iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 679 Artikel

15 statt 30 Prozent

Umsatzbeteiligung halbiert: Apple kommt Behörden zuvor

47 Kommentare 47

Plötzlich geht alles ganz schnell. Nach Monaten ohne nennenswerte Reaktionen auf die Vorwürfe der Entwickler-Community und der prüfenden Marktwächter in Europa und Amerika hat Apple heute eine Maßnahme vorgestellt, die darauf ausgelegt scheint die Angriffsfläche des Konzerns zu verkleinern.

Wir erinnern uns: Seit etwas über einem Jahr sieht sich der iPhone-Konzern einem Kritik-Dauerfeuer gegenüber, das Cupertino vorwirft, die Hoheit über den App Store zum Nachteil der registrierten Entwickler und direkten Konkurrenten auszunutzen. Apple setzt auf Vorzugsbehandlungen, willkürliche Regeln und eine feste Umsatzbeteiligung, die viele Angebote unmöglich machen würde.

Genre-Konkurrenten wie Spotify oder Amazon hätten keine Möglichkeit auf Augenhöhe gegen Apple anzutreten, da der Konzern diesen eine 30-prozentige Umsatzbeteiligung abverlangen würde, den eigenen Angeboten allerdings keine Rechnung für den Vertrieb digitaler Musik-Streams und E-Books ausstellen würde.

Kritik, die Apple jetzt zumindest in Teilen adressiert und sich so in Stellung für die kommenden rechtlichen Auseinandersetzungen mit amerikanischen und europäischen Regulierern bringt.

Apple nennt es „Small Business Program“

So hat Apple jetzt den Start des sogenannten „Small Business Programs“ angekündigt, das offiziell am 1. Januar 2021 starten wird.

Im Rahmen des „Small Business Program“ müssen nur noch Entwickler die mehr als 1 Million Dollar Umsatz im App Store erwirtschaften den bisherigen Satz von 30% an Apple abtreten, wer weniger verdient zahlt nur noch die Hälfte.

Überschreitet ein Entwickler Apples Schwelle von 1 Million US-Dollar, gilt umgehend wieder der Standardprovisionssatz – allerdings nur für den Rest des Jahres. Sinkt der Umsatz im Folgejahr wieder unter eine Million, müssen erneut nur noch 15 Apple an Apple abgegeben werden.

Apple isoliert Wortführer wie Spotify

Mit dem überraschenden Zugeständnis an die überwiegende Mehrheit der App Store-Entwickler isoliert Apple Wortführer wie Epic, Spotify, Deezer und Co. die sich erst kürzlich im Interessenverband „Koalition für App Fairness“ zusammenschlossen und Angaben, auch für die kleinen Entwickler streiten zu wollen.

Zuletzt hatte Apple den Entwicklern eine flexiblere Einlasskontrolle versprochen, an der Außendarstellung des App Stores gefeilt und über die Existenz eines „Video Partner Programs“ informiert, das die Sonderbehandlung ausgewählter Partner rechtfertigen sollte hatte.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Nov 2020 um 13:32 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    47 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30679 Artikel in den vergangenen 5140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven