iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 154 Artikel

Apple will Hintergründe zur Preisgestaltung

Von Apple abgelehnt: Entwickler sollen Preise begründen

22 Kommentare 22

Jessica Lessin, lange Zeit als Reporterin für das Wall Street Journal aktiv, ist seit 2013 als Chefin und Herausgeberin für die Online-Publikation The Information verantwortlich, die in den vergangenen Jahren durch mehrere Scoops und Exklusiv-Geschichten auf sich aufmerksam machen konnte.

Das digitale Abo-Magazin richtet sich grundsätzlich an Technik-Interessierte, bespielt aber auch Entscheidungsträger in Silicon Valley und konnte sich in den zurückliegenden acht Jahren als ernstzunehmender Brancheninsider positionieren. Beim App Store ist die Digital-Applikation des Magazins allerdings gerade abgeblitzt.

Apple will Gründe der Preisgestaltung erfahren

Wie Lessin auf dem Kurznachrichtenportal Twitter berichtet, wurde dem jüngsten Update der offiziellen „The Information“-Anwendung der Weg in den App Store verwehrt. Statt die Anwendung einfach zum Download freizugeben, wurden deren Entwickler von Apples App Store Prüfern dazu aufgefordert die Preisstrategie zu rechtfertigen. Dabei betont Lessin, dass man in der App identisch wie auch auf der eigenen Webseite verfahren sei: Die App hätte die Standard Abo-Preise angezeigt mit monatlichen und jährlichen Buchungsmöglichkeiten, die entsprechend rabattiert gewesen seien.

Ein Update auf das Apple schmallippig reagiert und Begründungen der angezeigten Preise gefordert hätte: „Bitte erläutern Sie, welche Faktoren Sie zu dieser Preisgestaltung bewogen haben.“

Neue Algorithmen im Einsatz?

Eine neue Reaktion der App Store Prüfer, mit der offenbar auch andere Entwickler konfrontiert wurden. Apple scheint hier auf neue Algorithmen zu setzen, die zwielichtige Abo-Kosten erkennen sollen und fordert die verantwortlichen Entwickler dann dazu auf ihre Preis-Strategie zu begründen, offenbar unabhängig davon, ob es sich um etablierte Medien-Angebote oder unabhängige Indie-Entwickler handelt. Erst im vergangenen Jahr war Apple dazu übergegangen zu teure Apps abzulehnen – ifun.de berichtete:

Ein guter Anlass, an dieser Stelle noch mal daran zu erinnern, dass Apple selbst immer wieder teure Abzock-Apps beworben hat.

10. Mai 2022 um 15:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    22 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33154 Artikel in den vergangenen 5375 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven