iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 687 Artikel
Neuer Bericht verweist auf Probleme

Apple will AirPower „spätestens im September“ anbieten

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Ein Bericht des Wirtschaftsmagazins Bloomberg bestätigt unsere Einschätzung vom Dienstag: Apple hätte das Qi-Ladegerät AirPower liebend gerne schon im Handel, sieht sich aber mit Produktionsproblemen konfrontiert.

Bloomberg-Autor Mark Gurman beruft sich auf seine nachweislich guten Kontakte ins Unternehmen. So habe er erfahren, dass Apple besonders mit der Aufgabe kämpfe, eine Überhitzung des Geräts zu vermeiden. Zudem soll das Ansinnen, drei Geräte frei platziert gleichzeitig zu laden, ein sehr anspruchsvolles Unterfangen sein. Aussagen, die sich mit unserer Einschätzung und in den vergangenen Wochen auch schon im Netz aufgetauchten Hinweisen decken.

Gurman zufolge will Apple das AirPower-Ladegerät spätestens im September auf den Markt bringen. Dergleichen scheint logisch, denn im September jährt sich nicht nur die Ankündigung von AirPower zum ersten mal, sondern wird auch die Vorstellung neuer iPhone-Modelle erwartet. Es wäre für Apple schlichtweg peinlich, wenn Ladegerät zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht verfügbar ist, schließlich wurde es für die aktuellen Geräte angekündigt.

Apple Airpower Praesentation Phil Schiller

„This is not possible with current standards, but our team knows how to do this“ waren Phil Schillers Worte bei der Ankündigung von AirPower am 12. September 2017. Der Bloomberg-Artikel will dann auch ein wenig mehr darüber wissen, wie Apple die Umsetzung dieser sich selbst auferlegten Herausforderung plant. So soll ein von Apple gefertigter Prozessor im Inneren der Ladematte, auf dem eine Mini-Vesion von iOS läuft, dafür sorgen, dass der von Apple versprochene Funktionsumfang gewährleistet ist. Wir erinnern uns: Das Gerät soll nicht nur bis zu drei Apple-Geräte gleichzeitig laden, sondern auch auf einem aufgelegten iPhone über den Ladezustand aller aktuell verbundenen Geräte informieren. Zusätzlich zur Hardware müssen hier also auch noch mehr oder weniger aufwändige Softwarefunktionen implementiert werden.

Donnerstag, 21. Jun 2018, 15:46 Uhr — chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Frage sei mir gestattet: September welchen Jahres?

  • Sales, Technik und Service arbeiten mal wieder nicht zusammen. Wie so oft in großen Unternehmen

  • Ich finde es sehr traurig das es Apple inzwischen nötig hat Dinge so verfrüht vorzustellen die noch längst nicht marktreif sind. Es wäre besser sie konzentrieren sich auf die Dinge die sie auch kurzfristig (bis 3 Monate ab Ankündigung) liefern können. Das nervt langsam etwas.

  • Das Teil kommt vieeeel zu spät. Es wird kein Kassenfüller denn jeder der so n Teil haben will hat sich schon längst eins von den anderen Herstellern gekauft.

    • Da es ja auch soviele QI-Stationen gibt, die 3 Sachen gleichzeitig laden können..

      • Aber nicht airpods oder?

      • Die Technik ist aber ganz einfach. Eingebaut sind schlicht drei Induktionsfelder, mit drei Platinen, die zu einer Stromversorgung zusammenlaufen. Entweder jeweils 3x Kreisrund oder die Spulen ineinander verlegt, sodass „egal wo platziert wird“ geladen werden kann.

        Integrieren wir einmal die Woche voll integriert und unsichtbar unter dem Schreibtisch etc.

      • Da Du ja so ein ganz schlauer bist gebe ich dir den Tipp: Bewirb Dich doch bei Apple! Vielleicht kommt die Air Power Ladematte unter Deiner Leitung endlich raus. Im Gegensatz zu dir sind die Apple Ingenieure anscheinend schlichtweg dumm….

    • Es ist eigentlich egal, wann es kommt. Wenn es kommt, kaufen es viele, weil es einfach die Sammlung zu Hause, genau so wie Apples Portfolio, abrundet. Ich werd’s nicht brauchen, weil ich das laden über Matte unsinnig finde – aber ich kann jeden verstehen, der es sich zulegen will.

      Ich bin gespannt, wie sich die Matte im Alltag macht und ob die auch hält, was versprochen wurde – ganz gleich ob dieses oder nächstes Jahr.

  • Nicht nur, dass seit der Ankündigung der Ladestation etliche Monate ins Land gegangen sind, fürchte ich, dass der Preis ziemlich hoch ausfallen wird.

    Die Zielgruppe dürfte zudem eher noch ziemlich gering sein, da man entweder mehrere aktuelle iPhones oder zusätzlich die Apple Watch oder die EarPods haben muss, damit sich die Anschaffung auch nur ansatzweise lohnt. Viele haben sich inzwischen bestimmt auch mit günstigen Ersatzgeräten versorgt.

    • Die Zielgruppe dürfte nicht all zu groß ausfallen?!
      Junge, junge, dazu fällt mir nu‘ auch nichts mehr ein.
      Aber du weißt, das man alle diesbezüglichen Daten einsehen kann?
      Die Zielgruppe ist verdammt riesig.

      Aber ich stimme zu, es kommt wesentlich zu spät.
      Oder die Ankündigung kam zu früh.

      Hier eine kleine (ironische) Analogie:
      („Hallo Herr Vermieter, ich zahle Ihnen zum 01. die Miete“) (Zum 01. eines jeden Jahrhunderts.)

  • Funktioniert das auch auf einem Induktionskochfeld? Da hätte ich immerhin vier Felder. ;)

  • Apple wird die Matte bringen wenn die Zeit dafür da ist. Das iPhone X lief umsatzmässig sehr gut, also hat man den HomePod und Ladematte verschoben. Warum neue Produkte bringen wenn der Umsatz stimmt? Das wäre sehr unlogisch. Die lange Wartezeit macht den wartenden Kunden durchaus auch richtig scharf darauf. Der Kunde wird vermutlich sogar verstärkt zugreifen je länger er warten musste. Vermutlich hätte ich sie auch sofort gekauft, mittlerweile denke ich für was ich sie eigentlich brauche? Mein Ladekabel funktioniert nach wie vor ausgesprochen gut.

    • Wie du selbst schreibst: mittlerweile würdest du sie nicht mehr kaufen. Es ist zwar eine Sache, wenn man die Kunden mit Produktankündigungen lockt, aber wenn die Einführung dann zu lange auf sich warten lässt, führt das nur zu Frustration. Ich glaube, dass viele sich inzwischen günstige Ladematten gekauft haben und das war sicher nicht das Ziel von Apple. Es macht schlicht und ergreifend überhaupt keinen Sinn drahtloses Laden einzuführen und dann aber kein Gerät auf den Markt zu bringen. Es waren wohl tatsächlich die technischen Anforderungen für die Verzögerung verantwortlich.

      Und seit wann schadet denn bitte ein größerer Umsatz?

  • Geht dann nur mit iPhone X2, eh klar.

  • Bin gespannt ob dafür auch WatchOS 5 benötigt wird und die gemunkelten AirPods 2 (oder ob die Ladehülle für die AirPods ausreicht und wie viel die kosten wird).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23687 Artikel in den vergangenen 4042 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven