iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 464 Artikel
Bewertete Bewirtungen:

iOS 7: Karten-App zeigt Qype-Bewertungen an

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Wir erinnern uns: Seit ihrem offiziellen Start setzt Apples hauseigene Karten-Applikation auf die Bewertungen des Empfehlungsportals Yelp um die in den Karten verzeichneten Restaurant und Clubs mit Noten, Speisekarten-Empfehlungen und Nutzer-Rezensionen aufzupeppen.

nutzer

Irgendwann – bzw. ganz genau am 12.10.12 – übernahm Yelp dann den vor allem in Deutschland populären Konkurrenten Qype. Dieser knipste am 30. Oktober seine Lichter aus und informierte die Bestandskunden damals über die bevorstehende Übergabe des eigenen Datenbestandes an die neuen Besitzer.

Wir sind momentan dabei die Informationen von beiden Portalen miteinander zu integrieren. Letztendlich ist es unser Ziel eine einzige Webseite zu schaffen, die in allen Märkten der beiden Firmen unter einem Namen läuft.

Inzwischen ist Qype völlig im (leider auch von gekauften Bewertungen vergifteten) Yelp-Angebot aufgegangen. Und das Beste: Die Daten tauchen nun auch, ganz frisch, in der Karten-Applikation des iPhones auf.

qype

So finden sich die alten Qype-Wortmeldungen jetzt zwischen den Yelp-Bewertungen etablierter Kaffees und Geschäfte. Um den Datenschutz-Abmachungen, die zur Unternehmens-Übernahme vereinbart wurden treu zu bleiben, hat Yelp auf die Zuordnung der Kommentare auf Nutzerprofile verzichtet und überschreibt die neu integrierten Qype-Beiträge einfach nur mit dem Herkunftsnachweis „von Qype-Nutzer“. Danke Taahm.

Montag, 30. Dez 2013, 14:59 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Scheiße! Setze ich mit 4sq tatsächlich auf’s falsche Pferd?!

  • Eigentlich schade 4sq ist tausendmal besser :(

  • Soso, anonymisiert? NEIN!
    Profilbilder und Name sind über den weiterführenden Link einsehbar, nebst vollständiger Historie der Bewertungen des Nutzers.
    Es wurde lediglich der Präfix hinzugefügt.

  • Seit solche Bewertungs-Portale jeder beliebigen Laberbacke eine Plattform bieten sich als Möchtegern-Experte hervorzutun sind die darüber angezogenen Informationen die Bytes nicht wert die sie belegen.

    Die gleichen Laberbacken bewerten bei Amazon Elektrorasierer, von denen sie ja immer gleich fünf verschiedene auf einmal kaufen …

    Solange es keine Möglichkeit gibt, eine hinreichend hohe Qualifikation der Rezensenten sicherzustellen kann man mit dem ganze Kram nur eines machen – ihn in die Tonne treten.

  • Läßt sich das abschalten oder muß man damit leben?

    • Was soll sich abschalten lassen? Yelp? Nein! Es soll dir ja helfen. Genau so wie google bei google maps sein eigenes bewertungssystem hat. Bin etwas traurig dadrüber da Apple mitlerweile einfach alles dazu kauft, weil es den Sprung verpasst hat. Die Qualität leidet dann doch so langsam aber sicher.

      • Richtig! Apple wird wohl auch nie an GoogleMaps rankommen, wenn sie weiter nach dem Motto Quantität statt Qualität handeln.

  • Es war doch aber 2013 und nicht 2012, oder? Gesunden Rutsch!!!

  • Komisch, das scheint nochnicht überall zu gehen. In Ulm kommen keine Bewertungen.

  • Warum eigentlich immer diese negative Haltung gegenüber Yelp? Die Tatsache, dass wohl Bewertungen gekauft wurden, zeigt doch nur dass die App viel verbreiteter als Foursquare ist (welches Restaurant würde für gefakte Foursquare-Bewertungen Geld ausgeben). In anderen Ländern hat man übrigens noch nie etwas von Foursquare (oder gar Qype) gehört. Auf Dauer werdet ihr euch wohl mit Yelp anfreunden müssen, was nach meiner eigenen Erfahrung nach einem Jahr in den USA nicht die schlimmste Freundschaft ist…

    • Dass nur teuer gekaufte Bewertungen erscheinen, von den ehrlich erworbenen aber nur die negativ bewerteten, scheint wohl hier keinen zu stören. Apple wohl auch nicht. Yelp setzt eine manipulierende Software ein, die angeblich in der Lage sein soll, Fakeeinträge zu erkennen. Klappt nur leider irgendwie nicht. Und so ist das ganze nicht nur unbrauchbar, sondern auch existenzbedrohlich! Stand aber alles schon in der Zeitung! Sollte man eigentlich als Internetnutzer inzwischen mitbekommen haben.

  • Yelp ist nur in den USA hilfreich, hier wo ich Wohne nutzt so gut wie niemand Yelp, deshalb findet man in den Karten auch keine Bewertungen hier in meinem Land! Eben weil es fast niemand nutzt. Wobei Foursquare auch nicht viel besser ist!

  • Diese negative Haltung gegenüber yelp (und auch anderen Dingen gegenüber wie ios7) seitens des Teams hier, nervt mittlerweile gewaltig. Blog hin oder her,aber ein wenig Objektivität kann und sollte man auch hier erwarten können.

    Hier werden mal wieder Dinge als Fakt dargestellt, ohne das der Beweis dafür erbracht wurde (und der Gegenbeweis, dass 4square anders ist).

  • Ich nutze Tripadvisor. Ist sehr informativ!

  • Apple Maps ist leider noch total unbrauchbar unabhängig davon, ob da nun Bewertungsportale drin sind oder nicht. Es fehlen noch etliche kleine Wege.

  • Yelp ist der letzte Müll. Es verwendet einen Filter, der Beiträge von Usern, die in der „Yelp-Community“ nicht aktiv sind, mit hoher Wahrscheinlichkeit wegkickt. Man muss viele schleimerische Beiträge schreiben, die anderen Yelpern gefallen, virtuelle Freunde generieren, möglichst viel Informationen hochladen, möglichst sein Proflbild …

    Völliger Stuss.

    Foursquare bedient nur Locations mit jungem und hippem Publikum, TripAdvisor ist nicht schlecht wenn man das Glück hat, internationales Publikum zu haben.

    Es ist eine Schande, dass sich Apple mit Yelp eingelassen hat.

    • Hinzu kommt, dass nicht alle Unternehmen, die bei Yelp gelistet sind, auch in der Karte auftauchen. Unter anderem mein eigenes Unternehmen. Dort sind auch echte positive Bewertungen weggefallen, nur zwei sind stehen geblieben. In der Karte erscheinen wir nicht, andere Mitbewerber, die werbetechnisch auf solchen Portalen sehr umtriebig sind, schon,
      D.h. Man muss Yelp dafür monatlich bezahlen, dass alle ehrlich erworbenen Bewertungen wieder gelistet werden und dass man in der Karte auftaucht. Was ist das für eine Welt, in der amerikanische Firmen über das Wohlergehen eines deutschen Handwerkbetriebes entscheiden wollen. Es scheint, eine sehr ungesunde Sache zu werden. Aber macht ja eigentlich nichts. In Zeiten der Online Bestellungen brauchen wir ja eh bald keine Innenstädte mit Geschäften…

  • Interessant auch, wie sich die Karteninhalte auf den unterschiedlichen Plattformen unterscheiden. Auf dem iPad tauchen Geschäfte auf, auf dem iphone und in Mavericks nicht. Vielleicht sollten wir uns lieber mit der Realität beschäftigen, als beim Spazierengehen auf unsere dämlichen Geräte zu glotzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19464 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven