iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 033 Artikel
Bereits 16 Mio. Downloads in DE

Europäische Corona-Apps werden länderübergreifend kommunizieren

128 Kommentare 128

Die deutsche Corona-Warn-App ist jetzt seit einem Monat verfügbar. In diesem Zeitraum wurde oft auch kritisiert, dass es keine länderübergreifende Schnittstelle gibt und Reisende im Zweifel beim Grenzübertritt die Anwendung wechseln müssen. Die EU hat diesbezüglich bereits vergangenen Monat das Streben nach Interoperabilität angekündigt. Ein Durchführungsbeschluss soll die Einrichtung einer Schnittstelle für den Austausch anonymer Informationen nun vorantreiben.

Corona Warn App

In der Folge genügt es künftig, wenn Reisende innerhalb der EU-Staaten lediglich „ihre“ Corona-Warn-App installiert haben. Der Datenaustausch zwischen in den einzelnen Mitgliedsstaaten verfügbaren den Anwendungen soll unter Berücksichtigung der europäischen Richtlinien zum Datenschutz sicher vonstatten gehen, sodass diese auch länderübergreifend Kontaktpersonen ermitteln und warnen können.

Derzeit werden innerhalb der EU zehn verschiedene Corona-Warn-Apps angeboten, zehn weitere sollen in absehbarer Zeit folgen. Die Zusammenarbeit der Apps soll es ermöglichen, besser auf aktuelle Situationen zu reagieren und im optimalen Fall auch die Lockerung von Corona-bedingten Restriktionen erleichtern.

Knapp 16 Millionen Downloads der Corona-Warn-App

Die deutsche Corona-Warn-App wurde den Entwicklern zufolge mittlerweile 15,8 Millionen Mal geladen. Auch seien bereits mehr als 500 positive Testergebnisse über die App verifiziert worden. Die App sei zudem das größte je in Deutschland im Auftrag der Bundesregierung realisierte Open-Source-Projekt. Wobei wir hier kritisch anmerken wollen, dass die in Deutschland maßgeblich an der Entwicklung beteiligten Konzerne SAP und Telekom sich diesen Dienst fürstlich haben entlohnen lassen. Ohnehin wäre es wünschenswert, wenn die im Zusammenhang mit der App-Erstellung aufgebrachten Finanzmittel transparenter dokumentiert würden.

Laden im App Store
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 16. Jul 2020, 19:03 Uhr — chris
128 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • In Berlin wäre es schön wenn die App mit dem Gesundheitsamt kommunizieren würde bzw. Umgekehrt.

  • Ich kenne genau 2 Leute die die App installiert haben. 8 andere hatten sie drauf und wieder gelöscht wegen Fehler und Unsicherheit…

    Also wenn man so hochrechnet haben von 16 Mio die App geladen und vielleicht 2-3 Mio auf dem Telefon aktiv… Komisch…

    • In meinem Bekanntenkreis hat sie soweit jeder drauf. Einmal installiert und vergessen, von der Existenz merkt man ja in den meisten Fällen nichts. Heute Morgen haben sogar die (älteren) Erzieher im Kindergarten erzählt dass Ihre Kinder/Enkel sie zur Installation genötigt haben :D

    • Wenn ich alle Apps löschen würde, die Bugs enthalten, wäre keine App drauf auf dem iPhone. Aber wenn es um Corona geht, wird das plötzlich als Argument genommen. Völlig überzogen IMO.

    • Welche Bugs wären das? Das ab und an mal der Regionshinweis kommt? Schlimm!

      • ja interessiert mich auch. Die Fehlermeldung hatte ich bisher ein einziges mal vor Wochen – seit dem läuft die Geräuschlos im Hintergrund

    • Welche Unsicherheit denn? Die Fehler kommen sehr selten vor und im Prinzip ist das eine einmal installieren und dann vergessen App.

    • Alle die ich kenne und die die App installiert haben, haben sie auch noch drauf. Keine größeren Probleme.

    • Ich kann ebenfalls bestätigen, dass in meinem Bekanntenkreis alle, die die Möglichkeit haben, die App installiert haben. Einige sind zwar wegen der Fehler skeptisch, ob sie überhaupt was nützt, haben die App aber trotzdem behalten, da sie ja dennoch hilfreich sein könnte.

    • Welche Aussage soll aus deinem Kommentar entnommen werden?!
      Lies dir einfach die Beschreibung der App mal von vorne bis hinten durch (sehr gut komprimiert, wie ich finde) – du müsstest dann eigentlich überzeugt sein! Am besten ist übrigens, wenn du die installierte App nach der Installation einfach nicht mehr bemerkst. Und für Updates zur Bereinigung von Kinderkrankheiten und Bugs hast auch du bestimmt Verständnis. Wenn nur ein Mensch durch die 16Mio Nutzer „gerettet“ wird, hat sich auch dein „Aufwand“ der App-Installation und mein Aufwand der Kommentierung doch schon richtig gelohnt…

    • Fehlermeldungen kommen seit der 13.6 (auch schon seit deren Beta Phase) bei mir keine mehr. In meinem Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis haben wir 90% aktive Corona-Warn-Apps und an den Problemchen zum Start hat sich niemand gestört. Nach ein paar Minuten Google war allen klar, daß die Fehlermeldungen irrelevant und vernachlässigbar waren.

    • Fehler ok. Aber Unsicherheit? Hast Du einen weiterführenden Link? Oder kannst Du etwas dazu sagen?

    • Hi, ich habe euch nur gesagt was mir die Leute gesagt haben. Ich sage einfach nichts dazu. Wenn jemand das meint soll er machen wie er will. Ich werde niemanden vorschreiben was er machen soll.

      Also bitte nicht auf mich zielen :) Das waren meine Erfahrungen von anderen. Der Ansatz wäre eigentlich mal zu wissen wie viele Handys sich jeden Tag anmelden um die Daten abzugleichen.

      • Wie viele andere schon gesagt haben: installieren, Berechtigungen erteilen und dann vergessen. Weiter ist nichts zu tun! Abgleichen ist unnötig, das macht die App alleine im Hintergrund.
        Weniger Aufwand geht nun wirklich nicht mehr!

      • Ich bin sogar soweit gegangen und habe in meinem Freundeskreis 50€ ausgelobt falls mir jemand eine ernsthafte GEFAHR die von der App ausgeht nachweisen kann. Irrelevante Fehlermeldungen oder eine Fehlinterpretation des Akkuverbrauchs unter IOS sind keine GEFAHR. Seriöse Quellen werden akzeptiert. D.h. Trump, Xavier Naidoo und Hildmann zählen nicht. Einige hatten sich wirklich Mühe gegeben, aber ich musste noch keinen Euro blechen! Dafür haben sie sie dann aus Überzeugung installiert:-)

      • Cool Martin.

    • Das ist statistisch die geilste Hochrechnung, die ich je gelesen habe. Danke dafür!

    • Und der groesste Bug sitzt vorm iPhone.

    • Von meinen Kollegen hat die keiner. (großer Nahverkehrsbetrieb). Von meinen Freunden haben sie zwei. Auch ich werde sie definitiv nicht laden.

    • @tomtim
      Ich kenne maximal 100 Leute, die ein iPhone haben.

      Und Apple will zig Millionen davon verkauft haben?

      Das glaube ich nicht !

    • ja komisch.. habe die App auf mehreren Geräten seit Beginn im Einsatz. Wenn es bugs gibt, dann nur in der Theorie. In der Praxis läuft sie einfach im Hintergrund und hat sich bisher nicht gemeldet zum Glück.
      Aber ne Ausrede gibt es ja immer, um etwas nicht machen zu wollen / müssen leider

  • Wäre ja auch zu einfach gewesen, wenn die EU als Organ die App für die gesamte EU rausgegeben hätte…

    • Es gab keinen Konsens unter den Ländern.
      Sieht man daran, dass es überhaupt erst in zehn Ländern solch eine App gibt und nur zehn weitere folgen.
      Die anderen? Im Moment Fehlanzeige.

    • Das Problem ist nicht die App, sondern die Datenschutz-Thematik und die Hoheit der Gesundheitsämter für Meldungen.

      • Wer sollte die Hoheit Deiner Meinung nach haben?! Welche persönlichen Daten hat die App an wen weitergegeben? Selbst der Chaos-Computerclub empfiehlt die Installation. Aber Du hast da bestimmt Insiderwissen, das sonst keiner hat, gelle?!

      • Der CCC empfiehlt keine Software. Er hat lediglich festgestellt, dass keine größeren (Sicherheits-) Fehler und Probleme vorhanden sind.

    • Die deutsche und die französische App sind einfach nicht kompatibel miteinander. Wie willst du sowas unter einen Hut bekommen?

  • Finde ich gut, dass es länderübergreifend funktionieren soll, wenn es auch bis zu einer reibungslosen Funktion bestimmt noch dauert.

    • Die Betriebssysteme tauschen seit Wochen bereits untereinander die IDs aus, vollkommen egal, welche App aus welchem Land auf diese zugreifen darf.

      Die Corona-Apps der Länder machen ja nichts anderes, als einmal pro Tag die lokal gespeicherten IDs mit den IDs ihrer Server zu vergleichen. Den ständigen Austausch (Versand, Empfang und Speicherung) der IDs macht ja unter iOS die Health-App.

      Das iPhone interessiert es überhaupt nicht, ob du jetzt die italienische, schweizerische oder deutsche Corona-App installiert hast. Der ID-Austausch erfolgt so oder so.

    • Apple hat nichts abgeschaltet und es ist seit der ersten Beta bekannt, dass die Corona-App mit iOS Probleme hat. Ärgerlich aber da hilft nur warten.

    • Wurde hier zum Thema Beta bereits vielfach genannt. Wer die Channels verfolgt weiß Bescheid

    • Die pubic Beta soll ja auch nicht auf primary devices installiert werden. Also ein no-issue.

      • Eben, sie kann auf solchen Geräten installiert werden.
        Es ist kein fertiges System – was die Bezeichnung ‚Beta‘ verdeutlicht – und somit sind auch einige Funktionen nicht zuverlässig oder stehen garnicht zu Verfügung. Das kann verschiedene Hintergründe haben.

  • Ich habe die App von meinem iPhone 11 pro Max wieder gelöscht. Alle paar Tage habe ich die Fehlermeldung für die Kontaktdaten bekommen. Danach kam ein Update dann habe ich noch die Meldung „Nicht genügend Speicher vorhanden!“ 95Gb belegt von 256Gb. Das ist der App wohl zu wenig und seit dem letzten Update habe ich dauerhaft den Fehler 11 in der App. Danach ist sie runtergeflogen!!!

    • Vielleicht einfach neu installieren? Hilft manchmal.

    • Wenn ich mich richtig erinnere kann der Fehler ausgemerzt werden, wenn man die App einfach mindestens 24 Stunden nicht öffnet. Ich gucke da ehrlich gesagt quasi nie rein. Daher auch keine Fehlermeldungen. ;)

      • Ich habe die App schon zwei mal neu installiert. Sogar das Handy vor dem installieren neu gestartet. Hat leider alles nicht geholfen. Nun ist es runter und die ganzen Fehlermeldungen sind weg.

    • Die Fehler kamen von der Schnittstelle, was durch die Verlinkungen in der Fehlermeldung herausgefunden werden konnte.
      Die Fehler sollen mit 13.6 behoben worden sein.
      Alternative kann diese Website weiterhelfen:
      https://www.coronawarn.app/de/faq/

    • Ja, die Apo löschen hilft uns allen sehr weiter, danke dafür. /s

      • Die Nutzung ist freiwillig! Kapierst du nicht, was das Wort „Freiwillig“ bedeutet? Ich verzichte auch freiwillig, die App zu nutzen!

      • Nein Burhan, hier wird nur gepöbelt wenn du freiwillig etwas nicht machst! Finde es grausam zu sehen was aus unser Gesellschaft geworden ist.
        Interessant ist das Ganze wenn man an den Film die „Die Welle“ denkt. Oder ein Blick zurück wirft in die 30iger. Wenn mich noch mal ein Lehrer fragen sollte wie konnte das damals alles passieren würde ich Ihm sagen er soll sich die Gesellschaft heute angucken.

      • Was für ein endlos dummer Vergleich. Die App soll dabei helfen das Coronavirus einzudämmen und verhindern, dass es wieder einen Lockdown geben wird der allen schadet, und soll davon abgesehen auch Leben retten. Also wenn man sowas nicht nutzt ohne einen triftigen Grund (und außer hirnlosen Verschwörungstheorien gibt es keinen triftigen Grund) dann dürfen andere das ja kritisch sehen und man das ja hinterfragen. Hieraus einen Vergleich mit dem NS Regime zu ziehen zeigt von endloser Dummheit, wahrscheinlich Sind Sie Anhänger der AfD oder noch schlimmer von Attila Hildmann. Ohne Worte, wenn ich solche Kommentare wie Ihren lese frage ich mich was aus Teilen unserer Gesellschaft geworden ist.

      • Auf Mitmenschen mit der Einstellung von Burhan könnte ich so gut verzichten wie er auf die Corona-App.

  • Das wird noch was geben mit der App, wenn bald viele wegen Alarmen vorläufig in Quarantäne gehen und sich mit ihrem Arbeitgeber streiten um die zu zahlende Entschädigung.

    • Unser Betrieb (großer Nahverkehrsbetrieb) hat uns informiert: Keine Arbeit = kein Lohn. Quarantäne ist keine Krankheit und es gibt keine Lohnfortzahlung. Also geht man arbeiten.

      • Lass dich halt krank schreiben. Wenn die App anschlägt stellst du ein potenziell gesundheitliches Risiko für deine Mitarbeiter dar und damit sollte ein Krankschreiben legitimiert sein.

      • Das ist so allerdings rechtlich nicht korrekt, befindet man sich in einer behördlich angeordneten Quarantäne, zahlt der Staat deinem Arbeitgeber das Gehalt, also hast auch du das Recht auf Gehaltszahlung.

        Ausnahme ist nur, wenn man sich bewusst und absichtlich in diese Situation begibt, z.b. Reise in ein Risikogebiet.

      • Nein:

        Größere finanzielle Einbußen müssen Arbeitnehmer unter Quarantäne nicht befürchten. Ihre Firma muss zunächst das Gehalt weiterzahlen, da Sie einem Beschäftigungsverbot unterliegen. Ihr Vorgesetzter kann verlangen, dass Sie zu Hause arbeiten, falls das geht. Klappt das nicht, werden Sie als Mitarbeiter rechtlich so behandelt, als wären Sie krank. Es gibt also Lohnfortzahlung. Die entspricht in den ersten sechs Wochen etwa dem Nettolohn (§ 56 Abs. 2 IfSG), danach der Höhe des Krankengeldes.

        Arbeitgeber können sich diese Zahlungen erstatten lassen (§ 56 Abs. 5 IfSG). Zahlt Ihr Chef trotz Quarantäne nicht, können Sie Ihre Entschädigung bei der Behörde selbst einfordern.

        Bei welcher Behörde diese Zuschüsse zu beantragen sind, ist in jedem Bundesland etwas anders geregelt: In Hessen sind die Gesundheitsämter zuständig, in Nordrhein-Westfalen die Landschaftsverbände, in Bayern die Bezirksregierungen, in Mecklenburg-Vorpommern ist es das Landesamt für Gesundheit und Soziales. Fragen Sie am besten bei Ihrem Bürgeramt oder beim Gesundheitsamt nach.
        Quelle: FinazTip

    • Keiner muss wegen der App in Quarantäne!! Das Prinzip ist, wenn man einen Risikokontakt hatte, und wird benachrichtigt, einen Coronatest zu machen, ist der negativ muss man nicht in Quarantäne, ist er positiv ist man krankgeschrieben, also vollkommen unsinnig Ihre Aussage. Und jeder der über die App eine Risikobegegnung hatte bekommt den Test auch bezahlt, also absolut kein Problem die App zu nutzen.

  • zu: gelöscht….
    das ist keine vernünftige Reaktion. Wenn diese App auf Mill. Geräten einigermaßen funktioniert, mit weiteren Update weiterentwickelt, verbessert wird, sollte man doch prüfen, was mit dem eigenen Gerät evtl. los ist – zB. Neustart des Gerätes – oder einfach abwarten.
    wird wohl nicht an der App liegen, vor allem wenn es bei den meisten funktioniert.

  • Wir haben die App seit dem ersten Tag auf einem XS und einem SE 2020 installiert. Unter 13.5.1 gab es ein paar irrelevante Fehlermeldungen, die aber seit der 13.6 Beta allesamt nicht mehr aufgetaucht sind. Vielleicht hilft bei einigen „Power-Usern“ hier im Forum ja schlicht ein simpler Reset. Der dauert keine halbe Minute, ist also schneller gemacht als manch Kommentar.

  • „Derzeit werden innerhalb der EU zehn verschiedene Corona-Warn-Apps angeboten, zehn weitere sollen in absehbarer Zeit folgen.“

    Und diese Länder zu benennen ist nicht möglich? ….

  • Ihr seit alle so nett zu der App! Zum Eintritt in die komplette digitale Überwachung! Frau D. Bär hat es ja schon angekündigt, das man die App weiterentwickeln werde und vielleicht auch für andere Dinge nutzen möchte. Wer die momentane Politik kennt und offen hinterfragt, der kann das „vielleicht“ wegstreichen! Man wird es machen, das steht jetzt schon fest!
    Ich frage mich, vor was habt Ihr eigentlich Angst?

    Macht Euch mal Abseits des Mainstreams schlau! Nicht umsonst gibt es jetzt zwei außerparlamentarische Untersuchungsausschüsse wegen der Coronamaßnahmen! Schon mal überlegt warum?

    • Bitte gehen Sie doch einfach in ihre Ecke des Internets zurück oder verlassen Sie dieses einfach komplett. Und tun uns allen damit einen riesigen Gefallen.
      Wie schon in mehreren andern Kommentaren und Foren besprochen…
      Die App ist OpenSource das heißt jeder kann einsehen was Sie macht.
      Und ja man kann überprüfen ob die im AppStore Angeboten App auch mit der OpenSource Version übereinstimmt.
      Sie wurde von mehreren unabhängigen Person weltweit getestet und für gut befunden.
      Also lassen Sie uns bitte mit ihren „nicht Mainstream“ Quellen in Ruhe.
      Schönen Abend

      • +1
        Nur Gerüchte: könnte, müsste, wird wahrscheinlich…
        Seriöse Quellenangaben fehlen „denen“ immer!
        Aber der Staat ist ja nur böse und will uns alle einsperren…
        Überlegt doch einfach mal ganz rational, was der Staat oder Bill Gates etc. davon hätten.
        Natürlich kann man Kritische Meinungen haben. Aber nicht auf Grundlage von Fake News oder anderen Gerüchten. Ich würde z.B. dem CCC vertrauen. Die haben immer alles kritisch beleuchtet. Wenn der CCC also sein ok gibt ist es für mich ok, da ich selbst nicht programmieren kann, aber weiß wie es funktioniert. (Solange mir keiner das Gegenteil BEWEISEN kann). Ich bin nicht überall Experte, aber wo nicht höre ich auf Experten!

      • -1
        (Dein Post passt zu Deinem Namen: Nur die eigene Meinung wird geduldet!)

      • Sehr geehrte/r FCK-FCKAFD,
        Bitte informieren Sie sich im Bezug auf die Bedeutung und Definition der Wörter…
        Fakten/Tatsachen
        Hypothese
        Theorien
        Thesen
        Meinung
        Sie scheinen zum Teil mit diesen zu Würfeln.
        So entspricht mein Name wie von ihnen richtig erkannt meiner Meinung. Allerdings folgen darauf innerhalb meines Kommentars Fakten/Tatsachen. Die also einen wirklicher, nachweisbarer, bestehender, wahrer oder anerkannter Sachverhalt darstellen. Zu diesen ist ihre oder meine Meinung bedeutungslos.
        Abschließen verfasse ich dann wieder meine Meinung, so wie ich auch jetzt tun werde.
        Also machen Sie bitte ihre Hausaufgaben und lassen Sie den Rest mit ihren Pseudo-„Fakten“ oder besser Theorien in Ruhe.

    • Für die Überwachung braucht doch keiner so eine App – aber da die Aluhut Fraktion nicht bei den entsprechenden Organisationen arbeitet, glaubt man, dass die App böse ist.
      Wikileaks hat gezeigt, mit welchen Methoden Geheimdienste arbeiten. Da geht es hauptsächlich darum beim spionieren nicht erwischt zu werden, bei maximalem Zugriff auf Informationen.
      Schon mal gewundert wie wenig Spam noch ankommt? Emails kann der Provider ja als erster lesen und filtert der dann automatisch. Der könnte aber auch alle nicht Spam Emails auswerten.
      Im echten Leben sind nicht alle Profis – Internet ist Neuland- zum Glück die Gauner auch keine Superschurken.

    • Ich wünsche mir hier doch immer wieder ne Blockierfunktion . . . ‍♂️

    • … sagte ein WA und FB Nurzer … tz tz tz

      Wer etwas will sucht Wege, wer etwas nicht will sucht Gründe.

    • Vergiss es! Das wird und will dieser Mainstream-Fanboy-Kindergarten hier niemals kapieren. Die finden es auch noch geil und klatschen Beifall, wenn sie ihre Wohnung/Haus nicht mehr verlassen können, weil die Tür nicht mehr aufgeht, da die App ROT anzeigt…

      • @Paul
        Was hast Du denn für eine Tür? :-)

      • Woher kommt eigentlich immer die Idee, dass gerade ihr die erleuchteten dieser Gesellschaft sein solltet und alle anderen falsch liegen?
        Was zeichnet einen exKoch, exRadiomoderator und 2-3 B-Promis aus, dass gerade sie den totalen Durchblick in unser Gesellschaft haben?
        Wofür studieren man heutzutage eigentlich noch, wenn diese Leute angeblich mehr wissen sollen als 99% der Virologen?

      • Ne, wir wollen halt nicht für den Rest unseres Lebens Schäden an unserer Lunge und unserem Herzen haben…

      • Solange die Aluhut Fan Lobby nur immer den Totaldurchblick hat, da sind wir ja alle froh. Ihr, die Retter der Demokratie

    • „Außerparlamentarische Untersuchungsausschüsse“.

      Was zur Hölle? Liest du dir überhaupt nochmal durch, was du geschrieben hast, bevor du es postest?

    • Was bitte ist denn ein außerparlamentarischer Untersuchungsausschuss?

    • In jedem Forum tauchen Sie auf…die, die sich abseits des Bösen Mainstreams informieren, die, die wirklich wissen was abgeht. Es ist schon lustig. Es gibt außerparlamentarische Untersuchungsausschüsse, wow, das beweist natürlich alles, erst Recht wenn man sieht was für Gestalten daran beteiligt sind. Mir
      Kommen die Tränen vor Lachen. Ihr seriösen Quellen außerhalb des Mainstreams sind wahrscheinlich Ken Jebsen, Arttila Hildmann, der Reat ist ja die gleichgeschaltete Presse in der Coronadiktatur.

  • nachdem mir der permanente batterie mehrverbrauch aufviel habe ich sie deaktiviert.
    vorher musste ich mein 11 max nur alle zwei tage aufladen, mit aktiven kontaktprotokoll jeden abend…

    • Ne, das ist klar, da können dann schon ein paar Menschen sterben, bevor der Ben sein iPhone 11 max (ohne pro?) jeden Tag laden muss…

      • übertreib mal nicht gleich…
        immerhin hab ich sie geladen und probiert.
        und solange sie hier sowieso nicht richtig funktioniert brauch ich auch nicht meinen 11 max für dich ohne pro akku quälen.

      • Das Wort „Freiwillig“ ist dir bekannt? Ich nutze wegen Typen wie dich die App nicht. Ist mir wurscht, was mit anderen passiert. Die App wird niemals auf eines meiner drei iPhones landen. Nicht auf dem Dienstgerät und nicht privat.

      • @Ben: Es gibt kein iPhone 11 max. Sondern nur ein iPhone 11 pro max. Wenn es Dir so wichtig ist, die Version raushängen zu lassen, dann mach das bitte richtig. Das mit dem Akkuverbrauch ist Unsinn, und das weißt Du.

        @Burhan: Ja, kennst Du das Wort „Ausrede“? Und es heißt „Typen wie Dir“. Ich bin total beeindruckt, dass Du drei iPhones hast. Wirklich!

      • Burhan niemand zwingt dich.

        Wir argumentieren nur für diese App, weil uns andere nicht egal sind. Und das ist es, was dich wütend macht.

      • Genau, aber Hauptsache er hat 3 iPhones ;-)

    • Bei mir steht die App mit 3% Verbrauch in der Batterie Statistik

      Sowohl bei einem 11 Pro als auch iPhone 7 Max.

    • Du bist wohl schlecht informiert, Ben! Oder egoistisch! Oder beides. Wenn sie hilft, leben zu retten, sollte es nicht an unserem Akkustand scheitern.

  • Fehler über Fehler in der App. Unterstützung alter Geräte Fehlanzeige. Absolute ChaosApp.

    • Es gibt ziemlich wenige Fehler, die den grundsätzlichen Zweck der App nicht verhindern. Der App ist das Alter des Gerätes egal, dass zugrundeliegende Framework braucht eine neue Betriebssystemversion, die nur auf neueren Geräte läuft. Das ist wirklich bedauerlich, hindert Dich aber nicht, das auf Deinem neuen iPhone zu installieren.

  • 500x hat diese App bei ca 16Mio Downloads das getan wofür sie entwickelt wurde und das bei den Entwicklungs- und laufenden Kosten. Und 500x bedeutet ja nicht mal dass es auch 500 neue Infizierte sind.
    Auch diese verwirrende Anzeige 14 von 14 Tagen aktiv, obwohl die App ca 27 Tage läuft.
    Man muss es ja sagen dürfen: Ich fühle mich reichlich verarscht.
    Das die App aber den Akku strapaziert kann ich nicht bestätigen.

    Witzig fand ich nach dem Update auf IOS 13.6. das die App keine Internetverbindung erkannt hat.
    WLAN aus auf dem IPhone, WLAN wieder an, geht plötzlich. ok… lassen wir mal so stehen.

    • @Michael: Sie hat max. 31 * 16 Mio. * 24 h mal das getan, wofür sie entwickelt wurde. Am 3. Juli waren es „schon“ 300 Meldungen, woher nimmst Du die 500 bis heute? Die Tagesschau schreibt von einigen tausend. Sei’s drum: Wenn von Deinen 500 nur 10 % 10 Tage zu Hause geblieben sind, dadurch 150 andere nicht angesteckt haben, die keine weiteren 450 angesteckt haben, die keine zusätzlichen 1350 angesteckt haben…und das ist noch sehr konservativ gerechnet.

      Die Begegnungsdaten werden nach 14 Tage verworfen, das dient dem Datenschutz und dem Speicherplatz. Wenn man sich dafür interessierte, dann könnte man das wissen.

      • Die 500 werden oben im Artikel erwähnt. Und mit was für einer skurilen Rechnung kommst Du denn um die Ecke? Ist das vermutet wie die Zahlen des RKI?

      • @Michael: Die 500 hatte ich tatsächlich überlesen. Mein Fehler.

        Meine Zahlen sind seit genau 31 Tagen hat die App bei bis zu 16 Mio. Benutzern 24 h am Tag genau das gemacht, was sie machen soll: Zu notieren, wie lange und nah sich die Telefone der Benutzer der App waren. Ich schrub max. weil die Benutzerzahl ja gewachsen ist etc. pp.

        Von 500 sind 10 % 50, die in 10 Tagen selbst bei einer Reproduktionszahl von 0,3 je 3 Menschen anstecken. Du kannst auch gerne annehmen, dass sie nur 4 Tage ansteckend sind und R0 0,7 ist. Wurscht.

        Ja, sie war sehr teuer. Sehr sehr teuer. Hätte man sie billiger genauso gut hinbekommen? Bestimmt. Aber sie deshalb nicht nutzen zu wollen? Das ist wie mit der Elbphilharmonie.

    • Der Witz am Contact Tracing ist ja gerade, dass man es nur dann effektiv einsetzen kann, wenn die Infektions- und Verdachtszahlen klein sind, weil dann administrativ überhaupt eine Chance für das Tracing besteht. Wenn wir wie Ende März Tausende gemeldete Neuinfektionen pro Tag haben, können wir das Contact Tracing wieder zu den Akten legen und uns neuen Maßnahmen hingeben.
      Es ist echt seltsam, dass die aktuell gewonnene Freiheit mit wenig einschränkenden Maßnahmen von Vielen so wenig geliebt wird, dass MNS im Supermarkt und eine App die harmloser ist als jedes Webtracking/Whatsapp/FB noch diskutiert werden müssen … wobei … was heisst diskutiert, da ist dann ja immer von „Meinung“ die Rede und fundierte Dinge werden nie referenziert.

      • mir ging es in meinem Beitrag um die Effektivität der App im Verhältnis zu Entwicklungs- und laufenden Kosten. Wenn Jemand so hemmungslos Dax notierten Konzernen solche Summen in den Rachen wirft, bezahlt mit Steuergeldern ist es wohl gerechtfertigt das zu hinterfragen.

      • Danke, Herbert.

      • Toller Beitrag Herbert

  • Die Corona App gibt doch überhaupt keine Daten preis?!? Nur eine zufällig generierte ID, ohne jeglichen Rückschluss auf die Person!! Man muss sich zur Nutzung nicht mal anmelden, keine eMail Adresse angeben, NICHTS!! Dieses Geschwätz hier immer!! Aber sämtliche Apps von Google und Facebook werden munter genutzt!! Hörst du dir mal selbst zu was du für einen Schwachsinn redest??? Unfassbar manche Menschen

    • fitfitfit es können nur die Daten ausgetauscht werden die auch in Deutschland „hochgeladen“ werden. Wenn die Deutschen ihre „als Krank gemeldeten IDs“ auch an Spanien, Frankreich und Co. geben und die Franzosen, Spanier usw. umgekehrt ihre an uns, dann Werden die Spanier gewarnt wenn sie Kontakt zu einem wahrscheinlich Infizierten Deutschen hatten und die Deutschen, wenn sie zu einem Infizierten Franzosen. (als Beispiel) – Und das was du schreibst zeigt: Du hast absolut nicht verstanden wie die App funktioniert , weil dann hättest du verstanden um was es für Daten geht. Und bei dieser Einstellung bist du vermutlich auch für keinerlei Gegenargumente mit fundierten Fakten zugänglich. Und übrigens sich der App zu verweigern, weil man kein Interesse hat andere zu warnen, wenns einen selbst Erwischt hat – das ist vor allem auch purer EGOISMUS! „ICH, nur ICH und MEINE Daten“. Lieber geh ich in Lockdown als dass andere Leute anonym erfahren dass sie mal zum Arzt sollten und sich checken lassen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28033 Artikel in den vergangenen 4724 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven