iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 243 Artikel
War eigentlich absehbar

Ärger für Apple: Sammelklagen wegen iPhone-Bremse

Artikel auf Google Plus teilen.
163 Kommentare 163

Das Eingeständnis, die Leistung von iOS-Geräten zu manipulieren um Akku-Problemen aus dem Weg zu gehen, hat unangenehme, wenngleich voraussehbare Folgen für Apple. In den USA sieht sich das Unternehmen nun mit zwei Sammelklagen diesbezüglich konfrontiert.

Natürlich ist der Sachverhalt ein gefundenes Fressen für geschäftstüchtige Anwälte. Apple darf sich hierüber jedoch nicht beklagen. Auch wir hätten es begrüßt, wenn das Unternehmen sich auch ohne öffentlichen Druck dazu bereit gezeigt, offen und kundenfreundlich zu kommunizieren. Immerhin bleibt ein Funken Hoffnung, dass Apple aus den erneuten negativen Schlagzeilen lernt, mit Blick auf das Handeln des Unternehmens in den letzten Wochen und Monaten wollen wir hier aber eher von einem Fünkchen als von einem Funken sprechen.

Die nun veröffentlichten Klageschriften kreiden nicht nur an, dass die Leistungsreduzierung iPhone-Nutzern ohne ihre Einwilligung aufgezwungen würde, sondern beschuldigen Apple auch, Kunden mithilfe dieses Mittels zum Kauf von aktuellen Neugeräten zu verleiten. Das Verhalten sei „trügerisch, unmoralisch und unethisch“ und die dahinter stehenden Anwälte fordern Entschädigungen für die Besitzer der Geräte.

Wie bereits gestern gesagt: Grundsätzlich lässt sich der von Apple gewählte Weg nachvollziehen und dürfte für viele Anwender auch Vorteile mit sich bringen. Es hat einzig ein erklärender und eindeutiger Hinweis diesbezüglich im Zusammenhang mit dem betreffenden Update gefehlt, am besten begleitet von der Option, die Funktion auf eigenen Wunsch zu aktivieren.

Freitag, 22. Dez 2017, 8:49 Uhr — chris
163 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dr.Koothrappali

    Richtig so! hoffentlich kann ich das dann deaktivieren.

    • Manfred Drescher

      Selber Schuld Ihr Jünger,
      Es ist schon lustig wenn man mal überlegt. Da geht ein Hersteller hin und veräppelt seine Jünger, ähm Kunden, indem er die Altgeräte verlangsamt um so zu erklären die Geräte halten dann länger. Ich stelle mir vor ich habe einen Porsche Turbo, und nach jeder Inspektion sagte man mir bei der Rechnung, das man mein Auto langsamer machte damit es länger hält. Ja Halleluja sage ich da nur. Wer da noch einen Apple kauft muss wirklich zuviel Geld haben, oder einen an der Waffel. Wie auch immer, ich werde mir diese Geräte nie kaufen, sehen zu verspielt aus. Android ist zu unsicher und schlecht. Ich bleibe meinem Microsoft Lumia 950XL treu und bin damit glücklich und zufrieden, und ja es hat noch immer mit die beste Kamera mit seinen 20MP und Co, und hat schon Dinge die Apple noch immer nicht hat

      • Im Grundsatz hast Du natürlich recht.
        Trotzdem ist nicht alles was hinkt ein Vergleich.
        Auto und iPhones… Äpfel und Birnen!

      • Was bist Du denn für einer? Andere beleidigen, weil sie nicht Deiner Meinung sind? Ob Du Dir ein Microsoft Handy kaufst oder nicht ist mir persönlich sch… egal. Aber keine Ahnung haben und Entscheidungen anderer (egal ob Apple oder Android) als „dumm“ darzustellen zeugt nicht von viel Reife.
        Im Übrigen: Was hat Microsoft in den letzten Jahrzehnten nicht alles für einen Mist gemacht. Und da kommst Du daher und behauptest, andere Hersteller seine schlecht? Geh lieber auf Microsoft Seiten surfen. Da passt Du besser hin.

      • Lass mal stecken

        Der einzige, der gewaltig einen an der Waffel hat, bist du, Drescher.
        Die mit Abstand verstrahltesten Jünger, sind eben immer noch die Winzigweich-Jünger.

      • Manfred Drescher

        @Raider65

        Du böser Junge, wie kann man nur so schnell eingeschnappt sein? Nimms doch einfach mit Humor sonst ist Dein Weihnachten noch verdorben durch meinen pösen Kommentar

      • im Grunde genommen kann es mir egal sein da ich jedes Jahr immer das aktuelle iPhone besitze, trotzdem keine schöne Methode.

      • Warum muss man wen beleidigen nur weil er wünscht den Schwachsinn deaktivieren zu können?

      • @cosmic77

        Yea, ich bin mir der nächste, yea yea.

      • Dr.Koothrappali

        Microsoft Lumia ;D

      • Es wird nicht umsonst gesagt dass Apple die dümmsten Kunden hat .

      • @martin
        Vergeblich ist das wort, was du meinst.

      • Jo, sehr clever ein System zu nutzen für das es keine Updates mehr gibt.

      • Man muss einfach mal sagen, es läuft einfach bei Dir XD

      • Die Schnittmenge zu Telekomkunden dürfte groß sein. Für 45€/Monat gibts das iPhone geschenkt, denken viele

      • Auch dein Porsche verliert an Leistung mit dem Alter, da muss deine Werkstatt nichts machen. ‍♂️

      • @cosmic77
        Du bekommst heute den Preis für den ignorantesten Problemlöser-Kommentar.

      • @Drescher
        Um das richtig zu verstehen, du benutzt also keine Apple Geräte (Android lassen wir mal außen vor), hast auch noch keine benutzt und wirst auch in Zukunft keine benutzen wollen?
        Entschuldige meine aufdringliche Neugier, aber WILLST DU HIER?

      • Das wäre auch meine Frage, was machst Du hier???

    • Ui, das ging jetzt aber schnell! Wie ich bereits vorgestern unter den ursprünglichen Artikel, der sich mit dem Thema befasst, geschrieben habe, hoffe ich sehr auf die Sammelklage der Amis.

      Auch wenn ich der amerikanischen Klagewut sonst eher skeptisch gegenüberstehe, so hoffe ich diesmal, dass Apple vor Gericht mal so richtig einen eingeschenkt bekommt.
      Die werden schon nicht dran kaputtgehen, ich hoffe eher darauf, dass das ganze dann mal wie eine „erzieherische Maßnahme“ wirkt.
      Wenn der Aktienkurs dann vielleicht noch ein bisschen einbricht, wäre das das Beste was uns Endkunden passieren kann, denn dann werden sich die lautstark beschweren, auf die Apple noch als einziges hört: Die Shareholder!
      Dann stehen die Chancen ganz gut, dass die da oben in Ihrem Elfenbeinturm mal wieder aufwachen. Das Geschrei von uns „Pöbel“ erreicht die nämlich schon lange nicht mehr…

      • Sehe ich genauso..

      • Ich vermute, niemand (der Besitzer älterer Geräte) wird die Auswirkungen bemerken, die die Klage bringen wird, denn das Prinzip (alte Geräte langsamer zu machen) ist ja einfach mit schlecht programmierter, ressourcenhungriger und aufgeblähter Software wiederholbar. (Erzähl mir einer, es wird heute noch ressourcenschonend programmiert. höchstens, wenn es um die ressource Hirnschmalz geht…)
        Dann wird Apple einfach noch früher ältere Geräte von Updates/neuen Features ausschliessen, wie sie es schon immer mach(t)en.

  • Richtig so! Auch wenn es vielleicht für einige Nutzer und vor allem für Apple vorteile hat.

    Den Nutzer fragen und Ihm selbst die Entscheidung überlassen und nicht einfach auferzwingen und dadurch sogar indirekt zum Kauf eines neuen Gerätes bewegen.

    Aber leider werden einem die Updates auch auferzwungen.
    Nur mit Jailbreak oder durch Installation des tvOS Beta Profils bleibt dies aus. Letzteres ist frei im Netz erhältlich.

  • Was soll denn der Weichspülgang hier liebes iFun-Team?!? Das ganze ist eine riesen SAUEREI!!!

    • Seh ich genauso! Das ist schließlich mein Gerät und ich könnte mit einer im Laufe der Zeit immer schlechter werdenden Akkulaufzeit besser leben, als mit einer immer schlechter werdenden Performance. Zumindest hätten die Darauf hinweisen müssen und einem die Wahl lassen.

      • Um schlechtere Akkulaufzeit geht es doch gar nicht. Es geht um die Fälle, wo das iPhone sich trotz 30% Akku direkt ausschaltet. Die wurden damit behoben.

      • Bist du dir da sicher? Schlechter werdender Akku bedeutet ja nicht nur dass er insgesamt weniger lange hält, sondern dass sich das Gerät auch immer wieder plötzlich ausschaltet. Bei Kälte, bei Last, bei aufwendigen Apps usw..da würdest du sicher krakeelen welcher Mist das ist.

      • @Melvin Vielleicht sollte man bessere Akkus verbauen, die nicht so schnell kaputt gehen. Oder die Kapazität nicht so knapp bemessen, dass man eine Verschlechterung sofort merkt.
        Das fände ich jedenfalls besser als die Probleme auf diese Art zu übertünchen.

      • Dummerweise gilt die Drosselung auch, wenn das Gerät am Ladeteil hängt. Wenn ich z.B. das iPhone als Hotspot benutze, dann brauche ich volle Leistung, und kann gleichzeitg laden. Da interessiert mich der Akku Zustand wenig.

      • Also meins schaltet sich bei Kälte ( so -3 Grad Celsius ) trotz aktuellem iOS und Apples „Akkuschonmodus“ bei 40% einfach ohne Vorwarnung aus.

    • Wie ich schon mehrfach schrieb, handelt es sich um strafbare Sachbeschädigung im Sinne von § 303 StGB. Dazu braucht man keine Auto -Vergleiche. Wer vorsätzlich die Funktion des Eigentums anderer beeinträchtigt, begeht Sachbeschädigung.

  • Hmmmm, echt Schade für Apple! Verspielen ne Menge Pluspunkte. Gerade in Bezug darauf, dass die „alten“ Geräte immer langsamer werden. So viel anspruchsvoller kann doch das neue iOS nicht jedes Jahr werden. Hoffentlich raffen sie sich bald.

  • Hoffe es gibt auch in Deutschland Sammelklagen. Ich würde mich anschließen. Ich hätte das 6s behalten und nur den Akku getauscht. Aber war ja kaum mehr benutzbar.

    • Es gibt in DE keine Sammelklagen aber selbstverständlich steht dir persönlich der Rechtsweg frei gegen Apple zu klagen.

    • @Thomasmehl
      Sammelklagen gibt es in D nicht.
      Mein 6S Plus habe ich 2 Wochen bevor das Akku-Problem öffentlich wurde verlauft, weil es so lahm war, dass ein angenehmes Benutzen überhaupt nicht mehr möglich war. Ich hatte die Geschwindigkeitseinbußen auf IOS 11.x geschoben und mich damit abgefunden mir die neue Gerätegeneration kaufen zu müssen. Ich hätte das 6S+ gerne noch eine Zeit lang behalten.
      Das Ganze ist schon Betrug seitens Apple. Für mich gibt es aber im Moment keine Alternative zu Applesystem und das finde ich ist der eigentliche Skandal.

  • Richtig so. Das darf gern als Option angeboten werden, aber ich möchte lieber volle Leistung bei kürzerer Akku Laufzeit.

    • Es geht nicht um kürzere Akkulaufzeiten, sondern darum, dass dein iPhone plötzlich ausgeht, weil ganz plötzlich zu viel Saft gezogen wird und den dein alter Akku nicht mehr so schnell liefern kann. Spannungsspitzen und sehr kalten Außentemperaturen sind ein Beispiel. Sehr heiße wahrscheinlich auch.

      Willst du also dein iPhone auf Dauer kaputt machen, weil die Geräte mittendrin ausgehen und deine Daten verlieren, oder die Spannungsspitzen durch eine punktuelle Drosselung vermeiden?

      Ich hab kein Problem mit einer sichtbaren, intelligenten Drosselung (wenn’s warm ist, wird nicht gedrosselt und ich bekomme eine Meldung à la Stromsparmodus). Dann weiß ich, dass ich den Akku austauschen muss.

      Wobei der eigentliche Skandal ist, dass alte Geräte mit jeder neuen iOS-Version langsamer werden und für die alten keine Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt werden oder ein Downgrade möglich ist oder Apple die viel geschworene Nutzererfahrung positiv halten möchten, indem sie die Updates eben nicht auf den alten Geräten anbietet. Grundsätzlich erwarte ich bei einem riesen Konzern wie Apple, dass die Leute haben, die es möglich machen, iOS auch auf alten Geräten mit reduziertem Feature-Set zu nutzen. So krass sind die Änderungen unter der Haube zwischen iOS 7, 8, 9, 10 und 11 dann doch nicht.

  • „Grundsätzlich lässt sich der von Apple gewählte Weg nachvollziehen und dürfte für viele Anwender auch Vorteile mit sich bringen.“

    Nein, nein und nochmal nein.

    Die ganzen News Blogs, selbst die nicht Apple Blogs und News Seiten sind viel zu unkritisch bei der Sache! Das ist alles zu vollen 100% falsch was Apple da macht, da ist kein bisschen Gutes für den Kunden dran. Was soll der Quatsch den Apple da verzapft das dies gemacht werden muss, da sonst wegen Spannungsspitzen die iPhones unvorhergesehen ausgehen? Entweder das ist eine Lüge (bezweifle ich) oder es stimmt, dann haben wir aber ein ganz anderes Problem – dann sind die Geräte schlichtweg defekt / fehlkonstruiert!

    Bis zum iPhone 5s war so eine Maßnahme bei den iPhones nämlich nicht nötig, diese laufen immer mit voller Leistung ohne bei einem altersschwachen Akku abzuschmieren und bei Android Geräte ist das auch heute noch so. Bloß die neuen, tollen iPhones, ja die, die müssen per Software auf HALBE Leistung heruntergeregelt werden damit sie nicht die Grätsche machen… denkt doch da mal drüber nach.

    Apples Fehler ist nicht, das sie nicht darüber informiert haben, sondern das dies überhaupt nötig ist, da die iPhone nichts taugen. Ich will nicht informiert werden das aus meinem iPhone SE jetzt ein iPhone 5 geworden ist, ich will die Leistung behalten die ich eingekauft habe – wie bei jedem anderen Hersteller oder auch bei Apple bis zum iPhone 5s das diese „Optimierung“ noch nicht braucht.

    • Lass mal stecken

      Du hast echt keine Ahnung, aber davon offensichtlich reichlich.

      • Manfred Drescher

        @ Lass mal stecken

        Du pustest doch nur komische Kommentare vor Dir her, klingt jedenfalls noch schlimmer als Bernd seine Meinung, er hat wenigstens eine, Du scheinst keine eigene Meinung zu haben, Gute Nacht Lass mal stecken

      • Lass mal stecken schreibt hier seit Tagen nur Trollposts, ignoriert ihn einfach

    • Absolut auch meine Meinung! Ich hoffe das Apple dafür vor Gericht eine ordentliche Watsche bekommt! Nur durch Druck eines Gerichtes und Zahlung von hohen Strafgeldern wird hier mal wieder etwas passieren in Richtung Hardwareentwicklung. Apple wird immer mittelmässiger, leider nicht was die Preise angeht. In unserer Familie liegt seit vielen vielen Jahren kein einziges Apple Gerät mehr unter dem Weihnachtsbaum.

      • „Nur durch Druck eines Gerichtes und Zahlung von hohen Strafgeldern wird hier mal wieder etwas passieren…“

        … oder wenn die Kunden einfach woanders kaufen.

        Ich habe noch das Glück, dass auf allen unseren alten Apple-Geräten die Bremse noch nicht aktiv ist. Aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bis die geplante Obsoleszenz auch bei uns aktiv wird (nichts anderes ist das in meinen Augen!)

    • Stimmt nicht. Auch mein 5s ist bei 50% ausgegangen, als der Akku alt war.

      Warum sich Apple dafür entschieden hat, die Drosselung beim 5s nicht einzusetzen, weiß ich allerdings nicht.

  • …gehört vielleicht nicht ganz so hier hin, aber seit iOS 11 ist mein iPad Air echt langsam. Ich dachte, daß sich das gibt, da es ja hieß, daß sich die Dateiverwaltung erst einspielen muß, aber gerade beim Aufrufen von Dokumenten in zB numbers dauert die Anzeige der vorhandenen Dokumente (gerade mal 10 Stück) eine Ewigkeit. Laut Battery Life ist der Akku Verschleißgrad gerade mal 7%.

    • Die iPads werden auch nicht gedrosselt. Das betrifft nur bestimmte iPhones.

      Wenn ein iPad oder iPhone mit der Zeit langsamer geworden ist kann es helfen wenn man das Gerät über itunes komplett zurücksetzt und anschließend ein Backup wieder einspielt.

  • Nunja,

    es ist schon ein teurer Spaß,für ein Handy so viel Geld zu bezahlen ,dessen Akku nach ca.2Jahren beginnt zu schwächeln.
    Aber wie wir alle wissen,wird das niemanden am Kauf eines iPhones hindern,mich eingeschlossen ^^
    Also spart Euch das Gejammer und kauft euch doch eins von diesen häßlichen Handys von Samsung und gut is.

    ;-)

  • Ganz ehrlich, was sind das für Idioten. Wenn Apple ihnen sagen würde dass der Akku durch ist wäre der Aufschrei genauso groß. Dann würde es wieder heißen „was für eine bescheidene Qualität“ oder es wird genörgelt dass man in einen Apple Store muss um es zu reparieren oder 14 Tage kein Gerät hat um es in ein Reparatur-Depot zu senden.
    Seid doch einfach froh dass einem aufkommenden Ausfall des Gerätes entgegengewirkt wird. Wenn das Gerät ständig ausgeht wäre doch der Ärger viel größer

    • Nein, keine schreit, denn eine Batterie unterliegt einem ganz natürlichen Verschleiß. Das versteht jeder.
      Auch wenn man die Auto-Vergleiche nicht mag, ist der mit Bremsen mMn passend.
      Bremsen unterliegen wie ein Akku einem Verschleiß. Je öfter man diese Sachen nutzt, desto schneller werden sie verschleißen.

      • Nur weil deine Bremsen einem Verschleiß unterliegen, wird der Autohersteller dir ja wohl kaum die Leistung deines Motors drosseln, nur damit du nicht mehr so schnell fährst und deine Bremsen somit länger halten.
        Auch das ist kein passender Vergleich!

      • Stimmt, das Notlaufprogramm (limp mode) wäre ein besserer Vergleich (Drosselung der Motorleistung bei bestimmten Fehlern). Und darüber regt sich niemand auf.

      • @Karotte : Doch ich- bei einer Fehlermeldung, dass der Ladedruck nicht innerhalb eines Zeitraumes erreicht wurde, in den Notlauf zu schalten, ist absoluter Nonsens, da dann erst recht keine Leistung mehr da ist (OPEL ASTRA).

  • Wenn Apple das offengelegt und den Nutzern als Option angeboten hätte, wäre alles ok. Das ohne Wissen der Nutzer zu machen und diesen votugaukeln, Ihr Gerät sei insgesamt nicht mehr performant, ist in der Tat unlauter.

    • Apples Philosophie ist aber, dem User möglichst wenig bis gar keine Optionen zu bieten, damit sich der Anwender auf das Wesentliche konzentrieren kann!
      Wer (viele) Optionen will, sollte zu Microschrott wechseln!

  • Jetzt beschweren sich die Leute über die gedrosselte Performance und danach über eine Akkulaufzeit von 2 Stunden…Apple kanns nicht jedem Recht machen. Unterm Strich muss der Betroffende so oder so den Akku tauschen damit sowohl die volle Performance und Akkulaufzeit wieder hergestellt wird. Nach 2-3 Jahren kann man das Geld schon investieren – Wartung kostet halt.

    • so sehe ich das auch. aber ich sags mal so: das die usa nicht nur von intelligenten menschen besiedelt ist, ist glaube ich hinlänglich bekannt. und wenn ich auch auf ner waschmaschine den hinweis anbringen muss, das man seine haustiere darin nicht waschen darf… sorry, aber da ist echt alles zu spät. hauptsache nicht selbst mitdenken und einfach mal alles und jeden verklagen. das ein alltagsgegenstand wie ein smartphone, welcher einen akku hat, nun mal nach gewisser zeit einen akkuwechsel erfordert, sollte doch eigentlich jedem klar sein. das apple seine geräte so designed hat, das man sie der 0815-mann (oder -frau) nicht selbst wechseln kann, darüber kann man vielleicht streiten. aber dann lasse ich das eben machen und die sache ist wieder gut.

      • Ja da gebe ich dir Recht – die Ammis kommen manchmal echt auf Schnappsideen. Smartphones sind meiner Meinung nach auf ca zwei Jahre ausgelegt. Mein iPhone 7 hat nach knapp über einem Jahr noch eine Kapazität von 90% – das ist ok. Ich glaube kein Gerät wird so krass beansprucht wie das eigene Smartphone. Wenn man sich vor Augen führt, dass der kleine „Supercomputer“ im Prinzip 24/7 läuft müsste einem klar werden wie sehr die Technik hier strapaziert wird. Ja es ist vielleicht schei*e, dass der Akku nicht kinderleicht getauscht werden kann. Aber das vor dem Kauf bekannt! Apple hat dieses Jahr viele Böcke geschossen aber die Maßnahme die Performace zugunsten der Akkulaufzeit zu reduzieren finde ich eigentlich eher elegant!

    • Das ist schon richtig. Aber warum den Akku tauschen, wenn das iPhone so langsam ist mit den neuen iOS. Das war zumindestens bisher der Beweggrund, wieso man sich statt einem Akku-Tausch ein neues iPhone gekauft hat. Und genau da liegt der Hund begraben. Es geht den Klägern nicht darum, dass sie ihr altes iPhone warten müssten. Es geht darum, dass es ihnen niemand gesagt hat und ihnen stattdessen vorgegaukelt hat dass das iPhone einfach langsam ist.

      • Das die sich dazu entschlossen haben das erst ab iOS11 einzuführen wundert mich ehrlich gesagt. Ich hätte das eigentlich schon viel früher erwartet. Ja es hat ihnen niemand gesagt. Aber meinst du nicht, dass es dennoch einen Sh*tstorm ausgelöst hätte wenn Apple es kommuniziert hätte? Die Ammis (in diesem Fall hier) hätten sich sowieso wie die Geier darauf gestürzt – andere Grundlage aber gleicher Effekt: Wir klagen damit etwas für uns rausspringt. Einfach 100$/€ investieren und dann volle Performance zurück erhalten. Ich beziehe meine Aussagen aber selbstverständlich auf eine iPhone Nutztungsdauer ab 2-3 Jahren.

  • Ich bin auch stinksauer auf Apple! Ich hatte schon des längeren mein Akku im Verdacht aber jedesmal wenn ich mit dem Support telefoniert hatte hieß es der Akku ist zwar nicht mehr der neuste aber ist noch nicht kaputt! Obwohl ich von der sehr schwachen Leistung erzählt hatte! Nachgemessen 882 Punkte mit Geekbench 4 mein 6 er soll 1400 schaffen. Ich hätte schon längst mir einen neuen Akku gekauft aber mit der Aktion wollen die doch bloß ihr Akku Problem mit dem 6 er 6 S runterspielen sonst hätten die noch vielmehr tauschen müssen. Vielleicht sollten die mal drüber nachdenken nicht immer ein schnelleren Prozessor zu verbauen ich brauche kein Handy das so schnell ist wie ein PC! Gute Kamera ein Akku der min. ein Tag hält. Man bin ich wütend ich bin eigentlich totaler Apple Fan aber das geht garnicht.

  • Im iOS ist der der Batteriesparmodus welcher ab 20% Batterieladung angeboten wird. Dieser drosselt die Keistung ja auch um die Hälfte.
    Aber man hat die Wahlmöglichkeit.
    Apple sollte zukünftig eine Anzeige (vergleichbar mit Battery Life) mit in das Einstellungsmenü (unter dem Punkt Batterie) einfügen, die den Akkuzustand anzeigt (Kapazität im Vergleich zum Auslieferungszustand).

  • Und ich kapiere nicht, warum man dafür keinen Schalter macht. Ich WILL keine Akkulaufzeit vs Perfermance aufgezwungen haben. Wenn ich in Akkunot komme schalte ich auf Stromsparend. Und wenn der Schalter aus ist, will ich auf die gesamte Leistung zugreifen können. Die haben sie ja wohl nicht mehr alle. Ich habe mein iPhone gecheckt und tatsächlich. Ist der Akku voll. Ist alles gut. Bei leer werdenden Akku ist sie deutlich geringer.
    ICH WILL DAS ABER NICHT. Ich habe überall ladekabel. Zu Hause. Im Auto. Im Büro. Auf reisen. Überall. Was mich aber echt nervt ist Langsamkeit!!!!

  • …gehört vielleicht nicht ganz hier hin (oder Doch?) – seit iOS 11 ist mein iPad Air sehr langsam. Ich dachte, daß sich das gibt, da es ja anfangs hieß, daß sich die Dateiverwaltung erst noch „einspielen“ muß aber gerade beim Aufrufen von Dateinen in Number oder Pages dauert es eine Ewigkeit, bis erst einmal die Dateiauswahl angezeigt wird (und das bei gerade mal 10 vorhandenen leinen Dateien).
    Der Akku Verschleißgrad wird mir laut BatteryLife mit 7% angezeigt.

  • Hallo Herr Cock, Hochmut kommt vor dem Fall.
    Ich wette das es nur die Spitze des Eisbergs ist ! Es wird noch viel mehr rauskommen.

    Ich kann mir schwer vorstellen das es dieses Gebaren unter Steve Jobs auch gegeben hätte.

    Ich war kurz davor mir eine Apple TV zu Weihnachten zu kaufen, jetzt wird es halt Fire TV. Gleiche Qualität aber im Alter wenigstens ungebremst.

    • Es sind nur iPhone 6s und höher die gedrosselt werden.
      Bei einem Apple TV ist das unnötig und nicht implementiert, da das Ding eh keinen Akku besitzt *rollingeyes*

      • Seit meinem Akku-Tausch gesten, möchte ich behaupten, dass auch schon das iPhone 6 davon betroffen ist!

      • Recall, du hast natürlich Recht, Apple TV hat keinen Akku…habe wieder was dazu gelernt.

        Dennoch hinterlässt es einen leicht bitteren Geschmack und Fire TV ist bereits gekauft

    • Lass mal stecken

      Hallo Frau Meyer, der Mann heisst Cook und nicht Cock.
      Also bevor sie weiter so ungebremst rumschnappatmen, kriegen erstmal ihre feuchten Träume in den Griff.
      Und niemanden scherts, was sie sich zu Weihnachten kaufen oder nicht.

      • Hallo Herr von und zu Lass mal stecken,

        Du kannst wohl nichts anderes als lustige Kommentare zu posten, gratuliere zu Deinem tollen IQ

      • xD „feuchten Träume in den Griff“ LOL ! Beim Lesen musste ich fast meinen Tee vor Lachen ausspucken.

    • Ich behaupte auch mal, dass es nur die Spitze des Eisbergs ist. Die schnelle Reaktion seitens Apple überrascht. Da will einer die Geschichte schnell unter den Tisch kehren. Irgendwie merkwürdig. Solch ein Verhalten kennt man vom arroganten Apfel nicht. Ich glaube das ist noch viel mehr im Busch.

      • Ja, wenn erst mal herauskommt, dass die Samsung A9 deutlich langsamer sind als die von TSMC, dann haben die echt ein Problem. Ist schon auffällig, dass bei den Geekbench Graphen diese diskreten Maxima auftreten. Wenn es eine Verlangsamung wegen des Wearlevels der Batterie wäre, sollte das alles smooth und gleichmäßig verteilt sein. So sieht es aber aus, als ob nur gewisse Geräte das Problem haben, und dann voll gedrosselt werden, und andere nicht. Und die Drosselung schieben sie jetzt mal auf dem Batterie Zustand, will das ja eh ein Verschleißteil ist, und jeder das nachvollziehen kann.

  • TurnerOverdrive

    Apple, glaubt Ihr dass die Leute immer noch so blöd sind?
    Kaufen Produkte, die unverschämt teuer sind und lassen sich auch noch gefallen, dass die Firma „ihre“ smartphones langsamer macht, wenns ein neues Modell gibt. Stellen sie sich vor, sie kaufen ein Auto, wähnen sich als Eigentümer und wenns ein neues Modell gibt, kommt der Autohändler mit einem Riesenhammer und haut rundrum beulen in ihr Auto. Wer würde sich das gefallen lassen? So dumm kann man doch nicht sein und dieses Produkt o.ä. nochmal zu kaufen – oder? Ist ja wie der Tesla, wo Musk bei Hurrican Irma die Batteriekapazität per update (!!!) erhöhte, damit die Leute länger, schneller fliehen können. Und wenn sie nicht brav sind, die Leute, wird dann per update die Kapazität extrem verkleinert?

    • Lass mal stecken

      Auto-Analogien sind sowas von 2016.
      Jeder Trottel weiss das, wieso du nicht?

    • Anti-Feature sind nicht neu. Grundsätzlich hat Tesla aber auch den mehr Preis der größeren Batterie bezahlt, damit du ein paar Monate später doch mehr Akku nach kaufen kannst.

      AMD CPUs Anfang der 00, Grakas etc. Anti-Feature gibt es fast seit dem es Feature gibt. Und manchmal kannst du Sie mit Know-How auch selber freischalten.

      Das Problem bei Apple, was kein Anti-Feature ist, ist die Kommunikation des ganzen.

  • Eine sehr wohlwollende Sicht liebes iFun Team! Ich mag Apples Produkte finde aber dass das Kosten Nutzen verhalten, viele Benutzeraspekte die Apple in der Vergangenheit so interessant gemacht haben immer mehr in Richtung gerade noch zumutbar tendieren. Ich wünsche Apple dass sie endlich an ihrer Profitgier ersticken. Leider gibt es für mich keine gute Alternative zu iOS und MacOS auch wenn diese nicht perfekt sind! Aber für vieles wofür Apple inzwischen steht, finde ich sie verabscheuenswert!

    • Der eigentliche Grund ist wohl die Überlegung, wie man seine neuen Telefone besser verkaufen kann.
      Wenn man die Lebensdauer eines Gerätes nicht begrenzt, ist das schlecht für den Umsatz. Das kann man durch das Verbauen einer Komponente erreichen, die nach einer gewissen Zeit überlastet (beliebt sind Elkos, die überhitzen weil sie zu klein sind) oder Seitenzähler in Druckern.

      Die Masche von Apple ist zwar neu, sollte aber genauso verboten sein. Aber so lange staatliche Stellen weggucken, um das Wirtschaftswachstum nicht zu gefährden, wird sich nichts ändern und den Leuten wird weiter das Geld aus den Taschen gezogen. Zur Erinnerung: Die WM66 aus DDR-Zeiten laufen noch heute!

      • Mit Akkus aus DDR-Zeiten?

      • Wenn es aber wirklich rein an der Akku Leistung liegt, kann dein Gerät erst nach 10 Jahre betroffen sein, und wenn du dann ein neuen Akku kaufst, hast du wieder Ruhe.

        wie hat Apple damit jetzt noch mehr neue iPhones verkauft? Irgendwie geht dein Konzept nicht auf.

  • ich gebe zu….
    ….dass ich ein Apple-Junkie bin. Lese ich aber den Bericht und sehe zudem, wie fix das Wiko ist, dass sich mein Junior vor kurzem zugelegt hat, könnte ich mich auch mal von Apple lossagen.

  • Ich finde auch dass hier das iFun Team etwas wohlwollend berichtet. Apple macht tolle Produkte mit meist hervorragender Qualität und darüber sollte man auch positiv berichten. Aber wenn Apple wie hier richtig Mist baut, dann sollte man das auch so sagen.

    Wo kommen wir denn da hin wenn das Schule macht? Im nächsten MacBook dann also nur noch minderwertige Kühlungen verbauen und wenn sich die Kunden beschweren dass das Notebook zu warm einfach auf die Hälfte runtertakten?

    Ich hoffe dass im Rahmen der Sammelklagen E-Mails von Apple untersucht werden um zu sehen ob die fehlende Kommunikation tatsächlich nur auf Schlamperei oder doch aus wirtschaftlichen Gründen geschehen ist. Sollte letzteres der Fall sein, sollte Apple dafür kräftig zahlen. Das ist dann schlicht und ergreifend Betrug am Kunden.

  • Ob Apple nun wirklich diese ritterliche Absicht hat die Kunden zu schützen stelle ich wenigstens zum Teil in Frage… Wenn ich lese, dass mein 1Jahr altes iPhone 7 (Plus) durch 11.2 gedrosselt wird dann ärgert mich das schon ziemlich. Immerhin hat man nicht wenig Geld dafür bezahlt für nun weniger Leistung. Da sollte man sich lieber mal über die Akku Technik einen Kopf machen und mal wieder innovativ sein.
    So wird mein iPhone nun also wahrscheinlich von Update zu Update oder per interner Uhr immer weiter gedrosselt bis ich mich gezwungen sehe entweder einen neuen Akku einbauen zu lassen oder ein neues Gerät zu kaufen. In beiden Fällen wieder Umsatz für Apple.

    • Lass mal stecken

      Kann es sein, dass nicht die geringste Ahnung hast, worum es eigentlich bei diesem Thema geht? #rhetorische Frage

      • wie kommst du darauf?

      • Bist du sicher, dass dein 7+ davon überhaupt schon betroffen ist? Das würde ja bedeuten, dass der Akku in deinem Fall schon nach einem Jahr in einem schlechten Zustand wäre.

        Solange der Akku noch in Ordnung ist wird ja nicht gedrosselt.

      • Ich habe die Drosselung bei 92% (Battery Health: Good), auf ca. halbe Leistung. nur mal so nebenbei bemerkt. Leider ist es so, dass die Leute, die nicht betroffen sind, gar nicht die Dimension erkennen, um die Apple in unsere Hardware eingreift.

  • Ja ja, von wegen ,die älteren iPhone s schaffen neuere iOS se plus deren neuen Inhalte nicht …
    Künstlich ausgebremst und zur Neuanschaffung „zwingen „
    Wo sind jetzt die Apple Verfechter ,die dieses immer abgestritten haben ?

  • Die Funktion hat schon ihren Sinn, einzig die Kommunikation hätte Apple hier deutlich besser machen können.

    Da sitzt du in einem Flugzeug, dass nicht mehr die neuesten Turbinen hat und deswegen langsamer fliegt um anzukommen. Und dann wird der Pilot verklagt, denn die Passagiere hätten lieber, dass das Flugzeug ordentlich Gas gibt und dann abstürzt. Bescheuert aber okay…

    • Jenni, ja das ist ein gutes Beispiel mit dem Flugzeug.
      Ich hatte mir mal ein sehr sehr teures Notebook von Toshiba gekauft und die hatten eine Desktop-CPU verbaut. Als der PC zu heiss wurde stürzte es ab und Toshiba erhöhte als Abhilfe zweimal die Lüfterumdrehung. Jetzt hatte ich einen neuen Super-PC mit röhrendem Lüfter.
      Als Sicherheitsfunktion gut, aber als Kompensation für Designfehler schlecht.
      Ich finde es gut, dass Apple so unter Beobachtung steht, damals bei Toshiba interessierte das niemanden.

      • Was wäre dir lieber gewesen?
        weniger Krach, mehr Bluescreens, oder mehr Krach und stabiler Betrieb?

        Viele vermitteln den Eindruck, die würden lieber ständig abstürzen, statt stabil „fliegen“.

        Warum Apple es nicht kommuniziert, begreife ich nicht. Für euch müsste das doch selbst verständlich sein, da so die Akku verkaufe beim Apple Service Partner steigen steigen steigen und mehr Kohle rein kommt.

  • Die wichtige Frage ist doch: ist es technisch bedingt nicht anders möglich alternde Akkus in ein System zu integrieren, dass sie anfangen Probleme zu machen? Abgesehen von kürzeren Laufzeiten. Dass ein 2 Jahre alter Akku nicht so lange halten kann wie ein frischer sollte jedem klar sein und auch nicht der Ansatz von Kritik sein. Sondern entscheidend ist wie stark die Performance tatsächlich leiden MUSS. Liegt das wirklich an schwachen Akkus, sind diese vielleicht von vornherein zu schwach für diese Geräte? Oder hat Apple seine iPhones nicht zu Ende gedacht entwickelt.

  • Lass mal stecken

    War eigentlich absehbar, das dieses Blog sich ratz-fatz des Themas auf seine ganz eigene Art annehmen würde.
    Diese Mischung aus klickgerechtem Alarmismus und herablassender Oberlehrer-Attitüde sorgt zumindest für das passende Publikum.
    Und nur darauf kommt es schließlich an.

  • Ich habe ein 6+ und schon ein neues iPhone bestellt, als ich in ifun.de über die Leistungsdrosselung bei schwachem Akku las. Nach dem Akkutausch ist mein 6+ wieder schnell und gut. Jetzt ist mir auch aufgefallen, dass ich bei gleichen Nutzerverhalten viel weniger mobile Daten verbrauche (ca. 60%). Das liegt meines Erachtens daran, dass die zur Verfügung stehenden W-LAN Verbindungen schneller aufgebaut werden und überhaupt ein entsprechendes Netz gefunden wird. Da ich glaubte mein W-Lan-Router sei defekt, habe ich einen neuen stärkeren verbaut, was eine geringe Verbesserung brachte. Auch habe ich einen teureren mobilen Vertrag mit mehr Datenvolumen abgeschlossen, da ja kein W-LAN gefunden bzw. erst spät verbunden wurde. Ich habe meinen alten Router wieder getestet und siehe da, die Verbindung wird gefunden und rasch aufgebaut. Ich habe jetzt unnotwendigerweise einen neuen W-LAN-Router, einen teureren Mobilfunk-Vertrag und eine laufende IPhone-Bestellung (wurde bereits storniert).
    Und das alles wegen einer nicht erfolgten Aufklärung seitens Apple.
    Apple verkommt zu eine profitgierigen Unternehmen bei dem der Kunde nur mehr als Casch-Cow gesehen wird.

  • Manfred Drescher

    Noch eine Meinung von mir speziell für @Lass mal stecken

    Die Vermutung dürfte wohl eher darin liegen,…. das die Nachfrage bzw. Verkäufe der iPhones in letzter Zeit stark abgenommen hat.
    Beim iPhone 8 und X ist es ja kein offenes Geheimnis sein, das die Dinger fast zum Ladenhüter mutieren. Zudem ist das Preis-Leistungsverhältnis gegenüber der Android-Konkurrenz schon lange nicht mehr zeitgemäß. Früher waren die iPhones in ihrer Ausstattung der Konkurrenz immer eine Fusslänge voraus. Doch die Zeiten haben sich geändert, weil gute Android-Geräte teilweise mehr technisches zu bieten hat, als die iPhones.
    Das Appel aber nun auf so eine billige Art und Weise ihre Kundschaft zum Kauf von neuen Geräten zu bewegen will zeigt doch, das die dicken fetten Jahre bei Apple allmählich zur neige gehen. Das ganze erinnert mich stark an die Zeiten von Nokia, bis auch bei denen der bitterböse Absturz kam

    Nun bist Du dran @Lass mal stecken, vielleicht mit mehr als einem Satz/Wort

  • Ein Fressen für geschäftstüchtige Anwälte….??? In den USA hat jedenfalls der Verbraucher die Möglichkeit durch Sammelklagen sein Recht einzufordern. Ich bin mal gespannt, wie diese Verfahren ausgehen. Erwartungsgemäß bekommt der US Verbraucher eine Entschädigung, der deutsche Konsument guckt dann dumm aus der Wäsche ähnlich wie bei den VW Abgassmanipulationen. Aber eines muss man den Verantwortlichen bei Apple zugestehen, dass sie alles daransetzen, erarbeitetes Vertrauen in die Marke Apple zu zerstören (iOS 11, gravierende Sicherheitslücke MacOS, jetzt nun das Shutdown Gate) und dann redet der Marketing Chef von einer schlechten Woche. Das nenne ich mal Realsatire!

  • Es ist faszinierend wie und in welcher Sprache sich hier einige Nutzer aufregen.

    Punkt 1) die Kommunikation…
    Gelinde gesagt eine Katastrophe von Apple und das müssen sie sich auch ganz klar ankreiden lassen.

    Punkt 2) die drosselung…
    Apple hat einen Weg gefunden, das iPhones, deren Akku so weit runter ist, das er bei Last einknicken (sprich das Telefon geht aus) kann, weiter laufen und nicht ausgehen.
    Wie einige Vorredner schon gesagt haben, das Smartphone wird 365 Tage im Jahr genutzt, mindestens 12 Stunden am Tag aktiv.
    Wer sich etwas mit Akkus auskennt, der weiß das diese mit der Zeit (und der steigenden Anzahl von Ladezyklen) abbauen und schwächer werden, die Laufzeit abnimmt und auch die Fähigkeit lastspitzen auszuhalten.

    Wenn so ein Akku nach mehreren Jahren dann einfach durch ist, würde das iPhone ohne diese drosselung regelmäßig einfach ausgehen. Durch die drosselung kann es verhindert werden.

    Und nein, es wird keiner gezwungen sich ein neues iPhone zu kaufen.

    Im Zweifel, einfach den Akku austauschen lassen und alles ist wieder gut und das iPhone rennt wieder.

    Aber anstatt sich den Sachverhalt mal zu Gemüte zu führen…
    Lieber einfach mal unqualifiziert rum motzen .
    Schade .

    • Es nützt aber auf der anderen Seite auch nicht, den Fakt auszuklammern, dass es sich teilweise um Akkus handelt < ein Jahr.

      Das Apple einfach das Ganze verschleiert. Woher soll der Kunde wissen, dass das Gerät einen neuen Akku braucht und gut ist wenn Apple nicht informiert?

      Eine Info "Akkukapazität schwach, bitte in den Stromsparmodus wechseln, oder Akku tauschen lassen" – thats all. Aber nein, Apple denkt für den Benutzer – BULLSHIT. Apple maßt sich an, das selber entscheiden zu können.

      • Das ist doch aber ein ganz andere Punkt …
        Und was die mangelnde Kommunikation angeht, bin ich bei dir.
        Und wenn ein Akku nach weniger als einem Jahr defekt wird, kann man ihn ja noch kostenfrei Tauschen lassen.

    • Unqualifiziert ist hier alleine dein Post. Wo hatte Apple mitgeteilt das die Performanceverluste am Akku liegen? Richtig nirgends.
      Trotz bekanntwerden des „Akkutricks“ berichten Besitzer das ihnen ein Akkutausch verwehrt blieb da dieser angeblich noch OK sei und nicht Grund des Performanceverlustes sei.
      Hier versucht Apple eindeutig mit miesen Tricks mehr Produkte zu verkaufen. Wäre dies nicht der Fall würde das drosseln in den Patch-Notes stehen und Apple hätte kommuniziert das ein neuer Akku das Problem behebt.

      • Du scheinst meinen Post nicht richtig gelesen zu haben, Bzw. Wolltest ihn scheinbar missverstehen…

        Was die Kommunikation angeht, bin ich bei dir. Das war schwach. Das geht auf jedenfall besser.

        Zum Thema Akkutausch, in der Garantiezeit hatte ich bisher 2 mal das Problem das mein Akku nicht mehr rund lief. Termin bei Apple gemacht, iPhone abgegeben und einen neuen Akku bekommen.

        Wenn das iPhone nun 2 bis 3 Jahre alt ist, hat man natürlich keine Garantie mehr. Dann macht man einfach einen Termin bei Apple (oder wenn man Geld sparen möchte bei einem anderen Anbieter) und lässt Ruck zuck den Akku tauschen.

        Ich habe noch nie erlebt das Apple einen Akku Tausch abgelehnt hat. Habe erst letzten Monat den Akku vom iPhone 5 meiner Frau bei Apple in Berlin tauschen lassen.

        Ging super einfach …

      • @paul du hast nach einem jahr schon keine garantie mehr auf den akku. Ist ein Verschleißteil und bei manchen Herstellern bekommst du sogar nur ein halbes Jahr Garantie.
        In der Garantie tauscht dir apple danach bezahlst du 89€. Über den Preis will ich hier nicht reden.
        Dann les hier bitte die Kommentare und rede mit den Leuten, dene der Akku nicht getauscht wurde.
        Jetzt kommt aber die sauerrei von Apple. Es werden schon 7er gedrosselt. Hier wäre ganz klar noch Garantie.
        Apple hat sich einfach für einen schlechten Akku entschieden oder möchte das die Leute mehr neue Produkte kaufen. Ich kann mir eine Drosselung beim 7er nicht anders erklären.
        Aber hey man kauft sich für 1300€ das neue X und mit iOS 12.x wird dann auch dieses gedrosselt weil man den akku schonen will.
        Hätte man wirklich so sehr an den Nutzer gedacht, hätte man von Anfang an einen besseren Akku verbaut mit mehr Reserven.

  • Das Problem, welches durch diesen „Bugfix“ adressiert wurde, war ja das spontane ausschalten trotz ausreichend verbleibender Ladung (teils 40%+). Apple selbst meint ja, dass dies durch Spitzen in der CPU-Last hervorgerufen wird.
    Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, wie andere Hersteller soetwas handhaben. Ich habe dergleichen sonst noch nirgends gehört, weder bei Android noch Windows und auch nicht bei MacOS im mobilen Bereich.
    Selbst wenn ich eine Spitze habe, welche 500% über der Normallast liegt, dürfte das doch an der Restkapazität nichts ändern.
    Für mich scheint das entweder ein Hardware-Problem zu sein (Akku bzw. Messinstrument für den aktuellen Stand) oder an der dafür zuständigen Software.
    Vielleicht kann hier ja aber jemand qualifiziertes mehr zu sagen.

    • Mich hat das ehrlich gesagt auch etwas verwundert. Villeicht hat Apple hier etwas geschlafen und das Problem „vergessen“?

      Für das Problem mit dem spontanen Ausschalten gäbe es sicher eine weitaus bessere und professionellere Lösung. Den anfordernden Threads einfach weniger CPU-Power/Zeit zukommen zu lassen.

      Sicherlich schwierig und auch begrenzt sinnvoll, aber immerhin auch ein Weg. Ich würde jederzeit eine offene Kommunikation seitens Apple und eine Wahlmöglichkeit in den Systemeinstellungen vorziehen.

      • „Den anfordernden Threads weniger CPU-Power zukommen lassen“??

        Aber genau das macht Apple doch, oder?

    • Das iPhone schaltet sich (wie alle anderen Geräte auch) aus, wenn eine bestimmte Spannung unterschritten wird.

      Das Problem ist (vermute ich, wer mehr dazu weiß, darf mich gerne korrigieren), dass die Akkus mit steigendem Alter einen erhöhten Innenwiderstand aufweisen. Dadurch sinkt die Spannung bei hoher Leistungsentnahme stärker ab als bei einem neuen Akku. Wenn die Spannung dabei die Abschaltschwelle unterschreitet, schaltet sich das iPhone aus.

      Das Problem liegt also vermutlich am Akku selbst, oder am power management des iPhones.

  • Bei allen Argumenten, mich würde es interessieren, ob es ein Tool gibt, mit dem man messen kann, ob um d in welchem Umfang das iPhone die Bremse anzieht.. Weiß jemand was konkretes?

  • sehr schade, dass ihr das thema so unkritisch angeht – schaut euch mal die ganzen US apple blogs an, dann wisst ihr was sache ist!

    • Unkritisch würde ich nicht sagen, ich versuche nur sachlich zu bleiben. Natürlich kann man hier jetzt schön plakativ bashen, aber ich sehe da eher ein generelles Problem bei Apple. Die entwickeln sich vom Kunden weg und schweben auf Wolke 7, Kommunikation erfolgt nur noch auf öffentlichen Druck hin. Wäre das andersrum, könnte man viele Probleme auch anders angehen oder gar vermeiden. Bei der Akku-Sache ist es schwierig, hier kann man nicht pauschal sagen, sie versuchen einen Fehler zu kaschieren. Ab einem bestimmten Alter machen die Akkus einfach Schwierigkeiten. Sollte es sich herausstellen, dass es bei bestimmten Modellreihen konkret auch hardware-seitige Gründe hat, so ist dies ein anderes Thema, bei dem wir uns dann sicher nicht zurückhalten.

      • @ chris: Kann mich dir da nur anschließen. Behaupte schon seit langem das es Apple in der Kommunikation zum Kunden keine gute Arbeit leistet. Das verursacht viele Probleme, siehe Mac Pro, Apple Dispays, Mac Mini, etc…

        Beim aktuellen Problem denke ich ist es so, das viele eigentlich gar nicht genau wissen was das Problem ist und deshalb sauer sind. Hier gebe ich aber Apple zu 100% die Schuld. Wenn man das ordentlich kommuniziert, dann gibt es das Problem nicht.

  • Auch wenn manche damit negative Erfahrungen gemacht haben bleibe ich für mich selbst dabei: Ich finde die Drosselung sinnvoll, da ich eigentlich fast immer Akkulaufzeit über Leistung preferieren werde. Dass die Art wie das öffentlich wurde nicht sehr elegant von Apple war ist klar, dennoch halte ich das für ein sinnvolles Feature um das iPhone bis zum neuen Gerät oder neuen Akku alltagstauglich zu halten. Denn lieber ein gedrosseltes iPhone, als eines mit leerem Akku ;-)

    • Stimmt, es ist schon geil wenn man 5 Minuten braucht um bei whatsapp antworten zu können. Dafür hällt der Akku aber wieder 10h.
      Da könnte ich mit trommeln ja schneller Antworten. Oder versuch mal mit einem so ausgebremsten Handy von senkrechter in waagrechte Darstellung zu wechseln.
      Hier wurden von Apple die falschen Akkus verbaut. Das Akkus mit der Zeit immer schlechter werden ist ja bekannt. Wenn ein Akku aber die Spannung nicht mehr geben kann und ein Gerät deswegen ausgeht, sollte man halt auch zugeben ein Produkt mit zu wenig reserven eingebaut zu haben.

      • ich hab ein ipad mini erste generation und weiss durchaus, was schlechte performance bedeutet und ich sage ja nicht, dass leistung komplett wegrationiert werden darf, aber ich finde es bei abbauender akkuleistung durchaus sinnvoll einen kompromiss zwischen laufzeit und performance zu suchen.

      • @simon Sry aber sowas ist absoluter quatsch. Wenn der Akku kaputt ist muss ich diesen tauschen, aber das Gerät sollte noch mit der angegebenen Leistung laufen. Dann betreib ich es halt am Ladekabel. Aber einfach die Performance runterschrauben (jetzt auch beim iPhone7) ist einfach eine riesen Sauerei.
        Vielleicht sollte Apple einfach die Produkte wieder etwas billiger machen, dann verkauft man auch wieder mehr, bevor man seine Kunden dermaßen Betrügt und verarscht.

      • Naja das iPhone nur noch am Kabel zu betreiben ist mindestens genauso sinnlos, es ist immerhin ein Mobiltelefon haha

    • Es ist völlig egal, ob Du das gut findest. Die Funktionsbeeinträchtigung fremden Eigentums ist Sachbeschädigung. Wenn der Eigentümer das wünscht, ist das in Ordnung, sonst strafbar. Das ist doch äußerst simpel.

  • Gibt es eigentlich Untersuchungen dazu, ob ein iPhone bei dem der Akku getauscht wurde, wieder zur alten Performance zurückkehrt?
    Die Stellungnahme von Apple liest sich ja eher so, als ob pauschal gebremst wird…
    Irgendwie finden sich hierzu noch nirgends Informationen.

  • Warum ist nur Apple davon betroffen? Vor allem auch das iPhone 7. Das iPhone 5S ist nicht betroffen oder?
    Apple ist doch nicht der einzige Hersteller der Akkus in seinen Geräten verwendet.
    Wenn man sich die Verteilung der Android Versionen anschaut, gibt es da draußen noch sehr viele alte Androiden, die älter als 3 Jahre sind (40%). Das müssen fast 400 millionen Stück sein.
    Also, warum bricht bei Apple die Spannung so stark bei Kälte ein, dass sie zu solchen Methoden greifen müssen? Und warum tauschen sie nicht einfach den Akku bzw. Blenden einen Hinweis ein? Der jetzige Hinweis kommt viel zu spät.

  • Apple könnte hier einen Geschäftszweig ganz stark ausbauen, in dem sie offen kommunizieren, das die iPhones durch schwache Akkus ausgebremst werden könnten und im Gegenzug dafür den Verkauf und Einbau von Akkus in den Apple Stores anbieten. Zum Ersten wären wir Kunden dankbar für ein ehrliches Statement und hätten gar Verständnis und zum Zweiten würde sich Apple nicht all die Kunden durch den Lappen gehen lassen, die ihre Akkus in Handy-Shops oder a la DIY auswechsel. Und wenn Apple dann noch eine Garantie auf die Akkus und der kontinuierenden Wasserfestigkeit verspricht, wären alle Happy.

    Somit hälst du A) deine Kunden bei Laune und B) deine Kunden bei der Stange.

  • Klasse: ein festverbauter Akku; ohne Wechselmöglichkeiten und dann wird dieser softwareseitig noch „gebremst“.
    Würde mich gern der Sammelklage anschliessen!
    Kein Wunder, dass jedes Update gefühlt das Gerät langsamer zu machen und die Akkuanzeige teilweise von 30% auf 0% ging.

    • Was bedeutet „fest verbaut“? Die Akkus lassen sich ja tauschen. Wird ja auch von vielen gemacht. Klar geht es nicht mehr so einfach wie früher bei Nokia aber zu behaupten das es keine Wechselmöglichkeit gibt ist schlicht falsch.

      • Nein die Behauptung ist bei Apple richtig. Sobalt du das Gerät auf machst erlischt sämtliche Garantie und auch applecare. Wenn die ein Gerät aufmachen und Drittanbieter Hardware finden stellen die jegliche arbeiten ein oder du bezahlst dann für alles.
        Bei Nokia war das nicht der Fall. Verbau dann mal nen Drittanbieter Akku und dieser bläht sich auf und beschädigt das Display. Dann hat man richtig Geld gespart.

      • Jeder kann den Akku bei Apple tauschen lassen. Fest verbaut bedeutet er lässt sich nicht tauschen.

  • Richtig so, eine Riesen Sauerei von Apple.
    Mein iPhone 6 reicht mir noch völlig, wenn man mir denn meine bezahlten 100% Leistung zurückgeben würde. Mit dem schwachen Akku kann ich umgehen, mit der auf 40% gedrosselten Leistung nicht…

  • „Grundsätzlich lässt sich der von Apple gewählte Weg nachvollziehen und dürfte für viele Anwender auch Vorteile mit sich bringen..“

    Macht doch bitte zu dem Thema eine Umfrage, wer mehr Wert auf Bedienbarkeit und wer mehr Wert auf Akkulaufzeit legt. Ich glaube Ihr redet Euch da was schön.
    Nachlassende Akkulaufzeit ist eine Sache nit der ich als Nutzer rechne und drauf klar komme. Wenn mein Telefon immer zäher wird, komm ich damit nicht klar.

    Was Apple hier macht, ist implementierte Obseleszenz und die offizielle Begründungen sind hanebüchen. Wer glaubt, dass Aüple hier etwas zugunsten der Nutzer implementiert hat, der stellt in zwei Tagen auf Milch und Kekse in die Nähe des Kamins.

  • lächerlich! Die Klage wird in den USA vorbereitet und wir dann auch in den Staaten vor Gericht verhandelt! Was haben wir davon? Nichts! Jüngstes Beispiel, DieselGate-Affäre. Der deutsche Verbraucher hat rein gar nichts davon!

  • Sorry aber ich verstehe die Aufregung nicht. Da ist es doch besser, wenn man einen defekten Akku hat, dass das Handy länger hält als, dass es dann 30 Minuten mit voller Power schafft. Wer einen defekten Akku hat, der soll sich einen neuen einbauen (lassen). Ich finde das runtertakten der CPU eine sehr gute Zwischenlösung. Letzendlich ist es ein Telefon und wenn man zum bsp. in der Pampa unterwegs ist und Hilfe braucht.. da wäre ein länger bedienbares Handy hilfreicher ;-)

    • Die Funktion gab es schon, nannte sich Stromsparfunktion. Wenn Apple kommuniziert hätte das es am Akku liegt, könnte man es auch noch als Feature für den User betiteln. Aber hier wurde erst diese Woche zugegeben das iPhones gedrosselt werden und das schon seit 10.2.
      Hier wird man einfach von Apple verarscht da diese mehr neue Produkte verkaufen wollen.

  • Hallo zusammen,

    Ich hatte das Problem beim iPhone 4 und iPhone 4s. Dieses wurde immer langsamer, es dauerte teilweise 20 Sekunden bis eine App aufging bzw zu reagieren oder wenn man schrieb. Beim ersten Auftreten war es ja noch witzig wenn du geschrieben hast und 8 Sekunden später kamen alle Buchstaben nach.

    Besorgte ich mir ein neues iPhone, da es eh mal an der Zeit war, dachte ich mir nichts dabei.

    Beim iPhone 6 hab ich dieses schreib Problem noch nicht. Aber der Akku zieht enorm. 100% 2 Stunden später 83% ich muss dieses am Tag nachladen da ich sonst nicht über den ganzen Tage komme. Im Stromsparmodus klappt das teilweise ganz gut, wenn dieser von Anfang an betrieben wird.

    Es gibt auch Tage: Akku 32%. 10 Minuten später: iPhone aus und das Akku laden Symbol erscheint.

    iPhone angeschlossen ca. 15 Minuten später Akku auf ~ 50% .

    Wie geht sowas? Liegt das am Akku? Am Gerät?

    Akku Abnutzung mit der Zeit ist normal.

    Meine Benutzung ist nicht wirklich anders wie damals zu Beginn zum iPhone 6 Release

    • Ja liegt am akku
      lad dir mal Battery life runter

      • Danke :) den hab ich mir vor 2 Wochen runtergeladen. Dieser zeigt immer was anderes an Kapazitäten an. Einmal ist der Akku hoch mal gut, ist immer unterschiedlich von der Batterieladung und Kapazität. Benutze ich die App falsch bzw. lese ich sie falsch?

      • Dein Akku ist defekt. Lass ihn einfach tauschen.

  • Apple sollte mal so richtig auf die Schnauze fallen. Das würde ich mir vom ganzen Herzen wünschen. Es reicht langsam das man alles so hinnehmen muss. Hoffentlich fallen die Aktien in den Keller.

  • Für uns Deutsche ist alles ein Skandal. Am besten wenn die Presse laut schreit.
    Bashing gehört zum täglichen Leben! Macht keiner, ist aber so.
    Die Umsetzung der Drosselung ist auch durch Übersetzer von Englisch auf Deutsch mit Fehlern behaftet. Was will ich lesen und was lese ich.
    Beispiel: We created a monster! Der Satz lässt viel Interpretation zu. Wir haben ein Monster erschaffen oder sie ist Schwanger (als Scherz) – was war gemeint, wir haben sich übernommen (umgangssprachlich). Aber in Deutschland gibt ja die Presse die Denkensweise vor. Schlimm genug, dass viele darauf einsteigen.
    Apple hat vor Monaten beschrieben, dass die Performance der Batteriepower anpasst. Nur keinen interessierte es. In meinen Augen, braucht die deutsche Presse noch einen Weihnachtsschlager. Jeder schreit auf und läuft mit.

    • Genau so ist es! Und die ganz einfach gestrickten Geister garnieren ihr unreflektiertes und opportunistische Gesülze dann noch mit der lächerlichen Bemerkung, ab sofort kein Apple-Gerät mehr zu kaufen.

    • Wo hat Apple gesagt die Performance von den Geräten dem Akku anzupassen? Bitte eine Quelle.

      Wieso erschafft die deutsche Presse einen Weihnachtsschlager? Du weißt dass das Tema auf Reddit gestartet und auch bewiesen wurde? Dein sogenannter Weihnachtsschlager ist nur eine Berichterstattung was im Moment bei Apple abgeht, nicht mehr.

    • Wo hat Apple das denn bezüglich der iOS Geräte kommuniziert?

  • Ich selbst besitze ein 6er und bei z.B 30 Prozent Akku geht das einfach mal so aus… zum kotzen !

    • Lade das Gerät 2-3 mal komplett auf und endlade es komplett. Das hat bei mir geholfen. Hatte bei meinem 6er das gleiche Problem. iOS hat vergessen wo voll und leer ist.

  • Keiner zwingt euch doch die Updates zu machen!

    Kindergarten… ohne Ende……

    • Man sollte immer Updaten aufgrund der Sicherheit. Jeder der mit einem 3 Jahre alten System rumrennt und gehackt wird ist selber schuld.
      So ein Kommentar kann halt nur von einem Kind kommen….

  • War ja klar dass da was kommt.

    Ich bin bisher nicht betroffen und verstehe auch den Ärger von den Betroffenen. Die Gründe dieser Maßnahme kennt nur Apple. Ich vermutete damals einen iOS Fehler. Ein Kollege hatte das Problem bei seinem iPhone 6s. Nach dem Akku Tausch war genau das gleiche wieder. Was bringt es da weiter Akkus tauschen zu lassen? Mein iPhone 6 schaltete sich auch bei 20% ab. Das konnte ich allerdings selbst beheben.

    Meine beiden alten iOS Geräte, iPad Air 2 und iPhone 6 haben bisher diese Drosselung nicht. Beide werden intensiv benutzt und haben 14-16% weniger Akkulaufzeit. Laut Antutu haben beide noch volle wenn nicht sogar bessere Leistung als Vergleichswerte aus dem Netz. Laut Apple soll man erst unter 80% einen Tausch in Erwägung ziehen.

    Das Urteil der Klagen wird durchaus interessant. Apple wird bestimmt dazu verdonnert diese Maßnahme klar zu kommunizieren.

    Apple strebt bei seinen Geräten eine Nutzungsdauer von 5 Jahren an. Anscheinend ist das garnicht so einfach und manchmal passieren unvorhersehbare Dinge.

    Der normale Nutzer wird wahrscheinlich von der Drosselung im Alltag noch nicht mal etwas merken.

  • Hallo Apple,

    ich hätte gerne ein iPhone (und MBP), das sich problemlos aufschrauben lässt um „Verschleißteile“ wie Akkus und Displays auszutauschen. Auch wenn es illusorisch sein mag, aber Ihr würdet Euren Kunden und auch der Umwelt einen großen Gefallen tun. Vom Imagegewinn ganz zu schweigen. Der Trend hin zu „verklebten“ Geräten ist lästig, um es vorsichtig zu formulieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ein langjähriger Kunde

  • Naklar merkt man etwas von der Drosselung. Hätte man nichts gemerkt käme keiner auf die Idee den Geekbench mit verschiedenen iOS-Versionen durchzuführen.
    Komisch finde ich deine Behauptung das Apple Geräte für 5 Jahre konzipiert wurden. Warum wird das 7er nach nicht mal einem Jahr dann schon gedrosselt?
    Ich glaube einfach der Akku ist die besagte Sollbruchstelle des iPhones und soll die User zu einem Neugerät treiben. Ich sehe nämlich niergends einen Artikel oder Interview von Apple in dem beschrieben ist ab wann ein Akku getauscht werden soll oder das ein austauschen des Akkus die Performance wieder verbessert.
    Ich komme mir leider sehr verarscht vor wenn man Geräte mit nicht mal einem Jahr Benutzung schon ausbremst.

    • Endlich hat jemand verstanden: Apple verbaut ganz bewusst schlechte Akkus, klebt diese unverrückbar ins Gehäuse, entwickelt dann eine Software, die neue Geräte nach wenigen Wochen in ihrer Leistung massiv beschneidet und freut sich, dass der auf diese Weise verwöhnte Kunde zufrieden, wie er gestellt wurde, sogleich ein neues Apple-Gerät erwirbt.

  • In diesem Zusammenhang frage ich mich auch, wie sehr schadet das schnelle Laden wirklich wenn der Akku schon nach so kurzer Zeit im arsch ist!

    • Schadet alles sehr! Schnelles Laden, langsames Laden – alles. Wie die durchdachten Erfahrungsberichte hier zeigen, hat Apple die Akkus auf eine Lebensdauer von ca. 8 Wochen ausgelegt. Die erreicht man aber nur, wenn man NIEMALS läd. Übrigens schadet auch das Herumtragen des iPhones dem Gerät nachhaltig! Wir sollten alle die kluge Drohung ausstoßen, demnächst auf die perfekten Androiden umzusteigen. Die Hersteller dieser Geräte sind jedenfalls altruistisch, fair und allein am Wohle des Kunden interessiert!

  • gg wer seinen Akku ordentlich behandelt hat auch keine Probleme…..

    Hatte noch nie irgendwelche Schwierigkeiten aber

    – ich verwenden keine china Ladegeräte
    – keine schnell Ladegeräte
    – kein induktives Laden

    Schlicht und einfach nur das normale, originale Apple Ladegerät ;)

  • Bei all den 157 Postings die ich hier gelesen habe (teils sachnlich, teils weniger) dreht sich alles um die Frage wie das Symtom gelöst werden kann. Keiner stellt die Frage nach der Ursache.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Ich habe seit ca. 15 Monaten ein Galaxy S7. Mittlerweile hab ich als Betriebssystem die 6.0, dann die 7.0 drauf. Niemals hatte ich Probleme mit der Performance oder irgendwelche Probleme mit dem Akku unter verschiedenen Situationen Kälte, Wärme usw.

    Scheinbar hat Apple das „Gesamtpaket -incl. Akku“ Handy nicht sauber im Griff. Bei meinem Android Handy gibt es die ganzen Probleme -trotz Softwareupgrade- nicht.

    WARUM geht das bei Android und nicht bei Apple. Solche Probleme und Diskussionen gibt es bei Android nicht (hier gelt es mehr um Problme um Software Updaes usw…)????? Das bei einem Premium Hersteller der 1300 Euro für ein Handy haben will.

    Genau das -und andere Gründe je nach Device- ist der Grund, warum ich mittlerweile von 9 Apple Geräten im Hauswalte auf 4 „runter“ bin. Und wie es sich derzeit darstellt, werden es noch weniger werden. Tendenz Richtung null.

    Gruß
    Stefan

    • Lieber Stefan, das sind jetzt aber Binsenweisheiten! Natürlich geht bei Android alles – abgesehen von den Kinkerlitzchen, die Dir und anderen offenbar unbedeutend sind – und bei Apple nichts, außer hohe Preise und „die ganzen Probleme“! 157 Postings, und erst Deines ist herrlich analytisch. Vor allem Dein Hinweis darauf, dass Android im Allgemeinen und Samsung im Besonderen – schöne Vermengung übrigens – gerade auf dem Feld „Akku“ untadelig sind. Da liest und hört man nichts! Und richtig, die Abstimmung Android/Hardware ist allgemein unglaublich gut gelungen! Dass Du in Deinem Kaufverhalten so herrlich unabhängig bist und Dich so konsequent von Apple lossagst, ist aller Ehren wert! Danke, dass Du aller Welt Deine wahnsinnig imponierende Herangehensweise beispielgebend vor Augen führst! Wirklich auf Null? Toll!!! Jetzt hast Du es Apple aber richtig gegeben!

  • Ich vermute immer, dass mein Mann mich mit einem Internet betrügt … Ich sah Carney auf einer Seite darüber, wie er jemandem geholfen hat, eine untreue Freundin zu fangen, also schrieb ich ihm eine SMS und Carney half mir, das Telefon meines Mannes zu hacken, dass er es bemerken würde. Kleines Geld Mein Mann entschuldigte sich und versprach, dass er mich niemals betrügen würde. Carneys WhatsApp-Nummer lautet +1 410-553-5852. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Liebhaber Sie betrügt, ist Carney der Hacker, den er kontaktieren sollte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23243 Artikel in den vergangenen 3977 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven