. Das Case schlägt auch mit 70€ zu, wenn dort der Akku verbraucht ist. Das ist ein absolutes No Go! Und das sollte jeder Käufer bedenken. Nach zwei Jahren steht dann ein Neukauf ins Haus. Schade, Apple.

    • Werden trotzdem gekauft !!!! Alle 2 Jahre neue AirPods auf Neuestem Stand! *thumbs up

    • Man kann’s auch günstiger machen, aber dann kauft man halt alle drei Teile separat…

    • Ja was denkst du denn? Sind halt auch nur Akkus.
      Bei mir sind die Akkus mittlerweile auch verbraucht. Und dennoch kann ich die AirPods weiterhin nutzen. Nur muss ich sie dann das ein oder andere mal häufiger aufladen. Gibt doch schlimmeres im Leben, oder?

      Dafür haben die AirPods jetzt über 2 Jahre, tausende Telefonate und tausende Stunden an Musik ausgehalten.
      So weit hat es bis jetzt noch kein Kopfhörer bei mir geschafft. Selbst bose Kopfhörer haben nicht so lange gehalten.

      Finde einen zwei Jahres Update Zyklus für die AirPods ziemlich gut. Dann kann ich mir demnächst wieder neue holen und habe das Problem mit der kurzen Akku Laufzeit einfach nicht mehr.

    • Was erwartest du von Akkus? Was glaubst du wie das bei Bose Wireless oder Beats Wireless ist? Da musst auch den Akku im Handel austauschen lassen das nicht billig ist.
      Meine sind auch schon zwei jahre alt. und haben wirklich viele stunden und oftes Laden ausgehalten. ich habe das Glück das die Akkus von den ursprünglichen 8h Musik auf 3,5h gesunken sind. Müssen also zwar öfter geladen werden aber sind immer noch eines der besten Produkte auf dem Markt von Apple.

  • Die sollen jetzt einfach mal machen…gerade im Bezug auf die Ladematte und neuer AirPods ist es ja ziemlich ermüdend jede Woche etwas „neues“ zu lesen.

    Ob jetzt schwarz oder weiss oder beides, egal.

    Ich warte sehnlichst darauf die zu bestellen

  • Naja, damit fällt ein erneuter Kauf wohl weg. Die Dinger habe eine Standard-Form für Standard-Ohren. Meine weichen leider etwas davon ab und somit halten die Dinger nicht wirklich.

    Dann habe ich mir so schöne feine Silikonüberzieher mit Haken bei A….. gekauft und damit sitzen sie hervorragend, leider passen sie damit nicht in die Ladebox.
    Tja Apple, Design ist nicht alles.

  • Solange die AirPods keine anpassbaren Einsätze bekommen kann ich sie mir nicht kaufen. Ich verstehe nicht wieso Apple hier keine Lösung anbietet.

    • Muss mich da anschließend…

      Vom Konzept begeistert, hab ich sie mir gekauft…
      Musste sie leider schweren Herzens zurückgeben, weil sie mir ständig aus den Ohren fielen..
      Ich krieg die nicht zum halten!
      Sehr schade.
      Die eigentlich naheliegende Lösung mit den Silikon-Überziehern scheidet aus, weil sich das Ladecase dann nicht mehr nutzen lässt..
      Nutze die BeatsX
      Auch wireless, hält gut im Ohr und guter Klang

    • Mein Gehörgang ist zu schmal. Die AirPods sitzen einfach nicht richtig und fest genug.
      Erst wenn ich die langen Antennen (oder wie man die nennt) nach oben drehe und die Hörer mit viel Druck und Drehen quasi ins Ohr „schraube“, funzt es und ich habe dann den vollen Sound.
      Aber diese Prozedur kann es ja wohl nicht sein…
      Apple sollte zwei Modelle auf den Markt bringen: die Standardform und ein Paar für engere Ohren!

  • Ich hoffe das die AirPods 2 in 2 Varianten raus kommen. Normal und inear. Meine Ohren sind leider nicht kompatibel mit den normalen.

  • Und über die Dauer Bestrahlung und was das mit euren „zellen“ macht, interessiert keinen :)

  • Pontifex Of Tech

    AirPods besser Bassleistung durch interne Magie, Beibehaltung der alten Gehäuseform … lediglich drahtloses laden als Innovation? …. Apple bleibt der Politik der kleinen Schritte treu, so ist AirPod 3 und 4 schon fast gesichert …. farbig und neue Form der Ladeschale …. irgendwann gibt es dann Airpod X mit gutem Klang, die auch in den Ohren bleiben. :-)

  • Ich deponiers hier nochmals: Keine Lautstärkeregelung, keine Airpods!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25160 Artikel in den vergangenen 4284 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven