iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Auch Bestandskunden müssen zahlen

V3+ für 20 Euro: tado° lässt sich App-Update bezahlen

Artikel auf Google Plus teilen.
118 Kommentare 118

tado°, der Münchner Anbieter smarter Heizkörper- und Raum-Thermostate sowie HomeKit-kompatibler Steuermodule für Heizungs- und Klimaanlagen hat seine neue iPhone-Applikation im App Store veröffentlicht.

App Upgrade Tado

Die sogenannte Version V3+ muss nach dem Update der offiziellen tado°-App jedoch durch einen In-App-Kauf freigeschaltet werden. Ohne die Einmal-Investition zeigt die iPhone-App nach wie vor die alte Benutzeroberfläche an.

Schon vor Veröffentlichung umstritten

Neben der runderneuerten Oberfläche führt das kostenpflichtige Upgrade auf Version V3+ ein sogenanntes Skill-Modell ein, dessen Ankündigung für massive Kritik aus Reihen der tado°-Bestandskunden sorgte. So plante der Anbieter initial Funktionen wie „Raumluft-Komfort“ und „Auto-Assist“ als modulare Skills anzubieten, die teils nur noch gegen monatliche Abo-Gebühren angeboten werden sollten.

Tado App Alt Neu

Unsere Berichterstattung, vor allem aber eure Reaktion auf die Pläne des Anbieters, waren dann jedoch mitverantwortlich dafür, dass die neue Version nun auf zusätzliche Abokosten für Bestandskunden verzichtet und den „Auto-Assist-Skill“ auch langfristig ohne weitere Kosten bereitstellen will. Neukunden werden für die Funktion fortan jedoch monatlich zur Kasse gebeten.

Zum Nachlesen: Die tado°-Chronik

Update nicht notwendig

Grundsätzlich gilt: Niemand muss bezahlen. Die bekannten Funktionen der tado°-Thermostate lassen sich weiterhin nutzen, ohne dass dafür das Upgrade auf Version v3+ gekauft werden muss.

In seinem Support-Portal schreibt der Anbieter:

Die aktuellen V3+ Starter Kits enthalten bereits standardmäßig die V3+ App. V2 Starter Kits oder V3 Starter Kits kommen standardmäßig mit der V3 App. Kunden der V2 oder V3 können jedoch jederzeit für einmalig 19.99€ auf die V3+ App upgraden. Dies gilt sowohl für gemietete als auch für gekaufte Starter Kits.[…]

Die V3 App kann weiter genutzt werden, es besteht keine technische Notwendigkeit für ein Upgrade. Die V3 App erhält weiterhin Updates. Es kommt beim regulären Aktualisieren der App über den App Store nicht zu einem automatischen Upgrade zur neuen App. Auch das Hinzufügen neuen tado° Zubehörs wie einem zusätzlichen Smarten Heizkörper-Thermostat führt nicht zu einem Upgrade der App. Somit sind auch der Raumluft-Komfort und Auto-Assist Skill ausschließlich Teil der V3+ App und nur verfügbar sofern man das Upgrade auf die V3+ App durchgeführt hat.

Im Upgrade-Bildschirm der App heißt es zudem: „Wir werden die V3 App natürlich weiter warten und verbessern, solange du die Produkte nutzt“. Ein vollmundiges Versprechen.

Donnerstag, 29. Nov 2018, 13:46 Uhr — Nicolas
118 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Tja tado damit bist du bei mir aus dem Rennen.

      Wer ein technisches Gerät verkauft und für das Nutzen von dessen Funktionen monatliche Gebühren verlangt, wirft sich selber aus dem Rennen.

      Ihr könnt über ein Abo verkaufen was ihr wollt, aber nicht die Funktionen, die ein Gerät hat. Das ist ein NoGo

  • Uuuund ein potenzieller Anbieter weniger für meine Heizung :)

  • Morgendliche Besprechung bei Tado:
    Hat jemand eine Idee wie wir heute mal wieder für negative Presse sorgen können und Kunden vergraulen?

  • dennoch – dieses abo Zeugs schreckt mich auf Tado zu setzen…

    • Gibt doch kein Abozeugs bei tado.

      • Und wie nennst du die Skills?

      • Zusatzfunktion, die man dazu kaufen kann?

      • Lest denn keiner die Beiträge?

        Es gibt keine kostenpflichtigen Zusatzfunktionen im Abo. Es wurden zwei Funktionen als Abo geplant, beide wurden gestrichen nach Aufschrei der Kunden und dem iFun-Beitrag. Die Funktionen sind langfristig kostenlos.

        Einzig das Upgrade ist einmalig kostenpflichtig. Das finde ich persönlich deutlich besser als so manche Tank-App, die nach Update alle bisher gezahlten Funktionen streicht und erneut zur Kasse bittet. Alles was bisher bezahlt ist, bleibt erhalten und wer neues möchte, muss zahlen. Fair enough

  • Was ne Nummer von dem Laden, würde ich aus Prinzip nichts kaufen! Wenn ich schon deren Produkte kaufe will ich auch die dazu gehörige App kostenlos haben und nicht noch 20 Euro extra zu zahlen.

    Bei keinem anderen Anbieter wird das so gehandhabt!

    • Hast Du doch!
      Lediglich die neunen Sachen kosten.
      Alles bisherige ist kostenlos.

      Ich will die nicht in Schutz nehmen, aber wir sollten reell bleiben.

    • Wäre mit neu das du ein neues Office Paket ohne Zahlung bekommst.

      Den V3+ ist im Pronzip ein konplett neues Packet.

      Appple sollte mal wieder Geld für maxOS Major Updates nehmen, dann verschwindet vielleicht diese Geiz ist Geil Mentalität endlich wieder.

    • Allerdings ist man erst nach dem Shitstorm zurückgerudert. Lest mal die ganze Story und fragt euch danach, ob ihr den Aussagen dieser Firma jetzt und für die Zukunft Glauben schenken wollt…

  • Der Laden ist echt bekloppt. Bekomme ich jetzt als Bestandskunde mit V2 Thermostat auch nen Update wenn ich nen zusätzlichey V3+ kaufe oder gilt das nur für Neukunden des V3+ Thermostats? :D
    Gut das ich auf die Eve setze :)

      • Steht es eben nicht. Lesen bitte :)

      • Im Bericht wird das Portal des Herstellers zitiert und da steht die Antwort. Ich wiederhole es mal: „Auch das Hinzufügen neuen tado Zubehörs wie einem zusätzlichen Smarten Heizkörper-Thermostat führt nicht zu einem Upgrade der App.“ Kein Upgrade der App bedeutet keine Zwangsaufwertung zur Plus Version. Ergo, die Antwort steht im Bericht!

    • Du müsstest eine V3+ „Starterkit“ kaufen, dann ist es dabei. Wenn du zu deinem V3-Setup eine einzelne V3+ Komponente hinzufügst, ändert sich nichts.

      Alles sehr verworren, und wer verspricht einem, dass sie das nicht alles in paar Monaten wieder ändern. So einem Laden kann man nur noch schwer vertrauen.

    • Ist ja auch kein Abo :D Wenn du das neue V3+ Set kaufst hast du alles ;)

      • Stimmt nicht. Dann brauchst zwar kein Update zahlen, aber sehr wohl das monatliche Abo. Besser fährt man definitiv mit ner alten Bridge plus Einmalzahlung.

      • @Hendrik Wie du im Artikel lesen kannst, wurde das Abo wieder gestrichen. Stattdessen gibt es jetzt den Update-Preis.

      • Für Neukunden, die das System mit einer V3+ Bridge gekauft haben, gibt es nur noch die kostenlose Benachrichtigung. Will man, dass sich die Heizung automatisch beim verlassen des Home-Bereiches runterregelt (was noch bei der V3 inbegriffen war), muss man für ein Abo bezahlen!!!!!
        Lediglich Bestandskunden haben die Möglichkeit zum Update von einmaligen 20 Euro auf V3+ zu wechseln. Der Sinn darin ist aber mehr als eingeschrenkt!
        Übrigens: googlet mal nach Tado Umsatzentwicklung. Dann wisst ihr, warum das mit dem Abo nun so ist.
        Stellt sich nur die Frage, wie lange sich Tado so noch halten kann.
        Ich werde es nicht mehr empfehlen und meine Freundin das System zurückschicken.

  • Tado ist leider wirklich ein Albtraum. Offensichtlich besteht jetzt der Druck, richtig Geld zu machen.

    Hatte mehrfach massive Probleme mit der Hardware, die zwei mal ausgetauscht werden musste. Jede Austausch dauerte mindestens zwei Wochen, in denen die Hardware funktionslos war. Teilweise gingen die Thermostate nachts einfach aus, der Raum heizte sich massiv auf. Bei Notfallnummer ging nur ein beauftragtes Callcenter ran, mit dem Versprechen, dass Tado sich binnen einer Stunde melden würde. Beide Male ist nichts passiert.

    Die Rechnungsabteilung ist telefonisch nicht zu erreichen, die Beantwortung einer Mail dauert mindestens eine Woche.
    Meine Jahresrechnung wurde wurde um fast 50% erhöht, ohne, dass dies im Vorwege kommuniziert wurde.

    Die lapidare Antwort die mir gegeben wurde, es wäre ja auch möglich die Geräte zurück zuschicken, dann brauche man nicht zu zahlen, es seinen keine Problem bekannt. Meine ca fünf angehängten Fallnummern wurden komplett ignoriert, die (sachliche) Antwort auch.

    Habe leider zur Zeit nicht die Möglichkeit die Komponenten auszutauschen, musste daher in den sauren Apfel beißen und zahlen. Ich kann nur jedem von Tado abraten.

    • Hm, dann würde ich doch mal deine Installation prüfen. Ich habe 13 Tado Thermosstate in zwei Wohnungen ohne grösseren Probleme im Einsatz. Einzig die Muffe hat zu wenig grip (Fehlkonstruktion) aber einmal erkannt kann man damit umgehen. Man montiert/demontiert die Dinge ja auch nicht täglich. Und da ich alles über Homekit steuere ist es mit völlig Wurscht geworden wie Tado meint seine Kunden ZUSÄTZLICH mit ein Abo abzuzocken. An die Geräte verdienen die reichlich

  • Mein Versprechen: Ich kaufe deshalb nichts von tado.

  • Irgendwie bin ich sehr froh, Tado damals wieder aus dem Warenkorb genommen zu haben und stattdessen eine Max! + Homebdrige Lösung implementiert habe. Viel günstiger in der Anschaffung und kostenlos in der Benutzung.

    • Hallo Teh Bank, ich interessiere mich für diese Heizungssteuerung per MAX!, habe aber im Internet gelesen, dass es oft verbindungsprobleme mit dem MAX! Cube gibt. Kannst Du hierzu Erfahrungen beisteuern?

      • MAX! ist günstig, aber die Steuerung übers Internet ist sehr willkürlich. Mal klappt es, mal nicht.

        eq3 entwickelt auch nichts mehr weiter, die konzentrieren sich auf das (teurere) Homematic IP.

  • Frechheit. Ich würde gerne sofort 3 Heizkörper (für den Anfang) mit tado ausrüsten. Aber nicht für 2.99€ Abo im Monat. Wenn ich dann noch einberechne, dass man wohl (lt. Erfahrungsberichten) alle 2 Monate Batterien wechseln muss spare ich ja am Ende nix mehr, auch wenn es mir nicht um die Ersparnis sondern in erster Linie um die smarten Funktionen geht (GeoFence, …. )

  • Wenn ich jetzt ein v3+ Thermostat zu meinem bestehenden setup kaufe, bekomme ich dann das neue UI der App? Brauche noch eins, und wäre ja fast wie 20€ Rabatt ;)

  • Tado war immer der Favorit für meine Heizung, wenn ich denn mal an die Umrüstung gehe.
    Diese Meldungen kamen gerade rechtzeitig.
    Diesen Herbst war bei mir Umstellung.
    Jetzt wurde es eben Elgato.

  • Hab mich vor einem Jahr bewusst gegen tado und für Eve entschieden. Eve hat zwar Bluetooth und ist von der Reichweite eingeschränkt, läuft dafür aber voll mit HomeKit und ist auf keine Basis angewiesen. Bin happy damit.

    Alternative wären noch die dect Geräte in Zusammenarbeit mit ner fritzbox.

  • Schade, wollte mir ein V3+-System zu Nikolaus schenken und unser Haus damit vollständig bestücken. Meine Entscheidung werde ich aber wohl überdenken und es mit diesem System wohl lieber lassen. Es geht hier nicht um`s Geld, sondern vielmehr um`s Prinzip. Wer einmal mit diesem kundenunfreundlichen „Service“ anfängt, von dem darf man dann sicherlich noch mehr unsinnige Entscheidungen erwarten. Also dann wohl eher nicht …..

  • Also ich drehe meine Heizung immer von Hand auf. Kostet selbst im Abo nix :-)

    • +1
      Ich verstehe den Hype um das smarte Home nicht…

    • Ich habe mir bei Amazon für 10€ das Stück programmierbare Thermostate von Equiva gekauft. Die beste Investition seit langem. Einmal programmiert, ist das Haus warm, wenn wir zuhause sind, und die Heizung aus, wenn nicht. Wenn jemand unplanmäßig da ist, einfach manuell umstellen. Perfekt. Den Mehrwert der Smarthome-Heizsysteme habe ich bis heute noch nicht verstanden. Die meisten Leute haben doch einen geregelten Tagesablauf, sodass da von abweichende Einstellungen fast nie gebraucht werden.

      • Haha ja und die Leute die keinen geregelten Tagesablauf haben, können dich den scheiss eh nicht leisten :-)

      • Gibt halt Berufe mit wechselschichten oder unregelmäßigen Arbeitszeiten da Nacht fest programmieren wenig Sinn!
        Außerdem ist jeder mal unterwegs … fest programmiert heizt dann trotzdem…

      • Davon haben wir auch in den Bädern zwei in Benutzung. Durch häufig wechselnden Dienst ist eine Umprogrammierung in den Thermaotaten mühselig und bei 2 verschiedenen Geräten ohne Anleitung kaum machbar. In Wohnzimmer, Flur oder Küche wird eine Umstellung meist nicht erforderlich sein, aber im Bad ist es schon schön, wenn du auch bei einem frühen Dienstbeginn in einem geheizten Bad duschen kannst.

        Ich würde diese Geräte lieber über eine bequem zu bedienende App einstellen, das könnte dann auch per BT erfolgen und muss nicht über Internet eingestellt werden.

        Weil es für diech nicht erforderlich ist, muss es nicht auch bei Anderen zutreffen. Schwiegereltern über uns benötigen das auch nicht. Als Rentner haben sie einen geregelten Ablauf und stellen die Heizung per Hand hoch, wenn sie aufgestanden sind. Während sie ihren ersten Kaffe trinken wird dann das Bad warm, auch wenn sie Ihren Tagesablauf mal eine halbe Stunde früher anfangen.

  • Uuuuunddd gestorben auf dem Markt, bye bye

  • Wie verhält es sich jetzt. Da das 3+ Feature ja als In-App Kauf zur Verfügung steht, muss dann jeder Nutzer / Bewohner den In-App Kauf durchführen?

    Soweit ich mich erinnern kann, sind selbst bei Apple’s Familien-Accounts In-App Kauf für jeden gebührenpflichtig!?

    • Ja richtig, müsste dann jeder Zahlen aber es reicht doch wenn einer quasi der Admin ist. Du gibst ja anderen in der Familie über die Home-App den Gastzugang und es soll ja auch nicht jeder immer alles verstellen können. Das macht nur der Admin und die anderen dürfen eben nur steuern.

  • Aber recht unübersichtlich die neue Optik …
    außerdem wenig Neues

  • Sinnvoller Weg für Updates, die wirklich ein Upgrade darstellen. Kostenfreies Update mit in-App-Kauf für ein UPGRADE, dafür halte ich in-App-Käufe für sinnvoll.

  • Da lobe ich mir doch mein Homematic IP i.V.m ConradConnect :-)

  • Ja, es ist eine absolute Frechheit, dass die auch Geld verdienen wollen. Die sollten sich schämen!

  • Also ich habe mir den v3+ ganz frisch zugelegt und hatte in der Tat die neue app sofort. Allerdings gab es für mich neuen kostenfreie Möglichkeit geofencing zu nutzen. Die home/away Funktion ist nur über ein Abo nutzbar.
    Wollte das nur erwähnen, weil im Text suggeriert wird, dann jeder abofrei den vollen Funktionsumfang nutzen kann. Ist leider nicht so

  • Noch immer keine Kindersicherung…
    Noch immer keine Warnung wenn eine Heizung unnötig heizt…
    noch immer keine Funktion falls alle Räume kurz schnell aufgeheizt werden sollen…
    Noch immer keine Funktion um alles gleichzeitig zu deaktivieren…

    Hauptsache ein Abo was hoffentlich möglichst viele nicht abschließen…

    • Hey Pascal,

      wäre hier ein Kurzbefehl möglich? Oder über HomeApp alle Thermos verbinden und dann Siri zurufen: „Heiz das komplette Haus“ o.ä.

      • Ja habe es als Widget über ifttt gelöst…. so kann per Knopf alles aus gestellt werden!
        Tado kommt ja nicht auf die Idee das per 3D Touch zu realisieren…

      • Oh man. Aber schon mal gut zu wissen, dass ifttt funktioniert. Eventuell kommen die ja noch auf die Schnittstelle mit „Kurzbefehle“.
        Danke dir für die Info. Plane auch mit den Thermos das Haus zu bestücken.

      • Wie wäre es einfach nur mit: Hey Siri, Heizung an oder Hey Siri Schalte die Heizung an. Bei mir gehen dann alle Heizungen an.

  • Das Update lohnt sich. Einiges Übersichtlicher und schöner. Und für Bestandskunden ist es ja kein Abo. Deswegen lohnt es sich!

  • Und wie führt man das Upgrade durch? Kann in meiner App keine Option dazu finden.

  • Also ich verstehe überhaupt nicht, was jetzt dieser übermäßige Hate hier soll. Ihr beschwert euch doch ständig und überall, dass ihr früher Software als Einmalkauf erwerben konntet und nicht für jeden Scheiß ein Abo abschließen wollt.
    So, nun ermöglicht Tado genau das, was alle seit Monaten schreien, nämlich eine neue Version zum Einmalkauf, also wie früher. Und was passiert? Es wird geblökt und geschrien, man will alles umsonst haben oder was?

    Dass sie zuerst mit dem Abo kamen, war halt ein Fehler. Da haben sie jetzt offensichtlich draus gelernt. Aber sollen die deshalb jetzt gar kein Geld mehr verdienen für ihre Entwicklungsarbeit oder was? Also ich dachte ehrlich, unter diesem Artikel jetzt jede Menge erfreuter und zustimmender Kommentare vorzufinden. Aber das, was alle immer wollen, ist jetzt offensichtlich auch keinem mehr recht. Die alte Version lässt sich doch weiter nutzen, wenn man die neue nicht will. Ist doch perfekt!

    • Das ist aber leider nur die halbe Wahrheit, ich bin ein alter Kunde und bei mir in der alten App funktioniert jetzt die Ortsabhängige Steuerung nicht mehr, warum? Ergo wurde mir diese Funktion die mir früher in meiner alten App zu Verfügung stellen gestrichen.

      • Hallo, habe gestern die App abgedated allerdings ohne V3 zu kaufen. Die ortsabhängige Steuerung funktioniert noch… bleibt das so?

  • ich wollte mir so gerne den raumthermostat kaufen, ich habe eine gasetagenheizung in einer normalen mietwohnung, brauche also keine heizungsregler. das im wohnzimmer steht auf maximal – die anderen sind fest eingestellt. die wohnung ist offen.
    da wäre genau die näherungsfunktion für das schrittweise anheizen für mich prima gewesen, da ich unregelmäßig nach hause komme und meine heizung momentan ab 18.00 uhr heizt und um 23.00 runter regelt.

    und das ist jetzt nur imr abo erhältlich? geht gar nicht. – mich abhängig von irgendeiner preispolitik zu machen in der zukunft,,, wenn sie jetzt schon ihre versprechen nicht halten.

    mit abo? kein tado. schade

  • Bin ich froh dass ich mich dagegen entschieden habe…

  • Schon vor Wochen zu Homematic IP gewechselt und wie man sieht, alles richtig gemacht.

  • V3 ist nur nur ein Update.

    macOS Major Updates haben auch mal Geld gekostet.

  • Kann ich noch den Einmalkauf bekommen, wenn ich im handel irgendwo noch ein 3 (ohne Plus) Starter Kit bekomme?
    Ich bin am überlegen auf Tado zu wechseln. Hab mir beim Black Friday 14x die Eve Thermo geordert…aber die Verbindung über BT ist trotz 2x ATV und 2x Homepod echt beschissen. Der Verbindungsaufbau klappt oft erst nach 4-5 Versuchen – egal ob direkt davorstehend mit dem iPhone (via BT) oder von Unterwegs dann über eine Homekit Steuerzentrale.

  • „Grundsätzlich gilt: Niemand muss bezahlen. “ und vor allem nicht diesen Anbieter auch noch mit Zahlung in seinem Handeln bestätigen!

  • Wäre schön wenn die ausschaltzeit nach Beendigung eine Push senden würde … als Info das Fenster ist offen… und ist es offen heißt Tado… nicht gut gelöst, falls das Fenster länger auf bleibt!

  • Was n Glück hab ich auf Homematic gesetzt und mir meine Homebridge installiert. Alles funktioniert und lässt sich über Apple Home bedienen.

  • Mit 19,99 Euro war ich jetzt einverstanden. Entwicklung kostet Geld und das war ok. Nur dachte ich pro Haushalt. Nein natürlich nicht. Für die ganze Familie gilt das natürlich pro Person. Autsch. Also bei 2 Erwachsenen und drei Kindern bezahle ich jetzt 99,95 Euro. Echt jetzt? Dann kann ich noch Trinkgeld geben und bin bei 100,00 Euro um es glatt zu halten.

    Wo bleibt da der Familienrabatt?

    Ich bin am Ende. Wo führt das hin.

    • Nein.
      Im Upgradeprozess steht geschrieben: Sobald du das Upgrade durchgeführt hast können alle Bewohner des Hauses die neue App nutzen

      • Ja, das stimmt! Ich habe das Upgrade gemacht und alle in der Familie können es entsprechend nutzen. Habe nur einmal gezahlt….

  • …… und somit durchgefallen.

    Fazit: Anbieterwechsel

  • Ok, dass ihr Geld für eine neue Version haben möchtet ist o. k. Dass ihr Geld haben möchtet für einen skill ist o. k. aber bitte Einmalzahlung und gut ist

  • Unverschämte Praxis einer geldgeilen Firma. Sowas darf man nicht unterstützen, sonst steigen alle auf Abzocke um. Wechsele zu Homematic.

  • tado° … der neue „Outbank goes SmartHome“ oder was? Ich muss zugeben, mir ist das Geschäftsmodell doch sehr unklar, bzw., auch nach genauerem Studium der tado.de-Website nicht ausreichend kommuniziert.

    Ich versuch’s mal konstruktiv: ich verstehe, dass man sich einen Teil der Entwicklungskosten auch via IAP reinholen möchte. Was aber „nur im Kleingedruckten“ (App Store iOS in der Beschreibung) zu finden ist, ist der Hinweis auf (aus meiner Sicht) unverhältnismäßig hohe Zusatzausgaben für mehrere Familienmitglieder. Das ist zwar ein grundsätzliches Problem, welches eigentlich Apple angehen müsste (und was z.B. auch bei iConnectHue und anderen „doof“ ist … dennoch kann man als App-Anbieter hier sicher alternative Lösungen entwickeln. So habe ich – um beim Beispiel zu bleiben – bei iConnectHue überhaupt kein Problem damit, dem Entwickler in seinen absolut moderat gewählten Abständen irgendwelche kreativen IAPs zu vergüten. Wie man allerdings als Anbieter so „frech“ sein kann zu erwarten, dass die Kunden bei IAP-Abonnements(!) Juhu schreien … das will mir nicht so recht einleuchten.

    Kurzum: habe soeben lieber 12 vielleicht nicht ganz so „smarte“ Thermostate von AVM angeschafft … freue mich aber dafür auf eine 100% kundenfreundliche, weil seit Jahren klar kommunizierte Updatepolitik und Software-Pflege.

  • Also ich glaub 90% die Leute haben gar nicht geschnallt worum es geht.

    ES GIBT KEIN ABO!

    Ein mal 19,99€ und Ende.

    Alle bisherigen Funktionen bleiben erhalten wenn man nicht auf +geht.

    Und auch alle im Haus können nach Freischaltung die + Funktionen verwenden da die Bridge freigeschaufelt wird, nicht ein Handy.

    • Das gilt aber nur für Bestandskunden! Die Neukunden erhalten zwar die neue App kostenfrei müssen aber für die Skills monatlich oder jährlich Gebühren zahlen. Und außerdem bin ich mir ziemlich sicher dass weitere Skills folgen werden, die dann auch von den Altkunden gezahlt werden müssen. Mann zwingt dann quasi die Altkunden zu einem Update auf die neue App damit die neuen Funktionen nutzbar werden. Dann ist laut aktueller Versprechungen zwar der jetzige Skill kostenfrei, aber die neuen lassen die sich mit Sicherheit auch bezahlen. Außerdem glaube ich solchen Unternehmen nicht die jetzt schon einfach mal ihr Konzept ändern. Am Ende ändern die ist dann wieder und man sitzt leider am kürzeren Hebel. Ich denke OutBank ist da das beste negativ Beispiel.

  • Also zunächst mal braucht man das Abo ja auch als Neukunde nicht zwingend, diese Zusatzfeatures sind definitiv nicht die Highlights des Produkts. Zumal man das ganze auch einfach mal testen und das Abo monatlich kündigen kann.

    Falls ihr ernsthaft glaubt mit anderen Systemen seit ihr in Zukunft besser gerüstet muss ich euch leider sagen das alles Systems die Cloud basiert sind jederzeit kostenpflichtig, abgeschaltet oder vom Funktionsumfang eingeschränkt werden können. Selbst mit Firmware Updates können nicht cloud basierte Lösungen eines Tages eingeschränkt oder kostenpflichtig werden!

    Ich weiße an dieser Stelle nur mal auf das Philips Hue System hin, dass auch mal kurzzeitig Drittanbieter-Hardware durch ein Firmware-Update ausgeschlossen hat.

    • Doch ich finde schon dass man das Abo benötigt. Denn gerade der skill der dafür sorgt dass die Heizung runter geregelt ist wenn man nicht in der Nähe der Wohnung ist ist ja der der am Ende das Geld gespart. Falls man den Skill nicht benötigt kann man auch auf eine der anderen zahlreichen Anbieter zurückgreifen. Bislang war das der überwiegende Vorteil von Tado.

  • Würde es machen mit dem Upgrade … Arbeit muss nunmal auch bezahlt werden … und immerhin gibt es ja dann ne neue Funktion von daher alles gut …. aber finde die In App Kauf Funktion gar nicht … Update gemacht … hmm

  • Im Upgrade-Bildschirm der App ist somit bereits mit dem Du“ eine Beleidigung des Users/Kunden enthalten, welche, durch Mißachtung des Abstandsgebots diesen nicht nur verärgern, sondern gleichemaßen an § 185 StGB „kratzen“ dürfte … :-<

  • Jahrelange Arbeit wird wovon irgendwelchen Manager Entscheidungen kaputt gemacht…
    Kein Wunder das der Support und das Team nun genervt sind…
    Sie bekommen die Quittung was im Büro entschieden wurde nun vom Kunden ab. Es wäre aber nicht die 1. Firma die die Macht des Internet unterschätzt & nunmal genau das entscheiden was Kunden NICHT möchten.
    Mag sein das die geldspritze diese Bedingung hatte…
    Der nächste Schritt : Amazon kauft den Laden?
    Zumindest fallen Entscheidungen gegen Kundenwünsche.

  • Finde ich ok, anstatt ein Abonnement.

  • Ich habe das Update gemacht und freue mich darüber.
    In die Entwicklung des Upgrades floss Arbeit, den Mehrwert entlohne ich gerne.
    Es handelt sich nicht um ein Abo sondern die Möglichkeit eines Upgrades. Man muss es ja nicht upgraden wenn man nicht will.
    Finde es super das es überhaupt die Möglichkeit gibt auch eine ältere Version auf den neuesten Stand zu bringen mit wirklich überschaubaren Kosten.

    Bin happy mit tado!!

  • Nachdem ich mich jetzt durch die Einträge gelesen habe, ist der Wunsch von Tado für die neue SW eine erneute Zahlung zu fordern, m.E. nachvollziehbar. Ich kann mich noch daran erinnern, dass sämtliche Updates von OS X kostenpflichtig waren. Das wurde von allen akzeptiert und keiner hat gemeckert, wenn das neue OS einige Funktionen des alten nicht mehr aufgewiesen hat. Also warum soll das hier jetzt plötzlich anders sein? Der Entwickler hat nun mal die Arbeit und den Aufwand die App an neue iOS Versionen anzupassen. Inakzeptabel ist aallerdings die Umwandlung zuvor kostenloser Skills in ein Abosystem, sie sind ja für den weiteren vollumfänglichen Betrieb der Geräte unerlässlich.

    Wenn man das ausschließen möchte, ist die Insellösung mit 10,- €-Thermostaten natürlich sinnvoller, die musst du jetzt schon aufwändig umsellen. Ich würde lieber bei einer neuen App eine Einmalzahlung vornehmen, als ein altes iPhone für die Benutzung mit alten Apps im Haus vorzuhalten.

    Bei uns zuhause wird wohl die Einrichtung der Thermostate von AVM in den Bädern anstehen, diese können auch von außerhalb umgestellt und mit der MyFritz-App bedient werden. Allerdings ist ein Bad sehr weit von der FritzBox entfernt, so dass wohl ein DECT-Router installiert werden muss.

  • Ich verstehe diesen ganzen Cloudwahnsinn sowieso nicht.
    Man hängt sich neben der teuren Geräte auch noch freiwillig an einen Anbieter, von dem 100% abhängig ist. Das Ganze zuhause selbst zu betreiben – auch mit Fernzugriff – ist heutzutage auch nicht mehr das Problem.
    Und bevor hier wieder das Wort Aluhut fällt, darum gehts nicht :-)

  • Ich kann das Problem der Abokosten nicht nachvollziehen. Der Funktionsumfang (wettergesteuerte Heizung) bedarf nun einmal einer zentralen Steiereinheit. Wer sich hier gegen Cloud basierte Systeme aussprechen möchte, der kann sich gern nach einem anderen System umschauen oder eines selbst entwickeln. Das vorhalten von Rechentechnik für die Cloudzentrale, die Wartung, die Weiterentwicklung Und der Betrieb kosten halt Geld welches sich nicht dauerhaft über eine Einmalzahlungen finanzieren lässt. Wer das Abo nicht mag, der kann die Regelung bei Abwesenheit lediglich nicht automatisieren, sondern wird per Mitteilung informiert selbst tätig zu werden und manuell zu fernzuregeln. Das ist schon mehr Funktion als bei den Insellösungen.

    Und ganz klar gibt es vom Design her keine diskrete Alternative von Wandraumthermostaten.

  • Warum dann nicht per eigene cloud (synology) ?
    Dann würde es dessen Server nicht belasten …

  • Die Extension Bridge ist genau fünf Monate nach Ablauf der Garantie ins Reich allen Irdischen gegangen. Kulanz?
    Man bietet mir 20 % auf den Neupreis an.

    Zweieinhalb Jahre Lebensdauer.

  • Seit wann haben die eine HomeKit-fähige Klimasteuerung?

  • Danke für den Hinweis. Dann weis ich was ich nicht hole.

  • Also Leute mal ehrlich. Ich kann zwar manche verstehen was hier geschrieben wird, aber mal ehrlich. Manche Aussagen hören sich an, also ob es um ein Upgrade von 200 Euro geht. Es sind läppische 20 Euro. Was macht ihr denn dann erst, wenn die Heizkosten wieder steigen oder die Gas- bzw. Spritpreise? Das sind wir dann bei wesentlich mehr als 20 Euro im Jahr und jedes Jahr immer mehr. Also ich bin mit den Thermostaten und deren App voll zufrieden und wenn die App dann für ein upgrade 20 Euro die ein oder andere Funktion mehr bietet so why not? Wenn es natürlich dann später Funktionen als Abo gibt, da bin ich dann bei euch. Aber hier gilt dann auch, kann man, muß man aber nicht. Was den Service angeht, kann ich nur aus 2 Erfahrungen sprechen und da kann ich mich nicht beklagen. Kompetent, nett und vor allem schnell reagiert.

    • Also, Markus, mal ehrlich. Für Dich scheinen ja 20 € kein Geld zu sein.

      Dann könntest Du auch mir läppische 20 € von Deinem Vermögen überlassen.

      Damit könnte ich meine gestiegenen Heizkosten (teilweise) ausgleichen, oder auch meinen Autotank (halb) füllen (300 Kilometer freie Fahrt). Was meinst Du wohl, Markus, wie kompetent, nett und vor allem schnell ich mich für Deine Gabe bei Dir bedanken würde! … … …

      Hier wird jedenfalls auf das kostenpflichtige Update (Upgrade) VOR Aktualisierung nicht (explizit) hingewiesen. Dementsprechend relativiert sich auch die Vermeidbarkeit von entsprechenden Mehrkosten.

      Du darfst Geldschneiderei gerne bagatellisieren, Markus – aber erwarte dies nicht von meinesgleichen. Ich habe nämlich KEINEN EINZIGEN CENT zu verschenken – geschweige denn gleich (20) €.

      • Also momotaro,

        wenn das so ist, dann sind die Thermostate ja scheinbar auch nicht deine Preisklasse. Somit erübrigt es sich das du dich darüber ärgerst, betrifft dich doch eh nicht.

        Es darf jeder seine Meinung haben, Punkt. Die 20€ sind ja nicht verschenkt, du erhältst als Gegenleistung das Update. Es wird keiner gezwungen das zu nehmen. Oder bekommst du irgendwann gratis ein neues Auto das mit halbem Tank 600km fährt, nur weil es der Hersteller dann entwickelt hat?

  • Ist es eigentlich zulässig das auf der Verpackung vom 3+ Nichts von Abo oder kosten steht?
    Es stehen ALLE Funktionen gelistet, aber nicht das es etwas kostet!

  • Ich kaufe mir aktuell kein tado, weil es mir zu undurchsichtig erscheint.

  • Für Neukunden, die das System mit einer V3+ Bridge gekauft haben, gibt es nur noch die kostenlose Benachrichtigung.
    Will man, dass sich die Heizung automatisch beim verlassen des Home-Bereiches runterregelt (was noch bei der V3 inbegriffen war), muss man für ein Abo bezahlen!!!!!
    Lediglich Bestandskunden haben die Möglichkeit zum Update von einmaligen 20 Euro auf V3+ zu wechseln. Der Sinn darin ist aber mehr als eingeschrenkt!
    Übrigens meldet sich die Pushup Benachrichtigung erst, wenn man zu Hause ist.
    Da kann man dann auch das alte Thermostat einschalten und braucht kein Tado.

    Übrigens:
    Googlet mal nach Tado Umsatzentwicklung.
    Dann wisst ihr, warum das mit dem Abo nun so ist.
    Stellt sich nur die Frage, wie lange sich Tado so noch halten kann.
    Ich werde es nicht mehr empfehlen und meine Freundin das System zurückschicken.

  • Also ich habe 6 Heizkörper und 3 Thermostate. Noch das alte v3 System. Das hat so ca 850,- Euro gekostet. Für ein par Chips und Plastik, Motoren, Entwicklung, Marketing und Server müsste das doch für Jahre ausreichen. Es ist ein premiumpaket. Die Algorithmen sind doch pillepalle.
    Sollen sie es halt als App für appletv und Synology nas und so freigeben.
    Philips Hue geht auch automatisch an und aus und Sonnenaufgang und Untergang. Das ist ja wohl das mindeste bei den Preisen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4124 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven