iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 900 Artikel
Für immer in den Einstellungen

4 Tage im Sperrbildschirm: So lange werden Reparaturen „verpetzt“

42 Kommentare 42

Ende September berichtete ifun.de über eine Entdeckung der Reparatur-Experten von iFixit. Diese stolperten kurz nach Apples Ankündigung, unabhängige Reparaturanbieter künftig besser unterstützen zu wollen, über eine neue Warnmeldung auf iPhone 11 und iPhone 11 Pro.

Um Reparaturen sichtbar zu machen, die nicht mit dem offiziellen Segen des Herstellers durchgeführt wurden, zeigen die diesjährigen Geräte-Modelle Hinweismeldungen nach inoffiziellen Reparatur-Eingriffen an.

Ios13 Iphone New Settings General About Unable To Verify Genuine Apple Display

Ähnlich den im August gesichteten Akku-Warnungen, mit denen aktuelle iPhone-Modelle inzwischen auf getauschte Batterien ohne Apple-Lizenz aufmerksam machen, informieren iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Max jetzt auch über getauschte Displays.

Hat nicht Apple bzw. ein Service-Partner des Unternehmens das gesprungene Display getauscht (Kostenpunkt: 360,90 Euro) „verpetzt“ iOS 13 den inoffiziellen Reparatur-Eingriff.

Warnmeldung über mehrere Wochen

Was den Reparatur-Experten von iFixit bereits damals auffiel, wurde von Apple nun auch in der deutschen Ausgabe des Hilfe-Artikels #HT210321 („Informationen über Original-iPhone-Displays
„) bestätigt.

Die Hinweismeldung taucht nicht nur in den System-Einstellungen, sondern auch auf dem Sperrbildschirm auf. Während der ersten 4 Tagen nach der Reparatur erscheint die Mitteilung auf dem Sperrbildschirm. In der App „Einstellungen“ erscheint die Mitteilung weitere 15 Tage lang. Nach diesem Zeitraum wird der Hinweis im Bereich „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Info“ für die Ewigkeit eingetragen.

iFixit kommentierte im September:

Wir haben dies mit Originalteilen von iPhone 11 Modellen getestet. Die Warnungen waren in iOS 13.0 oder der Beta-Version für iOS 13.1 nicht vorhanden, werden aber angezeigt, wenn Sie die Bildschirme mit der endgültigen Version von 13.1 wechseln. Wir verwendeten Bildschirme der gleichen Modelle des iPhone 11, die gerade erst Tage alt waren, aber ohne die Software-Verifikationstools, die Apple-zertifizierten Technikern zur Verfügung stehen, hatten unsere Geräte Warnungen vor einem „echten Apple Display“.

Weiterhin gilt: Die Warnmeldung bleibt bestehen, auch wenn das Face ID-Modul des defekten Displays weiterverwendet wird und lässt sich, unabhängig vom verbauten Ersatzteil nur mit spezieller Apple-Software ausblenden.

Donnerstag, 24. Okt 2019, 10:49 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • go apple … wo kann der künde noch mehr gemolken werden?…. Zusatzverkäufe / einnahmen …. Sehr gut …. juhhuuuuuu

    • Auch in anderen Bereichen wird die Möglichkeit, Ersatzteile von Dritten zu beziehen, mehr oder minder stark unterbunden. Zum Beispiel bekommt man Karosserieteile neu nur direkt über den Autohersteller und keine sicher billigeren Nachbauten von Dritten.

      Apple unterbindet Ersatzteile von Dritten nur eingeschränkt.

      Dass der Wechsel von Bauteilen bei Apples Handys angezeigt wird, ist aber auch ein Vorteil für den Gebrauchtkäufer, der nicht wissen kann, ob Originalteile verbaut sind.

      Aber Hauptsache über Apple gemeckert, als ob irgendein anderer Hersteller eines anderen Produktes zulassen würde, dass Ersatzteile ungeklärter Herkunft mir nichts dir nichts verwendet werden dürften…

      • Nein. Lest ihr die Artikel auch?
        Diese Meldung erscheint ja eben auch bei ORIGINAL Teilen! Wenn 2 iPhone 11 nebeneinander zerlegt und die Bildschirme untereinander getauscht werden, wird bei beiden diese Meldung angezeigt. Das ist albern und mal wieder eine Gängelung.
        Bei Ersatzteilen von Drittanbieter gehe ich absolut mit. Aber nicht so!

      • Wenn Apple das Display wechselt gibt es keine Meldung, soweit ich das verstehe.
        Wenn du das selber machst egal ob mit Original Teil oder ohne bist du ja trotzdem kein zertifizierter Mitarbeiter.

      • Keine Ahnung wo du deine Info mit den Karosserieteilen her hast, aber die meisten Ersatzteile gibt es sehr wohl auch von anderen Anbietern.

        Gleichwohl gehen viele Hersteller den Weg, dass ausgetauschte Teile (zB. Batterien – die vergleichsweise einfach zu wechseln wären) im Fahrzeug angelernt werden müssen, was technisch absoluter Quatsch ist, aber die Leute in die Werkstatt treibt – da hat Apple vermutlich ein bisschen abgeguckt!

      • Autoteile gibt es von vielen Drittanbieter. Alleine schau nur mal die Bremsteile. Anbieter hoch 5

      • Karosserieteile unterliegen dem Kopierschutz

    • Finde ich bei Gebrauchtverkäufen prima. Wenn es mein Gerät ist, dass ich auch behalte, dann weiß ich um diesen Umstand der Fremdteile und dann stört mich das auch nicht. Apple unterbindet ja nicht die Möglichkeit, bei anderen reparieren zu lassen, sondern lediglich die Verarsche von Gebrauchtkäufern.

    • Wo ist das Problem? Fördert die Ehrlichkeit beim gebraucht Verkäufer und Sicherheit beim Käufer.

    • Ist doch nur fair & transparent. Man kann sich ja trotzdem dafür entscheiden das Gerät zu kaufen.

  • Sehr gut … für den Gebrauchtmarkt ein fettes Plus. So kann einem weniger Schund angedreht werden.

    • Für den Gebrauchtmarkt vielleicht, für alles andere ist das großer BS! Vor allem direkte Anzeige auf dem Homescreen…
      Die sollten ihre Energie lieber in die Softwarequalität stecken als in solchen Mist.
      Ich will mal nicht hoffen, dass Apple zu Bethesda wird…

      • Warum ist es genau für alles andere BS? Definiere „Alles andere“. Ich seh hier nur den Hinweis der nach einer Weile nur noch in den Tiefen der Settings angezeigt wird…

    • Korrekt, gerade wieder erlebt. Unwissend ein iPhone mit Nachbau Display gekauft und bei dem fehlt z.B. True Tone komplett in den Einstellungen.

    • Wenn das nur bei Fake-Displays angezeigt werden würde vielleicht. Aber dass das selbst bei Originaldisplays der Fall ist, nur weil der, der die Reparatur durchführt, die entsprechenden Softwaretools nicht hat, ist nicht gut für den Gebrauchtmarkt, sondern gut für Apple und schlecht für günstige Reparaturen mit Originalteilen.

    • Nur zum Teil richtig, denn iFixit hat Originale, wenige Tage alte iPhone 11 Pro Displays getauscht und trotzdem wird die Meldung angezeigt, dass nicht verifiziert werden kann, dass es sich um ein originales Apple-Display handelt. Erst wenn nach dem Umbau eine Verifizierungs-Software ausgeführt wird, wird das Display zum Apple-Display. Da stellt sich bei mir die Frage, wenn ich im Besitz der Software bin, kann ich damit dann jedes Display zum Original Apple-Display machen?

      • Original-Display ist ja aber auch nicht gleich Original-Display. Ifixit verkauft auch B-Ware. Das stand damals nur relativ klein in der Beschreibung und das Display war zum wegwerfen.

      • ifixit verkauft definitiv keine Originalteile (schreiben sie glaube ich auch nirgends). Ich hatte erst letztes Jahr ein neues Display für ein altes iPhone 6 dort gekauft. Das Display an sich war zum Glück okay, aber die Verarbeitung der kompletten Displayeinheit war unterirdisch. Scharfe Kanten, Light-bleeding an den Seiten weil nicht 100% passgenau, usw. Für das alte iPhone war es ausreichend, aber mehr auch nicht.

      • Ifixit verkauft bestimmt keine Originalteile. Ich habe bei denen mal einen Akku gekauft und das war auch nicht Original. Auf dem Original steht nämlich ‚Apple South Asia‘ drauf.
        Ich kenne nur einen Onlineshop in Deutschland der echte Originalteile verkauft, sowohl Displays als auch Akkus und den ganzen Rest auch.

  • Ich finde das gut, grade wenn man gebraucht kauft weiß man so das nicht dran rumgepfuscht wurde.

  • So sehe ich das auch, hat nur Vorteile, das so zu handhaben…

  • Sehr gut!
    Dann weiß man, wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert, dass der Grund unter Umständen an einer nicht autorisierten Reparatur liegen kann.
    Wie beim Auto…würde ich genauso machen. Auch schon wg. eventueller Ansprüche der Kunden im Schadensfall.
    Bei der aktuellen Meckerfreude bei jedem noch so kleinen Wackler ist das umso mehr notwendig.

  • Finde ich gut! Wenn man ein solches Gerät gebraucht kaufen möchte, kann man damit feststellen, ob die Information das nichts repariert wurde, auch wirklich stimmt. Will nicht wissen, wie oft ein billiges Display verbaut wird und dann das Gerät weiter verkauft wird.

    Die Hinweise verschwinden ja nach der Zeit im Sperrbildschirm und in den direkten Einstellungen. von daher ist das doch kein Problem. Weiterhin ist diese Info aber dann weiter in den Einstellungen abrufbar. Das ist doch prima!

    Nichts spricht gegen eine Reparatur, nicht das ich falsch verstanden werde! Habe nur was gegen billig Reparatur und dann Weiterverkauf!

  • Verschwindet die Anzeige „Service“ im Akku Menü auch irgendwann mal wenn man ein neuen Akku (kein Orginal) eingebaut hat ?

  • Android wird immer interessanter.

    • Können sie bitte Ihren Beitrag präzisieren?
      So pauschal ist er nämlich leider wertlos.

    • Was für ein Schwachsinn.

      Das Display der IPhone ist sehr Hochwertig. Grade der Türke an der Ecke der auch Diplays Repariert Bau das Billigste ein was er Kriegt.
      Ich möchte dich mal sehen wenn du viel Geld für ein Gerät zahlst und dann ein Schrottdidplay drin ist.

  • Ich versteh das Problem nicht. Ist doch gut das man sieht ob originale Teile verbaut wurden oder? Bei ifixit bspw. kann man ja auch ziemlichen C-Ware Schund kaufen. Wenn ich ein gebrauchtes Device kaufe würd ich gern wissen ob noch alles Original ist.

  • Wenn Apple nur so viel Energie in Soft und Hardwarequalität investieren würde wie in solch Quatsch, oder einfältige Werbung und Siri Witze, dann wären die Kunden vermutlich überglücklich

    • Wenn Sie so unzufrieden sind, dann kaufen Sie sich doch ein anderes Handy. Es wird ja keiner gezwungen, ein Apple-Produkt zu nutzen. Selbst wenn es eins vom Arbeitgeber ist. Privat kann man sich ja ein anderes holen.

  • Alle Leute die darüber meckern kaufen sich nen iPhone und wenn es kaputt ist wollen sie sich kein originales Display leisten bzw Apple Care abschließen und wer eben Schrott verbaut weil billig muss bestraft werden, sollte am besten bei allen Ersatzteilen kommen wer sich die Reperatur von Fachpersonal nicht leisten kann soll Apple care abschließen oder sich ein billiges Android Handy besorgen wo eben keine Premiumqualität verbaut ist, da macht das kein unterschied was für eine Schrott Display verbaut wird

    • Träum nur weiter von deiner Premium-Qualität. Nur weil das Handy extrem Teuer ist wird es trotzdem in China für 100€ hergestellt. Bei Apple ist die Gewinnspanne nur extrem Hoch im Vergleich zu vielen Android Handys. Die sind aber teilweise von gleicher oder sogar besserer Qualität. Mein Xiaomi Mi8 mit OLED Display muss sich bestimmt nicht vor meinem alten Iphone 7 verstecken. Das ist um Welten besser.

  • Ja, genau so sehe ich das auch so. Habe zwar kein Problem damit WENN ich informiert wäre dass das kein originales ist weil ICH die Entscheidung treffe dann. Aber wenn der Reparatur laden (egal ob das Media Markt oder sonst wo ist) mir erzählt es wäre ein OEM originales Display und später sich herausstellt das ist nicht so, dann fühle ich mich natürlich verarscht und bin froh das in diesem Fall Apple es mir bestätigt!

    • Absolut korrekt! Apple verhindert ja nicht den Einbau fremder Teile, sondern zeigt dieses nur prominent an, damit Kunden das sofort sehen können. Der Shop kann nun nicht damit werben, nur originale Apple-Ersatzteile zu verkaufen (und die evtl. zu einem überhöhten Preis), sondern muss gleich im Vorfeld darauf hinweisen, dass es sich um Nachbauten handelt.

      Hat IMHO alles seine Richtigkeit.

      • Sehr richtig!

        Deshalb auch die Anzeige auf dem Bildschirm. Da weiss der Kunde sofort, was der Händler da für einen Murks gemacht hat. Wusste das der Kunde vorher, ist das ja OK. Dann wird der Händler darauf hinweisen, das diese Info bald verschwindet.

        So kann dem Kunde nun kein billig Ersatzteil zum Vollpreis untergejubelt werden, beziehungsweise weiss der Käufer eines gebrauchten iPhones auch Bescheid oder kann dieses nachprüfen. Bei einem gebrauchten Gerät wird das sicher viel am Preis ändern.

        Könnte mir nun vorstellen, das diverse Shops nun ganz schön kotzen werden!

        Ist quasi das Inspektionshandbuch des iPhones. Finde ich einfach fantastisch! Da sollte ALLES vermerkt werden, was je am Gerät gemacht wurde. Am besten auch gleich die Laufzeit mit protokollieren und die Ladezyklen. Da gibt es bestimmt noch viel mehr.

        Warum macht Apple den Schritt? Womöglich schadet es dem Ruf von Apple sehr, wenn der Kunde mit billig Ersatzteile versorgt wird und das angeblich Original ist oder er erst gar nichts von der Reparatur (gebrauchtes Gerät) weiss.

  • Kann es nicht sein, dass die Displays bei einem Tausch durch Apple selbst, softwareseitig kalibriert werden? Dies würde erklären, warum ein Originalteil bei eigenhändigem/“unqualifiziertem“ Umbau diese Meldung triggert?

    Einfach „nur“ ein Display einzusetzen, erfüllt mitunter nicht die Anforderungen an Dolby Vision, HDR10, DCI-P3 und sRGB. Im Hinblick auf die verbauten Lichtsensoren und andere relevanten Teile, erscheint mir eine Kalibrierung zumindest plausibel.

    Auf die Implikationen auf den Drittmarkt mit minderwertigen Bauteilen wurde bereits eingegangen. Alles in allem also eine begrüßenswerte News!

  • Das wird beim Gebrauchtkauf dazu führen, dass die Verkäufer von iPhones mit diesem ‚Makel‘ das iPhone so zurücksetzen, wie beim Erst-Start. Dann sagen Sie „Guck, funktioniert alles!“, erlauben es aber nicht, dass man es komplett einrichtet. „Keine Zeit, muss los – willste nun haben?“ Hauptsache, der Käufer hat keine Möglichkeit, unter Einstellungen/Info bzw. /Batterie die relevanten Hinweise zu sehen. Alles schon erlebt.

    • Wer unter solchen Umständen kauft, ist selber schuld! Dann kannst du auch dein iPhone auf dem Autobahnparkplatz aus dem Kofferraum eines zwielichtigen Verkäufer kaufen.

      Daher taugt dieses Beispiel überhaupt nicht. Ein gescheiter Verkäufer hat diese Daten zur Hand und werden dann Teil des Kaufvertrags. Wer nun also kauft, ohne wert drauf zu legen, diese Daten zu erfahren, ist selber schuld!

      • Sehe ich genau so wie Du. Allerdings weiß man bei eBay Kleinanzeigen Käufen erst, was los ist, wenn man auch vor Ort ist. Ich bin dann immer schnell verschwunden – kenne aber aus dem Bekanntenkreis genug ‚Unbedarfte‘ die auf so was reingefallen sind.

      • Verkauft du dein Handy nicht im zurück gesetzten Zustand? Keiner verkauft sein Handy mit persönlichen Daten. Außer er ist naiv und dämlich. Wenn du bei Ebay eins kaufst siehst du das schließlich auch nicht. Also ist das nicht so einfach. Und wenn das Display Original ist aber von mir selber gewechselt ist solch eine permanente Anzeige ein Hohn. Ich bin Elektroniker und habe schon oft erlebt das Hersteller pfuschen. Wer denkt da sitzen nur Experten der ist extrem naiv. Und das schwarze Schafe sich solche Software selber besorgen ist ja wohl kaum zu vermeiden. Gerade in China.

  • Am besten gleich angezeigt bekommen wenn man das Handy zurück gesetzt hat und neu einrichtet. Gleich als Info auf dem Bildschirm.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26900 Artikel in den vergangenen 4558 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven