iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 317 Artikel
Im App Store ist fast alles immer gut

Bewertungsmanipulationen? Kritik ab 1-2-3 Tanken hält an

75 Kommentare 75

Die Community-Kritik an der Spritpreis-App 1-2-3-Tanken will nicht abreißen. Grund ist nach wie vor die mit der aktuellen Version 2.0 erfolgte Umstellung auf ein Abo-Modell. Zuvor hatten die Entwickler einen einmaligen In-App-Kauf zum Freischalten des erweiterten Funktionsumfangs angeboten – ifun.de berichtete.

123 Tanken

Während die meisten ifun.de-Leser Anfangs noch die schlechte Kommunikation der Anbieter kritisierten, mehren sich inzwischen die Stimmen, die den App-Machern Bewertungsmanipulationen unterstellen.

Eine beispielhafte Zuschrift:

Ihr solltet mal über das Verhalten der Anbieter der 1-2-3-Tanken App berichten. Diese scheinen Bewertungen zu manipulieren um nach den negativen Bewertungen die sie nach Umstellung auf ein Abo-Modell und der de facto Enteignung von Bestandskunden erhalten haben, wieder eine bessere Reputation zu bekommen. Ich finde soetwas gehört an die Öffentlichkeit.

Ein Vorwurf, den wir weder bestätigen noch komplett ausschließen können. Nach dem Blick auf die aktuellen Bewertungen der App muss jedoch angemerkt werden, dass die bislang abgegebenen Kundenrezensionen zumindest ein ungewöhnliches Bild zeichnen. Vielleicht bewertet ihr die Glaubwürdigkeit der momentanen Sterne-Note von 4,4 einfach selbst:

  • Seit ihrem Debüt hat die 1-2-3-Tanken App 4160 Bewertungen eingesammelt.
  • 2020 davon wurden zur aktuellen Version abgegeben.
  • Von den 2020 Bewertungen sind nur 123 mit zusätzlichen Rezensionstexten versehen, die restlichen 1.897 sind reine Sterne-Bewertungen.
  • Unter den 123 Text-Rezensionen haben wir lediglich 2 Wortmeldungen mit einer Note von 5 Sternen ausmachen können. Beide wurden von Nutzern abgesetzt, die ansonsten noch keine Apps bewertet haben.
  • Beinahe alle anderen Wortmeldungen werden von einer 1-Stern-Bewertung flankiert.

Zwar sollte nicht vergessen werden, dass Apple Entwicklern inzwischen die Möglichkeit einräumt, den vorhandenen Bewertungsschnitt beim Bereitstellen eines neuen Updates zurückzusetzen, von dieser Möglichkeit scheint im aktuellen Fall jedoch kein Gebrauch gemacht worden zu sein.

123 Tanken Abox

Sorgt für massive Kritik: Abo-Umstellung auch für Bestandskunden

Vielmehr driften Rezensionstexte und Sterne-Bewertungen ungewöhnlich stark auseinander und sorgen auch unter den App Store-Kommentatoren für Spekulationen. Ein Anwender merkt etwa an:

Wartungs-Update auf 2.0.2 Seit heute über 1600 neue 5 Sterne-Bewertungen. Wenn das mal mit rechten Dingen zugeht! App wurde von 2.0 auf 4.4 aufgewertet innerhalb kurzer Zeit. Hat da jemand Bewertungen günstig eingekauft? IMHO: Total unseriöses Verhalten des Anbieters. Nichts Neues in den Release-Notes. Aber man kann damit die schlechtesten Bewertungen zum Updatezwang loswerden. Bezahlte Pro-Version 1.9 wird automatisch auf mit Werbung zugekleisterte Version 2.0 „geupdatet“ um einem dann ein Abo aufzudrücken. Übelste Enteignung von bezahlten Funktionen. Warum sollte man einem Dieb ein Abo abkaufen? Ohne Abo ist das Zwangsupdate so mit Werbung zugeknallt, dass ich die App deinstalliert habe und mir mehr-tanken installiert habe, übrigens auch mit Diagrammen und Widget. So ein dreistes und feistes Verhalten sollte keinerlei Unterstützung durch die bisherigen und neuen Kunden finden. Darum null Sterne (leider muss man einen geben). Nie wieder!

Fast schon etwas zu viel Drama für unseren Geschmack – wer sich über 1-2-3-Tanken ärgert, weicht einfach auf Alternativen wie Bertha oder die ADAC-Spritpreis-App aus und ärgert sich nicht weiter.

Im App Store ist fast alles immer gut

Die mitschwingende Kritik am App Store, halten wir jedoch für valide. In den vergangenen Jahren ist es für Kunden nicht nur deutlich schwieriger geworden, negative Wortmeldungen aufzuspüren, sondern für App-Anbieter auch einfacher sich den störenden Bewertungen schnell zu entledigen.

Dass fast alle Apps inzwischen grundsätzlich von positiven Nutzerstimmen begleitet werden liegt dabei natürlich auch im Interesse Apples.

Überhaupt: Wer Geld hat kann sich gute Bewertungen heutzutage einfach kaufen. Portale wie mobiaso.com oder mopeak.com verlangen aktuell $495 für 300 App-Reviews und ebensoviele Installationen bzw. $840 für 500 App-Reviews. Wer dazu auch noch positive Bewertungstexte möchte, legt $1100 für 550 Rezensionen auf den Tisch.

Laden im App Store
1-2-3 Tanken
1-2-3 Tanken
Entwickler: Bottled Software GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden

Laden im App Store
Bertha - Deine Tank-App
Bertha - Deine Tank-App
Entwickler: Mercedes-Benz Connectivity Service GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
mehr-tanken
mehr-tanken
Entwickler: webfactor media GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden

Laden im App Store
ADAC Spritpreise
ADAC Spritpreise
Entwickler: ADAC e.V.
Preis: Kostenlos
Laden

Donnerstag, 27. Dez 2018, 16:41 Uhr — Nicolas
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja das ist ja ziemlich offensichtlich, wie kann man nur so blöd sein

    • Unregistrierter Benutzer

      Kenne keine bekannt gewordene Bewertungsmanipulation, die nicht offensichtlich war.

      Vergleiche Facebook und viele andere Apps, die entweder eine Zeit lang oder jetzt immer noch alle paar Tage ein Update rausbringen, ohne bekannte Änderungen.

      • Der erste Satz ist Weltklasse!

      • Unregistrierter Benutzer

        @Michael
        Zugegeben, als ich das abgeschickt habe, habe ich auch gemerkt, was für ein dummer Satz das ist. *lach*

        Was ich damit meinte: Könnte ja auch sein, dass es Entwickler gibt, die nur eine sehr geringe Anzahl an positiven Bewertungen einschmuggeln, was natürlich an sich nicht auffällt. Erst, wenn z.B. ein Anbieter von Fake-Bewertungen gehackt wird und eine Kundenliste öffentlich gemacht wird, würde es auffallen.
        Das steht im Gegensatz zu der hier beschriebenen Vorgehensweise: Nur 5-Sterne-Bewertungen ohne Begründung / Text, eine sehr große Anzahl an Fake-Bewertungen, schnell da nach einem Update (-> man erkennt auf den ersten Blick, dass hier etwas falsch ist).

        Versteht man es jetzt besser? :D

  • Ich habe auch sehr lange die App genutzt, bin jetzt aufgrund des Abos zur App „Spritradar“ gekommen – kann ich nur empfehlen.

    Schön aufbereitet, ohne Werbung und mit Widget!

  • Ich war lange Zeit Beta Tester und musste noch nie was bezahlen. Trotzdem habe ich von der App verabschiedet. Andauernde Fehler haben nur noch genervt. Auch die Antwort der Macher der App auf den Hinweis der andauernden Fehler war aus meiner Sicht eine Frechheit. Man teilt mir mit, ich könnte ja eine andere App nutzen. Das habe ich nun stauch gemacht :-)

  • 123 habe ich aufgrund aggressiver Werbung zuletzt, entsorgt und bin auf die kostenlose Kundenfreundliche ADAC App umgestiegen.
    Man muss bei solchen Anbietern einfach mal konsequent sein.

  • Solange der AppStore so ist wie er ist und es auf Software keine Garantie gibt, sollte man dafür halt nicht bezahlen.

  • Bewerte das App mal richtig, was denen zusteht, dann gegen die Fake Bewertungen wieder zurück.

    Ich bewerte dieses App mit 1 Stern, leider geht keine 0 Sterne

  • Frage mich immer wieder, warum Leute ein 1.399€ Handy kaufen, das in der Produktion keine 250 Dollar kostet, seit 2015 eine App benutzen, für die 2,99€ als Premium gezahlt wurde, jetzt einen Mobilfunktarif mit mtl. 39€

    Und dann den AppStore vollseiern mit 1 Stern jammerpostings über Abzocke!

    Will der böse böse Entwickler doch wahrlich 5/12€ im Monat, also keine 50 Cent.

    Nutzt eine Alternative, aber jammert nicht rum

    Und wenn ihr die App vorher so wertvoll fandet, dann macht in gottes Namen das Abo.

    Ist ja fast widerlich zu lesen, was da manche im AppStore schreiben.

    • Habe die App mal für einen Festpreis freigeschaltet. Dann habe ich auch die Erwartungshaltung, dass ich einen Ausgleich bekomme. Stattdessen wurde einfach der „Saft abgedreht“…
      Bin beim Autor des Artikels, dass die Wortwahl zum Teil über dramatisiert ist. Der fade Beigeschmack bleibt…

      • Klar, die Art und Weise hätte ich geschickter gelöst.

        Es wird an deiner Erwartungshaltung liegen. Ich erwarte für 3,99€ halt nicht das ein Service 10 Jahre läuft.

        Wenn die App bisher so toll war, mach das Abo. Wenn eine andere App es auch macht, nimm diese.

    • Das ändert so gar nichts daran, dass es indiskutabel ist Bestandskunden die für eine Leistung bezahlt haben diese ersatzlos zu streichen. Es gibt zig Möglichkeiten wie man die Bestandskunden hätte davor bewahren können. Diese wurden nicht gewählt. Das ist falsch und muss entsprechend abgestraft werden.

      • Nein, ein Bestandskunde hat kein Recht auf Lebenslanges Nutzungsrecht.

        Ich hätte es geschickter gemacht und die Bestandskunden mit einem kostenfreien Abo von XY Monaten beschenkt, oder für diese Altkunden die Funktion zu einem bestimmten Datum abgeschaltet.

        Dann wäre kein Heck Meck und die brauchten keine seltsamen Bewertungen.

    • Aaah wieder ein Versteh-Bär … Die wenigsten hier werden für ihr Handy 1.399€ bezahlt haben. Das kritisieren von augenscheinlich manipulierten Bewertungen ist auch kein Jammern.
      Aber wenn Du es unbedingt gebraucht hast, Deine Troll-Polemik, hoffen wir mal, dass es Dir jetzt besser geht

      • Am Ende ist es egal, wer was gezahlt hat.

        Ich nutze diese App nicht, habe sie nicht genutzt, weil mir eine Tankapp bei meinem minimalen Tankvolumen pro Jahr nicht einen Cent wert wäre.

        Ich nutze Tankerkönig und neuerdings Bertha.

        Mir geht nur dieses Rumgeheule auf den Senkel. Entweder mir ist eine App Dienstleistung wichtig genug, dann zahle ich die Abogebühren oder ich nutze sie nicht oder nicht mehr und suche mir eine Alternative.

        Solche Apps und Serverkosten können halt mal nicht von Luft und Liebe leben.

        Das die Umstellung ohne Ankündigung gemacht wurde, hätte ich geschickter gelöst, ich hätte es angekündigt und den Zugang zum Server für die Altversionen befristet auf das Jahresende oder so….

      • /sign zumal nach der Logik müsste ich ganz anders rechnen: Das Handy ist ohne die Apps ein relativ nutzloser Klotz.
        Ich habe also die Hardware bezahlt, um die App anzeigen zu können, ich bezahle die Mobilfunkverbindung um die Inhalte anzeigen zu können, ich sorge für die Betriebsmittel (Strom) und soll dann auch noch monatlich was bezahlen für die App?
        Vor allem für das geleistete ist die App viel zu teuer. Solche Abos sollten wenn eher in der Dimension 2€/Jahr sein.

      • Es geht darum auf solche Geschäftsgebaren aufmerksam zu machen.
        Diese sind höchst unseriös und verdienen es in keinster Weise, dass sie sich noch weiter ausbreiten. Deshalb ist es wichtig, daraufaufmerksam zu machen und
        Solche Entwickler abzustrafen.

        Was das jetzt mit dem Preis des
        Mobiltelefons zu tun haben soll, entzieht sich meiner Kenntnis.

      • Dann entwickele deine eigene App und du brauchst die Zeit und die Kosten nicht länger ignorieren, die in der Entwicklung einer App stecken. Wie krank ist so ein Verhalten, was du hier ablieferst ?

    • 50 Cent hier, 1 € da, 50 Cent hier, 3,99€ da, 2,50€ hier, 1,00€ da, summiert sich langsam, dazu noch 10€ Netflix, Prime, Datenspeicher usw. Ich bin doch keine Kuh die man dauernd melken kann?
      Früher ging es doch auch ohne Abo, warum denn heute?
      Eine neue App, OdER ein Update das Geld kostet, DAS würde ich mitmachen, sehr gerne sogar, wenn ich dadurch neue Funktionen und die App aufgewertet wird. NICHT aber damit ich Monat für Monat bleche um eine Software zu nutzen, die irgendwann nicht mehr gepflegt wird oder sonst was. Ich will das was ich gekauft habe behalten und nicht zwangsenteignet werden.
      Um mit dem blöden Autovergleich zu kommen….kauf Du Dir mal ein Auto in Bar, dann gehst zur Wartung und bekommst es ohne Motor wieder. Den bekommst Du erst wieder, wenn Du jetzt Monat für Monat 100€ auf den Tisch legst. Oder Du kannst Ihn haben, musst aber jetzt ab sofort alle 10 Km Rechts ran fahren und für 5 Minuten Werbung sehen, damit weiterfahren darfst.
      Und jetzt sag ICH zu DIR: Mann könnt ich über Dich kotzen, erst für sauviel Kohle ein teures Auto kaufen und jetzt rumheulen weil Werbung oder monatlich zahlen darfst. Da Du ja auf sowas stehst, zahlst Du auch gerne, andere haben nicht so viel Geld übrig. Und deswegen bin ich sauer

      • Wer kein Geld für sowas übrig hat, sollte sich kein iPhone kaufen.

      • Immer noch nicht begriffen dass eine Entwicklung einer App Geld kostet ? Ich hasse Menschen die alles für lau habe wollen.

      • Weil nur mit einem Abo sich solche Apps finanzieren lassen.
        Seit ihr euch eigentlich im Klaren darüber was für eine technische Logistik hinter solchen Apps stehen muss damit sie funktionieren?

        Wenn eine solche App 3,99€ kostet und 1000 Leute diese kaufen, sind das 3900€ Einnahmen von denen knapp 1000€ bei Apple hängen bleiben. Es ist völlig utopisch anzunehmen das man davon einen Dienst betreiben kann wie ihn 123 anbietet. Und da sind noch nicht einmal die Entwickler bezahlt.

        Man kann sich über das Verhalten der Anbieter aufregen, völlig zu recht in diesem Fall.
        Hier jetzt aber über App Preise und warum jeder auf den Abo Zug aufspringen möchte führt zu weit.

    • Ganz einfach: weil ich mein Geld investiere, wie ich es will und wenn ich es nicht in ein Abo stecke, wo ich schon mal für gezahlt habe, dann ist das eben so.

    • Und was willst du uns jetzt damit sagen? Das du ein armer Entwickler bist oder wie? Es gibt dermaßen viel Müll und App-Kopien im Store. Und genauso viele schlechte Bewertungen gibt es eben auch. Wer gute Dinge zu fairem Preis programmiert, der bekommt auch gute Bewertungen. Nur sind die Abo-Modelle inzwischen eine Pest geworden. Vielleicht sollten sich manche Entwickler wieder daran zurück erinnern als der Appstore noch Fair war und für gute Apps gute Preise vorab gezahlt worden sind. Und jetzt kannst du ja weiter jammern.

      • Nein, es liegt nicht am Abo Modell, sondern an der Erwartungshaltung.

        Etwas das gut ist und das man braucht ist ein Abo wert.

        Eine Tankapp ist nur etwas vom überflüssigsten, was es gibt, weil es genug App Alternativen gibt, die ohne Abo kommen.

        Zudem sind viele Apps ganz nett, aber wenn man ehrlich ist, braucht man sie nicht und das wird dann halt klar, wenn man plötzlich dafür monatlich zahlen soll.

      • Das ist doch Bullshit!
        Etwas das gut ist muss nicht zwangsläufig ein Abo wert sein. Das ist doch nur neuerdings das monetäre Modell mit dem am Besten Geld generiert wird. Und da kann ich mich den Kunden, die die Leistung einmalig bezahlt haben, nur anschließen. Früher ging es auch mit einer einmal Zahlung ohne Abo.
        Dir Office Suite konnte ich auch einmalig kaufen und nutzen bis ich schwarz werde oder mein Betriebssystem nicht mehr mit macht. Ein neuer Kaufpreis für ein Update/eine neue erweiterte Leistung auch in Ordnung. Aber eine Umstellung einfach so ohne Mehrwert sollte verboten sein!
        Das ist defacto eine Zwangsenteignung. Ich nutze die App nicht aber das Verhalten gehört abgestraft und das Apple sich mit solchem Gebaren auf eine Linie stellt und die gekauften Rezensionen nicht unter Kontrolle hat ist schon traurig für den AppStore und ein Armutszeugnis von Apple!

      • MemoAnMichSelbst

        Der Unterschied ist, dass bei einer solchen App nicht nur einmalig Kosten anfallen, sondern auch permanent Serverkosten. Und um dann noch regelmäßig die Funktionsfähigkeit nach Sicherheitspatches wider Herzustellen, muss leider auch oft die App auf dem Client nachgepatcht werden. Solche Dinge sind leider keine einmal Kosten die da entstehen. Ich verstehe sowieso nicht, wie man solche Apps mit einmaliger Zahlung anbieten konnte. Aus der Situation kommt man nur durch das auslaufen lassen einer App und Neueinstellen einer neuen App mit Abomodell (wie die Blitzer App es gemacht hat) oder durch den harten Cut wie hier raus. Und beides ist ein Marketinggau.

      • Nichts ist ein Abo wert. Es geht nur ums kassieren. Alle Aboanbieter rechnen damit, dass der Kunde diese kleinen Beträge einfach vergisst, oder er aus Bequemlichkeit o.ä. die Kündigung auf „später“ verschiebt. Seriös wäre ein Kauf auf einen Monat oder Jahr befristet. Und der Kunde muss danach aktiv werden, wenn er die App weiter nutzen möchte. Leider werden diese Modelle viel zu selten praktiziert.

      • „Etwas das gut ist und das man braucht ist ein Abo wert.“

        Nicht notwendigerweise. Es kann ein Abo wert sein.

        In diesem Fall sehe ich das nicht so. Vor allem, weil durch das Verhalten der Programmierer für mich die Geschäftsgrundlage wegfällt:
        Vertrauen

    • Denner, widerlich ist, zu lesen, daß Du vorliegend sparsames Wirtschaften Anderer verteufelst.

      Abos sind Abzocke. Ungeachtet anderen Wuchers.

      Kleinvieh gibt auch Mist, also lasse gefälligst die Kirche im Dorf.

      Danke.

  • ich war betatester dieser app. ab da bekam ich ständig sonderbare fehlermeldungen. der support schloss einen zusammenhang mit seiner app kategorisch aus. app gelöscht, meldungen weg, dem support gemeldet, keine antwort…
    ein kaufapp auf abo umzustellen geht meiner meinung nach sowieso nicht.
    gibt bessere…

  • Persönlich nutze ich seit ca. 4 Jahren „mehr-tanken“. Die Preise sind immer genau. Mehr braucht man nicht.

  • Also ich finde 123 Tanken immer noch super!!!

  • Eines Vorweg: Gefälschte Bewertungen gehen gar nicht!!! Ich benutze die App seit Jahren und habe mich ebenfalls nicht über die Umstellung auf das Abo-Modell gefreut. Nach einem ausgiebigen Test der anderen renommierten Tank-Apps fehlte mir bei jeder App irgendetwas (z.B. Listenansicht oder intelligente Alarme) und ich habe wieder zu 1-2-3 Tanken samt Abo gewechselt. Bis jetzt bin ich wunschlos glücklich und in 1 Jahr wird neu über das Abo entschieden. Die Kosten habe ich nach max. 3 Mal tanken wieder drin gehabt…

  • Schade, dass eine an sich gute App durch einen derart unseriösen Vertrieb ruiniert wird. Ich bin jetzt bei Mehr-Tanken.

    • Ich mag „Sprit“

      Listen- und Kartenansicht mit den Logos der Tankstellen… mehr brauche ich nicht.

      Die Preise bekommen alle Apps eh von der gleichen Datenbank.

  • Bei den Elektro-Tankstellen Apps ist auch nichts vernünftiges dabei – das ist alles Chaos.

  • Es ist wirklich traurig zu sehen, wie immer wieder gute Apps in den Ruin getrieben werden. Ist das Vertrauen einmal weg, kann der Entwickler machen was er will, aber dann ist der Zug abgefahren. Bestes Beispiel: OutBank. Auch wenn die beiden Fälle nicht direkt vergleichbar sind.

  • Ist doch das Gleiche mit Runtastic, der Registrierungszwang macht die App für Käufer, die mal 6€ für eine uneingeschränkt ohne Registrierung nutzbare Pro-Version gezahlt haben und daher keine Lust auf eine (Fake-)Registrierung haben, unbrauchbar.

  • Ich hatte sehr oft das Problem gehabt, das der angezeigte Preis nicht dem entsprach, der an der Tankstelle dann gezahlt werden musste. Ich rufe lieber an oder verlasse mich auf den Angaben in meinen Navi. 1.2.3 nutze ich nicht mehr, auch weil der Service sämtliche Anfragen und Schreiben ignorierte. Das Abo-Modell ist zu teuer und Preis/Leistung stimmen nicht .

  • Die App hatte bis vor 2-3 Wochen noch ein Schnitt von 2.0 von 5 Sternen.

  • Ich kann die App „Clever-Tanken.de“ nur empfehlen. Die App hat mich noch nie im Stich gelassen.

  • Unregistrierter Benutzer

    Ich kenne die App nicht, allerdings muss man bei solchen Behauptungen vorsichtig sein.

    Dass die Bewertungen nicht von echten Nutzern stammen, kann durchaus sein. Aber was, wenn ein Konkurrent die gefälschten Bewertungen in Auftrag gegeben hat? Wenn gefälschte Bewertungen einen Verstoß gegen die App Store-Richtlinien darstellen und u.U. ein Entfernen der App aus dem App Store mit sich zieht, dann könnte man mit geringem Aufwand einen Konkurrenten leicht „ausschalten“.

    Wenn ich mir die Antworten des Supports auf Anfragen einiger User hier durchlese, dann kann ich mir natürlich daraus eine Meinung bilden. Aber wie gesagt, man sollte mit solchen Behauptungen öffentlich aufpassen (aus Sicht der Presse / Medien).

    • Hmm, die Konkurrenz hat einen Auftrag herausgegeben, dass 1-2-3-Tanken ganz viel 5-Sterne-Bewertungen bekommt?!?! Was soll das bringen?

      • Unregistrierter Benutzer

        Heisenberg, das habe ich in meinem Kommentar begründet, was das bringen soll. ;-)

        Um es nochmal in Stichpunkten zusammenzufassen:
        – geringer Aufwand (= nur Geld zahlen), um Konkurrenz schlecht darzustellen
        -> Artikel wie diese geben dem Entwickler bzw. der App einen schlechten Ruf
        – dazu ggf. noch Rauswurf aus App Store, solange verborgen bleibt, dass der ursprüngliche Entwickler die Bewertbungen nicht gekauft hat

        Ich will damit nicht sagen, dass das hier bei 1-2-3-Tanken der Fall sein soll. Nur rein allgemein, dass sowas in der Theorie möglich wäre und vielleicht bei kleineren Apps schon passiert ist.

    • Also ich halte diesen „False Flag“ Vorwurf für reichlich absurd.
      123 Tanken ist eh auf einem sinkenden Ast.
      Wenn ich als Konkurrenz jetzt Geld habe, mache ich doch Werbung für mich, statt auf einen toten Gaul einzudreschen und zu hoffen, das ein paar unzufriede Kunden auch zufällig über meine App stolpern.

    • Um ehrlich zu sein erwarte ich dann von 1-2-3-Tanken, dass sie den Vorfall an Apple melden. Immerhin haben sie den besten Einblick in ihre Bewertungen.

      Wenn sie es melden bleibt alles transparent und sie haben nichts zu befürchten. Natürlich werden dann auch die Bewertungen gelöscht.

      Wenn sie aber nicht reagieren, verstärkt das den Eindruck dass sie entweder extrem naiv sind, oder eben was damit zu tun haben. Ich gehe dabei ehere von letzteren aus.

  • Dieses Gejammer nervt nur noch. Eine App kostet Geld vor allem in der Entwicklung. Ich kann es absolut nachvollziehen das die Entwickler immer mehr auf Abo Modelle umsteigen. Man bekommt auch nicht das neueste Golf Modell umsonst. Immer diese Haltung „ich will alles kostenlos“ nervt und ist einfach ein asoziales Verhalten. Wenn eine App gut ist bezahlt man dafür einmalig oder monatlich. Ist die App schlecht, sucht man sich eine Alternative aber jammert die Welt nicht davon voll wie ungerecht man das alles doch hält. Das ist einfach asozial. Einfach mal nachdenken was ihr macht, genauso wenig wie dieses gehype mit Apple Pay. Niemand denkt über die Konsequenzen nach, wie z.B. Bargeld Abschaffung, zwangszinsen etc. aber Hauptsache jammern und hypen. Wie krank ist die Welt geworden.

    • Ich denke 1-2-3 hätte einfach die alte App ohne Update stehen lassen sollen, und eine neue App mit neuen Funktionen gegen Abo anbieten sollen. Hätten sie die alten Käufer nicht zwangsenteignet (für Funktionen die man schon gekauft hatte, muss man nun ein Abo abschließen um diese zurück zu erhalten) wäre das deutlich ruhiger verlaufen.

      Ansonsten mag auch ich Abos nicht. Im Idealfall bekommt man ja wirklich für das Abo eine ordentlich gewartete App. Was ist aber wenn die App 2 Jahre lang kein Update mehr bekommt? Dennoch muss ich jeden Monat weiter bezahlen, denn wenn ich die Zahlung einstelle funktioniert sie halt nicht mehr. Was ist wenn der Entwickler die App aus dem Store nimmt? Ich habe heute noch 2-3 gekaufte Apps auf meinem iPhone welche wunderbar funktionieren, aber schon teilweise seit Jahren nicht mehr im App-Store zu finden sind. Mit Abo Model endet die Funktion ab dem ersten Tag, wenn der Entwickler die App raus nimmt. Was ist mit dem Entwickler, der sich gezwungen fühlt alle 1-2 Monate eine neue Version zu veröffentlichen um sein Abo zu rechtfertigen, obwohl gar keine Änderung erforderlich ist? Dann werden halt alle Icons sinnlos mit einem neuen Look versehen, und man braucht 2 Wochen um sich wieder zurecht zu finden.

      Dann zahle ich lieber für jede Major-Version neu einen Kaufpreis, wenn mich die Weiterentwicklung tatsächlich überzeugt. Nicht um zu sparen, sondern weil ich Software nicht ausleihen möchte.

  • Als Tip: ladet euch Berta herunter. Ist kostenlos und vor allem besser gemacht wie fast alle anderen tanken Apps

  • Natürlich gibt schwarze Schafe und auch manipulierte Bewertungen im Store. Die Aussage für „App-Anbieter sei es einfacher sich den störenden Bewertungen schnell zu entledigen“ möchte ich aber nicht so stehen lassen.

    Selbst bin ich zwar kein Entwickler, habe aber beruflich mit mehreren „kleinen“ Entwicklern zu tun. Gute Bewertungen sind wichtig um im Store gefunden zu werden und „große“ Apps können sich die Manipulation sicherlich auch leisten. Kleine Apps setzten aber lieber auf Qualität und haben dabei mit 1 Sterne Bewertungen zu kämpfen wie „Super App! Alles Perfekt! Leider nicht kostenlos. 1 Stern“ oder auch Erpressungen wie „Alles Perfekt! Bitte noch Funktion XY einfügen, dann 5 Sterne. Jetzt 1 Stern“…

    Entwickler haben zwar die Möglichkeit gegen Spam, anstößige Inhalte, etc. Einspruch einzulegen, das scheint aber bei Apple eher eine Ablage P zu sein: Die Entwickler schicken die Einsprüche also ab, und von Apple erfolgt nie eine Reaktion. Die unsinnigen Bewertungen blieben eigentlich immer erhalten. Dass sich die Entwickler unerwünschter Bewertungen „entledigen“ können ist also kompletter Unsinn.

    • Aufgrund vieler dieser Unsinnsbewertungen, auch Beurteilungen in katastrophalem Deutsch oder Statements“ wie „cool“ oder übersichtlich“ und auch „geile App, macht was sie soll“ und derlei, bin ich dazu übergegangen, App-Reviews im Store generell nicht mehr und kaum noch zu lesen.

    • Aso – dann sind die meisten Bewerter dieser App wohl ein bisschen blöd?
      Ich selbst habe eine 5-Sterne-Bewertung mit einer sachlichen Begründung auf 1-Stern herabgestuft. Die Bewertung ist „verschwunden“.
      Falsch machen kann man da nix, denn wenn ich im App-Store auf „Bewerten“ „klicke“, wird, falls vorhanden, eine alte Bewertung aufgerufen. Da war aber nix mehr.
      Aber ich werde nun meine 1-Stern-Bewertung, falls gelöscht, regelmässig erneuern. Mal schauen, ob dem Anbieter irgendwann mal das Geld für seine 5-Stern-Pseudobewertungen ausgeht.

  • Scheint wohl eh ein neuer Trend zu sein.
    Die App „Live-TV Stream“, welche auch zahlende Kunden auf ein Abo-Modell umgestellt haben, hat ähnlich gute Bewertungen von China-Farmern. Scheint Apple aber logischerweise wurscht zu sein, da sie an jedem Kauf verdienen und nicht an negativ bewerteten Apps die nicht gekauft werden.

  • Ich nutze clever tanken und bei der HEM den günstigsten Preis innerhalb meiner Umgebung zu zahlen.

    • Spritradar nutze ich um schnell in den Notifikationen den Preis anzeigen zu lassen. Aber mit clever tanken spart man noch zusätzlich etwas weg, da die HEM immer mit dem günstigsten Preis innerhalb der Umgebung mit geht, dass geht nur mit der Clever tanken App. Sieht zwar ned top aus, aber hilft beim Sparen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25317 Artikel in den vergangenen 4310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven