iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 541 Artikel
Über 2 Wochen dauersichtbar

Display getauscht? iPhone 11 „verpetzt“ Dritt-Reparaturen

43 Kommentare 43

Erst Ende August kündigte Apple an die Service-Optionen für seine Kunden mit einem neuen Programm für unabhängige Reparaturanbieter erweitern zu wollen.

Iphone Reparatur Apple

Zunächst auf die USA beschränkt, sollen auch unabhängige Reparaturdienstleister die Möglichkeit erhalten, die „gängigsten iPhone-Reparaturen“ mit dem Segen des Herstellers durchzuführen.

Apple will für diese Unternehmen dabei die gleichen Originalteile, Werkzeuge, Schulungen, Reparaturanleitungen und Diagnosemöglichkeiten bereitstellen, wie dies bei autorisierten Apple Service Providern der Fall ist.

Auf das Zuckerbrot folgt nun die Peitsche

Um Reparaturen sichtbar zu machen, die nicht mit dem offiziellen Segen des Herstellers durchgeführt wurden, zeigen die diesjährigen iPhone-Modelle Warnmeldungen bei Reparatur-Eingriffen an.

Ähnlich den im August gesichteten Akku-Warnungen, mit denen aktuelle iPhone-Modelle inzwischen auf getauschte Batterien ohne Apple-Lizenz aufmerksam machen, informieren iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Max zukünftig auch über getauschte Displays.

Warnmedung Display

Hat nicht Apple bzw. ein Service-Partner des Unternehmens das gesprungene Display getauscht (Kostenpunkt: 360,90 Euro) petzt iOS 13 den inoffiziellen Reparatur-Eingriff.

Warnmeldung über mehrere Wochen

Der Satz „Es ist nicht möglich zu überprüfen, ob dieses iPhone über ein Original Apple Display verfügt“ wird erst vier Tage auf dem Sperrbildschirm eingeblendet, taucht dann zwei Wochen in den System-Einstellungen auf und wird anschließend im Bereich „Einstellungen“ > „Info“ notiert.

Die Reparatur-Experten von iFixit haben folgendes Verhalten beobachtet:

Wir haben dies mit Originalteilen von iPhone 11 Modellen getestet. Die Warnungen waren in iOS 13.0 oder der Beta-Version für iOS 13.1 nicht vorhanden, werden aber angezeigt, wenn Sie die Bildschirme mit der endgültigen Version von 13.1 wechseln. Wir verwendeten Bildschirme der gleichen Modelle des iPhone 11, die gerade erst Tage alt waren, aber ohne die Software-Verifikationstools, die Apple-zertifizierten Technikern zur Verfügung stehen, hatten unsere Geräte Warnungen vor einem „echten Apple Display“.

Kurz: Die Warnmeldung bleibt bestehen, auch wenn das Face ID-Modul des defekten Displays weiterverwendet wird und lässt sich, unabhängig vom Verbauten Ersatzteil nur mit spezieller Apple-Software ausblenden.

Donnerstag, 26. Sep 2019, 10:22 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist doch gut. Dann kann der Gebrauchtkäufer entscheiden, ob er das so erwerben möchte.
    Die Verkäufer müssen dann angeben, auf welchem Weg eine etwaige Reparatur erfolgt ist.

  • Ganz schön übel. Da bin ich ja froh, dass ich mein iPhone 11 wegen eines Minikratzers (oder womöglich auch Druckstelle) im Inneren des Displays zurückgeschickt habe. Wer weiß, ob das nicht schlimmer geworden wäre mit der Zeit. Und wenn einem dann solche Hürden in den Weg gelegt werden…

  • Sehr gut. Ich kenne Leute, die keinerlei Ahnung von dem Zeuges haben und sich bei einem lokalen Laden etwas tauschen lassen. Leider gibt es da schon einige graue oder sogar schwarze Schafe, die das ausnutzen. Mit solch einer Meldung werden diese Anwender dann den Verkäufer aufsuchen und zur Rede stellen.

  • So ganz langsam fühle ich mich dezent gegängelt. Unreparierbare und verlötete Teile, übertriebene Upgradpreise, und jetzt eine Softwaresperre für die wenigen „günstigen“ Reparaturen.

    • Du hättest Recht, wenn es eine wirkliche Sperre wäre. Aber es handelt sich doch nur um eine Information!

      Und die finde ich persönlich wirklich SEHR hilfreich, weil ich meine iOS-Geräte gerne gebraucht kaufe. Dabei bin ich bei einem iPhone leider schon mal auf ein Gerät mit minderwertigem Austausch-Display hereingefallen (Touch funktioniert nur sehr ungenau).

    • Es ist keine Sperre, nur ein Hinweis, den man ignorieren kann. Nach paar Tagen ist der ja nun auch nicht mehr prominent sichtbar.

      Aber gerade im Hinblick auf den Wiederverkauf der Geräte sind derartige Hinweise schon sinnvoll. Ich glaube kaum, dass jemand bisher freiwillig angegeben hat, dass er im zum Verkauf stehenden iPhone ein Drittmarkt-Display drin hat.

    • Ist doch völlig ok, wenn du es repariert haben willst zahlst du halt den offiziellen Preis oder hast Apple care

  • Die Amis werden immer verrückter. Im übertragenen Sinn da Apple ein führendes und damit auf dem Nordamerikanischen Markt Orientierung gebendes Unternehmen ist, erst strangulieren sie App Entwicklungen die erfolgreicher sind als eigene Produkte und nun wird die Überwachung, siehe Reparatur durch Drittanbieter, restriktiver. Im politischen entwickelt sich die USA zum Irrenhaus. Ein impeachment jagt das nächste und nun wird Angehörigen des diplomatischen Dienstes der russischen Föderation das Einreisevisa zur Teilnahme an der UN Konferenz verwehrt. Was denken die Amerikaner sich? Russland wird nun als Gründungsmitglied nun sein Vetorecht gebrauchen. Und das mit Recht.

  • Ist doch egal wenn das in den Systemeinstellungen hinterlegt ist. Ich finde damit wird primär ein Gebrauchtkäufer geschützt.

    • Dr. Octagonapus

      Da kann ich nur zustimmen , ein Arbeitskollege hatte eine Versicherung für sein Iphone X angeschlossen , als sein display brach ging es zur Partnerwerkstatt und kam zurück mit einem nur zur hälfte funktionierendem Display das definitiv nicht Original war …er musste damit leben weil nochmaliges Einschicken nur zum beenden des vertrages geführt hat . Wenn es da schon diese meldung gegeben hätte hätte man bestimmt besser dagegen vorgehen können

      • Da hatte ich den Versicherungsvertrag freiwillig gekündigt und die Versicherung u.U. zum Ersatz des Schadens aufgefordert; zur Not mit einer Klage.

  • Ich finde es gut. So lässt sich schnell feststellen ob an einem Gerät manipuliert wurde.

  • Ja, ich finde es auch eher okay, so lange sie nicht irgendwelche Funktionen abschalten.
    Wer gebrauchte iPhones auch mal bei ebay kauft wird es Apple danken zu wissen in welchen wirklichen Zustand sich das Gerät befindet. Beim Autokauf muss der Händler ja auch darauf hinweisen ob es sich um ein „Unfall-Fahrzeug“ handelt. Preise sind ja bei Apple eh bald im Fahrzeugbereich.. Vielleicht ist das in Wirklichkeit der Einstieg von Apple in den Automobilmarkt.. Einfach Preise wie ein Auto.

    • Cool, dein Kommentar entbehrt nicht einer gewissen Eigendynamik!

    • Sehe ich bis auf den Autovergleich genauso. Gut wenn die Hinweise bei der Bedienung nicht stören, aber gut das welche kommen. Wenn ich ein iPhone kaufe und mich über die komischen Farben des Displays wundere, kann ich so nachschauen ob das gegebenenfalls getauscht wurde. Gleichzeitig denke ich hier an die ganzen gestohlenen iPhones, die sich nicht mehr aktivieren lassen, deren Display und Akku allerdings perfekt für „Reperaturdienstleister“ sind

    • Genau, das 12er soll dann Räder haben…wird gemunkelt…

  • Ich find’s gut. Das macht es für den Nutzer transparenter, er weiß jetzt was man ihm eingebaut hat. Ebenso für Gebrauchtkäufer ein Vorteil.

    Dass damit Billig- bzw. No-Name-Produkte oder Reparaturen verprellt werden, ist natürlich ein netter „Nebeneffekt“ für Apple (eventuell sogar der Hauptgrund), aber es bietet dem Kunden eben auch eine gewisse Sicherheit.

    • Ich denke nicht dass dabei die Billiganbieter oder Drittreparaturen verdrängt werden. Jemand der sich darauf ein lässt hat halt hinterher nur die Meldung was ihn dann sicherlich eventuell nicht stören sollte.

      Es würde dann theoretisch nur die Drittanbieter unter Druck setzen die bis jetzt behaupten dass sie ausschließlich original Teile verwenden. Oder ganz und gar behaupten von Apple zertifizierte Reparaturpartner sind.

    • Diese Meldung wird aber auch angezeigt wenn ein Original-Display von einem anderem Gerät installiert wird.
      Diese Meldung ist somit irreführend.
      Jeder halbwegs gute Reparaturbetrieb ist in der Lage an Originale heranzukommen und ordnungsgemäß zu verbauen.
      Naja, auch dafür wird es eine Lösung geben. Genau wie nach der Gängelung seitens Apple bei TrueTone und den Akkus. ;-)

  • @Anst Aber die Displays sind dann doch original, also keine Meldung. Also was hat das mit gestohlenen iPhones zu tun?

    • Selbst wenn du ein originales Display verbaust das aber mit dem iPhone aufgrund mangels der entsprechenden Software nicht „verheiraten“ kannst kommt diese Meldung. Somit weiß ein Gebrauchtkäufer sofort dass das Display bereits aus und wieder eingebaut wurde und dass nicht bei einem Apple zugelassenen Partner!

  • Ich würde diese Funktion begrüßen, wenn es wirklich vor unechten Displays warnt.
    Aber Eurem Artikel nach – bzw. den Beobachtung von ifixit – wird der Fehler auch angezeigt, wenn ein echtes Display von einem anderen iPhone verbaut wird.
    Somit kann man durch die Meldung lediglich darauf schließen, dass das Display nicht bei Apple getauscht und dort dann mit dem iPhone gekoppelt wurde.

    • Richtig, und auch das schützt Gebrauchtkäufer von angeblich einwandfreien iPhones die keine sind.
      Entweder gibt der Verkäufer vorher offen und ehrlich zu dass das Display bereits getauscht wurde oder er verschweigt dies arglistig. Im Letzteren Fall könntest du dann selbst bei einem Privatkauf völlig problemfrei Anzeige erstatten und dein Geld zurück klagen.
      Sollte der Verkäufer das ganze vorher explizit benennen und der Käufer lässt sich darauf ein ist dem Käufer auch von an fang an klar dass das Gerät bei Apple eventuell keine weiteren Instandsetzungen erhält.

      • Wegen eines Drittanbieter-Ersatzteils wird dir bei Apple keine Reparatur verweigert, allenfalls geht ein Garantie-Anspruch verloren. Einzige Ausnahme ist der Akku, weil der sicherheitskritisch ist bei unsachgemäßer Handhabung.

  • Für die nicht AASP sind die Ersatzteile auch teurer im Einkauf.
    UND Wenn man so eine Reparatur hat machen lassen hat man die 90 Tage Garantie NUR bei dem wo es gemacht hat. Nirgendwo sonst.

    Eine Display Reparatur bei Apple muss immer mit einer Kalibrierung beendet werden um das FaceID Touch ID zu aktivieren.
    Das gibt die SW von Apple nur frei wenn eine Display Reparatur auch im System angelegt wurde.

  • FaceID ist Teil des Geräts. Nicht Display.

  • Super!!!!

    Es gibt zu viele Versicherungen und Displays die bei Media Markt und Saturn verbaut werden wo die Kunden erklärt werden das sei originale Displays obwohl das nicht stimmt.

    Jetzt werden die das uns sagen Müssen!

    Somit kann ich es jetzt mit Versicherung zum Hersteller bringen damit es fachgerecht repariert wird.

    Bin sehr happy über diese Nachricht :D

    LG

    • Woher willst du wissen dass diese Aussagen nicht stimmen?
      Entgegen viele Vermutungen gibt es sehr wohl Original Ersatzteile zu kaufen.

      • Weil Leute mir erzählen wo die das repariert haben lassen und wenn ich den direkten Vergleich mache zu meinem iPhone, dann erkennt man einen Unterschied :)

  • Sehr gut. Nach „Batteriezustand“ hilft jetzt auch ein Blick in „Info“ um Folgekosten oder -ärger beim Gebrauchtkauf abzufedern.
    Billig-Reparierer werden jetzt wohl auch original Ersatzteile mit anbieten müssen – und dem Auftraggeber dann die Wahl lassen.

  • In Zeiten mit einer längeren Nutzungsdauer von Geräten und damit rückgängigen Verkaufszahlen, muss man es halt von den „lebenden nehmen….“
    Apple baut den Umsatz im Bereich Services aus, um die Anleger zufrieden zustellen …
    und ist dabei ganz Kreativ!

  • Geht völlig in Ordnung! Wer nicht zertifiziert ist oder nicht zertifizierte Ersatzteile verbaut, hat an Apple auch nix verloren. Gut für den Besitzer und den zukünftigen gebraucht Käufer.

  • So viel zum von Apple propagierten, hochgelobten „Datenschutz“.

    Ironie on – Kauft, Leute, kauft!!! – Ironie off

  • Genau lesen!!
    iFixIt hat es mit original Teilen getestet. Also kommt die Meldung immer wenn ein Display getauscht wird, egal ob original oder Drittanbieter ausser der Jenige der es tauscht verfügt über ein Apple Software-Verifikationstools.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28541 Artikel in den vergangenen 4798 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven