iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 330 Artikel
Neue Regeln für "Search Ads"

Werbung im App Store: Apple bereitet Ausbau vor

22 Kommentare 22

Warum sich der App Store nicht mehr am Rechner durchsuchen und auf Neuvorstellungen überprüfen lässt? Damit kein Weg an den „Search Ads“ genannten Banner-Anzeigen vorbei führt, die Apple seit August 2008 auch in Deutschland über den Ergebnissen jeder App Store-Suche einblendet.

Search Ad Service

Neue Sprachregelungen lassen mehr Spielraum

Davon gehen zumindest die Zyniker aus, die gerne auch an Apples Einstellung der über Jahre hinweg ausgeschütteten Link-Provisionen erinnern. Dies führte zu einem Sterben von Blogs und Beobachtungsportalen, die sich ausschließlich mit App-Neuvorstellungen auseinandersetzten und zu noch mehr Augenpaaren, denen die App Store-Werbeanzeigen vorgehalten werden konnten.

Anzeigen, die offenbar kurz vor einem Ausbau stehen. Diesen Schluss lassen die von Apple überarbeiteten „Apple Search Ads – Terms of Service“ zu, die zum 26. April in Kraft treten werden.

Statt den „Search Ads“ wie bisher auf den Kragen zugeschnitten zu sein, sind die neuen Richtlinien jetzt deutlich offener formuliert und sprechen unspezifisch von „Diensten“. Beispiel gefällig?

Hieß es in der Einleitung der Richtlinien bislang:

[…] je nach Standort des App Stores, der Ihre Anzeigeninhalte mit Search Ads ausliefert […]

hat Apple die selbe Passage nun wie folgt umformuliert:

[…] je nach Standort des App Stores, der Ihre Anzeigeninhalte über die Dienste bereitgestellt werden […]

Hier könnt ihr den gesamten Text im Direktvergleich mit der vorherigen Version sichten.

Apple öffnet damit die Tore für weitere Anzeige-Bereiche, werbende Push-Meldungen – hier wurde ja erst kürzlich gelockert – und zusätzliche Banner-Plätze an anderen Stellen der unterschiedlichen Betriebssystem.

Ein Fundstück, das wir auf den Berg zu den anderen Veränderungen legen, denen wir unter der Überschrift „Firmen- und Kundeninteressen driften auseinander“ bereits hier einen Artikel gegönnt haben.
Kein Ergebnis

Der Platz für „echte Suchergebnisse“ fehlt schon länger

Zum Nachlesen:

Mittwoch, 15. Apr 2020, 8:19 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann man jetzt ernsthaft schon sixpacks am Handy einfügen ?
    Wo geht es mit unserer Welt noch hin?

  • Und wenn man gezwungen wird, auf seinen 8 Geräten einzeln die Updates zu holen, weil die einzige iTunes-Version mit der die Geräte gesichert und abgeglichen werden konnten, heimlich um die Möglichkeit herunterzuladen und demzufolge auch keine Updates mehr zu ermöglichen – hat Apple die Frechheit, auf jedem Gerät bevor man Updates kann, Werbung zu zeigen. Nach dem Update kann man das beenden ohne fertig anzuklicken um nicht nochmal belästigt zu werden.
    Ich halte mich zurück bei einem Verkäufer, der den Kunden vernachlässigt und nur noch seine eigenen Interessen voranstellt. Apple hat sich in den letzten Jahren vom freundlichen Gesicht zur gierigen Fratze gewandelt. Verkaufen ist wichtig, der Rest nur soweit notwendig um den Verkauf zu pushen.

    • „Ich halte mich zurück bei einem Verkäufer, der den Kunden vernachlässigt und nur noch seine eigenen Interessen voranstellt.“

      Gut auf den Punkt gebracht. Ich sehe es ähnlich. Ein guter (geschäftlicher wie privater) Partner ist für mich jemand, der auch meine Bedürfnisse sieht und ihnen entspricht. Macht er das nicht, beende ich die Partnerschaft.

  • Sollen die mal mehr Werbung machen…führt nur dazu, dass der AppStore noch weniger wie jetzt schon genutzt wird…ich gucke da echt nur noch gezielt rein und suche nach Apps + Updates.

  • Schön wäre es wenn Apple dafür einen extra Werbeserver einsetzen würde, den man mit pi-hole entsprechend wegfliegen könnte. Aber der AppStore interessiert mich mittlerweile überhaupt nicht mehr. Auch automatische Updates habe ich mittlerweile deaktiviert bevor der nächste gierige Entwickler eine Version 3.0 über meine gekaufte 2.x bügelt und Funktionen entfernt, die ich dann im Abo wieder nachkaufen soll…

  • Toll wie die ihr Image als Userfreundliches Unternehmen immer mehr in die Tonne treten, die bekommen den Hals nicht voll

  • War doch nur eine Frage der Zeit bis Apple ebenfalls die gesammelten Daten monetarisiert. Wunderst dieser Schritt wirklich auch nur den geringsten Apple-Fan?

  • Ihr habt im Beitrag 2008 geschrieben, meint wohl aber 2018?

    Und seither bin ich auch nur noch gezielt im App Store oder zum updaten, der Spaß zu entdecken ist seither gleich null.
    Alles, was ich seither neu (installiert) habe, wurde mir durch dritte empfohlen wie zum Beispiel hier oder Freunde/bekannte

  • App Store = Abo Store

    Ich gucke da schon längst nicht mehr rein. Damals, iPhone 4s gerade auf dem Markt und mein eigen, habe ich dort viel gestöbert und einiges gekauft. Da gab es doch tatsächlich noch Apps für 79 Cent ohne Abo und scheiss und sonst was. Für viele sicher nicht mehr nachvollziehbar. Für so wenig Geld eine vollnutzbare App ohne Abo. ;-)

    Wie die das wohl damals alles so hinbekommen haben? Muss man sich ja fragen, wenn man den Scheiss der User hier und woanders lesen muss, wenn diese doch tatsächlich das Umstellen zum Abo verteidigen. Naja, Deutschland verdummt eben immer mehr. Nur die Dummen wählen sich die Metzger selber… oder so ähnlich.

  • Ehrlich gesagt ich installierte nur Updates und die direkt
    .. schaue mir nur noch (Schleimer ON) ifun vorgeschlage Apps an (OFF)
    oder (inzwischen sehr selten) wenn mir eine direkt von Freunden oder Verwandten vorgeschlagen wird.
    Habe auch gar nicht die Zeit/Lust damit Zeit zu vertrödeln.

    Witzig ist vermisse auch nix (gut nun kann man natürlich sagen, was man nicht kennt vermisst man auch nicht)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28330 Artikel in den vergangenen 4766 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven