iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 493 Artikel
Für alle o2 und E-Plus Marken

o2 Datentracking widersprechen: Neue Sonderseite zur Datenanalyse

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Dass die o2-Mutter Telefónica, wie viele andere Mobilfunkanbieter auch, die Daten ihrer Nutzer an interessierte Geschäftskunden weiterverkauft ist euch bereits bekannt.

O2 Daten

So konnten wir auf ifun.de schon im vergangenen April auf die Möglichkeit zum Widerspruch und auf das o2-Produkt „Mobility Insights“ hinweisen.

Dieses gestattet etwa das exakte Messen von Bewegungsströmen vor Geschäften und nutzt dazu die von euch generierten Bewegungsdaten, die beim Ein- und Ausbuchen in die Zellen des o2-Mobilfunknetzes notiert werden. Nach Angaben des Netzbetreibers werden für die Messung der Bewegungsströme die Signale von mehr als 40 Millionen Mobilfunkkunden ausgewertet: „Wenn ein Handy sich von einem Ort zum nächsten bewegt, bucht es sich automatisch in die Funkzellen entlang der Strecke ein. Täglich entstehen auf diese Weise mehr als vier Milliarden Datenpunkte.“

Zwar verspricht o2 die so anfallenden Daten nur anonymisiert weiterzuverwenden, bietet seinen Vertragskunden aber auch die Möglichkeit sich komplett gegen die Nutzung der eigenen Bewegungsdaten zu entscheiden.

Ein Angebot, dass ihr mit Blick auf den Datenhunger des Unternehmens annehmen solltet. So hat die Telefónica den Handel mit Bewegungsdaten von Mobilfunkkunden erst kürzlich ausgeweitet und sammelt nicht nur Positions- und Vertragsdaten (Alter, Geschlecht) ein, sondern erfasst auch Daten zur App-Nutzung auf den Endgeräten.

Ein Geschäft, dass die Telefónica auf ihrer neuen Sonderseite analytics.telefonica.de jetzt mit einem bunten Blumenstrauß von Euphemismen zu vermarkten versucht („Können Daten Nutzen stiften?“) euch im Bereich „Meine Entscheidung“ aber immerhin auch den einfachen Widerspruch ermöglicht.

[…] Dennoch sollen Sie als Kunde von Telefónica immer selbst die Kontrolle über die Nutzung Ihrer Daten behalten. Deshalb können Sie hier den aktuellen Status für die Verwendung Ihrer Daten prüfen und diesen bei Bedarf ändern. Dieser Service steht für Kunden aller Marken in den Netzen von O2 und E-Plus bereit.

Nach Eingabe eurer Mobilfunkrufnummer und dem Eintragen eines per SMS verschickten Bestätigungs-Codes in das hier angebotene Formular könnte ihr den aktuellen Status eurer Datennutzung einsehen und diese auf Wunsch anpassen.

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 06. Apr 2017, 18:08 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe der Verwendung bereits damals nach Lektüre eures Artikels widersprochen, und eben habe dann nochmal überprüft. Na was glaubt ihr? Die Datenverwendung war wieder aktiv! :-(

    • Heute noch nicht genug gemeckert?
      Das steht nach deaktivierung ganz klar, dass es bis zu 24h dauert!!1

      • Gegenfrage: Was haben Deine 24 Stunden mit seiner Deaktivierung von April 2016 gemeinsam?
        Richtig – nichts …
        Erst denken – dann labern.

      • Schon du großer Akademiker !!! Wenn er es nicht packt die Deaktivierung richtig zu machen….und er damals zu schnell eventuell mehrmals hintereinander ,, und somit durcheinander gekommen ist ! Hat der Hinweis mit den 24 Stunden seine Berechtigung! Auch wenn es vor drei Jahren gewesen wäre … so nun denk an deine eigeneren Worte !!! Die möchte ich nicht nochmals wiederholen….

  • AndreasZehetner

    Kann ich auch als Simply nutzer wiedersprechen? Ist ja auch O2 Netz.

  • Ich hatte am 2. Dezember widersprochen. Der Status ist immer noch „deaktiviert“
    Ich bin bei ALDItalk

  • Schon krass, was die da jetzt noch schnell durchdrücken, ehe ab 2018 die neue EU-Datenschutzverordnung greift. Dort steht nämlich verpflichtend drin „privacy by default“, also man muss sich aktiv DAFÜR entscheiden. Und nicht wie jetzt explizit widersprechen…

  • Danke für den Hinweis und die Info, wie man die Datensammelwut zumindest ein kleines Stücken eindämmen kann.

  • Was bedeutet es, wenn man dort einen „Ajax Request Error x“ angezeigt bekommt, sobald man seine Nummer eingegeben hat? Typisch Telefonica!

  • Hm. Ich glaube ja, dass hier keiner den Google Geschäftsbedingungen wiedersprochen hat oder?
    Weil man will ja den aktuellen Stau vor einem in den Karten sehen. Generell Maps verwenden. Mails nutzen usw.
    Und dann hier n Theater machen.
    Ist doch toll dass ein Unternehmen es ermöglicht, dem zu wiedersprechen…. aber man sollte das dann auch zu Ende denken und überall machen.
    Zudem liegen die Daten hier ja wenigstens nicht in den USA.

    • Ich denke die meisten sind sich nicht bewußt, dass sie mit diesem Widerspruch auch die Qualität der Stauvorhersage verschlechtern. Handybewegungsdaten sind einer der wichtigsten Datenquellen für die Verkehrsprognose.

  • Netzclub wird da wohl noch krasser sammeln und zu teuer ist es auch (noch)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21493 Artikel in den vergangenen 3701 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven