iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 162 Artikel

"They need to get it back."

Leseempfehlung: Fundierte Kritik zum Apple-Jahr 2016

67 Kommentare 67

Bewegt sich Apples Hard- und Software-Angebot in die richtige Richtung? Wenn wir uns eure Kommentare zu den zahlreichen iOS 10-Aktualisierungen und Vorabversionen anschauen, die seit letztem Herbst bei uns eingelaufen sind, dann darf daran gezweifelt werden, ob die im vergangenen Jahr vorgestellten Emoji-Optimierungen die am häufigsten vorgetragenen Kritikpunkte ausgleichen können.

Push

Irritieren noch immer: Apples neue Mitteilungen

Angefangen bei der unendlich verschachtelten Werks-Applikation „Einstellungen“, über die Vollbild-Reklame für Apple Music, der neuen Entsperr-Methode (Home-Taste statt Wischgeste) und der oft langsamen Spotlight-Suche bis hin zu den 3D Touch-Mitteilungen, die nur träge auf eure Finger reagieren und noch immer für verwirrte Gesichter sorgen.

Und der aktuelle Stand des iPhone-Betriebssystem ist nur ein Beispiel unter vielen. Hinzu kommen Apples lange Lieferzeiten, die immer größer werdenden Abstände zwischen Produkt-Aktualisierungen und der Wegfall bestehender Geräte-Familien, die Einführung von Banner-Werbung im App Store, die latente Falscheinschätzung der Community und das auseinanderdriften der Feature-Parität zwischen den USA und anderen Märkten. iPhone-Nutzer in Übersee können im Gegensatz zu deutschen Anwendern mit Apple Pay bezahlen, in der Nachrichten-App lesen, in deutlich mehr Städten auf ÖPNV-Informationen in der Karten-App zugreifen und Apples neue TV-Applikation benutzen – Verkaufsargumente auf die wir hierzulande schon lange warten.

Alles Themen, denen wir im zurückliegenden Jahr etliche Artikel gewidmet haben und die auch Chuq von Rospach in seinem überaus lesenswerten Essay „Apple’s 2016 in review“ nun noch mal geordnet adressiert. Ein spannender Artikel über Apples Performance im vergangenen Jahr, der die großen und kleinen Macken Cupertinos ruhig und souverän vor seinen Lesern ausbreitet:

[…] Another example is 3D Touch/Force Touch, which Apple clearly saw as this huge usability improvement, and even now, users seem to either not know about it or not care, and it’s implementation is inconsistent across Apple’s own apps — it seems like Apple is still trying to figure out how to turn this into the usability tool it thought it had when it first announced it. Another example would be the popularity of the iPhone SE, which clearly surprised Apple. They misjudged how many people wanted the smaller form factor by a wide margin, and that people really were interested in it seems to have been something they completely missed.

Zum Lesen bitte hier entlang.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Jan 2017 um 12:33 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    67 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33162 Artikel in den vergangenen 5376 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven