iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 248 Artikel
5% des Jahresumsatzes als Strafe

Geplante Obsoleszenz: Erste Europa-Klage gegen die iPhone-Bremse

Artikel auf Google Plus teilen.
89 Kommentare 89

Nachdem Apples Eingeständnis – man sei dazu übergegangen die Performance älterer iPhone-Modelle zu reduzieren, um den Alltagseinsatz der Geräte auch bei einer schlechten Akkugesundheit zu gewährleisten – bereits eine Sammelklage in den USA vom Zaun brach, sieht sich das Unternehmen nun auch mit der ersten europäischen Klage zum Thema konfrontiert.

Dies teilt die französische Nichtregierungsorganisation „Halte à l’Obsolescence Programmée“ (HOP) mit, die sich gegen die bewusste Verkürzung der Lebensdauer von Produkten einsetzt.

Nach Angaben von HOP, die ihre Klage vor dem Pariser Gericht „Tribunal de grande instance de Paris“ eingereicht haben, könnte Apples Verhalten in Frankreich mit einer besonderen Strafe belegt werden. So verbieten unsere westlichen Nachbarn seit der Gesetzesnovelle zur Energiewende von 2015 den Einsatz der geplanten Obsoleszenz explizit. Das Gesetz sieht eine Höchststrafe von zwei Jahren Gefängnis und bis zu 300.000 Euro Geldstrafen und 5% des Jahresumsatzes vor.

Die Klageschrift der Franzosen, die leider nicht nur mit den belegbaren Fakten zur iPhone-Bremse argumentiert, sondern auch die „Forschungsergebnisse“ der Harvard-Studentin Laura Trucco zitiert, die wir bereits 2014 als wenig seriös kritisieren mussten, lässt sich hier einsehen.

Die Verlangsamung älterer Geräte scheint die bewusste Absicht zu haben, Apple-Kunden dazu zu drängen, das neue Modell zu kaufen.

Apple Frankreich hat die gestern eingereichte Klage bislang noch nicht kommentiert.

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 28. Dez 2017, 17:09 Uhr — Nicolas
89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Apple sollte diesen „Patch“ rückgängig machen und jedem Kläger eine Powerbank schenken – dann sind alle glücklich…

    • Sie könnten es auch einfach dem User überlassen ob man lieber ein etwas langsameres Gerät hat bei dem der Akku dann noch etwas länger hält oder nicht.

      • Zumal viele unterwegs eine Powerbank nutzen. Ein zusätzlicher Schalter in den Einstellungen bei der Batterie würde reichen.

    • Einfach eine abschaltbare Option wäre der beste Weg.

    • …und beim nächsten iPhone dann 13 Cent pro Gerät von der Marge in bessere Akkus investieren.

    • Natürlich könnte man so eine Option einbauen – das will ich garnicht bestreiten. Und ja vermutlich könnte man auch einen besseren Akku verbauen (auch wenn das Gerät dadurch z.B. dicker werden sollte). ABER: Es werden lediglich Leistungsspitzen gedrosselt. Ich vermute mal, dass der durchschnittliche Nutzer von der Drosselung nichts mitbekommen hätte. Allerdings ist Kommunikation wichtig – hier hat Apple versagt.

      • Ohoooo, und wie man die Bremse merkt. Ich habe letzen Monat bei meiner Frau den Akku bei ihren iPhone 6 gewechselt und man hat die Leistungssteigerung sofort gemerkt.

        Ihr müsst hier einfach mal die iPhone Fanboy Brille auf den Tisch lassen, umd schauen das Apple aus dem Fehler sicherlich für die Zukunft dazulernen wird.

      • Anscheinend haben Sie noch kein 3 Jahre altes Gerät in der Hand gehabt, ansonsten würden Sie nicht behaupten, dass der durchschnittliche User davon nichts mitbekommen hätte.
        Wenn man sich jedes Jahr oder alle 2 Jahre ein neues Gerät anschafft, bekommt man nichts mit. Wenn man sich aber dazu entschließt, ein oder zwei Upgrades auszulassen, ist es offensichtlich, dass die Geräte langsamer werden. Und zwar so deutlich, dass es schon kaum mehr zumutbar ist.

      • Es ist mir ein Rätsel wie dieses Thema, ja wirklich inzwischen zigfach durchgekaut, immer noch so falsch verstanden wird wie diese Kommentare über mir zeigen. SELBSTVERSTÄNDLICH merkt man JEDERZEIT, wenn man von der „Bremse“ betroffen ist. Schließlich wird die Taktfrequenz mit der das Handy arbeitet HART reduziert. Bei so ziemlich allem was man mit den iPhone tut taktet dieses normalerweise immer wieder für kurze Momente auf den maximalen Takt hoch. Das geht nach dem Apple die Taktbegrenzung aktiviert hat nun nicht mehr. Das Handy läuft, wie in meinem Fall, nur noch mit 75% der maximalen Taktung. Verbunden mit den gestiegenen Anforderungen durch iOS 11 hakt ein iPhone 6, das so ausgebremst wird, nun PAUSENLOS bei absolut allem was man tut!
        Auch geht es nicht darum, die Akkulaufzeit gleich zu halten im Vergleich zu einem neuen Akku, sondern es geht darum zu verhindern, dass das Hany ständig abschaltet, weil die Stromzufuhr nicht mehr stabil ist, aufgrund des Alters des Akkus.
        Eine Abschaltbarkeit dieses Maßnahme würde daher lediglich zu mehr unerwünschten Abschaltungen führen.
        Die richtige Maßnahme wäre gewesen, dass Apple das aktiv kommuniziert hätte. Um die Geräte am Laufen zu halten war das Ausbremsen leider erforderlich. Das MUSS dem Besitzer aber gesagt werden!

      • ist ja gut – entspannt euch ^^. Dann rate ich den betroffenen entweder den Akku zu tauschen oder sich nach einem anderen Hersteller umzusehen. Zugegeben: wenn der Unterschied tatsächlich so krass zu spüren ist wäre ich ebenso verärgert.

      • Keiner regt sich hier besonders groß auf, nur ist man froh das solche Vorgehen zum Vorschein kommen. Nicht mehr und nicht weniger.

        Objektiv sollte man bleiben, egal ob man über Apple, Samsung, Microsoft oder sonst wem spricht.

      • Das war sogar schon bei meinem 6S plus unerträglich

    • Oder dafür sorgen, dass man den Akku leichter tauschen kann, das bekommen andere ja auch hin.

      • Das wiederum geht nicht Hand in Hand mit vielen anderen Dingen die Konsumenten besonders im High End Segment von Smartphones erwarten.
        Bspw ein elegantes, rundes (damit meine ich nicht den Formfaktor) Erscheinungsbild, oder Wasserresistenz.
        Das alles schneidet sich mit dem Wunsch nach einem einfachen, für jeden durchführbaren Akkuwechsel.

    • Ich hoffe Apple wird dafür richtig hart bestraft Man vergleiche es mit VW ich sehe das nicht anders.

  • Die Frage ist ja erstmal, ob das überhaupt als geplante Obsoleszenz durchgeht. Dafür, dass ein Akku mit der Zeit schlechter wird, kann Apple erstmal nichts. Dass sie Leistungsspitzen vermeiden, damit der Akku länger hält, ist nicht verwerflich.
    Das einzige, was man Apple wirklich vorwerfen kann, ist schlechte Kommunikation.

    • Meines Erachtens niemals, im Gegenteil, sie haben ja so versucht, die Geräte länger am Laufen zu halten. Hätten sie nichts getan, wären doch viel mehr Geräte viel eher auf dem Müll gelandet. So waren sie zwar langsamer aber funktionierten noch. Anders wären sie unbrauchbar gewesen.
      Problem ist die fehlende Kommunikation und nach dem Patch die fehlende Wahl für Jedermann, ob er lieber länger Akku hat oder ob er die normale Geschwindigkeit hat, dafür aber mit einem dauernd ausgehenden Mobiltelefon leben muss.
      Außerdem fehlt mir vollkommen die Erklärung, wann diese Bremse wie eingreift. Greift sie schon bei 95 % Akkuleben oder erst bei 75 % und wie weit drosselt sie das Telefon wann. Vielleicht eine Warnung an den Nutzer. Dein Akku ist nut noch zu 75 % in Ordnung. Wir drosseln dein Telefon jetzt. Willst du wieder normale Leistung, brauchst kein neues kaufen, nut nen neuen Akku

      • Falsch – zu deinem ersten Abschnitt.
        Muss ein Gerät schneller aufgeladen werden, kommen die meisten Benutzer darauf, dass der Akku nicht mehr so gut ist. Oder dass sie zu viel gleichzeitig laufen lassen oder das Gerät weniger intensiv nutzen sollen.
        Egal. Aber dass der Akku ersetzt werden muss, darauf kommen sie. Und dass das günstiger ist, als ein neues Gerät – so viel rechnen können sie auch.
        Ob sie dann lieber ein neues Handy kaufen, ist Spekulation.
        Aber wenn Ja, dann wüssten zumindest die Altgeräte-Käufer, dass sie mit einem neuen Akku die Geräte wieder flott bekommen.
        Und jetzt spekuliere ich mal: Wäre das von Apple bekannt gegeben worden, wäre der Wiederverkauswert noch höher.

      • Volle Zustimmung meiner Seite. Ich empfinde den Weg in diese Richtung als den besseren und verantwortungsvolleren.

        Überlegt mal wie viele mit ner kaputten Scheibe rumrennen bis das Handy den Geist völlig aufgibt. Als würden die den Akku tauschen oder tauschen lassen.

    • Apple hat nach meiner Meinung mit iOS 11 einfach die Anforderung an die Geräte drastisch erhöht, so dass die älteren Geräte wesentlich langsamer geworden sind. Durch dieses Vorgehen werden die älteren Geräte unattraktiv. Habe noch ein iPad 3; das ist jetzt über 5 Jahre alt, der Akku ist immer noch sehr ausdauernd, es gibt keine Probleme. Wer kann es sich schon leisten immer die neusten Geräte zu haben, gute langlebige Geräte schmälern den Gewinn der Unternehmen, dies will Apple nicht hinnehmen.

      • Das ist so nicht richtig! Ich habe den Akku getauscht bei meinem iPhone 6 und es rennt wieder wie am ersten Tag, trotz iOS11.

        Ich war extrem schockiert wie stark diese Akku Bremse ist. Vorher hat alles geruckelt.

      • Kann ich so unterschreiben @Fred. Habe vor 3 Monaten 2 neue iPhone 6 gekauft. Meines läuft auf iOS 10 das von meiner Frau auf iOS 11. Beide Geräte aus original Verpackung und ungenutzt. Neben vielen Niggelichkeiten die iOS 11 hat, hält der Akku des Gerätes mit iOS 11 trotz vergleichbarer Nutzung etwa 20 % weniger durch. Ich jedenfalls werden einen Teufel tun auf iOS11 downzugraden.

  • Tja. So sehr Apple mit am Herzen liegt. Hier haben sie einfach Mist gebaut. Wir im Haushalt haben tatsächlich ein iPhone 6 gegen ein 7 eingetauscht und ein neues iPad kaufen müssen, weil die Geräte mit iOS 11 ungenießbar lahm geworden waren. Das leider, bevor die News ans Tageslicht kamen.

    • Man hätte sich aber auch erstmal über einen Akkutausch informieren können.

      • Wenn nichts bekannt ist, sind auch keine Infos da, über die man sich informieren könnte.

      • Für das iPhone 6 gab es bei Apple aber leider kein offizielles Austauschprogramm. Ich war mit dem Telefon 2x im Apple Store und habe auf Kulanz gehofft. Denn das iPhone 6 schaltete sich, selbst im IDLE, auch gern mal bei 40% Akku und Zimmertemperatur ab. Ob am Telefon oder vor Ort: Immer wurde gesagt, das iPhone 6 wäre von keinerlei Akku-Problemen betroffen – obwohl in zig Foren auch die iPhone 6-Modelle beanstandet wurden.
        Also lieber mal den Ball flach halten und sich nicht selbst als klüger als seine Mitmenschen hervorstehen wollen.

    • Kaufen „müssen“? First World Peoblems

      • JA! Müssen! Wenn du mit deinen Geräten täglich arbeitest und sie nicht plötzlich so lahm und unzuverlässig werden, das du damit einen Einbruch in deinen Umsätzen merkst, dann MUSST du – als Kaufman – dafür sorgen, das deine Werkzeuge wieder flott arbeiten!
        Du als Otto-Normalbenutzer wirst das höchstwahrscheinlich nicht nachvollziehen können. Denn für dich ist es egal ob Whatsapp ne Millisekunde früher oder später öffnet. Wenn ich allerdings beim Kunden bin und meine Angebote auf dem iPad vorzeige ,dem Kunden den Stylus für die Unterschrift gebe und das iPhone schaltet sich plötzlich aus und unterbricht somit mein LTE-Hotspot – oder aber mein iPad braucht peinliche Ewigkeiten um ein Dokument zu öffnen und aufzubauen, dann JA: Dann brauchst du ein zuverlässiges Gerät um DEINE ARBEIT machen zu können!

        DAS sind Probleme! Du Hampelmeier! Nicht jeder ist Angestellter auf Minijob ;-) Es gibt auch Menschen, die Selbständig sind und ihre Geräte zum arbeiten nutzen. Kaum vorstellbar für dich, ist aber so!

    • Puh wer kam da vorbei und hat zum Neukaufen gezwungen?!

      Mafiamitglieder?
      Behörden?
      Oder Apples SEK?

      Sollte ich wissen, damit ich meine Mutter vorwarnen kann wer sie bald zum Neukauf eines iPhones zwingt…

    • Wieso? Ihr habt alles richtig (wie gewünscht) gemacht;-)

      • =) Ja für Apple ist das natürlich ein Plusgeschäft =)

        Ob man nun meckert oder flucht: Am Markt gibt es, zumindest für uns, weder aus privater – noch aus Firmentechnischer Sicht keine Alternativen. Die Geräte sind chic, sehr hochwertig verarbeitet, preisstabil und die Software ist deutlich produktiver und performanter als Windows-Lösungen.

  • Das ist eigentlich sehr krass, was Apple da gemacht hat. Wonach richtet sich das denn? Danach, ob es einfach ein altes Gerät ist ist, oder danach, ob der Akku messbar defekt ist?

      • Nicht unbedingt. Mein Akku hat noch 92% von der maximalen Kapazität, also sehr guter Zustand, und der CPU Takt ist trotzdem halbiert. SE der ersten Stunde.

    • Danach ob der Akku messbar nicht mehr genug Leistung bringt um sich nicht bei größerer Leistungsforderung abzuschalten. Wenn man den Akku tauscht läuft alles wieder.

    • Dann ist nur die Frage, ob Apple damit den Nutzern hilft, oder die Kurzlebigkeit der Geräte kaschieren will. Da ja bekannt ist, dass IPhones mit mageren Akkus ausgestattet sind, glaube ich letzteres. Es gibt immer mehr Gründe, die mich vom Kauf eines neuen IPhones Abhalten, obwohl es Zeit wäre, grübel…

      • Obwohl ich mich wirklich selbst über diese jüngste Entwicklung ärgere, muss ich trotzdem sagen, das gerade Apple-Produkte gefühlt eine Ewigkeit laufen. Oft habe ich hier im Forum von Leuten gelesen, das sie noch auf ihren Mac´s arbeiten, die teils über 10 Jahre alt sind und trotzdem noch zuverlässig arbeiten. Auch mein iPhone 5 bekam von 2012 bis 2017 Updates von Apple und es lebt immer noch. 5 Jahre Support für Smartphones kenne ich von keinem anderen Hersteller auf dem Markt.
        Doch leider häufen sich die Beschwerden seit iOS 11 und auch Mac OS hat etwas an seinem polierten Glanz verloren.

        Apple konnte sich verdammt lange Zeit auf ihre hervorragende Hardware und Software verlassen. Aber die Konkurrenz hat nicht geschlafen und bietet ebenfalls wirklich Interessante Hardware an.
        Es kommt natürlich immer drauf an, was für ein „Gerüst“ man selbst hat. Spricht man lediglich nur von einem Smartphone welches man erwerben möchte, gibt es durchaus etwas günstigere Alternativen. Wenn man jedoch ein Firmen-Ökosystem aufgebaut hat, kommt für mich defacto nichts anderes als Apple Produkte in Frage. Wie die verschiedensten Geräte untereinander Kommunizieren, Inhalte weitergeben und sich „verstehen“ ist derart praktisch und zeitsparend, das ist am Ende des Tages das Geld wert.

  • Tja, wird ihr Gerät künstlich gedrosselt weil der Akku so schlecht ist heulen die Leute rum. Wird ihr Gerät nicht gedrosselt und der schlechte Akku wird so schnell leer, heulen die Leute rum. Wer seinen alten Akku nicht tauschen möchte, der soll sich nicht beschweren! Zwar hätte Apple es direkt offen legen müssen, aber trotzdem verstehe ich das ganze geheule nicht.

    • Du widersprichst Dir doch selbst.

    • Schieberegler in den Einstellungen:
      Volle Leistung lange Akkulaufzeit
      Fertig!

    • Es hat ja nicht mal direkt was mit Energie sparen zutun, sondern damit, dass Apple so verhindert, dass das iPhone regelmäßig mit 30% Charge ausgeht.

      • Wenn ich noch 30% Akku habe und mir stellt das Gerät ab, dann liegt es an Apple, den Akku auf weniger % herunter brauchen können zu lassen. (man, ist das ein Satz).
        Es ist Apples Schuld.
        Wieso soll ich die anderen 25% nicht auch brauchen können?

    • Überlasse es bitte jedem selber, ob er ein schnelles iPhone haben möchte oder ob er den Batteriesparmodus aktiviert. Du bestimmst nicht für andere, aber die Gerichte werden Apple zeigen, wie der Hase läuft.

    • Cris…Jetzt mal Hand aufs Herz mein Freund: Ich gehe jetzt mal davon aus, das du ebenfalls ein Apple-Anhänger bist- genau wie die meisten von uns. Und das ist auch O.K. Und ich wette, auch du sitzt jedesmal vor deinem iPad oder Macbook um die jährliche WWDC mitzuverfolgen. Ich ebenfalls! Wie schön und stolz man auf sein „Verein“ doch ist, wenn das neuste Produkt, der neuste Chipsatz und die tollste Hardware vorgestellt wird..
      All diese tollen Benchmarks, die eindrucksvoll vermitteln sollen, wie Apple die Konkurrenz aussticht. Ach ja wie schön…

      Und nun nimmst du dein Geld in die Hand und kaufst dir ein Produkt, was dir auf der Bühne vorgestellt wurde. Du freust dich und bist glücklich. Du findest die Geschwindigkeit super. Die Akkulaufzeit ist auch akzeptabel: Mensch, wie schön die Welt doch sein kann!

      Aber dann..Nach 12 Monaten fängt dein iPhone plötzlich an sich im laufenden Betrieb zu verabschieden, die einst so prunkvoll gezeigte Geschwindigkeit ist ebenfalls pasé und dein Akku hält ebenfalls gefühlt halb so lang.
      Und nun stell dir einfach mal vor, das du dein offensichtliches und messbares Problem bei Apple reklamierst und man dir dort lediglich sagt: Wir haben es geprüft. Alles ist OK. Sorry kann man nix machen!

      Du schildert deine Probleme in verschiedenen Foren. Und selbst dort hält man dich für einen Spinner oder für einen „Ausnahmefall“. Niemand glaubt dir. Wie fühlst du dich?

      Bis irgendwann irgendjemand das Geheimnis aufdeckt und beweist, das Apple hier ganz bewusst manipuliert hat! Nun denkst du dir: OK! Jetzt kommt eine Entschuldigung von Apple und die machen das ganze Rückgängig! Tja! Pustekuchen…
      Der Hersteller versucht mit hirnlosen Argumenten DIR klar zu machen, das sie es ja NUR GUT meinen wenn man ohne deine Erlaubnis und ohne nachzufragen dein Gerät drosselt, damit du lieber etwas länger mit einem ungenießbar langsamen Telefon durch die Gegend laufen kannst.
      Aber vielleicht wolltest du das ja garnicht? Vielleicht wäre es dir sogar lieber, das dein Gerät nach wie vor super schnell ist, und du aber dafür einmal mehr pro Tag dein Telefon laden musst! ??

      Wer hat dich gefragt? Wieso wirst du nicht gefragt?
      Und um der Unverschämtheit noch die Krone aufzusetzen bietet man dir an: Wechsel doch auf deine Kosten den Akku! Entweder gibst du noch mal viel Geld für einen Akkuwechsel beim Hersteller aus, oder du besorgst dir selbst ein Akku, sparst zwar viel Geld aber deine Garantie ist dann futsch und ins Wasser fallen lassen solltest du dein iPhone in Zukunft besser auch nicht mehr.

      Jetzt geh mal wirklich in dich und setzt die rosa Brille ab. Wir alle lieben Apple. Das hier ist eine Seite für Apple Produkte. Aber ich bin kein Kind und fühle mich durch solche Aktionen echt verarscht. Obwohl Apple mir sehr am Herzen liegt. Vielleicht ärgern sich hier einige Menschen erst recht und dreifach, gerade WEIL Apple eigentlich ein teurer aber zuverlässiger Hersteller immer war.

      Nachdenken mein Lieber. Lass dich im Leben nicht für dumm verkaufen.

      • Du hast schon recht. Aber jeder Hersteller hat Leichen im Keller. Ich war lange genug zuletzt im Android Lager unterwegs um das zu bestätigen. Das OnePlus 2 wurde durch den Snapdragon 810 teilweise so heiß, das man es nicht mehr anfassen konnte die Systemleistung bis in den Keller gedrosselt wurde. Das Galaxy S6 und S7 Edge waren von vorne rein so mit Bloatware vollgemüllt und nach mehreren Wochen nutzen war das System so langsam, das man es nur noch neu aufsetzen konnte. Gleiche Problem hat das Galaxy S8 (+) aktuell übrigens wieder. Jeder Hersteller macht Mist, nur Apple trifft es immer besonders hart, da hier die ganzen Hater und Neider nur auf einen Fehltritt warten.

        Wir selber haben zB. 2 iPhone 6 in der Familie wo die „Drosselung“ bisher nicht aufgetreten ist. Bin aber gespannt wie sich das ganze Thema entwickelt.

        Von daher erst einmal abwarten und Tee trinken, sollte es mir zu bunt werden, dann wird Apple halt der Rücken zugedreht.

    • So einfach ist es aber nicht. Mein 6s lief hervorragend, bis letztes Jahr iOS 10 kam. Sofort begannen die Probleme mit Abschalten bei 40% Akku bei „Kälte“ (18° Raumtemperatur). Noch während die Updates hereintröpfelten, mit denen das Problem angeblich „softwareseitig behoben“ werden sollte, aber nicht wurde, tauschte Apple mein Handy nach etwas Hin und Her gegen ein Neugerät aus. Mit dem wiederum war das Problem wirklich hardwareseitig behoben. Es war weder langsam noch stürzte es weiter ab. Die Moral von der Geschichte ist, dass die ganze Problematik vor iOS 10 nicht existent war. Überhaupt war es auch in den vielen Jahren davor kein Thema (bin seit 3GS dabei). Meiner Meinung ist die vorher funktionierende Software für das Akkumanagement mit iOS 10 versaubeutelt worden, und die Hardware ab iPhone 6 auch, zumindest bei mehr oder weniger Exemplaren. Davor hat das Zusammenspiel aus Akku und Powermanagement offensichtlich gut funktioniert, aber ab der Kombination iPhone 6 & iOS 10 nicht mehr.

      Die Drosselung und die Argumentation dafür sind pathetisch. Eine Bankrotterklärung von Apples Verantwortlichen Integration von Hard- und Software.

  • Apple Geräte sind jahrelang Hochleistungsgeräte. Das die Geräte mit schlechtem Akku ausbremsen ist eigentlich nicht verkehrt denn sie bleiben damit nutzbar. Man würde auch nicht zufrieden sein wenn die Geräte sich abschalten. Dann braucht man aber auch nicht den Kopf schütteln wenn Apple irgendwann auch den Service einschränkt. Ich persönlich kann den nämlich nur als äußerst kulant beschreiben.

    • Wenn durch die reduzierte Leistung das Hoch weg bleibt, dann hat Apple für mich keinen Mehrwert und ich kann gerade so gut eine andere, günstigere Marke kaufen. Dafür alle zwei Jahre. Kostet mich gleich viel, vielleicht sogar mehr, aber ich habe die volle Leistung.
      Und der Service von Apple bezahlst du durch den höheren Anschaffungspreis und AppleCare.

  • Also ich bin ja der letzte, der einen Multimilliardenkonzern verteidigen möchte, aber in dem Fall kann man Apple meiner Meinung nach nur die grottenschlechte Kommunikation vorwerfen.

  • Was wollen die Leute eigentlich. Sicherlich hätte es man es von Anfang an anders kommunizieren können aber ich persönlich finde das vollkommen ok. Typisch Gutmenschen die denken ein Akku verliert weder an Kapazität noch an Leistung im Laufe der Zeit. Wenn wir weiter in die e Mobility gehen wird da auch irgendwann der Skandal kommen – Hilfe die Reichweite hat rapide nachgelassen.
    Wenn es Leute unbedingt drauf ansetzen wollen immer die maximale Performance nutzen zu können, sollen se per Update einfach die Option freischalten, dass jeder für sich entscheiden kann ob immer maximale Performance oder halt nen Balanced Mix gefahren wird.

    • Boah ey, bist du nuklear! Dein gemischtes Deutsch – Englisch finde ich total .,/,,

      „Wenn es Leute unbedingt darauf ansetzten wollen…“ OMG!

      Und mit deinem typisch „Gutmenschen“ hast du dich vollkommen disqualifiziert!

      Was ist denn überhaupt ein Gutmensch, häää? Iein Schlagwort, das beleidigen soll.

      Kommunikation ist eines der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit, quasi das A & O, leider wird es immer weniger genutzt.

  • Bei jedem anderen Gerät das Batterien verwendet, werden diese ausgetauscht ohne das jemand jammert. Accus haben auch nur eine begrenzte Lebensdauer. Wenn die erreicht ist, sollte man diese auch tauschen und keine Staatsaffäre daraus machen. Bei anderen Geräten macht man das auch ohne zu murren. Nur eine anständige Info von Apple wäre sinnvoll.

  • Man sollte das mal zu Ende Denken.Was hier mit den Geräten gemacht wird kann ganz flott auch die ipads und Macbook Air ,Pro treffen.Halbe Leistung nur damit der Accu hält.Mein iphone 6s hat nur noch die halbe Leistung. Auch wenn ich das Gerät am Strom hänge.Obwohl der Accu Tip top in Ordnung ist.
    Ich möchte die Leute mal hören mit einem Macbook pro und i7 die dann nur noch die Leistung eines Pentium 1 haben.Hauptsache Accu hält.
    Durch updates die Leistung eines Gerätes einschränken geht gar nicht.

    • 20% weniger Leistung beim MacBook wäre ok, wenn alternativ der Akku mitten während der Arbeit ohne Vorwarnung bei 30-50% ausgehen würde.

    • Nur bei „verschlissenem Akku“… Akku Wechsel bringt die Performance zurück. Interessant ist ja eigentlich nur ab wann gedrosselt wird!

    • Glaubst du selber was du hier schreibst? Dein Akku soll in Ordnung sein und dein Gerät soll trotzdem nur 75% Leistung haben? Warst du mal beim Arzt? Münchhausen Syndrom nennt man sowas oder umgangssprachlich auch Schwaller gennant! Langsam wird’s kurios. Morgen muss man hier lesen das die iPhones jetzt dafür verantwortlich sind das die iPads eine schlechten Akku bekommen oder was?

      • Hast du einen an der Waffel? Ich habe zwei Geräte mit A9-CPU und gutem Akku. Das eine taktet nur halb so schnell wie das andere. Noch Fragen?

    • Er schreibst sogar von halber Leistung trotzt guten Akku….LOL.

  • Tjä jetzt fangen wir in Europa auch schon mit dem Hirnlosen System der Amerikaner an…….

  • Was soll der Schalter Kram? Der Energiesparmodus ist genau das, was viele hier fordern. Aber es wird zusätzlich gebremst. Und ein Jahr ist ja etwas mau. 1 Jahr und drei Monate wird gedrossrlt. Und zufällig ist das aktuelle Modell dann auch verfügbar.

    • Du hast scheinbar nicht verstanden wofür dieses System dient. Das hat absolut überhaupt nichts mit dem Energiesparmodus zu tun.

      Apple hat die Änderung eingeführt damit das Telefon nicht (trotz genügender angezeigter Kapazität) abschaltet weil eine Lastspitze aufgrund des Alters des Akku diesen mit einmal überfordert.

    • Ronny… mit lesen hast du es nicht so oder?

  • Hoffentlich greift Apple da ein. Diese dumme Bevormundung…

  • Also wenn ich das hier lese, kommt mir bei den Kommentaren der Apple Fan-Boys die Galle hoch! Ihr habt doch wirklich gar keine Ahnung!!!! Wahrscheinlich hat Mama oder Papa das iPhone bezahlt und ihr reißt hier den Mund auf! Wenn das iPhone langsamer wird, dann erfüllt es nicht mehr die Erwartungen, die es erfüllen sollte. Oder wer hat Lust 20 Sekunden zu warten, bis sich eine App öffnet? Apple wurde wegen deren Update-Politik immer gelobt. Aber ich kann auf Updates verzichten, die mein System absichtlich ausbremsen. Das ist Verarsche.

  • Warum nimmt man immer Apple in Schutz?

    Eines könnt Ihr mir glauben, das Apple als Unternehmen bzw. die Geschäftsführung nicht dumm sind.
    Es geht im Leben immer nur um Geld, macht und Kontrolle.
    Fängt auf dem Schulhof an, geht im Unternehmen weiter und hört in der Politik nicht auf.

    Der einfachste Grund ist oft der richtige.

    Für mich ist das absolut eine geplante Obsolenz.

    Wäre es nicht aufgefallen so würde alles seitens Apple weiterlaufen.

    Jetzt schiebt es Apple einfach auf die Akkus die geschont werden müssen. Sehr sehr schlau und kommt wahrscheinlich sogar wieder mit dieser Hintertürchenbegründung weg.

    Ist schon unglaublich wie schnell so ein Iphone 6 mit einer alten Cpu unter Ios 11 rennen kann wenn Apple es möchte!!!

    Lasst euch doch nicht für dumm verkaufen.

  • Mein iPhone 6 ist gut 3 Jahre alt und für mich unzumutbar langsam geworden. Also den Apple Store zum Batteriewechsel (98€)aufgesucht. Die Geräteinformationen ergaben jedoch noch eine intakte Batterie. Aber doch der Hinweis,über ein Neugerät nachzudenken. Da nach 3Jahren keine Batterie mehr gut sein kann,entschied ich mich für eine neue Batterie bei einem Fachgeschäft für unfassbare 19,90€. Und auch noch mit 1Jahres Garantie. Mein iPhone läuft wie früher!

    • Ich finde dieser Erfahrungsbericht spricht Bände u. sollte selbst dem blindesten Fanboy die Augen öffnen. Ein günstiger Akkutausch macht die Drosselung überflüssig. Nur leider hat Apple beides, die Drosselung und auch den Akkutausch als Gegenmaßnahme, verschwiegen. Punkt! Aus welchen Gründen wohl…? Money Money Money…

  • Nachtrag:

    Eine Option bei der der Kunde selbst entscheiden kann und ein Hinweis über die Drosselung an den Kunden setze ich von einem Unternehmen selbstverständlich voraus.

    Da gibt es absolut nichts zu diskutieren.

  • Fein für käufer des iphone x.Nach 1 jahr halbe Leistung.Respekt.oder Accu tausch.Lächerlich.Schon mal gut das Apple keine Autos baut.Oder Fernseher.Nach 1 Jahr halbe Motor Leistung und am Tv wird die Helligkeit gedrosselt.
    Apple darf das.Weil die Jünger sind blind.

  • Ich kenne das mit dem Abschalten nur vom iPhone 6s wo erst nach großen Druck der bedroffen Kunden reagiert und nach Ursachenforschung ein mangelnder Akku festgestellt wurde dieser mangelnde Akku wurde bei immer mehr Gerätenummern festgestellt und erst daraufhin wurde ein akkutausch plus einer ach so tollen sofwäre die dieses Problem lösen sollte veranlasst ich bin eher der Meinung das Apple sich mit dieser sogenannten akkubremse sich aus der Verantwortung/Garantie möglicher akkuprobleme bei weiteren iPhone Modellen Drücken möchte Der Aufwand die Akkus bei vorzeitigen Versagen innerhalb einer Garantie wechseln zu müssen wird sicher auch immer teurer da die aktuellen Handys immer komplexer werden. Eine akkubremse per Software zu implementieren macht sonst ja sich eigentlich kein Sinn. Das womit sich Apple von anderen Herstellern ja auch immer unterscheidet, war die nicht zumüllende Kaum langsam werdende Software die ja jetzt künstlich implementiert wurde Langsamwerdene Handys kurbeln sicherlich auch den vorzeitigen Verkauf neuer an

    • Ich glaube auch, dass der Software-Workaround des Drosselns einfach vermeiden soll, dass man Millionen minderwertige Akkus bzw. kaputte iPhones tauschen müsste. Das Märchen der Lastspitzen… glaube ich nicht. Größter Stromfluß ist eh bei Kontaktaufnahme mit Mobilfunk-Sendemast. Und für diese (echte) Lastspitze hilft CPU-Drosselung absolut nicht.

  • Das ist der Dieselskandal der Mobilfunkbranche.

  • Es ist und bleibt einfach nur Beschiss. Seit Steve tot ist, ist Apple auf dem Weg zum Ramschladen. Sehr schade!

  • Ist doch genau das Gegenteil was Apple gemacht hat?! Der Akku hält länger und somit das Gerät…

    • Nur mit welcher Konsequenz? Das die Geräte in der Bedienung keinen Spaß mehr machen und einen bitteren Beigeschmack hinterlassen ein veraltetes gerät zu besitzen was mit aktuellen händys nicht mehr mithalten kann. Ergo muss früher oder später doch ein neues her Interessant wäre zu wissen bei wieviel % Akku Leistung diese greift. Apple spricht selber bei 81% Leistung von einem defecktem Akku. Ich hatte nach einfm 3/4 jahr nur noch 87% bei täglicher normaler Nutzung/Ladung (rede ist zb vom iPhone 6s)

  • Na wie wäre es denn mit nem wechselbaren Akku!?

  • Das hat mit schlechter Kommunikation nichts zutun. Leider kann man das wohl nicht beweisen aber es ist meiner Meinung nach Absicht, das Apple den Kunden das vorenthalten hat.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23248 Artikel in den vergangenen 3978 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven