iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 064 Artikel
Backup unvollständig

Corona-Warn-App muss nach iPhone-Wiederherstellung neu installiert werden

62 Kommentare 62

Die Corona-Warn-App muss neu installiert werden, nachdem man sein iPhone aus einem Backup wiederhergestellt hat oder von Apples Schnellstart-Option zur Datenübertragung auf ein neues iPhone Gebrauch gemacht hat.

Corona Warn App

Das Verhalten der App in solch einen Fall ist tückisch, denn die Anwendung wird wie andere Apps wieder mit installiert und der Nutzer erhält keinen Hinweis darauf, dass die Funktion mit der Übertragung deaktiviert wurde. Erst beim Öffnen der App fällt auf, dass die bei der ersten Installation angezeigten Eingangsbildschirme wieder sichtbar sind und auch nicht mehr abgeschlossen werden können. Die Funktion der Corona-Warn-App kann nur durch Löschen der Anwendung und ein erneutes Installieren wiederhergestellt werden.

Der Fehler tritt nicht nur nach dem Wiederherstellung aus einem klassischen Backup auf, sondern auch dann, wenn man von der von Apple empfohlenen Schnellstart-Methode zum Einrichten eines neuen iPhones Gebrauch macht. Eine Lösung für das Problem scheint derzeit nicht in Sicht. Die Entwickler der Corona-Warn-App verweisen in ihren FAQ darauf, dass dies ein bekanntes Problem sei und mit der nicht möglichen Sicherung der gesammelten Zufallscodes zusammenhänge.

Laden im App Store
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Laden
Freitag, 31. Jul 2020, 12:52 Uhr — chris
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hab gerade das Problem das die Kontaktaufzeichnung als „In deiner Region nicht verfügbar“ angezeigt wird. Lässt sich auch nicht fixen. Wird bereits als Fehler #911 auf GitHub diskutiert. Das klappt alles richtig super.

    • Ehrlich gesagt hab ich sie mir deshalb nicht installiert. Da man sich sonst nur in falscher Sicherheit wiegen würde. Und dass solche Dinge erst später rauskommen war ja klar. \_(ツ)_/

      • Aber wozu hat man dann ein eigenes Hirn? Meines denkt z.B. Selbständig. Und es ist dahinter gekommen, dass ich auch mit dieser App die AHA Regeln einhalten sollte.
        Sorry, bin polemisch. Aber manchmal muss ich einfach den Kopf schütteln.

      • Deshalb nicht installiert… Ja ne ist klar!

      • @Hannes

        Polemisch finde ich das gar nicht.

        Jeder, der die App nicht installiert, weil sie/er ja schon immer gewusst hat, dass sie nicht richtig funktionieren oder vielleicht auch Fehler enthalten würde, ist (geistig) extrem kurzsichtig und schadet allen anderen.

        Dann gibt es noch die Gruppe, die die vorgeben, die App aus Datenschutzgründen nicht zu installieren, die jedoch ihr digitales leben meist mit Facebook incl. WhatsApp, Instagram sowie Google in allen Formen bestreiten.

        Ich weiß nicht, welche von beiden hirnrissiger sind.

      • @scio
        Nicht alles was die Masse macht muss für den einzelnen gut sein. Deswegen alle zu beleidigen finde ich gelinde gesagt Unterste Schublade.
        Immer diese Lemminge

      • Schon eine arge naive Denkweise auch als armselig Schubladen denken bekannt. Aber einige haben ja beim Denken so Ihre Probleme.

        Auch so brave App Nutzer sollten so langsam mal damit Anfang. Auch andere zu akzeptieren die dies eben nicht tun. Aus
        Welchen Gründen auch immer, wenn Sie meinen sie nutzen zu müssen. So liegt das bei Ihnen. Aber Personen wie Sie, die meinen anderen die App aufbringen zu müssen. Oder ihnen andere haltloses zu unterstellen.

        Sind einfach nur lächerlich

      • @Jens
        … das war jetzt wohl aber mit viel Adrenalin geschrieben.

      • Dann gibt es noch die Gruppe, die gar kein Smartphone besitzt. Sind die auch hirnrissig und gefährden andere?

      • Die Masse ist leider doof und hat die App daher nicht installiert. Ich arbeite im Krankenhaus und kann nur den Kopf schütteln, über die Obercoolen, die ihre Maske unter statt über der Nase tragen und diejenigen, die die App nicht installieren, weil sie ja schon immer wussten, dass sie Bugs hat. Ich hoffe, die werfen ihre Telefone komplett weg, weil nämlich jede andere App auch Bugs hat! Jeder dieser Idioten sollte mal einen Tag auf einer Intensivstation mit Covid 19 Patienten arbeiten, damit dieses kindische Getue endlich aufhört.

      • VersteheWerWill

        Diejenigen, die wegen der Bugs in der Corona-Warnapp meckern, diese deshalb deinstallieren oder erst gar nicht installieren, hätten bei den ganzen Bugs in iOS 13 nach dem Release letztes Jahr dann ja auch ihr Handy wegwerfen, iOS 13 erst gar nicht installieren oder wieder per Backup auf iOS 12 zurückspielen müssen. Und mal ehrlich: wer von denen hat das bei iOS 13 gemacht? Also, hört auf zu meckern oder seid konsequent.

      • Danke Ralf.

      • +1 , genau so ist es… kindesches Getue und purer Egoismus!

      • Hey Ralf, was ist denn an Corona aus Deiner persönlichen Wahrnehmung anders als bei einer Grippewelle oder Ebola?

      • @Marie

        Was soll denn schon wieder der Vergleich mit der Grippe oder gar Ebola.
        Meine Frau arbeitet auch auf der intensiv und ich kann die Aufregung vom Ralf entsprechend nachvollziehen.

      • Das ist es, was am End edabei raus kommt, wenn Unternehmen wie SAP und nTelekom Millionen kassieren und nur eine halb zu Ende entwickelte Software auf den Markt werfen. Was zählt ist der Abgabetermin. In welchem Zustand ist egal. Wichtig ist es das geld zu kassieren. Nachbessern kann man dann ja später.
        Und der Dumme ist in diesem Fall der Staat, weil er es einfach nicht kapiert. Bei kleinen Ausschreibungen wird ein Vorbehalt einbehalten. Das bedeutet, der Auftragnehmer bekommt einen Teil des Geldes erst, wenn alles abgenommen ist.
        Bei großen Ausschreibungen (siehe auch Bundeswehrhubschrauber, Schiffe etc…) wir bezahlt und dann wird bemängelt. Und das zum Teil über Jahre.
        50% bei Auftragsvergabe, 50% bei erfolgreicher Abnahme durch Funktionstests oder störungsfreien Berieb von mind. 3 Monaten. DAS wäre mal ne sinnvolle Vorgabe.

    • Hab ich auch seit 13.6. warum auch immer.

    • Nun ja, was will man erwarten bei einer relativ einfachen App für 20 (!) Millionen Euro, wenn Behörden ihre Finger im Spiel haben. Das kann nur schiefgehen.

      • Das Argument muss für alles herhalten. Die App ist einfach und teuer, deswegen muss sie genau so sein, wie ich es mir vorstellen.

        So wie sich das anhört vermute ich, dass die Codes über Apples Schnittstelle bereitgestellt werden. Also ist es nur logisch, dass die App neu initialisiert werden muss.
        Ich beschwer mich doch auch nicht bei Microsoft, dass ich mich nach einem eingespielten Backup neu bei Outlook anmelden muss. Das ist völlig normal. Auch wenn MS eines der größten Software-Unternehmen der Welt ist, Outlook bestimmt sehr teuer war und es schon viele viele Updates hinter sich hat

      • @ MichaelGSP
        Worüber Du Dich NICHT beschwerst ist Deine Sache, aber spar Dir Deine Verallgemeinerungen. Und nein: Es ist weder in Ordnung noch logisch …

      • Entschuldige bitte, ich dachte du hast dich auf den Artikel bezogen. Aber vermutlich auf den Regionenfehler.

        Aber auch dieser wurde schon mehrmals diskutiert und liegt soweit ich weiß auch an Apple.

        Grundsätzlich: ich finde es einfach nicht verantwortungsvoll wegen jeder Kleinigkeit einen Anlass zu sehen die App nicht zu installieren oder wieder zu deinstallieren.

      • Sehr sachliche Antwort. Wer heutzutage erwartet, dass eine App ab erstem Release fehlerfrei arbeitet, liegt leider falsch. Das geht mit der Online-Patch-Möglichkeit einfach einher. Da wäre mMn schon etwas Mehr Disziplin Seitens der Programmierer notwendig. „Früher“ ging es ja auch, da kam Software auf den Markt ohne schnelles Internet oder Internet überhaupt zu haben. Da musste sie so wie heute nur noch „embedded software“ fehlerfrei und „für immer“ funktionieren. Und selbst bei dieser, z.B. Im Auto, kann man glücklicherweise Patches einspielen hier und da. Fazit: Installiert halt die App, denn das hilft euch und anderen, und die Fehler werden sicher nach und nach ausgebessert. Und wen es stört lässt es, ist ja zum Glück ein freies Land, und wenn wir sachlich und argumentativ diskutieren wird es das auch bleiben.

      • Eine App ohne Update Möglichkeit finde ich würde heutzutage einfach nicht funktionieren. Allein schon aus dem Grund, dass die Anwendung auf das Internet zugreift und daher (zumindest theoretisch) auch über das Internet angreifbar ist. Und in dem Tempo, in dem sich Schnittstellen und Betriebssysteme verändern, würde es mit einer Anwendung ohne Updatemöglichkeit auch nicht funktionieren.

  • Ich bin mittels archiviertem Backup von iOS 14 zurück auf 13.6 und musste die Installation nicht manuell anstoßen. Die App lief wieder problemlos (weiter).

  • Ein bisschen Off-Topic: Ich hab ein ähnliches Problem mit Face-ID beobachtet. Als ich ein neues iPhone aus iCloud Backup eingerichtet hab, ging in verschiedenen Apps Face-ID nicht mehr richtig. Mein Gesicht wurde zwar gescannt und als mein Gesicht erkannt. Aber im nächsten Schritt wurde trotzdem das Passwort abgefragt. Erst bei Neuinstallation ging es wieder korrekt. Z.B. bei der DKB Banking App war das so.
    Weiß jemand ob das ein Bug von iOS oder von den Apps ist?

    • Das dürfte nur einmalig bei den Apps sein. Ist völlig normal.

      • Ja beim ersten Mal ist klar. Es ging aber dann auch nach erneuter Einrichtung nicht, bzw. nur halb. D.h. mein Gesicht wurde erkannt aber es wird trotzdem nach Passwort gefragt…

    • FaceID wird lt. Apple nicht im Backup/Restore komplett unterstützt weil „zu unsicher“. Das betrifft fast alle Bankenzugänge die man per FaceID eingerichtet hat. Ist halt sicherer aber bedeutet bei manchen Banken auch die neuerliche Freischaltung von SecureApps etc – manchmal auch per Post.

    • Bei der DKB App ist das ein Fehler der App. Man kann noch nicht einmal nach der Wiederherstellung der App die FaceID/TouchID Anbindung löschen, obwohl es einen entsprechenden Menüpunkt gibt. Bei einem Gerätewechsel / Restore muss man die App löschen und neu installieren.

    • Ich werde diese App überhaupt nicht herunterladen.
      Wenn ich schon von den technischen Fehlern höre vergeht mir der Gedanke überhaupt diese zu aktivieren.

  • Das Problem hatte ich auch. Geholfen hat in Einstellung/Datenschutz/Health/Covid-19 Bewegungsaufzeichnungen auszuschalten. Im App alles ausschalten. App beenden und neu starten. Dann alles wieder aktivieren. Seit dem funktioniert es auch wieder. Das selbe Problem konnte ich indem gleichen Verfahren beim Android Geräte wieder zulaufen gebracht werden.

  • Ich frage mich warum die App so unterschiedliche Akku verbrauche hat? mal hab ich tagelang nur 3 % dann wieder Tage Tabei wo die App 7-12 % Verbrauch hat

    • Ich gehe davon aus, daß die App immer gleich viel Akku verbraucht, Du aber an verschiedenen Tagen relativ dazu mehr oder weniger andere Dinge mit dem iPhone machst.

    • Die Angaben richten sich prozentual nach dem Gesamtverbrauch! Bei vielen offenen Apps sinkt der Verbrauch im Verhältnis.

      • Nein die Angaben sind COVID 19 begegnungsaufzeichungen Siehe Einstellungen -> Batterie

      • @Stefan. Ja, ändert aber nichts am Anteil am Batterieverbrauch.

      • Naja wenn es um den Austausch von Schlüsseln über Bluetooth geht, dann dürfte der Akkuverbrauch zumindest etwas steigen, wenn mehr Smartphones in der Nähe sind.

    • x Prozent wovon?
      100% von 1 Minute oder 30% von 3 Minuten oder …?

    • @Stefan:

      was cuuc Dir sagen will und was auch korrekt so ist: Die Angaben unter Einstellungen/Batterie sind %-Angaben vom gesamten Batterieverbrauch.

      Die Covid Begegnungsaufzeichnung brauch immer ungefähr gleich viel Batterie. Aber wen Du an dem selben Tag den ganzen Tag das Handy intensiv und mit viel Batterieverbrauch nutzt, ist der Anteil der Covid-Aufzeichnung geringer (in Prozent des Gesamtverbrauchs) als an einem Tag, wo Du nur einmal kurz auf dem iPhone deine Mail checkst (in dem Fall könnte bei Covid dann sogar 90% stehen).

      Absolut gesehen ist der Batterieverbrauch aber immer gleich bei der Covid-Aufzeichnung.

      Ich hoffe, das erklärt’s für Dich.

  • Großmann Klaus-Peter

    In IOS 14 funktioniert die Corona-APP ebenfalls noch nicht. Nach der Installation und der Erstöffnung lässt sich das Programm nicht zuende bringen zu bleibt stecken.

    IOS 14 und die CORONA-APP sind inkompatibel!!

  • Die Ap-Entwicklung war definitiv nicht teuer genug. Das Geld hat nur für die Vorstände gereicht …

    • Woran man erkennt, dass einer keine Ahnung von Software-Entwicklung hat? Wenn derjenige denkt, mehr Geld bedeutet weniger Fehler.

    • @HESSENbabbler
      Woran man erkennt, dass einer keine Ahnung von verstehendem Lesen hat?
      Wenn derjenige denkt, man könne Sarkasmus und Ironie ignorieren und trotzdem antworten.

      • @fantastico

        Der Sarkasmus bzw die Ironie war so nicht zu erkennen, dies hat wenig mit verstehendem Lesen zu tun.

        Vor allem bei einer Aussage, die sehr oft ernst getätigt wird.

      • War nicht zu erkennen? Schon klar … *facepalm*

  • Stimmt die Aussage mit den 20 Millionen überhaupt. Gibt es dazu eine offizielle Quelle?

    Ich kann die Zahl nicht glauben. Wofür soll das Geld sein? Für die Gestaltung von ein paar Bildschirmmasken und ein paar Zeilen Code. Getestet wurde ja so gut wie gar nicht. Das machen ja die Benutzer.

    Ich wäre sehr an einer offiziellen Quelle interessiert.

  • Habe gerade mein neues iPhone in Betrieb genommen und auch festgestellt das ich die App neu installieren muss. Leider sind die Daten vom alten Hände somit verloren gegangen. Nun denn. Natürlich habe ich die App wieder neu installiert. Und mal ehrlich, sie hat ja auch auf dem alten Handy funktioniert. Das einzige was man machen musste damit die Daten aktualisiert wurden war sie jeden Tag einmal zu öffnen. Sonst lief doch alles. Habe gerade erfahren wie wichtig so ein Hilfsmittel ist und wie schnell man Kontakt zu infizierten Menschen bekommen kann. Also noch einmal. Auch wenn Sie Backs hat (nennt mir mal ein Programm was nicht verbessert werden kann) sie ist sinnvoll und gehört auf jedes Händy.

  • Danke für Eure Info, aber die Neuinstallation bringt nichts. Risikoermittlung lässt sich nicht aktivieren (iOS 13.6, iPhone Xs). :-(

  • Lachhaft diese App und der Staat zahlt für so ein …. Millionen. Steuergeld.

  • Lachhaft so dummes Gelaber. Und bekloppt wenn man sie nicht installiert.

    Jeder aber auch jeder kann sich den Quellcode ansehen und prüfen ob irgend etwas faul ist und trotzdem gibt es Solche egoistischen Verweigerer !

    • Schlimm, dass es auch andere Meinungen als Deine gibt, gelle? Müsste man doch verbieten können, wenn nicht, dann eben alle beleidigen, die anders denken! Genau so geht Demokratie!!!

  • Dürfte auch mit der API nicht so ganz passen. Die Apps bekommen keine Fehler, auch wenn sie laut Doku möglich sind. Beim Wechsel auf die Beta zB auch in der App keine Meldung, dass das Tracing nicht läuft.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28064 Artikel in den vergangenen 4729 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven