iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 933 Artikel

Alternative App Stores auch in Japan

Japan folgt Europa: Neues App-Store-Gesetz verabschiedet

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Das japanische Parlament, das sich schon länger mit Apples marktbeherrschender Position beschäftigt, hat am Mittwoch ein Gesetz verabschiedet, das den Wettbewerb in den von Google und Apple beaufsichtigten Software-Kaufhäusern fördern soll.

Apple App Store Awards 2022 Trophy Inline.jpg.large 2x

Die neuen App-Store-Vorgaben sollen Drittanbietern mehr Freiräume gewähren und die beiden Technologieriesen daran hindern, den Wettbewerb auf ihren Plattformen zum eigenen Vorteil künstlich zu beschränken.

Alternative App Stores auch in Japan

Das neue Gesetz untersagt es Apple und Google, den Verkauf von Apps und Diensten zu verhindern, die in direkter Konkurrenz zu den eigenen Angeboten stehen, und dürfte damit ebenfalls die Tür für alternative App Stores öffnen, die bislang nur in der Europäischen Union angeboten werden können.

Die Maßnahme zielt darauf ab, die marktbeherrschende Position der großen Player zu regulieren und diese dazu zu bringen, sich dem Preiswettbewerb mit kleineren Konkurrenten zu stellen. Davon sollen letztlich vor allem Verbraucher profitieren. Zudem wird den Technologiekonzernen untersagt, ihre eigenen Dienste in Suchergebnissen zu bevorzugen.

Empfindliche Strafen drohen

Die Strafen für Verstöße gegen das neue Gesetz sind beträchtlich: Es drohen Bußgelder in Höhe von bis zu 20 Prozent des inländischen Umsatzes. Sollte ein bereits angezähltes Unternehmen die wettbewerbswidrigen Praktiken nicht einstellen, kann die Strafzahlung sogar auf bis zu 30 Prozent erhöht werden. Nach Angaben von Kyodo News sind die möglichen Sanktionen damit bis zu dreimal so hoch wie die bisherigen Bußgelder nach dem Kartellgesetz.

Das japanische App-Store-Gesetz soll voraussichtlich Ende 2025 in Kraft treten und dürfte sich dann auf Apples App Store, Google Play Store und die in beiden Software-Kaufhäusern eingesetzten Zahlungsplattformen auswirken. Wie konkret Apple auf die neuen Vorgaben in Japan reagieren wird, muss aktuell noch abgewartet werden.

13. Jun 2024 um 08:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bald müssen sich die Leute, die gegen die EU-Regeln sind echt überlegen, wo die hin ziehen wollen. Ich vermute, dass noch mehr nachziehen werden.
    Hoffentlich wird das dann auch ordentlich umgesetzt. Man sieht ja, wie Apple sich hier windet.

    • +1
      Und an alle mimimis wieder: Ihr müsst es ja nicht nutzen.

      • Man MUSS es ja nutzen. Man sieht ja jetzt bereits das es nur AppXy aus der Zwielichterquelle gibt.

      • Man MUSS gar nichts nutzen! Otto Normal (!) wird weiterhin auf die übliche Quelle zurückgreifen. Alles andere ist wieder nur Spielerei für eine winzige Gruppe… Geht alles vorbei… ;)

      • @heydu ich MUSS erstmal gar nichts, außer atmen. Und ich habe mich bis dato noch gar nie genötigt gefühlt das zu testen oder sonst was. Der AppStore funktioniert. Und er wird auch weiterhin funktionieren, weil alle Apps, die Ottonormalverbraucher nutzt, dort angeboten werden. Und sie werden es auch zukünftig. Weil die Firmen Geld verdienen wollen. Und das tun sie im AppStore, weil dort jeder ohne Probleme zugreifen und kaufen kann. Alles andere ist für viele nämlich zu kompliziert, zu unverständlich. Und Anbieter X möchte die breite Masse ansprechen, weil er über diese seinen Umsatz generiert. Nicht bei einer kleinen Blase

      • heydu, dann sag mal welche seriöse App ich auch einen Zwielichtigen Store laden muss?

      • Wenn z.b Microsoft Teams nicht mehr über den AppStore sondern etwas Zwielichtiges bereitstellt und ich die Software benötige MUSS ich den weg gehen.

      • Nur ein Beispiel an die Herren weiter oben. Natürlich muss ich nichts. Aber natürlich wird man genötigt.

      • In der jetzigen Praxis gibt es ja bereits bestimmte Emulator nur auf XY.

      • Und wiederum bereits gute alternativen im AppStore. -> mehr Konkurrenz ist gut

      • @heydu, naja irgendein Emulator ist nun kein notwendiges Programm.
        Es gibt ja auch Emulatoren direkt im Appstore.

        Ich hatte bisher nicht den Bedarf einen alternativen Appstore zu installieren und werde es wohl auch in Zukunft nicht. Es wird immer Alternativen geben.

    • Wäre auch dafür das die 16% die EU verlassen. Die Abneigung bzw. Austritt stand ja im Wahlprogramm. Tschüss. Die Mehrheit ist glücklich.

      • Spielst du auf die Wähler der AfD an? Falls ja, die können tatsächlich gerne gehen

      • +10000000000000000000000000000000

      • +1, die armen AfD’ler, BSW und Linken können bestimmt Asyl in der lupenreinen Demokratie Russland bekommen. Sollen die dahin auswandern. Da ist ja eh alles besser!

    • Das mit dem hinziehen und nachziehen ist unglücklich doppeldeutig ausgedrückt.

      • Severin Schneider

        Ekelhaft, Aussagen wie Eure sind sowas von 1933. Sprecht es doch gleich aus: Deportation! Ihr habt nichts aus der Vergangenheit gelernt und eure Aussage widert einen Demokraten wie mich an. Andersdenkende Abzuschieben ist voll undemokratisch

  • Genauso muss es laufen, es werden immer mehr Staaten folgen!!!!

  • Wahrscheinlich bricht in den einzelnen Präfekturen jetzt auch eine erregte Debatte los, was diese weltfremden und regulierungswütigen Bürokraten im fernen Tokio sich da wieder ausgedacht haben; verbunden mit Forderungen, endlich „Japan“ zu verlassen und die Geschicke zum Wohle der hart arbeitenden Bevölkerung als eigener, unabhängiger Staat in die Hand zu nehmen.

    • Hier wurde mal tatsächlich vorgeschlagen in Autoritäre Regime wie China oder Russland auszuweichen, da diese Länder Apples App Store nicht regulieren. Also mich würde das tatsächlich nicht überraschen

  • was ein mist….hallo viren und co.

    macht lieber alles dicht wieder!

  • Die Goldene Gans wird geschlachtet, tja die fetten Abo Jahre sind vorbei.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37933 Artikel in den vergangenen 6172 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven