iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 138 Artikel
   

Sonos kündigt großes Update für den Desktop-Controller an – Video der iOS- und Mac-Version

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Endlich! Die Macher des mit Abstand besten Drahtlos-Soundsystems – alle Artikel-Links zu Sonos haben wir unten zum Nachlesen versammelt – werden ihren Desktop-Controller noch im Laufe der kommenden Woche aktualisieren und die Fernsteuerung für Mac und PC erstmals an das Look-and-Feel der iOS-Applikationen angleichen.

Unter OS X wird der neue Controller mindestens Version 10.6 des Apple Betriebssystems voraussetzen – Windows-Freunde sollten wenigstens XP mit dem Service-Pack 3 installiert haben – und steht allen Sonos-Nutzern als Gratis-Update zur Verfügung. Vor allem die Suche im eigenen Musik-Setup soll durch den neuen Controller erheblich beschleunigt werden. Ein zentrales Suchfeld durchkämmt zukünftig sowohl die eigene Mediathek als auch die konfigurierten Abo-Dienste (Sonos versteht sich unter anderem auf Rdio und Spotify) und gesetzten Online-Radios.

Playlisten lassen sich, wie auf dem iPad, per Drag-and-Drop zusammenstellen, eine Schnellzugriff auf die Geräte-Lautstärke soll die Steuerung der Sonos-Gruppen vereinfach. Schlummerzeiten und Wecker können zukünftig direkt im Hauptfenster eingestellt werden. Und: Ein Mini-Controller platziert die laufende Musik bei Bedarf direkt auf dem Desktop.


(Direkt-Link)

Abgesehen vom Klang, an dem es nichts zu rütteln gibt, begeistert uns das Sonos Line-Up in erster Linie durch die perfekt integrierte iOS-Steuerung (iPhone-AppiPad-App). Der Vollzugriff auf das drahtlose Heim-Setup ist performant und geht schnell von der Hand, vereinnahmt iPhone oder iPad jedoch nicht für sich. Habt ihr die Musik eurer aktuellen Tages-Stimmung angeglichen, kann auf den iOS-Geräten wieder telefoniert oder gelesen werden. Den dauerhaften Dock-Anschluss setzt Sonos, im Gegensatz zu anderen Herstellern, glücklicherweise nicht voraus.

Sonos bietet derzeit den etwas kleineren Speaker Play:3 für 299€ an, sowie den großen Play:5 für 354€. Zum portablen drahtlosen Einsatz und zum Aufbau des eigenen Systems ist die 40€ teure Sonos-Bridge unerlässlich, wer auch Musik direkt vom iPhone wiedergeben will schließt das Sonos iPhone-Dock an – dieses ist aktuell mit 108€ ausgezeichnet – oder verbindet eine Airport-Express mit seinem Sonos-Setup um so von Apples AirPlay-Technologie gebrauch machen zu können.

Unsere Sonos-Artikel und Reviews im Überblick:

  • November 2009: Im Video-Review: Play:S5, App & ZoneBridge
  • November 2009: Drahtlos & laut: Sonos S5 im Video-Review
  • September 2010: WD100: Sonos kündigt drahtloses iPhone-Dock an
  • September 2010: Sonos Controller fürs iPad erhältlich
  • April 2011: Update für Sonos: Multitasking, Napster & mehr
  • Mai 2011: Video: Die Sonos AirPlay-Lösung in Aktion
  • Juli 2011: Play 3: Neues Sonos Einsteiger-Modell im Video
  • August 2011: Play:3 angetestet – 20 Minuten im Video
  • November 2011: Einsteiger-Paket von Sonos – PLAY:3 und Bridge

Der Sonos-Controller auf dem iPhone:


(Direkt-Link)

Donnerstag, 15. Mrz 2012, 13:22 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Super Super
    Aber wo ist die ICLOUD Integration?

  • Unerlässlich ist die Bridge nur wenn man nicht mindestens einen Player ans LAN-Kabel hängt.

  • lieber redaktion
    ein sonos bridge ist nicht unerlässlich um drahtlos zu benutzen mann kann auch ein player anschliessen und das übernimmt dann funktionen des bridges

  • Endlich, hoffentlich hat die ganze Pracht mit dem Berglöwen nicht wieder ein Ende. Oder man muss sich wieder ein paar Monate gedulden.

  • Ich hoffe es springt endlich ein Snooze Button für die iOS Apps dabei heraus. Die einfachste und doch gleichzeitig wichtigste Funktion ist laut Daten nur mit dediziertem Sonos Controller möglich.

  • Das mit Abstand beste? Naja die Geschmecker sind zum Glück verschieden. Habt ihr den mal mit Teufel verglichen, mehr Lautsprecher im Angebot, Multiroom mit Mediaserver 160 Gb, HiFi- Sound und nicht zu vergessen Made in Germany!

  • Ihr habt den Teufel AirPlay mit Sonos verglichen? Das ist wie Äpfel und Birnen!

  • Also mir wäre ein Überarbeitung der iOS App lieber. Mein SONOS mag ich wirklich sehr, aber die App finde ich grausam: Unübersichtliche Menüführung, hässliche Oberfläche, lahmes Laden von Albencovern der eigenen Bibliothek weil kein Caching…

  • Erklär mal bitte etwas ausführlicher.
    Ich schaue mich gerade um.

  • AirPlay: Musik vom iPhone, iPad, iPod oder vom PC, Mac via AirPlay an einen AirPlay-fähigen Lautsprecher streamen. Nachteil ist das der Akku der i- Geräte sehr schnell leer ist und kein Multiroom möglich ist. Multiroom bedeutet, ich streame Musik in viele Räume zu Lautsprechern, entweder in jeden Raum die gleiche Musik oder in jeden Raum andere Musik gesteuert vom iPhone, iPad, iPod, PC, Mac oder einem Controler.

    Streamen: Vom Medienserver, NAS, oder auch PC streamst Du Musik über ein eigenständiges Netzwerk an entsprechende Lautsprecher, diese Systeme sind i.d.R. Immer Multiroom. Zur Steuerung kanst Du iPhone, iPad, iPod, PC, Mac oder einem Controler nutzen Android geht übrigens auch. Es gibt dazu auch Anschlussgeräte für Stereoanlagen oder vorhandene Lautsprecher, so kan man „alte“ Geräte bereit für Streaming machen.

    Ein Vergleich zwischen AirPlay und Streaming macht kein Sinn, die Syteme sind zu unterschiedlich. Sonos und Raumfeld by Teufel kann man miteinander vergleichen, aber nicht mit Teufel AirPlay! Gute Infos findet man auf der Teufel Hompage.

  • Mir persoenlich ist das Squeezeboxsystem von Logitech wesentlich lieber. Sehr flexibel, kostenguenstig und auf mit softwareplayern erweiterbar.

  • AirPlay: Musik vom iPhone, iPad, iPod oder vom PC, Mac via AirPlay an einen AirPlay-fähigen Lautsprecher streamen. Nachteil ist das der Akku der i- Geräte sehr schnell leer ist und kein Multiroom möglich ist. Multiroom bedeutet, ich streame Musik in viele Räume zu Lautsprechern, entweder in jeden Raum die gleiche Musik oder in jeden Raum andere Musik gesteuert vom iPhone, iPad, iPod, PC, Mac oder einem Controler.

    Streamen: Vom Medienserver, NAS, oder auch PC streamst Du Musik über ein eigenständiges Netzwerk an entsprechende Lautsprecher, diese Systeme sind i.d.R. Immer Multiroom. Zur Steuerung kanst Du iPhone, iPad, iPod, PC, Mac oder einem Controler nutzen Android geht übrigens auch. Es gibt dazu auch Anschlussgeräte für Stereoanlagen oder vorhandene Lautsprecher, so kan man „alte“ Geräte bereit für Streaming machen.

    Ein Vergleich zwischen AirPlay und Streaming macht kein Sinn, die Syteme sind zu unterschiedlich. Sonos und Raumfeld by Teufel kann man miteinander vergleichen, aber nicht mit Teufel AirPlay! Gute Infos findet man auf der Teufel Hompage.

  • Ich kenn beide Systeme, muss aber sagen dass Sonos die Bedienung recht gut gelöst hat. Bei raumfeld flutscht nicht so. Aber Sonos fehlen auch noch ein paar nette Funktionen:
    -Schneller Zugriff auf Radio
    -Verknüpfung zweier Boxen zu einer festen Zone die nur unter einem Namen läuft
    – Bibliothek nach User trennen. So ein Haushalt birgt doch unterschiedliche geschmäcker…
    – schlunmermodus Minutengenau
    – fade in beim Wecker

  • sonos habe ich mit zahlreichen systemen verglichen.. weder vom preis noch von der bedienung bzw. von den möglichkeiten, kommt da ein anderes system ran. die teufel/raumfeld systeme sind nicht so mein ding, in allen dsziplinen meiner meinung dem sonsos unterlegen. ich hatte erst mein sonos s5 über eine airport express genutzt..also über airplay. dies hatte jedoch einige nachteile und so habe ich mir eine bridge für 40 euro zugelegt und habe jetzt ein geschlossenes sonos system mit eigenem wlan. für meinen s5/play:5 habe ich nur 300 euro bezahlt, den s3/play:3 habe ich schon für 250,- gesehen und die bridge kostet wie gesagt 40 euro.
    ich nutze hauptsächlich spotify mit meinem sonos, zudem greife ich auf meine itunes bibliothek zu, die auf einer netzwerkfestplatte liegt. seitdem ich den eingebauten sonos radio/musikwecker nutze, verschlafe ich nicht mehr… so schnell bekommt man das ding nämlich nicht ausgeschaltet :)

  • Ich liebäugle schon ein wenig länger mit sonos. Ich würde es gerne mit meinem Rdio unlimeted ACC nutzen. Allerdings habe ich bisher noch nicht genau rausfinden können wie das funktioniert.

    Angenommen ich habe ein iPad,eine Bridge und zwei play5 sonos Boxen.

    Per iPad sonos App Verbinde ich mich dann mit der Bridge und wähle dort die gewünschte rdio Musik aus. Korrekt?

    In wie weit ist dies möglich? Kann ich voll auf meine rdio playlisten usw zugreifen oder gehen nur Standard Radios?

    Hat einer Erfahrung? Danke vorab!!

  • Weiß jemand wann die Radio-Funktion von Spotify nun endlich auf der Sonos iOS App verfügbar ist?

  • Wahnsinn, was für ein toller Bericht, bzw tolles Video.

    Super – Herzlichen Dank.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21138 Artikel in den vergangenen 3645 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven