iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 608 Artikel
Nach dem iOS-Update

Fotos-App: Apple drängt zur iCloud-Nutzung

105 Kommentare 105

Mitte Dezember haben wir zuletzt auf einen Trend hingewiesen, der sich nun schon seit mehreren Jahren beobachten lässt und unsere Sicht der Dinge unter der Überschrift „Firmen- und Kundeninteressen driften auseinander“ hier zu Papier gebracht.

Icloud Fotos Breit

Um es ganz kurz und knapp auf den Punkt zu bringen: Bislang hat Apples Wachstum vor allem im Hardware-Geschäft stattgefunden. Der Konzern brauchte sich also nur darauf zu konzentrieren, die bestmöglichen Geräte auszuliefern und wurde mit fabelhaften Umsätzen belohnt.

Seitdem Apple jedoch fast nur noch in der Service-Sparte wächst, ist dem Konzern vor allem daran gelegen, dass mehr Nutzer für Software-Abos zahlen, mehr Anwender zu größeren iCloud-Speicherplänen wechseln und On-Top-Angebote wie der eigene Musik-Streaming-Dienst weiter wachsen. Unternehmensziele, die wohl nicht mehr im Interesse der meisten Kunden liegen dürften. Alle wollen tolle Hardware, nur wenige wollen für die Nutzung von iOS- und Mac-Anwendungen Monatsgebühren entrichten.

Was uns zu iOS 12.1.3 bringt. Die am Dienstagabend ausgegebene Aktualisierung drängt iOS-Anwender, die ihre Fotos bislang noch lokal verwaltet haben, einmal mehr zum Wechsel auf die iCloud Fotomediathek.

Beim ersten Start der Fotos-App (nach dem iOS Update) blendet Apple dazu nun eine Abfrage auf den Geräten all jener Nutzer ein, die sich bereits einmal gegen die iCloud Fotomediathek entschieden haben.

Anwender, die sich nicht in Ruhe mit dem Vollbild-Werbeschirm auseinandersetzen, übertragen ihre Fotos mit einem flüchtigen Tap in Apples Wolke und müssen anschließend unter Umständen zusätzlichen Cloud-Speicher buchen, da die mickrigen 5GB Gratis-Platz oft schon von den Backups der eigenen Geräte belegt sind.

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 24. Jan 2019, 16:53 Uhr — Nicolas
105 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist doch klar! Weil der Platz schnell rar wird und man Speicher kaufen soll.

    • Seite 1, aber Seite 2 ist die, dass du deine Bilder gut verwahrt hast, falls dein Telefon verloren, gestohlen, oder kaputt geht. ;-)

      • Bilder sichert man einmal pro Woche auf den Rechner.

        Wie oft habe ich in scoren schon gelesen:

        Mein iPhone ins Wasser gefallen, jetzt geht es nicht mehr an. Wie komme ich an meine Bilder? Die sind unersetzlich, da sind die Geburt meines Kindes, die hochzeitsfotos und die Tauffotos drauf, help…

      • @Denner Über iCloud ja noch einfacher. Auf die Webseite und fertig ist. Man spart auch noch Lebenszeit da automatischer Upload.

      • Dafür habe ich OneDrive…löpt alles automatisch

      • Meine Bilder werden automatisch in der Dropbox gesichert, dafür brauche ich keine teure iCloud. Ansonsten, was @Denner sagt.

      • @Denner Klar, das ist auf den ersten Blick eine tolle Idee, Backups auf dem Rechner und noch zusätzlich auf der daneben stehenden NAS zu sichern.
        Was ist, wenn dann die Bude abbrennt, samt Handy und PC/MAC. Dann ist alles weg.

        @Piet – die meisten haben, wenn dann nur 2GB bei Dropbox. Meine Fotosammlung hat über 70 GB, da gibt es nichts einfacheres, als die Verwaltung über iCloud.

      • Deshalb macht man REGELMÄSSIG ein Backup der wichtigsten Daten zus. auf mindestens eine Festplatte und verstaut diese im Büro/Schließfach etc.
        Kein Backup, kein Mitleid.
        Was ist bei Sync zur Eiklaut eigentlich mit dem Datenvolumen, wenn ich unterwegs bin und die Pics in besserer Auflösung will?

      • @Ghostwriter, alle iPhone Fotos gehen automatisch auf mein Synology Nas Server mit zwei Platten die gespiegelt sind, den Server gleiche ich über cloud sync mit OneDrive ab. Somit habe ich die Bilder einmal auf dem iPhone, auf dem Nas und in OneDrive. Brennt die Bude ab, habe ich nichts verloren. Außerdem sind die Bilder vom iPhone eh in der cloud, auch ohne Mediatheke die eh Schrott ist.

        Dann habe ich auch irgendwo gelesen teuerer Apple iCloud Speicher?? 9,99€ für 2TB ist doch i.O.(Familienfreigabe kann man doch ohne weiteres nutzen, somit ist der Speicher sehr günstig im Verhältnis zu vielen anderen Anbietern) Bei OneDrive zahle ich 9,99€ für 1TB. Amazon bietet unbegrenzten Fotospeicher für Prime Kunden, Videospeicher ist allerdings mir zu knapp und viel zu teuer.

        Sicherheit kostet halt ein wenig aber ich weine bei einem Supergau auf jeden Fall nicht!!! 2x Cloud und ein Server mit zwei Platten.

  • Habe es gerade gecheckt, keine Frage bzw. Hinweis und in den Einstellungen ist iCloud-Fotos immer noch Aus.

  • Oh, das ist interessant. ich habe die iCloud-Fotomediathek seit ca. 4 Monaten und war bisher ganz zufrieden damit. Allerdings hat das 12.1.3 Update irgendeinen Prozess auf meinem iPhone ausgelöst, der dazu führte, dass ca. die Hälfte meiner Bilder nochmal in die Cloud geladen wurde. Und der Ordner unter Meine Alben/Alle Fotos völlig durcheinandergewürfelt wurde (also Fotos nicht mehr nach Erstellungsdatum sortiert angezeigt wurden). Hat das noch jemand erlebt?

    • Ich hatte damals einen ähnlichen Fall mit dem Wechsel zu iOS 11. Welches Gerät schuld war weiß ich nicht, aber ein paar Tage nach dem Update waren alle meine Alben und Ordner gelöscht. Die Fotos wohlgemerkt noch da, aber 40.000 Bilder am Stück. In der Cloud und auf allen Geräten.
      Die Apple Hotline war zwar bemüht (ich durfte noch anrufen weil mein iPad erst ein paar Wochen alt war) aber hatte leider keine Lösung. Cloud löschen, auf allen Geräten löschen, TimemachineBackup einspielen, alles neu hochladen. Dauert Tage!
      Die Synchronisierung zwischen mehreren Geräten und der Cloud scheint mit größeren Datenmengen nicht umgehen zu können…
      Ich muss mich endlich entscheiden welche andere Lösung ich nehme, dann war es das für mich mit der iCloud.

    • Bei mir nach dem “2.” Update auf iOS 12.1.2.

      Habe mein iPhone via iTunes gebackuped und dabei den 2. Release von iOS 12.1.2 angeboten bekommen. Why not?!? Seitdem unter “Fotos” alles chronologisch korrekt, das Album Camera Roll jedoch merkwürdig und ohne erkennbare Struktur durcheinander.

      Hatte gehofft, dass mit iOS 12.1.3 es sich wieder gibt, aber leider immer noch durcheinander. #grmpf

      Eine Lösung konnte ich bisher nicht finden.

    • Alben->Alle Fotos ist auch relativ egal wie die Fotos da drinnen sind, wenn du auf Fotos gehst hast du deine Sortierung nach Jahren und Uhrzeit. Das Alle musst du dir vorstellen wie was zuletzt Importiert wurde.

      Wenn ich nun Fotos von 2009 Importiere, so sind die bei Alben-> Alle Fotos ganz unten und Mann/Frau könnte meinen diese sind von 2019. Bin Ich aber bei den Fotos, sind sie unter 2009 gelistet wo diese auch hingehören.

  • Der freie Speicherplatz ist wirklich mickrig und das sollten sie besser lösen. Wiederum ist der Preis für ein Speicherupgrade ebenso mickrig. Ich habe seit Anfang an mehr Speicher gebucht. Insbesondere für Familien sehr lohnenswert, wo es mehrere iOS und macOS Geräte gibt.

  • Und ich dachte ich hab was verstellt. Meine 50GB reichen nicht mehr für iPhone/iPad/MacBook nicht. Habe alles an außer iCloud Fotomediathek. 34GB für nur Backup vom iPhone. Hoffe immer noch auf vernünftige Preise oder pro Gerät mehr Speicher.

    • 34GB für das iPhone Backup?!
      Da würde ich aber mal die Einstellungen genau durchschauen. Meins macht nur knapp über 2GB aus.
      Ich sichere Fotos nicht mit und auch kein WhatsApp.

  • Nachdem es bei gefühlt 70% aller Neugeräte nach geplanter Obdoleszenz aussieht, enteignet man jetzt per 1-Klick die Fotos, nexttime die anderen Daten. Honi soit qui mal y pense.

  • Also ich bin bisher wirklich super zufrieden mit der iCloud Fotomediathek. Ich habe quasi alle iPhone Bilder seit 2010 da drin :D DSLR und anderes sichere ich aber weiter lokal. Ich habe aktuell den 200GB Plan für 2,99€ und kann damit gut leben. Die Bilder sind sicher und überall verfügbar. Ich finde es auch gut das Apple die 1TB auf 2TB erhöht hat. Allerdings fehlt mir eine Stufe dazwischen. Ich habe aktuell 195GB belegt und muss bald upgraden. 2TB für 9,99€ sind mir aber einfach zu teuer und auch zu viel Speicher. 1TB für 4,99€ würde ich sofort machen. Ich hoffe da kommt bald mal was…

  • Ich weiß schon warum ich das nicht nutze und alles per AirDrop auf’s MBP übertrage. Ich drücke es immer weg, ist der einfachste Weg, sich darüber aufregen, bringt nichts.

    • Airdrop übern Mac? Umständlicher geht es ja kaum. Wenn mal ein brannt ist oder Diebstahl sehen die lokalen Backuper mal richtig alt aus.

      • Wenn sowas, ich will es nicht in den Mund nehmen, passiert, dann haben auch die, die monatlich für iCloud zahlen, sicherlich ganz andere Probleme, als sich über gesicherte Fotos Gedanken zu machen du Heini.

        Was machen wohl die Leute, die noch Foto-Alben haben? Vor nicht all zu langer Zeit, gab es noch keine Cloud, da hat man das noch Lokal gemacht, zumindest wenn man schon denken konnte. Mal abgesehen davon, dass ich meine Bilder nicht in der Cloud haben möchte, die Fotos-App auf dem Mac nicht nutze und ich keinerlei Problem darin sehe, meine Bilder per AirDrop zu kopieren.

      • Oder…viel wahrscheinlicher…Überspannung durch Blitz…hatte ich schon…war echt übel, seitdem landet alles in den Cloudspeichern von Apple und Google (Ja, Fotos sogar bewusst doppelt!)

      • selberdenkenmachtschlau

        Krass alle sind hier voll auf cloud. Und wenn die cloud dann mal gehackt wird oder n bug hat, sind alle am Schimpfen – prima, wenn ma so die Verantwortung abgeben kann. Kleine Kinder übernehmen auch noch keine Verantwortung.
        Meine privaten Bilder haben nix auf fremden Rechnern zu suchen. Für meine lokalen backups bin ich zuständig und pflege sie. Fertig.

      • Warum sehen die alt aus?
        Wer soweit ist das er seine Bilder automatisch auf ein NAS legt, der hat sich vermutlich Gedanken gemacht. Dazu gehört auch einen Ausfall des NAS zu berücksichtigen. Und das heist: BACKUP! Und dann sicher ablegen.
        Externe HDD einmal im Monat, Woche, Tag, such Dir was aus, anschließen , sichern und dann ab damit zu den Eltern, Freunden, Safe, Bankschließfach, denk Dir was aus. Da man dieses Problem mit seinen Rechner zu Hause eh hat ist es auch kein Mehraufwand!

  • Warum Ärger? Man muss eben etwas lesen. Leider fällt es vielen Menschen immer schwerer dies zu tun. Es ist doch nur ein Angebot. Aber Klick,Klick ….

    • Das ist aber beschissenes, belästigendes und gängelndes Design. Allein den User zum Lesen zu zwingen wo es aus User Sicht nicht zwingend notwendig ist, ist aus User Sicht ein no go. Apple wusste das mal. Allein diese Nerverei bezüglich Software Updates, das war mal schön dezent, heute mega nervig. Ähnlich imessage Aktivierung – wie oft ich da schon nein gesagt hab..es kommt immer wieder.

  • Alles wie gehabt, 77,4 von 200GB für 22000 Bilder und die übrigen Daten

  • Ich traute dem Apple Fotos nicht, da mir der Vorgänger 3 Jahre lang den Zugriff auf meine Fotos nicht mehr ermöglichte. Alle Fotos und Screenshots lasse ich automatisiert in die Dropbox laden und da habe ich auf iPhones/iPads und Macs Zugriff ohne die Restriktionen von Apple. Wird die Dropbox mit 6.5 GB zu voll, wird auf iMac herausgeholt und gut ist.

  • Zu iCloud Speicher: Der Sprung von 200 GB auf 2 TB ist einfach zu groß! Warum gibt es keine Auswahl für 500 GB und 1 TB, so dass man stufenweise anpassen kann?

    Zu Fotomediathek: Genau das ist mir auch passiert, dass beim hochladen die vorher sortierte Reihenfolge völlig durcheinander gewirbelt wird! Wie soll man denn dann aus einigen tausend Fotos die vorher nach Ereignissen geordnet waren noch ein bestimmtes herausfinden? Solange Apple das nicht auf die Reihe bekommt nutze ich keine Fotomediathek mehr!

    • Das selbe Problem hatte ich auch mal. Wenn du von einem alten iPhone auf ein neues umsteigst, und auf das neue das Backup (das du auf dem PC gemacht hast) des alten aufspielst, dann werden (meines Wissens) die Bilder auch mit auf das neue kopiert. Das ist aber falsch, weil wenn du auf dem neuen iPhone die iCloud Fotomediathek aktivierst, dann lädt dein neues iPhone die Bilder herunter, die in der iCloud sind, weil sie mit dem alten iPhone ja schon hochgeladen wurden. Aber zusätzlich lädst du die Bilder, die du über dein Backup eingespielt hast hoch, weil die iCloud denkt, dass das neue Bilder sind.

      Das bedeutet kurzum: Verwende für alles, also Backup und Fotomediathek, die iCloud, dann kommt es nicht zu diesen Problemen. Im iCloud Backup sind ja auch deine Personalisierungen von deinem alten iPhone und auch alle Apps, die du auf deinem alten Gerät hattest, gespeichert. Und im Anschluss aktivierst du nur die Fotomediathek und siehe da, alle Bilder, die die in die iCloud mit deinem alten Gerät hochgeladen hast, werden auf dein neues heruntergeladen bzw. Einfach synchronisiert.

  • Meine Fotos werden schon länger durcheinander gewirbelt !

  • Für andere echt schwierig. Ich für meinen Teil achte bei Apple schon seit Jahren auf das nicht eingerahmte wenn was aufploppt.

  • Dann lade ich doch lieber meine Bilder/ Videos mit unbegrenztem kostenlosen Speicherplatz unter Google Fotos hoch!

  • Ich habe meine Fotosammlung auf meiner Synology und greife mittel FileExplorer darauf zu (die DS App kommt leider noch nicht mit der neue Pro Auflösung klar). Da ist alles sauber in Alben (Ordnern) sortiert und ich kann bei Bedarf einzelne Alben auf dem iPad speichern. Die Ablage in Photos ist mit da zu wenig nutzerfreundlich. Mein iPad benötigt so etwa 500 MB Speicher fürs Backup.

  • Interessant ist, dass nach dem Update ein Fesnster am Mac aufpoppt mit dem Hinweis, dass nicht alle Fotos und Videos in voller Auflösung auf dem Mac gespeichert werden können und ich die Cloud nutzen soll. Jedoch hab ich ca 500GB auf der internen Festplatte frei und nur ca 150GB Fotos und Videos. Also genug Platz!!!! Sehr eigenartig!

  • iCloud Fotos bringt überhaupt nichts. Die ganzen Fotos werden ja nur gespiegelt. Wenn ich was auf meinem Gerät löschen will, dann wird auch alles in der iCloud gelöscht. Ich nehme OneDrive und Amazon Drive.

    • Klar weil iCloud den Stand auf jeden Gerät alles syncron hält. Ich habe 40427 Fotos und 3001 Videos derzeit drauf und über 199GB frei. Wie? Zauberwort heißt „Speicher optimieren“. Da brauch man nie etwas löschen.

    • Das ist genau der Punkt der mich auch stört.
      Auf meinem iPhone möchte ich lediglich z.B. bis zu einem Jahr zurück. Alles andere soll in der iCloud bleiben wenn ich mal Zugriff auf ältere Bilder benötige.
      Aber so wie es zur Zeit gelöst ist, finde ich es völlig nutzlos. Also einmal im Monat iPhone an den Rechner andocken und Bilder in Lightroom importieren …

  • Der günstigste Speicherplan für die Familie ist Microsoft. 6 TB fur 43€ pro Jahr.

  • Ich nutze auch Google Fotos. Ich weiß ist nicht der sicherste Ort. Aber icloud finde ich irgendwie zu krampfhaft. Oder ich verstehe wirklich den Sinn nicht hinter icloud. Nutze seit 9 Jahren iOS. Aber icloud ist einfach blöd. Ohne PC oder ähnlichem kommt man da nicht vorran. Google ist ziemlich flexibel in der Hinsicht meiner Meinung nach

    • Du wirst es kaum glauben aber für iCloud brauch mein kein PC. Da iCloud in die Funktionalität viel natloser integriert ist als Google Photos ist das absolut kein Vergleich. Drittlösungen sind nie so konfortabel.

      iCloud kann aber ein vielfaches mehr als nur Fotos zu syncen

      • Ja aber ich will zb paar Fotos auf meinem iPhone und viele Fotos in der icloud. Das geht nicht. Wenn ich Fotos lösche dann löscht es auch die, was in der Cloud ist. Oder ich Blick da echt nicht durch. Hab gegoogelt und viele YouTube Videos angeschaut. Entweder ist es wirklich sehr simple und Blick da nicht durch. Oder es fehlt da an irgendwelche funktionen.

  • Sobald ich im heimischen WLAN bin werden die Bilder automatisch auf meine Synology hochgeladen wofür iCloud?

  • Weiß nicht, was die Meisten hier für ein Problem mit iCloud haben.
    Für 2,99€ 200GB Speicher ist in meinen Augen ein faires Angebot. Habe ca. 35 000 Bilder dort drin, die ca. 90 GB belegen. Sync zwischen iPhone und Mac funktioniert top. Auf meinem 256 GB iPhone habe ich sie in voller Auflösung, auf meinem 128 GB MBA in der sparsamen Variante.
    Muss mir keine Gedanken um einen Verlust der Fotos mehr machen und meine Freunde staunen immer, wie viele Fotos ich auf dem iPhone spontan griffbereit habe.

    Was soll da noch groß verbessert werden müssen?!

  • Der große Vorteil der iCloud Fotomediathek ist, dass nicht nur die Fotos auf sämtlichen Apple-Geräten synchron gehalten werden, sondern auch deren Bearbeitung. Und das ist einfach ziemlich nice, weshalb ich nicht mehr ohne leben möchte.

  • Ich verstehe nur nicht, was der Artikel mit den auseinanderdriftenden Privat-/Geschäfts-Kunden zu tun hat?!

    Abgesehen davon steht in den Geschäftsbedingungen von Apple leider ausdrücklich drin, das Geschäftskunden die iCloud nicht nutzen dürfen.
    Zumal die Verwendung dieser Cloud teuren Ärger wegen der nun gültigen und verletzten DSGVO bedeutet.
    Es werden Daten außerhalb der EU transferiert.
    Einen Datenverarbeitungsvertrag, der Vorschrift ist, erteilt Apple eine Absage.

    • Unregistrierter Nutzer

      Exakt!

      Wobei ich doch ein kleines bisschen Mitleid mit denen habe, die nicht mal wissen, dass man mit iTunes ein Backup machen kann und dann alle Fotos der letzten 6 Jahre verlieren, weil ihr iPhone z.B. in die Toilette fällt und einen Wasserschaden erleidet. Oh man

  • Niemals in die ICloud, zu viele Probleme…

  • Nutze seit zig Jahren die App „CamerySync“ die schaufelt wenn ich es möchte die Fotos auf einen Server meiner Wahl, alternativ eben auch nach Hause.

  • Nicolas, HEIßEN DANK für Deine Info!:

    Die iCloud ist auf meinem iPad aus Datenschutzgründen gesperrt – und bleibt das auch.

    Backups mache ich lokal auf eine Seagate-Wifi-Wechselfestplatte (mit 1 TB Speicher, doppelt so groß wie derjenige meines iPads).

    Wenn Apple glaubt, daß es (mich als) User per Update, per Abfrage, oder sonstigem Wischiwaschi zur iCloudnutzung bringen könnte, wird diese Firma ihre Grenzen harsch kennenlernen.

    Das verspreche ich nicht, das garantiere ich.

  • Ich verstehe garnicht, wofür man extra viel Fotospeicher benötigt. Im Urlaub mal nen Foto vom Mietwagenkennzeichen ansonsten kann man von den meisten Sehenswürdigkeiten tolle Fotos im Internet finden, welche man oft selber nicht in derlei Qualität erstellen könnte.

    • Unregistrierter Nutzer

      Wenn du damit klar kommst, dann ist das doch kein Problem.

      Ich persönlich brauche auch keine (i)Cloud, finde es aber nett, z.B. von Sehenswürdigkeiten nochmal selber ein Foto zu schießen. Damit habe ich etwas persönliches, mit dem ich etwas verbinde (z.B. die Reise mit der Familie o.ä.).

      Mit meinem Speicher komme ich aber dennoch zurecht, auch ohne Cloud. Alle paar Monate / einmal im Jahr übertrage ich Fotos vom iPhone auf eine externe Festplatte (auch nochmal separat gesichert!) und lösche sie auf dem iPhone und zack, wieder Speicherplatz. Mit diesem Vorgehen komme ich sogar mit 32 GB iPhone-Speichergröße aus.

    • Es ist alles schon fotografiert worden – nur noch nicht von jedem :-)
      In Ernst: seit ich mit dem Fotoquatsch aufgehört habe gehts mir besser. Erst kürzlich noch 100erte Dias entsorgt die nie jemand oder 1x gesehen hat.

    • Du musst noch nicht in den Urlaub fahren. Einen Mietwagen bekommst du auch Zuhause, dort kannst du auch viel besser und schneller die Bilder der Sehenswürdigkeiten im Internet aufrufen und ansehen. ;-)
      Du fotografierst doch keine Sehenswürdigkeiten ihretwillen sondern um beim betrachten der Fotos die schönen Erinnerungen an den Urlaub wieder aufleben zu lassen, mit Partner zu besprechen oder einfach nur, um in den Erinnerungen zu schwelgen.
      Auf meinen Fotos gibt es auch viele Landschaften und Sehenswürdigkeiten, wichtiger sind mir aber meine Angehörigen auf den Bildern. Diese Erinnerungen möchte ich nicht mehr missen oder durch z.B. Überspannungsschäden verlieren. Schade, dass noch viele Bilder auf Papier in Alben im Schrank und auf dem Dachboden lagern, die wären bei einem Feuer natürlich alle unwiederbringlich verloren. :-(

  • Gehe ich richtig in der Annahme, dass wenn ich Fotos mittels „Geteilte Alben“ in ein Album verschiebe, dies nicht in voller Auflösung verschoben wird?

  • Auf gar keinen Fall iCloud. Zu teuer, zu durcheinander.

  • Die iCloud Fotomediathek benutze ich aus Datenschutzgründen nicht.

    Für BackUps gibt es genügend Alternativen ohne Clouds.

  • Bei mir schiebt PhotoSync beim Betreten meines Hauses automatisch die letzten Bilder und Videos auf mein NAS. Dort können dann alle meine Geräte zugreifen. Die Synology App kann das auch. Also:
    Ich brauche den Cloud-Quatsch dafür nicht.
    Ich hab meine Cloud on-Site.
    Und von unterwegs drauf zugreifen: VPN

  • Keinen Hinweis bezüglich Cloud bekommen! Und ist immer noch aus…

  • Ich fotografiere nicht – was soll also eine Fotocloud ?

  • Typisches Apple Produkt das nichts bringt, zumindest keine Speicherentlastung am Iphone. Warum auch, sonst würde man ja keine Geräte mehr verkaufen mit viel Speicher.
    Amazon Prime mit allen Votreilen, Musik und Video und unbegrenzter Speicherplatz für Fotos.
    Keine Photos mehr am Iphone, knapp 1000 Lieder offline und ca. 20 GB freier Speicher von 32GB Iphone 7.

  • Nutze alle iacloud Dienste auf mehreren Geräten seit Jahren…nie Probleme…immer alles Syncronisiert…warum soll ich mor auch Arbeit machen und es Manuell lokal erstellen? iCloud hat für mich nur Vorteile…auf die paar Euro pro Monat geschissen XD

  • naja, am iPhone habe ich die Cloud schon länger an. Aber ich habe 300GB Fotos auf der heimischen Platte, mit meinem max 300kB/s Upload dürfte das eine laaange Weile laden… ;)

  • Zeit sich einen Androiden zu kaufen, der sogar in der Lage ist externe USB Sticks zu verwalten. Die ganzen Gängelungen gehen mir auf der Sack. Google ist sowieso auch in iOS präsent. Nie und nimmer werde ich so ein Abo abschließen, ich lasse mich von der Veräpplern nicht mehr abzocken.

  • Hat schon jemand Erfahrung mit Mega? Danke

  • Also,
    Ich habe seit anfang an den 1TB Cloud Zugang von iCloud .

    Ich nutze ihn für meine 64000 Bilder und Dokumente

    Allerdings von zuhause aus.

    Das ipad 2 mini. Und mein IPhone 6 sind dank schlechter tinternetversorgung zu langsam
    Somit speichere ich auf den Geräten, übertrage dies dann auf meinen Mac und der synchronisiert dann mit ICloud

    Aber iCloud auf dem Handy nein Dabke

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24608 Artikel in den vergangenen 4194 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven