iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 080 Artikel
Offizielle Status-Meldung am Mac auslesen

So gehts: Akku-Gesundheit des iPhones prüfen

Artikel auf Google Plus teilen.
69 Kommentare 69

Das Thema „iPhone-Bremse“ ist brandaktuell: Seit iOS 10.2.1 (auf iPhone 6, iPhone 6s und iPhone SE) beziehungsweise iOS 11.2 (auf iPhone 7) drosselt Apple unter bestimmten Bedingungen die iPhone-Performance, um so eine längere Akku-Laufzeit zu gewährleisten.

Service

Zwar ist iOS 11 in der Lage auf defekte Akkus hinzuweisen, das mobile Betriebssystem informiert seine Anwender grundsätzlich jedoch nicht über die Reduktion der Leistungswerte sondern macht nur in Ausnahmefällen darauf aufmerksam, dass der Akku gewartet bzw. ausgetauscht werden muss.

Mac-Konsole erteilt Auskunft

Habt ihr einen Mac zur Hand könnt ihr jedoch immerhin Apples offizielle Status-Meldung zur Akku-Gesundheit einsehen und so in Eigenregie prüfen, ob euer iPhone bereits davon ausgeht, dass der verbaute Stromspender nicht mehr den Herstellerangaben entspricht.

Verbindet das iPhone dazu einfach mit dem Mac und öffnet die Werks-Applikation „Konsole“ die Apple im Verzeichnis „Dienstprogramme“ des Programme-Ordners abgelegt hat.

Wenn ihr die hier automatisch auflaufenden Status-Mitteilungen nach dem Subsystem „com.apple.BatteryCenter“ durchsucht, könnt ihr euch eine Mitteilung anzeigen lassen, die mit der Zeile „Found power source:“ beginnt.

Akku

Hier informiert das angeschlossene iPhone über seine Batterie-Gesundheit mit den Status-Meldungen „Good“ und „Poor“ und gibt an, ob die maximale Kapazität noch immer den Werksangaben entspricht. Solltet ihr einen anderen Status als „Good“ angezeigt bekommen, dann könnt ihr einen Akkutausch in Betracht ziehen.

Am Beispiel eines iPhone 7: Die Status-Meldung im Volltext

Found power source: {
„Battery Provides Time Remaining“ = 1;
BatteryHealth = Good;
„Current Capacity“ = 44;
„Is Charging“ = 1;
„Is Finishing Charge“ = 0;
„Is Present“ = 1;
„Max Capacity“ = 100;
Name = „InternalBattery-0“;
„Power Source ID“ = 2359395;
„Power Source State“ = „AC Power“;
„Raw External Connected“ = 1;
„Show Charging UI“ = 1;
„Time to Empty“ = 0;
„Time to Full Charge“ = 0;
„Transport Type“ = Internal;
Type = InternalBattery;
}

Donnerstag, 21. Dez 2017, 13:13 Uhr — Nicolas
69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Etwas mehr Ehrlichkeit würde Apple wirklich mal gut stehen. Eine Nachricht „Die Leistung ist Aufgrund eines schwachen Akkus reduziert“ würde doch kein Problem darstellen.

    • das ist schon so gewollt.
      was würdest du denn sagen, wenn bei deinem 8 Monate alten Gerät mit fest verbauten Akku die Anzeige „Akku schwach“ erschiene?

      • nach 8 Monaten ? Mein 6s ist jetzt über 2 Jahre alt und täglich beruflich als auch privat im Gebrauch (1 x laden täglich) und mein Akku hat gefühlt und auch mit der o.g. Anzeige die Status „gut“

  • Also ich habe das jetzt mit dem iPhone 7 und dem iPad Pro 10.5 versucht. Ich finde das Subsystem nicht. Nur das Battery Widget wird gefunden. Mach ich was falsch ? Auf beinen Systemen ist jeweils die aktuellste iOS drauf.

    • Bei mir auch mit iPhone6 aber. Also ich find das nicht …

    • Marc Perl-Michel

      Hatte auch erst etwas Probleme. Einfach nach …

      Found power source

      suchen. Dann wird das iPhone angezeigt (ggf. noch mehr, z.B. bei mir die AppleWach). Dann drauf klicken und schon erscheinen die obigen Infos.

    • Auf „Alle Mitteilungen“ oben direkt unterm Menue gehen und ein klein wenig warten bis die Konsole alle Meldungen geladen hat. Dann in der Konsole oben rechts im Suchfeld • power source • eingeben (ohne die Punkte vorne und hinten) dann gibt es im unteren Feld ein paar Zeilen. Die mit dem längsten Eintrag „Found Power Sorce …..“ ist es dann. Kannst Du dann unten im großen Infofenster sehen.

    • Diese App zeigt bei mir unterschiedliche Werte an. Einmal „gut“, einmal „durchschnittlich“… ich weiß nicht, wie zuverlässig die App wirklich ist.

      • Ich nutze sie schon lange und hab immer gleich bleibende Werte gehabt. Also wenn der Akku bei meinem alten 6er schwächer wurde, hat es das auch angezeigt und ist nicht irgendwann wieder hoch gegangen. Ich finde es sehr zuverlässig. Ob die Werte stimmen, kann ich natürlich nicht sagen, aber sie waren immer realistisch in Bezug auf die Akkulaufzeit.

    • Die App zeigt bei mir auch je nach Ladezustand des Akkus was anderes an.
      Also nicht wirklich zuverlässig.

    • Ich habe jetzt über einen Zeitraum von 3 Stunden Werte von 13 – 35% dabei gehabt.
      Die App ist also für den Ars….

  • Hä? Also ich blicke die Anleitung nicht.

    • App Konsole.app > In der Geräteliste links dein iPhone auswählen (muss per USB verbunden sein) > oben rechts bei Suchen „com.apple.BatteryCenter“ eingeben. Bei mir ist es die 5. Zeile die mit „Found power source: {“ beginnt. Anklicken. Unten siehst du dann das was hier im Artikel gezeigt wird.

  • Danke für den Tipp! Ich kann ebenfalls coconutBattery empfehlen. Zwar selbe Informationen allerdings mit GUI :)

  • Oder einfach Coconut Battery auf dem Mac nutzen. Das kleine aber nützliche Tool zeigt sowohl fürs MacBook als auch iOS Geräte zuverlässig die Batterie Informationen an und führt ebenso eine Statistik. Nur als kleiner Tipp :-).

  • Warum gibt es da keine iOS-App die das erledigt?

  • Gibt es nicht auch Apps die das anzeigen?

  • Was ist mit der App Battery Life von Ken Ken?

  • Na toll… Ich hatte gehofft damit erklären zu können, warum mein 6s seit dem aktuellen iOS nur noch beschissen läuft – am Akku scheint es nicht zu liegen.

  • oder die kostenlose app battery life aus dem ios app store laden …

  • Bei mir sieht das (wie immer) ganz anders aus:
    /Users/peterrinza/Desktop/Ohne Titel.jpeg
    Ich habe das iPhone8 an den iMac angeschlossen, beide mit dem aktuellsten OS. Was hebe ich da falsch gemacht?

  • Und was machen Windows User die kein Mac haben ?

  • Seit ca. einem Jahr habe ich bei meinem iPhone 6 katastrophale Akkulaufzeiten obwohl die App „Battery Life“ eine Kapazität von 97% anzeigt. Habe schon alles mögliche ausprobiert, bis zur kompletten Neuinstallation und Neueinrichtung über iTunes (ohne Backup). Weiß noch jemand Rat? Aktuelles iOS 11.2.1 ist installiert.

    • dann würde ich mal den akku täuschen lassen im apple store…

    • wechsele den Akku, habe ich bei meinem 6er auch gemacht. Hat 20 Min gedauert. Gibt es bei Amazon, inkl, Werkzeug. Hatte mir nicht das billigsten Set geholt und habe es nicht bereut. Keine Probleme mehr, auch der Ausschaltbug bei kalten Temperaturen ist weg. Anleitungen gibt es z.B. bei ifixit.com oder youtube.

    • Überprüfe mal in der Liste unter „Einstellungen/Batterie“, ob dort eine besonders stromhungrige App gelistet ist…

  • Die Namen der Geräte sind der Hammer.

  • Die kleine App „coconutBattery“ macht die auf dem iMac auch sehr gut.
    Dazu kommen noch mehr Informationen über die Accu‘s von Mac und iOS sowie eine History.

  • Interessanter Tipp, vielen Dank!

    Laut Artikel sind alle Geräte vor dem iPhone 6 nicht von der Drosselung betroffen. Kann das jemand bestätigen?

  • Ich vermute mit der App Battery Life geht es flotter. Oder gibt es Gründe, die gegen die App sprechen?

  • hatte ein Telefonat mit dem Apple Support, wegen nachlassender Leistung 6S
    Angeblich soll ein Werksreset Abhilfe schaffen.
    Kann das jemand bestätigen bzw. hat es schon versucht?

    • Das ist Apples Standardantwort auf alle „unerklärlichen“ Probleme. Den Kommentaren zu den diversen Artikeln zu diesem Thema zu Folge hilft das in diesem Fall nicht. Kunststück: Kann ja nicht helfen, wenn das Betriebssystem bei älteren Akkus die maximale Taktfrequenz der CPU drosselt. Das tut es natürlich auch nach Rücksetzen auf Werkseinstellung.

    • Das ist deren Lösung für alles, wenn sie nicht mehr weiter wissen.

      • Nö. Das ist eine vollkommen sinnvolle Erstaussage. Jedes System fängt, wenn es ständig läuft, irgendwann auch mal an zu spinnen. Selbst eine professionelle Mediensteuerung
        tut das. Dort macht man dann meist einen Neustart und alles ist gut. Und ein Reste kann ebenso dazu führen, dass Fehler behoben werden. Das ist nicht unbedingt immer erfolgreich, aber als Erstmaßnahme schon sinnvoll.

  • Schade die Infos zum „Akkugate“ kamen bei mir zu spät. Ich habe mein iPhone 6S Plus vor 2 Wochen verkauft und mir das X gekauft. Ich hatte den Leistungsabfall auf IOS 11 zurückgeführt in der Annahme das IOS 11.x mehr Ressourcen benötigt oder das man so von Apple gezwungen werden soll auf die neue Geräte Generation umzusteigen.
    Ein flüssiges Nutzen war einfach unmöglich, alles extrem träge. Ich hätte meine 6S+ gerne noch länger genutzt. Und eigentlich ist die Nummer mit dem Akku ein ganz mieser Betrug am Verbraucher. Apple wird wohl seine Rechtsabteilung aufstocken müssen.

  • Hucklebehrryfinn

    Ich hatte noch 83% Restkapazität beim 6s plus.
    Da ich es aber in der Familie weitergebe, habe ich den Akku schon tauschen lassen. Der Winter hätte sonst dem Akku zu sehr zugesetzt dass im kommenden Jahr eh der Akkutausch angestanden hätte.
    Egal, ob Apple die Laufzeit verlängert durch CPU Tricks oder nicht. Die Akkutechnologie von heute geht von einer Lebensdauer von zwei, maximal drei Jahren aus für den vernünftigen Gebrauch. Die Akkus sind einer Alterung unterworfen. Der Akkutausch sollte daher immer mit geringem Aufwand möglich sein. Apple bietet den Service mittlerweile als Im-Store-Leistung an. Von anderen Herstellern kann man davon nur träumen. Da muss man entweder das Gerät einschicken, oder alternative Dienstleister in Anspruch nehmen, die aber in der Regel keine Gewährleistung bieten können. Geräte mit Wechselakku werden, trotz gesetzlicher Vorgabe, immer seltener. Die Hersteller arbeiten gefühlt an einer möglichst genauen Obsoleszenz, die mit Updatestop, Akku und übriger Hardware Hand in Hand zu gehen scheint.

  • Nach einem Jahr mit meinem 7 plus habe ich noch 97% Akkukapazität, da kann man nicht meckern…
    Mal gespannt wie es nun weitergeht bevor es laaaaangsaaaaaamer wird.

  • Battery Life ist sehr zuverlässig

  • Gibt es vielleicht die möglichkeit diese info als windows user im iphone backup zu finden?

  • Was ist eigentlich von den Angaben solcher Apps wie Battery Live zu halten? Ich habe nämlich eine Diskrepanz zwischen dem, was meine Mac Konsole anzeigt und das was die App anzeigt! Laut Konsole ist der Akku meines 6s Plus noch good, während die App einen hohen Verschleissgrad von über 30 % anzeigt!

  • Wird interessant sein zu sehen, wie sich das Ganze auf die Preise der gebrauchten iPhones auswirkt. Bei einem Kauf würde ich jetzt erst dann zuschlagen, nachdem ich ein Benchmark / Akkutest laufen lassen habe.

  • Kurz meine aktuelle Erfahrung nach einem Akku-Tausch im Apple-Store:
    Gerät: iPhone 6
    iOS: 10.3.3
    Diagnose: 633 Ladezyklen / Akku verbraucht (Status „gelb“)
    Tatsächlich kann ich subjektiv bestätigen, dass NACH dem Akku-Tausch das „Look“ und vor allem „Feel“ erheblich performanter geworden ist – als hätte ich das Gerät neu ausgepackt.
    Die Navigation durch diverse Menüs verschiedenster Apps läuft wieder erheblich geschmeidiger.
    Ohne jetzt irgendwelche CPU Zahlen vorweisen zu können (die hier vorgestellte Freeware-App läuft ja leider erst ab iOS 11) macht die Bedienung einfach wieder Spaß!
    Fazit: überlegt euch, ob sich ein Akku-Tausch vielleicht doch noch lohnt (Kosten bei Apple: 89 €)

  • Oder man holt sich CoconutBattery und liest damit die IOS Batterie aus ;-)

  • Nur am Akku kann es nicht liegen. Mein SE hat einen Batterie Status „Good“ und Lirum bzw. Battery Life zeigen beide einen Wert von 92% an. Also kein Grund, die Leistung zu senken. Trotzdem erzielt es bei Geekbench nur 1400 Punkte anstatt der für A9 Chips üblichen 2500. Und das merkt man auch im täglichen Betrieb.
    Meine These: Apple kommt nicht mit der verbauten Samsung CPU zurecht. Denn bei meinen Geräten mit A9 von TSMC wird die volle Punktzahl erreicht.

  • Bei mir sieht die Konsole anders aus und „Geräte“ werden nicht aufgeführt. Liegt das vielleicht daran, dass ich 10.10.5 habe und das zu alt ist? Weiß jemand, welche OS-Version man haben muss, damit die Überprüfung klappt?

  • Ich muss das hier auch noch mal loswerden. Mein iPhone 6 war absolut langsam geworden. Ich habe gerade den Akku getauscht und jetzt rennt das Teil wieder. Und das ohne Werkseinstellungen! Kann die absichtliche Geschwindigkeitsbremse von Apple also nur bestätigen. Hatte mir das schon lange gedacht, wäre aber nie auf den Akku gekommen. Mit dem Giga Set für 25€ hat es super geklappt.

  • Apple hätte besser eine Meldung gebracht das der Akku nicht mehr gut ist und mehr nicht. Vielleicht nach jedem neuen Booten oder einmal im Monat etc. Leistung reduzieren und damit Geräte schlechter machen ist ganz schlecht.

    Unter OS X 10.10 finde ich das nicht in der Konsole, ich nutze einfach coconutBattery.

    • @Karl: geht bei mir in der Konsole auch nicht (El Capitan) aber Coconut Battery sagt mir zwar eine Prozentzahl, aber keine Beurteilung, good etc…

      Oder übersehe ich etwas?

  • Das iPhone SE, produziert am 4.4.2016 hat jetzt noch 85% Kapazität (CoconutBattery), das iPhone 3GS hat 71% Kapazität, reicht noch. Man muss außerdem bedenken das ein Lithium Ionen Akku in den ersten Monaten relativ schnell bis ca 10% Kapazität verliert und danach der Verfall der Kapazität langsamer voran schreitet. Insofern würde es Sinn machen den Akku um ca 10% größer auszulegen und irgendwelche „Schugzmassnahmen“ seitens Apple wirklich erst einsetzen zu lassen wenn sagen wir mal 50% Kapazität, oder weniger, vorhanden ist. Alles andere führt nur zu unnötigen Austäuschen. Auch ein 50% Akku sollte noch gut Spitzenlast kurzzeitig beherrschen, er läuft halt nicht so lange. Von daher halte ich die frühzeitige Taktreduzierung für Quatsch, schlimmeres will ich jetzt hier nich behaupten.

  • Der Batteriestatus meinen iPhone 6s Plus ist „Fair“.
    Kennt sich da jemand aus, welche Rückschlüsse ich aus diesem Status ziehen kann?

  • Das Apple bei schwindender Kapazität die Rechenleistung reduziert, hat schon seine Berechtigung – andere werden es genau so machen!
    Als Modellbauer weis ich, das Akkus mit der Zeit nicht nur Kapazität sondern auch die Fähigkeit hohe Ströme liefern zu können einbüßen. Ein Akku der nur noch 70% seiner Leistung hat, kann durchaus auf 50% seiner „Stromleitungsfähigkeit“ gefallen sein. Das bedeutet, das bei höheren Strömen die Spannung einbricht und das iPhone abschalten würde.
    Das hängt leider nicht linear mit dem Verlust der Kapazität zusammen, sondern maßgeblich von der Qualität und dem Hersteller ab (aber auch vom Nutzungsverhalten und Umwelteinflüssen).

    Daher muss ich Karl widersprechen: ob ein 50% Akku noch Spitzenlast beherrscht, hängt von vielen Faktoren ab.

    Apple wird wahrscheinlich ein Algorithmus eingebaut haben, der den Spannungsabfall bei höheren Taktraten misst und damit den Takt passend reduziert. Die „Leistung“ des iPhones ist damit direkt proportional zur Qualität des Akkus.

  • lisychonoma2992

    Ihr könnt es auch einfach durch den Apple Support überprüfen, in dem ihr euch die App aus dem Store runterlädt. Die können euch genaue Angaben machen. Ironischerweise habe ich heute morgen meinen Akku austauschen lassen nachdem ich diesen Artikel hier gelesen habe. Jetzt ist mein iPhone 6 gefühlt dreimal so schnell und hält viel länger, ich nutze es jetzt seit ca. 5 Stunden nach dem Austausch und es ist immer noch bei 93%, normalerweise wäre der Akku jetzt schon bei 50-60%. Es lohnt sich also meiner Meinung nach, den Akku alle 2-3 Jahre zu wechseln.

  • Ipad Air 1530Tage alt, noch 88,4% Akku.

  • Es gibt auch den Eintrag „Fair“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22080 Artikel in den vergangenen 3797 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven