iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 080 Artikel
Auch Kamerablitz schaltet ab

Langsamer und leiser: Apple erklärt iPhone-Bremse detailliert

Artikel auf Google Plus teilen.
88 Kommentare 88

Zeitgleich mit der am Donnerstagabend veröffentlichten Entschuldigung und dem Versprechen, die Preise für einen Akku-Tausch im Laufe des kommenden Jahres von $79 auf $29 zu reduzieren, hat Apple einen Support-Artikel zur iPhone-Bremse freigegeben.

Akku

Das neue Hilfe-Dokument trägt die Überschrift iPhone Battery and Performance und hätte – wäre der Artikel bereits zur Freigabe von iOS 10.2.1 im Januar 2017 verfügbar gewesen – die Kontroverse der letzten Tage deutlich abmildern können.

In dem Hilfe-Artikel geht Apple erstmals detailliert auf die Auswirkungen einer schlechten Akku-Gesundheit bei älteren Geräten ein und erklärt, welche Funktionen von der im Januar implementierten iPhone-Bremse in Mitleidenschaft gezogen werden.

Erkennen iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus und das iPhone SE, dass der eigenen Akku nicht mehr wie vorgesehen arbeitet, reduziert Apple nicht nur die Performance der Geräte, sondern drosselt auch andere System-Komponenten (z.B. wird der maximale Lautstärkepegel reduziert) um eine weitere Nutzung des iPhones zu gewährleisten, ohne dass sich das Gerät dabei plötzlich abschaltet.

Diese Art der Energieverwaltung basiert auf der Analyse einer Kombination von Gerätetemperatur, Batteriestatus und der Impedanz der Batterie. Nur wenn diese Variablen es erfordern, verwaltet iOS die Maximalleistung einiger Systemkomponenten wie CPU und GPU dynamisch, um unerwartetes Ausschalten zu vermeiden. Das Ergebnis ist, dass sich die Geräte-Arbeitsleistung automatisch ausbalanciert und eine ausgeglichene Verteilung von System-Tasks erlaubt, anstelle von hohen, schnellen, gleichzeitig auftretenden Leistungsschwankungen. In einigen Fällen wird der Benutzer wahrscheinlich keinen Unterschied in der alltäglichen Geräteleistung feststellen. Inwieweit Veränderungen wahrnehmbar sind hängt davon ab, wieviel Energieverwaltung für ein bestimmtes Gerät notwendig ist.

Die möglichen Auswirkungen der iPhone-Bremse sind:

  • Langsames Starten von Apps
  • Niedrigere Bildrate beim Scrollen
  • Dimmen der Hintergrundbeleuchtung (kann im Kontrollzentrum neu eingestellt werden)
  • Niedrige Lautsprecherlautstärke bis zu -3dB
  • Graduelle Reduzierung der Bildrate in einigen Apps
  • In Extremfällen wird der Blitz der Kamera deaktiviert. Dies wird in der Kamera-Benutzeroberfläche angezeigt.
  • Apps, die im Hintergrund aktualisiert werden, erfordern unter Umständen erneutes Laden nach dem Start.
Freitag, 29. Dez 2017, 9:41 Uhr — Nicolas
88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe das Gefühl, dass die Symptomatik auch auf ein 5s und 5c zutrifft.

    • Oder die ganzen Animationen verbrauchen zu viel Leistung, die Apps sind alle viel größer als früher und der Arbeitsspeicher, Prozessor und GPU können den Anforderungen aktueller iOS und Apps nicht mehr die Performance bieten, wie du erwartest.

      • So sehe ich das auch. Ihr würdet euch wundern, wie schnell alles geht, wenn es keine unnötige und lästige Animationen geben würde. Zu JB zeiten hatte ich das mal abgeschaltet. Es war wunderbar…

      • Genau richtig erkannt, das Problem mit den Akkus bekommt Apple nicht geregelt, oder wollen es nicht, habe an Weihnachten drei iPhone X gekauft aber das waren definitiv die letzten von iPhone. Das mit den Akkus geht schon Jahre so. Für so viel Geld braucht man den Mist nicht mehr kaufen, andere Hersteller machen mittlerweile auch gute Geräte.

        Gruß. Frank

      • Wer‘s glaubt…

        Andere machen sicherlich auch sehr gute Geräte die möglicherweise teilweise hochwertiger als die iPhones sind, dennoch bleibt der größte Schwachpunkt bestehen: für andere Geräte gibt es kein iOS

      • Andere Hersteller machen auch gute Geräte keine Frage. Aber ich glaube hier sollten so einige echt mal Wechseln und es nicht Jahr für Jahr bloß androhen. Dann würde dieses romantische Denken aufhören, dass die Konkurrenzgeräte da länger laufen würden :D
        Das Samsung Galaxy S8, beginnt nach knappen 3 Monaten das dauerruckeln, Abhilfe schafft nur eine Wiederherstellung. Nach weiteren 3 Monaten passiert aber das gleiche (Quelle: Technikfaultier, Swagtab, TurnOn, Fuchsphone – mit die größten deutschen Technikyoutuber). Gut wirklich flüssig laufen die Galaxys nicht mal bei Veröffentlichung aber kein Smartphone läuft so lange wie die iPhones. Wenn ich manchmal hier lese, dass sich einige aufregen ihr 5S würde nicht mehr top laufen oder der Akku :D dann frage ich mich echt was die Leute denken? Das 5S ist 2013 auf den Markt gekommen, das sind nun 4 Jahre. Das vergleichbare Galaxy S5 will hier doch nicht wirklich einer zum Vergleich ziehen oder? Das Gerät ist nämlich komplett unbrauchbar. (Vergleiche Samsung da sie in meinen Augen der einzig wahre Konkurrent sind).

      • Dannach kommt auch das iPhone XI.

      • Ich kann Alexis nur zustimmen!!

        Kommt mal aus eurer Traumwelt zurück!
        Kauft euch ein Samsung, Huawei oder sonst einen Ernst zunehmenden Konkurrenten eines iPhones. Nach 2 Jahren werdet ihr bei der Vertragsverlängerung sicherlich wieder ein iPhone nehmen! Wenn nicht sogar schon früher extra ein iPhone gekauft wird ^^
        Ich habe die Vergleiche gewagt/wagen müssen!
        Beruflich und privat als Ersatz hatte ich schon Samsung, BB, Sony, HTC. Freiwillig nie wieder!
        Ich zahle lieber die 229€ für AppleCare + als wieder so einen Müll zu haben!!

      • Dr.Koothrappali

        Musst du mich an diese Zeiten erinnern? :D Das war wirklich so genial schade das Apple die Animationen nicht abschalten lässt…

      • Ich kann dir da nicht zustimmen, Tony.

        Nach den iPhones 3GS, 4S, 5S und 6S Plus bin ich vor einem halben Jahr auf ein Samsung Galaxy S8 gewechselt und bereue es bisher noch kein bischen. Die Handys haben alle ihre Vor- und Nachteile. Keins ist in allen Bereichen besser; keins aber auch in allen Bereichen schlechter.

    • ich auch, vor dem Akkutausch fühlte sich mein 5s wie ein Stein, danach wieder wie gewohnt.

      • Das 5s hat keine Bremse

      • @Denner: Bis jetzt hat es Apple bei denenhalt noch nicht zugegeben, aber das heißt. Och lange nicht, dass es keine gibt. Wer glaubt schon noch Apple?

      • @DaM

        Es ist noch viel schlimmer! Du hast völlig recht, für das iPhone 5s hat Apple noch garnichts zugegeben. Und: Es hat auch noch niemand bei einem iPhone 5s etwas gemessen, was nur entfernt in die Richtung gehen könnte. Apple-Techniker wiederum behaupten, dass wegen der geringeren Prozessorleistung eine Spitzenlastbegrenzung technisch schlicht nicht notwendig ist.

        Die habe aber vermutlich alle keine Ahnung – und du hingegen siehtst klar!

    • Ich habe mein 5s seit Oktober 2013 mit seinem Original-Akku im Dauerbetrieb und dachte darüber nach, mir zu Weihnachten ein iPhone 7 oder 8 zu schenken.

      Jetzt fängt das 5s an bei 30%-35% auszuschalten, je nach Tagesform auch schon mal bei 40%.

      Wenn ich den ganzen Driss über die ‚Bremse‘ lese, denke ich tatsächlich darüber nach, mein 5s mit einem neuen Akku zu versehen.

      • Hat mein Reserve 5s auch getan. Nach dem Akku Wechsel wieder alles bestens

      • Aber das deutet doch laut der Aussage von Apple darauf hin, dass dein Gerät nicht gebremst wird, da hier die Stromspitzen zum Abschalten des Gerätes führen können…

      • Dieses Problem hatte ich laufend auf meinem 6er. Support hat sich absolut nichts davon angenommen!

    • Das ganze Debakel hätte sich Apple soaren können und kann es in Zukunft besser machen wenn Apple zukünftige iPhones und iPads einfach mit austauschbaren Akkus baut! So war das bei allen Mobilgeräten seit 1990

  • Sind IPad‘s auch betroffen? Seit dem letzten großen Update läuft mein IPad Air spürbar langsamer. Der App Start dauert sehr lange und der Zugriff ins Kontrollzentrum geht nur sehr ruckelig.

    • Ich hab noch ein Uraltes iPad Mini – iOS 9 ist ne absolute Bremse. Ich wollte es aber probieren. ;)
      Der Akku ist mittlerweile 5 Jahre alt und das iPad hat so manche Aussetzer. Wenn ich das Gerät aber mal wieder regelmäßig nutze (Musik und Film-Streaming) und entlade und lade, läufts wieder etwas besser.. als ob der Akku wieder etwas mehr trainiert wird. Aber die schlechterep Performance hab ich erst seit iOS 9. Was mir aber klar war.

      • Jailbreak drauf und dann auf eine ältere iOS Version gehen. Mit iOS 6 bzw. iOS 8 läuft mein iPad mini wesentlich besser, als mit iOS 9.3.5

    • Same here trotz Clean Install. Bitte um Aufklärung.

    • ich habe das gleiche beim iPad mini 3 festgestellt. Das gesamte System läuft merklich langsamer.

  • Das ist ja alles nachvollziehbar aber letztendlich möchte ich entscheiden ob ich das möchte oder nicht. Ich habe es bereits mehrmals nachvollziehen können, wenn man bei einem iPhone 6 oder 6s einfach nur den Akku tauscht, ändert sich an der Bremse nichts. Erst wenn man das Gerät zurück setzt und aus Backup wieder herstellt ist es wieder flott, und das kann es nun wirklich nicht sein!

    • Völliger Quatsch! Allein das Akku tauschen hilft schon.

      Mein iPhone 6 wurde dadurch wieder ordentlich schnell und das ohne zurück setzen.

      Ich war schockiert wie extrem diese Bremse ist.

  • Grundsätzlich eigentlich gute Sachen zum reduzieren des Akkuverbrauches.

  • Eigentlich eine sehr intelligente Software. Schön das Apple das jetzt veröffentlicht.

  • Das kann ich auch bestätigen. Wir haben die Probleme auch mit einem 5S.

  • Stimmt es dass apple den Akkutausch Preis für iPhone 6 und neuer auf 29€ reduziert hat?

  • Nichts leichter als das. Da die iPhones 5s und 5c ja mittlerweile schon 4 Jahre alt sind, ist der Akku halt auch nicht mehr das wahre. Und ehrlich gesagt finde is das übertrieben. bei Android hat man 1,5 Jahre für updates und man kann auch nur teilweise die Akkus tauschen (was aber auch nicht immer hilft). Grade in der heutigen Zeit, wo alles schon auf Wegwerfgesellschaft beruht kann man froh sein das ein Handy heute noch mehrere Jahre durchhält.

    • Die Logik ist keine. Gerade heute, wo alles auf wegwerfen hinauslaeuft, sollten die Hersteller ihre Produkte ordentlich pflegen. Die Ressourcen auf diesem Planeten werden nicht mehr….

  • Irgendwie finde ich den Punkt ‚Gegenwirken vor plötzlicher Abschaltung‘ völligen Murks.

    Die Akkuanzeige, sofern diese mal irgendwann genau sein sollte oder nicht einen täuscht, sollte ja hierzu dienen dem Anwender zu sagen ‚lad dein Smartphone‘.

    Oder die Option ‚Energie sparen‘ sollte diese Drosselung beinhalten, aber nicht, wenn mein Akku nur wenige Monate alt ist und genutzt wird.

    Mein iPhone 6s bekam bei der letzten Rückrufaktion einen neuen Akku verbaut und nur wenig Monate danach fingen schon Hänger in Apps und beim Bildschirmscrollen an. Danach kamen Ausfälle und zu guter letzt schaltete sich mein IPhone immer bei so um 20% Restkapzität aus.

    Ich habe hier eher die Vermutung, dass die Akkuzellen, die verbaut wurden, eher von minderer Qualität entsprichen und man den Endkunden getäuscht hat. Dieses Zugeständnis hätte ich mir viel früher gewünscht.

    Aber mir bleibt dennoch das Rätsel offen, warum mein SE und mein iPhone 6s sich bei 20% immer abgeschaltet haben.

    • klingt sehr nach einem defekt des Akkus…

      • Laut Apple leider nicht. Aber nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass da noch mal die Akkuanzeige von Apple mal erklärt werden sollte.

        Bei meinem iPhone 7, was gerade ein Jahr alt ist, finden ständig Hänger, Abstürze etc. statt.

        Apple meinte das Handy sollte man als neues Gerät aufsetzen oder der Akku ist hinüber. Wird das jetzt nach VW-Manier, dass neue ‚Stand der Technik‘? ;)

    • Das plötzliche abschalten Kahm ja nicht zu Stande durch leeren Akku, sondern durch fehlender Leistungsbereitschaft des Akkus. Das kannst du ganz grob mit dem Autofahren vergleichen:
      Wenn dein Motor ausgeht ist dein Tank leer oder du hast zu plötzlich zu viel Leistung verlangt weil im 3. am Berg anfahren wolltest.
      Das ist nähmlich was beim iPhone passiert, CPU und GPU verlangen viel Strom wodurch die Akkuspannung sinkt. (Vollkommen normales Verhalten)
      Dann sagt aber die Akku Sicherheitsschaltung Hilfe Akku Spannung zu niedrig! Und schaltet zum Schutz vor tiefenentladung den Akku ab

  • Natürlich kann man das technisch begründen, ABER:
    Dem Marketing-Genie dem diese Umschreibung für: >Ihr habt noch nicht das aktuellste iPhone gekauft, zur Strafe drosseln wir dein „altes“ Gerät< eingefallen ist, gehört ein Preis verliehen.
    Bin mal gespannt, ob dann ein 6er mit neuem Akku eine echte Jungbrunnenkur verpasst bekommt, wenn das stimmt was Apple da schreibt müsste mit einem neuen Akku ja die alte Performance wiederkommen…

    • Da mein 6s Akku noch Supi ist, rennt es wie am ersten Tag. Und ich hab mir noch kein neues gekauft

    • Ich habe im Rahmen der Akku-Tauschaktion für das 6s ein „refurbished“ Gerät erhalten, weil der Akku nicht getauscht werden konnte (?).
      Das Ersatzgerät läuft subjektiv viel schneller und liegt bei den Benchmarks voll im Rahmen des Modells.
      Dafür hat das neue (08/2017) ein deutlich schlechteres Display als das alte aus 01/2016 (Ausleuchtungsprobleme).
      Solche Probleme gab’s damals auch schon. Das bedeutet für mich, dass Apple generell nicht aus Qualitätsproblemen lernt, sondern immer weiter den alten mangelhaften Mist verbaut.
      Die ganze Aktion war also nicht voll zufriedenstellend.

      • Ich hätte ein ähnliches Erlebnis. Bei meinem 6S wollten Sie wegen der Rückrufaktion den Akku wechseln, haben aber leider das Display getauscht. Nach 3 mal einschicken und immer wieder schlechter Displays habe ich ein komplett neues 6S mit neuer Garantie erhalten. Da war das Display dann wieder in Ordnung. Der Akku ist leider nach einem Jahr Nutzung wieder schlecht und hat nicht „all day batterie life“. Heute sollte das 6S wieder mit neuem Akku von Apple kommen. Dank des Neugerätes mit neuer Garantie noch kostenlos.

  • Unlustig… und Apple hat sich damals quergestelt meinen Akku vom 6er zu wechseln, da es sich immer ausgeschaltet hat, Problematik war damals nicht erkannt von Ihnen… aufgrund dessen bin ich zum 7er gewechselt.

    • Beim 7er wird es wieder so kommen! Bei mir immer nach einem Jahr. 6, 6s, 7. alle Akkus Schrott. Laut Akku Test von Apple natürlich alles in Ordnung. Laut real life aber bei unter 50% und 13 grad Temperatur spontanes ausschalten :( nicht abwimmeln lassen. Auf Austausch bestehen!

  • Gilt dies eigentlich auch fürs iPad? Mein iPad Air ist seit iOS 11 nämlich auch ziemlich träge geworden. Akku Kapazität lt. Battery Life bei 83%.

  • Meine Frau hat sich schon gewundert, warum manchmal der Blitz in der Kamera App nicht funktioniert beim 6s. Ihr wurde ein gelbes Warnschild (Ausrufezeichen) angezeigt…

  • Ob der vergünstigte Akkutausch auch in DE angeboten wird?

  • Stimmt, gebe ich dir recht @ Phil
    Aber komisch das bei einem Fernseher niemand was sagt, oder bei anderen Geräten die gerade mal 2 Jahre halten (Garantie) und dann auf wundersame weise defekt werden und die Reparatur mehr kostet als ein neues Gerät… Aber lieber drosseln (der Fehler ist und bleibt das sie nichts gesagt haben) als das mein Handy in Rauch aufgeht (siehe Samsung Note). Auf einem Android merkt man das nach ein paar Programmen, das das Handy langsamer wird und muß jede Woche neu starten. Warum sagt da niemand was?

    • Weil uns Android Wurst ist. Vor allem wenn die Konkurrenz schlechter ist, ist das kein Maß von Relevanz. Interessant sind die Punkte bei denen iOS noch aufholen kann/muss zu Android.

    • Ja, mein Samsung TV hat nach 4 Jahren den Geist aufgegeben. Bis der neue kam, musste ich auf dem 19 Jahre alten Röhren tv aus dem Keller überbrücken.

      Schlechte Lötstelle wie beim 4S damals.

  • Dass alle da so einen Aufstand machen, klagen und was nicht alles…

    Seid doch froh, dass ihr euer iPhone weiterhin stabil benutzen könnt und sich überhaupt mal jemand sinnvolle Gedanken um die Akkulaufzeit macht. Ist doch ein User gewolltes Problem. Immer mehr, immer mehr und immer länger, immer länger…

    Dann macht eine Firma mal was und nur weil sie es nicht erklärt hat, ist jetzt auch wieder alles Mist. Leute, Leute, Leute…

      • Nach dem iPhone 6 ist aber alles wieder dicker geworden =)

      • @ Spacegray: Es gibt Leute denen ist das iPhone X zu dick. Was jetzt?

      • Also wer 0,6mm mehr an dicke merkt, muss schon sehr empfindlich sein.

        Ich fühle da kein Unterschied von der Dicke des iPhones. Meine Frau hat ein iPhone X und ich ein iPhone 7.

        Vor allem merkt man es dann nicht mehr, wenn man eine Hülle dran hat.

    • Naja, seien wir ehrlich Apple hat nach dem ganzen Druck, der aufgebaut wurde, nachgegeben und hat endlich Stellung genommen.

      Ich gehöre leider zu den Menschen, deren iPhone schon wenige Monate danach immer wieder Probleme gemacht hat. Man kann viel Toleranz zeigen, aber wenn ich über 800€ für ein Smartphone ausgebe, dann sollte das Teil bitte länger als ein Jahr ohne Probleme halten.

      Hersteller, die auf Nachhaltigkeit und Transparenz setzen, müssen sich auch mit gerechtfertigter Kritik auseinandersetzen können.

      Apple hat lange viele Verbraucher nicht ernst genommen bis das hier nachgewiesen wurde.

    • Es geht hier um massenweise miese und defekte Akkus, die vom Premium Handy Hersteller Nummer 1 verkauft werden. Das Problem liegt ausschließlich bei Apple nicht beim Nutzer!

      • Es sind keine miesen oder gar defekte Akkus :D
        Ein 3 Jahre alter Smartphone Akku (iPhone 6) der mit von Tag 1 mit iPad 10W Stecker geladen wurde und das täglich, und am Ende noch 84% Restkapazität ausweist ist jetzt wirklich nicht mies.

        Was das OS aber damit „extra“ macht ist natürlich was anderes. Das OS drosselt aber eben schon leicht bei über 90% Restkapazität ab und das ist Schwachsinn.

    • Ich fasse es nicht. Nur weil man in seinem Kommentar Apple kritisiert wird er nicht freigeschaltet. Das ist leider jedesmal hier so. Wirklich armselig.

  • Bei meinem letzten Akku tausch war das Gerät erst nach löschen wieder flott

  • Ich habe auch ein 6Plus und es ist extrem langsam und beim telefonieren brauche ich immer den Lautsprecher, weil der Ohrhörer viel zu leise ist.
    Habe mir gestern einen original-Ersatz-Akku bei idigital.at für € 19,99 bestellt.
    Sobald der geliefert ist, werde ich diesen einbauen und danach berichten

  • Wenn man alles so liest, ist das von Apple eine gut durchdachte Sache.
    Hätte man diese Funktion als Feature vorgestellt, idealerweise mit der Möglichkeit der Deaktivierung, hätte man sicherlich viel Lob geerntet – anstatt (wie jetzt) Sammelklagen.

  • Langsame Geräte bewirken, dass Leute eher ein neues Gerät kaufen. Ist doch toll für Apple.

  • Komisch, alle die die Langsamkeit bemängeln, haben Ihr altes iPhone noch und kein Neues, wie kann das sein, wird nicht gerade gesagt, Apple drängt die Leute zu einem Neuen dadurch? Wenn es den Versuch gerade nicht gegeben hätte, würde keiner was verlauten lassen und die meisten würden weiterhin Ihr „Altes“ iPhone benutzen. Gerade durch diese News, werden die meisten nun sagen, da ist Apple Schuld, mein iPhone ist zu langsam, obwohl auch der Fehler, wie so oft, beim Nutzer ist. Ein Unternehmen wird immer sofort das Schlechte unterstellt, ist aber typisch Deutsch und beim Ami typisch Geld. Und wenn man bedenkt wie viele sich das X gekauft haben, bestimmt natürlich alle, weil deren iPhones so langsam waren.

  • Vielleicht hätte Apple diesen Sachverhalt vorher ordentlich kommunizieren sollen und nicht den User vor vollendete Tatsachen stellen. Ich wollte im Oktober den Akku meines 6 tauschen….unglaublich wie sich Apple gesträubt hat und sämtliche Szenarien an die Wand gemalt hat, was alles bei einem Akku Tausch passieren kann nur um diese Arbeit nicht auszuführen. Ich habe dann erstmal Abstand vom Austausch des Akkus genommen, da ich zu der Zeit auf mein Gerät angewiesen war. Warum geht Apple nicht grundsätzlich den Weg keine festverbauten Akkus mehr einzusetzen…ach ja, so muss anstatt nur eines neuen Akkus gleich ein neues Gerät gekauft werden!

  • Wirkt die Drossel denn auch, wenn man ein Ladekabel drin hat?

  • Wie wäre es, wenn Apple eine Art Bios in den Geräten einbindet, das die Devices mit korrekten Informationen des OSes versorgt. Ähnlich war doch auch der Aufbau der Symbian (Nokia) Geräte, die auch wenn es kalt war, immer bis zum letzten Leistungsstand des Akkus funktionstüchtig blieben. Ein Vorteil noch hinzu, man konnte auch im ausgeschalteten Zustand per Uhr geweckt werden.

  • Weiß jemand, ob das „Hinterher-hinken“ bei der Texteingabe auch auf eine Drosselung zurückzuführen ist?
    Also wenn man gekonnt schnell über die Tastatur einen Text eingibt und man dabei so knapp ein bis zwei Wörter vor dem Iphone ist und am Ende eben zuschauen kann, wie die letzten zwei Wörter geschrieben werden.
    Hab das Problem bei einem intensiv genutzten 6s sehr stark…

  • Zeitgleich mit der Einführung der Drosselung hat Apple auch die Möglichkeiten von Apps zum Auslesen der Battery-Health reduziert. Sieht für mich so aus, dass man es dem User erschweren wollte, die Verlangsamung mit einem schlechten Akku in Verbindung zu bringen.

  • Was ist, wenn das gedrosselte Gerät am Ladegerät hängt. Ist es dann auch gedrosselt, oder normal?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22080 Artikel in den vergangenen 3797 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven