iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 868 Artikel
Fast 200 Dienste

Telekom StreamOn: Ab heute mit 37 neuen Partnern

Artikel auf Google Plus teilen.
80 Kommentare 80

Seit dem 9. Oktober steht fest: Die von der Telekom angebotenen Zubuch-Option StreamOn verstößt in Teilen gegen die Grundsätze der Netzneutralität. Zu diesem Schluss kam zumindest eine Untersuchung der Bundesnetzagentur, die nach wie vor läuft.

Streamon 500

Aktuell wartet die Behörde auf eine Reaktion der Telekom, die in einem ersten Schritt nun erst mal mitteilen soll, welche Änderungen man an den von der Behörde kritisierten Vertragsbestandteilen vorzunehmen gedenkt – ifun.de berichtete.

Davon unbeeindruckt informieren die Bonner heute im angestammten Monatsrhythmus über die neuen Partner, die das umstrittene Angebot zukünftig ergänzen.

Wie der Bonner Netzbetreiber heute mitteilt, werden 35 neue Partner jetzt die Online-Portale ergänzen, deren Inhalte nicht gegen das Datenvolumen der Telekom-Vertragskunden gerechnet werden. Damit zählt die Telekom jetzt 95 Partner-Dienste für Musik-Streaming und 56 für Video-Streaming.

Neue Partner Dez

Die neuen Audio-Partner ab 1. Dezember 2017:

ALDI life Musik powered by Napster, Antenne MV, Bremen NEXT, Bremen Vier, delta radio, DELUXE MUSIC, Hit Radio N1, Hitradio RTL, JAM FM, Radio Arabella München, RADIO BOB!, Radio Chemnitz, Radio Dresden, Radio Erzgebirge, Radio Lausitz, Radio Leipzig, RADIO PSR, Radio Zwickau, R.SA, R.SH, RTL Radio, Schlagerplanet, Spreeradio, the wave – relaxing radio, 1/DEUTSCH, 80s80s, 90s90s.

Die neuen Video-Partner ab 1. Dezember 2017:

Crunchyroll, FashionTV, Horizon Go, MUBI, Promiflash, South Park, t-online.de, Videobuster, YouTube Gaming, YouTube Kids.

Alle aktuellen Partner lassen sich auf dieser Übersichtsseite einsehen.

Freitag, 01. Dez 2017, 9:28 Uhr — Nicolas
80 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Horizon GO? Hat das jemand? Ich dachte das geht nur übers lokale WLAN?

  • Wie wäre es mal mit TuneIn Radio :(

    • Denen hatte ich gleich zu Beginn eine E-Mail geschrieben und das Telekom Modell StreamOn erklärt. Sie wollten es an ihre Entwickler weiter geben und prüfen, ob eine Teilnahme für TuneIn interessant wäre. Hab dann nix mehr gehört.

      • Ich habe die auch schon angeschrieben. Anscheinend ist das Interesse ihrerseits echt nicht groß. Das die dadurch mehr user bekommen und einige vielleicht sogar den Premium-Dienst buchen ist auch nicht so wichtig.

    • Lässt du dich gerne mit Werbung zulullen?

  • Horizon Go ist natürlich mal genial!

  • Endlich so viel Schlager streamen wie ich nicht möchte!

  • Wann wird dieser Schwachsinn endlich von der Bundesnetzagentur verboten. Warum gibt die Telekom nicht einfach Größere Datenvolumen, wo das Netz es doch offensichtlich kann.

    • Die Bundesnetzagentur hat ja schon bestätigt, dass es im Grunde erlaubt ist.

      Nur die Qualitäts-Reduzierung ist zweifelhaft und dass es im EU-Roaming nicht greift.

    • Wenns keiner zahlen würde, würde sich das auch von alleine erledigen.

      • Ist halt die beste Alternative, aber Verarschung ists trotzdem. Wenn du am verhungern bist und ich dir die Wahl gebe ob du ein Brett mit Nägeln oder einen Sack Wollmäuse fressen willst, dann nimmst du wahrsacheinlich den Sack Wollmäuse. Währenddessen hab ich aber auch einen Laib Brot hinterm Rücken.

      • Es zahlt ja keiner, denn es ist eine Kostenlose Option.

      • Nein kostenlos ist die Option nicht denn die Option kostet dich Bandbreite die für StreamON extra begrenzt wird.

  • Ist doch völlig witzlos, bald wird fast alles nicht gegen das Volumen gerechnet, warum dann nicht einfach gleich grenzenlos Daten anbieten oder Verträge mit über 30 GB oder so. Sinnlos

    • du sagst es ja schon: FAST alles. ;-) und warum sollte man was ändern, wenn es doch auch so wunderbar läuft aus telekom-sicht? mit dem vodafone pass ist das doch auch nichts anderes. davon abgesehen unterstütze ich natürlich deinen vorschlag einfach die volumen ordentlich zu erhöhen und da rede ich nicht von 6 auf 8 gb, sondern von 6 auf 12 gb zum beispiel. ;-)

    • Weil dann die sogenannten „Ausnutzer“ (das andere Wort dafür kann ich hier nicht schreiben) ihren DSL-Tarif kündigen und alles über LTE laufen lassen, Streaming, Downloads etc. Wenn das nur fünf Leute gleichzeitig ausnutzen würden in deiner Nähe, will ich dich erleben, wie du abk**zt, wenn du keine Internetverbindung über dein Smartphone mehr hast.
      Ist doch genau das Gleiche wie jetzt bei Amazon Drive und vorher bei Microsoft OneDrive (nur das es da halt Speicherplatz war).
      Deswegen werden die niemals den Fehler machen, sämtlichen Datenverkehr Tür und Tor zu öffnen. Absolut nachvollziehbar und auch richtig so.

      • Damit hast du natürlich recht, aber warum funktioniert das dann in anderen Ländern schon längst? Sollte da ja auch solche idioten geben.

    • Das Volumen wird sicherlich erhöht werden trotzdem, so können Sie aber Kunden gewinnen und auch schnell sehen wie viel Traffic wirklich benötigt wird.

    • So schnell werden wir so hohe Datenvolumina nicht bekommen, geschweige denn eine komplette Flatrate. Das haben wir schon unserer Regierung zu verdanken, die damals Milliarden für die UMTS Lizenzen wollte. Die Telekomgesellschaften müssen das Geld ja auch irgendwie wieder reinholen. Mir wäre eine komplette Flatrate auch lieber, allerdings muss ich sagen, dass mir persönlich bei Stream On nichts fehlt. Ich streame im Monat rund 20GB und habe von meinen 4GB meist sogar noch mehr als die Hälfte übrig.
      Klar bemühen hier viele die Netzneutralität. Aber ganz ehrlich, jeder kann an Stream On teilnehmen, also wird keiner benachteiligt. Möglicherweise gibt es technische Hürden, die ein kleiner Anbieter nicht so leicht meistert. Kann sein. Aber ganz ehrlich – sollen deshalb die Nutzer weiterhin unter den geringen Volumina leiden. Das halte ich für genauso bescheuert wie die Buchpreisbindung …

      • Ist inzwischen bekannt ob die Anbieter der Telekom etwas bezahlen müssen um bei Stream on dabei zu sein? Wenn ja, dann ist das ein klassisches Problem weswegen die Netzneutralität so wichtig ist. Grade hier in Europa. Neue StartUps haben dann keine Chance gegen die Etablierten mit prall gefüllten Taschen. Und in Europa ist es fast unmöglich vernünftig Geldgeber zu finden. Wenn du nicht vorher schon zu 99% die Gewinne garantieren kannst. Ohne Netzneutralität gebe es kein Spotify und keine Netflix. Nur 2 Beispiele.

      • Das ist doch von Anfang an bekannt gewesen, dass sie nichts zahlen müssen.

      • @travalon

        ja es wird bezahlt, von den Geschäftskunden, durch das runter Rechnen auf kleinere Datenmengen (teilw. geringere Qualität) und in Geld wird am Peering richtig verdient, für ein durchsatzstarkes Peering werden richtig hohe Summen fällig !

        Schau dazu mal London Internet Exchange (LINX) and Juniper Networks oder im Wiki:

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tier_(Netzwerke)#Tier_1

        Dann mal etwas zu Peering und Netzneutralität googlen und verstehen WOLLEN dann kann man verstehen warum das Angebot der Telekom sehr gefährlich ist – die Dummen mailen ja schon drüber wenn Sie das Gefühl haben es redet einer dagegen.

        Ich finde die großen TIER 1 Anbieter wie: AT&T, Verizon, Sprint Corporation, Level 3 Communications, Cogent, Deutsche Telekom, KPN, TeliaSonera, NTT, Tata Communications, Telecom Italia müssten zu erschwinglichen (ca. 100 USD) ECHTEN FLATTS GEZWUNGEN WERDEN !

      • PS: Dann zahlen kleine Firmen welche den Zugang zu Stream On nicht schaffen – mit dem Verlust an Kunden die woanders hin gehen und ich wette in Zukunft wenn die Kunden ohne Stream On nicht mehr leben können wird der Telekom das zu Teuer und will Gebühren von den Einspeisern haben !!!

  • Liebes ifun-Team: Es ist mittlerweile bekannt das wohl Teile des stream-on Dienstes gegen die „Netzneutralität“ verstossen. Dies jedoch jedes Mal Gebetsmühlenartig zu wiederholen und es somit anzulasten nur weil ein anderer Teil des Dienstes erweitert wird, ist (in meinen Augen) nicht korrekt!

    • In unseren Augen sollte die Telekom vor der Aktivierung der Zubuch-Option davor warnen, dass man sich zum Komplizen beim Bau eines Zwei-Klassen-Internet macht. Die Auswirkungen sind klar ersichtlich [0]. Wir wiederholen die Hinweise, weil wir denken, dass sich das Telekom-Angebot in den Augen der Kunden nicht normalisieren sollte.

      [0] http://www.tagesschau.de/inlan.....e-101.html

      • Das ist genauso nervig als wenn ein Vegetarierer ständig andere überzeugen müssen. Ihr seit halt nicht mehr unparteiisch!

      • Und das finde ich persönlich sehr gut so. Man kann es garnicht genug aussprechen. Dagegen etwas unternehmen können wir dennoch nicht.
        Wenn es so ein einzigartiges Angebot gibt, dann werden wir alle wohl darauf aufspringen. Bleibt ja garnichts anderes übrig da alternativen fehlen.
        Gut finde ich es auch nicht

      • Eure Hinweise, die dazu auch noch gefährliche Halbwahrheiten sind, nerven wirklich. Grundsätzlich verstößt die Telekom nicht gegen die Netzneutralität. Es werden jedoch zwei Dinge kritisiert bemängelt, die geändert werden müssen. Erstens unterschiedliche Behandlung bei den Tarifen und zweitens dass dies gegen das Roaming verstößt also auch EU weit gelten müsste.
        Das Vodafone mittlerweile ein vergleichbares Angebot anbietet müsste sich doch bei Computer Bild äh ifun rumgesprochen haben.

        http://www.zeit.de/digital/int.....tscheidung

        Ferner solltet ihr dann auch ein Vodaphone bashing machen oder am Besten einfach bei beiden lassen.

      • @Bo: Was genau unzulässig ist haben wir nach einem Telefonat mit der Bundesnetzagentur am 9. Oktober zusammengefasst [0]. Über die Einführung des vergleichbaren Vodafone-Angebotes haben wir unter der Überschrift „Vodafone Pass: Das mobile 2-Klassen-Internet kommt“ Ende September [1] berichtet – und dieses erst gestern wieder im Artikel zur o2-Studie als Negativ-Beispiel hervorgehoben [2]. Wir respektieren Deine Meinung, die sich offensichtlich von unserer unterscheidet, aber eine thematische Inkonsistenz und das Verteilen von Halbwahrheiten lassen wir uns nicht vorwerfen.

        [0] https://www.iphone-ticker.de/bundesnetzagentur-zu-streamon-vertragsbestandteile-unzulaessig-117568/

        [1] https://www.iphone-ticker.de/vodafone-pass-das-mobile-2-klassen-internet-kommt-117093/

        [2] https://www.iphone-ticker.de/o2-stellt-exklusive-studie-vor-mobil-surfer-brauchen-daten-119750/

      • sorry chefkoch, aber ich finde es gehört genau so wie ifun es macht, jeeeeeedesmal wieder erwähnt. schau dir doch mal unsere preise hier in deutschland an. und wenn ich jetzt den vergleich mit einem bild aus dem tagesschau-artikel nutze: wir zahlen hier im vergleich zu frankreich mehr das 13-fache (!!!!) für die gleiche leistung! wie wäre es denn, wenn man die apple-geräte in deutschland einfach für das 13-fache vertickt als in frankreich? ;-) das findest dann auch gut?

      • Oder man hofft auf Kunden wie Sie! Was ist hier noch normal in dieser Bananen Republik, ich war viel auf dieser Welt unterwegs, selbst in Mali oder dem Senegal oder Afghanistan, etc. Pp ist das Mobilfunknetz besser als das was man hier geboten bekommt! Es gibt in diesem Land immer noch Dörfer und Städte die im Schnecken Tempo im Internet surfen! Und wenn man dann mal aufzeigt das es nicht richtig ist was die Telekom da veranstaltet kommt so jemand wie Sie um die Ecke, typisch deutsch hinnehmen schautze halten und die Verbrecher verteidigen! Hier wird jeder solange genolken bis das ganze system nicht mehr funktioniert! internet ist aber halt neuland für uns!

      • Genau richtig so! Ich halte StreamOn auch für eine Gefahr für die Netzneutralität und damit für das Internet als ganzes. Das kann man nicht oft genug deutlich machen. Dank freier Meinungsäußerung muss man sich der Meinung eines Amtes nicht anschließen. Ach und machen kann man auch was: Einfach nicht buchen!

      • @ iFun/Niklas, ist es aber nicht etwas sinnfrei, ständig auf denen herumzureiten die endlich mal etwas bewegt haben?
        Die Preise in Deutschland sind gemessen an den Leistungen schon immer höher als im Rest der EU und jetzt bricht ein Anbieter aus indem er die Leistung zum gleichen Preis erhöht und es wird nur gejammert.
        Immerhin kam jetzt mal ein wenig Schwung ins Karussell, darüber freue ich mich und fange nciht an zu motzen!

  • Mir persönlich fehlt noch „Sunshine live“ und „Deluxe Music“.

  • DAZN immer noch net dabei. So lange wird mein Abo wohl noch ruhen müssen.

  • Von Monat zu Monat gibt es immer mehr Partner. Wie wäre es denn dann jetzt endlich Mal Stream on einzustellen und dafür eine echte Flatrate anzubieten?!

    • Die gibt es doch schon. Für 200€.

    • StreamOn wird nicht eingestellt, höchstens wird daran leicht was geändert. StreamOn verstößt in seinem Grundkonzept eben nicht gegen die Netzneutralität, das kann ifun noch so gerne behaupten. Wie schon ein paar mal erwähnt wurde, darf nur kein Qualitätsunterschied bei den verschiedenen StreamOn‘s herrschen, sprich Video‘s in SD und bei Video Max in HD.

      Das sich Anbieter aber bei der Telekom eintragen lassen können um nicht vom Datenvolumen abgerechnet zu werden, ist aber völlig legitim und wird auch für die nächste Zeit so bleiben.

      Finde aber auch ewig diese Tagträumer hier toll, die denken es hätte ne echte Alternative gegeben. Als hätte die Telekom am Tag der Veröffentlichung von StreamOn in der Hinterhand noch echte Flatrates zu nem bezahlbaren Preis. Selbst wenn StreamOn abgeschafft werden würde, hätten wir in den nächsten 5 Jahren keine echten Flats (bezahlbar).
      Und mit o2 Free braucht mir hier keiner ankommen, da sind ja 2 Dosen mit ner Schnur dazwischen besser.

  • Netzneutralität ist bei diesem Produkt fürn Arsch.
    Aber das scheint hier niemanden zu Interessieren.
    :-(

    • Niemanden würde ich jetzt auch nicht sagen, aber leider zu wenige.
      Ich meine ich kann die Leute ja verstehen. Alle sind einer Meinung, dass die Preise hier in DE viel zu hoch sind und sehnen sich nach mehr – durchaus zurecht. Und aus der Verzweiflung nehmen die Leute dankend den mit Goldfarbe bemalten Scheißhaufen StreamOn entgegen und stellen sich zumindest vor es wäre ein Steak.
      Leider sind diese Leute oft auch noch zu kurzsichtig um zu sehen, dass genau dieses Verhalten unser aller Schicksal besiegeln könnte.

      • Leider gibt es aber auch die ewigen Tagträumer wie dich, die echt denken StreamOn stehe der echten Flat (bezahlbar, für 200€ im Monat gibt es diese ja schon) im Weg. Die echte Flat wird es in Deutschland noch sowas von lange nicht mehr geben und ist auch keine realistische Alternative zu StreamOn. Ob das nun an den teuren UMTS Netzen liegt oder daran dass sich die Mobilfunkanbieter hierzulande eben bereichern. Das Land zahlt nunmal seine sagen wir mal 40€ für 6GB ( ist jetzt nur nen Beispiel) und wird das auch weiterhin tun, da boykottieren für Kinder vielleicht geht, für Erwachsene wird das ganz schwer. Und so ist StreamOn eigentlich eine Alternative zu ewig jedes Jahr 1-2 GB mehr Datenvolumen.

      • Schicksal?
        Wie weitblickend im Gegensatz zum Dummen Bodensatz-StreamOn User…
        :) :)

  • Ich hätte 100 Euro gewettet, dass in dem Artikel hier nicht nur die neuen Partner vorgestellt werden, sondern wieder auf die Netzneutralität eingegangen wird. Das StreamOn zum größten Teil eben nicht dagegen verstößt, verschweigt ihr allerdings. Seid ihr bei Vodafone oder warum stört euch StreamOn so sehr, dass ihr als einziger Blog immer wieder darauf hinweisen müsst?

  • Wo war eiegentlich der Aufschrei bei der alten Spotify Option?

    Diese hat massiv gegen die Netzneutraliät verstoßen, da für normale Anbieter nicht zugänglich.

    Dagegen ist StreamOn fast die Netzneutralität Pur.

  • mhh, Delta Radio ist schon sehr geil. Geht das dann mit der Delta Radio Plus App? Ne andere finde ich nämlich nicht…

  • Ausnutzer? Du hast doch nicht mehr alle Latten am Zaun! Ja ich bin auch ein Ausnutzer. Die Telekom schafft es nicht mir DSL über 6K anzubieten und auch kein Hybrid! Dafür zahle ich auch über 200€ im Monat für LTE!

  • Ich liebe StreamOn. Danke Telekom.
    Unterwegs Music + Video Streamen – Top

  • Ich glaube die ganzen Leute die hier mit der Netzneutralität hetzen sind einfach MD oder o2 Kunden die grade mal 10-15 Euro für ihre Tarife zahlen.. Schaut Euch mal die Kosten der Telekomverträge an… Dafür bekommt Ihr auch mehr GB bei Euren Anbietern und könnt das alles nutzen ;-)

  • Einerseits habe wir hochauflösende Displays, andererseits geben sich die Besitzer dieser Displays mit einer schlechten Auflösung zufrieden.

    Die Logik erschließt sich mir nicht!

  • Hat schonmal jemand Bill von „Radio Paradise“ angeschrieben?

  • Alle Anbieter von Web-Diensten freuen sich bestimmt tierisch das sie jetzt für jedes Land und jeweils nochmal 4 oder mehr Anbieter so nen Antrag schreiben können um da mitzumachen.

    Wer nicht versteh warum dieses Angebot gern die Netzneutralität verstößt, dem kann wirklich nicht geholfen werden.
    Leider gehören da auch Gerichte dazu die ja Gott sei dank von gut bezahlten Lobbyisten äh ich meinte Gutachtern „beraten“ werden.

  • Ich finde es immer noch eine Frechheit!
    Ich habe in meinem Vertrag StreamOn Musik.
    Aber dennoch werde ich benachteiligt.
    Da nein Streaming Dienst „Digital Imported – di.fm“ nicht Partner von der Telekom ist. Also wird mir Download Volumen abgezogen.

    Wenn sie so ein Mist machen dann bitte einfach für Musik IP Pakete und nicht wer Partner ist.
    Oder noch besser einfach mehr Downloadvolumen für alle

    • @jones – Da kann ich Dir nur beipflichten – ich zahle 60€ für meinen Magenta Mobile L im Monat und bin erstmal zur kostenlosen Nutzung von StreamOn nicht berechtigt.

      Der größte Verursacher von Video Daten wär in meinem Fall jedoch eh nicht Partner der Telekom und wegen Sitz in den USA vermutlich auch in Zukunft nicht.

      Versuche es hier aber nicht den Leuten klar zu machen, die wollen und können das Thema Netzneutralität nich umfänglich verstehen.

      90% hier wollen nur ohne zu zahlen Videos saugen und diese anschauen wenn Sie mit den Schoko Ticket zur Schule fahren.

  • Danke für die Info, jetzt weiss ich das YT Kids auch dabei ist, hatte dazu kürzlich nichts gefunden bei der Telekom Webseite. :)

  • …super,37 neue Apps downloaden…. Mann die sollen endlich ne richtige flat einführen..

  • Immer dieser Schwachsinnige Vergleich mit anderen Ländern weil dort das Internet surfen ja so billig ist.
    Dafür kostet die Milch das dreifache und das Bier das zehnfache, die Krankenversicherung deckt auch nur 1/3 ab und die Straßen haben Löcher.
    Aber dafür kostet mobile Surfen halt nix.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21868 Artikel in den vergangenen 3761 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven