Artikel App Store-Betrug aus Opfer-Perspektive: Apple sperrt Konten, Paypal lässt sich Zeit
Facebook
Twitter
Kommentieren (73)

App Store-Betrug aus Opfer-Perspektive: Apple sperrt Konten, Paypal lässt sich Zeit

73 Kommentare

Mich hat es heute auch getroffen. Auf dem Konto Auszug wurden Rund 750€ über in App Käufe bei Click and Buy abgerechnet. Eine Antwort von Apple habe ich noch nicht, die Lastschrift habe ich zurückgezogen […]

Ein Erfahrungsbericht von vielen. Seit dem wir uns in den Artikeln

über die im App Store gängigen Betrugs-Muster aufgeklärt und Tipps zur Prävention gegeben haben, segeln fast täglich neue Hinweise von Betroffenen in unserer eMail In-Box und in den Kommentaren ein. Verschwundenes iTunes-Guthaben, In-App-Käufe die Gebucht aber nicht in Auftrag gegeben wurden und fast immer keine Hinweise auf eine Konto-Übernahme oder auf gebrochene Passwörter. Probleme die in den USA eben so weit verbreitet sind wie in Deutschland.

Ein aktuelles Beipiel: Der ErfahrungsberichtHow PayPal and Apple’s Fraud Policies Punish the Honest User” von Matt Ryan.

Auch Ryan wurde Opfer plötzlicher In-App Belastungen im Wert von knapp $500, trat mit seiner Lastschrift-Rückbuchung aber eine noch problematischere Lawine los. Sowohl Apple als auch von PayPal bestraften Ryans Anzeige mit wochenlangen Account-Sperren:

I was further shocked to discover that my Apple ID was disabled. This meant I couldn’t update already-purchased apps from the Apple and iTunes App Stores, register OS X Lion or any new equipment purchases, or anything else that required me to log in to my Apple ID. […] She told me that if I reactivate my account now, and iTunes freezes it again, I’ll never regain access under any circumstances. That means that by using my Apple ID, I could risk losing access to my software purchases, licenses, and OS X Lion.

Nicht nachvollziehbar und unbedingt lesenswert.

Diskussion 73 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Das geile bei Click & Buy ist, dass man für die Rückbuchung auf sein Konto Gebühren zahlen muss. Für Geld, welches zuvor untechtmäßig “entwendet” wurde

    — xtian
    • Das bekommt man aber von C&B als Gutschrift erstattet! Es entstehen keine Mehrkosten!
      Das weis ich aus eigener Erfahrung.

      — Gerd
      • Da habe ich nicht drauf geachtet, war wohl so geschockt, das ich da auch noch zahlen sollte

        — xtian
    • Die Accountsperre seitens Apple, dient dem Schutz des Verbrauchers. Nach ändern des Passwortes wird es wieder freigeschalten. Also was Geschwindigkeit des Supportes angeht kann man bei Apple nicht meckern

      — xtian
      • Gerade erlebt und bei mir waren es trotz geändertem PW 19,99€ und 19,94€. Innerhalb von Stunden wurde es storniert und eine Gutschrift bei C&B getätigt.

        — Kamero
    • Ich hatte das auch mit etwa 730€ über in-App käufe. Hab mich an den Apple-Support gewendet, danach bei click and buy angerufen und die Buchungen Stoniert. Dann war ruhe. Kaufe seit dem nur noch über itunes Gutescheine.

      .arwn00R
      • Richtig so! Ich kann’s immer nur wieder betonen! Kauft euch Guthaben-Karten! Da kann man manchmal auch was bei sparen. Der Rest kann böse folgen haben.

        Jannik Zeman
      • Genau so mache ich es auch. Nicht nur, dass es sicherer ist sondern die Karten gibt es ja immer mal wieder 20% reduziert und dann können die ganzen Meckerer die Software kaufen für einen Apple-Kult halten sogar noch was sparen!

        Freezar1985
      • Das Kartenguthaben kann aber genauso gut dann verloren gehen und dann gibt’s auch definitiv keine Erstattung. Ich habe meine Kreditkarte hinterlegt. Wenn ausser meinem Mac jemand das erste mal etwas über meine Apple ID kaufen will muss er meinen Sicherheitscode meiner Kreditkarte haben UND der Schaden ist garantiert kostenfrei gedeckt. iTunes Karten können sich zwar lohnen vom Rabatt her aber ich wohn in nem Kaff wo der nächste Mediamarkt 45km weit weg ist und die anderen üblichen Verdächtigen wie Saturn auch nur unwesentlich weniger sodass es sich für mich eigentlich nie lohnt…

        — komacrew
      • Da solltest du dich aber nicht in Sicherheit wiegen, da auch Besitzer von diesen Guthabenkartn betroffen sein sollen – lediglich Keditkartennutzer sollen nicht betroffen sein.

        — Vertex
    • Bei Click and Buy ist es auch so, das die Mahngebühr mit 15 Euro viel zu hoch ist. Clickandbuy hat zudem keinen guten Kundenservice. Die lassen sich halt alles bezahlen, beim Betrug hat man wenig Chance ohne Gebühren davon zu kommen. Abzocke von feinsten. Der einzige Schutz gegen Betrug ist eben keine Zahlungsabwicklungen über Clickandbuy. Man kann sich ja dafür eine Prepaid-Kreditkarte zulegen.

      — iDennis
  2. Apple muss darauf langsam mal nachhaltig reagieren.
    Einfach nur die Accounts zu sperren und den Leuten das Geld wieder gut zuschreiben kann auf Dauer keine Lösung sein.
    Ich selbst habe inzwischen mein Click&Buy Account von meinem iTunes getrennt und kaufe nur noch iTunes Karten. Aber selbst dieses Guthaben ist ja stehlbar :-/

    — Gerd
    • Ich habe mich von vornherein informiert und ‘in weiser Vorraussicht’ gar nicht erst einen Account bei C&B angelegt. Was ich da in Internetberichten gelesen habe, hat mir das Blut in den Adern gefrieren lassen!

      — iS 5.1, please
  3. Ich überlege ernsthaft, ob ich die Kreditkarte dort rausnehme und meine Einkäufe künftig mit (meistens reduzierten) iTunes karten machen soll- spricht eigentlich mehr dafür wie dagegen.

    — M.W.
    • Mache ich schon länger so. In der Regel kaufe ich eine iTunes- Karte, wenn ich eine App unbedingt kaufen möchte. Dann ist mir auch egal, ob reduziert oder nicht.
      Netter Nebeneffekt: Wenn ich eine App finde, die ich vielleicht haben möchte, aber eben nicht unbedingt, dann sehe ich erst nach, ob genug Guthaben da ist. Falls nicht, überlege ich nochmal, ob der Kauf mit wirklich nutzt. Habe ich auch schon einiges mit gespart.
      Früher mit Kreditkarte habe ich oft einfach gekauft (bis ca 2€) und nach kurzer Zeit wieder gelöscht.

      — MacWulf
    • Laut einem Artikel auf heise.de betrifft das keine Kreditkarten-Kunden. Angeblich (nicht ausprobiert) muss man als Kreditkartenbenutzer immer den Sicherheitscode eingeben wenn man einen Einkauf von einem Gerät vornimmt, von dem noch nie ein Einkauf mit diesem iTunes Konto gemacht wurde. Das finde ich übrigens eine super Lösung. Geht halt leider nicht mit den anderen Zahlungssystemen. Ich mag nur nicht mit Kreditkarte bezahlen, weil mir das mit der Abrechnung und Kontoauszügen (bis zu einem Monat später) und so stinkt.
      @iFun: Vielleicht könnt ihr da noch mal recherchieren und drüber berichten.

      — Jan
      • deine Annahme ist korrekt und es gibt 2 verschiedene Kreditkarten, nämlich credit und debit cards. Das was du nicht magst ist eine wirkliche credit card. Ich habe beides, aber meine debit card hinterlegt. Das Geld wird sofort von der Kreditkarte abgebucht und automatisch eine Abbuchung von meinem Girokonto veranlasst. d.h. du bist abgesichert, die Karte kostet in vielen Fällen garnichts, man kann IMMER bezahlen und im dümmsten Fall wenn du kein Geld auf deinem Konto hast musst du die ausgefallene Lastschrift an deine eigene Bank verrechnen. Ich habe mir die Karte eigentlich nur für einen Auslandsaufenthalt geholt, aber mittlerweile finde ich meine 2.te “Giro”-Karte die einfach nur sicherer ist, genial. Den Code hat nie jemand gesehen und die Karte liegt einfach immer sicher zu hause und selbst bei einem Diebstahl bekomme ich von meiner eigenen Bank das Geld zurückgebucht

        — komacrew
    • Wo denn das? Kann man das im Account so einstellen? Die Karte bringt ja wenig mit einer 50€ Sperre.

      — Ford_Fairlane
      • Eben, das Geheule kann ich hier wieder nicht nachvollziehen, wenn man gut genug aufpasst und alle notwendige Vorkehrungen trifft, dann sollte sich der Schaden in Grenzen halten!? Natürlich gibt es keine 100% Sicherheit aber, dass hier jetzt fast jeder wieder aufspringt und sonst wenn Verflucht ist nicht angebracht. Die Erfahrung zeigt mir sowieso, dass es immer Leuten passiert die es auch irgendwo Herausfordern und sich einen dreck darum kümmern wo sie sich alles im Internet rum treiben etc. . In App käufe kann man auch ganz Einfach ausschalten.

        — david.k
  4. Das kann ja wohl nicht wahr sein. Apple sollte doch inzwischen bekannt sein das es offensichtlich ein sicherheitsdefizit im AppStore gibt. Und anstatt den Usern unterstützend zur Seite zu stehen wird einem mit endgültiger Sperrung gedroht ? Ich bin eigentlich ein überzeugter Apple-Fan, aber das ist das allerletzte ! Shame on you, Apple !

    — Felix
  5. Ich habe die Einschränkungen an und mein iTunes Passwort ist auch nur kurz gültig und umgehe somit unbeabsichtigte auch durch starkes aufpassen getätigte inapp kaufe :)

    — Sascha
  6. Kennt jemand bei Steam den “Steam-Guard”? Dieser läst einem erst in den Account von einem anderen Pc einloggen, wenn man das in einer E-Mail bestätigt die einem zugeschickt wird. Sollte Apple auch mal so machen, anstatt nur ne mail zu schicken, dass von einem unbekannten Gerät eingeloggt wurde.

    .arwn00R
    • Das wäre sinnvoll. Ebenso. Ich kann zwar 5 Geräte mit dem acvount nutzen. Aber man sollte dann quasi jedes neue gerät mit der eMail bestätigen. Sonst kann über dieses Gerät nicht eingekauft werden. Mit iOS sollte die eMail anbindung ja möglich sein beim aktivieren eines neuen gerätes. Oder man sollte neue iTunes Konten sperren können auf die derzeit angemeldeten iTunes Geräte und nur mit eMail wieder freischalten können.

      — Futzi.2
  7. Die Androhung einer endgültigen Sperrung der Apple ID wie hier beschrieben, ist schon ein starkes Stück! Die damit verbundenen Einschränkungen wie Verzicht auf Updates für bereits bezahlte Software schlicht ein Hammer. Ich nutze meine Apple-Geräte gern und bin ebenfalls davon überzeugt, aber das macht mich tatsächlich sehr nachdenklich. Bekommt Apple diese Sicherheitsprobleme nicht in den Griff? Kaum zu denken, Apple verwaltet den AppStore selbst, es sollte also doch möglich sein mit angemessener Reaktionszeit einzugreifen. Das beschriebene Problem besteht ja seit mehreren Monaten. Warum passiert hier seit langer Zeit nichts? Auch die neue Tendenz mancher App-Anbieter Anwender zur Abgabe einer Fünf-Sterne-Wertung zu zwingen, damit volle Funktionalität zur Verfügung steht, ist kaum zu glauben. APPLE, WANN TUT IHR ENDLICH MAL WAS, SCHLAFT NICHT EIN!

    — Johnski
    • das ist eben die DRM falle! wieso so geschockt!? das ist der nachteil eines Appstores wie itunes. wenn der apple account weg ist, dann sind die software, filme und bücher usw auch weg! wenn man eine dvd, ein buch aus papier, oder eine software mit cd-key kauft, dann gehören einem die sachen physisch und man kann sie auch noch nutzen wenn das filmstudio, der verlag, der entwickler oder der händler bei dem man das zeug gekauft hat pleite sind. das ist auch bei digitalen medien so, solange sie nicht durch DRM “geschützt” sind! daher kaufe ich keine filme bei itunes, und auch nur apps die nur ein paar euro kosten, das zu verlieren würde mir nicht weh tun.

      — unsacred666
      • Es gibt ein Tool dafür den DRM Schutz nach dem Kauf mit einem Klick zu entfernen. Aber irgendwann wird Apple wohl nur noch auf den Verleih von Videoinhalten setzen…

        — komacrew
  8. ich habe bei meinem Click and Buy Konto einfach eine 3€ Sperre eingerichtet. Wenn ich mal was größeres Kaufen will, dann hebe ich sie einfach kurzzeitig auf.

    — CrocodileDundee77
    • Reichlich unpraktisch. Das Limit bezieht sich auf einen ganzen Kalendermonat. Da sind 3 Euro zu wenig. Ich glaube das wird Dir also kaum einer nachmachen…

      — Frank
      • Hey Frank. Ich denke schon, dass es jemand nachmacht – hier im Forum tuen es schon einige. ;)
        Man ist nicht auf 3€ fixiert – kann genauso gut auch 50€ als Grenze setzen.
        Aber ist nen guter Punkt, dass man bedenken sollte, dass der ganze Monat damit abgedeckt wird.

        — Trnt
  9. Wie kann man denn als Firma einem Kunden wegen zwei Rückbuchungen die kompletten Lizenzen “entziehen”??? Und dann noch unverschuldet, wobei das eigentlich nicht ausschlaggebend ist! Ich würde nach solch einem Vorfall dieser Firma den Rücken kehren. In aller Konsequenz. Das ist schlichtweg nicht hinnehmbar oder gar gerecht. Was bildet sich Apple dabei ein? Ich liebe wirklich fast alle Apple Produkte, aber das ist etwas zuviel Kontrolle und Machtausübung.

    — Alex
    • Ja das lese ich mindestens zwei bis drei mal pro Woche. Von wegen ich kaufe keine Produkte mehr von dem oder dem Hersteller. Solche aussagen kann ich nicht mehr ernst nehmen.

      — david.k
  10. Interessant ist, dass alle Betroffenen Click&Buy nutzen.

    Nutzt Gutscheine oder Kreditkarte. Ist sicherer und kulanter als C&B

    Max
  11. son itunes “account” zu “knacken” ist gar nicht mal so schwer. Dabei muss man nur einen im Bekanntenkreis kennen und schon nützt ihm sein 10.000 Zeichen langes Passwort nichts mehr.

    Das Problem bei Apple ist die Wiederherstellung des Passworts. Der erste Schritt ist nämlich, ich muss die E-Mail des Opfers kennen bzw. die iTunes-ID. Dann muss man ganz ganz schwere Fragen beantworten. Zum einen das angegebene Geburtsdatum und im zweiten Schritt eine schwere Frage, die meistens so lautet wie “Wo wurde meine Mutter geboren?”.

    Überprüft es gerne mal selbst. Ich bin schon bei 2 Freunden ins Konto gekommen. Habe aber nichts getan und die Freunde drauf hingewiesen. Man kann im Kundencenter von Apple dann die Mail ohne weiteres ändern, das Passwort. Einmal drin, kann derjenige nichts mehr machen, denn eine Sicherheitsmail bekommt er nicht.

    Soviel dazu

    — bolzio
    • Das ist klassisches “Social Engineering”. Das zu umgehen liegt aber bei jedem selbst. Niemand zwingt einen, z.B. die Antwort auf die Frage nach dem Geburtsort der Mutter nicht mit “Timbuktu” zu hinterlegen. Schon kann da niemand mit “Familienwissen” mehr was reißen. Man muss sich halt nur merken, was man angegeben hat.

      Archetim
    • Ich HASSE es auch wenn so eine dämliche Sicherheitsfrage verpflichtend angegeben werden muss. Mittlerweile habe ich mir angewöhnt einfach immer die erste zur Verfügung stehende Frage auszuwählen und ein zum Dienst zugehöriges kryptisches Kennwort aufzubauen, was jedesmal verschieden ist, aber für mich leicht zu rekonstruieren ist.

      — komacrew
  12. Mich hats Anfang Februar auch erwischt, In-App Käufe über 99Eur aus China. Habs glücklicherweise sehr schnell gemerkt und Apple hat sich ohne großes Murren am selbigen Tag (Sonntag)kulant erklärt. Am darauffolgenden Mittwoch war der Schaden komplett über C&B abgewickelt.
    Kurios: Mein Freund aus dem Land des Lächelns konnte meine App Store Email-Adresse ändern, ohne dass ich das über meine Emailadresse bestätigen hätte müssen!

    Wichtig: Solltet Ihr über C&B kaufen, dann widerruft schnellstmöglich die Easy-Collect Vereinbarung, geht schnell und weiterer Schaden wird vermieden.

    — Mats
  13. Habe meine KK ganz schnell wieder deaktiviert. Man gibt im Store meist eh nur Geld aus, für Dinge die man (fast) nicht wirklich braucht ;-)

    — Norbert
  14. Also Matt Ryan sollte sich eigentlich nicht beschweren können. Der ist Quarterback in der NFL und verdient mehrere Millionen im Jahr…

    — JackassH96
  15. Anscheinend haben die kreditkarten noch nicht leergezogen. Ich les immer nur von itunes guthaben( das was ihr hier so anpredigt aber nachweislich genau so unsicher wie click and buy ist;)) und click and buy, aber ein vorfall wo die kredtitkarte um 1000€ erleichtert wurde gabs noch nicht. Vllt ist dieser 3 stellige(naja 3 stellen

    — Aso
  16. Na ja ich behaupte mal 99% der User sind es selber Schuld!
    Ich habe mittlerweile so viele Accounts eröffnet für Apple User und die denken weder an ein sehr sicheres Passwort noch das man mit ITunes Karten sicherer einkauft!
    Also nicht die Verantwortung immer auf andere abwälzen!
    Besser aufpassen und schon geht es wie bei mir und meiner Familie

    — A. Pizzi
  17. Warum kauft ihr nicht einfach iTunes Karten? Die gibts oft mit 20% Rabatt und ihr habt den ganzen Ärger nicht, kann ich nicht nachvollziehen warum man sich sowas antut.

    — Kraine
  18. Hatte vor zwei Wochen auch das Problem, alles wunderbar mit Click and buy und Apple geklärt!!!ging Rück zück.
    Da braucht ihr keine Angst haben!

    — Heiko
  19. Ebenfalls diese Abzocke erlebt und tagelang mächtig Stress gehabt um alles wieder rückgängig zu machen.
    Jetzt habe ich C&B gelöscht und kaufe nur noch per Gutscheincode

    Matze27_6
  20. Mich hat es vor einem Jahr auch erwischt. Click&Buy… Seitdem nur noch mit Guthabenkarten und bisher ist Ruhe.
    Die Schwachstelle scheint ja C&B zu sein. Bei mir wurde allerdings zeitgleich bei Neckermann für 10000 € Notebooks gekauft, wo ich die selben Accountdaten verwendet hatte. Ja ich weiß selber schuld, aus Schaden wird man halt klug…
    Trotzdem habe ich bis heute nicht kapiert, wie die A***löcher an meine Accountdaten gekommen sind.

    — Klaus-Elvis
  21. Wir hatten eine Rechnung von 704€. Nach einem Anruf bei Apple ging es zur Anzeigenerstattung zur Polizei. Alle Passwörter sollten wir ändern (AppleID, C&B ud Paypal). Mit der Anzeige ging es dann zur Bank. Die haben die Rückbuchung veranlasst. 3 Tage später waren alle Accounts wieder zugänglich und die Rechnung wurde storniert.

    — Julie
  22. Hier eine nachricht von mir an diebisch unbekannt:

    Meine Gamecenter-ID habe ich bewusst für all jene so gewählt die versuchen ihre Langfinger in meine Richtung auszustrecken, bei mir werdet IHR nicht glücklich :-) ICH KAUFE AUSCHLIESSLICH iTunes-Geschenkkarten, hinterlegte nie Bankkontodaten bei Apple, dadurch habe ich immer dann wen es iTunes-geschenkkartenrabattaktionen gegeben hat davon profitieren können, für Click&Buy und Paypal-Bank-Kunden gibts derartige Aktionen nicht. Durch dieses Netz mit doppeltem Boden wird aus meinem iTunes-Account nie ein Fass ohne Boden werden!

    rofl :-) lol omg grins

    ps. n Kumpel von mir hat eine jahrelang gepflegte Apple-ID mit vielen ehrlich erworbenen Apps verloren nach dem er sich entschied sich an digitalen Zahlungsverkehr anzuschliessen. Prompt passierte ein Betrug welcher zur Folge hatte dass seine Apple-iD gesperrt wurde und der Rechtsstreit mit CB landete vor Gericht, Schaden insgesammt 2000 Euro – Leute lasst es euch eine Lehre sein, bitte kauft die kleinen Plastik-Kärtchen die sind sicherer als jede Bank!
    Der Friede mit deinem Apfel sollte es dir wert sein :-)

    Uwe Geiger
  23. Mir wurde auch einmal eine iTunes-Karte leer geräubert. (Wie sind die an mein Kennwort bekommen?) Apple hat innerhalb von zwei Tagen alles wieder erstattet.

    Gruß, Horst

    — macfan
  24. Ich hatte leider auch schon das Problem, welches aber nach Anzeige bei Apple und bei clickandBuy innerhalb von 24 Std. mit deutschsprachigen Support zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst wurde.

    Der Lastschrift habe ich in Rücksprache mit Clickandbuy wiedersporchen. 100% Kundenorientierung.

    — Gunnar Hampel
  25. Ich war auch einmal betroffen. Bei handelte es sich um das Sega Spiel wo in App. Käufe durchgeführt worden sind und 80€ waren weg. Aber sowohl der Support bei Apple als auch bei c&b ist Super. Das Geld war innerhalb von einer Stunde drauf und der Account innerhalb von einem Tag wieder frei. Es hat auch nichts damit Zutun, dass das Passwort schlecht ist, denn die Daten wurden bei Apple ausgelesen. Man kann das ein bisschen kontrollieren indem man ein Limit in c&b einstellen kann. Und wenn man was bestimmtes kaufen will kann man es jeder zeit wieder kurzzeitig hoch setzen. Ist zwar nicht die ideale Lösung aber man ist immer auf der suchen Seite.

    Sudermann Witali
    • Wlvhes sega spiel war das. Ich wurde mal abgezock über handy gebühren mit der sprechenden kater oder tom app, über selbstakrivierte werbebanner dann hat man ein abo am hals

      Sandro
  26. Hallo
    Seit 1 Monat muss ich immer öfter mein itunes Passwort im iphone eingeben, wenn ich auf den homescreen gege manchmal oder bei apps usw immer sehr unerwsrtet und wo es gar nicht nötig ist. Früher war das nicht, nur im appstore. Ist das normal oder woran liegt das?

    Sandro

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14488 Artikel in den vergangenen 2645 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS