iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 720 Artikel
Wettbewerbsbehörde greift ein

Millionenstrafe für die „iPhone-Bremse“: Italien fordert 10 Mio. von Apple

63 Kommentare 63

Italienische Wettbewerbshüter haben zwei Millionenstrafen gegen Apple und Samsung verhängt und reagieren damit auf zurückliegende Software-Aktualisierungen der Unternehmen, die sich negativ auf die Performance bereits am Markt befindlicher Geräte ausgewirkt hatten.

Agcm

Während sowohl Samsung als auch Apple jeweils 5 Millionen Euro zahlen müssen, da ihre Betriebssystem-Aktualisierungen zu einer Verlangsamung aktiver Geräte führten, wurde Apple mit einem zusätzlichen Bußgeld belegt, da der Konzern seine Kunden nicht deutlich genug darüber aufklärte, wie mit gebrauchten Akkus umzugehen sei bzw. wie sich diese austauschen lassen könnten.

Die Konsumentenschützer der Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde AGCM störten sich vor allem daran, dass Apple seine Kunden geradezu aufdringlich zum Durchführen vorhandener Aktualisierungen auffordert, diesen aber keine Möglichkeit anbietet ein Downgrade zu einer früheren System-Version vorzunehmen bzw. im Vorfeld des Updates mit angemessen Informationen versorgt, auf welche spezifischen Änderungen sich die Nutzer einstellen müssen.

iPhone-Bremse: Im September 2017 heimlich eingeführt

Ihr erinnert euch: Apple war im September 2017 dazu übergegangen die Performance älterer iPhone-Modelle bewusst zu drosseln, um ein plötzliches Ausschalten bei schlechter Akku-Gesundheit zu verhindern. Der Konzern hatte die Software-Änderungen jedoch nicht offen kommuniziert, sondern heimlich vorgenommen. Auf ifun.de haben wir alle Artikel zum Thema unter dem Schlagwort: iPhone-Bremse versammelt. Nach einer Welle der Kritik reagierte der Konzern mit einer öffentlichen Entschuldigung und einem vorübergehend preisreduziertem Akku-Austausch-Programm.

Die italienische Wettbewerbsbehörde AGCM – die selbst in ihrem offiziellen Behörden-Video den neuen Apple-Campus zeigt – hat ihre Entscheidung, die Begründung der Sanktionen und die Herstellerspezifischen Beschlüsse hier veröffentlicht.

Donnerstag, 25. Okt 2018, 12:05 Uhr — Nicolas
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schon lustig, wenn Apple und Samsung Strafen zahlen sollten, und das sollen sie, dann doch bitte an die Kunden die sie verarscht haben und nicht damit sich der Staat das Geld in die Tasche steckt. Sammelklage und Entschädigung an diejenigen, die sich nur wegen der iPhone Bremse ein neues iPhone gekauft haben. Klar, schwer nachzuweisen, aber von den 10 Mio hat der geprellte Kunde so auch nichts.

    • Das sind nicht mal 1 Euro pro Kunde. Außerdem hat Italien aktuell Geld notwendig!

      • Also wenn du angefahren wirst, kriege ich dein Schmerzensgeld/Entschädigungsgeld weil ich grad Geld nötig habe?

      • Ihr solltet nochmal den Unterschied zwischen „Bußgeld“ und „Schadenersatz“ nachlesen…

      • Mir ist schon klar was der Unterschied ist. Das war ja eben meine „Frage“, warum zu, Teufel sollte Italien da ein Bußgeld verhängen dürfen, die Kunden aber keinen Schadensersatz bekommen? Wer ist Italien, dass nur Italien da Geld bekommt, sonst müssten alle x Länder, in denen Apple/Samsung ihre Smartphones verkaufen ein Bußgeld verhängen dürfen.

    • Verstehe auch nicht wie das noch rechtens sein kann, jedes Betroffene Gerät hatte doch eine Software Update erhalten. Der dies Rückgängig macht und nun stürzen diese Geräte halt ab, wenn die Leistungsspitze die Akkukapazität überschreitet.

  • Interessant das Samsung dabei ist. Scheint wohl im Medien-Apple-Click Trubel (absichtlich) untergegangen zu sein.

  • Ja Italien. Die haben es gerade nötig. Die müssen unbedingt Geld kassieren damit die Wirtschaft nicht pleite geht.

    • Das wird nämlich der wahre Grund sein ;-)

    • Auf so einen dummen Kommentar habe ich gewartet. Offensichtlich sind sie diversen Populistischen Parteien sehr zugänglich. Hier geht es lediglich darum, das die Wettbewerbshüter eingeschritten sind. Etwas, was ich in unserem Land sehr vermisse. Siehe Dieselgate…

      • Ja, nice done! Die sollen Apple fertig machen, schliesslich haben die Schweine eine Funktion eingebaut, damit defekte iPhones langsamer werden und benutzbar bleiben, statt einfach ab zu schmieren. So eine Sauerei, jeder Kunde hat das Recht auf ein instabiles System, nicht nur Android Nutzer!

      • @ Mc Fuck: schön, wenn man nicht weiß worum es geht. Mein iPhone wurde auf 1/3 Leistung reduziert. Das war schon grenzwertig, und entsprach keinesfalls den Produkteigenschaften beim Kauf. Und als die Sperre wieder aufgehoben wurde, hatte ich wieder volle Leistung, ohne dass das Telefon sich ausschaltete. Was sich Apple da geleistet hat kann nicht hart genug bestraft werden. Jedenfalls wurde hier Kunden ohne Grund ein funktionierendes Gerät verhunzt. Im Gegensatz zum Dieselgate (wie hier andere schreiben), wo mir kein Schaden entstanden ist, da ich meinen Diesel nicht verkaufen werde.

      • @Scooge Mc Fuck 25.10.2018, 15:41 Uhr: Ganz nice, daß sich die Firma Apple sich mittels Leistungsbremse wieder einmal als Betreuer der -wohl nach ihrer Meinung unmündigen- iPhone-Nutzer aufgespielt hatte. Wird so doch dem blöden Kunden die schwere eigene Entscheidung zwischen Leistung und Stabilität bereits im Vorfeld abgenommen und eine potentielle Quelle zur Umsatzsteigerung geschaffen. Jeder (Apple-) Kunde hat ein Recht auf Betreutwerden, eine Win-Win-Situation für alle, Scooge Mc Fuck – nicht wahr?!

      • Abgesehen davon dass bei uns so etwas abgeht, so haben die ganzen Betroffenen Kunden mit den Dieselgate es den VW Konzern mit einen Rekord Jahr gedankt…

        Also warum sollte hier noch jemand einschreiten. Der Automobiler die betrogen haben, haben Rekordgewinne gemacht und der Staat hat schön die Hand aufgehalten bzgl. der Steuer, die sowohl auf die Gewinne angefallen sind als auch die der Kunde zahlen durfte.

  • Was sind 10 mio€ für ein Konzern wie Apple?

  • Ich hab aktuell ziemlich Trouble mit iOS 12 auf meinem iPhone SE:
    – sehr schlechter Empfang
    – mitten im Telefonat Verbindungsabbruch. Anschließend neue Telefonate nur noch nach Neustart vom iPhone möglich
    – letzteres bei jedem zweiten WLAN Call und jedem 10ten LTE Call

    Unter iOS 11 gab es das in gleicher Umgebung nicht.

    Einzelfall oder geht es anderen auch so ? Gibt es eine Möglichkeit, das Betreiberprofil neu einzuspielen oder sollte man gleich auf iOS 11 zurück gehen ?

    • Auf iOS 11 kannste nimmer zurück. Sofern ich mich korrekt erinnere, kannste nicht mal mehr auf iOS 12.0 zurück. Somit erübrigt sich deine Frage vermutlich.

      • iPhibse, da bist Du leider falsch informiert. Es gibt eine Internetseite, auf welcher Du jede beliebige IOS-Version -gerade Vorversionen- laden kannst.

        Sie heißt … TUSCH!!! … : https://ipsw.me/

        Und zwar akkurat aufgelistet nach iPhones und iPads, alle Ausführungen.

        Waidmannsheil!

      • @momotaro
        Der einzige der hier falsch informiert ist bist du. Ja, es gibt eine Internetseite wo man jede IOS Version runterladen kann. Völlig korrekt! Nichtsdestotrotz gibt es keine Möglichkeit ein Downgrade durchzuführen weil Apple dies bewusst unterbindet. Also was bringt es jede IOS Version runterladen zu können wenn man diese nicht nicht einspielen kann? Es bringt Null! Wie man recht deutlich erkennt bist du falsch informiert. Und lesen ist auch nicht deine Stärke? iPhibse hat nämlich nie etwas davon geschrieben dass man keine älteren IOS Versionen runterladen kann. Er hat nur erwähnt, was völlig der Richtigkeit entspricht, dass man nicht mehr auf eine ältere Version zurück kann.

      • momotaro

        Das ist alles nur Datenmüll, denn Apple Signiert keine älteren iOS Versionen mehr. Entsprechend kann damit nichts angefangen werden.

      • @madras 25.10.2018, 17:46 Uhr: Madras, übertrage bitte Deine Eigenschaften -vorliegend der Fehlinformation- nicht auf mich/andere. Und schon gar nicht, nachdem Du selber die Internetseite, auf welcher man JEDE IOS-Version (neu) herunterladen kann, selber in Augenschein genommen hast, was Du sogar zugibst. Für die Installation von Firmware-Dateien benötigt man nicht unbedingt iTunes, madras, was Du ebenfalls im Internet, z. B. auf folgender Internetseite: https://m.youtube.com/watch?v=ZZfGIEgtRFI, nachlesen, bzw. sogar selber nachvollziehen kannst.

        Wenn das aber so ist, dann kann man in der Tat auf eine ältere IOS-Version zurück, sprich: auf jede.

        W.Z.Z.W.

      • @ Ich 26.10.2018, 08:14 Uhr: Wer sagt Dir, Ich, daß nicht mehr von Apple signierte IOS-Versionen nicht mehr installiert werden können?: Du könntest Dir z. B. die Demo auf der Internetseite https://m.youtube.com/watch?v=ZZfGIEgtRFI ansehen …

      • Oh man momotaro :(, ich dachte ja mal ne Zeit lang echt, dass du unerträglich aber wenigstens nicht ganz auf den Kopf gefallen bist. Nun die Ernüchterung, du bist beides. Das Video handelt davon wie man von iOS 8.4.1 auf iOS 8 zurückkann. Ein Blick auf die Likes solcher Videos und die Kommentare sollte helfen. Der letzte Kommentar ist übrigens drei Jahre her. 100 likes zu ~50 disklikes, und etliche Kommentare in denen steht „es funktioniert nicht!“. Zeig uns allen hier doch mal, dass du ein iPhone Xs oder komm X meinetwegen auch auf iOS 11.0 zurückbekommst, nachdem es auf iOS 12.0.1 war.

      • @Specter 26.10.2018, 10:45 Uhr: Mit „unerträglich“ und „auf den Kopf gefallen“ projizierst Du ja schon wieder eigene Eigenschaften auf mich/andere, Specter – DAS ist unerträglich! Das Video handelt davon, wie man von einer jüngeren IOS-Version auf eine ältere zurückkann.
        Ich habe (Dir) bereits den Link genannt, Specter – die Arbeit werde ich (für Dich) definitiv nicht auch noch übernehmen.

      • Richtig, dir selbst würde ich mal raten dir den link genauer anzusehen, wenn du dafür nicht zu dumm bist. Aber wie erwähnt, setz ein iPhone X mit iOS 12.0.1 auf iOS 11.0 zurück und ich kaufe dir gerne ein weiteres iPhone X. Ich gehe jede Wette ein, es kommt wieder nur ein dummer Spruch, den du dir sonst wohin schieben kannst, weil jeder hier weiß, dass es nicht geht und du nur ein Dummschwätzer bist ;)

      • @Specter 26.10.2018, 15:59 Uhr: Ganz offensichtlich, Specter, warst DU zu dumm, dir den Link richtig anzusehen, sonst hättest Du Deinen beleidigenden Anwurf unterlassen. Ich kann gar nicht so dumm sein, wie Du, Specter, der noch nicht einmal in der Lage ist, eine Anweisung zur Kenntnis zu nehmen. Du solltest Dir Dein Gefasel irgendwohin schieben, Specter, solange ich das noch folgenlos könnte – Du hast hier (wieder einmal) öffentlich gezeigt, wes Geistes Kind Du eigentlich bist, inklusive Deiner drastischen Demonstration völlig fehlender Kinderstube.

      • @Specter 26.10.2018, 15:59 Uhr Korrekturnachtrag: In meinem letzten Satz, erster Teil, wollte ich sagen: „Du solltest Dir Dein Gefasel irgendwohin schieben, Specter, solange Du das noch folgenlos könntest – …“ – sei hiermit entsprechend berichtigt.

    • Habe auch ein SE und keinerlei Probleme mit iOS 12.

  • Ist Italien nicht das Land, das sich massiv verschuldet damit Populisten ihre Wahlversprechen einhalten können, auf Kosten ALLER nachfolgenden Regierungen?

    • Und was hat das mit dem Verbraucherschutzministerium zu tun, das in Italien wenigstens seine Arbeit nachkommt und nicht wie in Deutschland der Dieselaffäre mit doppelt blinden Augen zuschaut ?

      • Thema verfehlt! 6 setzen

      • Du glaubst doch nicht etwa dass das Geld bei dem Ministerium bleiben wird?

      • Und was hat die Dieselaffaire mit Apple zu tun?

      • dmopp, ich seh schon, du bist der ZEN Großmeister des Denkens.

      • Oh, da sind dir die „Argumente“ aber schnell ausgegangen. Das war zu einfach :(

      • Kontrollier doch bitte nochmal die Beipackzettel deiner Selbstmedikation.

      • Nee, er braucht keine Argumente mehr zu liefern. Er hat es bereits getan. Populismus ist hier unangebracht. Erst mal vor der eigenen Türe kehren, bevor man über andere verzieht. Insbesondere, wenn man nur über Halbwissen verfügt!

    • Die Schweine! Ihre Wahlversprechen einhalten, das geht garnicht! Da habt ihr mit eurer Mutti schon Glück, die hält kein einziges Versprechen ein und verteilt euer Geld wie keine Zweite an eure Hunderttausenden Neubürger. Ihr habt’s echt gut!

      • Unrealistisch populistische Versprechen! Darum gehts.

        Jeder bekommt eine Million Euro, mein Wahlversprechen. Dafür nimmt dann Land X einfach ein paar Milliarden auf. Nach mir die Sinnflut.

        Auf sowas stehst du, ja?

        Achja, vergessen: Schuld ist natürlich Mutti und der böse Muselmann …. oh man.

      • Mc Fuck, stimmt unsere Mutti verteilt unser Geld.

        Aber lieber verteilt sie vorhanden Geld, als das Geld aufgenommen wird und die Nachstehende Regierung kann dann schauen wie sie jemals wieder das Geld zurückzahlt. Sind nämlich nicht alle Länder so wie wir, die den einen die Schulden erlassen.

        Diverse Länder haben zig Millionen von Deutschland schon bekommen und Deutschland war sich bewusst, das Geld sehen wir nie wieder.

  • Na ja, ich bin einer der leidtragenden und auch wenn ich nichts von der Strafe habe, dann doch dass es eine Art Ermahnung ist für diese BigConcernes und dass es für uns Normalos die einzige Art ist, dass wir vielleicht schon mal im Vorfeld ge- und beschützt werden zumal auch Apple nicht gerne Strafen zahlen wird ;-)

  • Italien steht kurz vor dem Staatsbankrott. Klar, dass die nach jedem Strohalm greifen. Und dass die ‚Ndrangheta, die jährlich ca. 53 bis 65 Milliarden Euro „einnimmt“ sich seiner Mitbürger annimmt ist ja wohl auch eher unrealistisch.

  • Gibt es eigtl. auch eine iPad-Bremse?
    Seit kurzem ist mein iPad extrem träge und langsam. Laut der Batterie-App gerade 80% bei Maximale Kapazität.

    • Und wer sagt dir dass diese Anzeige noch stimmt?

      Apple hat unter der Haube in iOS was geändert, so dass diese Anzeigen, wenn sie nicht iOS selber liefert, leider nicht mehr viel zu sagen hat.

      Ich kann dir in dein Auto auch einen anderen Tacho einbauen, der dann 400kmh anzeigt aber stimmen wird dieser halt nicht.

  • Ich fordere 100.000€ für jeden User der Opfer dieser Bremse wurde und ist, und zwar direkt auf das Konto der Betroffenen yeah!

    • Dann bekommt ja niemand mehr was, denn die Bremse ist mit den nachfolgenden Update geändert worden. Dein iPhone stürzt nun ab und bremst sich nicht mehr aus, wenn die Leistungsspitze die Kapazität übersteigt.

      • Oder läßt Tom die Wahl per Schalter, ob es sich ausbremsen oder ggfs. abstürzen soll. Und für die anderen gibt’s Geld …

  • Da bin ich ja gespannt wie es in Amerika laufen wird denn da läuft auch eine Sammelklage

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25720 Artikel in den vergangenen 4374 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven