iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 143 Artikel

246 Beschwerden pro Tag

Rufnummernmissbrauch 2020: Viele Beschwerden, weniger Ping-Anrufe

33 Kommentare 33

Die Bundesnetzagentur hat ein durchwachsenes Jahresfazit zum Rufnummernmissbrauch gezogen. Nach Angaben derBehörde ist das Beschwerdeaufkommen auch 2020 weiterhin auf hohem Niveau und wird mit dem Stichtag 31. Dezember auf über 90.000 schriftlich eingereichte Beschwerden kommen.

Positiv beurteilt die Bundesnetzagentur den Rückgang sogenannter Ping-Anrufe. Bei diesen klingeln kostenintensive Auslandsnummern, die ihrerseits auf Mehrwertdienste Weiterleiten nur kurz an und hoffen auf einen Rückruf des betroffenen Nutzers, der dann zu horrenden Preisen in Rechnung gestellt wird.

90.000 Beschwerden im ablaufenden Jahr

Während im zurückliegenden Jahr noch über 31.000 Beschwerden zu den Ping-Anrufen bei der Bundesnetzagentur eingingen, hat sich diese Zahl im laufenden Jahr mit 6.500 Beschwerden auf weniger als ein Viertel eingependelt. Positiv zu diesem Rückgang beigetragen, soll auch die von der Bundesnetzagentur durchgesetzte Preisansage haben. Diese wir bei auffälligen Länder-Kennungen nun standardmäßig und kostenfrei vor dem eigentlichen Rufaufbau angesagt.

Über 25.000 Eingaben, also etwa drei mal so viele Beschwerden, wurden durch belästigende Anrufe und durch per FAX zugestellte Reklame generiert.

Bundesnetzagentur

Beim Vorgehen der Bundesnetzagentur gegen Rufnummern, die durch unlautere Geschäftspraktiken aufgefallen sind, wurden 2020 mehr als 700 Rufnummern abgeschaltet, die Eigentümer von rund 5.500 Rufnummern durften sich über Rechnungslegungs- und Inkassierungsverbote freuen.

Selbst Beschwerden einreichen

Anwender, die selbst mit Problemen zu kämpfen haben, können sich online an die Bundesnetzagentur wenden und eine Beschwerde über die dafür vorgesehenen Web-Formulare einreichen. Hier kann sich melden wer unverlangt SMS zugestellt bekommen hat, wer, Fax-Spam oder auch Werbung über Messenger-Dienste wie WhatsApp, Telegram und Co. erhalten hat.

Mittwoch, 30. Dez 2020, 15:05 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Gibts eigentlich irgendwo ein online Adressbuch, das man abonnieren kann, das auch irgendwie aktualisiert wird? Wir haben mal eins Runtergeladen und in die FritzBox geladen, das ist aber nun auch schon wieder ein Jahr her und (ich denke) nicht mehr aktuell.

  • Der zahnlose Tiger bellt, aber beisst nicht! Meine letzten Beschwerden wurden nie beantwortet, vermutlich weil die meisten Nummern Fakes sind und nicht verfolgbar sind. Fax Spam aus dem Ausland können sie auch nicht verfolgen. Wozu dann diese Selbstbeweihräucherung?
    Jeder mag seine eigenen Schlüsse ziehen.

    • Kann ich leider bestätigen. Monatlich 1-2 Anrufe für irgendwelche Finanzprodukte einer Firma aus Großbritannien.

      Anfänglich mit Nummer aus London. Mittlerweile immer von deutschen Handynummern oder deutschen Festnetznummer.
      Blockieren bringt nichts weil sie wechseln.

      • Dito bei mir auch

      • Jepp, hier das gleiche…

      • Hier ebenso. Ich habe allerdings die Erfahrung macht, dass wenn man freundlich mit den Callcenter-Mitarbeitern spricht („Ich möchte vermeiden, dass Sie zukünftig Ihre wertvolle Zeit mit mir verschwenden“), diese einen auch dauerhaft aus ihrer Anruferkartei löschen. Genervte Reaktionen meinerseits, bestimmende Unterlassungsaufforderungen oder einfach Auflegen waren stattdessen fruchtlos.

  • Hab schon mehrmals dorthin geschrieben. Dauert zwar bisschen aber wurde immer zur Anzeige gebracht.

  • Vielleicht bekommt es Apple ja auch mal irgendwann gebacken, dass man auch Rufnummern sperren kann, die nicht in Kontakte gelistet sind – oder noch besser (ohne unverschämt wirken zu wollen): endlich einmal Anrufer OHNE Rufnummer (anonyme Anrufer) zu blocken.

    • Kannst jede Nummer blockieren, ohne sie im Telefonbuch zu haben.

    • Gibt es schon seit iOS 13 und nennt sich unbekannte Anrufer Stummschalten. Also bevor man motzt und meckert die „neuen“ Features anschauen.

      • Nein, das ist etwas anderes!
        Unbekannte blockt JEDEN, der nicht in Kontakte aufgeführt ist!

    • Vielleicht bekommen es einige Nutzer endlich mal gebacken, ihr Gerät zu verstehen und ordentlich zu verwenden.

      • Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Die meisten Meckern, bevor sie was gelesen haben. Jedes Gerät ist nur so gut, wie sein Benutzer :-)

      • Ich verstehe ja, dass nicht jeder gleich tickt und technikaffin ist. Aber wenn man offensichtlich nicht einmal alle Ebenen des iPhones durchforstet hat, sollte man einfach eine Frage stellen, ob es möglich ist und nicht gleich meckern, dass es nicht möglich sei. Und genau dieses Meckern passiert ständig. Wie du schon sagst, das Problem sitzt meistens vor dem Bildschirm. ;)

    • Vielleicht bekommt es der liebe Gott beim nächsten Mal gebacken, die Menschen ohne das alles zersetzende Motz-Gen zu erschaffen.

      • Es gibt leider keinen Gott! Ansonsten müsste er sich schämen Menschen hervor gebracht zu haben!

  • Man kann sagen selbst eingebrockt, während bei ISDN eine Rufnummer Fälschung technisch faktisch nicht möglich ist.. ist diese in VoIP praktisch vorgesehen.. und es ist ja nicht so als hätte es seinerzeit nicht genug Leute gegeben hat die nicht gesagt hätten: ‚voll scheisse‘

    Einer der 1.000 Nachteile von VoIP.. gibts eigentlich Vorteile.. ach ja für den Provider, für den ist das 1.000 billiger

    • Gut dann erklär mal wie man höhere Geschwindigkeiten auf Kupferleitungen (Vectoring) mit ISDN Technik bringt oder einen GF Anschluss mit ISDN Technik vollumfänglich nutzen kann??? Bin gespannt auf deine Antwort…

      • Immerhin lief VDSL 50 noch problemlos neben Analog und ISDN

      • Kann ich dir auch sagen, [email protected]!

        Wenn die dich richtig mit dem Thema auseinandergesetzt hättest, dann wäre dir auch klar, das das dann die nächste Technik war um das Kupfer Kabel am Leben zu halten. Besonders natürlich von der Telekom, die bis heute daran festhält, um seit 25 Jahren notwendige, Investitionen durchzuführen.
        Was natürlich daran lagt das das Kupfer Netz (inkl. der Digitalisierung der DIVs) noch super schön vom Steuerzahler bezahlt wurde um den Mitte/Ende der 90iger den Börsengang der Telekom zu erleichtern (wir erinnern und vielleicht an die super tolle Werbung)

        (Na ja bis auf Leipzig, wo Anfang der 90er bereits ein Fiber Pilot Projekt durchgeführt wurde, was dann dafür
        sorgte das Leipzig dann komplett vom „Schellen Internet“ abgeschnitten wurde, weil es der Telekom zu teuer war für eine Stadt die notwendige Endtechnik zu kaufen)

        ADSL wurde primär als In- Haus Technik entworfen um Längen zu überbrücken die mir RJ45 nicht mehr zu realisieren waren.

        Kommen wir aber zu eigentlich Thema zurück, VoIP:
        Ist eine Paket orientierte nicht synchronisierte Technologie, was bei einer Echtzeit Übertragung (wie Sprache) natürlich die richtige Technologie ist..

        Manno: packe nie nie nie eine Echtzeit Kommunikation auf nicht Sync Pakete!
        Stichwort: Laufzeit (Latenz) und Jitter.
        Dann kannste darauf warten, das ein Verbindungsaufbau bis zu 30s dauert, lagging die Tagesordnung ist, was dann zu Hall, Echos & Co. führt.
        Von dem beschissen Frequenz Bereich reden wir mal gar nicht.

        Details wie Sicherheit(s) Verlust durch VoIP, auch schau mal Internet weg auch gleich Telefon weg oder Stromausfall = Router down, Internet ergo Telefon weg, haben wir in Berlin in Köpenick gerade (ca. vor einem Jahr) getestet.

        So habe noch nicht fertig.. aber das sprengt ja jetzt bereits den Rahmen.

      • Na ja eines noch:
        deshalb sind wir heute zu Hause in den Schulen was Internet betrifft: SO BESCHISSEN DRAN!

      • Bin zuhause mit 500 M/Bits und in der Grundschule meines Kindes sehr gut dran da hier von der Telekom alles per FTTH angeschlossen wurde.
        Du hast mir gerade Nachteile aufgezählt aber nicht erklärt wie man bei der heuttigen Infrastruktur analog und ISDN am laufen halten willst um Gegenden mit Vectoring oder FTTH ohne Verluste anbinden willst…
        Und ich höre immer nur das Gejammer über die Telekom aber andere bauen auch nur aus wenns preislich passt. Und auch vor allem weniger.

  • Es gibt schon ein paar Möglichkeiten, sich vor nicht gewünschten Werbeanrufen zu schützen.
    Man kann einzelne Anruf-Nummern in der FRITZ!Box (oder anderen Routen) sperren. Das bringt nicht viel, wenn die Anrufer permanent ihre Rufnummern wechseln (viele Marketing-Firmen machen das aber nicht). Bei Anrufen aus dem Ausland ist es sehr effektiv, durch Sperrung der Vorwahl ein ganzes Land zu blockieren. So sind bei uns zum Beispiel viele nordafrikanische Länder und Singapur komplett blockiert.

    Anrufer mit einem anonymen Absender laden grundsätzlich auf einem speziellen Ansagetext des Fritzbox-Anrufbeantworters. Wenn sie draufsprechen, höre ich mit und kann entscheiden, ob ich abnehme. Wenn sie nicht draufsprechen, belästigen Sie mich nicht.

    Eine weitere gute Möglichkeit, sich davor zu schützen ist, sich nicht in Telefon-Büchern oder Telefon Verzeichnissen abdrucken zu lassen. Zugegeben, es dauert ein paar Jahre bevor die noch kursierenden Bücher, CDs und Dateien irgendwann verschwunden sind.

    Wir stehen schon seit 10 Jahren in keinem Telefonbuch und/oder Telefonverzeichnis. Und wir bekommen keine bzw. max. 1-2 nicht gewünschte Anrufe pro Jahr.

    Im übrigen sollte man vorsichtig sein, bei jeder kleinsten Anfrage oder Web-Account-Eröffnung seine Telefonnummer preiszugeben. Falls das doch zwingend angefordert wird, haben wir für diesen Zweck 2 spezielle Nummern, die für nichts anderes gebraucht werden.

    Die aufgezeigten Möglichkeiten sind eine mittelgroße Hürde, um sich vor unerwünschten Anrufen zu schützen.

    • Kann ich bestätigen. Bei mir landen die Nummern im Spam-Telefonbuch, wo sie automatisch zu einer Siri-Ansage geleitet werden, dass diese Rufnummer für Werbezwecke nicht mehr verfügbar sei. Hat über ein Jahr gedauert, aber inzwischen scheint unsere Nummer aus den Listen entfernt worden zu sein. Denn laut Anruferprotokoll der Fritzbox gibt’s keine Anrufe mehr.

    • Ich hab 2 Anschlüsse und wenn solch nervige Anrufe kommen, erstelle ich eine Rufumleitung auf die gleiche Nummer, dann können die ihre eigenen Fragen selbst beantworten. Die Anrufe hören dann sehr schnell auf.

  • Glücklicherweise noch nie einen Anruf dieser Art erhalten.

  • Die Nummer meiner Freundin wird offensichtlich im EU-Ausland (Polen, Kroatien, Luxemburg, etc.) als Fake-Nummer genutzt. Sie kriegt laufend Rückrufe. Weiß jemand von euch, ob man da was machen kann ausser Rufnummer ändern?
    Merci.

  • Wenn die Abrechnung über die Telekom oder andere Anbieter läuft, sollte man diese Netzanbieter auffordern deren Seriosität zu prüfen, bevor man zu deren betrügerischen Handlangern wird.

  • Leider passiert nichts! Beschwerden verlaufen im Sand, denn die Anrufer nerven weiterhin!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29143 Artikel in den vergangenen 4893 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven