iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Die iPhone Karten-App empfiehlt: 20% aller YELP-Beiträge sind gekauft

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Unseren Lobgesang auf die durchaus objektiven Foursquare-Berwertungen, die komplett auf die übliche Sternchen-Abgabe der Community verzichten und sich eher an der Häufigkeit der Checkins und den Meta-Daten der anwesenden Nutzer orientieren, habt ihr im August gelesen.

In Anbetracht des jetzt veröffentlichten YELP-Berichtes „Fake It Till You Make It“ (PDF-Link) können wir unsere Foursquare-Empfehlung nur noch mal unterstreichen.

Auf YELP, so die Analyse des Marketing-Professors Georgios Zervas, der an der Boston University unterrichtet, wird inzwischen für jede fünfte Bewertung bezahlt. Während 2006 nur 5 von 100 Bewertungen beanstandet wurden, sind mittlerweile 20 von 100 Bewertungen entweder von konkurrierenden Restaurants oder von bezahlten Rezensenten verfasst, die im Auftrag der bewerteten Locations tätig wurden.

yelp

Das Wall Street Journal berichtet:

Analyzing an additional 316,415 Yelp reviews of Boston restaurants, 16% were filtered and identified as fake, Luca says. Fraudulent reviews are growing as more businesses become aware of the importance of social media and compete with rivals for public affection.

Auf dem iPhone wurde YELP für die Darstellung von Restaurant- und Café-Bewertungen in der Karten-Applikation Apples engagiert.

Inwieweit das Thema „Fake-Bewertungen“ auch hierzulande eine Rolle spielt lässt der wissenschaftliche Report zwar offen, die Tatsache, dass Schreiber aus den Philippinen, Bangladesch und Osteuropa ihre Reviews inzwischen für $1 bis $10 pro Stück anbieten, sollte den Griff zur YELP-App zumindest im Urlaub allerdings erübrigen.

Für Barcomis, das berliner Café aus unserem Screenshot legen wir übrigens unsere Hand ins Feuer. Kaffee und Kuchen haben nichts anderes als 5 Sterne verdient.

Nachlesen:

Donnerstag, 26. Sep 2013, 15:05 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Aber bei Weitem nicht nur bei Yelp. Generell sollte man beim Lesen von Rezensionen immer den Verstand einschalten, egal wo. Wenn ich den Unsinn, der im AppStore steht, durchlese, stehen mir die wenigen noch vorhandenen Haare zu Berge. Man kennt die Fakes ja auch von Holidaycheck u. vielen anderen Portalen, insofern ist dies nichts Neues und nicht überraschend.

  • Habe momentan sowohl Yelp, als auch Foursquare im Einsatz. Teste beide und vergleiche die Funktionen.
    Momentan macht Foursquare ganz klar das Rennen. Die Empfehlungen sind einfach deutlich besser, auch wenn ich mir eine Integration in Apples Karten wünschen würde.

  • Als wenn bei foursquare keine Profis unterwegs wären….

    • Die können da halt nur schreiben und keine prominent platzierten Sterne hinterlassen. Zudem müssen die vor Ort gewesen sein und können nicht aus bangladesh in 20 Kneipen in Berlin einchecken….

      • Sprech ich eben als Unternehmer meine Freunde an und bitte sie, ein paar gute Bewertungen zu hinterlassen. Alles kein großer Akt. Tausend Fakebewertungen aus dem Ausland braucht man nicht. Es reichen schon meist zwei bis fünf positive Bewertungen aus.

      • Und wie nutze ich jetzt 4Karo? Hatte das damals installiert, aber wollte kein Konto aufmachen. Geht das auch mit einem Fakeprofil?

  • Das habe ich schon vor 2 Jahren gemeldet, dass es bei Yelp nicht sauber zu und her geht. Meine Bewertungen von diversen Location wurden erst mal freigeschaltet, nach 1 Woche verschwanden aber alle Berwertungen mit 4 oder 5 Sternen. Lediglich die mit 3 oder weniger Sternen wurden belassen. Eine Erklärung erhielt ich nie. Las man dann die anderen 5-Sterne-Bewertungen, so erkannte man sogleich dass die nicht echt sondern gekauft waren. Das waren keine Erfahrungsberichte, sondern endlos lange Beschreibungen von Locations. Die Verfasser bewerteten hunderte Lications in den unterschiedlichsten Länder und sogar Kontinenten. Das beste war eine Yelp-Angestellte aus Kalifornien, die einen Friedhof in Zürich beschrieb. Und wenn man in den USA nach Erfahrungsberichten über Yelp googelt, findet man die haarsträubesten Geschichten! Eigentlich eine Schande, dass Apple mit einer solch dubiosen bis kriminellen Firma zusammenarbeitet!

  • Ich nutze lieber Google Maps. Wie sieht es mit den Bewertungen aus? Sind da auch so viele gefälscht.

  • Jeder (Jung-)Unternehmer der online unterwegs ist „kümmert“ sich doch v.a. zu Geschäftsbeginn um positive Bewertungen – egal ob bezahlt, selbst mit Fakeaccounts oder über Freunde die man bittet. Mit geschultem Blick erkennt man das sehr schnell.

  • Was soll denn Barcomi sein? Muss man das kennen?

  • Yelp fusioniert ja gerade mit qype, da hatte ich auch immer einen zweifelhaften Eindruck. Gibt es dazu auch Tatsachen?

    • Auch bei Qype findest Du einige Bewertungen von denen klar ist, woher sie kommen. Sehr oft gibt es irgendwo von „älteren“ Nutzern schlechte Bewertungen und dann – oh wunder – tauchen von vielen „neuen“ Nutzern plötzlich lauter 4- und 5-Sterne-Bewertungen auf, die zum einen den Schnitt erhöhen und zum anderen die schlechten nach hinten schieben.

      Deshalb immer mal durchblättern und auch lesen ob es sich um eine 1-Satz-Lobhudelei handelt oder tatsächlich um eine fundierte Beschreibung die gern auch mal über mehrere Zeilen gehen darf.

      • Genau dieses Verhalten, kritische Kommentare durch etliche gefakte nach hinten zu schieben, ist im App Store doch auch zu beobachten. Eigentlich überall, wo es um User-Kommentare geht, am schlimmsten wohl bei Reisebüros/Hotels, wo es halt um deutlich höhere Summen geht.

  • Wieso nimmt Apple keine Partnerschaft mit foursquare auf? Das wäre für beide Unternehmen ein großer Gewinn

  • „Für Barcomis, das berliner Café aus unserem Screenshot legen wir übrigens unsere Hand ins Feuer. Kaffee und Kuchen haben nichts anderes als 5 Sterne verdient.“
    Und wie viel Euronen gab es DAFÜR? :D

  • Generell muss man bei Rezensionen und Bewertungen immer vorsichtig sein. Habe früher selber Rezis für Onlineshops geschrieben. Intern hieß es schon damals dass selbst bei Amazon bis zu 25% der Rezensionen gekauft sind.

  • Ein Blick über den Tellerrand (Berlin und andere Großstädte) würde zeigen das man Foursquare im Rest der Republik in die Tonne kloppen kann^^

    Im Raum BW ist Qype am verbreitesten. Und idR sind die Beiträge auch echt. Wenn nicht erkannt man es zum Glück auch sofort…

    Btw die Apple Karten kann man immernoch vergessen. Die POI Daten sind immernoch schrecklich! Gemeldete Fehler stehen nach einem Jahr immer noch in der Karte.

  • Bei Yelp stimmen ja nichtmal die eingetragenen POI. Kann dort insomnia nur bestätigen. Habe bei uns im Ort auch schon vor einem Jahr Fehler gemeldet, die immer noch drin sind. Da werden Geschäfte angezeigt, die seit Jahren (teilweise >10) zu sind. Ob dann die Bewertung gefälscht ist, macht den Bock nicht mehr fett.

  • Mich stört ja eher, dass es keinen erkennbaren Rahmen gibt, in dem die Daten aus Yelp nach Apple fließen. Habe mir mal die Mühe gemacht und die Locations die ich so kenne in Yelp zu suchen/hinterlegen und zu bewerten. Dort finde ich auch alles. Habe es auch an Apple gemeldet dass dort Locations fehlen oder nicht aktuell sind… Und auch nach über einem Monat ist NIX davon zu sehen!

    Zudem ist mir aufgefallen dass es einen Unterschied zwischen den Locations aus Yelp und Apple Maps gibt. Es gibt auf Apple Maps Locations aus Yelp mit Bewertungen die in Yelp nicht existieren oder anders bewertet sind.

    • Die Apple Karten ziehen sich nur alle heilige Jahre mal die aktuellen Bewertungen von Yelp rein.
      Schnell sind nur Bewertungen drin wenn es vorher schon Bewertungen bei Apple Maps gab.
      Das ist aber kein Problem von Yelp sondern eher von Apple.
      Aber wir wissen ja alle das Apple was karten angeht noch einiges an Nachholbedarf hat.

      Zu Yelp: Ich finde es ganz gut. schreibe auch immer wieder mal was. Mag die Oberfläche am iPhone. Nutzt man dort auch die Yelp App, hat man immer alle aktuellen Ergebnisse und richtige Standorte.
      Wenn ich Änderungen bei Yelp einreiche, sind die innerhalb von stunden auch online. Das wird wohl auch immer noch gegengeprüft. Besonders bei Standortschließungen ist das auch sinnvoll.
      Neue dagegen sind recht fix online.
      Wenn man neu bei Yelp ist, werden die ersten Einträge erstmal gefiltert. Also besonders bei denen wo man sehr gut Bewehrtet. Das ganze wird da durch eine Logic alles gegen geprüft ob das auch plausibel ist. Teilweise etwas nervig aber macht auch wiederum sinn.
      Man sollte sich auch immer die Bewertungen von Elite Mitgliedern ansehen. Diese gibt es dann doch echt und sind keine Fake Accounts.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven