iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 809 Artikel

Stille Einführung ist noch nicht vergessen

iPhone-Drossel beschert Apple weitere Millionenstrafe

44 Kommentare 44

Die Strafzahlungen, Vergleiche und Rügen, die sich Apple für die heimliche Drosselung älterer iPhone-Modelle mit schlechter Akku-Gesundheit seit Ende 2017 eingefangen hat, haben sich inzwischen Ordentlich aufsummiert.

Drossel Meldung

Die Warnmeldung wurde erst später eingeführt

Ganz abgesehen von der schlechten PR, die sich der Konzern mit der stillen Einführung der iPhone-Bremse eingefangen hat, hat Apple mittlerweile mehrere Millionen-Strafen in Europa begleichen müssen. Italien forderte etwa 10 Millionen Euro, in Frankreich mussten 25 Millionen Euro für die Irreführung der Konsumenten gezahlt werden.

In den USA hat Apple jetzt ein noch anhängiges Verfahren mit einem Vergleichsangebot beendet und sich gegenüber den klagenden 30+ Bundesstaaten bereiterklärt 113 Millionen Dollar zu zahlen.

Der Strafzahlung vorausgegangen war eine weitere Übereinkunft im Mai, $500 Millionen bereitzustellen, um betroffene US-Verbraucher mit $25 pro Person zu entschädigen.

Zur Erinnerung: Ohne die Nutzer zu informieren, war Apple 2014 dazu übergegangen die Performance älterer iPhone-Modelle bewusst zu drosseln, um ein plötzliches Ausschalten bei schlechter Akku-Gesundheit zu verhindern. Die Änderung in den Tiefen des iPhone-Betriebssystems hatte der Konzern jedoch nicht offen kommuniziert, sondern kommentarlos eingeführt. Die Folge: Aktiv genutzte Geräte waren plötzlich deutlich langsamer, ohne darauf hinzuweisen.

Zudem setzte die Drossel teilweise selbst dann ein, wenn die Akku-Gesundheit die Geräte noch nicht für einen (kostenpflichtigen) Akku-Tausch im Apple Store qualifizierte.

Nachdem Apples Eingriff öffentlich wurde, integrierte der Konzern eine Info-Anzeige zur Akku-Gesundheit in das iOS-Betriebssystem und bot betroffenen Nutzern einen günstigen Batterieaustausch bzw. die Teil-Rückerstattung der Kosten an, die bereits in einen Batterieaustausch investiert worden waren.

Donnerstag, 19. Nov 2020, 7:08 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Beta 2 von tvOS 14.3 kommt eine Woche nach der Verteilung der ersten Testversion des nächsten Updates für tvOS.

    Keine relevanten Neuerungen oder Änderungen zu erwarten

    tvOS 14.3 Beta 2 sowie auch das spätere Update in seiner finalen Version für alle Nutzer wird für das Apple TV der vierten und fünften Generation zur Verfügung gestellt.

    Es ist nichts über relevante Neuerungen oder Änderungen in tvOS 14.3 bekannt. In der Regel adressiert Apple in Aktualisierungen für tvOS außerhalb der Hauptversionen auch in der Hauptsache die Verbesserung der allgemeinen Performance, Stabilität und Sicherheit von tvOS.

    Mit einem Update in einer finalen Version für alle Nutzer ist innerhalb der nächsten Wochen zu rechnen. Wenn entsprechend eingestellt, wird das Update auf tvOS 14.3 automatisch auf das Apple TV geladen und installiert.

  • Krass, wie lange das schon wieder her ist.

    • Ich meine es war 2016 oder Anfang 2017. Kann mich noch daran erinner, dass mein 6s irgendwann immer von alleine aus ging und kurze Zeit später gab es dieses Update. Das 6s ist ja erst im Herbst 2015 erschienen.

  • Bekomme ich jetzt für mein iPhone 6 Geld von Apple? Oder gehe ich leer aus und muss sogar über künftige Preiserhöhungen bei Apple andere entschädigen? Wird ja wohl nicht aus dem Privatvermögen von Tim finanziert….

    • Dafür hast du doch vergünstigt einen akku wechsel bekommen und eine Anzeige wie schlecht sein akku jetzt ist. Quasi Apple macht sogar mit einer Strafe noch Geld :) die guppies rennen bei 95% akku los und lassen ihn wechseln… Siehe iphone Gruppen….

      • Ja, Batteriestand sein ist Fluch und Segen zugleich. Beim verkaufen meiner iPhones fragt mich jeder nach dem Batterie Zustand. Ist ja soweit in Ordnung. Aber bei 95 % schon zu sagen der Akku ist aber nicht mehr gut ist echt nicht schlau.

  • Zuwenig für eine Firma wie apple! Es muss richtig wehtun! Aber solange jedes Jahr ein weiterer record eingefahren wird… Schade!

  • Bin ich der einzige, der davon noch nichts mitbekommen hat?

  • Moderne Autos machen doch sowas ähnliches? Volle Leistung erst bei Betriebstemperatur oder Leistung wird bei fehlern oder überhitzung gedrosselt. Bei gefahr Notlauf.

  • Ich kann an der Vorgehensweise von Apple immer noch nichts „falsches“ erkennen… Der Akku ist nun mal ein Verschleißteil… und wenn eh das iPhone unerwartet ausgeht, ist es mir lieber, wenn die Leistung des Prozessors runter geregelt wird… zudem das 5S z.B. selbst dann noch ausreichend Leistung hatte…

    Gut, das mit dem ausschalten der Funktion hätte es von Anfang an geben sollen… aber bei Apple ist es irgendwie schon fast üblich, das einem die Entscheidungen abgenommen werden ;) – manch einer wünscht das sogar so…

  • Pascal Meißner

    Bei welcher Akkurestkapazität wird den die Drossel aktiviert.

  • Gilt jetzt die Strafe weil alle glaubten, Apple will die Kunden zum Kauf neuer Geräte bringen? Als ich erstmal davon hörte, dachte ich mir klar,…. Apple will beste UX bieten und dazu gehört es, dass keine Geräte abstürzen.

    • Es war von Apple ja nie beabsichtigt, dass du davon „gehört“ hast. M.E. hätte Apple das gleich so kommunizieren sollen und nicht bestreiten, dass sie ältere Geräte nicht künstlich langsamer machen (aus welchem Grund auch immer).

      • Also ich meine das dies schon bei meinem iPhone 4 gefühlt so lief und nicht erst seit dem iPhone 6(s).

  • Kann mir hier jemand seine Einschätzung geben: iPhone SE (1. Gen.), laut Anzeige 87% Rest Kapazität. Das Teil geht innerhalb von wenigen Stunden aus, meist unbenutzt herumliegend und mit total sprunghaft nach unten gehender Akku Anzeige. Lohnt hier noch der Einbau eines neuen Fremdanbieterakkus, oder macht das bei diesem alten Modell so oder so besser keinen Sinn?? Danke Euch.

    • @felix089

      Warum sollte es sich nicht lohnen, wenn Du mit dem SE (1st Gen.) zufrieden bist. Oder brauchst Du nur einen Anstoss um dir ein neues Gerät kaufen zu müssen.

      Wenn es all die Funktionen bietet, die Du brauchst und nicht der Speed-Freak bist, sollte es doch zum Telefonieren und mehr reichen.

      • Danke für die Antwort. Das alte SE soll in ein paar Monaten das Handy unseres Sohnes werden, also es reicht erstmal. Was ich meine ist: Ein neuer Akku macht für Apple das Handy nicht neu. Gibt es Drosselung auch dann, wenn Ein Akku an sich neu ist? Hatte den Artikel so gelesen, dass natürlich die Akku Kapazität an sich relevant ist (80%?), aber das bloße Alter des Geräts auch nicht irrelevant?

      • Hi. Ich habe ein iPhone SE erste Generation und habe dieses Jahr einen Akkutausch vornehmen lassen, da ich das gleiche Problem hatte. Nun mit neuem Akku bleibt die Anzeige länger bei um die 90% Ladestand, bis es dann doch herunter geht. Es ist auf jeden Fall eine Verbesserung, das Gerät fühlt sich flotter an (seltener Stromsparmodus) und ich denke ein Jahr komme ich auf jeden Fall damit über die Runden (ein kleines iPhone ohne Touch ID ist für mich momentan undenkbar).
        BTW. Soweit ich weiß wird erst gedrosselt, wenn das iPhone mal unvermittelt wegen einem Spannungsabfall abgeschaltet wurde.

    • Fremdanbieter würde ich nicht empfehlen. Apple will doch knapp 50€ dafür. Bei 87% und plötzlichem Ausgehen, würde ich eher an ein strukturelles Schaden denken, oder die Elektronik spinnt, kann auch sein. Ich habe nur noch 82%, und das iPhone geht nicht plötzlich aus.
      Wechsle den Akku bei Apple, oder Gravis von mir aus. Dann hast du noch lange Freude an dem Ding.

  • Das ist der Unterschied zwischen den USA und Europa: Dort wird der Anwender entschädigt – hier stecken sich die Regierungen das Geld ein. Und ganz nebenbei verlangen sie dabei noch viel weniger als die USA ihren Bürgern zuspricht…

    • Genau deiner Meinung!!! Wobei ich die US-Regelung so verstanden habe, daß der Staat sich die 113 Mio einsteckt und Apple sich zusätzlich bei jedem Kunden mit 25 Dollar entschuldigen muss …

      Nur wundert es mich, dass sich hier in den Kommentaren kaum jemand darüber beschwert, dass es in Europa nicht so ist.

  • Ist schon interessant wie viele hier kommentieren, ohne das Problem zu kennen.
    Bei meinen SE wurde seitens Apple die CPU Frequenz auf max. 30-40% herunter geschraubt. Im Alltag war das SE dadurch nahezu unbrauchbar. Wenn ich einen Schnappschuss haben wollte musste ich meine Begleiter bitten schnell ein Foto für mich zu machen.
    Nachdem dann Apple die Sperre aufgehoben hatte lief mein SE wieder top, ohne irgendwelche Abstürze. Ich habe dann trotzdem zum Jahresende den Akku tauschen lassen, wegen des günstigen Preises, nicht weil mein iPhone abstürzen würde.
    Unteren Strich war die Zwangsdrosselung für mich die totale Kunden-Verarsche. Dafür darf Apple ruhig bluten. Und diese 130 Millionen sind eh ein Trinkgeld.

    • Hatte ich noch vergessen: ungefähr 1 Woche bevor Apple die Drosselung zugegeben hat, hatte ich den telefonischen Support kontaktiert. Die haben dann eine Software zur Ferndiagnose auf mein iPhone gebeamt, und ca. 30 min getestet. Das Ergebnis war, dass der Mitarbeiter mir sagte, dass tatsächlich etwas nicht richtig ist, und dass ich einen Factory Reset machen sollte und das Telefon neu aufsetzen. Kostete einige Stunden, geändert hatte sich absolut gar nichts. Erst als das Update kam mit den Schalter für die Batterie Drosselung war das SE wieder wie neu. Und lief und lief und lief, ohne Abstürze.

  • Lieber langsames Telefon wie eins was immer ausgeht !! So kommt man bis zum Akku Wechsel weiter … meine Meinung

  • Mein iPhone 11 mit A13 braucht bei der amazon App 2 Sekunden Gedenkzeit (Logo wird angezeigt). Mein iPad Air mit A14 öffnet die Startseite instant, das amazon Logo ist nur da, während die „Öffnen“-Animation läuft, die App also maximiert wird. Kann doch nicht sein, dass es so gravierende Unterschiede gibt, zumal der A13 ja alles andere als langsam ist. Auch eine Neuinstallation der amazon App, um diese ohne Cache Dateien zu öffnen, bringt keinerlei Unterschied. Meiner Meinung nach ist das Kundnverarsche. Bei jedem iOS dreht Apple die Schrauben etwas fester, und macht die Geräte langsamer und langsamer, um einen Neukauf anzuregen.

  • Hat Deutschland nicht geklagt? Wir haben auch kein Geld zu verschenken.

    • Hier gibt es keine Sammelklagen daher müsste jeder Geschädigte selber klagen. Ggf. müsste ein Verein für Verbraucher Apple verklagen aber davon haben die Kunden auch nichts.

  • Kritischer Konsument

    Stimmt es, dass die Geräte maßgeblich über den notwendigen Datenaustausch mit den Apple-Servern ausbremst werden könnten? Z.B. wie damals beim Surfen, als es ein Problem mit den Favoriten gab?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28809 Artikel in den vergangenen 4839 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven