iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 243 Artikel
Wird Apple vorsichtiger?

Jetzt auf Deutsch: Apples Akku-Entschuldigung zieht einen Schlussstrich

Artikel auf Google Plus teilen.
136 Kommentare 136

Mit der jetzt freigegebenen, deutsche Ausgabe des am 28. Dezember veröffentlichten Briefes „Eine Nachricht an unsere Kunden zu iPhone Batterien und Leistung“ setzt Apple nun auch hierzulande einen Schlussstrich unter das Thema iPhone-Bremse und animiert uns dazu, mit Cupertino gleichzuziehen.

Akku

Zwar muss sich erst noch zeigen, wie lange die Warteschlagen vor Apples Filialgeschäften werden und wie schnell Cupertino die anfangs wohl massive Nachfrage nach den nun günstig angebotenen Austausch-Akkus befriedigen kann, das Thema selbst hat Apple im Fahrwasser von Weihnachten und Neujahr (wir vermuten hier mehr Kalkül als Zufall) nun jedoch weitgehend abgeschlossen.

So miserabel Apple die initiale Kommunikation zur iPhone-Bremse gehandhabt hat, so nach vollziehbar sind letztlich die Eingriffe in das iPhone-Betriebssystem, mit denen Cupertino dafür sorgen wollte, dass auch Geräte mit angeschlagenen iPhone-Akkus einen ganzen Tag durchhalten, ohne as Gerät plötzlich abzuschalten.

Natürlich muss sich Apple auch weiterhin weiter fragen lassen, warum die Akkukapazität in den vergangenen Jahren nicht stetig weiter ausgebaut wurde, um dem jetzt zu beobachtenden Verhalten von älteren Geräten vorzubeugen. Zuletzt reduzierte Apple die Akkukapazität im Vergleich zu den Vorgängergenerationen sogar. Dünner statt ausdauernder – ein Motto das nicht nur über der Tür der MacBook-Abteilung Apples prangt, sondern offenbar auch einer der Leitsprüche unter den iPhone-Ingenieuren war.

Warum bot Apple die kostenlosen Akku-Tausch-Aktion vom Frühjahr nur für Besitzer des iPhone 6s und nicht auch für die ebenfalls betroffenen iPhone 6-Kunden an? Und warum rieten Apples Filial-Mitarbeiter irritierten Kunden mit einem langsamen Gerät erst zur Neuinstallation des Betriebssystems und anschließend zum Kauf eines aktuellen Gerätes, anstatt auf die iPhone-Bremse in iOS aufmerksam zu machen.

Fragen, die Apple zukünftig vorsichtiger arbeiten lassen werden.

Der Vertrauensverlust, der bei vielen Anwender bereits eingetreten ist und durch das Presse-Echo der letzten Tage noch befeuert wurde, will erst wieder ausgeglichen werden werden. Apples offener offenen Brief, der euch nun die erste ausgestreckte Hand anbietet, kann hier eingesehen werden.

Wir wissen, dass einige das Gefühl haben, Apple hätte sie im Stich gelassen. Dafür entschuldigen wir uns. […] Wir haben niemals – und würden niemals – irgendetwas tun, um die Lebensdauer eines Apple Produkts absichtlich zu verkürzen oder das Benutzererlebnis zu mindern, um Kunden so zum Kauf neuer Produkte zu bewegen.

Zum Nachlesen:

Dienstag, 02. Jan 2018, 9:08 Uhr — Nicolas
136 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum Schlussstrich?
    Ich kaufe ein sehr teures Premiumhandy und es hat ein Akku, der keinen Tag durchhält und nach einem Jahr ist bei meinem iphone 7Plus der Akku am Ende.
    Und natürlich bekomme ich kein Ersatz.
    Ist es wirklich zuviel verlangt für soviel Geld ein funktionsfähiges Smartphone zu bekommen und bin ich verdammt jedes Jahr ein neues zu kaufen?

    • 1000 Ladezyklen in einem Jahr? Du solltest mal deinen Smartphone Konsum überdenken.

      • @blub der Punkt ist ja, dass die geplanten Ladezyklen gar nicht erreicht werden, da der Akku vorher die Biege macht.
        Bei meinem 6S war nach einem Jahr und 360 Ladezyklen die 80%-Marke erreicht. Das ist schon ziemlich schwach.

      • 6s mit fast 700 Ladezyklen bei knapp 85% Kapazität. 5s mit über 900 Zyklen bei etwa 80% Kapazität (ein Akkutausch steht an). Ich denke bei einer ordentlichen „Akkupglege“ werden die geplanten Ladezyklen erreicht.

      • Hucklebehrryfinn

        Ich hatte beim 6s plus nach zwei Jahren noch 83 % Restkapazität. Ich lasse mindestens einmal im Monat das iPhone bei Raumtemperatur (!) komplett runter laufen, bis es abschaltet. Dann lasse ich es eine Weile länger laden, dass 100% sicher erreicht sind.
        Ich hoffe, mit der Taktik wird es auch mit dem neuen iPhone lange halten.
        Was nicht gut geht, das iPhone immer wieder kurz zu laden und nie runter laufen zu lassen.
        Was das iPhone als 1, bzw. 0% Akkukapazität anzeigt, entspricht nicht echten 0% !!!
        Das seht ihr daran, wenn ihr nach dem automatischen abschalten den Power Knopf drückt.
        Dann wird immer noch auf dem Display die Ladeaufforderung angezeigt. Das könnte das iPhone nicht, wenn der Akku tatsächlich runter wäre.

      • Das ist doch echt lächerlich. Werft Ihr mir jetzt hier ernsthaft „you’re holding it wrong“ vor? Ich mache also was falsch und nicht Apple konstruiert mist?
        Der Akku meines 4S hat ganze 4 Jahre gehalten, und da habe ich nichts anders gemacht als heute. Und wie man bei euch sieht geht es auch anders. Nichtsdestotrotz gibt es Viele Anwender mit Akkuproblemen. Und die sind zu zahlreich, als dass die Ursache Anwendungsfehler sein könnten.

      • In Akkus finden chemische Prozesse statt, weshalb kein Akku exakt wieder andere halten kann.

      • Also ich kann mich nur an Aussagen erinnern, wo der Akku zwischen 25 und 75% gehalten werden sollte und es eher schädliche wäre, den Akku komplett zu entladen.
        Aber vielleicht hilft auch die monatliche Entladung, wäre mir aber neu.

      • ne hilft nicht, zwischen 30-70% grob ist die Pebensdauer am besten, die taktik mit dem komplett entladen ist halt ein überbleibsel aus inzwischen veralteter Baterietechnik

      • 1000 Ladezyklen ist Schwachsinn. Bitte les dir auf apple.com den Berreich über die Akkus durch. Dort steht ganz klar das nach 500 Ladezyklen die 80% der Originalkapazität erreicht sind und der Akku getauscht werden sollte.
        Jetzt zu der Drossel. Die betroffenen iPhones werden sofort gedrosselt. Bei vielen Usern (auch bei mir) ab 80% Ladung des Akkus auf 600MHz was einer Drosselung von über 50% entspricht. So eine Drossel merkt man ganz gut.

        Durch diesen Schritt der Drosselung ist die Hardware leider Schrott und ich habe ein Gerät welches nicht dem mitgelieferten Datenblatt entspricht.
        Apple hat hier die Kunden getäuscht und sich somit um Garantie oder Apple-Care Ansprüche gedrückt.
        Wer bei so einem Skandal einfach einen Schlussstrich ziehen will hat einfach Angst. Wir werden sehen was die laufenden Gerichtsverfahren bringen werden.

    • Es reicht ja den Akku zu tauschen :)
      Und gerade bei den Plus Geräten sollte es länger wie ein Jahr möglich sein, diese zu nutzen

    • Habe mir letztes Jahr einen Ferrari gekauft. Sauerei. Da habe ich über 200.000 Euro bezahlt, bin noch keine 50.000 km gefahren und musste schon 2 mal für viel Geld neue Pneus kaufen, weil die alten abgelutscht waren.

      Ich erwarte da echt mehr von einem Premiumhersteller.

      • 1. Dass du deinen Ferrarikauf als Sauerein ab tust, spricht schon für sich
        2. Du solltest mal deine Fahrweise überdenken.
        3. Wenn du schon jonnybo mit deinem Vergleich ins Lächerliche ziehen willst, solltest du etwas bessere Vergleiche bringen.
        :D

      • Denner: in deinem Vergleich müsste die Leistung parallel mit dem Tankvolumen abnehmen.
        Vllt überdenkst du deine Aussage nochmals.

      • Hucklebehrryfinn

        Wie lange hat der Tankinhalt denn die gleiche Kapazität behalten, wenn du immer für 50 Euro getankt hast? ;)

      • 50.000Km???? Kannst du dir nur einen Lesiten oder wie? Einen Ferrarie mit 50.000 Laufleistung wird als B-Ware gehandelt.

      • Dummer Vergleich. Wenn dein Handy sich vor Ablauf der Garantie willkürlich ausschaltet müsste Apple den Fehler beheben. Wenn sie das Handy drosseln, so dass das Problem nicht auffällt, und durch ein anderes Problem was schwerer zu erkennen ist und mit dem man keinen Garantieanspruch hat ersetzt wird, ohne dass der Nutzer das weiss, dann ist das Verarschung und sie drücken sich darum den Mist auszutauschen den sie verkaufen.

        Ich bin beileibe kein Fan von Samsung Handys oder Android, aber Samsung kam mit dem Statement raus, dass sie dies nicht tun. Interessant.

        Es geht hier ganz einfach um folgendes: Wenn dein Handy immer ausgeht und du noch Garantie hast, gehst du zu Apple und willst es repariert haben. Wird dein Handy einfach immer langsamer, denkst du es wäre die Software, oder dein Handy ist zu voll, oder was auch immer. Entweder behälst du dein Handy, oder du kaufst dir ein neues. Aber Apple spart sich den Austausch, denn dir gesagt, dass dein Akku fehlerhaft ist, haben sie auch nicht. WIE PRAKTISCH!

    • Außerdem: Das Gerät ist dann nicht dauerhaft langsamer, sondern nur bei Geschwindigkeits-Peeks: Sprich: Mails lesen und surfen sollte beim 7er ja weiterhin problemlos laufen. Schließlich läuft das 7er auch im Sparmodus sehr flott (ist ja auch ein schneller Prozesser, selbst bei einem Bruchteil der Leistung).
      Ich finde die ganze Diskussion echt unnötig überzogen… Aber das passt ja zu unserer derzeitigen Mentalität: Schön emotional und irrational über alles meckern…..

      • Mein Gerät war dauerhaft langsamer und das extrem…

        Diese „Akku Bremse“ ist schon gewaltig.

        Ich war schockiert wie schnell das Gerät nach meinem Akku Tausch wieder war.

        Selbst Tippen war vorher teils unerträglich.

        Und die Apps starteten wesentlich langsamer…

      • Ist immer gut wenn man keinen Plan hat aber mitreden will. App starts, unlocken, öffnen der Einstellungen, alles mögliche ist merklich langsamer.

        Schön dass du das Märchen, dass du dir zurechtgelegt hast unnötig und überzogen findest.

        Und rate mal was: Mein iPhone 6 Plus läuft jetzt normal langsamer als es je im Stromsparmodus war. Da hat man nie die Performanceeinbussen gemerkt, wie bei meinem iPhone 7 Plus auch nicht. Wie kommt denn das, wenn das laut dir ja garnicht sein kann? Denkst du das wird beim iPhone 7 anders sein, sobald da der Akku spinnt?

      • Tippen ist übrigens ein gutes Stichwort. ich kann einen ganzen Satz schreiben, und 10 Sekunden warten und dabei zugucken wie mein eingegebener Text von Geisterhand buchstabe für buchstabe ruckelnd auf dem Bildschirm erscheint. Passiert das bei dir im Stromsparmodus? Ist das jemals im Stromsparmodus bei irgendeinem iPhone passiert? (Die Antwort ist nein). Wow, dann ist das wohl eine ganze Ecke heftiger als du denkst, was?

        Das Handy ist so gut wie unbenutzbar, so scheiße läuft das mittlerweile. Aber bei dir ist ja alles gut, daher ist das ganze überzogen.

    • Jeder hat die Wahl. Keiner zwingt dich. Ich hoffe das einigen Apple Usern nun endlich mal ein Licht aufgeht.
      Es ist unglaublich was Apple hier veranstaltet.

  • Um Hardware & Software zu schützen hat Apple vorbildlich im Sinne der Nutzer gehandelt.
    Vielleicht etwas mehr an Kommunikation tat Not.
    Dafür entschuldigt sich Apple und schafft sofortige Abhilfe zu einen fairen Preis. Danke 

    • Und wenn dein Auto jedes Jahr etwas weniger PS hätte um den Motor zu schonen, wäre das für dich auch ok?

    • Ah, noch einer: warum ist das Handy am Netzteil weiterhin langsam? Dort ist man völlig unabhängig vom Akku.

      • Das hatte ich mir die ganze Zeit gedacht. Es bringt also nichts, einen externen Akku , eine Akkubank oder sogar eine Akkuflatrate, in Form eines Stromanschlusses zu nutzen. Also ist es tatsächlich eine grobe Einschränkung des Geräts nach einer gewissen Zeitspanne. Oh, Apple, Oh Oh.

      • Also du bist Experte und weißt wie die Ladeelektronik arbeitet wenn das Netzteil angeschlossen ist? Lässt sich ein iPhone ohne Akku aber mit Netzteil betreiben?

      • Hucklebehrryfinn

        Da zieht jemand den Vergleich zu Notebooks, die sich bei Akkubetrieb immer anders verhalten können als im Netzbetrieb.
        Da liegt ein völlig anderer Ansatz zugrunde.
        Notebooks sind immer Stromhungrig und werden eingebremst und abgedimmt, sobald keine Netzspeisung anliegt.
        Wenn das bei Mobilgeräten gleich gehandhabt werden würde, hätte niemand mehr sein Smartphone ohne Dauereinspeisung in Betrieb, was den internen Akku zur Witznummer erklären würde.
        Oder man hätte, wie bei einigen Notebooks, eine maximale Laufzeit von 3 bis 4 Stunden im Akkubetrieb. Wer will das? Dann können ja noch viel kleinere Akkus verbaut werden :D

      • Ein iPhone ohne Akku, startet am Netzteil nicht!

  • Den letzten Absatz noch mal lesen und korrigieren bitte.

  • Sorry, aber eigentlich hat immer noch der Kunde das Recht sein Gerät so zu nutzen wie er es für richtig hält, ein Auto fährt bei fast leerem Tank ja auch nicht automatisch langsamer. Apple ist noch nicht raus aus der Sache, sie müssen die Softwarebremes schaltbar machen, alles andere ist Betrug.

    • Das mit dem Auto ist so nicht ganz richtig. Manche E-Autos schalten nicht nur Verbraucher wie Klima etc. aus, sondern limitieren auch die max. Geschwindigkeit, wenn nur noch ein paar Prozent in den Akkus sind. Bei denen steht es allerdings in den Handbüchern ;-)

      • Ja nur ist dieses Feature bekannt und wird durch das System auch im Auto angezeigt.

        Bei einen iPhone war das nicht klar und es ist noch immer nicht klar ob es bei den älteren Modellen oder iPads auch der Fall ist.

      • Hucklebehrryfinn

        Ja, diese Funktion existiert mittlerweile auch ganz offiziell bei den meisten Smartphones, nennt sich Sparmodus.
        Das ist aber was völlig anderes.
        Bei E-Autos ist auch nicht dokumentiert gewesen, dass überall der selbe Akku verbaut ist und der Kunde je nach gewählter Kapazität nur einen Teil von der tatsächlichen Kapazität freigeschaltet bekommt. (Siehe Artikel Tesla Huricane Irma). Surprise. Auch die PKW Branche hat seine Geheimnisse.

    • Du bringst es nochmal auf den Punkt.
      Zudem gehört ein Informations-Tool zur Akku-Gesundheit in das OS integriert, was ja nun jetzt (erst) kommt.

    • Das ist ein treffender Vergleich. Ich finde dieses Vorgehen aus Cupertino unter aller Sau.

    • Dein Vergleich passt nicht,… egal.
      Was du da vergleichst wäre der Stromsparmodus. Der Sprit müsste „schlecht“ sein,… oder der die Kraftstoffpumpe defekt, aber dafür gäbe es einen Notlaufprogramm und dein auto hätte tatsächlich nur eine bestimmte Leistung. allerdings wird das an deinem Boardcomputer angezeigt.

      • Hucklebehrryfinn

        Korrekt.
        Vor 16 Jahren hatte ich diese Leistungseinschränkungsfunktion mit einem Daimler Transporter erlebt.
        Aber… hier wurde die Motorschutzfunktion auch gleich per Lampe angezeigt und ist auch im Handbuch dokumentiert.
        Es zeigt sich aber immer wieder, dass Verschweigen bei den Konzernen noch nie lange genutzt hatte.
        Irgendjemand ist den Konzernen immer auf die Schliche gekommen.
        Bei Apple wirkt sich sowas nur immer doppelt aus, zumal Apple Premium sein will und deshalb auch entsprechende Preise verlangt.
        Ich hoffe, das Management lernt bald dazu, dass verschweigen keinen Sinn macht.

    • Doch das tut es: siehe Tesla bei niedrigem Akkustand ;-)

    • Die Kommunikationspolitik hinsichtlich der Softwarebremse ist sicherlich zu kritisieren, aber von „Betrug“ zu reden ist völlig überzogen und geradezu lächerlich. Ist natürlich besser, wenn das Gerät abrupt ausgeht… loooogisch!

      Im Übrigen ändert auch Tesla z.B. das Ladeverhalten für alternde Akkus durch langsameres Laden und damit letztlich theoretisch größere Stillstandszeiten.

      • Dass das Gerät überhaupt ausgeht, ist wohl auf einen Konstruktionsfehler (zu klein ausgelegter Akku) zurückzuführen und tritt nicht nur bei alten Akkus auf.
        Das jetzt auch noch als Argument für das Handeln Apples zu verwenden zeugt m.E. von einer gewissen Naivität.
        Hier hat m.E. ein Multimilliarden schweres Unternehmen versucht, sich aus der Verantwortung zu stehlen.

      • @ Spacegray Mit Naivität hat das nichts zu tun. Siehe auch der Post von „schnabel“ … Fahre mal ein eAuto! Da wird die Leistung, das Drehmoment und die Heizung reduziert! Ob du das willst oder nicht!

      • Mit dem kleinen Unterschied das dies so klar im Handbuch des Autos steht und zumindest mir das der Verkäufer klar kommuniziert hat!
        Es geht schließlich nicht darum das die Bremse da ist sondern es geht um die Kommunikation Apples zur Kundeschaft…
        Abgesehn davon sollte man selbst entscheiden können ob man die Bremse will oder nicht!

      • @noyoulikeme
        In letzter Konsequenz wäre nach Deiner Argumentation der vor wenigen Jahren eingeführte wählbare Energiesparmodus obsolet, da Apple sich ja das Recht heraus nimmt sowieso alles selbst zu entscheiden (egal, ob der Kunde das will).

      • Hucklebehrryfinn

        Ja, stimmt. Der Akku ist von Anfang an zu klein gewählt gewesen. Das hätte Apple auffallen können, oder ist vielleicht sogar vereinzelt aufgefallen in den Pretests. Aber, über die Masse an Geräten gerechnet, wurde es sicher als geringes Risiko eingeschätzt. Der Eindruck: man hatte sich bei Apple schlicht verkalkuliert. Die „kritische“ Masse an Fehlern stieg höher, als gedacht. Dennoch bleibt die gebotene Lösung smart und akzeptabel. Der Akkutausch bei gebrauchten iPhones lohnt sich immer, wenn das Gerät an sich in gutem Zustand ist.

      • Du hast das Problem nicht verstanden. Apple hatte die Kunden verarscht. Seit mehr als einem Jahr werden die iPhones 6, 6S und SE um über 50% gedrosselt (Januar 2017 kam iOS 10.2.1). Viele Kunden sind in Apple-Stores um zu erfahren was gemacht werden könne damit diese wieder „normal“ funktionieren. Die Applemitarbeiter hatten den Kunden jedoch zu einem Kauf eines Neugerätes geraten. Erst kurz vor Weihnachten hatte Apple zugegeben das sie drosseln. Sowas ist betrug. Ab Januar 2017 waren noch einige 6S User in der Garantie oder Apple-Care hätte die Reparatur gezahlt. Schön verarscht wurden die Leute. Jetzt sind die meisten mit dem 6, 6S natürlich aus der Garantie oder Apple-Care raus und man muss für die Reparatur eines minderwertigen Produktes selber zahlen.
        Nur gut das die iPhones 7 vom Premiumhersteller jetzt auch gedrosselt werden. Hier sind noch einige in der Garantie und ich hoffe die machen Apple gut Stress.

        Apple ist für mich mit so einer Aktion zum Witzverein geworden.

    • Software gehört aber nicht dir, die Problematik gab es auch schon bei Klagen gegen Windows – letzlich hat der Endverbraucher nur die Lizenz ein Betriebssystem zu nutzen und damit nicht unbedingt das Recht über deren Funktionsweise zu entscheiden. Wird dennoch interessant werden was die Rechtsprechung dazu sagt.

      • naja, wenn ich gezwungen bin, diese eine SW zu benutzen, weil keine Alternative zugelassen ist, um die HW zu betreiben, und mich der Hersteller durch sein Verhalten glauben lässt, ich muss neue HW kaufen, dann ist das schon Missbrauch von Abhängigkeit.
        Bei Windows habe ich immer noch die Alternative, auf ein anderes BS zu wechseln, um meine HW zu betreiben.

    • Dann fahre mal ein eAuto! Da wird die Leistung, das Drehmoment und die Heizung reduziert!
      Ob du das willst oder nicht!

    • Naja, ein Auto fährt ja in der Regel mit Benzin oder Diesel. Bei einem Elektroauto könnte es aber auch sein, dass nach mehreren Jahren keine 250kmh mehr gefahren werden können.

      Aber da offensichtlich einige Menschen lieber Abschaltungen als Drosselungen haben, sollte Apple wohl tatsächlich eine Option integrieren. Auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann.

      • Apple vertuscht scheinbar konstruktive Mängel und Mängel in der Qualitätsprüfung eingekaufter Komponenten durch Reduktion der Leistung auf ein Niveau des Vorjahresmodells – Und Du findest das ok?

    • +1
      … stimme 100% zu.
      Fan-Boys ohne Akku-Probleme dürfen (wieder) unter diesen Text ihren Shitstorm posten:

      • Wow, M.W.! So alle nach deinem Post folgenden, eventuell auch kritischen Kommentare, die eine andere Sichtweise zeigen als deine sind also Shit? Und diejenigen die das verfassen sind alle Fanboys. Ganz toll. Sehr offen und weise dein Mindset. Ich frage mich gerade, was Menschen wie du so beruflich machen… also wo kommt man mit so einer eingefahrenen Sicht auf die Welt klar?

      • Geht nicht, wir können nur eigene Qualitativkommentare darunter schreiben, aber unter deinen Text geht es nicht. Keine Berechtigungen und so.

    • Ein elektro Fahrzeug tut dies auch. Dort wird die Leistung auch gedrosselt.

    • Genau so sehe ich das auch.

      Einen On/Off Schalter habe ich auch erwartet, dementsprechend war ich von der Mitteilung seitens Apple enttäuscht.

      • Was hast du erwartet?
        Das ist PR:
        Warten, ob sich der Wind legt. Sonst Reue zeigen. Verbesserungen versprechen. Etwas nachgeben. Ja nicht zu viel zugeben.
        Und dann kommt die Werbung, wo man zeigt, wie kooperativ man ist.
        Schlussendlich die Realität: ja nicht zu viel ändern.

    • Aber ein Auto fährt bei einem erkannten Motorikfehler langsamer, weil es in ein Notlaufprogramm fällt.

    • ….oder wieder rückgängig machen!!

    • Mein Macbook Pro mit mittlerweile schlechtem Akku schaltet sich ab und zu bei 40% Prozent einfach aus. Vermutlich aus dem Grund, das eine Drosselung wie beim iPhone nicht vorhanden ist. Problem ist ab dann denkt das Macbook sein Akku ist leer und lässt sich nicht mehr einschalten, bis es zumindest kurzzeitig ans Netz angeschlossen wird. Viel Spaß also mit einem iPhone was mitten am Tag ausgeht und dann nicht mehr nutzbar ist. Ist bestimmt besser als ein paar Mhz weniger Prozessorleistung zu haben.

      • probiers mal mit Turbo Boost Switcher.

      • Wieder ein Kommentar von jmd der keine Ahnung hat. Die Telefone werden auf 600MHz gedrosselt. Das sind über 50% der eigentlichen Leistung und nicht ein paar MHz.

    • Ich hoffe, dass es in den USA eine ordentliche Sammelklage gibt. Dann merken die vielleicht wirklich, dass das ganze Betrug war.

  • Was mich an diesem Thema wundert ist, dass nur die Phones im Vordergrund stehen. Ich bin der Meinung, dass mein iPad Air2 seit den letzten Updates auch eine deutliche Verlangsamung erfahren hat der ich nur damit entgegnen könnte, dass ich die Übergangseffekte deaktiviert habe.

  • Quark.Keine Software Bremse. Dafür gibt es schon den Stromsparmodus.Wenn die Kiste bei Lastspitzen einfach abschaltet,ist das ein Design Fehler.
    Auf der Arbeit haben wir Android Samsung Kisten.Die schalten sich auch nicht einfach aus. Da versucht Apple doch wieder was zu vertuschen.Mehr nicht.

    • Und du hast bei den S5 nachgemessen das diese ihre CPUs nicht drosseln? Auch die anderen Hersteller drosseln ihre Chips und die Leistung wird nur bei Bedarf voll abgegeben.

  • Es gab mal eine kostenlose Tauschaktion für Akkus beim iPhone 5. Damals habe ich online geprüft, ob das Gerät dazu gehörte und habe dann für den Store in Oberhausen einen Termin vereinbart. Da wurde das Gerät entgegengenommen und nach einer Stunde konnte es abgeholt werden. Auf Nachfrage, ob der Akku getauscht wurde, sagte man mir ja. Allerdings blieben die Aussetzer des Gerätes bestehen. Also wurde die Hotline angerufen und da teilte man mir mit, der Akku wurde nicht ausgetauscht. Als Entschuldigung gab es einen 50€ Gutschein.

    So viel zum Vertrauensverlust.

    • Und Du hast heute noch ein iPhone? Bzw. seitdem ein neues iPhone gekauft?
      Wenn ja: Gratuliere, Dir ist der Vertrauensverlust egal. Apple hatte völlig Recht mit dem, was sie taten. Für 50 Euro haben sie Dich an der Nase herumgeführt.
      Wenn nein: Gratuliere. Du bist ein mündiger Verbraucher!

      • So ein Quatsch. Du unterstellst Apple würde absichtlich die Akkus nicht tauschen obwohl der Tausch veranlasst wurde. Wahrscheinlich hat ein Mitarbeiter gepennt oder kein Boxk gehabt. Apple hat sich für die nicht ausgeführte Leistung mit 50€ entschuldigt. Klingt für mich fair. Bei dir steckt gleich eine VT dahinter.

  • Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Klar hätte Apple das deutlicher kommunizieren können, aber im Grunde greift das Betriebssystem ständig in die Performance ein, was eben auch Akkulaufzeit betrifft, um den Verbrauch effizient zu regeln. Der Bildschirm wird dunkler, wenn die Lichtverhältnisse keine 100 % Helligkeit erfordern, Prozesse werden heruntergefahren, wenn sie nicht benötigt werden. Da ist es doch völlig legitim die Performance runter zu fahren, wenn Leistungsspitzen dazu führen, dass sich das Gerät bei 30 % Akkuladung abschaltet. Wie gesagt: man hätte darüber informieren sollen, aber die ganzen Unterstellungen, Apple hat tricksen wollen stehen im Widerspruch zu „Apple will neue Geräte verkaufen und setzt nicht auf Langlebigkeit der Produkte“ Ist mir alles etwas zu plakativ und aufgebauscht.

    • bis „Wie gesagt“:
      Vielleicht sollte mal unterschieden werden zwischen Leistungsspitze und Dauerleistung. Wenn ein Gerät Leistungsspitzen nicht bringen kann, unter einem bestimmten Akkustand: ok. Aber dass die Dauerleistung auch heruntergesetzt wird, das geht nicht.
      ..
      nach „Wie gesagt“:
      Zu behaupten, das iOS laufe auf älteren Geräten nicht langsamer + Leistungsdrosselung für weniger potente Akkus + Nichtinformation + die Kunden im Glauben zu lassen, nur ein Neugerät brächte die Maximalleistung zurück = Das riecht extrem nach Trickserei und ist keine Unterstellung, sondern nach Zusammenzug aller Informationen eine Tatsachen.
      Dass die Leute wütend sind, weil sie neue Geräte kauften aufgrund Apples Desinformation (s. auch Wikipedia), statt nur den Akku zu wechseln, ist nachvollziehbar. Ich finde es nicht plakativ oder aufgebauscht.

      • Guter Kommentar.
        Apple wollte nur mehr Geräte verkaufen weil sich iPhone8+X nicht gut verkaufen. Es wurden um Weihnachten mehr 6,6s und 7er aktiviert als 8+X.
        Sie sind dabei aufgeflogen und verkaufen es uns jetzt als Feature weil sie ja alles für den Kunden machen.
        Als Kunde wurde man ja nur 1 Jahr verarscht bis sie es zugegeben haben. Der Verdacht liegt schon länger im Raum.

  • Also mein BMW E61 schaltet starke Verbraucher bei schwacher Batterie ebenso ab. Heckscheibenheizung, Sitzheizung und Begrüssungslicht funktionieren ohne Vorwarnung nicht mehr. Steht in keiner Anleitung, erfährt man nur auf Nachfrage. Schnell verklagen, vl bekomme ich ja ein paar Euros…..

  • Sehe ich auch wie access! Aber die Industrie findet immer irgendwelche Ausreden für ihr (bedenkliches) Handeln, siehe VW. Apples Software-Bremse kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Lieber ein Handy das schnell leer ist und ich weiß wie ich dem begegnen kann, als eines das „unbrauchbar“ langsam ist und keiner weiß warum.

  • Betroffene IPhone 6 Modelle oder neuer werden von diesem Programm ubterstützt.
    Steht doch im verlinkten Artikel von Apple … wer lesen kann …

  • Bin kurz davor alles zu verkaufen und zu Android zu wechseln. Mein iPadAir ruckelt sogar und setzt sehr verzögert ein, wenn nur der AppBildschirm um 90° gedreht wird….

  • ein auto geht auch nicht aus, wenn der tank leer ist.Das kann man das nicht vergleichen.
    Der Akku wird ja nicht leer, sondern geht kaputt.

  • Schlussstrich?
    Das soll wohl ein schlechter Witz sein.
    Ich hoffe, Apple wird für die Kundenschädigung zur Verantwortung gezogen.

  • Wie sieht es mit Reseller (Gravis) aus?
    Bekommt man hier auch einen Wechsel für 29€?

  • Bezahlte Apple Trolle (30 Cent pro Nachricht )

  • Ausgestreckte Hand??? Leute, dass nennt man Schadensbegrenzung… Eine ausgestreckte Hand sieht da anders aus.

    • Was stellt du dir darunter vor? Darüber schweigt er mal wieder. Willst du ein neues iPhone + 1000€ Schadensersatz? Schon klar oder…

      • Kostenfreier Akku Tausch.

        Dieses Statement hätte schon vor Jahren kommen müssen, nicht er jetzt wo man erwischt wurde.
        Die Performance hätte im Netzbetrieb wieder mit voller Power funktionieren müssen, aber halt… dann wäre der Schwindel ja schon viel früher aufgeflogen.

        Was gerade passiert ist reine proaktive Schadensbegrenzung, mehr nicht.

      • Blub, du bist und bleibst ein Opfer

      • „…erwischt“? „…Schwindel“? Wo hat Apple denn gelogen? Sie haben die Details der Änderung im iOS nur nicht proaktiv kommuniziert. Nicht schön, aber deswegen muss man nicht gleich eine Art von Betrug unterstellen.

      • Weisst du was proaktiv bedeutet? Sie haben es ja nicht mal auf Nachfrage kommuniziert!
        Erst als es von aussen erwiesen würde, haben sie nach einigen Tagen, als der Shitstorm schon voll im gange war ein Statement gegeben.

        Und natürlich ist es Betrug, weil eben zu erwarten ist, dass Kunden auf ein „schnelleres“ Gerät upgraden, wenn nicht kommuniziert wird, dass die Geschwindigkeitseinbußen durch einen Akkutausch aus der Welt zu schaffen sind

  • Was ist mit den Leuten – dazu zähle ich -, die ihr iPhone 6 vor nicht allzu langer Zeit verkauften, nicht weil der Akku nicht mehr so lange hielt, sondern weil es einfach immer langsamer wurde?? Da hilft mir die Aktion – die im übrigen nur bis Dezember diesen Jahres geht – warum? – gar nichts. Eine generelle Entschädigung für iPhone 6 / 6s – Käufer wäre eine richtige Entscheidung gewesen! Die wissen anhand des iTunes-Accounts doch genau, wer wann ein iPhone 6 / 6s sein eigen nannte? Warum keine großzügige Geste, anstatt nur einer Preisreduktion (an der Apple nach wie vor verdient) und diese nur begrenzt für ein Jahr??

    • Daran ist Apple schult dass du dein iPhone verkauft hast? Normalerweise wenn man keine Ahnung hat lässt man einen Profi sein Gerät prüfen oder recherchiert im Internet woran es liegen könnte. Das war noch nie anders. Wenn dein Auto was hat verkaufst du es auch gleich ohne eine Werkstatt nachschauen zu lassen? Wer schaut nach deiner Heizung wenn sie nicht mehr läuft? Wo gehst du hin wenn du Krank bist? Dein iPhone konntest du nicht überprüfen lassen? Ich würde mal die Kirche im Dorf lassen! Über manche Kommentare hier kann man echt nur noch den Kopf schütteln. Wie im Mittelalter will man anscheinend eine Hexenjagd veranstalten.

      • Du/Ihr versteht mich falsch bzw. bitte ich um genaues Lesen! Ich habe das Telefon verkauft, weil es langsam wurde. Der Akku hielt noch einen 3/4 Tag – damit konnte ich aber leben, dann halt einmal mehr laden! Mir war bewusst, dass der Akku nur noch 50-60% hat (genau diese Information erhält man auch von einem Profi / der Werkstatt). Aber warum sollte ich 89 Euro für einen Akku-Wechsel bezahlen, wenn mir das Telefon an sich zu langsam geworden ist! Dass dies direkt mit dem Akku zu tun hat, wusste niemand!!! Man schob es eher auf neuere iOS-Versionen…
        Tausende werden diese Überlegung getätigt haben: Neuer Akku für ein Telefon, was so lahmt? Dann doch lieber ein neues mit neuem Akku und schnellerem Prozessor.

        Die ganzen Vergleiche hinken gewaltig. *kopfschüttel*

    • Warum jetzt genau? Der Akku ist ein Verschleißteil und der Austausch zu einem geringeren Preis ein Entgegenkommen von Apple. Auch wenn mir die fehlende Kommunikation zu der Performancebremse ebenfalls nicht gefällt, deine Erwartungen finde ich überzogen. Apple ist nicht die Wohlfahrt…

      • Siehe oben! Das große Problem ist eben die Fehlinformation der Kunden – über einen langen Zeitraum hinweg. (Und was damit bezweckt wurde, dürfte ja klar sein…)

      • Fehlinterpretation der Kunden ist richtiger. Apple hat nie gesagt, dass sich das iPhone durch Upgrade des iOS verlangsamen würde. Trotzdem kann ich deinen Ärger durchaus nachvollziehen. Aber ich bleibe dabei, eine Entschädigung sollte man nicht erwarten. Wie sollten sie dir auch noch entgegenkommen? Ein gratis Akkutausch würde dir nicht helfen und alles andere wäre überzogen (neues iPhone oder Teil-/Erstattung des Kaufpreises für ein neuen Smartphone – evtl. noch von der Konkurrenz).
        In den USA werden sicherlich Klagen erfolgreich sein, weil Hersteller besser alle Eigenschaften kommunizieren sollten um Klagen zu vermeiden, auch das der Kaffee im Becher heiß ist und Verbrennungen verursachen kann.

      • @toto:
        Ich erwarte keine Entschädigung, aber wenigstens ein Austausch-Programm, was nicht Ende 2018 endet. Jemand, der sich Mitte des letzten Jahres – seitdem gibt es die Drossel! – ein neues iPhone kaufte (wie in meinem Fall), weil das 6er zu langsam wurde (den wahren Grund kennen wir nun), der hätte von diesem Programm erst in ca. 1,5 bis 2 Jahren etwas, wenn dann der Akku des 6s oder 7 schlapp macht. Das ist mein Petitum: Dieses Programm zu 29 € für einen langen Zeitraum aufsetzen! Damit treue Kunden auch davon profitieren. Und wie oben bereits geschrieben: Auch an den 29 € wird Apple noch verdienen.

      • Zunächst gibt es die „Drossel“ bereits seit iOS 10, nur ist es erst jetzt immer mehr aufgefallen, weil die ersten Akkus davon betroffen sind. Dann handelt es sich nicht, wie beim iPhone 6s, um ein Austauschprogramm, sondern um eine im Preis reduzierte Dienstleistung. Ich zitiere: „Um auf die Kritik unserer Kunden einzugehen, ihre Loyalität anzuerkennen und das Vertrauen derjenigen wieder­zugewinnen, die Apples Absichten vielleicht in Frage gestellt haben, haben wir uns für folgende Maßnahmen entschieden: Apple reduziert den Preis für den Wechsel der Batterie eines iPhones außerhalb der Garantiezeit um 60 Euro – von 89 € auf 29 € – für alle mit einem iPhone 6 oder neuer, dessen Batterie ersetzt werden muss. Das gilt weltweit bis Dezember 2018.“ Es geht bei der Ermäßigung somit um Kunden, die jetzt betroffen sind. Großzügigerweise haben diese Kunden jetzt 1 Jahr Zeit, das Angebot in Anspruch zu nehmen.
        Warum sollte ich mit meinem iPhone X einen vergünstigten Akkutausch in den nächsten Jahren erhalten? Wäre natürlich schön, aber unrealistisch.

      • Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Apple bei 29 EUR noch groß etwas verdient. Teilekosten sind nicht das Problem, aber die Arbeitsstunden kosten Apple einiges.

      • @toto:
        Die Drossel gibt es seit 10.2.1, also in etwa seit dem Zeitpunkt, wo die Akkus der iPhone 6e angefangen haben, durch Laufzeit schlapp zu machen.
        Es soll ein Wiedergutmachungsprogramm sein, genau. Und mir geht es um die, die sich aufgrund der „Lähmung“ des iP6 ein neues iP kauften… Die hätten frühestens ab 2019 was davon.
        Ich sage zudem nicht, dass Apple groß daran verdient, aber ein Minusgeschäft ist der Wechsel zu 29€ sicher nicht (kleine Anbietet wechseln regulär zu diesem Preis!). Die fehlenden 60€ gehen einfach nur vom Gewinn ab…

  • Kann ich jetzt schon nen Termin im Apple Store machen und die tauschen den Akku wegen dieser Aktion? Auf Apple.de steht ja, dass dort demnächst weitere Informationen erscheinen werden.

    • Entweder wartest du auf die weiteren Informationen denn im Laden werden die auch nicht viel mehr wissen als du. Oder wenn dein iPhone massiv davon betroffen ist wirst du sicherlich im Store geholfen bekommen.

  • Habe nun einen Termin diese Woche für den Akkutausch vereinbart.
    Laut Aussage der Hotline soll dieser auch getauscht werden wenn der Gesundheitszutstand noch bei 80+% ist.

  • Beeinflusst ein Akkutausch (bei Apple) die IP67 Zertifizierung? Mich würde wundern wenn nicht. Betrifft zwar jetzt nicht die iPhone 6/6s Kunden, aber auch das iPhone 7, 8 und X werden älter.

    P.S. Ich weiß, dass Apple auf Wasserschäden sowieso keine Garantie gibt, trotz der Zertifizierung.

  • Im November habe ich bei meinem IPhone 6 den Akku für 89€ austauschen lassen müssen, weil es echt nicht mehr anders ging. Wenn ich lese, dass der gleiche Austausch jetzt 29€ kosten soll, fühle ich mich ziemlich über den Tisch gezogen.

  • Hab ne frage wo sehe ich das ich meinen akku fürs iphone 6s tauschen kann und wie und wo geht das von statten danke

  • Was immer meinen wozu sie ein recht hätten xD. Das einzige recht was ihr habt ist das Gerät so zu Netzen wie der Hersteller es euch vorgibt. Ende.

    Wenn euch das Produkt nicht gefällt kauft euch ein Samsung oder so. Dann könnt ihr glücklicher werden, mehr Konkurrenzdruck auf Apple, weniger Wartezeit auf die neuen Phones alle gewinnen!

    • Es gibt atm keine Wartezeit auf neue iPhones. Das 8+X ist sofort verfügbar.
      Die Produktion bei den Zulieferern wurde sogar schon gedrosselt.
      Jetzt zu meinem Recht. Ich habe Hardware die mit einem Datenblatt beworben wurde gekauft. Mein Recht ist es das diese Hardware die ganze Zeit diese Soezifikationen auch erfüllt. Wenn nach einem Jahr gedrosselt wird muss das beim Kauf des Produktes angegeben werden. Das ist mein Recht.

  • Ja nur ist dieses Feature bekannt und wird durch das System auch im Auto angezeigt.

    Bei einen iPhone war das nicht klar und es ist noch immer nicht klar ob es bei den älteren Modellen oder iPads auch der Fall ist.

  • Ich hab einen Sprung im Display – was mich nicht weiter stört. Wenn ich nun aber den Apple Akku Tausch in Anspruch nehmen will muss ich das Display mit reparieren lassen oder?

  • Ich hatte auch noch nie einen schlechteren Akku, als den in meinem 7 Plus. Der Akku hat nach weniger als einem Jahr, nur noch um die 80% seiner Gesamtleistung. Ich komme wirklich nicht über den Tag damit aus. Das ist wirklich lächerlich. Der Akku ist und bleibt die größte Schwachstelle in einem Smartphone.

  • Diese Luxus Probleme lassen wirklich spannende Diskussionen aufkommen, zumal ein iPhone sicherlich mit einem Ferrari nicht im geringsten vergleichbar ist. Und natürlich hat Apple Mist gebaut, der nun durch eine Software-Modifikation bereinigt werden soll. Ganz unabhängig davon, dass Akkus auf chemischen Verbindungen basieren und somit ohne hin die Leistung zwischen zwei Akkus nicht vergleichbar ist. Spannend finde ich hingegen, wie Apple die Kunden ködern kann: helle Displays und tolle Kameras, aber selbst der Technik Freund fragt sich nicht, wieso man in Coppertino nicht bessere Akkus produziert, wenn man diese schon fest verbaut. Früher haben iPhone Besitzer immer geschmunzelt, wenn jemand zu Samsung aufgrund des wechselbaren Akkus greift. Wäre ja alles nicht nötig hieß es damals. Nun haben dieselben Nutzer ein Feature über Jahre gekauft, aber jetzt ist plötzlich der Hersteller schuld. Und jeder hat große Angst, dass das geliebte Kind auch an dieser heilbaren Krankheit leidet. Mir ist persönlich egal, ob der Akku 90 oder 80 % Restkapazität hat. Vielleicht ist mein Leben auch zu spannend, als dass ich mich über solche Nebensächlichkeiten nicht sorgen muss. Somit warte ich den Dezember ab, dann lasse ich den Akku meines iPhone 7 Plus tauschen und habe wieder einige Jahre Ruhe.

  • Ich habe meinen Akku im iPhone 6 vor ca. 1 Jahr gegen einen aus dem Fixxoo Set getauscht, da dass Handy immer von alleine ausging. Jetzt ist das Handy wieder sehr langsam. Kann ich wohl trotzdem für die 29€ den Akku tauschen lassen oder bin ich dazu nun nicht mehr berechtigt?

  • Was heißt „wieder angedichtet“? Kannst du das etwas näher erklären?

  • Sie versuchen es dicht zu bekommen ohne Garantie. Das ist die Aussage bein andichten.

  • Ich hoffe nur es haben sich richtig viele das iPhoneX für 1319€ gekauft und dann noch bei Apple das Schnellladezubehör und Kabellos-Ladezubehör nur um dann nach 12 Monaten für 89€ noch mal den Akku zu tauschen wo das Gerät dann nicht mehr IP67 zertifiziert ist danach.
    Apple bekommt in den USA und hoffentlich auch in Frankreich mal schön einen auf den Sack.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23243 Artikel in den vergangenen 3977 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven