Artikel Kritik nach einer Woche: Apples Podcasts-App hat noch viel Spiel nach oben
Facebook
Twitter
Kommentieren (26)

Kritik nach einer Woche: Apples Podcasts-App hat noch viel Spiel nach oben

Featured 26 Kommentare

Im Vergleich mit der kostenpflichtigen Podcast-Applikation “Pocket Casts” (AppStore-Link), unserem klaren Genre-Favoriten, liegt Apples, am 26. Juni veröffentlichte Gratis-App zum Abonnieren ausgewählter Audio- und Video Podcasts noch weit hinten. Wir haben die beiden Kandidaten miteinander verglichen und kritisieren fünf spezifische Nachteile des universellen Downloads mit der virtuellen Bandmaschine.

Zu wenig Informationen in der Cover-Anzeige
Apples Podcast-Applikation (links im Bild) versteht sich auf nur eine Cover-Größe und bringt so gerade mal vier Podcasts im Startbildschirm unter. Pocket Casts zeigt 12 Podcasts auf einen Blick an und informiert mit farbigen Indikatoren zudem sofort über die Anzahl der geladenen, angefangenen und noch ungehörten Episoden.

Dauer-Hinweise auf das Verzeichnis
Im Startbildschirm der Apple-App führen sowohl der “Katalog”-Button als auch der “Topsender”-Knopf direkt zu Apples Podcast-Verzeichnis und beanspruchen den wertvollen Bildschirmplatz auch dann noch, wenn die eigene Auswahl hörenswerter Podcasts bereits zusammengestellt ist. Eine Entscheidung die wir nicht nachvollziehen können. Viele iPhone-Nutzer haben nicht mehr als 5-7 Podcasts abonniert und ergänzen ihre Auswahl nur selten um neue Sendungen.

Keine globalen Abo-Einstellungen
Sollen neue Folgen automatisch geladen werden? Wie viele der letzten Folgen soll die App behalten? Wie sollen die Episoden sortiert werden? Fragen die in Apples Podcast-App für jeden Podcast einzeln beantwortet werden müssen. Globale Einstellungen sucht man vergeblich.

Anders bei “Pocket Casts“, hier werden die Einstellungen nur einmal gesetzt, lassen sich durch eine optionale Konfiguration pro Sendung aber auch noch anpassen.

Keine Hinweise
Apple verzichtet auf Push-Nachrichten bei neuen Folgen, zeigt nach dem Start nicht an wie viele Episoden gerade geladen werden (bzw. wie viele verfügbar sind) und informiert auch bei bereits angefangenen Episoden nicht, wie viele Minuten noch übrig sind.

Schnelles Spulen, Abspielgeschwindigkeit Links und Show-Notes
Im Alltagseinsatz nerven die fehlenden Show-Notes in der “Sie hören”-Anzeige der Podcasts-App. Während Pocket Casts alle Links der besprochenen Themen, Safari-freundlich auflistet, sucht man die Notizen zur Sendung in Apple Podcast-App vergeblich. Apple bietet mit “normal”, “Hase” und “Schildkröte” drei unterschiedliche aber schwer abzuschätzende Abspielgeschwindigkeiten an – Pocket Casts die durchgehend schnellere Aufteilung: 1x 1,2x 1,5x und 2x. Apples Knöpfe für das schnelle Vor- und Zurück-Springen durch die laufende Sendung sind in Stein gegossen. 30 Sekunden nach vorn, 10 Sekunden zurück. Pocket Casts erlaubt die freie Konfiguration der Button.

Unterm Strich enttäuscht Apples Anwendung den Podcast-erfahrenen Nutzer noch. Abos von Sendungen die nicht in iTunes-Katalog gelistet sind, können nicht angelegt werden, die Oberfläche lädt auch nach einer sechstägigen Zwangsgewöhnung noch zum Verlaufen ein und eine Übersicht der noch ungehörten Folgen fehlt der Applikation komplett. Schade.

Diskussion 26 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Aber wenigstens funktioniert bei Apple die Syncronisation zwischen den Devices, das hat Instacast bis heute nicht zuverlässig hinbekommen!

    — Stefan
    • na bei mit nicht! und seit sich die App mal dazu entschlossen hat, keine Covers mehr anzuzeigen, bring ich sie auch ums verrecken nicht mehr dazu.

      — Heidl
    • Ich hab weit und Breit nix davon gesehen.
      Die App ist einfach nur Enttäuschend,man hätte sich an der Remote app Orientieren sollen.

      — Stefan
    • Down cast. Mein Favorit! Synchronisation ist Super und ist Universal. Man sollte von instacast die Finger lassen.

      — George
      • Warum sollte man von Instacast die Finger lassen?
        Ich habe es auf iPad und iPhone und bin recht zufrieden…

        — Robbie
      • Ich habe Instacast (leider) gekauft. Apple App. Mag nicht perfekt sein aber reicht vollkommen für meine Belange aus und Instacast ist Schrott auf dem iPad und vorallem im Zusammenspiel mit der ganz guten iPhone App.

        — komacrew
  2. @ifun-Team;
    Habt ihr eigentlich mal ne liste gemacht, mit zu empfehlenden Podcasts? Finde mich da noch nicht wirklich zurecht. Das Angebot ist praktisch erschlagend.

    — Heiner
  3. Finde die App auch seeehr umständlich gemacht! Schaue allerdings mit Erfolg Roche & Böhmermann ohne W-LAN/3G und das stimmt mich schon etwas zufrieden.

    — rob
  4. Da tut noch eine ganze Menge mehr nicht (Zumindest auf meinem iPad 1)!
    Zuerst kurz zu einem Vorkommentator: Das Syncen funktioniert nicht wie gewünscht.
    Podcasts die mit iTunes synchronisiert wurden, werden nach dem Abspielen nicht als gesehen markiert und auch keine Position gespeichert. Das sogar nichtmal auf dem Pad selbst (in der Podcast App geschaut und auf der Videoapp als “ungesehen” markiert).
    Auf dem Pad geladene Podcasts werden hingegen mit Position auf den Mac zurückgespielt,das funktioniert.

    Zumindest bei mir wurden von geladenen Videopodcasts nur das Audio wiedergegeben (trotz 32 MB Dateigröße). Die selbe Datei aus der Videoapp angespielt hat funktioniert…..

    Bin ich da der Einzige oder verwendet niemand hier sonst iTunes für das Abbonieren von Podcasts?
    Sehr hübsch wäre auch eine Funktion wie “diese Podcasts hast du über iTunes abboniert” und “Abo übertragen” von iTunes…. So kann man entweder alles neu suchen oder sehr mühsam über gesyncte Podcasts übertragen.

    Grüße
    Ralph

    — Ralph
  5. Find die Podcast-App ganz OK, wenn sie nicht so unglaublich laggy wäre (iPhone 4, 1 Audio-Podcast mit 620 Folgen). :-(
    Und weis einer von euch, ob neue Podcasts auch automatisch per UMTS/EDGE geladen werden oder nur per WLAN?
    THX!

    — ObiKaiKenobi
  6. Bei mir werden nur deutsche Podcasts angezeigt :(

    Wo kann man Spache und Region (will keine UK-Podcasts!) einstellen?

    — rneugebauer
  7. kann mir mal jemand folgenden gefallen tun:
    - in der ABO-Übersicht, also der erste screen im app
    - den finger auf ein Cover und 1-2 Sec Halten..

    Bin ich der einzige bei dem das app dann abstürzt?

    — onkeloki
  8. Ich kann euch nur zustimmen. Dazu noch ist die App. Mit nur 2 Podcasts, iPod Touch (iOS 5.1.1, kein Jailbreak), furchtbar laggy und stürzt immer ab. Das erinnert wieder an den Glauben für einen neuen iPod Touch mit A5, mehr RAM, … Wenn er dieses Jahr nicht aktualisiert wird, ist der iPod Geschichte.

    — LOLametro
  9. Ich finde das trennen der Funktionen aus iPod voll unnötig!
    Zuerst wurde Videos getrennt und somit ein Icon mehr erzeugt und dann Podcast. Hatte zwar kurz reingeschaut (5min) und dann die App wider gelöscht – nutze seit geraumer Zeit “Pocket Casts” und kann es nur Empfehlen!

    — DIDIOpladen
  10. iCatcher find ich prima. Die 1,50€ stören mich nicht.
    Apple baut schon lange nicht mehr die beste Software.

    — Karl
    • Nutze auch iCatcher! Super App mit vielen Einstellmöglichkeiten…vor allem im Videonereich meiner Meinung nach ungeschlagen!!

      — Hotcom

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13048 Artikel in den vergangenen 2419 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS