Artikel Telekom, Vodafone und Co. arbeiten an SMS-Nachfolger
Facebook
Twitter
Kommentieren (86)

Telekom, Vodafone und Co. arbeiten an SMS-Nachfolger

86 Kommentare

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins FOCUS planen die drei großen Telcos Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica die Einführung des SMS-Nachfolgers RCS-e noch in diesem Frühjahr und wollen sich damit nicht nur gegen Apples iMessage und Alternativ-Angebote wie WhatsApps positionieren, sondern vor allem eine umsatzstarke Antwort auf den Einbruch des SMS-Geschäfts bieten. Hier konnte in den letzten fünf Jahren ein Umsatzrückgang von einer Milliarde auf 2,8 Milliarden Euro pro Jahr verzeichnet werden.

Der Nachrichtendienst RCS-e (das Akronym steht für “Rich Communication Suite enhanced”) soll Netzübergreifend und unabhängig vom eingesetzten Messaging-Programm Kurznachrichten, Sprache, Bilder, Videos und Dateien austauschen. Der FOCUS schreibt:

Ein Vodafone-Sprecher sagte FOCUS: „Im Gegensatz zu vorhandenen Messaging-Diensten müssen sich die Kunden der Netzbetreiber, die RCS-e anbieten, keine Gedanken mehr machen, welche Kontakte welchen Messenger nutzen und wer wie am besten zu erreichen ist.“ Im Adressbuch wird dann zum Beispiel angezeigt, ob sich ein Kontakt in einem Gebiet mit schnellem Datentransfer befindet, um ein Video empfangen zu können.


(Direkt-Link)


Danke Denis!

Diskussion 86 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. “Hier konnte in den letzten fünf Jahren eine Umsatzrückgang von einer Milliarde auf 2,8 Milliarden Euro pro Jahr verzeichnet werden.”

    Passt nicht ganz! Ich bitte um Verbesserung.

    Viele Grüße ans Team!

    — Christopher
  2. Hat nur Sinn wenn’s kostenlos ist.
    Durch whatsapp sind eh fast alle miteinander vernetzt, da braucht man kaum noch was Plattformunabhängiges, erst recht nicht wenn’s was kostet!

    — Timo
    • Das Problem liegt auf der Hand. Die wollen uns nix schenken, wir wollen ihnen nix zahlen. Ergo Werbefinanzierungslegitimation bzw. “Kundendatenbanking” …

      — YUCKFOU!
    • So ist es. Die SMS, sowie MMS sind tot, es lebe Whatsapp. Daran wird auch diese RCS-irgendwas nichts mehr ändern. GRATIS lautet das Zauberwort. Und Viber geht sogar noch einen Schritt weiter, Gratistelefonie. ;-) greift zu, Leute.

      — Tron2014
      • Danke Ben. Endlich mal wer ders verstanden hat. Und das war und wird immer so sein. Datenschutz kostet.

        Und ich leg meine Daten/Geld lieber in Firmen die den deutschen Datenschutzrichtlinien unterliegen als in welche aus USA (Whatsapp).

        — Dan
      • Stimmt! Nachrichten kommen oft mit übelster Verzögerung beim Empfänger an, oft auch erst wenn der Empfänger ins Whatsapp rein geht.

        — MacRuebe
      • Du darfst halt nicht immer “Die Party wird die BoMBE Mann!” oder andere Schluesselwoerter nutzen, die eine Kontextbasierte US-behörden-Analyse deiner Nachricht anwirft

        — Dan
  3. Hier steht nichts über den Preis einer solchen Nachricht.. alles was mehr als “nichts” kostet wäre zu viel bei der Konkurrenz.

    Wäre der Dienst dann Netzbetreiber unabhängig und benötigt man Internetvertrag dazu?

    — andylee
    • Kam heute ein Bericht bei Galileo! Als kosten fallen wohl nur die Datenmenge an,da es nicht über WLAN läuft sondern nur über die Mobilfunkfrequenz! Was bei einer flat aber eh egal sein dürfte!

      — Andyb
  4. Und was soll das kosten?? 19ct je nachricht?? Ja das könnt ihr aber sowas von knicken liebe telekom unternehmen. Die zeiten sind vorbei wo ihr die kunden mit dem abfallprodukt sms abzockt

    — Alcomat
    • Dafür haben sie aber auch nen Riesen Batzen geld gezahlt und eine Firma muss nun mal plus machen! Da kommt ein exclusiv recht bei Apple gerade recht!

      B2t: wenn die lösungit whatsapp mithalten kann ok ansonsten kann es bei der Mms bleiben!

      — Fire
      • “Eine Firma muss nun mal plus machen” Blödsinn! Eine Firma sollte nur kein Minus machen. Nichts spricht gegen ein Kostendeckendes ohne Überschüsse erwirtschaftendes Unternehmen. Nichts! Außer vielleicht die allgemeine Auffassung der Wirtschaftslehre, die meiner Meinung nach Unsinn lehrt und somit die Folgen einer (ökonomischen) “Wirtschaftskrise” mitzuverantworten hat. Denn das Problem liegt genau darin, das Verständnis zu verbreiten, dass ein Unternehmen oder eine ganze Wirtschaft immer und ständig wachsen muss, ansonsten würde es ihr schlecht gehen!

        — iPat
      • Schwachsinn. Fire hat absolut recht. Ein Unternehmen das keinen Profit abwirft
        Hat aus rein wirtschaftlicher Sicht keine daseinsberechtigung (diverrse non-profit organisations haben andere interessen), weil zunächst einmal für den unternehmer nichts herausspringt, demnach würde es sich nicht mehr lohnen ein unternehmen aufzubauen. Zudem hätte dies zur Folge dass es keinerlei große börsennotierte Unternehmen mehr geben würde, weil wer investiert schon in unternehmen die ein KGV von 0 haben? Demnach würde es dezentrale Verwaltungsstellen für alle möglichen Dinge geben (weil niemand mehr ein Unternehmen gründet) , und Fortschritt und so weiter würde nicht existieren

        — Finrod Felagund
      • Vollkommen richtig. Es ist schon erstaunlich, wieviele Firmen am Hungertod nagen, da sie im aktuellen Geschäftsjahr x% weniger GEWINN als im Vorjahr erwirtschaftet haben.

        — EricD
      • @fire
        Welches exclusiv recht bei apple?
        Und welchen riesen batten geld haben se in die sms technologie gesteckt? Garkeins ist ein neben dienst vom normalem telefon. Und dann auch noch dermaßen teuer. Eine gesprächsminute belastet das netzt soviel wie 1000sms oder so ähnlich war der vergleich.
        @DeDe. Das haben die werten telekommiker aber nicht freiwillig erkannt.

        Natürlich solln sie ihr geld haben. aber sie sollten daran arbeiten ihr netz immer weiter auszubauen.

        Dieses RCS-e kann nur floppen. Warum soll ich dafür geld bezahlen wenn ich das selbe mit meinem internet tarif auch machen kann wofür ich ja auch bezahle-.-

        Und ich send dir eben ne rcs-e hört sich auch beknackt an^^

        — Alcomat
      • Lustig die Arme Terrorkom und Co. sie machen Verluste! SMS ist ein neben Produkt von der Telefonie, früher im C-Netz da konnte man noch gratis SMS senden nur wer von uns hatte schon eine Telefonzelle in der Tasche?
        Also ich sehe es wie die Anderen, warum Geld für SMS oder gar für RCS-e zahlen wenn es auch Gratis sein kann mit WhatsApp? Die Terrorkom kann doch dann nur eines machen (wenn möglich) die IP der WhatsApp sperren damit die Leute gezwungen werden ihre Sachen zu nutzen.
        Dann stellt sich die Nächste Frage bei dem Satz “Netzübergreifend und unabhängig vom eingesetzten Messaging-Programm Kurznachrichten, Sprache, Bilder, Videos und Dateien austauschen” was soll denn da passieren? nach X Tage dann eine Meldung bekommen “Sie haben ihre Volumengrenze erreicht Sie werden nun gedrosselt!” wie gesagt Lustig…. Wir lassen uns einfach mal Überaschen.

        Ice-Z
      • @iPat…
        Am besten ist, daß du deinem Chef erzählst, er soll dein Gehalt auf deine Unkosten beschränken. Wozu brauchst du Geld für die Freizeit (Gewinn) um dir ein iDevice leisten zu können? Reiner Luxus…
        Hauptsache 1 Zimmerappartment mit Klo und Küche und jeden Tag ein Fertiggericht für die Mikrowelle. => Kostendeckend…
        Mensch manchmal frage ich mich ob die Quote der Schulabgänger nach der 3. Klasse wirklich bei 90% hier drin sein kann oder ob alle nur noch ihren Namen tanzen. Soviel Neid und Missgunst Firmen gegenüber die euren Spielzeugen überhaupt erst einen Sinn geben, habe ich selten gesehen.
        Alternativer Vorschlag – geh mal ner richtigen und gut bezahlten Tätigkeit nach, dann kannst dir auch was anständiges leisten. Funktioniert nur selten mit nem Abschluss von der Baumschule gelle?

        — Horst
    • sehe da jetzt auch nicht wirklich einen marktvorteil. imessage ist perfekt so wie es ist und whatsapp auch. und wenn die provider nicht eher dran gedacht haben, dass man mit dem internet weit bessere kurznachrichten versenden kann, als mit dem herkömmlichen sms, dann tuts mir leid für die.

      — basgl
  5. Also ich mag die guten alten SMS. iMessage und Whats App sind auch supi. Das reicht mir soweit.
    Und wie hört sich das an: Schick mir ne RCS-e. ;)
    Aber trotzdem interessant.
    Danke ifun

    — Michael
  6. Die frage ist ja auch wie schnell (und ob überhaupt) die Gerätehersteller da mitziehen.

    Was bringt mir dieses RCS-e wenn es nur von den wenigsten meiner Kontakte überhaupt empfangbar ist!?

    — Gerd
      • Weil das Handy es nicht verarbeiten kann?! Siehe damals MMS. Gab viele Handys die das Zeug nicht anzeigen konnten. Warum also sollte ich es jemandem schicken?(Die haben danamals ne SMS gesehen dass Sie sich doch bei ihrem Provieder einloggen sollen und sich im Browser die MMS ansehen sollen – Sehr sinvoll)

        @Topic
        In Zeiten von SMD und HTML bzw. RTF Mails ist das das, was man am wenigstens benötigt oder? Sollten lieber mal ihre Internetdrosselungs-Flats überdenken als eine neue schönere SMS-Technik zu entwicklen…

        doenersoldat
  7. Abgesehen davon, dass SMS für die gebotene Leistung schon immer unverschämt teuer war, ist es längst an der Zeit, dass dieses Fossil aus den Anfangstagen des Mobilfunks endlich in der Versenkung verschwindet und durch einen modernen Dienst ersetzt wird.
    Gut, das Dienste wie WhatsApp, iMessage und was es sonst noch alles so gibt, der klassischen SMS das Wasser abgegraben haben und die Netzbetreiber zwingen, etwas vernünftiges nachzuschieben!

    — Herbert
  8. Wer soll sowas brauchen, es gibt das mobile Inet. Die Provider zeigen mal wieder Dinosaurierdenken. Sollen lieber mal ihr Netz verbessern und ihr Augenmerk auf LTE legen. Wir sind hier auf dem Land immer noch in der digitalen Steinzeit :-(

    — Bernd
  9. Typischer Fall von mal wieder die Technik verpennt, überholt worden und jetzt schnell ne Kopie nachlegen. Pffft… Zu spät!

    — Al from Hell
  10. Abwarten und Tee-Trinken .. Mal sehen was das wird, Viele Dinge wurden vorher belächelt und haben dann doch alle auf ihrer Seite gehabt :)

    iHolic
  11. Ich liebe Unternehmen, die die Zeit verschlafen und dann versuchen ein Produkt verspätet auf den Markt bringen.

    Sollte sich an WhatsApp Preispolitik nichts ändern, so ist der Zug abgefahren.

    — Flongo
  12. Beschränkt auf’s nationale Mobilfunknetz und kostenpflichtig … Ich frage mich ernsthaft wo das eine Alternative zu iMessage und WhatsApp ist!

    — phiL
  13. Der letzte Satz macht mich stutzig…derjenige der mich anrufen will kann im Adressbuch sehen ob ich mich in einem Gebiet mit schnellen Datentransfer aufhalte???
    Das heißt ich werde vom Smartphone des Anrufers geortet… Gefällt mit gar nicht!!

    — shumway_
    • Das hab ich mir gerade auch gedacht.

      Eigentlich müssten die nur Instant Messaging über Ihre Netze effektiv verbieten und zack müssen die Leute das RCS-e bzw SMS nutzen.

      Aber ob das überhaupt machbar ist.

      — Latexxl
      • Natürlich ist sowas machbar.
        Ist um es gaaaaaaaaaaaaa……….aaaaaaaanz vereinfacht zu sagen:
        Man kann speziele dienste wie bei einer Firewall einfach blocken ;)
        Man kann die zwar auch umgehen, aber das machen eh nur wenige (wie bei allem, der einfachste weg ist der beste weg (nicht meine meinung aber die von rund 80%))

        froody
      • @froody: nah ganz so einfach ist es nicht. Eine Blockade von speziellen Diensten kann nur Apple setzen. Was die Betreiber machen können wäre einen Port zu sperren. Die IM Dienste wie Beejive, IM+ benutzen aber Port 80 und wenn der geblockt wird geht garnichtsmehr. Die letzte Option wäre vereinfacht gesagt einen Server zu blockieren sodass man sich nicht mehr zu einer bestimmten IP verbinden kann. DAS wäre noch die effektivste Methode um einen Anbieter zu blocken

        — komacrew
      • aber wie bei Kino.to tötet man einen kommen 2 neue oder aber der Betreiber macht einfach einfach eine kostenlose Umleitung und schon sind alle Bemühungen und Ausgaben umsonst. Exakt genauso wie bei dem total dämlichen Stopschild was unsere minderbemittelte Regierung für irrsinnig viel Kohle eingerichtet hat oder etwas effektiver die Youtube Sperre der GEMA …

        — komacrew
    • Ich denke mal das dein handy dann eine art ping an deine kontakte sendet sodas diese zwar nicht wissen wo du bist, aber ihr handy weis das du schnelles internet zur verfügung hast also ohne ortung!

      — iRolleder
  14. Da müssen die sich wirklich etwas besonderes einfallen lassen um gegen whatsapp Erfolg zu haben, und genau das ist zu bezweifeln.

    — Jarre
  15. Das macht doch garkeinen Sinn?!
    SMS sind doch schon billig, beziehungsweise gibt’s doch Flats. Und sonst gibt’s doch WhatsApp. Also warum sollten wir dann den neuen Dienst der Geldegeilen nutzen?!
    Ich verstehe das nicht ganz. Und die SMS wird damit ja auch nicht abgeschafft. Wird das iPhone dann ‘ne App. dafür brauchen?! Da bin ich mal gespannt.

    Jannik Zeman
    • Klar braucht man dann ne App. ohne iMessage ist der Nachrichtendienst auch einfach nur eine App. Nur halt vorinstalliert.

      — Dan
  16. Der Satz ist halt zweideutig und daher eher unglücklich gewählt. Man kann ihn richtig: “(eine Umsatzrückgang von einer Milliarde) auf 2,8 Milliarden Euro pro Jahr” (also 3,8->2,8) oder auch falsch: “eine Umsatzrückgang (von einer Milliarde auf 2,8 Milliarden) Euro pro Jahr” (also 1->2,8) verstehen.

    Nein, das kann man nicht falsch verstehen.
    Rückgang ist Rückgang! Und von 1->2,8 ist kein Rückgang!

    — Marco
    • Wurde vor dir doch schon mindestens 10x beantwortet. Und das auch noch an der richtigen Stelle! ;)

      — heldausberlin
      • Ist doch irgendwie nett, dass er es nochmal so ausführlich erklären möchte :)

        — ensor
  17. Es werde nicht nur iPhones in deutschen Mobilfunkstores verkauft!!!
    Von daher macht es schon Sinn eine Plattformübergreifende Applikation auf mobile Endgeräten zu installieren. Im Artikel falsch dargestellt soll dies als SMS-Ersatz dienen … Eher dient die Plattform dem InstantMessaging / Chat, Filetransfer etc. Siehe auch http://www.richcommunicationsu.....ite.com/

    Also, denkt erstmal ein etwas nach, bevor ihr auf ach so teure SMS rumspringt …!

    — Kaiser
  18. Ich glaube, Ihr habt das alle noch nicht so richtig durchdacht:
    Denen geht Geld ab.
    Das bedeutet, sie suchen nicht nach einer Alternative zu WhatsApp oder iMessage, sondern nach etwas, das ihnen Geld BRINGT!
    Also, ein kostenpflichtiger Message-Dienst, moderner und flexibler als SMS, aber KOSTENPFLICHTIG.
    Wie sonst sollten sie sonst die fehlenden Milliarden wieder reinbekommen…?
    Also, liebe Mobilfunk-Fuzzis:
    Findet Euch damit ab, daß das mobile Internet einen Großteil Eures (für Euch absolut kostenlosen) SMS-Außerordentliche-Gewinne-Postens abgräbt und, je mehr Smartphones auf dem Markt sind, weiter abgraben wird.

    — Ricky
  19. Bisschen spät aber besser als gar nichts. Bin echt mal gespannt…

    also bisher ist Whatsapp nie wirklich zuverlässig und iMessage haben halt nur die iOS Menschen. Trotzdem nutze ich beides, kostet halt nix :D

    — Dan
  20. iMessage ist doch Mist, nutze mindestens soviele SMS wie vorher, bei ner Flat achtet man nicht mehr drauf… Der neue “Dienst” erinnert doch stark an ein aufgebohrtes MMS, das auf Grund der Kosten nicht so gut ankommt wie die Konkurrenz. Wenn RCS-e kostenpflichtig ohne Flat oder ähnliches angeboten wird, wird es über den Status von MMS sicher nicht rauskommen.

    — Peter Pan
  21. Das ist selbe wie mit dem e-Brief vom Post. E-Mail verschlafen und schnell mal e-Brief programmieren. Jetzt Whatsapp und imessage verpennt aber schnell mal Etwas entwickeln, damit sie an die Ahnungslosen verkaufen können. Dann noch fette Werbung “Es ist neu und besser als alles andere.” hat man schon wieder paar Milliarden in der Tasche.

    — Hellboy
  22. Ähm, nur mal so als Denkanstoß:
    Ich finde whatsapp und iMessage auch toll, skype ab und zu und Messenger gibt es auch genug, aber ich muss nur mal einen kleinen Blick um mich rum werfen, um festzustellen, dass es mehr als genug Menschen gibt, die kein Smartphone haben (gibt es tatsächlich noch)!

    Und für diese ist whatsapp oder was auch immer keine Alternative.
    Lt. einer Studie wurden 2011 gut 10 Mio. Smartphones verkauft. Eine andere Studie redet von über 60 Mio. Handynutzern in D..

    Warum sollte es also keinen Sinn machen für vielleicht 30 oder 40 Millionen (!!), die noch kein Smartphone haben, etwas zu entwickeln ? Ich finde die Zielgruppe durchaus attraktiv….

    — Oliver
    • Und vor 2011 hatte noch niemand ein smartphone????

      Wie kannst du von solchen Zahlen sprechen wenn es smartphones schon seit paar Jahren gibt

      — Andreas D
      • Schau Dir mal die Zahlen an.
        60 – 10 macht ja eigentlich 50. Ich schrieb von 30 oder 40 restlichen.
        Also gut 10 – 20 Mio bereits vorhandene Smartphones habe ich schon mit eingerechnet.
        Abgesehen davon ging es dabei nicht um absolute Zahlen, sondern einfach mal die Option den Tellerrand zu erklimmen und drüber zu schauen ,-)

        — Oliver
    • Weil die Zielgruppe, die noch kein Smartphone hat (bzw bis zur Einführung dieses neuen Dienstes immernoch keins besitzt, den Dienst wahrscheinlich eh nicht nutzen würde, sondern bei der SMS bleibt.

      — Kraine
  23. RCA-e wird kostenpflichtig sein war grad ein Bericht darüber bei pro 7 ….. Voll der beschiss…. Kann unter Umständen richtig teuer werden…..

    — David klee
  24. Umsatzrückgang … Is klar . Und was ist mit den Jahren die sie damit Geld verdient haben . Ich nein ich kann mich noch an Zeiten erinnern , da waren es ein paar Pfennig !!!!

    — Bizzy
  25. RCS-e find ich eine mühsame Bezeichnung, wo man schlechter ausdrücken können…

    Fakt ist, die Nachfolge von RCS-e wird mit Sicherheit kostenpflichtig einführen! Ich wette, es wird nicht mehr lohnen, neue Form vom SMS fortsetzen! Beispiel, siehe Facebook und Co. Die haben andere Systeme…

    Außerdem denke ich, mit neuem System RCS-e würde keine Geschäfte machen, denn die Mehrheit Handynutzer/innen sind gewohnt, alles auf Flatrate zu nutzen, wem interessiert schon, jede Sendung einzeln zu berechnen?

    Das hat daraus zur Folge, die Spätwirkung immer noch über den “Geiz ist geil” aktuell ist….

    — Ruffinas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14236 Artikel in den vergangenen 2609 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS