iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Alter Premium-Kauf wird annulliert

1-2-3 Tanken: Neues Abo-Modell sorgt für Ärger

Artikel auf Google Plus teilen.
108 Kommentare 108

Die Entwickler der Spritpreis-App 1-2-3 Tanken sehen sich gerade mit dem Unmut etlicher Nutzer konfrontiert. Grund ist die mit der aktuellen Version 2 der App erfolgte Umstellung auf ein Abo-Modell. Zuvor hatten die Entwickler einen einmaligen In-App-Kauf zum Freischalten des erweiterten Funktionsumfangs angeboten.

1 2 3 Spritpreise App Screenshots

Die grundsätzliche Diskussion über Abo-Modelle mal beiseite gelassen, das Problem in diesem Fall ist die Umstellung vom Premium- auf ein Abo-Modell. Machen Bestandskunden das Update auf die neue Version, so verfallen ihre zuvor erkauften Zusatzfunktionen, sofern sie sich nicht auf das neue Abo-Modell einlassen. Die Entwickler weisen im Beschreibungstext der App zwar auf diesen Umstand hin und merken an, dass die vorherige Version 1.9 weiter verwendet werden kann, wenn das neue Update nicht installiert wird. Wer seine Apps allerdings automatisch aktualisiert, dem hilft dieser versteckte Hinweis relativ wenig.

Für mehr Verständnis auf Kundenseite hätte es sicherlich gesorgt, wenn die Entwickler die aktuelle Version als neue App eingestellt und den Funktionsumfang der Vorgängerversion nicht angetastet hätten. So wie es nun gelaufen ist, heißt es entweder in den sauren Apfel beißen, oder ein kostenloses Konkurrenzprodukt wie die Spritpreise-App des ADAC nutzen.

Laden im App Store
1-2-3 Tanken
1-2-3 Tanken
Entwickler: Bottled Software GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden
Montag, 26. Nov 2018, 11:47 Uhr — chris
108 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hab gewechselt. Bin jetzt bei Bertha.

  • Mich ärgert das neue Abomodell auch ungemein!

    • Aus meiner Sicht ist es doch viel ärgerlicher, dass es überhaupt keine Möglichkeit gibt, auf eine Vor-Version zuzugreifen (außer man hat seine Apps vorher auf dem Mac gesichert, aber das will ja Apple auch noch unterbinden). Was auf dem Mac zumeist problemlos geht (ältere Version installieren aus Nicht-App-Store Quellen), geht seit Jahren bei iOS nicht. Es sollte dem Kunden überlassen sein, welche Version er nutzen möchte. Das ärgert mich ehrlich gesagt noch viel mehr, schon seit etlichen Jahren…

      • Höchstens, wenn Du noch ein Gerät mit iOS 11 besitzt und es damit herunterlädst. (Da die aktuelle ja iOS 12 voraussetzt) Dann über iTunes auf das andere Gerät laden. Umständlich, aber machbar ;)

  • Sie hätten eine neue separate Version bringen müssen. Aber so fühlt man sich abgezogen!! Ich hab die App umgehend gelöscht und schlecht bewertet!

    • Wenn zuwenig neue Kunden kaufen, dann ist es wohl so gewollt, dass die Bestandskunden trotz vorheriger Zahlung nun auch im Abo Geld fließen lassen sollen- gelöscht! – So einfach ist das !!

    • ich persönlich finde es immer grausam wenn von einer app mehrere versionen im appstore rumschwirren.

      • Das ist auch sicherlich richtig, solange es eine „normale“ Weiterentwicklung ist.
        Für mich wäre eine Versionierung mit neuer App immer dann sinnvoll, wenn der Entwickler die Neuerungen bezahlt haben möchte. Dann eine neuer Version, dann haben Bestandskunden die Möglichkeit die gekaufte Version weiter zu nutzen- automtische Updates richten nichts mehr an und jeder kann frei entscheiden, ob ihm die neuen Features das zusätzliche Geld wert sind.
        Wenn man die alten und neuen Versionen dann als Bundle gestaltet, kann ich den Bestandskunden sogar einen Rabatt auf die neue Version einräumen.
        Der Abo-Mist wird füher oder später für solche trivialen Anwendungen scheitern (meine Meinung)- das möchte für die gebotene Leistung kaum jemand zahlen.

  • Das ist mein Problem mit „Geld für Apps ausgeben“. Es ist stets ungewiss, ob das Geld nicht morgen futsch ist, weil der Entwickler es im Kopf gekriegt hat und was ändert (kein Downgrade möglich), oder die App aus dem Appstore gelöscht wurde,…

    Daher bin ich auch nicht bereit die Preise einer Desktopversion oder Abos zu bezahlen.

    • Seit Navigon bin ich da auch ein gebranntes Kind. Aber auch bei anderen Apps ist mein Bereitschaft, Geld für Pillepalle auszugeben geringer geworden. Abgesehen davon nerven mich die andauernden Updates. Wenn ich den App Store aufrufe, habe ich stets Meldungen für Updates. Ich frage mich dann immer, wie unfertig die Sachen im Store eingetellt werden.
      Bananenware sei hierzu ein Stichwort. Ich habe Apps, da kommen wöchentlich irgendwelche Uodates mit beseitigten Bugs.

      • Bin auch doppelt gebrannt. Was ich da in NAVIGON gesteckt habe. Was war ich gutgläubig

    • Wo ist denn das Held futsch? Du hast die App doch lange nutzen können.

      Gerade bei solche Apps hier liegt es doch auf der Hand, dass diese nicht bis in alle Ewigkeit über einen Einmalkauf finanziert werden können.

  • So ein App-Modell sollte man meiden

  • Ich fühl mich als Kunde echt verarsxht… zum glück ist das Jahresabo noch relativ human vom Preis her, wären da 9,99€ oder mehr gefragt, da würde ich dankend ablehnen.
    Sehr schade, update wurde bei mir schon eingespielt, kann meine premium features aus der <2.0 Version jetzt nicht mehr nutzen.

    • Hast Du die alte App vielleicht noch auf dem PC gespeichert? (Hier sieht man übrigens ein schönes Beispiel dafür, warum Apple den Kunden die lokale Verwaltung von Apps gerne entziehen möchte)
      Ansonsten könntest Du die App per Jailbreak downgraden.

      • Jo genau. Ich konnte vor ca. nem Jahr mal mit Tricks (Verbindung loggen und dann entsprechende Daten manipulieren) sogar noch „Downgraden“. War aber schon recht aufwändig.
        Ohne die manuelle Verwaltung ist das aber für die Katz.

  • Dem Bericht ist nichts hinzuzufügen. Die Enteignung der vorherigen Premium Kunden geht gar nicht.
    Wenn man sich entscheidet auf ein Abo Model zu wechseln hätte man eine neue App rausbringen müssen.
    Von dem Signal was davon ausgeht mal ganz abgesehen. Wie soll man ein Abo mit denen abschliessen wenn die so mit den Kunden umgehen.

  • Ebenfalls davon unangenehm „überrumpelt“ worden. Eine der besten Tank-Apps ist damit für mich gestorben und dementsprechend auch meine Bewertung auf 1 Stern geändert.
    Ich nutze jetzt Spritradar.

  • Ich habe die alte Version mit einem Kaufpreis erworben und nun soll man umstellen auf ein Abomodell !!!
    Frechheit !!

  • Als ich genau davon bereits vor etwa 2 wochen bei mobiflip gelesen habe, war ich schockiert. leider bin ich auch betroffen.

  • Ich schließ also nen Abo ab, zahl dafür ne andere Tankstelle zu finden die 2km weiter ist aber dafür 1 Cent teurer… Fahre also 2km mehr die mich mit Verschleiß etc locker 30Cent ++ kosten um 1 Cent zu sparen… Deutsche Milchmädchenrechnung

    • Das ist natürlich nicht Sinn und Zweck der App. Wenn man aber eh unterwegs ist, dann kann man die günstigste Tankstelle auf dem Weg wählen. Damit habe ich schon viel Geld gespart und zudem den Wettbewerb unter den Tankstellen unterstützt.

      • Wenn du auch nur 1Km weiter gefahren bist um extra zu ner anderen Tankstelle zu kommen hast du Geld ausgegeben statt es zu sparen

      • So ein Unsinn! Rechne doch mal nach. Für 1km verbraucht man jeh nach Auto gerade mal ca 0,13 Liter. Es ist oft wesentlich mehr als 1 Cent. Wenn es 5 Cent sind hat man bei 100 Litern 5€ und dafür bekommt man ein paar Liter.

      • Nur machen die Kraftstoffkosten nur einen kleinen Teil der variablen Kosten aus.

    • Du hast es nicht verstanden. Es ist nicht 1 Cent sondern oft 5.. und man kann vorher sehen, ob man nicht sowieso eine auf auf dem Weg liegende Tanke nimmt, oder einen kleinen Umweg auch macht. Bei 5 Cent pro Liter und 50 Liter pro Tankfüllung, 1 mal pro Woche tanken… da kann man schon mehr mit machen als deine Beschreibung.

      • Genau da ist das Problem. Für Vieltanker mag sich das ganze ja lohnen.
        Abgesehen davon finde ich das neue Abomodell auch sonst eine totale Verarsche. Eine absolut unseriöses Vorgehen. Wer weiß, ob nicht nächstes Jahr zehn Euro und übernächstes Jahr 20 fällig sein sollen…?

    • Hä? Die Preise schwanken doch deutlich mehr. Zumindest bei Diesel und Benzin. Da lohnt es sich herauszufinden, dass man Dienstags nach 18:00 am besten fährt. Und zwar 25ct besser pro Liter, als nur 10 Stunden später. Schlauberger!

  • Ich gönne ja jedem Entwickler sein Abomodell um ein kontinuerliches Revenue zu erzielen, aber in diesem Fall scheint das ein bisschen unglücklich von statten gegangen sein. Eine gute kostenlose Alternative ist wohl auch noch „Bertha“, was meine Frau regelmäßig verwendet.

    • Also Bertha ist ja ein Knaller, danke für den Tipp. Gefällt mir so schon besser wie 123.
      Das Abo ist blöd und ich habe sie auch schon vor Wochen gelöscht, aber mit Bertha ist die App total schmerzlos ersetzt. :-)

  • Ich war auch anfangs verärgert, da ich ein Kunde der ersten Stunde war.
    Aber was erwähnt werden muss, die Einmalzahlung wurde vor ca. 2 Jahren abgeschafft und ein abomodell eingeführt, als Bestandskunden war das erstmals weiterhin ohne Abo mit Premium Funktionen nutzbar.

    Vor einem halben Jahr haben sie bereits darauf hingewiesen, dass sich dies mit Version 2 ändern wird.
    Als es dann soweit war, war ich auch hin und her gerissen, aber auch Entwickler brauchen Geld zum Leben, und das alles etwas kostet verstehen viele nicht mehr. Eine Einmalzahlung deckelt das nichtmehr .. und was sind ein paar Euro im Jahr..
    Jeder muss eben selbst den Nutzen abwägen.

    • Das bringt natürlich ein ganz anderes Licht auf die Sache als den Eindruck, den der Artikel erzeugt…

    • Da stimme ich voll und ganz zu.
      Ich hatte vorher die Premiumversion bezahlt und finde es nicht schlimm, dass sie nach vielen Jahren nicht mehr funktioniert.
      Z.B. funktionieren Elektrogeräte auch nicht mein ganzes Leben lang, obwohl ich einmal dafür bezahlt habe.
      Im Übrigen funktioniert die App ja auch ohne Abo, halt mit Einschränkungen und Werbung; beides ist für mich zu verkraften!

    • Andere Apps bekommen es ohne Abo Modell hin.

      Grundsätzlich kann ein Entwickler gerne ein Abo Modell ja anbieten. Da hat jeder die Freiheit selbst zu entscheiden, ob er das gut findet oder nicht. Aber Käufer des damaligen Premiumszugangs so zu behandeln und ihnen die gekauften Funktionen zu versagen ist schlicht weg unmöglich!

      Ich hoffe daß solche Entwickler durch die Bewertungen so abgestraft werden, das sie in der Bedeutungslosigkeit versinken!

  • Ich selbst nutze die App auch seit Jahren und habe den Text vorher in der Beschreibung gelesen, denke aber dass das 90% der Leute nicht machen.
    Das Abo Modell ist für mich ok und ich bin auch bereit dafür zu bezahlen, aber die Art und Weise wie es eingeführt wurde ist schon bedenklich.

  • Ganz meine Meinung!
    Fand die App echt super – ich habe gerne dafür gezahlt -aber Abo-Zwang geht gar nicht!!!
    Nutze nach wie vor die Version 1.9 aber die App Updates einzeln manuell machen zu müssen nervt ungemein…

  • Echt ärgerlich. Die Bewertungen im App-Store sind gerechtfertigt. Sowas geht gar nicht!
    Ich aktualisiere meine Apps nicht automatisch und bin glücklicher Weise noch auf V1. Sehe keinen Grund, auf das Abomodell umzusteigen. Sollte ich versehentlich mal auf V2 umstellen, werde auch ich die App löschen und mich nach einer Alternative umschauen.

  • Dieser Abo Mist … entweder kaufen oder es lassen.

  • Spritradar ist im Vergleich zu 1-2-3-Tanken nicht so genau und Preisaktuell. :-(
    Die Änderung aufs Abomodell bei 1-2-3-Tanken ist sehr ärgerlich.
    Leider kenn ich bislang keine Alternative App, die auch ein Widget bietet.
    Hat vielleicht jemand eine gute Alternative zu 1-2-3-Tanken, die ein Widget mitbringt und auch aktuelle Preise liefert (das ist das große Manko bei Spritradar).

  • Hab bis jetzt nicht geupdatet, kann man die App aus der Update Übersicht im App Store irgendwie rausnehmen, damit man sie nicht ungewollt aktualisiert ?

  • Wären die Entwickler fair gewesen, hätten sie die Version 2.0 als neue App eingereicht. Wem die neuen Features es wert sind, der hätte auf 2.0 inkl. Abo umgestellt. Mir persönlich hat die alte (und bezahlte) Version völlig ausgereicht, die neuen Features brauche ich nicht. Ein Abo kommt nicht in Frage.

    Das ist so als würde man einen Golf kaufen und nach einem Jahr kommt der Verkäufer und tauscht den Golf ungefragt gegen einen Porsche und will dann wegen des Mehrwerts monatlich Geld dafür.

    Ich habe die App bereits gelöscht.

  • Ist sowas nicht illegal? Kann man da rechtlich gegen vorgehen?

    • willst du wegen 5€ zum Anwalt und vor Gericht gehen???

      • Manchmal geht es nicht um die einzelne Summe sondern darum, den Entwicklern oder sonst wem zu zeigen, dass das Verhalten einfach nicht geht. Es ist hier zwar nicht rechtswidrig aber wäre es das, und alle würden sich denken „ach wegen den 5€ gehe ich doch nicht rechtlich dagegen vor“, bräuchte man sich eben auch nicht wundern verarscht zu werden. Und für die Betreiber sind es eben nicht nur 5€ sondern 5€ * X (Anzahl der Verarschten).

    • Nein. Da man Apps nicht kauft sondern nur das Nutzungsrecht erwirbt.
      Das kann der Entwickler jederzeit wieder zurück ziehen.

      Tolle neue App Store Welt. ;-)

      • Das Zurückziehen eines zuvor lebenslang erworbenen Nutzungsrechts -auch im Wege des Updates auf eine spätere Version- erfordert im Mindestmaß eine hinreichende Information des Anwenders VOR Aktualisierung.

        Eine solche kann ich vorliegend nicht erkennen.

        Der Weg zum Anwalt zwecks Durchsetzung entsprechender Ansprüche verspricht somit Erfolg.

        In der BRD bezahlt der Unterliegende sämtliche mit dem Verfahren in Verbindung stehende Kosten – auch die Anwaltskosten des Gegners.

        Da beim Tanken/Tankapps mit Sicherheit eine Vielzahl von Bürgern betroffen ist, kann auch ein „5 €-Argument“ („Lappalie“) an den Erfolgsaussichten einer entsprechenden Klage nichts ändern – gerade unter diesem Aspekt geht es vorliegend um’s Prinzip.

        Worauf wartest Du noch, PhUser? … :->>

  • ADAC Spritpreise App und fertig
    Ist ohne Werbung und kostenlos
    Kann man seine favorisierten Tankstellen speichern. Gibt noch weitere Funktionen aber Mehr brauch man nicht.

  • Chris_aus_Berlin

    Hat schon jemand versucht, die App nach dem Update zurückzugeben? Die Veränderung der Preisgestaltubg rechtfertigt das meiner Meinung nach. Zumindest stößt das Apple mehr auf als Ein-Sterne-Bewertungen – sobald es ums Geld geht.

  • Einfach mal den Anwalt dazu konsultieren. Wenn es keine Möglichkeit gibt auf die vorherige Version zu wechseln könnte eine Klage aussichtsreich sein.

  • Wieder eine (gute) App die aufgrund solcher Vorkommnisse früher oder später vom Markt verschwinden wird.

  • Wie Marius bin ich zu Bertha gewechselt. Finde dass es derzeit keine bessere App als diese gibt. Vielleicht wäre das ja auch mal eine Vorstellung durch iphone-ticker wert.

    • Zu Bertha habe ich auch gewechselt und neulich vernommen, dass sie Ambitionen haben eine CarPlay-Integration zu Implementieren. Das wäre für mich die so ziemlich nützlichste CarPlay-App neben Navigation und Musik.

  • Die haben doch schon lange nen Abo? Das hatte ich letztes Jahr schon? Gab es also noch „Altkunden“ mit dauerhaft Premium und die verlieren Premium nun oder wie ist das gemeint? Ich nutze das Abo nun nämlich schon lange und kann mich nicht daran erinnern, dass es mal nen Einmalkauf gab….

    • Ja es gab vor ein paar Jahren mal ein Einmalkauf. Und genau dieser ist jetzt nicht mehr gültig. Es also nochmal für Sachen bezahlt werden, die man eh schon bezahlt hat.

    • Den gab es – ich bin ein Nutzer dieser Version. Will jetzt keine Lanze brechen für Abo – aber die Jungs rufen 5,- € für ein Jahresabo auf. Diesen Milchkaffe gönne ich ihnen gern, da es an der Qualität und Zweck der App aus meiner Sicht nichts zu kritisieren gibt. Klug tanken spart wesentlich mehr Kohle.

  • Clever Tanken ist super!
    Die eingeblendete Werbung ist ganz unten im Display, ganz klein und stört nicht.
    Favoriten können angelegt werden.
    Und das ganze für 0 €

  • Hallo benutze seit langen das kostenlose App :
    clevertanken
    das auch ein Widget und eine Apple Watch App anbietet !

  • Der Hersteller hatte das bereits im September angekündigt. Ich habe mich per Mail an sie gewendetet. Hättenal mehr machen sollen. So wird wieder nur hinterher gejammert.
    Als neue Version in den App-Store einstellen wäre wohl besser gewesen.

  • Eine App, deren Funktion lediglich darin besteht, dass ich Cent-Beträge spare, darf höchstens eine Einmal-Gebühr kosten, die ich durch billiger Tanken wieder reinholen kann. Als Abo-Modell rechnet sich das nicht. Am Ende zahlt man Monat für Monat drauf – die Funktion der App verkehrt sich ins Gegenteil – man tankt teurer als der Rest…

    • Ein Resultat der Geiz ist geil Mentalität.

    • Dein Centbetrag beläuft sich bereits bei einer Preisdifferenz von 4 Ct unter den Tankstellen (bei mir in der Gegend sind es aktuell sogar Cent zwischen Globus und Shell!) und einer 50 Liter Tankfüllung auf 2 gesparte Euro pro Tankvorgang. Wenn die Tankstellen jetzt noch ähnlich weit entfernt liegen, hast du also bereits nach 3 Tankfüllungen Geld gespart. Solltest du also mit 2x tanken im Jahr auskommen, hast du selbstverständlich recht.

      • 8 Cent sollte da stehen zwischen Globus und Shell

      • Ja aber hallo: Jeder weiß doch nach spätestens 2-3 mal Tanken, welche Tankstellen in der Stadt die billigsten sind- und wo diese liegen. (Überraschung: es sind meistens die freien) Also bringt mir eine TankenApp allenfalls was, wenn ich immer wieder in einer neuen Stadt tanken muss, wo ich mich nicht auskenne.

  • …kennt jemand eine App mit Tagesverlauf?
    würde gerne wechseln, aber finde keine :-(

  • Ich erinnerte mich sofort an die Outbank Umstellung damals. Heute hört und sieht man nur mehr wenig von denen.
    Gleiches trifft auch auf diese App zu. Für mich ist die Umstellung auch nicht nachvollziehbar und somit hab auch ich die App gelöscht.
    Wobei es mir nicht darum geht das Abo Modell zu verteufeln, allerdings mit dem damals getätigten Einmalkauf und der durch Update entzogenen Verfügbarkeit, finde ich mich gegängelt und habe deshalb die App auch entsprechend bewertet. Bei einer grundlegenden Änderung des App Bezugsmodells hätte ich eine neue Version ohne weitere Pflege der alten Version sehr begrüßt und somit wäre auf meiner Seite die Entscheidung was und wie ich es weiter nutzen möchte.

    • Outbank ist einfach nur aus deinem Fokus gerutscht, denen geht es nämlich bei Verivox mittlerweile recht gut wie es scheint. Ansonsten ist die aktuelle Version eine sehr gute Banking-App.

      • „…Ansonsten ist die aktuelle Version eine sehr gute Banking-App.“
        bei mir haben die trotzdem verschi**** – lebenslang!!
        Diesen Mist, den die gemacht haben, macht man mit mir nur genau 1 Mal!

  • Nach eine eMail an den Programmierer habe ich einen Abo-Code für 6-Monate erhalten. Tatsächlich nur ein schwacher Trost, schließlich habe ich es ursprünglich gekauft.
    nach Ablauf dieser Phase, werde ich mir eine Alternative suchen.

  • Beantragt doch alle bei euren Arbeitgebern die Ausschüttung eures Gehaltes als Einmalzahlung! :-D

  • Ich verstehe das nicht. Immer dieses Gejammere.

    Es deutet aber auf eines hin: Ihr wollt eine Dienstleistung nutzen aber nichts dafür bezahlen.
    Das geht mir bei vielen Dingen auch so, dann jammere ich aber nicht, sondern suche mir eine kostenfrei App.

    Wenn ich von der Dienstleistung überzeugt bin, dann kalkuliere ich für mich den Nutzen und wenn ich dann für mich errechnet habe, das ich mehr als diese 6€ pro Jahr spare, dann nutze ich dieses Abo Modell doch gerne.

    Ich tanke immer Mittwoch nach 20 Uhr, da ist der Sprit am günstigsten ansosnten tanke ich dann, wann ich muss, bei der Tanke die auf dem Weg liegt.

    • Wie nichts bezahlen?
      Ich habe doch einmal bezahlt. Und die neue Version möchte ich nicht.

      • Dann hättest du die alte App behalten sollen. Der Entwickler hat ja drauf hingewiesen.

    • Ja genau. Rechne lieber nochmal nach, ob Du WEGEN der App tatsächlich mindestens 6€ pro Jahr sparst. Und zähle bei dieser Berechnung nur die Tankvorgänge, wo du wirklich wegen der App zu einer anderen Tankstelle (als die gewohnte billige Tankstelle, wo Du sonst getankt hättest) gefahren bist….Rechnet sich bei mir nicht!

      • Wenn du weniger als 5 Euro pro Jahr sparst, rechnet sich der Einsatz einer Tarnkappe generell nicht. Verschenkte Zeit

      • Na also, dann sind wir uns ja einig. Es wäre nicht nur verschenkte Zeit – sondern jetzt auch verschenktes Geld…

        Tarnkappe – LOL

  • Ich hatte die Vorgängerversion bezahlt und war zufrieden. Aber jetzt soll ich nochmal und regelmäßig zahlen?? No Way. Goodbye 123 Tanken. Es gibt besseres .

  • Na ja, ich kann den Ärger und Frust schon verstehen. Ich habe das gleiche Spielchen damals mit Outbank mitgemacht. Und das mehrfach ! Erst einmal bezahlt. Dann nochmal bezahlt. Dann Abomodell. Dann kostenlos. Dann waren sie Pleite. Jetzt wurde die Bude aufgekauft und existiert immer noch. Und keiner weiß warum ? Scheint also immer noch ne Paar zu geben die diesen Schrott-App nutzen. Und hierbei geht es um eine BankingApp, also etwas sehr seriöses. Es hilft nur eins: Bewertung aus 1 Stern runter und klare Worte an den Herausgeber der App. Danach die App in den Tonne und nach was anderem schauen.

  • Der Gipfel der Frechheit ist der Hinweis der App-Anbieter, dass Version 1.9 weiter genutzt werden könnte, wenn das Update nicht installiert worden wäre.

    Leider gibt es Version 1.9 nicht separat. Wenn erstmal Version 2.0 installiert ist, geht also kein Weg zurück.

    Nachträglich darauf hinzuweisen, dass man besser nicht upgedatet hätte, verhöhnt auch noch die ehrlichen Käufer. Unfassbar.

  • Die clever-tanken App ist eine kostenlose Alternative

  • Geil, dass was ich mit der App am Zapfhahn spare, gebe ich mit dem Abo der App wieder aus?
    Das ist ja ein toller Trick bzw Ersparnis…..

  • Das ist eine einseitige und dazu unerwartete Vetragsänderung. Man kann obendrein nicht von einem Einverständnis des Kunden bei ausbleibendem Widerspruch ausgehen wenn die App durch automatische Aktualisierung das Preismodell wechselt.
    Man müßte aber gutes Geld schlechtem hinterherwerfen um den Entwicklern zu zeigen daß es so nicht geht.
    Am besten schmeißt man das Drecksding vom Telefon.

  • Bleibt doch einfach bei der App und verwendet sie kostenlos… das bisschen Werbung ist doch wirklich der Erwähnung nicht wert. Alle o. g. Apps finde ich deutlich schlechter und akzeptiere das Abo.

  • ABARTIG! Habe die App damals gekauft. Jetzt wird Abo-Modell nochmals Kasse gemacht. Ohne mich, App gelöscht, Alternative gibts ja genügend! Hoffe die gehen an ihrer Gier kaputt…

  • Hallo, durch die Einladung zum Betatest der 2.0 habe ich mich erstmals näher mit der App beschäftigt und war jetzt eigentlich von Optik, Funktion und Umfang recht angetan. Insbesondere der Preisverlauf, die Kartenansicht, Routensuche und Tankstellen in Frankreich. Könnte also mein neuer Favorit werden.
    Ich habe bisher historisch eher mit clever tanken und der TankenApp von T-Online „gearbeitet“. Clever Tanken als Urgestein des Preisvergleichs ist mir seit geraumer Zeit eigentlich zu langsam und unzuverlässig. Bei Tanken nervt mich die aufdringliche Werbung und der geringe Funktionsumfang .
    Jetzt bin ich wieder normaler 1-2-3 Free User. Am ehesten vermisse ich den Preisverlauf. Widget und Watch App wären noch nice to have.
    Natürlich ist es ja berechtigt, dass ein Entwickler sein Werk honoriert bekommt. In welcher Form und Höhe lässt sich streiten. Ich war glaube ich nie ein alter Plus User, könnte ich ja jetzt auch nicht mehr prüfen.
    Der Update/Modellwechsel für die Altuser hat für mich aber auch grundsätzlich ein Geschmäckle, das ich nicht goutiere.
    Ein Preis für ein App/Abo bewegt sich für mich aber immer auch im Gesamtkontext anderer Apps und Funktion/Nutzen. Es ist womöglich die beste App, aber es gibt unzählige Alternativen. Das ist nun mal der Markt.
    Für Navi/Tomtom werde ich wohl bald 20€ pro Jahr zahlen. Ist zwar noch mehr und tut weh, aber für Vielfahrer wie mich ein echter Mehrwert mit funktionierenden Staumeldungen und regelmässigen Kartenupdates. Und eine deutlich komplexere Funktionalität.
    Insofern sind sind mir 5€, erst recht pro Jahr, für diesen Zweck, für eine noch so gute App, die schon vorhandene Daten nur anzeigt und aufbereitet, zuviel. Punkt.

  • Ein Abo werde ich nie aber nie abschließen

  • Erst Outbank, dann Navigon und jetzt 1-2-3 Tanken …

    Ich habe schon viel und gerne bezahlt – aber es kann nicht angehen, dass die teils teuer erworbene Leistung vom Betreiber versagt wird.

    Ich finde es völlig legitim, dass Entwickler neue Bezahlmodelle anbieten. Leistung soll schließlich bezahlt werden! Aber auch der Käufer hat für eine App bezahlt und damit eine Leistung erbracht. Im Falle von Navigon habe ich inkl. Add on’s über 100 ,-€ bezahlt!!!

    Es ist in meinen Augen ok, wenn manche dieser Apps nicht weiter entwickelt werden, wenn sie für den Betreiber nicht mehr lukrativ sind. Aber sie müssen weiter nutzbar sein!

    Eine Enteignung der bezahlten Premiumfunktionen ist in meinen Augen untragbar. Man verliert das Vertrauen in das Bezahlmodell – erst recht, wenn man die Premiumfunktionen kurz vor der Umstellung erworben hat. Meine Autowerkstatt kann mir doch auch nicht 4 Zylinder ausbauen, wenn ich 8 gekauft habe.

    Ich empfinde das rückirkende Beschneiden von bereits bezahlten Leistungen als Abzocke! Man ging mit dem Erwerb einen Vertrag ein, der einseitig gebrochen wird.
    Für mich ist damit auch dieser Entwickler gestorben …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4123 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven