iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 331 Artikel
Karten-App mit vielen Neuerungen

Bringt iOS 11 die ARKit-Navigation für Fußgänger?

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Zwei neue Funktionen, die Apple seiner Kartenanwendung mit der Ausgabe von iOS 11 im Herbst mit auf den Weg geben wird, stehen inzwischen bereits fest.

Zoom

Zum einen wird sich der Google Maps-Konkurrent erstmals auf den Ein-Finger-Zoom verstehen mit dem sich der eingeblendete Kartenausschnitt einhändig vergrößern und verkleinern lässt, zum anderen wird Apple den Nutzern der FlyOver-Funktion die Möglichkeit anbieten, die Steuerung der Städtetouren mit Hilfe der neuen ARKit-Kapazitäten selbst zu übernehmen.

Anstatt auf vorgefertigte Flugrouten zu setzen, können Nutzer manuelle FlyOver-Ausflüge starten und die Ansicht der Karten Applikation durch Bewegung nach vorne, hinten oder zur Seite manipulieren. Wie dies aussieht konnten wir euch bereits Anfang Juli zeigen.

Video: Manuelle Flyover-Ausflüge mit ARKit

Fundstücke in Apples Entwicklungsumgebung Xcode deuten nun darauf hin, dass Apple auch an einer erweiterten Fußgänger-Navigation arbeiten könnte. So besitzt die aktuelle Ausgabe der Entwicklungsumgebung Xcode bereits dreidimensionale, halb-transparente Marker, die geradezu prädestiniert für den Einsatz in einer Fußgänger-Navigation mit Agmented Reality-Komponenten sind. Drittentwickler haben ja bereits demonstriert, wie sich entsprechende Navi-0Anwendungen umsetzen ließen.

Entwickler Felix Lapalme, der die Vorbereitungen in Apples Karten-Anwendung als erster entdeckte, berichtet zwar, dass Cupertino die in früheren Beta-Versionen noch vorhandenen Code-Elemente inzwischen aus der aktuellen Xcode-Vorschau entfernt hat, die 3D-Modelle des Marker sind jedoch nach wie vor vorhanden.

Pfeil

Donnerstag, 17. Aug 2017, 12:49 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bin sehr gespannt was Apple mit AR noch in Zukunft macht. Ich hoffe nur, dass es nicht dazu führt, dass noch mehr Leute mit ihrem Smartphone vor der Nase durch die Gegend laufen.

  • AR macht nur mit Brille Sinn. Ich verstehe nicht warum man da nicht gleiche eine mit auf den Markt wirft. AR hat so viel Potential, aber wer hält sich sein Telefon oder Tablet länger als 1-2 Minuten vors Gesicht. Das macht doch keiner.

    • Gernhart Reinholzen

      Weil die Leute dafür nochmal extra ein Gerät brauchen…

      Smartphone und Tablet haben und kennen die Leute bereits. Wenn man hier zeigt, was möglich ist und das ganze sogar im alltag etablieren kann, dann werden die Leute irgendwann selbst nach einer Brille oder ähnlichem schreien. Wenn man jetzt aber nur eine AR Brille auf den Markt wirft, dann werden es viele als unnötige Spielerei abtun, womit du in eine Abwärsspirale aus Kundenverbeitung und Content Entwicklung kommst. Siehe VR Brillen. Weniger Kunden, weniger Content, weniger Content, weniger Kunden usw.

      Das ganze erstmal auf Smartphone und Tablet zu bringen halte ich für ne sehr schlaue Strategie. Nur so wird man es schaffen, dass es sich auch langfristig durchsetzt.

    • Wieso vor das Gesicht? Man muss es nicht direkt vor die Augen halten. Ist kein VR.

      • Weil du schlecht das Smartphone vor dem Bauch halten kannst um durch die Stadt zu navigieren. Weil du schlecht ein Brettspiel spielen kannst wenn das Smartphone nicht in Augenhöhe ist. Weil du… mehr Beispiele?
        Ich entwickelt selbst Apps und ARkit ist eine top Plattform, aber ohne Brille mit Tracking der Hände ist der Nutzen nicht mehr als eine Spielerei da kein User das Gerät ständig vor den Augen halten will.

  • Gernhart Reinholzen

    Wäre genial, wenn man ausschnitte der 3D Karten per Augmented Reality auf einen Tisch „legen“ könnte. So kann man um den Tisch herumgehen und sich dabei den Stadteil ansehen, ganz so wie in vielen Science Fiction Filmen immer gezeigt…

  • Oh. Interessant. In diese Richtung habe ich schon mal bei einem Beitrag gemutmaßt und wurde dafür bitter kritisiert und es wurde behauptet dass eine Navigation mit ARKit Schwachsinn und nicht zu realisieren sei.
    Ich weiß nicht mehr wer es war aber: hört ihr? Hört ihr? X-D

  • Mal was zu Google/Apple Karten. Wie kommt es, dass Google auch die 3D-Ansicht hat? Die Technologie hat Apple doch von einem Startup gekauft gehabt. Habe gestern gesehen, dass selbst mein kleiner Ort hier im EN-Kreis bei Google die 3D-Ansicht hat. Bei Apple gibt es das nur in Großstädten.

  • Bin gerade in Paris. Was in Google Maps wunderbar funktioniert ist die Uber Integration. Bei Apple existierte die zwar auch, funktioniert jedoch überhaupt nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21331 Artikel in den vergangenen 3675 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven