iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 091 Artikel

Kunden erhalten Extra-Volumen

Vodafone Pass und Telekom StreamOn: Ende März ist Schluss

Artikel auf Mastodon teilen.
102 Kommentare 102

Ende April des vergangenen Jahres untersagte die Bundesnetzagentur die Zero-Rating-Angebote „Vodafone Pass“ und „Telekom StreamOn“, mit denen die beiden Netzbetreiber ausgewählte Content-Partner bevorzugten.

Vodafone Pass

Werbegrafiken zu Vodafone Pass

Content-Flats zum Nachteil der Kunden

Die Nulltarif-Optionen sorgten dafür, dass die Inhalte bestimmter Anbieter nicht gegen die im Vertrag inklusiven Datenvolumen der Bestandskunden gerechnet wurden. Oberflächlich sorgte dies zwar für eine YouTube-Flat, eine Spotify-Flat oder eine Fernseh-Flat, genauer betrachtet stand die Sonderbehandlung der Content-Partner den Interessen der Mobilfunkkunden jedoch im Weg.

So förderten die Zero-Rating-Angebote das hohe Preisniveau der hierzulande anfallenden Datenkosten und sorgten dafür, das die Netzbetreiber echte Daten-Flatrates weiterhin nur zu völlig überzogenen Kosten anboten.

Nach der Entscheidung der Bundesnetzagentur wurden die Anbieter dazu verdonnert die Tarif-Angebote zügig einzustellen (Telekom und Vodafone mussten den Vertrieb der Zero-Rating-Tarif zum 1. Juli 2022 aufgeben) und die laufenden Verträge mit entsprechenden Nulltarif-Optionen bis spätestens Ende März 2023 zu kündigen.

Kunden erhalten Extra-Volumen

Nun hat Vodafone damit begonnen, Anwender mit Vodafone Pass-Verträgen zu kontaktieren und bietet diesen nun zusätzliches Inklusiv-Volumen an. Wie viel hier geboten wird hängt dabei offenbar vom Vertrag der Bestandskunden ab. Erste Anwender berichten von 10 GB Extra-Datenvolumen pro Monat, die in E-Mail-Anschreiben angekündigt werden. Hier heißt es dann zum Beispiel:

[…] danke, dass Du uns als Mobilfunk-Kunde die Treue hältst. Aktuell nutzt Du den Tarif Red 2020 M und hast einen Video Pass aktiviert. Damit nutzt Du Deine Lieblings-Apps, ohne Dein Datenvolumen zu verbrauchen.

Gern würden wir weiter unsere Vodafone-Pässe anbieten. Leider ist das nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht mehr möglich. Dieser hat Tarifbestandteile untersagt, die ausgewählte Apps ohne Datenbelastung nutzbar machen. Auf Basis des Urteils hat die Bundesnetzagentur angeordnet, solche Angebote bis zum 31. März 2023 einzustellen. Dein Vodafone Pass entfällt dann.

Gut für Dich:

Wir haben uns etwas für Dich einfallen lassen. Du bekommst als Ersatz von uns kostenlos 10 GB Extra-Datenvolumen pro Monat, solange Du Deinen aktuellen Mobilfunk-Tarif nutzt.

Du musst nichts weiter tun:

Das geht ganz automatisch. Bis zum 31. März 2023 passen wir Deinen Vertrag an. Wir informieren Dich per SMS, sobald der Pass entfällt und Dein neues Datenvolumen bereitsteht. Ansonsten ändert sich für Dich nichts. Auch die Laufzeit Deines Vertrags bleibt unverändert.

Die betroffenen Verträge werden dabei automatisch angepasst. Vodafone selbst informiert nach erfolgter Umstellung per SMS über das Zusatz-Volumen. Ein Sonderkündigungsrecht besteht dabei jedoch nicht, wie der Mobilfunkbetreiber in dieser FAQ zum Ende des Vodafone Pass erklärt.

20. Jan 2023 um 12:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    102 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Unglaublich, wie unglaublich inkompetent unsere Bundesnetzagentur ist.

      • Vodafon und Telekom haben ein Angebot in dem Markt gedrückt, was von Beginn an nicht rechtmäßig war und sind mehrfach darauf hingewiesen worden, dass das mit der Verpflichtung zur Netzneutralität nicht vereinbar ist. Obwohl sie es wussten, haben sie es trotzdem gemacht und dann – nach erstaunlich langer Zeit – die Quittung dafür bekommen. Die BNetzA ist nicht inkompetent, Vodafon und Telekom haben hier eindeutig und wissentlich Rechtsbruch begangen in der Hoffnung, damit durchzukommen. Wer mehr dazu wissen will, findet bei Logbuch Netzpolitik dazu eine Podcastfolge.

      • Hier wird die Telekom schon 2019 auf der Hauptversammlung darauf hingewiesen: https://www.youtube.com/watch?v=7KGVoH-wgt0 – von Thomas Lohninger, der auch im Podcast von Tim und Linus das nochmal genauer erklärt.

      • Welche Quittung haben sie denn bekommen? Am Ende haben beide vermutlich eine gute Anzahl an Neukunden oder Tarifwechsler bekommen. Eine Strafe gab es schließlich nicht der Mehrumsatz/-profit hat sicherlich das bisschen Anwaltskosten überdeckt.

  • Jahre lang zufrieden StreamOn genutzt.

    Seit letztem Jahr, haben wir aber Telekom MagentaEins Unlimited (Festnetz+Mobil) mit insgesamt 6 Teilnehmern (Partnerkarten) und zahlen so jeder 20€/Monat für unbegrenztes Internet.

    Besten Tarif, mit der besten Preis/Leistung die wir je hatten.

  • ich finde es eher verrückt, dass es in Dtld noch richtige Laufzeitverträge gibt…fühlt sich irgendwie 20 Jahre zurück an :)
    (lebe seit einigen Jahren in Schweden -hier ist durchweg alles, was zumindest mir untergekommen ist, jederzeit kündbar)

  • Schön das Vodafone selbst sagt das kein Sonderkündigungsrecht besteht. Jedoch irren die sich etwas wenn es Bestandteil des Vertrags ist, somit besteht sehr wohl ein Sonderkündigungsrecht.
    Hab ebenfalls gestern die Mail erhalten und werde Kündigen oder sie stufen es dann als unlimited ein.

    • Naja. Es ist eine zubuchoption. Für diese hast du das Sonderkündigungsrecht. Das kannst dir aber sparen, den hat VF für dich gekündigt.
      Der eigentliche Vertrag bleibt davon – rechtlich gesehen – unberührt. Somit auch kein Sonderkündigungsrecht für den Laufzeitvertrag, sondern nur für die Zubuchoption.

      Kussi

      • Lass ihn doch mal selbst etwas herausfinden :D Spielverderber

      • Californiasun86

        Kussi? Wie bist du denn drauf!

      • magst du keine Kussi?

      • Hey, Sunny, mussten wir nicht alle ein bisschen lächeln bei dem „Kussi“? Ich fand’s cool, hat er doch allen evtl. angep… Kommentatoren gleich den Wind aus den Segeln genommen.

      • genauso macht man das ^^

      • Ja und nein. Denn letztendlich kann man unterstellen, dass für den Tarif explizit mit dieser Option geworben wurde und womöglich nur aus diesem Interesse heraus der Kaufvertrag zustande kam. Nur lässt sich das nicht ohne Weiteres klären und würde nur auf eine Klage hinauslaufen, über die am Ende ein Gericht entscheiden müsste.

    • Dieser Annahme war ich auch. Du liegst aber falsch. Ich habe es juristisch prüfen lassen. Die Option ist nicht Bestandteil des Vertrages. Mir ging es dadrum, dass ich etwas anders als „Ausgleich“ wollte, eine weitere SIM. Egal wer jetzt hier gegen schreibt, dass das Vertragsbestandteil sei, nein ist es nicht. Ich selber wollte es auch nicht glauben. Aber so ist es. Andernfalls müsste man es über ein Gericht feststellen lassen.

    • Sonderkündigung gibt es nicht. Die Optionen sei laut dem Netzbetreiber ein kostenloser Zusatzvertrag, der sich vom Kunden und Anbieter jederzeit kündigen lässt.

  • Die Telekom will den Kunden 3 Monate lang unbegrenztes Datenvolumen anbieten. Finde da das Angebot von Vodafone deutlich besser…

  • Wow 10 GB extra. Hat sich ja richtig gelohnt gegen solche Angebote vorzugehen. Hauptsache die Neider sind jetzt alle glücklich.

    • Ich verstehe bis heute nicht, was das mit Neid zu tun haben soll. Hier lag ein Verstoß gegen die Netzneutralität vor. Sicher ist das Ansichtssache, aber noch immer stellt sich mir die Frage, warum man immer und überall streamen können muss. Man kann in fast allen Apps die Sachen runterladen und es so offline nutzen.

      • Nur weil du es runterladen willst?! Es ist einfach nicht mehr zeitgemäß Verträge mit einem begrenzten Datenvolumen raus zu hauen, hier wird der Kunde einfach nur gemolken.

      • Da die Dienste ja auch für die Anbieter Entgeltfrei waren, lässt sich da wirklich drüber streiten. Die Definition sieht ja doch anders aus, aber egal. Das Ding ist durch, muss man halt mir leben. Ich lache nur jedes Mal darüber wenn sich wieder über „zu wenig datenvolumen“ aufgeregt wird.

      • Zu wenig Datenvolumen ist Definitionssache. Sicher der Trafic ist in den letzten Jahren gestiegen, auch bei mir. Jedoch bleibe ich bei meiner Auffassung was das Streamen angeht, da kann man deutlich den Datenverbrauch reduzieren, wenn man das will bzw. auf den heimischen Internetanschluss umlegen.

      • Ok also Liveevents willste Downloaden. Sag mir bitte wo dann werde ich Tipico Weltmeister!!!

  • In diesem Artikel steckt soooviel Stolz des Schreiberlings…

  • Hab vor einem Jahr den Vodafone Vertrag auf 100GB gewechselt. Damit auf den pass verzichtet…
    ist aber halt ein Angebot gewesen… wie es in einem Jahr ausschaut weis ich nicht. Oder wird man wieder mit 20 GB abgespeist? Naja mal schauen…

  • Schade, die Fair-Use Regel wird wohl nicht aufgestockt.
    Telekom unlimitet, allerdings im Eu-Auland auf 80GB begrenzt.
    Bis dato hatte ich 80GB plus 80GB Stream on, das reichte so eben aus.
    Ich bin gespannt wie es da wird.

      • Die Stream On-Option im Ausland/EU-Roaming (!)war keine richtige Flatrate, hier gab es ein Freivolumen, ähnlich wie die Fair Use-Regel beim Roaming.. dieses Zusatzvolumen fällt jetzt durch den Wegfall der Option weg und das ist echt doof insbesondere für Kunden die schon unlimited-Tarife haben..

      • ja das habe ich auch so …

        wenn ich das World Paket nehme wird es auf 50GB reduziert und EU zählt zur Welt

      • Ach im Ausland…

    • Das stimmt nicht mehr.

      Im EU-Ausland, EWR und GB gilt dasselbe wie im Inland, unbegrenztes Internet bei Unlimited Telekom.

      Nur wenn man sich länger im Ausland aufhält als in Deutschland, kann es zu Problemen kommen. Aber eine Überwinterung bspw auf den Kanaren kostet keinen Vertrag mehr.

      • @Schnorri67, erkundige dich doch einfach mal bevor du Halbwissen preis gibst. Bei Volumentarifen gibt es keinen Unterschied mehr, sofern man sich höchstens 4 Monate am Stück im Ausland befindet. Sofern man einen unbegrenzten Tarif hat, gibt es nach wie vor die Fair Use Policy, die dein Volumen eben auf zB 80gb (abhängig vom monatlichen Tarifpreis) begrenzt.

      • Genau so.
        Dazu kommt noch, das nach dem 4. Monat der Datenverkehr extra bezahlt werden muss, also Null Inclusiv-Volumen mehr.

      • Schau mal die günstige Dänen,Össi , Italia die kommen außerhalb ihres Landes auch auf nur 8-9Gb.
        Glaube die Providerrechung ist 2€/GByte und Max. 3-4 Monate am Stück.

  • Mich würde ja mal interessieren wie die Studie jetzt ausfällt, ob die stream on Pakete wirklich der Grund für die hohen Preise waren? Ich bezweifle das immer noch.

    • Traue keiner Studie, die du nicht selbst finanziert hast

      • Nichts für ungut aber dieser proletenspruch sagt immer mehr über den aus der es sagt, als über die Studie/Statistik die man damit kritisieren möchte.

      • Nichts für ungut aber diesen „Proletenspruch“ habe ich mir gerade selbst ausgedacht. Der Spruch auf den du du anspielst geht so: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Zugegeben, davon abgeleitet aber dennoch ein anderer

      • Naja es sind zwei Wörter ausgetauscht, die am Ende auch noch das gleiche im Kontext bedeuten. Du kannst drauf stolz sein, für mich ist er jedoch gleichbedeutend mit dem anderen Satz und die Meinung steht oben

      • So ist es.

  • Mir bot Vodafone telefonisch auch mehr Datenvolumen zum gleichbleibenden Preis an. In den Vertragszusammenfassungen war dies auch so zu sehen. Also hab ich der Vertragsänderung zugestimmt. Als die Bestätigung kam, war von gleichbleibenden Preis mit mehr Volumen nichts mehr zu sehen. Ich wurde einfach in den nächst teureren Vertag hochgestuft. Der Rücktritt von der Änderung erfolgte weitestgehend problemlos, nur der Mitarbeiter der Hotline war recht unverschämt.

    • Hahaha, Vodafone in Aktion. Wie ich diesen Laden nicht mag. Die haben Ähnliches damals mit mir abgezogen. Nun bin ich 6 Monate bei der Telekom, zahle nur 10€ mehr im Monat, aber es ist einfach wie Tag und Nacht. Nie wieder werde ich zu Vodafone zurück. Die probieren was sie können!

  • Wieder ein tolles Beispiel dafür wie schlecht viele EU Maßnahmen sind. Mein wohl und wenn ich einige Kommentare hier lese, wurden dadurch mit Füßen getreten. Ich bin, noch bis 31.03.23, mit Stream On sehr zufrieden. Einfach das Wissen zu haben ich höre Musik so viel ich will und muss mir keine Gedanken machen. Ob ich am Anfang des Monats weiterhin so denke, glaube ich nicht.

    Sind hier auch ältere dabei, die das Surfgefühl kennen, ohne jedesmal irgendwelche Cookie Consent Banner bestätigen zu müssen – traumhaft war dies. Sollte ja auch dank der tollen EU die großen Player einschränken. Was ist tatsächlich passiert. Ich surfe nur noch auf den Seiten der großen, weil die eh meinen Consent haben und vermeide dadurch die kleineren Anbieter, weil ich denen nicht auch noch offiziell meinen Consent geben, abwählen, etc. möchte.

    Man merkt, dass da in Brüssel wirklich nur *** sitzen.

    • Das hat mit Brüssel wenig zu tun, mit Demokratie aber viel. Lies mal nach, worum es eigentlich geht, dann überleg mal und dann kannst Du Dich ja nochmal äußern.

      • Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass das alles Leute entschieden haben, die wirklich Ahnung haben.

        Cookie-Consent ist eine Luftnummer, weil 90% der User eh irgendwann genervt „okay“ klicken.

        Und Stream-On war technisch begründet (bandbreitenadaptives Streaming) und diskriminierungsfrei kostenlos für Anbieter zugänglich.

  • Diese Entscheidung der BNA war ein Schuss ins Knie der Verbraucher. Die Preise werden deswegen nicht günstiger. Also haben sie zum Vorteil der Anbieter entschieden

  • Hab letzte Woche auf den Unlimited Tarif gewechselt. Da ich auch Festnetz bei der telekom habe kostet es mich 45€/Monat. Damit komm ich klar.

  • Sorry, ich muss einfach kommentieren… Ich freue mich so derart darüber, dass StreamOn endlich weg kommt. Herrlich! :-)
    Viel zu lange hat es gedauert, aber die Vernunft hat letztendlich doch gesiegt, allem Unmut willfähriger Konsumenten zum Trotz, die nur egoistisch ihr eigenes Wohl im Sinn hatten, statt der besseren Zukunft für uns alle. Danke an alle Gegner, die so oft versucht haben zu erklären, warum es eine schlechte Sache war.

  • Mir hat Vodafone 30 GB Extra angeboten.
    Mein bisheriger Vertrag hat nur 4GB.

  • Himmel, wer sooo viel GB Datenvolumen benötigt, sollte mal über sein Leben nachdenken ;)
    Auch mal den Kopf von der Displayscheibe heben… ;P

  • Ich hab noch den RED S 2020 Tarif… mir wird für 5 EUR mehr „Unlimited“ angeboten. Hab dadurch inkl. Gigakombi Rabatten am Ende 39,99 EUR dafür. und für 15,. EUR noch eine Partnerkarte am Start.
    Was meint ihr? Lohnt das?

    • Die versuchen dich in den Red M zu drücken (mit 2 Jahren neuer Laufzeit), der Preis kommt nur durch die Gigakombi zustande. Solltest du irgendwann deinen DSL/Glasfaseranbieter wechseln, zahlst du schon 50,- .

  • Konnte letztens meinen Vertrag verlängern und habe jetzt für 29,99 und in Verbindung mit der Giga-Kombi unbegrenztes Internet. Vorher halt einen Pass.

    Finde das ist OK.

  • Konnte im Oktober 2022 verlängern, 24,99€ für ne full Flat bei Vodafone direkt. Ohne Handy für 24 Monate.

  • Die Streaming Pakete sind genauso wie die Datenpakete eigentlich doch überholt. Es sollte technisch kein Problem sein, eine flat anzubieten, wie es in Festnetz auch üblich ist, zumal die Telekom das bei ADSL auch anbietet.
    Hatte selbst stream on und es ärgerte mich, das bei aktivem VPN der Traffic nicht umsonst war, nur weil er im backend anders geroutet wurde.

    Wäre schön wenn endlich bezahlbare flatrates geben würde, wie es diese im Ausland auch gibt. Warum bezahlt man in D am meisten für den Vertrag?

    https://www.focus.de/digital/handy/studie-zeigt-speed-price-index-mobilfunk-in-deutschland-wieso-wir-so-viel-fuer-unsere-vertraege-zahlen_id_13360870.html

  • Aber ein sonderkündigungsrecht gibt es hier nicht oder?

  • Wann setzen sich auch in D endlich die echten Flatrates durch? In CH jammern viele über die teuren Handyverträge. Wenn man sich aber mal bissl umschaut, findet man im Verhältnis die günstigeren Tarife mit den deutlich attraktiveren Angeboten (von der Netzabdeckung gar nicht zu reden).
    Für knapp 40€ bei Salt z.B. eine all-inclusive-flat (Anrufe, SMS, Daten in CH, EU, USA und Canada) halte ich für sehr günstig wenn man das CH Preisniveau als Masstab nimmt.
    Klar wie in D auch, wenn ich zur Tele-/Swisscom geh, zahl ich halt mehr. Aber das entscheide ich ja selber…

  • Vielleicht mal mit dem Lindner sprechen wg. Günstige Abgabe der 6G Lizenzen an die Provider im 5-6 Stelligem Bereich.
    Dann bleibt auch genug übrig.

  • Hat man dadurch eigentlich ein Sonderkündigungsrecht? War ja Teil des Vertrages

  • Wie gnädig. 10GB extra, obwohl man einen Video-Pass hatte. Konnte man 24/7 beliebige Filme gucken, kann man bei einer Auflösung von 720p nur noch ca. 11 Stunden gucken.

  • Na endlich. Jetzt kommt hoffentlich ein klein bissl Bewegung in den Markt.
    Ein faires Angebot wäre eine echte Flatrate für 40€ und nicht dieses oben genannte 10 GB für’n Hintern runterrutschen…was anderes fällt mir zu dieser Frechheit nicht ein.

    • Die Bewegung wird kommen, nach oben! Die kleinen Tarife mit 10-20 GB werden nicht günstiger werden, und wer StreamOn wirklich genutzt hat darf jetzt einen Unlimited Tarif für den doppelten Preis abschließen. Die 10 GB Extra für Bestandskunden sind doch auch nur für Leute die nur 4x im Monat das Haus verlassen. Naja, die Mobilfunkanbieter freut es – endlich mit einem „wir dürfen leider nicht anders“ noch mehr Geld kassieren.

  • Also mich hat Vodafone auch kontaktiert. Tarif Red M 2020. Ich bekomme 30GB zusätzlich im Monat als Ersatz. Das nenne ich mal einen ordentlichen Ersatz. So viel habe ich mit dem Pass glaube nie verbraucht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37091 Artikel in den vergangenen 6026 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven