iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 720 Artikel
Firmenübernahme "PowerbyProxi"

AirPower: Apple holt Qi-Spezialisten an Bord

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Mit AirPower will Apple im kommenden Jahr ein kabelloses Ladegerät aus Eigenproduktion anbieten. Anders als bei den meisten der bislang erhältlichen Qi-Ladegeräte wird die große Auflagefläche Platz für mehrere Geräte bieten. Apple zufolge wird AirPower bis zu drei Geräte gleichzeitig laden und neben den iPhone-Modellen 8, 8 Plus und X auch mit der Apple Watch Series 3 und den drahtlosen Ohrhörern AirPods kompatibel sein. Für letztere ist allerdings ein noch nicht erhältliches, auf kabellose Ladung ausgelegtes Ladecase erforderlich, das Apple ebenfalls im kommenden Jahr anbieten will.

Drahtlos Laden 1000

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass Apple die Fühler nach in diesem Bereich kompetentem Personal ausstreckt. Wie nun vermeldet wird, hat der iPhone-Hersteller in diesem Zug die Neuseeländer PowerbyProxi übernommen. Vor zehn Jahren als Ableger der Universität Auckland gegründet, hat sich das Unternehmen zu einem Marktführer im Bereich drahtlose Ladesysteme entwickelt, produziert allerdings keine Endgeräte, sondern lizenziert die eigene Technologie an Hersteller entsprechender Lösungen.

Apple hat für die eigene AirPower-Station bislang weder ein konkretes Erscheinungsdatum noch eine Preisvorstellung angekündigt. Sicher ist, dass das Unternehmen eine Premium-Lösung im Auge hat, die sowohl hohe Ladegeschwindigkeiten als auch einfache Anwendung garantiert. Wer bereits Qi-Stationen genutzt hat weiß, dass die zu ladenden Geräte teils sehr genau darauf platziert werden müssen. Die Apple-Station soll hier deutlich mehr Flexibilität bieten.

Mittwoch, 25. Okt 2017, 10:52 Uhr — chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gibt es irgendwo Information ob man die apple watch series 2 auch damit laden kann ?

  • „Premium“lösung, das ist ja genau das, was Apple die letzte Zeit liefert lol.

  • Sicher das die Apple Watch 2 nicht kompatibel ist :(

  • Wann kommt das neue Gehäuse für die Airpods? Lohnt es sich zu warten oder muss man die sowieso separat kaufen?

    • Du bist neu bei Apple. Natürlich musst Du die separat erwerben.

    • Weiß man noch nicht genau. Auch nicht ob es ein Günstigeres Upgrade gibt öde ob die Hülle wirklich nur leer ist und damit billiger.
      Kauf sie jetzt und sei glücklich mit den innovativsten Erfindung in den letzten Jahren :)

    • Auf der Apple Website wird 2018 angegeben.

      „Sold separately. Requires compatible iPhone, Apple Watch, or AirPods. AirPods with wireless charging capabilities coming in 2018.“

  • Nur die aktuelle Apple Watch unterstützt Qi, alles davor ist ein Apple eigener Standard.

    • D.h. die Series 3 müsste auf einem Qi-Lader geladen werden können? Ich frage, weil das bisher verneint wurde. Angeblich hätte die Series 3 den gleichen Magneten der das Laden über Qi verhindert. Damit QI-Lader funktionieren, dürfte die Series 3 diesen Magneten nicht mehr haben oder nicht mehr abfragen. Der Rest ist ja 1:1 schon immer Qi-Standard gewesen, Apple hat lediglich durch den Magneten verhindert das man Qi-Ladegeräte verwenden kann.

      • Also ich kann meine Watch 2 ohne Probleme an einem Ladegerät der Fossil Q3 laden was auch nur Qi darstellt…

      • Hat das Ladegerät, dass du verwendest vielleicht auch einen Magneten? Meine Series 0 setzt voraus, dass der Magnet im Apple Ladepuck einen Schalter in der Uhr anzieht und damit den Stromkreislauf für die Ladeelektronik schließt. Ohne das würde es zwar technisch funktionieren die Uhr zu laden, aber der Magnetschalter verhindert das.

      • Danke für die Antwort.
        Ja doch das Teil is fast identisch zu Apple. Inkl Magnet – was ja auch Sinn macht, sonst rutschen ja alle Uhren hin und her oder sitzt nicht mittig etc.

  • Geil, das klingt so als wäre Apple dabei so vorgegangen:

    „Mmh wir stellen ja iPhones mit Qi vor, haben aber kein passendes Ladegerät…. naja gibt ja schon genug, wäre aber gut auch ein eigenes vorzustellen. Also Team, wir machen das so:
    Wir stellen das iPhone vor und für die Keynote basteln die Designer mal schnell n Mockup von nem Pad damits gut aussieht.
    Oh, Techniker ?! Ist das überhaupt möglich mit der variablen Platzierung auf dem pad?
    Jooo das müsste gehen… ok Tim, machen wir so.
    Keynote … Vorstellung läuft – Termin unbekannt.
    Ist ganz gut angekommen, kaufen wir schnell ein Team von Experten, kohle liegt ja noch aufm konto, die sollen Tag und Nacht arbeiten und dann schaffen wir das schon, preis machen wir mal 159€, kaufen die ja alle.
    – we’re amazed to present you a whole new product, we worked incredibly hard on it.“

    so oder ähnlich läuft es wohl bei Apple in letzter Zeit immer …

    • So klingt das tatsächlich. Kann aber eigentlich nicht so sein. Das Ladepad wird sicherlich nicht vor Mitte nächsten Jahres erscheinen. Aber selbst 8 Monate wären für Apple zu wenig Zeit um ein solches Produkt zu entwickeln. Man kann also davon ausgehen, dass ein großer Teil der Arbeit bereits erledigt ist. Ich vermute eher Apple plant weitere drahtlose Ladelösungen. MacBook anyone? iPad?

    • Ich denke eher, dass die Übernahme mit den Lizenzen zu tun hat. So wie die meisten Firmenübernahmen in den letzten Jahren. (Zumindest was man so in der Presse liest.)
      Apple hat da sicherlich schon Prototypen zu entwickelt und jetzt investieren sie in den Markt den sie revolutionieren wollen indem sie Lizenzen in ihren Besitz bringen die sie dann wiederum teuer verkaufen können.

  • „Für letztere ist allerdings ein noch nicht erhältliches, auf kabellose Ladung ausgelegtes Ladecase erforderlich, das Apple ebenfalls im kommenden Jahr anbieten will.“
    Ja, noch mehr Adapter und Kabellösungen, ich will mehr, mehr, mehr…

  • wenn man die watch dann auf das pad legt, kann man den praktischen night stand modus nicht mehr verwenden …

    • Zum einen das und zum anderen nicht nutzbar mit z.b. dem Gliederarmband. Ich denke das auch noch mehr Bänder sich auf diese Weise schlechter Nutzen lassen werden, als wenn man das Band zusammengesteckt lässt.

    • War auch mein erster Gedanke. Aber das fixen Sie dann mit watchOS 5 und schaffen den einfach ab. Ich habe auch n Gliederband mit Apple Dock und das funzt wunderbar und ist durchdacht. Die neue Lösung wirkt halbherzig und strotzt vor Kompromissen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21720 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven