Artikel Intents und Contracts: Hoffen auf Apples iOS 6
Facebook
Twitter
Kommentieren (76)

Intents und Contracts: Hoffen auf Apples iOS 6

76 Kommentare

iOS 6 kommt im Spätsommer, die Präsentation und erste Vorabversionen für alle registrierten Entwickler erwarten wir zum WWDC-Auftakt am 11. Juni um 19h. Doch was erwartet uns? Momentan gibt sich Apple gewohnt zugeknöpft – ein paar relativ sichere Wetten lassen dennoch abschließen: Ein überarbeitetes Look-and-Feel des gesamten Betriebssystems und neue Farben im UI. Check. Eine systemweite Facebook-Integration. Check. Apple-eigene Karten statt Google Maps. Check. Eine aufgebohrte Siri-Funktionalität. Check

Viele der anstehenden Neuerungen und Erweiterungen liegen auf der Hand, spannend finden wir jedoch allem die kleinen Optimierungen, über die sich bislang leider nur spekulieren lässt. Eine globale Nachtruhe für Apples Push-Benachrichtigungen, ein besserer App-Switcher, Account-Verwaltungen wie unter WebOS, der schnelle Datei-Austausch zwischen Rechner und Smartphone. Kleinigkeiten die vor allem in der kompakten iOS 6-Wunschliste des iMore-Autors Rene Ritchie versammelt sind und euch einen Abstecher wert sein sollten.

Was iOS 6 in jedem Fall abliefern sollte muss, ist ein iPhone-Äquivalent zu der unter Android und Windows Phone bereits gängigen Inter-App-Kommunikation. Ein Betriebssystem-Feture, das sich ganz gut am Beispiel einer Foto-App beschreiben lässt.

Nehmen wir Camera+. Um mit anderen Apps kommunizieren zu können, müsste Camera+ sich nach der Installation kurz bei iOS registrieren. “Hallo, ich bin eine Foto-App und kann Bilder aufnehmen.” Wann immer wir uns nun in einer Applikation befinden die Bilder weiterverarbeitet (z.B. um diese zu Faxen, zu Flickr zu laden oder daraus eine Postkarte zu bauen), sollte diese zukünftig nicht nur die Möglichkeit anbieten auf das Foto-Archiv und die Standard-Kamera des iPhones zuzugreifen, sondern eine Liste all jener Anwendungen präsentieren, die sich als Foto-App registriert haben. “Oh, du willst ein Foto benutzen. Aus welcher App hättest du dieses denn gerne? Deinem Foto-Archiv? Camera+? oder der ProCamera?“. Entscheidet man sich nun für Camera+ geht die App auf, lässt euch ein Foto schießen und bearbeiten, geht wieder zu und übergibt der Flickr-Anwendung nur das soeben erstellte Ergebnis.

Ein Konzept, dass auch für Kontakte, Songs, Mailadressen und und und gelten würde.

Android nennt das Prinzip “Intents” und beschreibt die Inter-App-Kommunikation am Beispiel Shazam.

Unter Windows 8 heißt der Austausch Contracts.

Windows 8 contracts are the glue that binds your app to other Metro style apps and to the system UI. For example, the File Open Picker contract allows the user to import files from one app into another.

Apples iOS 6 muss genau hier nachbessern. Wir brauchen Apps die sich miteinander unterhalten können.

Diskussion 76 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Wir brauchen die Inter App Kommunikation nicht unbedingt. Sinnvoller wäre es ein extrem einfaches, Selbstverwaltendes Dateisystem zu bauen. Welches Untuitiv und einfach zu bedienen ist, in dem alle Dateien abgelegt werden.
    Beispielsweise alle Bilder, aller foto Apps. Dann kann man entscheiden n welcher App man dieses wiederum öffnet.
    Das gleiche mit Dokumenten, Tabellen, Präsentationen, Videos/Filmen, Audio Dateien & Sonstiges.

    Das System fragt vorher, welche Dateien kannst du erstellen, und wo sind die bei dir Gespeichert und welche Dateitypen kannst du öffnen?

    Dann nimmt sich iOS 6 bei bedarf die Daten von der Erstellerapp und öffnet sie in einer Anderen App. Das ganze über iCloud auf allen devices synchron.

    MSP
    • Sehe ich auch so! Dann wäre auch die Synchronisation mit dem Rechner einfacher. Über iTunes – Apps ist das mehr umständlich.

      — Sebastian
    • Stimme ich auch zu. Der Ansatz gefällt mir wesentlich besser als Intents oder Contracts.
      Auch wenn ich persönlich dieses Feature noch nicht gebraucht hätte

      — Fabian
    • Damit würde das Sandbox-Konzept unterlaufen werden. Innerhalb einer Anwendung muss der Nutzer entscheiden, welche Daten an wen weitergereicht werden. Ein NoGo für den Einsatz in Unternehmen. Das ist nur in geschützten Netzwerken (internes LAN) vertretbar. Das iPhone ist aber im öffentlichen Internet.

      — Dietmar
    • Stimme ich nicht ganz zu, denn nicht immer geht es um Dateien, stell dir vor, du hast einen Link und willst wählen, mit welchem Browser du es öffnen willst. Du hast eine Emailadresse und kannst wählen, mit welcher App du ein Email schicken oder einen Kontakt verwalten willst. Du hast ein Termin und kannst wählen, mit welcher Kalender-App du es bearbeiten willst oder du hast einen Geolocation-Link, z.B. aus einer Geocaching-App und kannst wählen, mit welcher Karten- oder Navigationsapp, oder mit Google Earth du es öffnen willst.
      All das funktioniert dann zwischen verschiedenen Apps, ohne das Daten lokal zwischengespeichert werden müssen.
      In dem genannten Beispiel mit Photos gebe ich dir Recht, auch wenn du zugeben musst, dass mit der direkten Verlinkung ein Zwischenschritt gespart wird.

      — skee
      • So hatte ich das gedacht. Links und ähnliches müsste man über langes halten wählen können, ähnlich in Safari (in neuem Tab öffnen, kopieren, …) nur dann halt “Link öffnen in”; “geoposition öffnen in”;…usw.

        Das Dateisystem müsste in Wirklichkeit kein richtiges sein, eine intuitive Darstellung, mit Optionen zum öffnen der Dateien reicht vollkommen. Also mehr eine Sammlung automatisch vom System erstellter Verknüpfungen. Die Dateien liegen weiterhin bei den Apps. Davon würde Apple nicht ablassen, da es ja auch Entwickler gibt die das neue Dateisystem (iOS Finder) nicht implementieren möchten.
        Also erstelle ich ein Dokument bei Pages. Es bleibt wo es ist. Das System bekommt lediglich eine Verknüpfung, wie auf das Dokument zugegriffen werden kann. Ich gehe in “iOS Finder” und wähle die Verknüpfung des Dokumentes aus und öffne sie beispielsweise in Dropbox. die Daten von Pages werden geladen und zur Dropboxapp geschickt.

        Man könnte es auch einfacher machen einer Mail etwas anzuhängen.
        Man ist beim schreiben einer Mail. Dann kann bei Bedarf ausgewählt werden welche Dateien geladen und angehängt werden sollen.

        MSP
    • Leute einer der “Geheim” Rezepte ist von Apple die einfachheit es zu bedienen!
      Ich habe auch ein Android und der größte unterschied war (ausser oberfläche) diese vielen möglichkeiten und einstellung. Das kann den ein oder anderen schon zur verzweiflung bringen.

      — DerSkeptische
      • Das ist schon richtig.
        Aber die Platform “Smartphone” weitet sich halt auch aus. Man macht mit den Geräten einfach sehr viel mehr als noch vor 2-3 Jahren. Apps bieten mehr Möglichkeiten, werden initiativer. Da fehlen einfach solche Dinge wie Interaktionen zwischen Apps!
        Apple muss da eindeutig nachbessern, sonst wird man früher oder später mehr leute ins Android-Lager verlieren statt welche daraus zu gewinnen. Besonders mit der sicherheit das Android noch mindestens 4 Jahre weiter entwickelt wird.

        — Gerd
      • Bei dem bisherigen Datei-Konzept kann ich aber an Einfachheit nichts finden. Ich operiere recht oft über mehrere Apps. In einigen Fällen muss man eine regelrechte Kette abarbeiten, um Dateien zu übergeben. Um z.B. In DropBox oder in iUnarchive eine in Numbers erstellte Excel-Datei ablegen zu können muss ich von Numbers aus eine Mail erstellen, dabei die Numbers-Datei als Excel-Datei exportieren, dann versenden, Mailpostfach öffnen, und kann dann erst die Excel-Datei im Mailanhang an DropBox, iUnarchive usw. zuweisen. Und wehe, ich bin grad nicht online, Mein Datenvolumen ist verbraucht, oder habe grad mal wieder ein Provideroroblem. Dies mal als Beispiel von Appel selbst, wie dämlich schwer man es dem User machen kann…

        — Kartoffelsack
    • DAS fehlt mir auch am meisten. Wozu eine Datei in Pages auf dem iPad bearbeiten und per iCloud synchronisieren zu lassen wenn ich sie niemals dort herausbekomme… Das nervt ungemein

      — komacrew
      • Du kannst sie aber über iCloud.com als Pages/PDF/Word Datei herunterladen und weiterverarbeiten/Drucken

        MSP
    • Es ist doch e schon fast so.
      Wenn ich lange auf ein Dokument das ich per Email erhalten habe klicke werden mir die verschiedenen Programme die es öffnen können angezeigt.

      — Georg
  2. Ich hoffe das endlich ein Applependant wie SBSettings bei iOS6 mit dabei ist.
    Dann währe ich schon voll zufrieden!

    — Raceface
  3. Was in iOS 6 nicht fehlen darf, ist endlich eine erhöhte Datensicherheit. Die UDID kann dann nicht mehr ausgelesen werden. Das Adressbuch darf nur auf Nachfrage Informationen preisgeben, ebenso Bilder und Termine. Abwarten…

    — sam
    • Das wird Apple niemals machen…siehe Gesichtsbuchintegration! Wer so etwas unterstützt hat definitiv kein Interesse an Datenschutz. Nenn mit ruhig Paranoid aber das ist eine amerikanische Firma…und die haben von Haus aus nichts mit Datenschutz zu tun.

      Minijobber
      • Ja, die Befürchtung habe ich auch. Selbst wenn man mit Facebook nichts zu tun hat, so wie ich, muss man trotzdem eine Datenvernetzung, durch das Adressbuch, Telefonnummer, oder Fotoalbum (Gesichtserkennung) etc. fürchten. Ob die Datenkrake Facebook auch bei Nichtverwendung inaktiv ist, weiß dann nur Apple. Und wie du schon angemerkt hast, ist der Datenschutz kein erstrebenswertes Ziel dieses Unternehmens.

        — sam
  4. Ich würde mir als erstes ein besseres Siri wünschen, das auf Ortsinformationen und Wolframalpha zugreifen kann. Und dann wäre sowas wie airdrop cool, damit könnte man Bilder, Videos, Musik, Pdfs, kopierte urls und allgemein eine Zwischenablage synchronisation mit dem Mac

    J123432
    • Warum es das eigentlich schon längst gibt. Ich hätte das auch anders als beim iPad umgesetzt. Dort dreht sich der ganze Bildschirm und alle Apps werden neu angeordnet.

      Besser würde ich finden das sich jedes einzelne Symbol einfach nur um 90° mitdreht sammt Untertietel aber quasi an der Stelle bleibt wo es war. Statusbalken kann ja dann für sich allein nach oben wandern.

      — Futzi.2
  5. Wozu eine systemweite Facebook-Integration? Damit der geldgeile Datenkrake noch mehr Daten abgreifen und damit Kohle verdienen kann?

    — Technikelse
    • Facebook finde ich Super für alle Facebookgeilen. Ich würde das bei mir einfach abgeschaltet lassen.

      — Mickey Mouse
      • Genau. Wann kapieren die Menschen, dass dieser sommersprossige Bubi gecancelt werden muss. Lest oder hört blackout von Marc elsberg.

        — Silversurfer54
      • Spar’s dir. Die ganzen Idioten verstehen das nicht. Anscheinend denken alle, dass automatisch alles bei FB hochgeladen wird. z. B. an wen sie SMS schreiben, mit wem sie telefonieren, welche Pornseiten sie besuchen.

        Es versteht keiner, dass man FB ja einfach nicht nutzen muss. Genau wie Twitter…da gibt es auch die Integration, aber ich nutzte sie nicht. Und ich beschwere mich auch nicht das es sie gibt. Die Integration ist nunmal da, aber ich muss die ja nicht nutzen.

        — Daniel1988
  6. Warum müssen wir alle mit diesem Facebook Betrüger (siehe Aktiekurs) überall zugekleistert werden.?Hoffentlich gibt es einen großen Knopf zum ausschalten.

    — Silversurfer54
    • Aha, da spricht einer, der sich auf dem Aktienmarkt auskennt. Klarer Fall: Facebook hat alle betrogen, indem sie auf dem Markt bis jetzt ein Viertel ihres Vermögens verloren haben.

      — skee
  7. was haben alle gegen eine facebook integration? Schaltet es doch in den Einstellungen aus, zwingt euch ja niemand es zu benutzen.

    — Marc W.
    • “…zwingt euch ja niemand es zu benutzen…” dasTotschlagargument welches immer dann hervorgeholt wird wenn man nicht weiter weiß. Wenn alle so denken würden könnte Apple ja auch rassistische Apps zulassen…zwingt dich ja keiner diese zu benutzen. Oder eine Moppingplattform in der man Dich einfach so an den Pranger stellen darf…warum denn nicht so eine App….zwingt Dich ja keiner diese zu benutzen. Ach ja…und alle Server von Gesichtsbuch stehen wo?

      Minijobber
      • Und?
        Nur weil du das nicht möchtest, müssen das alle nicht wollen?
        Facebook gehört halt heut zutage zu dem was manche Lifestyle nennen. Warum sollte des nicht fest integriert werden um es den viele. Leute die es nutzen wollen einfacher zu machen. Ich behaupte jetzt einfach mal dass es mehr iPhone Nutzer gibt die Facebook regelmäßig benutzen, als kategorische dagegen-Nörgler wie dich.
        Du musst

        — Gerd
      • Man darf gerade die Zusammenarbeit mit FaceBook solche Sachen ruhig auch mal kritisch sehen. FaceBooks Geschäftsmodell beruht nunmal auf der Auswertung von Userdaten. Lifestyle hin oder her, wird FaceBook in iOS integriert so liegt es für den Anwender nahe, dass mittels iOS dann ebenso eigene Userdaten gewinnbringend verwertet werden, dieses dann sogar durch Unterstützung von Apple selbst, eben, weil FaceBook flächendeckend ins iOS integriert ist. Die Gewinne fließen dann nicht nur durch eine Vernetzung von Apple-Geräte und Software, auch durch Nutzerdaten und den direkt damit verknüpften Werbemarkt. Bei letzterem hatte Apple bisher kein Standbein, weder durch eigene soziale Netze noch durch Wirklich gewinnbringeepnde eigene Werbeplattformen, im Falle FaceBook nennt sich so was Markterschliessung. So jedenfalls sehe ich das ;-(

        — Kartoffelsack
      • Also zuerst einmal sollte man wissen, wie man Facebook benutzt und einsetzt. Wer das nicht weiß, oder keine Lust hat, sich dafür zu interessieren, sollte es sein lassen. Aber solche unqualifizierten Kommentare hier zu schreiben zeugt einfach von Dummheit. Oder willst du etwa auch verbieten, dass man mit einem Browser die Facebookseite aufrufen kann, weil dieses Teufelszeug so gefährlich für dich ist? Wo hast du dein Wissen her, aus der Computer-Bild?

        — skee
      • Oh man, wenn ich hier den ganzen Mist lese stellen sich mir die Haare hoch. Ich verstehe nicht, wieso hier manche so tun als ob facebook ja was selbstverständliches ist. Und von Lifestyle zu sprechen ist ja auch schon bisschen lächerlich aber darauf will ich nicht eingehen. Ich habe selbst einen Facebook account, den ich auch nutze allerdings sind sämtliche Informationen gelogen. Ich habe mich sehr mit Facebook auseinandergesetzt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass der Informationsaustausch bei Facebook nicht kontrollierbar ist, selbst wenn man alles auf privat umstellt. (das könnte man jetzt ewig ausweiten) Jeder der was anderes behauptet, der möchte es nicht wahrhaben oder ist nicht in der Lage zu begreifen. Deswegen ist eine gesunde Skepsis angesagt. Es liegt an Apple wie es umgesetzt wird. Abwarten und Tee trinken.

        — david.k
  8. Ich wünsch mir ein normalen Recorder zu dem Voice Recorder der ein Line in Signal in Stereo aufnimmt. Grundsätzlich scheint es ja zu fkt da es ja line in Adapter für Gitarren, Instrumente etc gibt. Aber kein banale Funktion oder adapter für Line in Stereo.

    Dann alle System Apps im Querformat (Youtube, etc)

    Bedienbare iPod APP auch wenn sie angedockt ist und z.B. vom Autoradio gesteuert wird um die Tietel zu bewerten oder der schnelleren suche.

    Ähnliche WLan Sharing funktion wie Samsungs S3 “S-Beam” oder OSX’s “AirDrop”

    — Futzi.2
  9. NCSettings von Cydia in der Art auf jeden fall. Mir fehlt die Schnellwahl von W-Lan – Bluetooth – 3G – GPS – etc. pp.! Und ja immer her mit Facebook =) und die neue UI gerne. Mal was frisches ist gut. Vllt. Siri für iPhone 4? =D

    Kiova
    • Super Idee…und dann bitte mit Gesichtsbuchzwangsanmeldung…ansonsten kein iPhone. Und die Ortungsfunktion mit Klarnamen (Kontrolle erfolgt durch den Provider) und bei Zuwiderhandlung gibt es eine automatische Netzsperre. Und Termin-, Adress- und Kontoverbindungsaustausch automatisch mit jedem Gerät im Umkreis von einhundert Metern. Oh ja…das bringt uns alle weiter…das ist die Welt von Steve…R.I.P.

      Minijobber
  10. Und bitte endlich erlauben Dateien wie Bilder Musik etc per Drag and Drop aufs iPhone zu bekommen. Dieses iTunes Sync Zeug ist wie ein Krepstumor den man mit Gewalt entfernen möchte. Habe jetzt das iPhone seit dem 2G dann 3GS jetzt 4S und ich finde das dies der größte Nachteil an Apples Smartphone ist.

    — Snooze
    • Das geht doch schon lange. Ich weiß nicht mehr genau wie (benutze iTunes so gut wie gar nicht mehr), aber ich glaube du kannst auf manuell umstellen und dann einfach deine MP3s per Drag und Drop in ituness auf dein iPhone kopieren. Hab ich immer so gemacht.

      — Peter Lustig
  11. Ich wäre ja schon mit einem Durchgestrichene-Glocke-Symbol neben der Akku-Anzeige zufrieden, wenn die Klingeltöne ausgeschaltet sind…

    Jan
    • Du hast eine orangene Markierung auf einem Hardware Switch? Und noch dazu lässt sich die Stellung des Switch’s erfühlen da es ja kein Button sondern ein Switch ist!

      Keine Ahnung wozu du dir unnötige Piktogramme erhoffst wenn Apple hier schon das Maximum an Idiotensicherheit verbaut hat. Vielleicht noch ‘ne blinkende rote LED neben der Front-Cam?

      — Vio
      • Man kann sich das natürlich auch schön reden. Ich persönlich schaue bei meinem Phone auf’s Display und nicht auf die Seite und ich lege auch nicht immer den Finger auf den Stummschalter. Tatsache ist, wenn sich der Stummschalter unabsichtlich verstellt, habe ich dies erst bemerkt, wenn ein Anruf kam und seitdem ich das Glockensymbol habe sehe ich es sofort.

        — Thorsten G.
  12. Mir würd schon reichen, wenn der “Open in” Dialog nicht blödsinnigerweise auf 10 Apps beschränkt wär.
    Oder, wenn schon auf 10 begrenzt, diese 10 in den Systemeinstellungen ausgewählt werden könnten bzw. automatisch die letzten 10 benutzten Apps aufgelistet wären.
    Mich nervt das Problem gewaltig, weil ständig mein Favorit für PDF-Bearbeitung aus der Liste gekickt wird …

    — bobo
  13. Per Siri die ganzen Netzwerkeinstellungen steuern. Bluetooth ein, w-lan ein…. Das wäre sinnvolles Siri.

    — Barnetta07
  14. “Apples iOS 6 muss genau hier nachbessern. Wir brauchen Apps die sich miteinander unterhalten können.”

    … brauchen wir das wirklich, oder ist es einfach nur ein gewünschtes Feature?

    Wie schon gesagt wurde: iOS ist so toll, weil es EINFACH ist! Also hoffe ich, dass Apple sowas nicht bringt und das System auch einfach lässt …

    — Erik
    • Ja, aber gena das ist gegenüber der aktuellen Situation eine Vereinfachung. Jetzt ist es viel zu umständlich, ein Produkt aus App A in App B zu öffnen, wenn es überhaupt funktioniert, dann nur über zum Teil komplizierte Umwege.

      — skee
  15. Intents und Contracts brauch ich nicht, mir reicht es schon wie im Mountlion das alle Apps in einem Gemeinsamen Punkt ihre Daten ablegen. In der iCloud.

    Und das öffnen von bestimmen Links oder Dateien in bestimmten Apps ist ja schon möglich. Nur eben eingeschränkt. Warum auch immer, da kenne ich mich zu wenig aus.

    — Anzul
  16. Raceface sagt:
    2. Juni 2012 um 22:21
    Ich hoffe das endlich ein Applependant wie SBSettings bei iOS6 mit dabei ist.
    Dann währe ich schon voll zufrieden!

    DAS HOFFE ICH AUCH !!!

    — emre
  17. Was mich wundert, dass niemand was über eine Benutzerverwaltung schreibt. Ich teile mir zB das iPad mit meiner Mutter. Da wäre es schon sinnvoll eine Benutzerkontenverwaltung zu haben. Zumindest auf dem iPad :)

    — Techi
  18. WICHTIG:
    - Die Möglichkeit, mehr als 12 Apps in einem Ordner zu haben. Scrollen nach rechts und links sollte auch im Ordner möglich sein.

    - Die Möglichkeit, meine in iCloud hochgeladenen Bilder direkt auf der iCloud.com Seite sehen zu können.

    — Daniel1988
  19. Ganz praktisch wäre, wenn ich an eine Email ein Bild oder auch mehrere anhängen kann und nicht aus der Galerie heraus jedes Bild einzeln per Email schicken kann. Das sollte vor allem auch umgekehrt, von der Email-App aus funktionieren, wenn ich z.B. jemandem antworte, dabei etwas zitieren und ein Bild anhängen will.

    — skee
  20. Irgendwie gefällt mir das neue iOS 6 nicht. Bei vielen Apps bekommt man doch auch viele Seiten zum Blättern oder nicht? Von der neuen Kartenapp bin ich auch noch nicht so begeistert.

    — iDennis
  21. Hallo Zusammen,
    Ich habe einen interessanten Bericht gelesen, in welchem stand, dass eine tiefgreifende integration von Facebook (so wie sie twitter hat) nicht sehr wahrscheinlich ist. Ein Grund (wirklich nur einer, gibt mehrere die ich nicht schreiben will), Facebook möchte ein eigenes Handy herstellen und hat dafür Entwickler eingestellt, die am iphone gearbeitet haben. Apple würde sich einen Feind ins Haus holen, würden sie Facebook komplett integrieren, daher denke ich, dass vllt eine leichte integration kommen wird. Aber wir werden ja bald schlauer sein.
    btw, für Apple würde es Sinn machen Twitter zu kaufen. Um weiter an Daten zu kommen brauchen auch die ein soziales Netzwerk und Twitter mit seiner einfachheit würde perfekt passen. ( Viele Wirtschaftsexperten sind da gleicher Meinung)
    Lg

    — JeanPaul

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13865 Artikel in den vergangenen 2553 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS