iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
   

Was sind Zeitungskiosk-Apps? Die Unterschiede und Nachteile des iOS Newsstands

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Über die wohl größte Aufmerksamkeit seit seiner Einführung im Herbst 2011, konnte sich Apples Zeitschriftenablage, der Zeitungskiosk, nach der Freigabe des iPhone-Updates auf iOS 7 freuen. Doch der Zeitschriften-Ständer rückte weder durch neue Funktionen noch wegen seiner visuellen Überarbeitung ins Rampenlicht – die Community feierte vielmehr die Tatsache, dass sich Apples „Geschenk an die die Verleger“ endlich in einen Ordner verschieben und so vom Homescreen des eigenen iPhones verbannen ließ.

Nach zwei Jahren Zeitungskiosk lässt sich inzwischen unumwunden feststellen: Apples virtuelles Blätter-Regal ist gefloppt. Eine interessante Idee – Hallo PING! – die sich im Alltagseinsatz bei den meisten Nutzern jedoch weder etablieren könnte, noch mit der nötigen Rückendeckung durch die Verlage bedacht wurde.

Anstatt immer mehr Print-Erzeugnisse für den Zeitungskiosk vorzubereiten, setzten viele Anbieter auf eigene Apps.

leere

Inzwischen raten sogar Branchen-Insider von einer Platzierung der eigenen Anwendung im Newsstand (so heißt der Zeitungskiosk im Englischen) ab. So auch Marko Karppinen. Der Finne betreut die Publishing-Plattform Maggio und empfiehlt seinen Kunden inzwischen die vollständige Newsstand-Abstinenz. Der Zeitungskiosk, ist der Platz auf iPhone und iPad, an den sich Apps zurückziehen, die vergessen werden wollen.

Doch was genau macht die Apps aus, die sich im Newsstand einfinden? Wie zum Beispiel unterscheidet sich die Anwendung des Tagesspiegels von ähnlichen gelagerten Applikationen, die nicht im Zeitungskiosk auftauchen? Laut Karppinen machen vor allem die folgenden acht Eigenschaften eine Zeitungskiosk-App aus und unterscheiden die Regal-Downloads von regulären App Store-Angeboten.

Die 8 großen App-Unterschiede:

  • Zeitungskiosk-Apps werden in einer besondere Kategorie des App Stores gelistet. Dies geschieht zusätzlich zum eigentlichen Listing in der Nachrichten-Sektion. Zeitungskiosk-Apps sind also sichtbarer.
  • Zeitungskiosk-Apps landen im Zeitungskiosk. Nach dem Download verschwinden die Anwendungen in ihrer Ablage – die ähnliche wie ein normaler iOS-Ordner funktioniert – und können nicht woanders abgelegt werden.
  • Zeitungskiosk-Apps haben keine Icons. Die Apps werden durch ein Zeitschriften-Cover repräsentiert, haben aber kein eigenes Icon.
  • Zeitungskiosk-Apps können ihre Beschreibungen jederzeit ändern. Während „normale“ Apps ihre Bildschirmfotos und Info-Texte nur im Zuge eine Aktualisierung ändern können, können Zeitungskiosk-Apps ihren App Store-Auftritt jederzeit editieren.
  • Zeitungskiosk-Apps können die App Store-Beschreibungen automatisiert aktualisieren. Übersogenannte Atom-Feeds lassen sich täglich aktuelle Ausgaben-Infos im AppStore anzeigen.
  • Zeitungskiosk-Apps können automatische Hintergrund-Downloads anwerfen. Zwar nur einmal am Tag, aber immerhin. Bislang waren Zeitungskiosk-Apps die einzigen Apps, die sich selbstständig aufwachen, nach einer neuen Ausgabe Ausschau halten und diese im Anschluss auch aus dem Netz laden konnten. Eine Funktion die seit der Einführung von iOS 7 allen Anwendungen zur Verfügung steht.
  • Zeitungskiosk-Apps haben Probephasen. Abos, die in Zeitungskiosk-Apps abgeschlossen werden lassen sich oft innerhalb des 1. Monats bzw. des ersten halben Jahres kündigen ohne zur Kasse gebeten zu werden. Bei normale In-App-Käufe ist der Probezeitraum nicht vorgesehen.
  • Nur Zeitungskiosk-Apps können In-App-Käufe mit Preisen von 0,99€ und 1,99€ haben. Normale Apps kennen nur den 0,89€ In-App-Kauf.

app-store-kiosk

Unterm Strich keine all zu schlechte Sonder-Behandlung. Die Tatsache, dass Newsstand-Apps jedoch in ihrer Zeitungsablage versteckt sind und nicht aus dem Ordner befreit werden können, bringt die Branche derweil zum Umdenken.

Karppinen empfiehlt neuen Publikationen als „normale App“ anzufangen. Die Temperatur zu testen und den Sprung in den Zeitungskiosk (wenn überhaupt) erst nach einer langen Probephase in Angriff zu nehmen. Raus kommt man hier nämlich nicht mehr.

We think publishers should skip Newsstand and publish their iOS apps as regular non-Newsstand apps instead. There is one final reason for this recommendation. If you publish your app outside the Newsstand section, you can always switch to Newsstand later. The opposite is not true.

Donnerstag, 17. Okt 2013, 18:12 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Viele der Zeitschriften, die ich lese, sind aber inzwischen in den Zeitungskiosk gewechselt. Also doch kein Flop?

    • Seh ich genauso. Lese selber Men’s Health. Guter Preis mit toller Anpassung ans iPad voll mit interaktiven Medien.
      Nix Flopp. Aber die Zeitungen scheinen schlecht zu laufen. Zu viel Aufwand für jeden Tag. Die Zeitschriften hingegen erfreuen sich meiner Meinung mach großer Beliebtheit.

      • Toilettenpapier3000

        Same here…
        Seit dem Mens Health im Newsstand ist und ich es iPad mini hab, wirds nur noch darüber gelesen… Die einzige Zeitschrift im Haus wurde also von heut auf morgen ins digitale verbannt ;)
        Bin voll zufrieden damit!

  • Verstehe die Aussage, dass er gekloppt ist – vielmehr gefällt er den Machern vom iPhone-Ticker.de wohl einfach nicht!

    Ich Fonds gut und muss zum Glück feststellen! dass immer mehr Zeitungen in den Newsstand wechseln! Hätte auch keine Lust 1 – 2 Homescreens für Zeitungen zu „opfern“! So hab ich alles im Newsstand beieinander …

  • Sollte natürlich „gefloppt“ heißen – danke ipad für die Rechtschreibbevormundung!

  • Ich persönlich finde den Zeitungskiosk sehr gut!

    • Ich ebenfalls.
      Mich ärgert es, wenn eine Zeitschrift-App NICHT im Zeitungskiosk abgelegt ist.
      Ich vergesse eher diese Apps.
      Denn in dem Zeitungskiosk gucke ich immer wieder mal: P.M., Motorrad, Geo, Welt der Wunder…
      Habe zwar kein einziges Abo, aber anders möchte ich keine Zeitschrift mehr lesen.

  • Alle Lieder finde ich in der Musik-App, alle Filme/Serien in der Videos-App, alle Bilder in Fotos-App und alle Bücher in iBooks. Da finde ich es nur konsequent, dass es für Zeitungen mit dem Kiosk auch eine eigene App gibt. Denn Zeitungen sind auch nur Mediendateien wie eBooks, MP3s, Fotos oder Videos. Ich find‘ das super so und nutze den Kiosk regelmäßig.
    Verstehe die Empfehlung zur Newsstand-Abstinenz nicht!
    Was käme dann als nächstes? Jedes neue Musik-Album in einer eigenen App auf dem Homescreen?

  • ??? Also ich finde den genial und habe jede Menge Zeitschriften und Zeitungen darin. So gar meine Tageszeitung ist dort vorhanden und ich empfinde das als Vorteil.
    Vielleicht ist nicht jede „vorschnell“ getroffene Kritik wert sie zu veröffentlichen.
    Denn sollte es so sein, das es gefloppt ist, frage ich mich warum Monat für Monat mehr Zeitschriften in den Newsstand wandern.

  • Also ich lese meine Zeitung immer von der Zeitungskiosk App

  • Ich finde ihn auch gut und nutze ihn ab und zu für Zeitungen.

  • Also die Welt und Rheinische Post sind auch da platziert und das gefällt mir. Insofern verstehe ich die Kritik nicht…

  • Aktualisiert sich bei euch der Tagesspiegel noch? War zu seinen Anfangszeiten mal so, tut es hier aber schon lange nicht mehr.
    Wie auch immer: Für mich ist weniger wichtig, wo eine Zeitung liegt, sondern was im Notification Center landet: Zuviel nervt und wird abgeschaltet, zu wenig ist genau das. Und: Ich will den Artikel zur gemeldeten News nicht lange suchen müssen.
    Der einzige „Vorteil“ der Kiosk-Zeitungen ist: Sie kosten alle nichts! o_O Sie sind alle GRATIS! (also die erste Ausgabe). Das ist doch super. Oder? ;)

  • Meine Tageszeitung gibt es nur in einer eigenen App und die ist grottenschlecht. Regelmäßig gibt es Probleme. Mein letztes Jahresabo war nach dem Update der App auf eine neue Version weg.
    Meine Frau liest den Tagesspiegel im Zeitungskiosk und da gab es noch nie Probleme.

  • Die Aussage, es sei gefoppt, ist ja wohl kompletter Schwachsinn. Mal über den Tellerrand schauen hilft vielleicht. Was sicher gefoppt ist, ist der Zeitungskiosk auch auf dem iPhone. Da erschließt sich mir der Sinn nicht, zumal viele der Zeitungsverlage (Condé Nast zum Beispiel) nicht alle Zeitschriften fürs iPhone anbietet. Aber vielleicht sehe ich das auch nur nicht so wie die Hardcore-Smartphone-User, die auch mit ihrem Telefon ins Bett gehen.

    • Jo das stimmt wohl. Der Kiosk macht für mich persönlich auch nur auf einem iPad Sinn.

    • Und zu Marko’s Artikel: Ist echt schlimm, dass die Zeitungen dann „versteckt“ im Kioskordner sind. Ja, dafür kann man diesen Ordner aber auch endlich in andere Ordner schieben. Toll! Man kann’s wohl nie jemandem recht machen. Wer was meckern will, der findet auch was, worüber man meckern kann, nicht wahr Nicolas? Ja, darfst meine Kommentare jetzt auch wieder löschen. Nur zu.

  • Ich finde den Newsstand genial und bin forh, hier auf einen Blick alle Abos zusammen zu haben und schnell zu erkennen, von welcher Zeitung eine neue Ausgabe verfügbar ist.

    Bei mri verschwinden eher die „normalen“ Zeitungsapps irgendwo in einem Ordner und werden nicht mehr beachtet (bzw. irgendwann gelöscht), während ich den Newsstand i.d.R. täglich „beehre“ :-)

  • Nutze den Kiosk regelmäßig, auch weil einige meiner seitherigen Papiermagazine entsprechendes anbieten. Momentan lese ich 5 Abos und konnte meinen persönlichen Papierverbrauch damit deutlich reduzieren. Und einige der moderneren Magazine haben auch eine sehr schöne ideenreiche Umsetzung und keine lieblose 1:1 Kopie des Printzwillings (siehe z.B. Gamepro)!

  • Kann mich leider mit dem Artikel in keiner weise anfreunden… Ich bin vl und ganz zufrieden mit dem Zeitungskiosk… Zeitungen werden jeden Tag / Woche / Monat automatisch aufs iPad geladen und ist einfach (weitestgehend) zu bedienen…

  • Ja, ich schließe mich der Meinung der Vorredner an. Der Zeitungskiosk ist eine hervorragende Idee und keinesfalls geflopt. Allerdings macht er wohl auf dem iPad erheblich mehr Spaß und daher kann eure Meinung nur auf die iPhone-Version bezogen sein. Aber auch hier ist es meines Erachtens besser, alle Zeitschriften in einer dafür perfekt ausgebauten Stelle zu haben, als mehrere einzelne Apps.

  • Für mich ist der Zeitungskiosk eine völlig logische, praktisch und übersichtlicher Einrichtung. Tatsächlich bedauere ich, dass es einige der von mir gelesenen Zeitschriften noch immer nicht im Zeitungskiosk gibt – zum Beispiel die c’t

  • Muss mich den meisten anderen Vorrednern anschließen. Ich lese überhaupt keine Papierzeitungen mehr, sondern nur mehr Zeitungskiosk-Apps; allerdings natürlich auf dem iPad.
    Das iPhone ist mir dafür eindeutig zu klein.

  • Ich lese überhaupt keine Zeitungen! OMG! Bin ich ein Alien?

  • Also ich bin froh, dass mehr und mehr davon weggehen, ne eigene „Zeitungsapp“ in den AppStore zu werfen und stattdessen ihre Zeitschriften im Zeitungskiosk anbieten. So habe ich nur eine App und nicht 10

  • Das Problem sind meiner ansicht nicht die oben genannten Gründe, sondern: #1 die Preise. man hätte den publishern eine freie Preisgestaltung überlassen sollen die zwischen 0€ und 5€ in 10ct schritten alles abdeckt. dies wäre ein Priveleg das viele zum Newsstand motivieren würde. #2 Die content erstellung. Nicht jede kleine Spartenzeitung kann sich eine iT abteilung leisten. Etwas wie iBooks Author wäre sinnvoll, da zahlreiche möglichkeiten, gestalterische freiheit, Digitale tauglichkeit und interaktivität gegeben wären. #3 instant Zeitungen. Die idee von 2011 wäre vielleicht noch 2000 interessant gewesen. heute wollen wir nachrichten sofort. warum aktualisiert sich die tageszeitung also nicht einfach immer sobald es etwas neues gibt? #4 einheitlichkeit. Wirklich einheitliches Design, bei dem jedes Magazin ähnlich aussieht und so nicht immer neue Gesten und bedienkonzepte erlernt werden müssen. #5 Zentrale Aboverwaltung. wozu werden alle Magazine in eine App gepackt, wenn doch jedes über sein eigenes in App abo system verfügt? #6 Kostenlose Zeitungen. wenn ratschläge 1,2&3 eingebunden werden sollten, wär der Zeitungskiosk ein attraktiver Platz für all die unzähligen online Magazine, die sich den aufwand ersparen könnten eigene Apps zu entwickeln und dennoch auf den iPhones vertreten wären. #7 iCloud. Die wenigsten News Apps setzen auf Apples hauseigene Cloud anbindung. Mir fällt in der Frühstücks pause auf dem iPhone eine interessannte headline auf, deren Artikel ich zu hause auf dem iPad in ruhe lesen möchte. momentan sehr umständlich. #8 Newsticker. ein Durchlaufender newsticker im Norificationcenter wäre mal was.

  • Toilettenpapier3000

    Wow, da hat ein Experte aber mal sowas von daneben gegriffen xD
    Wenn ich mir hier die fast durchweg positiven Kommentare so ansehe… So einig war sich die Community hier noch nie xD

  • Würde sogar noch einen Schritt weitergehen als alle Kommentatoren oben: Es ist äußerst nervig, dass manche Zeitungen/Zeitschriften den Kiosk nicht nutzen und sich penetrant mit einer eigenen App in den Vordergrund drängen. So z. B. die FAZ. Würde die gerne in den Kiosk verschieben um Ordnung auf meinem iPad zu schaffen, leider geht das nicht.

  • Nutzt eigentlich jemand Readr? Ich finde das an sich genial, habe mich aber aber aufgrund der nicht vorhandenen Bewertungen noch nicht über die Unlimited-Subscription (8,99 pro Monat) drübergetraut. Hab irgendwie den Eindruck, als würde das niemand kennen …

  • Kann ess ein, dase s ein bug ist, das man mit der fünffingergeste nicht aus dem zeitungskiosk in den homescreen wechseln kann. Auf dem ipad

  • Mich wundert ja, dass niemand von Springer’s iKiosk redet. Immerhin setzt AS ja mittlerweile komplett auf Digital und hat bis auf die Bild alle Print-Tageszeitungen an die WAZ-Gruppe verscherbelt

  • Ich habe ebenfalls zahlreiche Zeitschriften im Zeitungskiosk (Mens Health, Foto-Zeitschriften etc.) und kann die hier getroffene Aussage in dem Bericht ebenfalls nicht verstehen. :-/

  • Der erste Artikel hier von dem ich sagen muss dass er absoluter Schrott ist…
    Aufem iPhone benutze ich den Newsstand auch eher weniger aber aufem iPad ist der zu einer der meist genutzten Apps auf meinem Tablet geworden und ich bin nach wie vor sehr zufrieden damit!

  • Newsstand ist Top und bei mir auf dem ersten Homescreen. Meine drei Magazine (Fitness, Auto und Foto) bieten mir hier deutlichen Mehrwert als das Pendant aus Papier. Und notfalls kann man auch mal auf dem iPhone weiterlesen. Supi!

  • „Nur Zeitungskiosk Apps können einen In-App Kauf von 0,99 und 1,99 haben“

    Ist so auch nicht richtig…..
    In der Bild App schließt man ein digital Abo für 1,99 Euro ab.
    Und die ist nicht im Kiosk abgelegt

  • Völlige Fehleinschätzung in diesem Artikel, auch ich nutze auf dem iPad ständig den Kiosk.

  • Wenn man auf dem IPhone die Zeitungskiosk sucht, findet er nichts! Bug?

  • Ich frage mich sowieso immer noch, warum man einfach nicht die paar dummen nutzlosen Apps löschen kann. Es ist doch nicht jeder Mensch ein Broker – also wozu die dämliche Aktien App. Brauch ich als älterer Mensch noch ein nerviges Game Center? Nein. Ich bin auch kein Outdoor Fan – wozu also den Kompass? Wenn ich sowas will, kann ich mir doch das alles aus dem Store laden…

    • Wenn du das Aktien App aber aus dem AppStore laden würdest wäre es nicht mehr möglich die Aktienmeldungen im Notification Center einzublenden. Das widerspricht nämlich derzeit den AppStore Richtlinien. Ich würde es aber auch begrüßen wenn Apple bis auf essentielle Apps wie Telefon und SMS/iMessage zwar vorinstalliert lässt, aber löschbar gestaltet um sie gegebenenfalls ersatzlos zu streichen oder halt gegen andere Apps austauschen zu lassen. Im gleichen Zuge wäre es auch cool wenn man den AppStore Downloads die Möglichkeit gibt ein Widget setzen zu können

  • Mich würde auch mal interessieren welche Zahlen den auf einen Flop schließen lassen. Erst kürzlich wurded as gesammte Arsenal von Gruner & Jahr Zeitschriften im Zeitungskiosk veröffentlicht und sorgen dort für zufriedenstellende Umsätze. Nur weil der Autor das Kiosk nicht nutzt, ist es noch lange kein Flop.
    Bei mir ist es auf dem iPad fast täglich in Benutzung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven