Artikel Kurzfristiges Einsteiger-Paket von Sonos: PLAY:3 und Sonos Bridge für 299€
Facebook
Twitter
Kommentieren (33)

Kurzfristiges Einsteiger-Paket von Sonos: PLAY:3 und Sonos Bridge für 299€

33 Kommentare

Anders als das gestern vorgestellte AppRadio, haben es die Audio-Produkte von Sonos bislang fast ohne Kritik durch unsere Tests geschafft. Grund genug kurz auf die jetzt angelaufene Sonos-Weihnachtsaktion hinzuweisen. Von heute bis einschließlich 24.12.2011, bietet SONOS ein Starter-Paket für alle Einsteiger in das iPhone-gesteuerte, drahtlose Soundsystem ab. Das Bundle enthält den PLAY:3 (hier im ifun-Video) und eine Sonos BRIDGE gratis. Statt für 350€ ist das Paket für 299€ erhältlich und wird kostenfrei mit 30 Tagen Rückgaberecht geliefert.

Solltet ihr unsere Sonos-Artikel bislang noch nicht gelesen haben, hier die kurze Zusammenfassung: Die Sonos Bridge wird mit eurem Router verbunden und kümmert sich um die drahtlose Signalübertragung zum PLAY:3. Das PLAY:3 verfügt nur über einen Netzstecker, lässt sich überall in der Wohnung aufstellen und wird mit dem Sonos-Controller (AppStore-Link) vom iPad, iPod oder iPhone ferngesteuert. Wer neben der Musik vom Rechner, Netzwerkfestplatten oder Online-Radios auch die Musik vom iPhone abspielen möchte, besorgt dich das Sonos Dock. Auch dieses kann beliebig platziert werden und sendet das Audio-Signal des iPhones an die High-End Speaker.


(Youtube-Link)

Diskussion 33 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Technisch gesehen ein ganz klares “Ja”. Es ist kinderleicht zu installieren und zu bedienen, ich würde sogar sagen, auf Apple-Niveau. Praktisch gesehen ist natürlich immer die Frage, was man haben möchte. Ich für meinen Teil nutze ein Sonos-System, weil ich keine Kabel verlegen mag, um in mehreren Räumen Musik zu haben und weil es mir in Verbindung mit Napster immer genau die Musik streamt, die ich gerade hören mag, ohne dass ich sie besitzen muss. Von mir gäbe es daher eine klare Kaufempfehlung, ich habe es bis heute nicht bereut.

      — Korinther
      • Genau das will ich. Lautsprecher drahtlos in Schlaf-, Wohn-, Badezimmer und Küche.
        Allerdings finde ich sie doch recht teuer für das was sie letztendlich leisten :/

        — iChef
    • Von mir der Tipp, schau dir wirklich die Videos an. Wir haben das jetzt schon seit dem S5 im Einsatz und können uns überhaupt nicht beschweren. Die beste Home-Audio-Lösung meiner Meinung nach.

      — nicolas
  1. Was ist der Vorteil des Sonos gegenüber meiner AirPlay (auf AppleTv) – iTunes (auf Mac mini) – Lösung?

    — alex
    • Du kannst mit Sonos in jedem Raum andere Mucke laufen lassen und zusätzlich noch verschiedene Musikdienste wie Napster, Aupeo, Wolfgangs Fault usw.
      Ich kann Sonos auch völlig uneingeschränkt empfehlen und finde den Preis aufgrund des Klanges und der Qualität gerechtfertigt.

      CU

      — Camthalion
  2. Der Sound ist wirklich gut, das muss man schon zugeben, aber man muss auch sagen: Es gibt nicht viele Systeme, die noch komplizierter sind. Um drahtlos seine Musik vom iPhone zu hören braucht man: eine Play:3, eine Sonos Brigde und ein iPhone-Dock. Drei Geräte (plus das iPhone)! Dass man die Songs vom iPad damit dann noch lange nicht hören kann, ist die Sahnehaube obendrauf. Wahnsinn im Vergleich zu Airplay- oder Bluetooth-fähigen Geräten…

    — Derwall
    • Moin,

      normalerweise synchronisiert man doch die Musik auf dem iPhone irgendwo her. Sonos ist gedacht, auf seine gesamte Musikbibliothek z.B. per NAS zuzugreifen (was auch ein Mac Mini sein kann). Diese ist zumindestens bei mir deutlich umfangreicher als alle iPads, iPods und iPhones zusammen. Dazu die ganzen Streamingdienste.
      Airplay würde mir niemals ausreichen. Dazu das Multi-Zonenkonzept, das das gleichzeitige Hören unterschiedlicher Quellen in den Räumen erlaubt.
      Das iDevice gilt maximal als Fernsteuerung – und die macht auf dem iPad richtig Laune, so dass das Sonos schon deutlich teurere Systeme wie Sooloos von Meridian schlägt.

      — frimp
  3. braucht man für die “Sonos” -Welt eine Airport express? hab da was gelesen? also keine “echte” Airplay Lösung???

    — kristian
      • jein, es gibt einen airplay modus um ein airport express zusätzlich anzuschließen.. das ist seit dem letzten großen software update der fall. ich hatte auch zuerst einen airport express dran… jetzt lasse ich alles über die sonos bridge laufen. der vorteil der bridge ist ein völlig unabhängiges stabiles wlan, welches die verschiedenen sonos player ansteuern kann… ein s3 in der küche, im schlafzimmer und aufm klo und den s5 (oder play5 wie es ja jetzt heißt) ins wohnzimmer..so sieht der perfekte haushalt aus. alle geräte können komfortable über die app (ipad, iphone, android, pc/mac) gesteuert werden. in der app ist auch ein spotify und napster player einbaut (nutze ich ständig), zudem finde ich den radiowecker toll.
        die soundquali ist die beste aller kompaktsysteme… da kommt kein bose für 700 euro oder zepelin für 600 euro mit… von daher finde ich sonos günstig.

        — HO
  4. Was ein Murks für viel Geld. Ich habe eine Airport Extreme an meiner Stereoanlage. Fertig. Remote übers iPhone, und die Mediathek auf dem Rechner.

    — macuseruwe
    • Du darfst nicht vergessen, dass das High-End Speaker sind die eine “normale” Stereo-Anlage auch gerne mal gegen die Wand spielen. Die ganze Wireless-Geschichte gibt es dann quasi “On-Top”.

      — nicolas
      • Die Speaker wie das Play:5 sind gut, ab weit von High End entfernt. Im Wohnzimmer spielt ein ZP90 von Sonos an der Anlage. Die spielt die Play:5 glatt an die Wand.
        Aber der klang ist schon gut – meiner Meinung besser als die Brüllwürfel von Bose.

        — frimp
  5. Wer ne gute kompakte Anlage mit Airplay, Internet-Radio, Napser, Last-FM, iPhone-Dock, iPhone-App etc. haben möchte und vielleicht zu Hause noch ein paar ganz gute Boxen rumstehen hat, dem kann ich nur nachdrücklich die Denon RCD-N7 (mit (überflüssigen) Lautsprechern läuft das unter dem Namen “Ceol”) empfehlen. Die habe ich jetzt seit einem knappen Jahr im Einsatz: Sie lässt wirklich keinen Wunsch offen – gerade auch im Vergleich zu Sonos, die ich auch getestet habe.

    — Derwall
  6. Achtung: Das Sonos System hat eine maximale Obergrenze von 65.000 Dateien, die es indizieren kann, wer darüber liegt und mehr Musik hat, wird mit dem Sonos-System Probleme bekommen.

    — oluv2002
    • Das ist schon eine Menge, denn das entspricht einigen tausend CDs, die man vorher gerippt oder als legale Downloads erworben hat. Da muss man erst einmal hinkommen.
      Aussdem lässt sich das Sonos auch als uPnP-Renderer ohne Bgrenzung beschicken, was allerdings die Library-Verwaltung auf einem Fremdsystem voraussetzt.
      Und zu guter Letzt: was nicht indiziert wurde, kann über die Ordnerstruktur angewählt werden.

      — frimp
  7. Obiges Starterpaket macht für Apple-Anwender einfach keinen Sinn. Das scheint Sonos wohl gemerkt zu haben, und versucht das Paket als “Weihnachtsaktion” zu verscherbeln.

    Es gibt derzeit keine einzige audiophile AirPlay-DAC-Box für bestehende HiFi-Systeme, das wäre ein sinnvolles, langlebiges Produkt. Momentan muss man sich irgendwas aus Apple TV, APE und DAC-Boxen zusammenstecken.

    Aber AirPlay wird sich durchsetzen. Proprietäre Systeme wie von Sonos gebe ich keine Überlebenschance.

    — APE
  8. Kann mich meinem Vorredner nur anschliesen, dass die angotene Komnination keinen Sinn macht. Generell ist die Sonos Bridge überhaupt nicht notwendig. Der erste zoneplayer Play3 oder Play5 den man sich kauft wird einfach ueber LAN angeschlossen. Alle weiteren künftigen zoneplayer koennen sich dann uber das spezielle Sonos wireless miteinander verbinden. Ich besitze selbst einen Play5 und bin begeistert von dem Superklang, alledings kommt auch Play5 nicht an den Klang von größeren Hifi Lautsprechern ran. Mit all den Nachteilen kann ich leben und das Gerät weiterempfehlen. Es gibt aber ein grosses Manko bei beiden Zoneplayern. Sonis verzichtet bisher die Integration von Airplay, weshalb ein airport express notwendig ist, dessen Stereo Ausgang mit einem Klinkensteckerkabel an den zoneplayer angeschlossen werden muss, um Musik vom iphone oder ipad über airplay Auf einem zoneplayer abzuspielen. Das finde ich sehr schade zumal es sich beim zoneplayer um ein linuxbasiertes System handelt und die notwendige airplay Server software als source code bereits frei erhaeltlich ist. Sonos muesste bei der Integration von Airplay in den zoneplayer lediglich Lizenzgebühren an Apple bezahlen und diese will man sich wohl sparen. Haetten die zoneplayer künftig airplay integriert wäre das ein Super Produkt und würde wohl der Renner werden, was aber Sonos wohl noch nicht erkannt hat… Deshalb wegen fehlendem Airplay nur mit Einschränkungen empfhelbar.

    — Jens
  9. Das Bundle gab es für den Preis schon seit (oder vor) ein paar Wochen beim Saturn. Bei der Gelegenheit habe ich mal S3 und S5 im Vergleich gehört und kann nur sagen, dass ich jederzeit den Aufpreis für das S5 investieren würde. Das S5 ist so gesehen preisWERTER als das S3, dessen Sound höchstens für die Küche okay ist. Teuer sind beide.

    — Thorsten G.
  10. Alles Besserwisser hier tztztz, und ganz besonders die, die kein Sonos haben!
    Lach mich echt schlapp über so viel “ach ich weiß schon, dass Sonos nicht gut sein kann”!

    Sonos mit Napster ist für einen normalen User das beste was gibt!

    — AlexiPad2
  11. Für die Nutzung braucht Ihr mindestens einen (ehm.) ZonePlayer mit einem Analogen Eingang. Also mind. Play 5 (S5). Dort stöpselt ihr mit einem guten Klinke -> Klinke Kabel die AirportExpress (etwa 90€) ein. Dieser Zone Ordnet Ihr den AUX-In zu. Schon gibt es eine komplett neue Medienquelle, die an die anderen Stationen gesendet werden kann (inkl. Lautstärkeregelung natürlich).
    D.h. Ich gehe jetzt auf die Terrasse, mache irgendwas mit meinem iPhone (z.B. Meine iPhone Musik oder ein Spiel) und kann bestimmen, wo und wie laut ich es hören will.

    Kurz und bündig…. Ja! AirPlay kann problemlos eingebunden werden.

    — Tony Tone
  12. habe mein airport express an einen s5 speaker angeschlossen. Wenn ich jetzt ein lied bei youtube an mache wie kann ich dann sagen auf welchem lautsprecher es abgespielt werden soll?

    — powers

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14625 Artikel in den vergangenen 2669 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS