iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 813 Artikel

Stille Einführung ist noch nicht vergessen

iPhone-Drossel beschert Apple weitere Millionenstrafe

44 Kommentare 44

Die Strafzahlungen, Vergleiche und Rügen, die sich Apple für die heimliche Drosselung älterer iPhone-Modelle mit schlechter Akku-Gesundheit seit Ende 2017 eingefangen hat, haben sich inzwischen Ordentlich aufsummiert.

Drossel Meldung

Die Warnmeldung wurde erst später eingeführt

Ganz abgesehen von der schlechten PR, die sich der Konzern mit der stillen Einführung der iPhone-Bremse eingefangen hat, hat Apple mittlerweile mehrere Millionen-Strafen in Europa begleichen müssen. Italien forderte etwa 10 Millionen Euro, in Frankreich mussten 25 Millionen Euro für die Irreführung der Konsumenten gezahlt werden.

In den USA hat Apple jetzt ein noch anhängiges Verfahren mit einem Vergleichsangebot beendet und sich gegenüber den klagenden 30+ Bundesstaaten bereiterklärt 113 Millionen Dollar zu zahlen.

Der Strafzahlung vorausgegangen war eine weitere Übereinkunft im Mai, $500 Millionen bereitzustellen, um betroffene US-Verbraucher mit $25 pro Person zu entschädigen.

Zur Erinnerung: Ohne die Nutzer zu informieren, war Apple 2014 dazu übergegangen die Performance älterer iPhone-Modelle bewusst zu drosseln, um ein plötzliches Ausschalten bei schlechter Akku-Gesundheit zu verhindern. Die Änderung in den Tiefen des iPhone-Betriebssystems hatte der Konzern jedoch nicht offen kommuniziert, sondern kommentarlos eingeführt. Die Folge: Aktiv genutzte Geräte waren plötzlich deutlich langsamer, ohne darauf hinzuweisen.

Zudem setzte die Drossel teilweise selbst dann ein, wenn die Akku-Gesundheit die Geräte noch nicht für einen (kostenpflichtigen) Akku-Tausch im Apple Store qualifizierte.

Nachdem Apples Eingriff öffentlich wurde, integrierte der Konzern eine Info-Anzeige zur Akku-Gesundheit in das iOS-Betriebssystem und bot betroffenen Nutzern einen günstigen Batterieaustausch bzw. die Teil-Rückerstattung der Kosten an, die bereits in einen Batterieaustausch investiert worden waren.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Nov 2020 um 07:08 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    44 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30813 Artikel in den vergangenen 5158 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven