iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 332 Artikel
Aktuelle Kennzahlen veröffentlicht

Corona-Warn-App: SAP empfiehlt jetzt tägliche, manuelle Öffnung

119 Kommentare 119

Der Software-Konzern SAP, neben der Deutschen Telekom maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung der deutsche Corona-Warn-App, empfiehlt die Anwendung zur Kontakt-Nachverfolgung unter iOS und Android mindestens einmal täglich von Hand zu starten, um deren durchgehende Funktion sicherzustellen.

Risiko Begegnung Corona Warn App

Thomas Klingbeil, bei SAP als Senior Developer an der Entwicklung der Corona-Warn-App beteiligt, verweist heute auf die Fehlerbehebungen der zurückliegenden Tage und erläutert:

In den vergangenen Tagen haben uns Nutzer verschiedener Smartphone-Hersteller (iOS, Android) berichtet, dass ihr Risikostatus nicht mehr aktualisiert wurde, während die App geschlossen war. Grund dafür ist die Hintergrundaktualisierung, die beispielsweise bei vielen Android-Handys werksmäßig eingeschränkt ist oder im Zusammenhang mit iOS nicht immer regelmäßig durchgeführt wurde.

Diese ist allerdings für Apps wichtig, wenn Aktualisierungen ohne Zutun des Nutzers empfangen werden sollen. Viele dieser Einschränkungen konnten bereits durch Updates für beide Betriebssysteme behoben werden. Um sicher zu gehen, dass alle Daten immer auf dem neuesten Stand sind, empfehlen wir den Nutzern derzeit die App einmal täglich manuell zu öffnen.

Eineinhalb Monate nach Veröffentlichung der Corona-Warn-App befindet sich die App damit weiterhin im Bug-Fixing-Modus.

Laden im App Store
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Laden

Nächstes Update im Anmarsch

Das nächste Update steht allerdings schon kurz vor der Freigabe. Dieses wird neue Sprachen beinhalten, soll Grundfunktionen in Zusammenarbeit mit Apple und Google stabilisieren und auch die europäische Interoperabilität angehen – ifun.de berichtete.

Wir empfehlen die Nutzung der App trotz all dieser Ärgernisse aber weiterhin. Es geht darum, euch und eure Mitmenschen besser zu schützen und dabei kann die zugrundeliegende Technologie allem Optimierungsbedarf zum Trotz bereits jetzt gute Dienste leisten.

Bereits 1.052 Codes ausgegeben

Stand 4. August hatten bereits mehr als 1000 Menschen, die nachweislich positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, die Möglichkeit potentielle Kontakte über die App zu warnen. Die letzten Download-Statistiken (Stand ebenfalls 4. August) zählen insgesamt 16,6 Millionen Downloads, von denen 8,8 Millionen aus dem Google Play Store und 7,8 Millionen aus Apples App Store geladen wurden.

Bei der Hotline der Corona-Warn-App gehen im Schnitt 1128 Anrufe pro Tag ein.

Kennzahlen Corona Warn App August

Zum Nachlesen

Dienstag, 04. Aug 2020, 11:45 Uhr — Nicolas
119 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und diese APP hat 20 MILLIONEN € gekostet…
    Mir fehlen einfach immer noch die Worte…

    • Das Problem liegt doch bei iOS/Apple und nicht bei der App.

      • Sagt wer?

      • Grund dafür ist die Hintergrundaktualisierung, die … im Zusammenhang mit iOS nicht immer regelmäßig durchgeführt wurde.

        Die App meldet sich an, um Aktualisierungen zu erhalten, aber das Betriebssystem führt diese nicht zuverlässig aus. Da kann man als App machen, was man will.

      • Dann hätte man in der Entwicklung vernünftig arbeiten müssen. Statt seine Fehler anderen in die Schuhe schiebt. Naja gibt ja einige die das schlucken :)

        Gleiche Fehler bei android

      • Apple hat denen doch api und Hilfestellungen und alles mögliche zur Verfügung gestellt (angeblich) damit alles top funktioniert.
        Dann sollte es wohl doch an der App liegen

      • @John Die Hintergrund-API war schon immer unverlässlich.

      • Noch nicht mal Apple schafft es ja, automatische Updates über den AppStore einzuspielen. Wenn ich die Liste der Updates manuell refreshe, sehe ich auch immer Updates von letzter Woche

    • Und Microsoft Windows gibt es schon seit 35 Jahren und ist immer noch voller Bugs.

      Hier gibt es ein Problem der Hintergrundaktualisierung, die vom OS verhindert wird. Bevor Apple nicht ein Update veröffentlicht wird das Problem nicht zu lösen sein.

      Außerdem gab es keine Zeit für eine Beta-Testphase – dafür funktioniert die App doch schon erstaunlich gut.

    • Egal welches Projekt in so kurzer Zeit wird Bugs haben. Ich war eher überrascht, dass das an sich doch recht gut funktioniert.

    • Ich wunder mich immer über das Geschrei bei den 20 Mio. Das sind doch wirklich Peanuts in dieser Branche, vor allem, wenn so einen App in Windeseile erstellt werden soll.
      Ich würde eher sagen: klar, dass bei dem geringen Betrag, das ganze nicht wasserdicht sein kann. Aber es liegt wohl eher an der Kürze der Entwicklungszeit

    • Vielleicht solltest du mal die Fakten recherchieren.
      Die Summe umfasst nicht DIE App, sondern das Gesamtpaket für beide OS, für das durchaus umfangreiche Backend, Betrieb der Hotlines etc. – und das ganz für mehrere Monate.

      Mal ganz davon abgesehen, dass in die App und das Backend einiges an Hirnschmalz geflossen ist, damit (zu recht) jeder Überwachungsverdacht ausgeräumt ist.

  • Thomas Schweikert

    lächerlich, incl. Wartung im übrigen zusammen knapp 60 Mio. €
    .

  • Da braucht man sich natürlich nicht wundern wenn einige die App nicht nutzen. Wenn das noch manuelle Eingriffe erfordern steigen viele einfach aus. Frag mich was da so schwer dran ist.

    • Man geht 728482 mal am Tag auf WhatsApp, aber einmal am Tag diese App zu öffnen ist also schwierig? Da frage ich mich eher, was daran so schwierig sein soll. Die Situation ist halt eben jetzt so, auch wenn es bescheiden ist. Aber eine Trotz-Haltung ist dann doch einer Kleinkindverhalten

      • WhatsApp öffnen die meisten aber auch nicht einfach so, sondern wenn sie jemandem schreiben wollen oder eine Nachricht bekommen haben.

      • Schon mal daran gedacht, das ein Messenger aktiv genutzt wird, die Corona Warn App allerdings passiv?

      • Eti97 bei allem nötigen Respekt. Es ist TECHNOLOGIE! Tech soll mir meinen Alltag ERLEICHTERN & nicht unnötig, durch dumme, menschliche Entscheidungen verschlechtern.

        Viele Indie-Entwickler schaffen sinnvollere Lösungen als die deutschen Programmierer. Wobei ich eher auf die Führungsriege schieße, als auf die, die es ausführen.

        Die Haltung: „Die Situation ist halt eben jetzt so“ ist die Aussage, weswegen wir oft in solchen Müll drin stecken. Es gilt Inakzeptanz zu zeigen, statt sich nach vorne zu beugen „weil es so ist.“ – NEIN!

      • @Conixr: genau so NICHT!

      • Da macht sich einer aber einfach, die Inkompetenz der Entwickler noch schön zu reden. Und die Schuld den Nutzer zu geben:)

      • Heute sagt die News „Bitte einmal pro Tag öffnen“ und morgen heisst es schon „Bitte alle zwei Stunden.“ Und woher soll das einer wissen, der solche Portale wie das hier nicht besucht?

      • So sieht’s aus…

      • Hexen können die App Entwickler auch nicht. Wenn das Betriebssystem einen Fehler hat und die Anwendung nicht mehr im Hintergrund startet- was soll dann der App Entwickler machen??
        Ich habe ja den Eindruck, man sucht sich Kritikpunkte weil man nicht akzeptieren will, dass so eine App inklusive Wartung nunmal richtig Geld kostet. Zudem meint man auch noch, die Menge des Geldes müsste fehlerfreie Funktion garantieren. Dem ist halt nicht so.

      • Fürs öffnen gibts keine Belohung. Keine Punkte. Keine Prestigedtdigerung, keine „ich-fühl-mich-wohler“ Garantie oder was auch immer Menschen animiert täglich dasselbe Programm abzufahren.

  • Ich hab bis jetzt genau 1x einen wöchentlichen Bericht per Push bekommen. Scheint also auch nicht sauber zu funktionieren.

    • Der wöchentliche Push kommt aber nicht direkt von der Corona Warn App sondern von der IOS Kontaktverfolgung. Die Corona Warn App schickt nur eine Push wenn sich das Infektionsrisiko ändert oder ein Testergebnis vorliegt.

  • Unglaublich. IT Spezialisten vom feinsten :)

  • Bei mir ist nach wie vor seit 13.6 die Schnittstelle nicht mehr aktiv. ( in meiner Region nicht verfügbar)

  • Unfassbar… da waren wohl, zu gut bezahlte, „Fachleute“ am Werk…

  • Letzte Woche deinstalliert. Ärgere mich über die App nicht mehr auf meinem Smartphone.
    Berliner Gesundheitsämter arbeiten sowieso noch immer analog und ein Einpflegen eine Positivbefundes ist nur mit größter Anstrengung möglich.
    Mehrere Millionen € kann man auch besser investieren als in diese Pleiteunternehmen.

  • Wenn Unfähigkeit und Geldgier ein Projekt zusammen umsetzt, dann kommt sowas dabei raus.

    Die Quadratur der Peinlichkeit

    Bravo!

  • Interessant. Es wurde immer gesagt, die Informationen bleiben lokal. Der Screenshot der Meldung oben sagt aber, dass die Begegnungen geteilt wurden. Ja, gut, wie sollte man eine Kette sonst auch verfolgen, aber stimmt den Laien nachdenklich.

    • Ja da muss der Laie wohl etwas mehr nachdenken! Dann sieht er/sie was anonym lokal und was nicht anonym ist ;)

    • @ Marie: Die Auswertung der Begegnungen geschieht ja ausschließlich lokal auf dem eigenen Gerät. Geteilt werden die Schlüssel nur von den positiv getesteten Personen, die nach Erhalt ihres Testergebnis sich bereiterklären, ihre Matches hochzuladen.

      • Ja und Nein. Natürlich werden die Begegnungen untereinander geteilt, sonst könnte lokal keine Auswertung stattfinden. Irgendwoher muss die App schließlich wissen ob eine Begegnung stattgefunden hat und mit wem (ob das jetzt anonym ist oder nicht, darüber darf man gerne diskutieren).

        @Marie
        Der Screenshot oben sagt aber etwas anderes. Die Meldung kommt vom iOS Kontaktverfolgungsprotokoll und gibt den Hinweis, dass in diesem Fall zwei auffällige Begegnungen mit der Corona Warn App geteilt worden sind. Das wurde also erst einmal nur lokal verarbeitet.

      • Oh, dann gern auch solche Meldungen, wenn WhatsApp mal wieder das Adressbuch kopiert hat. ;-D

  • Ein Grund mal wieder die Kurzbefehle App zu öffnen …

  • Bei mir funktioniert die App und die Aktualisierung auf IOS auch ohne öffnen. Hab gerade mal nachgeschaut.
    Letzte Aktualisierung 16:23 gestern

  • Schön, dass die meisten hier erstmal meckern. Schon mal drüber nachgedacht, dass für eine korrekte Funktionsweise der App systemseitig die Hintergrundaktualisierung auch aktiviert sein muss? Ich habe z. B. unter iOS genau diese Funktion standardmäßig AUSgeschaltet und aktiviere sie nur explizit für bestimmte Apps…

  • Bei mir lässt sich die „Risiko-Ermittlung“ trotz Neuinstallation seit Wochen nicht aktivieren. Vielleicht hat hier jemand einen Tipp!?

  • Gelöscht den Mist – ständig nur hampelei, den glaube ich nichts mehr!

  • Maximal peinlich! Und eine unvorstellbare Verschwendung von Geldern! Aber, so ist das, wenn Behörden etwas anfassen.

  • Bei mir läuft die App auch gut. Aktualisiert 4:38 Uhr.

  • Eine staatliche App auf meinem Smartphone NEVER!

  • 16 Millionen Downloads interessieren doch nicht. Die Anzahl der aktiven Nutzer wäre interessant. Alles andere is Augenwischerei.

  • Ihr App- und Corona-Gegner solltet jeden Tag aufs neue dankbar sein, dass ihr vom intelligenten Teil der Bevölkerung geschützt werdet!

    • Wenn man das hier teilweise liest, dann frage ich mich, was die Leute noch alles nicht machen weil zu umständlich… Wahrscheinlich tragen die keine Masken und gehen auch auf die Demos in Berlin…
      Für jeden Menschen, der dank der App, der Maske usw. nicht angesteckt wird ist kann man dankbar sein. Aber es gibt leider einige Leute, die haben den Schuss nicht gehört.

      Was an der App jetzt umständlich sein soll, keine Ahnung.

      • Umständlich ist allein schon die Tatsache, dass ein nicht Technikaffiner ü50/ü60 Bürger nun tagtäglich seine Informationen besorgen muss wie, wann er diese App benutzen muss. Komm mal aus deiner Blase heraus.

      • Kenne da ein paar ü60er, welche alles andere als technikaffin sind. Und stell dir mal vor, die können eine App öffnen.
        Aber dank der Einstellung mancher weniger Leute kommt es bald zu einer größeren Ansteckungswelle.

      • Und nochmal für dich. Woher weiß ein nicht Technikaffiner, dass er die App täglich öffnen muss? Wenn er solche Technikseiten nicht besucht, wird er das einfach nicht wissen. Selbst wenn, du willst mir ernsthaft sagen, dass ein Ü60er bereit ist, tagtäglich eine für ihne sinnlose App zu öffnen? Zum Zeitpuntk des Lockdowns kamen mir die älteren Menschen uneinsichtiger vor was das ganze Proezedere, wie Sicherheitsabstand, Maskenpflicht etc. Aber für eine App mit solch gravierenden Fehlern sind sie nachsichtig. Wach auf. Aus meiner Nacbarschaft haben die älteren noch nicht mal die Kontakbeschränkung eingehalten. Jeden Morgen versammelten sie sich zum Nordic Walking, dicht an dicht. Aber du kennst zwei Menschen die wissen wie man eine App öffnet.

      • Mal ganz davon ab von deinen Ü60ern. Du scheinst ja von Technik evtl. eine Ahnung zu haben (zumindest bist du ja hier unterwegs), dann nutze du wenigstens doch die App. Ach so, nein, das ist dir zu doof? Tja, wenn alle so denken, dann brauchen sich die alten Leute in deiner Nachbarschaft auch nicht an das Abstandsgebot halten, bringt ja eh nix, viel zu aufwändig. Von einer Maske ganz zu schweigen…
        Wach du mal auf! Jeder einzelne kann dazu beitragen, dass dieses beschi* Virus sich nicht weiter verbreitet und uns noch mehr lähmt. Die App ist ein Baustein von Vielen!
        So, das war es nun von meiner Seite. Mehr sag ich dazu nicht. Jeder sollte wissen, was er tun kann.

      • Ich habe die App auf meinem iPhone drauf. Aber bin ehrlich, ich traue ihr nicht. Schaue sogar ab und zu mal rein, ob ich das aber jeden Tag schaffe kann ich dir nicht sagen, da ich mein iPhone mittlerweile sehr selten nutze. Messenger, ifun, Youtube, Slack, Spotify, Banking, Amazon. Nichts was ich tagtäglich nutze, eher sporadisch.

      • Tja. Erfreulich. Es gibt immer noch wache Menschen, die sich nicht am Nasenring durch Welt führen lassen sondern selber denken.

    • Inwiefern kann denn eine App schützen?

  • Na dann installieren wir doch dir Beta von iOS 14.
    Die App sollte es einfacher machen und nicht noch aufwendiger. Das wäre als wenn ich mich jeden Tag selbst auf Corona testen würde.
    Und dafür hat das ganze jetzt 20 Millionen + 3 Millionen/Monat gekostet. Super Geld verschwendet!

  • An all die MIMIMIMIMIMIMI Meckerer, 20 Millionen teuer bla bla Bla Gurken hier – habt ihr auch mal darüber nachgedacht wozu diese App sein soll? Menschenleben Retten und dabei ist sie EIN Werkzeug von vielen (Neben Kontaktverfolgung der Gesundheitsämter, Mundschutz und so weiter) – ja sie ist nicht perfekt, ja sie hat Macken (genauso wenig wie ein Mundschutz 100% Schutz bietet) – Aber verdammt nochmal sie soll uns helfen KEINE zweite Welle zubekommen, sondern helfen die Zahlen nach unten drücken. EIN Werkzeug von vielen, keines ist Perfekt und 100%. Wenn jetzt jemand der Meinung ist die 5% Akku-Ladung nicht dazu beitragen wollen, denen es zuviel ist die App mal aufzumachen, denen es zuviel ist den Speicherplatz auf dem Handy zu Opfern… Selbst wenn sie150Millionen kostet – es ist doch total egal, hier wird mit Fantastrilliarden an Euros an Hilfstöpfen um sich geworfen, WireCard betrügt um Milliarden. Die App-Kosten das sind „Peanuts“. Ja sie ist nicht perfekt, ja sie hat Fehler – Fehler sind dazu da um sie zu lösen. Aber dieses rumgemeckere hier wie Unfähig die Entwickler seien, Unfähige Gesundheitsminister, Staatsüberwachungsapp – was man nicht alles ließt. Wir alle können nur mit allen Mitteln dabei helfen das Problem klein zu halten. Aber soviel geistigen Dünnschiss was da manche von sich geben – unfassbar. der Pure EGOISMUS – „MEINE Daten“; „MEIN Akku“; „MEIN Handy“, „MICH interessiert nicht was die Regierung will“, „ICH will das nicht unterstützen“; „Warum soll ICH mir den AUFWAND machen eine App zu installieren die eh nix bringt“ – Von einem „WIR müssen hier ein Problem bewältigen“ ließt man selten – Wir alle haben ein Problem, ein Lockdown schwelt permanent wenn das wieder Gas gibt stecken wir wieder zuhause und die Leute hamstern Klopapier und die Wirtschaft geht völlig vor die Hunde. Bei all der Meckererei, habt ihr denn gar kein Interesse dass das was im März/April über uns verhangen wurde nicht nochmal passiert? Es ist ne App – eine von dutzenden CandyCrush, TikTok, allen Mist laden wir uns runter – Aber die Staatsapp Mimimimimimimimimimi das geht ja garnicht.

    • Ich gehört auch zu den Verweigerern dieser App, da viele Vorurteile. Habe sie dennoch installiert, unter anderem, Aufrgund der vielen Kommetare hier. Jetzt trudelt alle paar Tage solcher Meldungen ein. Du verlangst von mir, dass ich jetzt auch noch glauben soll, dass der gesamte Datenabgleich funktionieren soll? Was macht dich denn da so sicher? Theoretisch kann SAP und T-COM einfach nur eine hübsches App-Icon designed haben, wo hinter rein gar nichts steckt. Code auf Github blablabla und dennoch ist keinem dieser Fehler aufgefallen. Und zum Thema, dass das nicht nochmal passiert, wir stecken bereits in der zweiten Welle, trotz App, oder wegen der App? Oder weil der dumme Mensch unbedingt seinen Urlaub auf Malle & Co machen muss?! Oder wegen den ganzen Demosntranten die auf ihr Recht auf blaböabla pochen. WIe naiv bist du eigentlich zu glauben, dass so eine App unser Leben retten könnte. Wie alt bist du? Fehlt dir so viel an Lebenserfahrung um zu wissen, dass SAP und T-Com total wumpe ist was mit dir, mir, uns wird? Meinst du das war deren Ziel? Die haben sicherlich mehr Zeit und Hirn in den Pitch investiert, als um das Produkt danach. So ist das mit jedem IT-Projekt. So ist das mit jeder App. Alles nur noch BETA. Wach auf. Was glaubst du warum jeden Tag Updates für deine App eintrudeln. In der Zeit haben sich schon wieder etliche infiziert. Genau, warum soll ich mir einen AUFWAND machen? Warum? Ein riesengroßer Konzern bettelt um Mietminderung um noch mehr Millionen/Milliarden zu scheffeln und ich soll meine wertvolle Zeit dafür opfern jeden Tag in eine ominöse App zu investieren? Ich habe kein TikTok, kein Facebook, kein Instagram und auch kein Whats App. Also pauschalisiere mal hier nicht so rum. Und ganz sicher ist die App keine Peanuts, da die weiterpflege ebenfalls Geld schluckt. Glaubst du das war im Vertrag inclusive? Erst jetzt geht das Geld verdienen für SAP & Co los mein Lieber. Das ist ein Fass ohne Boden.

      • Und das tut so weh diese App trotz aller scheinbaren BETA schmerzen zu installieren? Wieviel Minuten Pro Tag kostet dich das? Welche Einschränkungen in deiner Lebensqualität hast du jetzt? Ja, selbst wenn es nur EIN einziges Leben rettet, weil es so buggy ist? Das ist dir den Aufwand nicht wert? Scheinbar nicht, da sind wir wieder biem Egoismus

      • Und nochmals für dich, ich habe die App drauf. Eine tägliche Nutzung kan nich aber nicht vorstellen, da ich mein iPhone mittlerweile sporadisch nutze. Gehöre leider eben nicht miehr zu der TikTok/Instagram Generation.

      • @lorem.ipsum ja, dann ist doch gut. Wer das nicht macht und täglich öffnet – ja sei es drum. Ab und an funktioniert sie ja dann doch, und wenn dann die für dich oder andere Entschiedene Info dabei ist, dass man sich infiziert haben könnte, kann man sich überlegen ob man die Oma im Heim besuchen sollte oder 2 Wochen lang einen Bogen um Heime macht. Jeder einzelne zählt

    • Der böse Lockdown…also für mich war es bezahlter Urlaub ohne Urlaubstage zu beanspruchen. :-D

      • Glückwunsch Frau Lehrer!
        Nur der Rest hatte es aber deutlich beschissener.

      • Ich bin keine Lehrerin und wer glaubt, Lehrer hätten Ferien und jeden Werktag nachmittags Freizeit, der hat eine Perspektive auf die Arbeitswelt wie ein Grundschüler.

    • Stimme dir zu.
      Aber Hauptsache keine Staatsapp laden und dann die chinesische App TikTok nutzen. Facebook nutzen solche Leute ja auch.
      Ich verstehe nicht, warum alle über die App meckern. Sie soll helfen, als ein Baustein von Vielen. Naja, aber es scheint zuviel verlangt zu sein, die App einmal am Tag zu öffnen (wobei bei mir auch die Hintergrundaktualisierung wohl geht).
      Aber wenn ich sehe, wie viele Leute schon wegen einer Maske jammern… Ja es ist nicht toll, so ein Ding aufzusetzen, aber es hilft, dass andere Menschen Gesund bleiben (hat man in Österreich ja sehr gut gesehen, dass die Zahlen nach oben gingen, als es keine Maskenpflicht mehr in den Supermärkten gab.).

    • Danke Mike, das zu lesen hat gut getan!

    • Corona ist kein wirkliches Problem. Das, was daraus gemacht wurde wird zum Problem. Corona ist bei weitem nicht gefährlicher als andere Krankheiten. Hört doch endlich auf euch diese Panik zu verinnerlichen. Ohne diesen grandiosen Test hätte hier keiner was außergewöhnliches bemerkt.

      • oh dann bin ich wirklich beruhigt – ich gebe direkt dem Trump, Boris Johnson, Vladimir Putin, dem Chinesischen Staatschef bescheid, sie können sämtliche Maßnahmen lockern. Darf ich direkt hier auf deinen Kommentar verlinken? (sonst glauben sie mir das nicht)

  • Millionen App und dann manuell.
    Die größte Steuerverschwendung aller Zeiten! Nix geht!

  • Das wirklich tragische an der ganzen Corona-App-Thematik ist meiner Meinung nach, dass seit der Veröffentlichung im Juni in der gesamten Zeit erst 1052 Personen über die App ein positives Testergebnis registriert haben bzw. registrieren konnten (ob die Teletans verwendet wurden, steht leider nicht im Beitrag).

    Wenn man diese 1052 TANs den seit Erscheinen der App täglichen, nachgewiesenen Neuinfektionen gegenüberstellt, ergibt sich für mich ein erschreckendes Bild und ich frage mich dann leider auch, ob das der richtige Weg ist und was der Aufwand bringt, wenn die App offenbar so wenig aktiv genutzt wird bzw. eine zu geringe Verbreitung in der Bevölkerung hat…

    • Ganz genau. Statistisch ist das für die Katz und man überlässt dem Bürger den Beitrag zur Forschung, den die Forschung selbst nicht (anders) leisten kann/will.

    • Es ist EIN Werkzeug von vielen. Und wenn auch nur EIN Leben mit diesem Werkzeug damit gerettet wird? Sollten wir dann die App alle löschen, weil es zu wenige Leben rettet? Wenn wir wieder höhere Zahlen haben melden sich auch mehr krank – spätestens wenn wir alle Restaurants und Geschäfts wieder alles zumachen überlegt man sich ob man nicht hilft das Thema in Griff zu bekommen (wobei dieses Tool ja genau dabei helfen sollte das zu verhindern)

      • Ja, es ist EIN Werkzeug von vielen und ich will die App im Gegensatz zu einigen anderen hier auch nicht schlecht reden oder mich über vermeintlich verschwendete Steuergelder aufregen. Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut und unterstütze ihn auch mit meiner aktiven Installation.

        Ich befürchte nur, dass bei einer so geringen Verbreitung/Nutzung der App, der Aufwand leider für die Katz ist. Aber da man niemanden zur Installation zwingen kann (und auch nicht sollte!), es viele Smartphones gibt, die die verwendete Technik nicht unterstützen, und nun auch noch solche Problemmeldungen durch die Presse gehen, glaube ich nicht mehr daran, dass sich die App weiter durchsetzen wird. Wer mitmachen wollte, hat sicher direkt installiert und alle anderen werden (oder können) es wohl auch in nächster Zeit nicht tun.

    • Da mich das ganze nun doch mal interessiert hat, habe ich folgende Seite gefunden, die die Daten der ausgegebenen Schlüssel für die Corona-Warn-App mit denen der offiziellen Neuinfektionen ins Verhältnis setzt:
      https://micb25.github.io/dka/

      Auch wenn es sich hier zum Teil nur um Näherungs-/Schätzwerte handelt, wird meiner Meinung nach deutlich, dass zu wenige User aktiv mitmachen… schade!

      • und um so schlimmer, dass manche Leute sogar quasi „Stolz“ darauf sind es dem Staat aber mal so richtig eins auszuwischen, weil die dem Reichtum von SAP und der Telekom nicht unterstützen wollen, die Regierung für unfähig halten oder oder oder. Ja, damit verdienen die beiden Unternehmen Geld – Aber die APP ist für die Bürger, für die Wirtschaft, für ein Soziales Miteinander, für den Gesundheitsschutz um dieses Virenproblem klein zu halten. Es ist eine freie Entscheidung das Ding nicht zu installieren – aber nichts worauf man „stolz“ sein sollte (mit dem Stolz meinte ich nicht Dich Christian) … Aber manch einer was er hier von sich gibt. Unfassbar

  • Ich hab die App installiert gehabt, dachte hast se drauf und gut. Versteckt in einem Ordner ganz hinten kann sie werkeln und rumliegen. Nun soll ich sie jeden Tag einmal öffnen… Ich glaube ich… Gelöscht…

      • warum Egoist ? Wenn die App Schrott ist, ist sie nunmal Schrott. Man kann so eine App installieren, oder eben nicht.

      • Andere Meinungen muss man in einer Demokratie ertragen und sich damit auseinander setzen.

      • HelgeHelge Es gibt einen Unterschied zwischen Schrott (Absolut wertlos für jeden und auf jedem Telefon), ja die hat Fehler – aber warum runter werfen? Selbst wenn sie nur ein bisschen tut was sie soll hilft es doch schon? Egoistisch ist es weil es ihm gleichgültig ist, dass die App ein Ziel erreichen soll was uns allen als Gesellschaft hilft, man sie einfach löscht. Zumal sie laut Michaels Aussagen ja nichtmal Probleme gemacht hat – Zack einfach weg, als hätte man so ne kostenlose Trash -App für Lustig Gesichter gerade entsorgt. Und um beim Bild Schrott zu werfen, ein Auto was Schrott ist hat immer noch einen Wert.

      • Ach Mike, Deine Welt ist so in Schwarzweiss gehalten, dass man sich fragt, ob Deine ganze Weltsicht bipolar ist. Millionen Menschen nutzen die App nicht. Kannst Du nicht ändern. Andere beschimpfen ist auch nicht schön. Das kannst Du ändern.

    • Ich hatte sie seit der Veröffentlichung installiert. Quasi von der ersten Stunde an. Bis Samstag als ich vermehrt dazu gelesen habe das sie falsche oder gar keine Informationen übermittelt. Da ich technisch nicht in der Lage bin dieses zu prüfen verlasse ich mich darauf das andere das testen. Für mich ist das auch nicht nutzerfreundlich wenn ich diese App immer mal aufmachen muss. Sie kann sonst nichts und versagt bei automatisierten Aufgaben.
      Da ich kein tägliches öffnen sicherstellen kann und will, weil das ja eigentlich die App automatisch machen soll ergibt sich für mich kein Mehrwert. Ich habe sie auch noch auf einem Android installiert. Da ist laut Anzeige seit dem 24.7.2020 nichts mehr aktualisiert worden obwohl ich dort auch mehrmals schon geguckt habe um mit iOS zu vergleichen.

  • Mich interessiert wieviele die App wirklich nutzen, und wieviele diese wieder gelöscht haben….

  • Bitte löschen ich will das

    Ich schaue so oder so jeden Tag nach

  • @Christian: Danke für die Statistik!
    Ich frage mich, warum nicht jeder positiv getestete Fall automatisch in die App übertragen wird. Wenn jemand das nicht wünscht, müsste er meiner Meinung nach aktiv Widersprechen.
    Das im Mittel nur < 5% der positiv getesteten in der App registriert werden ist echt beschämend.

    • Für Deine gewünschte Funktion dürfte die App nicht anyonym funktionieren. Damit hätten Apple und Google sie nicht für die API freigeschaltet. Es gibt einige Länder, die so eine App haben – die war dann aber auch ein Flopp, weil sie sich kaum jemand installiert hätte – und zwar mit Recht. Denn man sieht ja, was der Staat mit Daten macht, die er einmal hat – die Gästelisten der Restauraunts werden für die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten missbraucht.

    • Das kann ja nicht gehen, Chris. Einen positiv getesteten Fall kann nur der Anwender der App in selbige eingeben, und das auch nur, wenn er sinnigerweise die App in den tagen/2Wochen vorher auch im Einsatz hatte.

      Das Funktionsprinzip ist, dass die App die Schlüssel aller Begegnungen sammelt. Meldet man sich in der App als Positiv, werden alle gesammelten Begegnungen der letzten 14 Tage darüber informiert. Das passiert alles auf dem Handy.

      Daher kann niemand Externer die positiv getesten Fälle „in die App eingeben“. Vermutlich hat nur 5% der Bevölkerung die App im Einsatz? Vielleicht auch 10%, aber nur die Hälfte der positiv getestet gibt dieses Resultat dann auch in die App ein (eine Verpflichtung dazu gibt es ja nicht).

      Jedenfalls ist das Missverhältnis nicht mehr so groß, wenn man das Funktionsprinzip der App kennt, und die Download-Zahlen (ein Teil wird sie längst wieder gelöscht haben) dabei auch noch berücksichtigt.

    • Was heißt denn positiv getestet? Etwa erkrankt? Eben nicht. Es bedeutet lediglich, dass ein äußerst felherbehafteter Test ein positives Ergebnis erzeugt hat. Und wenn man noch nicht stark auf die 80 zugeht oder eine ernsthafte Vorerkrankung hat, braucht sich der Positive auch keinen Kopf machen. Es sei denn die staatlich verordnete Panik hat funktioniert. Last euch euer Leben nicht durch diesen Unsinn bestimmen.

      • @hvl: Schön, dass Du nur an Dich selbst denkst. Aber eben dieser positiv getestete unter 80 ohne Vorerkrankung kann durchaus über 80-Jährige oder solche mit Vorerkrankung anstecken. Also doch, er MUSS sich einen Kopf machen, und zwar den schwächeren Mitgliedern unserer Gesellschaft wegen.

        Traurig, dass man das überhaupt schreiben muss. Aber vielleicht ist der grassierende Egoismus tatsächlich die schlimmere Erkrankung dieser Gesellschaft als Corona selbst…

  • Wenn ich zu einer Risikogruppe gehöre schütze ich mich selbst vor möglichen Gefährdungen und bin nicht so egoistisch und übertrage meine Verantwortung auf alle anderen.

  • Wenn ich zu einer Risikogruppe gehöre, schütze ich mich selbst vor möglichen Gefahren und bin nicht so egoistisch und übertrage meine Verantwortung auf alle anderen.

  • Wat denn nu ? Seit dem letzten Update meldet sich die App bei mir mit ner Meldung auf dem Bildschirm, dass ich keine Risiko Kontakte hatte innerhalb … hab ich vergessen). Ich dachte, dass läuft nun. Und nun soll ich dich wieder manuell eingreifen müssen ? SAP… Scheissladen !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28332 Artikel in den vergangenen 4767 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven