iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 243 Artikel
reportaproblem.apple.com

Apps zurückgeben: Apple verweist häufig an Entwickler

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Solltet ihr euch im App Store „verklickt“ haben, mit der geladenen App überhaupt nicht zufrieden sein oder festgestellt haben, dass die im Beschreibungstext beworbenen Features in der fraglichen Anwendung überhaupt nicht angeboten werden, dann ist die Rückforderung des investierten Kaufpreises euer gutes Recht.

Rueckgabe

Der dazu nötige Prozess lässt sich über Apples Sonderseite reportaproblem.apple.com relativ problemlos anstoßen und setzt lediglich zwei Minuten freie Zeit voraus – ifun.de berichtete.

Öffnet die Sonderseite, wählt neben dem Fehlkauf die Option „Problem melden“ und entscheidet euch anschließend zwischen den nun angebotenen Optionen wie „Falscher Artikel gekauft“, „Artikel lässt sich öffnen, funktioniert jedoch nicht wie erwartet“ oder „Ich möchte diesen Kauf“ stornieren.

Apple verweist häufig an Entwickler

Wir erinnern euch an aktuell noch mal an Apples Sonderseite, da Cupertinos Support hilfesuchende Kunden in letzter Zeit gehäuft an die verantwortlichen App-Entwickler und damit an die komplett falsche Stelle in Sachen Kaufpreis-Rückerstattung verweist.

Ein Problem, das noch zugenommen hat, seitdem Apple kürzlich die Option „Problem wird hier nicht aufgeführt“ aus der Liste der Auswahl-Optionen entfernt hat. Die betroffnen Entwickler machen ihrem Unmut über die falsche Hilfestellung des Apple Supports aktuell auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter Luft. Charles Perry schreibt: ‏

I would like to offer a giant raised middle finger to @AppStore Support for continuing to tell customers that they should contact me directly for a refund. @AppStore knows developers have no way to refund a purchase. Stop telling customers that we can!

Also merken: Rückerstattung werden auf reportaproblem.apple.com angefordert. Aber benutzt die Option nicht zu oft, sonst landet ihr auf Apples schwarzer Liste.

Ruckgabe Bg

Freitag, 29. Dez 2017, 16:45 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bin auf der schwarzen Liste gelandet obwohl ich noch nie was zurückgegeben habe…
    Das nervt viel mehr.
    Jedes Mal die doppelt und dreifache Freigabe…

  • Ich habe 1 Film zurückgeben da die deutsche Spur fehlte. Verkauft. Bin dennoch auf der Liste. Ständig muss ich bestätigen das ich mein Widerrufsrecht nehmen lasse, kaufe ich eine App. Das ist in meinen Augen ILLIGAL! Da dürften die Verbraucherschützer gerne mal was machen.

  • Nach einer Rückgabe letzten Jahres kam die Meldung auch schon.

  • ja, bin auch auf der liste, habe vor über einem jahr mal eine app storniert. ich finde es unverschämt ständig auf mein widerrufsrecht verzichten zu müssen. warum geht das nach dt. recht, oder hat aüple mal wieder einen weg gefunden den app store hier nicht nach deutschem recht betreiben zu können.

    • Software-Downloads unterliegen leider nicht dem Widerrufsrecht. Und auch ich bin auch der „schwarzen Liste“, weil ich 2 Apps „zurückgegeben“ habe. Von c.a. 100 bezahlen! Kostenlose Apps nicht eingerechnet!

      • Wofür braucht man so viele Apps? Ich hätte rückblickend bis auf eine einzige App alle anderen Apps nicht kaufen sollen (3 Spiele und WhatsApp, als es noch nicht kostenlos war).

      • WhatsApp war bei Apple immer kostenlos nur nicht im
        Android

      • Nein im frühen stdium von wa hat sie im android store nichts gekostet aber bei Apple 79cent. Dann als die Beta abgeschlossen war würde es im iOS Store auch kostenlos, aber es sollte jährlich bezahlt werden. Wer ist aber zu einem früheren Zeitpunkt schon gekauft hatte benahm kostenlos LifeTime. Und seidt wa Facebook gehört zahls du nur noch mit deiner Seele

      • @klaudi… War es, dann war es kurzzeitig nicht kostenlos… Dann wieder

      • Also als Beta Abschluss würde ich das nicht nennen. Sie haben irgendwann beschlossen, dass Android Kunden das mit dem Jährlichen zahlen doof finden und es deshalb eingestellt. Für Apple Kunden wurde die App dann auch kostenlos zum Kauf angeboten. In den ersten 5 Jahren (nicht beta) wurde WhatsApp insgesamt nur einen Tag lang umsonst angeboten.

      • Wenn die nicht dem Widerrufsrecht unterliegen, bedarf es seitens Apple aber auch kein sche*** Infofenster indem man es abtritt. Also muss es da etwas geben, sonst könnte es Apple ja auch lassen.

  • Dank runtastic komme ich wohl auch auf die Liste. Die gekauften Pro Versionen gehen nicht mehr ohne zwangsweise Registrierung. Berichtet doch mal darüber.

  • Hier das gleiche. Vor Jahren mal 3-4 Apps zurück gegeben, da diese absolut nicht das gehalten haben, was die Entwickler versprechen. Jetzt muss ich auch jedesmal 3x bestätigen das ich die App kaufe und nicht zurückgeben kann…

  • Die Rücknahme des Widerrufrechts ist nur ein (imho ziemlich bescheuerter – gleichwohl wirksamer) Psychotrick von Apple. Wer nicht online sein Geld zurück erhält, ruft einfach den Apple Support an.

    Fall erledigt.

  • Apple sollte sich diesbezüglich echt Mal ein Vorteil an Google nehmen. Rückgaben sind im PlayStore unbegrenzt und jederzeit gar kein Problem.

  • Habe vor Ewigkeiten mal eine App zurückgegeben – etwa zwei Jahre später (nachdem diese „Liste“ eingeführt wurde) kam bei mir auch plötzlich diese Meldung.

  • Die schwarze Liste scheint ohnehin Willkür bei den supportern zu sein. Mir ist das auch schon mal passiert, nachdem ich nach dem Kauf aller pro Apps mal irgendwas zurückgegeben habe aufgrund von Zugänglichkeit es Einschränkungen. Ich habe mich dann an den Support gewandt und gefragt, ob 900-1000 € Umsatz in zwei Monaten nicht ausreichen würden, dem Kunden mal entgegen zu kommen. Anschließend wurde wurdeich von der schwarzen Liste entfernt. Google ist hier Apple schon seit Jahren Voraus. Auch wäre ich mir nicht sicher, dass das Widerrufsrecht nicht gilt, wenn man das Produkt vorher nicht testen kann. Auch dieser Ausschluss ist fraglich, das kann eigentlich nach deutschem Recht auch nicht rechtens sein.

  • Ich bin auch auf der Liste weil ich 2 Apps retourniert habe die nicht meinem Anspruch genügt haben. Nun kommt immer das zusätzliche Popup und manchmal erhalte ich sogar noch eine Mail die mich darüber informiert dass ich auf mein Rückgaberecht verzichtet habe.

    Ich hab etwas recheriert, bei Softwaredownloads ist die Vorgehensweise Apples durchaus ok.

    Aber ich werd immer aggressiv wenn ich eine solche Meldung sehe und meine Einkäufe haben sich mittlerweile drastisch reduziert. Hoffe es geht anderen ähnlich :)

  • Glatzmatz der Gartentroll

    Also ich hab bisher nur 3 Apps zurück gegeben und bin auf keiner Liste, davon war eine der Apps mit 15 € dann doch recht teuer. Hat alles problemlos geklappt.

  • Einfach nur OBERGRUSELIG und beschämend die Art und Weise wie bei Apple Apps zurückgegeben werden können. Völlig umständlich, ein ewig dauernder Prozess, der letztendlich nach Gutsherrenart entschieden wird.
    Es mag ja vielleicht das Eine oder Andere an Android nicht sonderlich perfekt sein, aber der Google-Play-Store und wie man dort Apps einfach durch Löschen innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne völlig automatisch zurückgeben kann ist einfach vorbildlich kundenfreundlich.

    • So sieht es aus, „it just works“ würde ich mir in diesem Fall wirklich wünschen, niemand hat es verdient aufgrund eines Alltags-Vorgangs in der Bürokratie-Hölle von Apple zu landen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23243 Artikel in den vergangenen 3977 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven