iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 714 Artikel

"Video Partner Program" offengelegt

Apple rechtfertigt Extrawürste: Sonderkonditionen für Video-Partner

39 Kommentare 39

Im Zuge der Monopol-Vorwürfe, mit denen sich Apple seit mehreren Monaten konfrontiert sieht, geriet Apple-Chef Tim Cook Ende August unter Druck.

Tim Cook Eroeffnung Carnegie Library Washington

Damals fiel mehreren Branchenbeobachtern eine starke Diskrepanz zwischen dem App Store-Selbstverständnis auf, das der Apple-CEO gebetsmühlenartig wiederholte und den nicht zu leugnenden Absprachen, die Apple mit großen Anbietern wie Amazon getroffen hatte.

Während Tim Cook einerseits versicherte, dass im App Store ein Gleichheitsgrundsatz gelte, der sicherstellen würde, dass alle im App Store aktiven Entwickler die gleichen Voraussetzungen haben, arrangierten Top-Manager des Konzerns exklusive Sonderverträge mit Giganten wie Amazon.

Ihr erinnert euch: E-Mail-Konversationen zwischen Apples Chef-Verhandler Eddy Cue und Amazon-Chef Jeff Bezos persönlich bestätigten, dass beide Unternehmen eine Sonderregelung vereinbart hatten, die dem Online-Händler gestattete ein eigenes Bezahlsystem in seine Prime-Video-App zu integrieren und statt 30% nur eine reduzierte Umsatzbeteiligung von 15% an Apple abzudrücken.

Die auf der Hand liegende Frage: Wie passen Cooks Behauptungen zum Gleichheitsgrundsatz mit den Extrawürsten für Amazon und Co. zusammen?

Wie rechtfertigt Apple das gegensätzliche Handeln?

Die Antwort aus Apples Marketing-Abteilung: Das „Video Partner Program„.

Unter dieser Überschrift beschreibt Apple nun ein bislang unbekanntes Sonderprogramm, das teilnehmende Partner mit einer reduzierten Umsatzbeteiligung von nur 15% belohnt, wenn diese eine Handvoll zusätzlicher Voraussetzungen erfüllen.

Video Partner Programm

So müssen deren Apps etwa sowohl für iOS als auch für tvOS verfügbar sein, AirPlay unterstützen und über eine Tiefe Integration mit Siri und der Suchfunktion der TV-App verfügen. Wird dann noch ein zusätzlicher Vertrag gezeichnet, gelten die neuen Abgabensätze.

Schon 130 Teilnehmer

Laut Apple soll das Programm mittlerweile über 130 Premium-Partner zählen zu denen neben Amazon auch STARZ, DAZN, Disney+, HBO Max und Joyn gehören.

Zum Nachlesen:

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
28. Sep 2020 um 18:20 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    39 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33714 Artikel in den vergangenen 5466 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven