iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

Nach 13 Jahren Siri

Apple auf Aufholjagd: KI-Training mit Nachrichten-Archiven

Artikel auf Mastodon teilen.
61 Kommentare 61

Das Apple den KI-Angeboten von OpenAI, Microsoft und Google selbst etwas entgegensetzen muss, steht außer Frage. Unklar bleibt bislang jedoch, wie ein entsprechender Gegenentwurf zu ChatGPT, Bing und Bard aussehen könnte.

Nach 13 Jahren Siri

Spekuliert wurde zuletzt über einen Ausbau der Sprachassistenz Siri, die zur KI-Assistenz umgebaut werden und 13 Jahre nach ihrer Markteinführung dann vielleicht doch noch mehr Aufgaben erledigen könnte, als nur die Wettervorhersage wiederzugeben und Timer für Arbeiten in der Küche zu stellen.

Siri Chatgpt Pferd

Erst Ende des vergangenen Jahres haben Apples Wissenschaftler diesbezüglich ein Paper veröffentlicht, das einem Durchbruch gleichkommt. Den KI-Experten aus Cupertino war es gelungen, moderne Sprachmodelle auf Geräten auszuführen, die nur über wenig Arbeitsspeicher verfügen – bislang ein Ding der Unmöglichkeit.

Damit hat Apple den Grundstein gelegt, zukünftig ganz ohne aktive Internetverbindung mit ChatGPT zu konkurrieren. Was auch immer auf Siri folgt: Das Angebot wird wohl ausschließlich lokal auf den Geräten der eigenen Anwender aktiv sein und keine Kommunikation mit entfernten Servern voraussetzen.

Bislang fehlt die Wissensbasis

Was derzeit noch völlig in den Sternen steht: Welche Wissensbasis Apple für das eigene KI-Angebot nutzen wird. Informationen der New York Times nach soll Apple an den Textarchiven verschiedener Nachrichten-Unternehmen interessiert sein und diesen üppige Angebote unterbreitet haben, um auf die gesamten Artikelarchive zugreifen zu können.

Wie mit der Angelegenheit vertraute Personen behaupten, soll Apple amerikanische Nachrichtenanbieter wie Condé Nast (Vogue, The New Yorker), NBC News und IAC, (People, The Daily Beast, Better Homes and Gardens) kontaktiert haben und diesen mehrjährige Deals für den Zugriff auf die Artikelarchive angeboten haben. Im Gespräch seien Summen von jeweils mindestens 50 Millionen Dollar gewesen.

Apple Hey Siri

Nach Angaben von drei, mit den Verhandlungen vertrauten Personen, sollen sich mehrere Verlagsleiter jedoch besorgt darüber gezeigt haben, dass die Bedingungen von Apple zu umfassend seien. Apple hätte es auf eine breite Lizenzierung der Verlagsarchive mit allen bislang veröffentlichten Inhalten abgesehen, wollte die Verlage jedoch in der rechtlichen Haftung für alle Auseinandersetzungen sehen, die aus der Nutzung der Inhalte durch Apple entstehen könnte.

Weiterhin sei Apple vage geblieben, wie genau das Unternehmen generative KI in der Nachrichtenindustrie einsetzen möchte, was angesichts der großen Nutzerbasis von Apple als mögliches Wettbewerbsrisiko gewertet wurde.

Apple hat die Verhandlungen auf Nachfrage nicht kommentiert.

02. Jan 2024 um 17:42 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Siri ist echt mit der schlechteste Sprachassistent den ich kenne. Habe sowohl Amazon, Google als auch Siri im Gebrauch. Siri versteht am Apple TV sehr oft nicht richtig was diktiert wurde, da ist Google am Android TV deutlich besser. Finde es eigentlich nur noch traurig. Auch der Ausbau bei HomeKit gleicht den Baustellen in Deutschland, alles lässt ewig auf sich warten. Oder geht das nur mir so?

    Antworten moderated
    • Das kann ich so nicht bestätigen. Das Siri zu blöd ist um Internet Anfragen zu beantworten – Check. Aber alles was ich ihr zurufe bezüglich Steuerung und Multimedia klappt zu 95%. Und auch deutlich besser als Alexa. Habe mich letztens köstlich amüsiert, wie genau man Alexa eine playlist oder ein Radiosender diktieren muss… naja jedes System hat seine Abenteuer.

      • Nun ja und ich habe genau das Gegenteilige erfahren, das Alexa für meine Bedürfnisse schneller und genauer ist. Auch bei meinen Radiosendern habe ich keine Probleme. Bei der Lampen Steuerung reagiert Siri viel langsamer. Sag ich zur Siri „schalte Licht im Wohnzimmer an“, kann es schon mal 5-6 Sekunden dauern bis das Licht angeht. Bei Alexa ist es sofort, und beide Lautsprecher der Echo wie auch der Apple Mini stehen nebeneinander.

    • Absolut!
      Siri reagiert oft unterschiedlich auf den gleichen Befehl. Mal werden die Lampen gefunde, dann wieder nicht. Alexa kann das allen souveräner verabeiten.
      Home Kit finde ich auch einfach schlecht.

  • Ich freue mich auf den Weckruf und die Verbesserungen, die wir dann ENDLICH bei Siri sehen dürfen.

    • Aber nur auf den Pro-Geräten der überübernächsten Generation. Im zweiten Halbjahr und vorerst nur in den US

      • Genau das sehe ich auch so kommen. English Only, America First, der ganze Rotz.
        Ich hoffe sehr das wir mit der Sprache direkt mit dabei sind.

      • English only ist Quatsch. LLMs sind dafür prädestiniert, sprachunabhängig zu arbeiten. Das ist ja eine ihrer grossen Stärken

      • Es wird nur auf den neuesten Modellen und nur für die Laufzeit von einem Jahr gehen. Alternativ wird es aber auch auf älteren Geräten durch Abschluss eines Abos technisch realisiert werden können, wenn hin und wieder Apple mit der Einblendung von weiteren Verbrauchererlebnissen werben kann.

      • EU hat strengere Regeln. Durchaus möglich das es da länger dauert.

    • Das wird leider erst ab iPhone 17 gehen – nur weil es Software ist, muss man es ja nicht den Altgeräten zur Verfügung stellen.

      • Wahrscheinlich muss man alle HomePods und Apple TV erneuern..

      • Wäre ich mir nicht so sicher. Das die neuronale Engine im A17 pro mehr als doppelt so viele TOPS kann (17 Mio zu 35 Mio) wie der Vorgänger A16, wird wohl kaum ein Zufall sein. Ich vermute mit iOS 18 wird da schon in Sachen KI was passieren bzw. Generell bei IOS / MacOS / IPadOS

      • @Ahjoo!: Du wärst wahrscheinlich perfekt in der Entwicklungsabteilung und total falsch in der Marketingabteilung von Apple ;-)

      • Nur Spftware. Haha. Habt ihr eine Ahnung wie viel RAM lokale KI benötigen?

  • 50 Millionen $? Das klingt sehr wenig für ein Unternehmen das 100 Milliarden $ auf der hohen Kante hat. 50 Millionen verdient Apple in einem oder 2

    Antworten moderated
    • Antworten moderated
      • @ThomasFi: Wie aus dem Bericht ersichtlich, scheint es mit den Verlagsleitern aktuell nicht an den Summen sondern anderen Vertragsbedingungen zu scheitern. Aus meiner Sicht sind 50M$ auch ein realistischer Wert, am Ende ist es eben auch nur eine Datenbank der Artikel, die eh vorhanden sind.
        Das Argument „…für ein Unternehmen das 100 Milliarden $ auf der hohen Kante hat.“ finde ich sehr schwach, was hat das damit zu tun?!

  • Wer es glaubt ……. Siri wird leider nie mit der Konkurrenz aufschließen.

    Antworten moderated
  • Apple hat die KI Welle komplett verpennt. Siri merkt ja nicht einmal in welchen Raum sie mit dir spricht. Dumm wie Stroh

  • Dieser ganze Krams wird wieder total locked in sein. Nur mit dem iPhone 200 Ultra pro premium plus nutzbar und damit weit hinter offenen Plattformen sein. Und mit offen meine ich offen für alle

  • KI basierend auf Nachrichtenartikel trainieren – kommt das gut? Zumindest hier in der Schweiz sind Artikel selbst von seriösen Zeitungen oft unvollständig, fehlerhaft und überhaupt nicht neutral geschrieben. Von den vielen Clickbait-Überschriften ganz zu schweigen.

    Antworten moderated
    • Seriöser als die Quellen mit denen andere LLM teilweise trainiert wurden auf jeden Fall. Was glaubst du denn mit was ChatGPT 3.5 oder 4.0 trainiert wurden? „The original GPT-3 model was trained using an immense dataset of internet-sourced data (570 gigabytes of text and 175 billion parameters), including text scraped from Wikipedia, Twitter, and Reddit.“

      Antworten moderated
  • DieFarbeSchwarz

    Ich denke es wird noch sehr lange dauern, bis Siri konkurrenzfähig ist!
    Leider:(

  • Die beste Lösung wäre wohl, wenn Siri die Anfrage direkt an eine KI weiterleitet, die wirklich funktioniert. „Ich habe das hier auf ChatGPT gefunden.“

  • Ich wäre ja schon zufrieden wenn Siri endlich mal englische Musikstücke richtig aussprechen würde und nicht wie ein Erstklässler ohne Sprachkenntnisse… so dass aus U2 anstelle von „uuuuuuh zwei“ endlich mal „you two“ wird… und das ist noch harmlos.

  • Sind Nachrichten-Archive da ne gute Idee? „Siri sende eine Nachricht“ – „Hier sind die aktuellen Nachrichten“.

  • Sebastian Voigt

    Klasse, auf die Nachrichtenarchive? Als wenn das alles stimmt, was geschrieben wird. Selbst erlebt.

  • Ach nein. Apple wird Siri erneuern. Komplett. in allen Sprachen der iPhone – Welt. Durch Zukauf einer Firma. Im Moment ist das noch geheim, also nicht verbreiten.

    Antworten moderated
  • Das hat Siri heute nach meinem Diktat verstanden und meiner Frau per iMessage gesandt: „Bringe dir zwei Seether Salate mit“.

    Senden sollte Siri: „Bringe dir zwei Caesars Salate mit“.

    Lacher kam prompt. Eher peinlich, Siri ist so gruselig.

  • In 10 Jahren dann auch in Deutschland.
    Allerdings nur FakeNews, da man lediglich das Archiv von Springer nutzt. :D

  • „Dass“ anstatt „Das“ im ersten Satz bitte ;-)

    Bin sehr gespannt, was Apple aus Siri macht. Derzeit ist der Dialogmodus von ChatGPT um Meilen besser. Wenn dieser Zugriff auf Wecker, Kalender und co. hätte wäre das mein optimaler Sprachassistent.

  • Cool.. klingt nach harten Verhandlungen. Ist ja ungefähr so, als würde ich mir ein Auto mieten und damit nen Politiker überfahren. Schuld ist dann die Autovermietung.

    Wenn das klappt, fühlt sich das Ergebnis sicher überragend an. Aber braucht man das wirklich?

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven