iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 242 Artikel
Offene Fragen zur iPhone-Bremse

Akku-Tausch als Entschuldigung: Apples Deutschland-Preise stehen fest

Artikel auf Google Plus teilen.
91 Kommentare 91

Zwischen den Jahren kommt auch Apple nur mit halber Geschwindigkeit voran. So hat das Unternehmen den gestern veröffentlichten, offenen Brief zur iPhone-Bremse zwar noch immer nicht in einer deutscher Fassung vorgelegt, informiert aber immerhin schon mal über die hiesigen Preise, die im Rahmen des angekündigten Akku-Austausch-Angebotes in Deutschland veranschlagt werden sollen.

Akku

29 Euro statt 89 Euro

So sollen die Kosten für einen neuen iPhone-Akku (in Geräten deren Garantie schon abgelaufen ist) ab Ende Januar von 89 Euro auf 29 Euro fallen. Apple hat vor den Preis das komplette Jahr hindurch bis zum Dezember 2018 anzubieten.

Anwender, deren Akku „ersetzt werden muss“ können ihre Geräte nach Zahlung der vergünstigten Service-Pauschale anschließend mit einem neuen Akku ausstatten lassen.

Viele offene Fragen

Zwar steht fest, das alle iPhones ab dem iPhone 6 von den reduzierten Preisen profitieren sollen, unklar ist allerdings ob Apple die Geräte nur mit einem festen Termin oder vielleicht sogar ausschließlich auf dem Postweg annehmen wird.

Ebenfalls fraglich ist, ob alle Anwender den günstigen Akku-Tausch veranlassen können, oder ob die Akkugesundheit eine bestimmte Schwelle unterschreiten muss, ehe Apple die Geräte annimmt. Zudem dürften lange Wartezeiten bereits ausgemacht sein. Schon beim Reparaturprogramm des iPhone 6s mussten betroffenen Nutzer mehrere Wochen in Kauf nehmen, ehe der versprochene Akku-Tausch vorgenommen werden konnte.

Zum Nachlesen:

Freitag, 29. Dez 2017, 14:48 Uhr — Nicolas
91 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Ebenfalls fraglich ist, ob alle Anwender den günstigen Akku-Tausch veranlassen können, oder ob die Akkugesundheit eine bestimmte Schwelle unterschreiten muss, ehe Apple die Geräte annimmt.“

    Im Gegensatz zu vielen anderen sehe ich die Kommunikation als recht eindeutig, dass es den 29-Euro-Akkutausch erst gibt, wenn der Akku vom System als „schlecht/bitte austauschen“ eingestuft wird und sich daher die konkrete Leistungsdrosselung ergibt. Wer schon früher einen neuen Akku haben will (zum Beispiel bei 83% Restkapazität), wird weiter die 89€ blechen müssen.

    • Auf jeden Fall werde ich es testen lassen, denn ab einer gewissen Schwelle geht die Akku Anzeige bei meinem iPhone 6 extrem schnell runter.

      • Springt bei mir mit CoconutBattery auch wie irre. Ausschlaggebend für die Beurteilung wird dann auf jeden Fall deren internes Analyseprogramm sein – beziehungsweise der Statuswert, der dann Anfang 2018 auch für den Nutzer abrufbar in iOS integriert wird.

      • Da hakte es bei mor beim 6+. Cocoanattery sagte permanent 59% life (über 1000 ladezyklen), apples internes tool meinte 86%. Da der akku noch knapp etwas über nen halben Tag hielt, habe ich im Sommer den Akku bei ner anderen Firma tauschen lassen, da Apple sich geweigert hat den Akku zu tauschen, war ja noch bei 86%.

        Ich glaube apple selber sagt, dass der Akku glaube nach 800 ladezyklen noch 80% haben sollte, weit gefehlt.

        Naja hab nun das X, hier funzt der Akku noch ;)

    • Es wird aber zum Teil auch schon gedrosselt, ohne dass es eine Warnung in den Einstellungen gibt.
      Es gibt sich viele Berichte, wo deutlich über 80% Restkapazität gedrosselt wird.

      Bei mir z.B. noch bei 87% und 13 Monate alt (6S) trotzdem auf weniger als die Hälfte gedrosselt laut Gb.

    • Ich besitze auch ein Ipad Air2. Wie sieht es damit aus? Es wird nur von iPhones geredet.

  • Da war ich wohl zu schnell mit dem selber wechseln. Dafür hat es nur 15€ gekostet:)

    • Das war nicht nur günstiger, du hast auch an Erfahrung gewonnen.

      Also spricht doch immer noch alles für den 15€ selbsttausch. :-)

    • Ist dein iPhone dadurch auch performanter geworden und welches Gerät hast du?

      • Habe ein IPhone 6plus. Es lief gefühlt langsamer als mein altes 4er. Geekbench hat mir grade mal einen Score von 815 Punkten im Single-Core und 1320 im Multi-Core-Benchmark attestiert.
        Nach dem Wechsel war es wieder flott! 1494 Punkte im Single-Core und 2549 im Multi-Core.

      • Bei mir hat ein normales 6er mit 91% Kapazität noch 1537 Punkte im SingleCore. Also deutlich mehr, als es in Geekbench eigentlich haben sollte!
        Sicher, dass das Tool vernünftig funktioniert?

  • Das SE meines Sohnes ist jetzt 1 Jahr und 3 Monate alt. Da warten wir noch bis November und dann bekommt es für 29€ einen neuen Akku! :-))

  • Ich finde die Umrechnung Interessant.
    Normal: $79 : 89€
    „Aktion“: $29 : 29€

  • Ich hoffe da kommt auch noch was fürs iPad und die MacBooks.

    Mein MacBook Pro von 2015 hat nach dem Update zu 10.13.2 seine komplette Kapazität verloren. Akku ist jetzt genau nach 24 Monaten und 6 Tagen hin. Es geht nur noch Netzbetrieb und das System verhält sich viel langsamer als vorher.

    • Was zeigt dir der folgende Befehl im Terminal am Mac an:
      ioreg -w0 -l | grep Capacity

      • „MaxCapacity“ = 277
        „CurrentCapacity“ = 0
        „LegacyBatteryInfo“ = {„Amperage“=0,“Flags“=5,“Capacity“=277,“Current“=0,“Voltage“=9594,“Cycle Count“=85}
        „DesignCapacity“ = 6559

        Das ist mein erstes Apple-Produkt, das derart eklatant versagt. Und das alles erst bei 85 Ladezyklen.

      • Okay, die Batterie ist echt hin. Ich würde mit den Werten mal den Apple Support freundlich kontaktieren, manchmal sind die kulant.

  • Akku-Tausch geht bei Apple nur wenn der Bildschirm am Rand nicht beschädigt ist.

    • Und wenn alle Bauteile Original sind :)
      Sollte man für ein paar Euro das Handy beim Handyreperaturshop nebenan mal repariert haben und dabei keine originale Teile verbaut haben, dann wird Apple jegliche Reparatur , verweigern.

      • Ist ja auch verständlich, ich kenne genug Leute denen ihr Smartphone danach defekt war. Apple muss schließlich auf die Reparatur Garantie geben.

      • Diese Information ist veraltet, Apple lehnt solche iPhones nicht mehr komplett ab. Lediglich der Akku muss weiterhin original sein.

  • Und auch mit den reduzierten Preis machen die bestimmt auch noch satte Gewinne.
    Was daran wirklich kulant ist muss sich also noch zeigen…

    • Alleine die Lohnkostenvorteil für die Arbeitszeit um die Batterie aus und einzubauen wird schon bei 10 Euro liegen. Dazu noch die neue Batterie viel hängenbleiben wird da nicht mehr

      • Echt? Die Techniker bei Apple im Store verdienen 60€ pro Stunde? Direkt bewerben. Den Akku ORDENTLICH zu wechseln dauert 10 min, eher sogar noch weniger mit der Übung.

      • Dauert keine 5 Minuten, das ist doch mal ein Stundenlohn.

  • Von 2015. Alte Möhre. Kauf Neu.Apple Geräte müssen nur 1 Jahr halten.

    • Schwachsinns Kommentar! Mein iPhone 6 wurde problemlos nach 15 Monaten in ein neues Getauscht. Das neue läuft jetzt genauso lange ohne Mängel! Was willst mit deinem 1nen Jahr behaupten? Apple sein schlecht und hält nur 1 Jahr oder was? Viele hier können mit Sicherheit berichten dass dem nicht so ist!

    • MacBook Pro 15“ retina aus 2013. i7, 16GB RAM und 720GB Flash Speicher. Batteriekapazität 89%. Ca. 280 Ladezyklen. Neupreis 3499,- Euro. Rennt immer noch wie Sau. iPhone 6s Plus aus 2015. Nach 14 Monaten Batterie im Eimer. Laut Apple Hardware Test bei Termin wäre die Batterie ok. Trotz nachfragen wollten die mir kostenpflichtig!!! Keine neue einbauen. Habe selbst gewechselt. Danach keine Probleme mehr gehabt. War stinke sauer auf den Support. Extra Termin gemacht, 60km gefahren und halben Tag Urlaub genommen für nix. Aber Zeit heilt alle Wunden ;-)

  • Apple sollte den Akkutausch permanent auf 29€ reduzieren. Dafür 89€ zu verlangen passt nicht zum Versprechen, sich „um die Langlebigkeit der Geräte zu sorgen“.

  • So weiß ich genau, welche Generationen des iPhone ich auslassen werde. :-)

    • Also kaufst Du Dir jetzt ein 5S oder ein 5er? Alle anderen sind nämlich von der Softwarebremse betroffen.

      Apple sagt nämlich und zunkünftige Geräte.

      Da aber das 8er und das X noch kein Jahr alt ist dürften da keine verschlissenen Akkus vorkommen, aber die werden sicher mit ios 11.3 in die Bremsliste aufgenommen.

      • Da wird schon noch was Besseres nach dem X kommen, sonst war es das und ich kaufe mir von Apple nur noch Aktien. Die Fanboys treiben sie ja stets weiter in die Höhe. Die ersten 100 Appleaktien habe ich gekauft, als sie bei 45€ (umgerechnet) standen. Läuft.

  • Ich hoffe, man kann das auch bei autorisierten Apple Partnern wie z. B. Gravis für 29€ durchführen lassen. Das Netzteil-Austauschprogramm konnte man dort jedenfalls in Anspruch nehmen, egal wo das iPhone gekauft wurde.

  • Ich warte erst mal das nächste iOS Update ab wenn das dann keine Besserung bringen sollte dann werde ich mich mal da drüber informieren wie das dann mit dem Akku Tausch jetzt von statten ginge

  • PS: es soll ja bereits Geräte geben, bei denen der Akkutustand noch als ok ausgelesen wird, wo aber trotzdem definitiv die Bremse greift. Wie erklärt Apple DAS denn? Und wie wird dann beim vergünstigten Akkutausch reagiert? Bin gespannt…

    • Es wird auch immer wieder empfohlen sein IOS mal neu aufzuspielen. Manche Systeme sind dermaßen zerschossen dass da fast nichts mehr geht. Nicht immer ist der Akku daran Schult. Viele vergessen das es bei Updates auch mal zu Problemen kommen kann und iOS nicht so installiert wurde wie gewünscht. Ich konnte schon viele Probleme lösen durch Neuinstallation. Meist klappt auch ein Systemwechsel nicht einwandfrei. Beim Wechsel von iOS 10 auf 11 musste ich das letzte mal neu installieren. Danach lief es deutlich besser.

      • Bei mir persönlich hilft eine neue Installation so gut wie gar nicht die Performance des Geräts bleibt gleich

      • Super Tipp mit deinem „neu installieren“, obwohl doch alles bei Apple out of the box klappen soll. Unsere Abteilung wartet einige (>1500) iPad-Geräte und da frage ich mich, wie du und Apple das so vorstellt das wir die einfach mal neu installieren?

      • Mit nem Mac und dem Tool von Apple dazu ziemlich easy

      • @Karox, das Stichwort lautet MDM + DEP.

      • Karo X einfach mal mit dem Apple Busines Support sprechen und Schulung buchen.

        Für so etwas gibt es MDM Lösungen, wo der Admin per Knopfdruck ein iPad löscht und neu bespielt.

        Wir haben sogar einen eigenen Firmen Appstore für unsere Firmen Apps.

      • Auf der Schulung lernt man auch, was viele Nutzer regelmäßig anwenden: Backup, aus updatedatei wiederherstellen und Backup wieder einspielen. Wenn im Backup alles gut ist, ein sauberer Ansatz.

  • Also der Akku des iPhone SE wird noch sehr lange durchhalten. Habe schon wegen dieser Thematik bei mehreren SE’s bei Familie und Freunden über 100% gemessen. Teilweise bis 107% und das mit Geräten, welche über ein Jahr alt sind. Ein 7ner hat bereits 88% nach knapp einem Jahr. Mehr Leistung des Geräts, mehr Verschleiß? Mache ich mir einem Porsche mehr Vollbremsungen als mit einem Fiat Panda und deswegen sind die Reifen, alias „Akkus“ schneller durch? Philosophisch das Ganze, ich weiß…

    Irgendwas ist bei den SE- Akkus besser… oder die Anzeige von Coconut bzw. den ganzen Tools stimmt nicht.

  • Ab wann gilt denn ein Akku als „schlecht“? Und wie kann ich das verlässlich testen? Coconut Battery sagt bei mir 84%.

    • Wenn’s wie bei den MacBooks gehandhabt wird, dann unter 80%. Warte einfach auf das iOS-Update mit dem integrierten Akku-Status-Abruf – das wird der maßgebliche verbindliche Wert sein, ob du den 29-Euro-Austausch kriegst oder nicht

  • Ich habe das ganze gar nicht so richtig mitbekommen. Ich dachte es geht konkret um alte Geräte die von Apple bewusst gedrosselt werden. Im Artikel heißt es iPhone 6 oder neuer. Heißt das trifft auch auf die neusten Generationen zu (iPhone 8 / iPhone X) und man sollte mal zur Messung bzw. das Tool für iOS abwarten?

    • Ja, alle Geräte nach dem 6 werden gedrosselt, oder werden in zukünftigen Updates die Drossel erhalten. (ein 8er und ein X sind ja noch nicht so alt, das da der Akku schon verschliessen sein kann).

      • Also verstehe ich es richtig das es heißt „Verbrauchter Akku = Weniger Leistung“? Das kann einem in einem Jahr ja auch beim iPhone X passieren oder wird Apple beim iOS nachbessern?

      • Da wird nix nachgebessert. Das ist bewusst so gemacht. Denn ein gealterter Akku kann dazu führen das er unter Spitzenlast zusammen bricht und das Handy einfach aus geht. Durch die Begrenzung der Spitzenleistung wird der Akku so geschont das er zumindestens nicht so in die Knie geht das das iPhone spontan aus geht. Also es ist in Guter Absicht so, nur hat Apple das nicht kommuniziert.

        Also unter dem strich: Ein gedrosseltes iPhone ist besser als eins was sich ständig von alleine abschaltet. Nur muss man es wissen um dann ein neuen Akku statt ein neues iPhone zu kaufen.

  • Wenn ich immer höre….alles neu installieren….es ist doch mittlerweile offensichtlich, dass Apple bewusst an der Performance älterer Geräte geschraubt hat. Also….

    • Klar aber das heißt nicht, dass alle Probleme auf allen iPhones jetzt nur davon kommen. Wenn einer sagt er kann sein iPhone 6 kaum noch bedienen wird das nicht unbedingt am Akku liegen, da auch ein heruntergedrosseltes iPhone 6 mit sauberen OS noch laufen würde.

  • …ja da freu mich ich mich!

    Mit Geekbench hatte ich noch im September einen Score von 1525/2458 nach ios11 waren’s dann nur noch 1064/1771

  • Hallo allerseits,
    mein 6Plus hab ich seit dem Verkaufsstart ( glaub September 2014 ) und hat laut diverser Apps immer noch eine Batterieleistung von ca 92%.
    Warum spüren andere die „Bremse“ schneller und ich hab das Gefühl mein Akku ist wie am ersten Tag?
    Herzliche Grüße und allen einen guten Start in das neue Jahr!

  • Ich war heute mit meinem alten 6s Apple Store, Rosenstraße. Mein Akku ist komplett platt (17% laut Coconut). Obwohl Apple selbst diesen im Februar erst erneuert hat, wollten die die schon wieder die volle 89€er Pauschale. Business-Kunde hin oder her. Ich fand das echt unangenehm, ich lass da ja ein paar Tausend bei denen. Der Tech-Heini hat auch bestätigt, dass sich die Firmenpolitik bei denen in den letzten Jahren komplett geändert hat. Kaum Kulanz, weniger Service. Ach ja, mehr Erlös…

  • Apple in Berlin hat heut den Akku von meinem 6s umsonst getauscht. Mittags hin und 3 Stunden später abgeholt! Nun schnurrt das Kätzchen wieder wie am ersten Tag! ;O)

  • Bei den Kommentsren hier fass ich mir an den Kopf! Es geht hier um Akkus deren Leistung soweit abgesunken ist, das diese eh getauscht werden müssen – laut Apple (Auskunft aus nem Store im Termin gestern in Hamburg) werden Akkus ausgetauscht, wenn deren Leistung unter 80% (!) gesunken ist. Das zeigt das System zur Batteriediagnose dem Techniker auch deutlich an.
    Die 80%-Marke gilt übrigens schon seit Jahren als der Wert, wo der Akku getauscht werden sollte um volle Leistungsfähigkeit zu garantieren.

    Gedrosselt werden auch nur Geräte, deren Batterie diesen Wert unterschritten hat – und die somit eh eine neue Batterie vertragen könnten.

    Und wer ne Fremdbatterie im Gerät hat, ist übrigens von jeglichem Batterie- und sonstigem Hardwareservice ausgenommen. Hatte ein 6er mit Displayschaden undFremdakku -!was nach dem Öffnen auffiel, Service wurde abgelehnt weil kein Originalakku mehr drinsteckte. Gut, kann ich verstehen – ich würde auch nicht gerne darin rumschrauben wenn irgendein Chinaböller dort montiert wurde.

  • War laut meiner Seriennummer auf Kulanz kein Problem. Die Ausfürungen vom „mrcs“ kan ich nicht wirklich nachvollziehen. Akku erneuert im Februar und dann jetzt nur noch 17% ???? Vielleicht solltest du mal aufladen…;O)

  • Ich glaube mit dem Austausch für 29$/€ wird Apple nicht davon kommen. Die haben noch 3 Sammelklagen in den USA am Hals und eine in Frankreich.
    Der Tatbestand der künstlichen Obsoleszenz ist immer noch gegeben. Apple bestätigt erst seit 2 Wochen das Sie alte iPhones drosseln, dies geschieht jedoch schon seit 10.2.1.
    Es wurden viele Kunden getäuscht und zu einem Neukauf geraten anstatt ehrlich zu sein und den Akku für 89€ zu tauschen. Genauso die Versuche um einen Tausch herum zu kommen weil das Telefon angeblich gebogen sei (bei einem 6er). Wenn dieses Verbiegen der Grund ist frag ich mich wo die Rückrufaktion deshalb bleib. Vor 2 Jahren hatte sich Apple doch hingestellt und behauptet das seihen „Fake-News“.
    Ich sehe hier einfach das Unternehmen Apple das versucht zu vertuschen das die Billighardware (Akkus und Gehäuse) daran schuld sind. Auch AppleCare konnte man nicht nutzen da laut Apple die Akkus bis vor 2 Wochen in Ordnung waren.
    Ich freu mich schon auf die dummen Gesichter wenn in einem Jahr die iPhoneX Modelle für 1300€ gedrosselt werden.
    Wenn die Drossel außerdem zu Gunsten des Users sein soll, könnten sie wie die Telekom oder Vodafone etc ja 2-3 Datenblätter pro Gerät raus geben. Das ersten wenn alles i.O. ist, das 2. wenn das erste mal gedrosselt wird und das 3. wenn Apple so weit drosselt das man sich ein Neugerät kaufen soll.

    Ich kann als Kunde nur sagen, VIELEN DANK APPLE FÜR DIESES FEATURE.

    • Unsinn! Es hat niemsls ein „Bendgate“ mit angeblich einfach zu verbiegenen Gehäusen gegeben! Auch ein 6er braucht einen enormen Aufwand um zu verbiegen – und wenn ich sehe, wie Mädels ihre iPhones in der Gesässtasche ihrer hautengen Jeans die ihre fetten Ärsche umspannen tragen, muss man sich nicht wundern. Gilt auch für Kerle! Es gab sogar unabhängige Tests dazu. Aber wenn die Nutzer einfsch zu dumm sind..

      Und das iPhone wird nur dann gedrosselt, wenn die chemische Kapazität AUFGEBRAUCHT ist und der Akku ersetzt werden muss. Wird das iPhone in diesem Zustand nicht gedrosselt, führt das oft zu Belastungsspitzen die für eine Abschaltung sorgen. Und nur darum geht es! Aber leider sind auch hier die meisten Menschen nicht in der Lage, das zu kapieren.

  • Ich möchte aber auch nicht zum Akkutausch gezwungen werden, genausowenig möchte ich, dass meine iOS-Geräte, ohne mein Dazutun ihre Leistung reduzieren!
    Apple soll einfach dem Anwender überlassen, ob er die Leistung seiner Geräte drosseln möchte und in welchem Umfang! Ich hoffe, dass da noch was kommt!

  • Laut Apple hat mein Akku meines iPhone 6 noch einen Status von 93%. Bei Benutzung (zb Internet/ Mails) kann ich trotz „sauberer“ Installation von ios11 zuschauen, wie die % fallen… das iPhone geht auch bei zb 40% einfach aus und startet erst wieder mit Netzteil…. bestimmt wird mein Akku nicht für 29,- Euro getauscht…..

  • 29Eur sollte generell der übliche Preis für ein Akkutausch sein.
    Apple läuft Gefahr das sie in der 52KW 2018 Überstunden machen weil dort ALLE Ihre iPhones nochmal einen günstigen Akku verpassen lassen wollen. So jedenfalls mein Plan.

  • Vielleicht zieht der Blödmarkt ja nach. Da kostet der Akkutausch 59€. Ist deutlich dichter dran als der nächste Applestore…

  • Ich finde es grundsätzlich lustig, dass ein Gerät, welches gut zwischen 500 und 1.000 € kostet, bereits nach 1 bis 3 Jahren nicht mehr richtig funktioniert. Sollte eigentlich die Sache des Herstellers sein. Dieser bietet dann großzügig die Reparatur zum Selbstkostenpreis an, und die Fangemeinde jubelt.
    PS: Ich bin auch dabei zu jubeln, weil ich bei Geräten keine Alternative für mich sehe

  • Bin auf jeden Fall gespannt, ob es hier noch ne zweite Skandal Runde gibt. Wenn nämlich beim Akku Service die Aussage kommt, das iPhone sei verbogen und deshalb wäre kein Tausch möglich.

    Bei meinem Telefon hatte ich die Diskussionen schon mit dem Store Mitarbeiter, obwohl es meiner Meinung noch gerade ist. Bei zwei Arbeitskollegen z. B. , sieht man es aber wirklich, dass die 6er leicht verbogen sind.

    Deswegen schließe ich jetzt einfach mal daraus, dass sich sehr viele Nutzer auf den geringen Akku Austauschpreis freuen und dann damit konfrontiert werden, sie könnten nur ihr komplettes iPhone für 375 EUR austauschen.

    Bin gespannt :)

  • …Zusätzlich sollte man für den Austausch noch seine Privatdaten angeben und den Ausweis vorlegen – ein weiterer Gewinn für Apple, mit einem reduzierten Preis seine Datenbanken zu füllen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23242 Artikel in den vergangenen 3976 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven