iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

"later this year"

Tim Cook bestätigt: Erste KI-Funktionen kommen später im Jahr

Artikel auf Mastodon teilen.
87 Kommentare 87

Die Bekanntgabe der aktuellen Apple-Quartalszahlen geht immer auch mit einem so genannten „Conference Call“ einher. Ein kurzes Konferenzgespräch zwischen Apples Chefetage und ausgewählten Marktbeobachtern, in dessen Verlauf Kreditinstitute, Investoren und Marktanalytiker die Chance haben Kommentare zu bestimmten Bereichen der vorgelegten Finanzergebnisse einzuholen.

Apple Hey Siri

Das Konferenzgespräch, das ihr euch bei Interesse auf dieser Website anhören könnt, beginnt dabei in der Regel mit einem im Vorfeld vorbereiteten Statement Tim Cooks. Weichen die Quartalsergebnisse von den Prognosen ab, hat der CEO hier noch mal die Möglichkeit enttäuschte Anleger aufzufangen, kann auf schlechte Währungskurse und auf Probleme bei Zulieferern verweisen um auch in eher mäßigen Quartalen ein positives Gesamtbild zu zeichnen. Dies hat Apple in der Regel zwar nicht nötig – hier wäre aber ausreichend Platz.

Erste KI-Funktionen später im Jahr

Am Tag vor dem Verkaufsstart der Apple Vision Pro hat Apple gestern auch das Konferenzgespräch noch mal dazu genutzt auf die neue Datenbrille hinzuweisen – baute dann jedoch eine Brücke zum Themengebiet Künstliche Intelligenz, das Apple nach Meinung vieler Marktbeobachter (und Mitarbeiter) bislang verschlafen zu haben scheint.

Siri Chatgpt Pferd

Nach dem Hinweis auf den Verkaufsstart der Apple Vision Pro erklärte Cook, dass das Unternehmen aktuell stark auf Innovation und die Entwicklung neuer Produkte fokussiert sei und betonte die Bedeutung der kontinuierlichen Verbesserung bestehender Angebote und die Erschließung neuer Märkte. Dann fielen die entscheidenden Worte:

„Wir werden auch in Zukunft in diese und andere Technologien investieren, die die Zukunft prägen werden“, so der Apple-Chef, „dazu gehört auch die künstliche Intelligenz, für die wir weiterhin viel Zeit und Mühe aufwenden. Wir freuen uns darauf, im Laufe des Jahres Einzelheiten zu unserer laufenden Arbeit in diesem Bereich bekannt zu geben“.

Dies lässt quasi nur einen Schluss zu: iOS 18, das wohl größte iOS-Update bislang, wird Siri gegen eine KI-Assistenz austauschen oder zumindest damit anreichern. Nach der WWDC-Entwicklerkonferenz im Sommer sind wir schlauer.

02. Feb 2024 um 08:35 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das wird auch wirklich langsam Zeit, sonst verliert man definitiv den Anschluss an die anderen

    Antworten moderated
    • Ist wie immer . Wenn Apple etwas herausbringt machen sie es richtig und die Konkurrenz schaut nach

      • Nicht bei allen aber bei vielen, siehe iPad und Apple Watch

      • Naja, leider nicht immer. #Siri

      • Ja, Siri ist ja soviel besser wie Alexa oder Cortana…

      • @BlackBruce, keine andere Smartwatch verkauft sich so gut wie die AppleWatch.

        Und auch das iPad ist Verbreiteter als ein Galaxy Tab. Mag sein das die Amazon Tablets sich noch besser verkaufen aber auch nur weil dank schlechten Specs (im Vergleich zum iPad) so günstig verramscht werden, halten aber auch nicht so lange. In der Zeit wo ich ein iPad nutze, kauft mein Vater 2-3 Amazon Tablets, da sie nicht mehr flüssig laufen.

      • Seit wann?

        – Siri, Müll
        – HomeKit, Müll
        – CarPlay, Müll
        – Apple Fitness+ , Müll
        – Apple News, Müll
        – Apple Kreditkarte (versprochen seit 3, 4 Jahren) und in den USA, Müll
        – HomePod I, Flop eingestellt

        Diese Liste ginge endlos weiter..

      • @conectas
        Bitte verallgemeinere nicht deine anekdotische Evidenz und zusätzlich Produkte die du gar nicht kennst.
        Wie du offensichtlich nicht gehört hast wird Alexa z.B. auf dem heutige Stand eingefroren und du darfst dann neue Funktionen abonnieren. DAS ist im Vergleich zu Siri Müll
        HomeKit funktioniert bei mir (Achtung! Ebenfalls anekdotische Evidenz) hervorragend. Zudem funkt es nicht „nach Hause“
        CarPlay ebenso
        Apple Fitness+ nutze ich sehr gerne (Siehe oben: A.E.)
        Zu Apple News und der Kreditkarte kann ich nichts sagen, da diese hier (aus, für Apple, guten rechtlichen Gründen) nicht angeboten werden.
        Mein HomePod Version 1 bekommt immer noch Updates.

        Und jetzt: Gerne sachliche Gegenargumente. Danke.

      • Außerdem wurde der HomePod nicht eingestellt.

      • @martin
        ist jetzt wichtig mit evidents, was für ein dünnschiss.

        Finde immer schön wenn Leute, die mich nicht kennen, wissen wollen was ich habe und benutze.

        –//–
        iPhones, iPads, Watch, ATV, Mac mini, Mac Book Pro, windows 10, diverse Linux (eigentlich redhat/centos fan, inzwischen (leider) mehr Debian), Proxmox, hyper-V (VMware ist rausgeflogen)

        HomeKit, iobroker, Node-RED, KNX + GIRA X1, Home Assistent, .., kein Alexa (außer testen), diverse shelly, dito Aqara, EVE und viel zu viel anderen Müll
        Netzwerk: UDM pro, USW PRO Max 48 PoE, USW LITE 8PoE, UAP Nano HD, AC HD, G3Pro, G4Pro, G4 B + Viewport

        Apple CarPlay mit Audi
        Apple wallet mit 6 Karten, incl. 2 Kreditkarten

        Kein Fitness (solange Apple kein Deutsch hinbekommt, wohl auch nie)

        Apple Kreditkarte ist ja eh nicht in Dt. (ob ich mir die holen würde? Habe 2 Stück + 2 EC (Debit) Karten)
        Das hat auch nicht mit rechtlich zu tun, sondern wohl eher das sie bereits in US auf die Schnauze gefallen sind.
        Ihre Konditionen sind so Scheiße, das Goldman Sachs schon keine Lust mehr auf Apple hat.
        Gleiche gilt auch für News, wenn man diversen Kommentaren, der The New York Times glauben schenken darf und die sollte es ja wohl am besten wissen.

        Fazit, des ganzen: Apple ist auf breiter Front hintern Mond. Warum kann ich das sagen weil ich Live sehe und benutze was andere viel besser machen. Und um den BlaBla Tanten gleich vorzubeugen, das ist meine Meinung die auf meinen Erfahrungen und Test stützt.

        Bei mir läuft Apple unter:
        angefangen und unter Tim nichts fertig kommen.
        Danke Tim.

      • Conectas ist so ein armes Würstchen. Beschreibt in seinem Rechtfertigungsversuch-Kommi, was er so alles zu haben behauptet, was aber alles nichts mit seinem Ursprungs-Post zu tun hat.
        Dabei bestätigt er aber – offenbar unbewusst – wie sehr Martin Recht hat mit seinem Einwand.
        Und schlussendlich räumt er auch noch ein, in Zeiten der Globalisierungs-Hochphase immer noch nicht mit zumindest einer der Weltsprachen auszukennen, aber deren Begrifflichkeiten natürlich dennoch munter zu nutzen.
        Dann wird angeführt, dass die Argumentation eines der größten Verlierer eines Appleservices natürlich richtig sein *muss* (Zeitung vs. Apple-News). Oh je, Zusammenhänge nicht begriffen.
        Und das ein Kartenabwickler hinwirft, weil eine K-Karte für den Kunden so schlecht ist (Goldman-Sachs). Oh je, auch hier nicht verstanden, worum es tatsächlich geht.

        Das ist echt nur armselig, erspare uns (und dir) sowas doch bitte zukünftig!

    • Wie oft ich diesen Satz schon gelesen habe…verlieren den Anschluss…

    • Vieles was dieser übertriebene KI-Hype im Moment hervorbringt braucht man aber auch einfach nicht.

  • Ohje …

    Apple und software … gefühlt mittlerweile Microsoft Niveau …

    ( und jaja … die Fanboys hier haben mit nichts Probleme)

    • Eher Tesla Niveau
      Wie lange warten die Tesla Fanboys schon auf bestimmte funktionen die z.Z. für 7.500 EUR angeboten werden?

      • @Dave
        Es ist immer wieder interessant, mit welch wenigem Wissen Tesla-Basher ihr geweihtes Pfui in die Natur tröten.
        Fährst Du einen Tesla?
        Weißt Du, was in diesem Upgrade enthalten ist?
        Weißt Du, was davon noch noch zur Verfügung steht?
        Weißt Du, in welchem Land es noch nicht zur Verfügung steht und warum?
        Weißt Du, wer von den Teslafahrern hier in Deutschland dringend darauf wartet?

        Anscheinend nicht.
        Wahrscheinlich fährst Du gar keinen Tesla.
        Aber Du erlaubst Dir, andere Teslafahrer als „Fanboys“ zu outen und zu wissen, worauf sie warten.

        Bestell doch in Deiner Stammkneipe lieber noch ein Bier und wende Dich mit Deinem heiligen Allwissen doch lieber politischen Themen zu.

      • Greifenklau, da hat der Dave aber einen richtig wunden Punkt getroffen… Obwohl der das vermutlich gar nicht wollte. Aber ich verstehe es, die E-Autos kriegen es zur Zeit ja auch (zu recht) von allen Seiten ab.

      • Käpt'n Blaschke

        Tesla Fahrer glauben immer sie müssten sich für ihren schlechten Geschmack rechtfertigen. Müsst ihr nicht, jeder hat das Recht auf schlechten Geschmack.

    • Privat Apple, Arbeit Windows und insgesamt habe ich mit meinen Apple Geräte massiv weniger Probleme als mit meinem Dienstgerät unter Windows 11.

      Ich sehe es so, dass die Qualität und Mängel unterschiedlich verteilt sind. Und da ist es egal, ob man auf Smartphone Apple vs Google vs Samsung vs XYZ schaut, Mac OS vs Windows (vs Linux), Smart Home oder was auch immer: der allgemeine Industrietrend ist, dass man (anscheinend) nur am Markt sich behaupten kann, wenn man laufend irgendwelche Änderungen raushaut, entsprechend kurz bleibt die Qualitätssicherung. Je nach eigener Verwendung merkt man dies unterschiedlich stark.

      Antworten moderated
      • HETZENzhbabbler

        Wir haben mit Windows massive Probleme in der Firma. Haben Dell Precision 5570. Dagegen ist ein Mac ein Träumchen.

  • …und nach 12 Monaten dann kostenpflichtig im Abo!

    Antworten moderated
  • Kommt doch eh erst mal wieder nur für englisch und chinesisch. Für uns also so richtig frühestens mit iOS 19 relevant.

  • 31.12.2024, 22:00:
    Die iPhone Uhr erhält ein stilles AI-Update welches um 00:00 zum neuen Jahr gratuliert:
    Happy New Year 2025 [beta]

  • „Einzelheiten bekannt geben…“ heißt für mich nicht gleich, dass es auch dieses Jahr eingeführt wird ;-)

    • Hört sich für mich auch so an.

      Sie kündigen diese Jahr Siri 2.0 ganz groß an und eventuell nächstes Jahr (mit iOS 19) kommt es als Beta mit rein.

      Ähnlich wie sie es mit dem MacPro schon mal gemacht hatten, wo alle meckerten bzw. Apple drängten doch endlich nen neuen erweiterbaren und in klassischer Form gestalteten MacPro auf den Markt zu bringen.
      Erst kam dann endlich die Ankündigung, damit alle Beruhigt sind und dann hat es ewig gedauert bis der dann raus kam.

  • 24,99€ damit Siri jetzt dann vielleicht mal zuverlässig eine App per Sprache öffnen kann.

    Und bei „größtes update aller Zeiten“. Au backe.. Das heisst bis 18.7 beta testen und ios 19 wird nichts bringen als auch nur bugfixes

  • Die neusten Bild-Schlagzeilen gibt’s dann direkt zusammengefasst von Siri

    • Glaubst du echt, das erleben wir noch ? Wieviele Jahre ist Siri schon so abgrundtief schlecht ? 5Jahre oder 10 Jahre oder 15 Jahre ? Gefühlt war es doch nie besser oder anders. Man beschäftigt sich lieber mit dem Hey vor dem Siri und macht daraus schon eine Raketenwissenschaft. Bei Amazon kann man verschiedene Aktivierungsworte auswählen und Apple hampelt jahrelang an ihrem Hey rum. Wahnsinn!!!!!!

      Antworten moderated
    • Du meinst die Schlagzeilen, die vorher eine KI entworfen und aufgebläht hat? ;)

  • Ja, kennen wir schon, dieses später im Jahr Geschichten. Und was kam am Ende ? Es gibt leider nahrhafte Firmen, die ruhen sich auf ihren Weltnamen aus und kompensieren das mit hohen Preisen. Lego ist auch so eine Firma, zum Beispiel.

    Antworten moderated
  • Hey, ich kann das gejammere nicht mehr hören… Ich benutze Siri jeden Tag um Timer zu stellen, Musik zu steuern, mein smartHome sprich die Heizung und Lichter bzw. Steckdosen ein und aus zu schalten. Auch die Rollos und Dachfenster lassen sich öffnen und schliessen. und dies ist nur ein kleiner Teil den Siri mit Bravour meistert. Dies funktioniert alles sehr gut! Würde sogar sagen in 95% aller Fälle. Wo es ab und zu hängt ist, wenn die Kinder dazwischen prabbeln ;) Auch meinen BMW (iX1) kann ich in der Früh ohne das Haus zu verlassen vorklimatisieren.
    Klar gibt es einige Bereiche in denen Siri grottenhalft schlecht ist, noch lang kein Grund Siri generell zu verteufeln!

    Also Leute, nicht immer nur jammern!!! Meist ist der User das Problem und nicht das Endprodukt ;)

    • 100%ige Zustimmung.
      Ich bin in der Tat auch sehr zufrieden.
      Ausnahme sind Fragen, in den Siri mit: „Ich habe das hier gefunden. Soll ich es auf deinem iPhone anzeigen?“ antwortet. Aber das ist auch eher die Ausnahme statt die Regel.

    • Hast nicht wirklich verstanden was ein Smarthome ist, es ist nämlich nicht Smart den Schalter von der Wand auf die Zunge zu legen. Ein Smarthomr reagiert von alleine und nicht auf zuruf.

      • Kann nie funktionieren, wenn man nicht alleine wohnt. So viel Wenn Dann und dann sind nur 80% der Szenarien abgedeckt.

      • Wenn man mit HomeKit arbeitet sicherlich nicht möglich. Aber wenn man sowas wie HomeAssitant nutzt, kommt man da schon sehr nahe ran.

        Aber ja man muss da mit extrem vielen wenn und dann Funktionen arbeiten.

        Wir (3 Personen Hausalt) selbst schalten daheim keine Einzige Lampe mehr oder bedienen irgendwelche Rollos oder Markisen noch von Hand oder per Sprache.

        Geschieht alles automatisch, in Abhängigkeit von Äußeren oder Inneren Gegebenheiten.

    • Die genannten Beispiele funktionieren bei mir auch (weitestgehend) zuverlässig, sind aber eben nur eher rudimentäre Funktionen.

      Es reicht ja meist schon, zwei Befehle in einem Satz verbinden zu wollen, um Siri an die Systemgrenzen zu bringen: Möchte ich gleichzeitig den Fernseher einschalten und die zwei Lampen daneben dimmen, geht nur der Fernseher an und die zweite Aufgabe wird ohne jede Rückmeldung ignoriert.

      Für regelmäßig auftretende Befehlskombinationen habe ich Automationen angelegt, aber nach meiner Meinung sollte ein Sprachassistent heutzutage auch ohne diese manuelle Vorbereitung mit solchen Kombinationen umgehen können. Und richtig „intelligent“ wäre es natürlich, wenn im o.g. Beispiel nach mehreren Ausführungen das Muster erkannt und mir aktiv angeboten wird, die zwei Lampen immer zu dimmen, wenn ich den Fernseher einschalten.

      Insofern bin ich gespannt, was Apple da im Hintergrund für Funktionen entwickelt.

      Antworten moderated
    • Leider werfen die doch recht vielen Schwachstellen von Siri ein generell schlechtes Licht auf die Qualität – meine Familie kann ein Lied davon singen…

      • Wir auch! Habe HK aber relativ schnell durch Alexa ersetzt, seit da an keine Probleme mehr. Siri wird es auf keinen grünen Zweig mehr schaffen Apple hat den KI Zug leider verpasst. Das was Samsung mit der sprachübersetzung gemacht hat, das ist doch das was die welt braucht und keine teure skibrille!

  • Wäre toll, wenn mit iOS 18 die Apps von Apple autark werden und nicht mehr ans System gefesselt sind. Ich kann gar nicht verstehen, dass denen das nicht selber peinlich ist, ein komplettes Systemupdate anbieten zu müssen, um eine Funktion wie „geteilte Playlists“ in Apple Music auszurollen. Außerdem hätte es den Vorteil, dass iPhones, die nicht mehr das neuste iOS unterstützen, wenigstens noch derartige updates erhalten. Die neuste Version von Spotify funktioniert ja schließlich auch auf einem iPhone X.

  • Und dann: Only in the US (beta)
    Und auch nur auf dem iPhone Pro Max für 1699€

    Antworten moderated
  • Hoffentlich dann nicht nur für die aller neusten Produkte, die erst im Herbst vorgestellt werden…

  • Man kann nur hoffen, dass Apple sich Zeit lässt und dann was vernünftiges rausbringt. Denn was ChatGPT da liefert ist meist wortreiches Blabla.

  • Ich wäre schon glücklich wenn das Ergebnis aus „(Hey) Siri, schreib Michael, dass ich etwa eine halbe Stunde später komme“ folgendes wäre: „Hallo Michael, ich komme etwa eine halbe Stunde später“.

    Und wenn ich zu Siri sagen könnte „Siri, schalte die Stehlampe und den Lightstrip im Wohnzimmer aus und öffne die Jalousie“.

    Sprich: eine ganz natürliche Art sich zu artikulieren. Aber stattdessen habe ich mich an Siri angepasst und spreche eigenes Siri-Deutsch, damit er mich auch ja versteht und nicht überfordert wird. So wie mit meinem Hund oder einem Kleinkind.

    • Und was soll das Trigger Wort sein? Michael?

      Das Hey stört da definitiv aber man spricht einem echten Assistenten, ja auch mit seinem Namen und sagt nicht spontan sag „Michael, ich komme eine Halbe Stunde später“.

      • Ich habe Gregor auch nicht gleich verstanden, aber er hat Recht.
        Um das Ergebnis ‚Email oder Messenger an Michael mit Inhalt „Hallo Michael, ich komme circa eine halbe Stunde später“ zu erhalten, kann ich eben nicht wie mit einem menschlichen Assistenten sprechen (schreib Michael, dass ich ca. Halbe Stunde später komme) sondern ich muss Siri vermutlich sagen : Schicke Email an Michael, Inhalt : Hallo Michael, ich komme circa eine halbe Stunde später.
        Und dann kommt wahrscheinlich noch die Nachfrage ‚welcher Michael…..‘ oder ich kenne keinen Michael und ob der Inhalt der email stimmt ist auch noch fraglich

      • @Ikke ich glaube du hast Gregor falsch verstanden.

      • Ach so, war das gemeint. Dann habe ich Ihn wirklich falsch verstanden.

    • Das Beispiel mit dem Hundewelpen ist gut gewählt!
      Es zeigt genau das Problem auf. Nicht der Hundewelpe oder analog dazu Siri ist das eigentliche Problem, sonder die Erwartungshaltung und das Verständnis des Besitzers, bzw. des Anwenders.
      Sowohl der Hundewelpe muß zusammen mit seinem Besitzer Kommunizieren lernen. Das bedeutet, daß beide sich aufeinander einlassen und miteinander arbeiten. Genau so verhält es sich auch mit der KI, bzw. Siri.
      Erst einmal muß eine Basis geschaffen werden auf der man aufbaut. Das dauert. Und es kommt auch ab und an zu Mißverständnissen.
      Gerade was die KI angeht scheint aber die Erwartungshaltung so hoch sein, daß diese dem tatsächlichen Stand der Dinge kaum gerecht wird.
      Und gerne wird die „Schuld“ für Mißverständnisse nicht bei sich selbst, sondern bei der KI gesucht. In den überwiegenden Fällen ist jedoch der Anwender selbst für „Fehler“ verantwortlich!

      Antworten moderated
    • Als Vater kann ich dir sagen. Kleinkinder verstehen mehr als Siri.

  • Ich bin gespannt auf das „Endergebnis“, auch wenn das ein permanenter Prozess ist. Aber schön zu hören, dass hier Apple massiv ausbaut und vielleicht dann endlich mal brauchbare Ergebnisse u.a durch Siri entstehen. Das hat sich zwar gebessert über die letzten Jahre aber ist auf heutigen Stand unter Niveau

  • „Tim Cook: Apple is Spending a ‚Tremendous‘ Amount of Time and Effort on AI“
    Cook made the statement during Apple’s fiscal 2024 first quarter earnings call today.

    „Tim Cook: Apple investiert ‚enorm‘ viel Zeit und Mühe in KI“
    Diese Aussage machte Cook während der heutigen Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2024 von Apple.

    Nun, dann lassen wir uns doch einfach mal überraschen!

  • „Schon wieder“ ??? Ich lach mich kaputt „biggest update ever since“ – schon klar….Hoffentlich kann die KI der lieben Siri mal etwas auf die Sprünge helfen…. bisher ist die Dame ja etwas schwach !

  • Ich finde das Pferd von Siri viel interessanter, als das von ChatGPT.

  • Ob es AI mit ios18 auch auf ältere Geräte schafft? Ich rede da vom iPhone 16 Pro.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven