iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 241 Artikel
"stories from inside Apple"

Apples Software-Qualität lässt nach: Auf der Suche nach den Gründen

92 Kommentare 92

Nicht unbedingt die positive Note, mit der wir euch immer gerne ins Wochenende entlassen, aber doch interessant. Der gute vernetzte Mac-Entwickler Marco Arment, nimmt die aktuelle Kritik an Apples Software-Qualität zum Anlass, aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Der Mitgründer der Blog-Plattform Tumblr, der mit Overcast inzwischen eine der populärsten Podcast-Apps anbietet, verweist auf Unternehmens-Insider und listet fünf Ärgernisse aktueller Apple-Entwickler:

Immer wieder würde er hören, so Arment, dass

  • Apples Entwickler fast keine Zeit hätten Bugs zu beseitigen.
  • definitiv keine Zeit haben, ältere oder nicht dringliche Bugs zu beseitigen.
  • sich die Anzahl der Manager-Ebenen seit der Jobs-Nachfolge von Tim Cook deutlich gewachsen sei.
  • neue Probleme in der Hierarchie nicht nach oben kommuniziert werden (können).
  • die Team-Koordination durch eine Zunahme der Abteilungen unmöglich geworden ist.

Punkte, die zu den Beobachtungen des ehemaligen Apple-Entwicklers David Shayer passen – ifun.de berichtete – der fast 20 Jahre für Apple programmierte und kürzlich erklärte, dass Apple-intern nur noch neue aber fast keine bekannten Fehler mehr beseitigt werden.

Apples Software-Qualität lässt nach

Freitag, 01. Nov 2019, 19:43 Uhr — Nicolas
92 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eure App hat iwie neuerdings das Problem, dass die Badge Zahl auf dem App Icon nicht der Zahl der ungelesenen News entspricht.
    So stand bspw. gerade die Zahl 3 auf dem Icon, jedoch war nur diese Meldung hier ungelesen.
    Ist das Problem bekannt?

    • Das Problem habe ich schon immer. Habe die Badges daher bei mir deaktiviert und erhalte keine push Benachrichtigungen mehr. Hat mich mega genervt und wird von ifun leider ignoriert.

    • @all: entschuldigt das Off topic.
      @ecke & MaSto: Hi Marco. Danke fürs M
      Könnt ihr mal folgendes Vorgehen versuchen und uns berichten, ob danach alles wieder funktioniert hat?
      iCloud in den App Einstellungen ausschalten. App deinstallieren. iPhone neu starten (wichtig). App neu installieren. Jetzt sollte dieser wieder um Erlaubnis für den Empfang von Push Benachrichtigungen fragen und mit einem jungfräulichen Zähler starten.

    • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Batchanzeige bei einigen Apps nicht mehr richtig funktioniert.
      Zum Beispiel zeigt bei mir die App Store auch keine ungeladenen Updates mehr an.

  • Und die Entwicklung haben wir schon wie lange? Ich werf es immer gerne in den Raum. Windows hat sich seit 10.1 z.b. in die richtige Richtung „entwickelt“. Und Apple? In die Falsche Richtung.. zum Glück gibts das iPhone bzw. eher zum Glück ist Android immer noch eine absolute Katastrophe trotz all der Jahre

    • Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass sich das (pure) Vanilla Android (also das auf den Pixel Geräten) massiv verbessert hat und eben sehr stabil läuft. Auch das Wort UI-Glitches ist bei den letzten drei Android Versionen ein Fremdwort. Bei iOS ist alles voll von falsch verdrehten o. nicht eingeblendeten Tastaturen, zerfetzten Animationen u. freezes. Gerade für neue Apple Nutzer auch ein fader Beigeschmack, wenn irgendwie einiges Elementares nicht rund läuft o. generell nicht arbeitet.

      Da muss wirklich was getan werden. Sicher sind einige Köpfe gerollt, jedoch bitte nicht zu viele; sonst haben sie keine Entwickler mehr für ihre Systeme.

      • wenn man die kommentare hier aufmerksam verfolgt, dann weiß man: es gibt sowieso nur einen entwickler bei apple. der rest sind manager und typen aus dem marketing. ok, konnte ich mir nicht verkneifen.

      • ..bin gerade am suchen nach „zerfetzten Animationen und verdrehten Tastaturen “ finde die aber nicht! Das am Anfang eines Updates bei verschiedenen Größen von Displays mal etwas nicht so 100%ig nicht passt, hab ich auch schon bemerkt, war aber nur vereinzelt der Fall. Wieviel verschieden Displaygrössen gibts denn beim Pixel? und wieviele bei Apple? schon mal überlegt. Also immer Äpfel mit selbigen vergleichen.

      • und genau da liegt das nächste Problem beim Apfel,:wenn ich den mit selbigem vor knapp 20 Jahren vergleiche, sehe ich viele Parallelen in der Hardware:
        Ein vollkommen fragmentiertes Portfolio!
        Danach hat ein CEO genau dieses vollständig zusammengestrichen und sich dann bei sehr übersichtlichen Hardwarevariationen auf die Softwarestabilität konzentrieren lassen.
        Ein derartiges Vorgehen wäre m.E. jetzt auch wieder hilfreich, aber diesmal kommt wohl niemand mer in die Firma zurück, der ein derart grosses Ego hat….

    • Also das Apple Qualitätsprobleme hat ist nicht von der Hand zu weisen, aber wie man auf die Idee kommt zu behaupten, dass MS mit Windows 10 auf dem richtigen Weg ist, dass ist mir schleierhaft. Es gab in den letzten Monaten keinen einzigen Patchday an dem MS nicht mindestens ein Update rausgehauen hat, welches massive Probleme verursacht hat. Einschließlich Klopfer wie nicht mehr startende Surface(!) Geräte. Meistens sind es gleich mehrere Patchs die sehr schwerwiegende Probleme verursachen. Und in Sachen Zuverlässigkeit ist Windows 10 ein klarer Rückschritt zu Windows 7. Alle kochen nur mit Wasser.

      • Mein Windows 10 läuft so stabil wie keine Version zuvor.
        Habe meinen iPhone Kauf nun schon 3x verschoben um auf bessere Software zu warten. Ich überlege ernsthaft zu Android zu wechseln. Doppelter Preis bei Apple für was???
        Die guten Jahre sind leider, leider Geschichte.

      • Ich nutze hier sehr viele Unterschiedliche selbstgebastelte HighEnd Windows Workstations, MBP,Mini und Surface Geräte. Ja, was MS mit den Surfaces in letzter Zeit macht ist schlimm. Wobei die Updates mit den schweren GPU Problemen für das Surfacebook NICHT per Windows Update kamen sonder per manueller Installation der Updates. Wenn ich aber Windows 10.1 getrennt davon auf meinen anderen Systemen betrachte? Perfekte Performance… leider fehlt iMessage…

      • Haha so spricht nur jemand der keine Ahnung hat….
        Android ist so fehlerhaft wie immer, zum Teil sogar schlimmer….
        Win10 ist so fehlerhaft das es schlimmer nicht mehr geht…
        und mit jedem Update produzieren sie mehr Müll.
        RDP tot geupdatet, durch eine tolle Änderung der Einstellungen.
        SMB auf einmal tot, durch ein tolles Update….

      • Haha oder jemand der nicht Unfähig ist?

      • Echt? Nicht mehr startende Surface Geräte? Musste man die bei MS vorbei bringen wie denn von Apple gebrockten HomePod?

    • Android an sich läuft einwandfrei, die einzige Katastrophe sind herstellerspezifische Oberflächen und deren Updatepolitik. Geräte von Samsung und Huawei würde ich deswegen meiden und zu One Plus oder Nokia greifen.

  • Geht die Qualität, geht der Kunde!
    Die Spässe die letztens Apple sich geleistet hat gehen definitiv zu weit! Geräte die durch fehlerhafte Updates unbrauchbar werden darf es im Premium Segment nicht geben, nichtmal billigramsch darf das!

    • Ja, sowas kommt ja auch tagtäglich vor und Apple kümmert sich nicht – ODER?
      Nenn mal ein paar Beispiele.

      • AW4
        HomePod 13.2
        MacMini 10.15

      • Die Anzahl der zu installierenden Updates in kurzer Zeit wenn man mehrere unterschiedliche Apple Geräte hat ist gravierend gestiegen.

      • Mac OS Catalina nicht vergessen. Horror!

      • Hab ein iPad Pro 10.5 mit dem „White Spot“ über dem Home Button und immer wieder Ruckler in der UI, Photos App, Safari und dem App Store. iOS 11 war der blanke Horror, iOS 12 und 13 schon deutlich besser aber immer noch nicht das, was ich von Apple erwarten würde.

    • Kollege hat ein ALTES IPhone per Update geschrott. Wurde von Spple anstandslos gegen ein Neues Getauscht.

    • ein problem, das nicht genannt wurde, das aber einfluss hat: es gibt zuviele neue funktionen, die mit bereits bestehenden funktionen konkurrieren. beispiel tastatureingabe: tippen, wortergänzung, rechtschreibkorrektur, diktieren (offline), siri, sprachnachricht, drittanbietertastatur und jetzt auch noch swipen. nur ein beispiel von vielen. die vielzahl verschiedener bildschirmproportionen, für die entwickelt werden muss, ein weiteres.
      das multipliziert die anfälligkeit und den aufwand beim testen. wenn aber apple entscheidet, eine funktion auf-nimmer-wiedersehen abzuschalten, ist der aufschrei in der fangemeinde groß. bisher waren sie zumindest auf hardware-level immer wieder so mutig – s. dvd-laufwerk, usb-c, force touch, touch pad verdrängt maus (apple-erfindung!) etc. den mut sollten sie software-seitig auch haben.

      • Ich wäre froh, sie würden das DVD Laufwerk und wenigstens einen alten USB Port belassen. Nutze gerade einen alten Windows Rechner, um DVDs und USB Sticks einzulesen.
        So lange, wie Apple Neues nicht richtig zum Laufen bringt, sollten sie wenigstens die Rückwärtskompatibilität gewährleisten. HW-seitig kann man streiten, aber was die SW betrifft, sollte gerade bei den iOS Versionen die einfache Möglichkeit bestehen, ein altes System wieder einzuspielen.
        Mut zu neuem finde ich gut. Aber nur, wenn man die weniger mutigen nicht drängt mitzumachen und die Mutigen zwingt, kaputtgefrickelte SW zu verwenden. Das ist fortschrittliches Denken.

  • Wenn der Wasserkopf grösser wird bleibt die Qualität auf der Strecke…..wie in jeder Firma! Leider….

    • Genau mein Gedanke, so offensichtlich aber immer wieder und wieder und wieder zu sehen…

    • … auch zu sehen bei Vodafone etc. Kenne beide Unternehmen schon sehr, sehr lange – Apple seit 1993 und Vodafone seit Mannesmann-Zeiten… Die Globalisierung und Zentralisierung plus Steigende Anforderungen der Aktionäre mit immer mehr Rendite plus Wettbewerb führen eben genau dahin! Die Vision und das Vermächtnis von Steve Jobs geht langsam aber sicher den Bach runter. Es geht nur noch um eins: wie schafft man die Dividende zu erhöhen?… Einfach Schade!

  • Alle Ausrede. Mit beseitigen von Fehlern verdient man kein Geld!!! Daseist der wahre Grund.

    • Sehe ich anders. Gerade mit fehlerlosen Sachen punktet man beim nächsten Kauf. Aber aktuell gibt es nur das hier und jetzt.

    • mit weglaufenden Kunden verdient man noch weniger.

      • Gibt es den wirklich Alternativen zum „Weglaufen“??

      • Warum sollte ein Kunde weglaufen?
        Das Ökosystem ist langsam so eng, dass jeder der kein IT‘ler ist, gar nicht mehr alles umbauen kann. Und Bequemlichkeit siegt immer über Problemen.

      • Also ich habe seit Jahren mehrere Androids nebenbei gehabt. Bei Sonys wurde alles übernommen, selbst die Apps wurden mir empfohlen. Inhalte in Apps sind oft Accountgebunden und gehen auch schnell zu übertragen. Kürzlich kaufte ich ein Huawei P30 und mit Google Drive wurde ebenfalls vieles übernommen, Apps, selbst mit Abos bei Apple, übernahmen die Dienste, wenn ich mich einlogge. Einzig die iTunes Filme, an die kam ich nicht mehr ran. Hat mich erschreckt. Ich werde da keine Filme mehr kaufen. Über einen PC auf das Android übertragen, sagt mir Android, dass die Datei zu groß sei. Liegt wohl an der Formatierung des Speichers.

      • Darüber braucht man ja eigentlich nicht zu diskutieren. Wenn es so einfach wäre und der Nutzer die Probleme sehen würde, würde er auch gehen. Am Ende zählt schließlich immer das Portmonee. Aber dem ist nicht so.

        Es gibt aber auch Erhebungen das Nutzer schon alleine wegen angelegter Playlisten, Watchlisten usw. (Ja ich weiß da gibt es auch Dienste zum übertragen, die muss der Nutzer nur kennen), auch einem Service, der anderswo besser angeboten wird, die Stange halten.

        Und nicht vergessen darf man das vermutlich der Großteil der Nutzer weder eine Google oder andere Email Adresse nutzt (schließlich gibt es eine kostenlose @icloud.com und @me.com Adresse mit jeder Apple ID), iCloud Driver als Speicher für Dateien und Fotos, Kontakte und Kalender in iCloud, die diversen Streaming Angebote von Apple usw. Da ist einfach der Schritt woanders hin zu gehen doch sehr schwer, kompliziert und wenn ich mir anschaue wer so in einem Store rumläuft, dann traue ich das 90% nicht zu imho.

        Ebenso spannend die Apple generierten Passwörter. Wechsel mal auf Android und stell dann fest das alle Passwörter in Safari gespeichert sind. Ich musste eine Zeit beruflich ein Android nutzen (und hab es schätzen gelernt) und ich fand es im Nachhinein unglaublich kompliziert – ein dritter Passwortmanager kommt allerdings auch nicht in Frage, da ich nicht bereit bin für so eine Software ein Abo zu bezahlen.

  • Danke für den Artikel :-) mir ist aufgefallen, dass hier ein Schreibfehler ist :-) „definitiv kein(e) Zeit haben ältere oder nicht dringliche Bugs zu beseitigen.“ Bei uns sagt man vielleicht manchmal noch kei Zeit ;-) in diesem Sinne schönes Wochenende :-) und ja ich habe auch Schreibfehler eingebaut.

  • iMovie funktinoniert auf dem MacBook seit dem letzten Update überhaupt nicht mehr, wollte jüngst einen Film vom iPhone bearbeiten, unmöglich. Projekt lässt such nicht speichern, iMovie stürzt ab.

  • Das die Qualität stark leidet sieht man an der Apple TV+ Einführung. Das die Nutzung mit dem Web Browser eine Katastrophe ist.

  • Erst letztens wurde mein iPad 9.7 Pro nach Update mit Werkseinstellung zum Briefbeschwerer. Gerät hat zwar einen Sturz schaden aber hat bis dahin ohne Probleme funktioniert.

    Gescheitert ist es an der Aktivierung vom Gerät. Erstmal Hotline angerufen. Da hab ich auch mitgeteilt das ich test halber wieder auf 12.4.1 über Itunes ein Downgrade durchgeführt hab und es auch nicht ging. Dann bekomme ich ganz frech als Antwort das es gar nicht möglich ist und wie ich das genau gemacht hab (Zu dem Zeitpunkt konnte die 12.4.1 noch Signiert werden) Wie auch immer. War dann paar Tage später im Apple Store genau das selbe erzählt und auch die die Frage bezüglich Firmware downgrade das es ja garnicht möglich ist.

    Das schlimmste aber war das mit Apple nicht helfen konnte/wollte das Gerät wieder zu aktivieren. Stattdessen wurde nach Anfrage auf den Manager 20% Rabatt auf ein neues Gerät gewährt.

    Gerät war zu dem Zeitpunkt mit den optischen Schäden ca. 400€ Wert. Für’s klagen habe ich leider nicht die Nerven dazu.

  • Begründung war ein Hardware schaden und auf Nachfrage was genau wurde die Antwort verweigert.

  • Die IT-Entwickler kennen heute auch nur noch die Methoden von Scrum und Agile. Qualität ist passé und Regressiontest unwichtig. Schöne neue oberflächliche Welt.

    • A fool with a tool, is still a fool. Shit in, shit out.
      Es liegt nicht an der agilen Produktentwicklung, sondern die resultierenden Probleme kommen von oben.
      Wer Features, Features, Features will statt „Qualitätszeit“ für klare Anforderungen und qualitätsgeprüfte Software vor der Auslieferung („Definition of Done“ als nicht verhandelbares Quality Gate!!!), der wird mit fehlerhafter und nicht ausreichend getesteter Software bestaft.
      Das Problem ist das System, nicht die Methode.
      Aber time to marktet ist eben wichtiger als grüne Bananen ähm.. Äpfel beim Kunden.
      Nein, quality first!

      • Prinzipiell ja, wobei man die Eigenheiten von Entwicklern dabei auch nicht unterschätzen sollte. Ich kenne da auch genug Coder, die keinen Bock auf Fehlersuche haben, weil sie lieber neue „coole“ Sachen mit dem nächsten neuen Toolset machen wollen. Das führt dann nebenbei noch dazu dass in einer größeren Anwendung 5 Dialoge mit ähnlichen Funktionen komplett unterschiedlich aussehen und auch komplett unterschiedlich zu bedienen sind. Der Anwender dankts mit hochstehenden Nackenhaaren…

  • Auch wenn ich die Argumente von Shayer nachvollziehen kann, frage ich mich dann doch, warum die 12er Betaphase im Vergleich so gut war, dass schon die Beta 1 gefühlt stabiler war, als die letzte offizielle Release von iOS 11?

    Ich hab mich da schon gefragt, ob das noch dasselbe Team ist, das jetzt an iOS 13 sitzt!?

  • Und? Soll ich wegen dieser kleinigkeiten die mich überhaupt betreffen daran denken Apple Hardware nicht mehr zu kaufen? Nein. Andere Herateller kommen dieser Qualität, meiner Meinung, nichtmal ansatzweise nahe.

    • Genau so ist es! Es wird auf verdammt hohem Niveau gejammert und gejammert.

      • Mag sein, aber das Problem ist IMO, dass das Niveau zum jammern immer weiter sinkt und das P/L-Verhältnis sich antiproportional dazu Verhält.

        Langsam aber stetig.

      • @Peter Meier:
        Genau so sehe ich es auch. Nur eine Ergänzung: Im Juni kamen große Ankündigungen und die Stimmung hier war richtig gut. Alle haben mit einem ganz großen Wurf gerechnet. Dann kam raus, dass viele Festures nachgeliefert werden müssen. Da trennen sich die Meinungen schon von „Hauptsache vernünftig“ bis „Schöne Worte, nichts dahinter“. Dann noch die Mängel dabei, und wir sind in einem Bereich, wo nur noch wenige begeistert sind.

  • Das ist es was mich auch stört. Man meldet Fehler in der Beta und bekommt keine Rückmeldung. Da wartet man erstmal ab, was es hinterher in die Nachrichten schafft.

    • Ich hatte in der Tat mal eine Rückmeldung bekommen – der Fehler liege wohl/angeblich nicht bei Apple, sondern der Bug sei im Treiber der HW (WACOM) zu suchen. Was dann auch so war. WACOM hatte mir aber vielfach gesagt, dass der Fehler bei Apple zu suchen sein … Phuu, klassisch. Fast wie aufm Amt.

  • Seit iOS13 verbraucht Siri den Akku meines iPhones und zwar ca. 40% in einer Stunde wenn dieses mit meinem Auto via wireless CarPlay verbunden ist. Auch wenn ich das CarPlay nicht gerade aktiv habe. War gerade unterwegs mit BMW-Navi und DAB-Radio, also mein iPhone war nur gepairt mit dem Fahrzeug und nach einer Stunde Fährt ging der Akkustand von 90 auf 50% und in der Statistik ist die Siri mit 100% allein als Verbraucher da :(
    Hat noch jemand so etwas?

  • Wenn das so ist, ist es normal, jedenfalls für den momentanen zustand der welt und morgen kann das schon ganz anders aussehen, obwohl man die hoffnung verlieren kann, wenn es so bleibt, wie man annehmen könnte, dass es schon immer so war, wie im moment

  • „neue Probleme in der Hierarchie nicht nach oben kommuniziert werden (können)

    die Team-Koordination durch eine Zunahme der Abteilungen unmöglich geworden ist.“

    Das erlebe ich in meiner Firma leider auch und ich arbeite auch in einer AG deren einziges Ziel es ist die Aktionäre zu frieden zu stellen.

    • Scheinst im selben DAX 30 Unternehmen zu arbeiten

      • Ich arbeite auch in einem DAX 30 Unternehmen, ich glaube, es ist in allen so. Schrecklich.
        Hat mir auch der Geschäftsführer bestätigt, es kommt nichts bei ihm an.

      • Ist doch in allen AGs früher oder später so. Da kann kein Herzblut drin stecken, wenn es so vielen Menschen gehört, die daraus einfach nur Kapital schlagen wollen.

  • Man weiß auch gar nicht mehr, ist es ein Feature oder ein Bug!
    Bsp: AppleTV+ auf Mac mini am externen Monitor, man nimmt die Tastatur um lauter zu machen, dabei wird der Bildschirm heller, Logo Volume verschwindet, Bildschirm wird wieder dunkler….passiert unter VLC-Player nicht.

  • Irgendwas mache ich falsch?! Bei mir funktioniert der ganze Scheiße seit Jahren auf unterschiedlichsten Geräten! Verdammt noch mal, ich will auch mitmimimimen!!!!!

  • Softwareprobleme sind bei Apple nicht neu, sondern gehörten schon immer dazu. Schon lange vor vor OS X gab es haarsträubende, fehlerverseuchte und so gut wie nicht funktionierende Systemreleases (ja, auch unter Steve Jobs, der übrigens Null Ahnung von der Materie hatte). Auch damals schon reifte die Software beim Kunden. Nur waren die Kunden in der Regel weniger Privatleute sondern hauptsächlich Gewerbetreibende und Firmen/Agenturen, Druckvorstufe, Druckereien. Und neue Systeme wurden nicht sofort auf die Kisten geworfen sondern man hat als Admin/User mindestens ein halbes Jahr gewartet bevor man grünes Licht gab. Von da her… nichts Neues.
    Heute muss ja jeder Vollhonk sofort alles über sein aktuell laufendes System rüberbügeln – ohne Test, ohne Backup, ohne vorherigen Denkprozess, ohne Kopf und Verstand.

  • Stefan B. aus H.

    @ifun: warum belegt Eure App fast 1GB auf meinem iPhone? Wenn man Euch regulär per Mail anschreibt, gibt’s keine Antwort. Ihr seid da nicht besser als Apple… ;-)

    Zurück zum Thema:
    iOS bräuchte dringend (wieder) ein stringentes, ergonomisches Design. Es wird langsam zu unübersichtlich und hat leider viel von seiner intuitiven Bedienbarkeit verloren. Apple muss aufpassen. Das angepeilte Ziel von Service-Umsatzsteigerungen kann nur mit einer guten Basis gelingen. Cloudspeicher oder größere Speicherkapazitäten gibt’s bei Android wesentlich billiger und mehr Hardwareauswahl dazu.

    • … das mit dem Cloudspeicher stimmt, aber die Implementierung ins Betriebssystem ist das, was man eigentlich gern nutzt und dafür auch (gern) Geld bezahlt! Wer sich mit der Materie auskennt, kann auch zB. eine Synology gut dazu nutzen….

  • Die Zufriedenheit der Kunden spricht eine völlig andere Sprache. (Weit über 90%)
    Die Zahlen sind beeindruckend. Warum?
    Das passt nicht zusammen. Ein paar tausend frustrierte Kritiker kriegen viel zu viel mediale Präsenz und prägen bei vielen die Wahrnehmung.
    Aber das kennen wir ja seitdem es diese Form der globalen Berichterstattung gibt.
    Dagegen ist die Bildzeitung ein Regionalblättchen :)

    • Um 80% sind es…habe eben nachgesehen…dennoch vorne…und auch bei wertvollsten Unternehmen vorne.
      Alles ermöglicht durch „Fanboys“ und „Lemminge“?
      Sicher nicht…

    • Genau so ist es. Apple hat es gar nicht nötig, in Qualität zu investieren. Viele Probleme treffen nur wenige. 50% haben doch nur ein Smartphone wegen WhatsApp. Und wer 1500 Euro für ein Smartphone ausgegeben hat, der sagt auch, dass er damit zufrieden ist. Sonst müsste man sich eingestehen, dass man einen Fehler gemacht hat.

      • Ich glaube ihr versteht das nicht wirklich. Irgendwann kippt die Stimmung.
        Das merkt man auch schon an den Verkäufen. Wenn mich das Produkt nicht überzeugt, kaufe ich mir auch kein neues. Der Markt ist seit längerem gesättigt. Jetzt muss man die Leute überzeugen. Man muss den Menschen einen Grund geben, damit die 800 bis 1.500 Euro für ein Handy ausgeben wollen. Mich erreichen die aktuell nicht mehr so richtig.
        Und wie Markus oben schon korrigiert hat: Die 90% Kundenzufriedenheit sind es nicht mehr.
        Ich hoffe, dass Apple wieder auf den richtigen Weg findet. Aktuell ruhen die sich einfach darauf aus, das Android auch vieles falsch macht.

  • Das stimmt wohl, mittlerweile wünsche ich mir für das iPhone unter dem herunterfahren Slider Neustart Slider. Kommt viel zu häufig vor das ein Prozess hängt und einen Neustart benötigt.

    • Den habe ich mir auch schon öfters gewünscht. Es kam in letzter Zeit öfters vor, dass mein iPhone nach 1 Stunde schon auf 75% Akku runter war. Dann hilft nur ein Neustart. Selbst das Schließen aller Apps bringt dann nichts. Wenn man das nicht macht, ist das nach 4 Stunden aus. Dann nervt es, wenn man zwischen aus- und einschalten warten muss. Außerdem muss man nach einem Neustart ja auch nicht die SIM erneut freischalten.

  • Hallo zusammen, ich kann seit dem Update auf Catalina in iMovie die Fotomediathek nicht mehr richtig auswählen. Da fehlen gegenüber der vorigen Version, im Auswahlmenü einige Einträge. Ich sehe da quasi nur Alben, die Liste ist aber nicht vollständig. Problem besteht auf einem MacBook Pro und auf einem gerade gekauften MacBook Air. Kann das jemand bestätigen bzw. hat jemand das gleiche Problem? Software ist auf beiden Rechnern aktuell.

  • Das kommt davon wenn man nur noch glaubt man sei der geilste, sich nur Gedanken um das coolste HQ macht und sich letzten Endes nur noch selbst feiert.

  • Das fällt Apple noch auf die Füße!!!
    Ich kaufe Produkte nur wegen der Qualität! Auch wenn sie teuer sind ! Läuft das weiter so mit Apple, hat sich das erledigt mit dem nächsten Kauf eines Apple Geräts! Und ich habe die komplette Applegeräteauswahl zuhause! Evtl. Bald nicht mehr wenn das so weiter geht, und solange man für die Geräte noch Geld beim Verkauf bekommt !

  • Habe das 11Pro Max jetzt. Kann nur 2 Probleme berichten, die jedoch sehr nerven:
    1.) Siri spricht im Auto zwar, aber es kommt keine Stimme aus den Auto Lautsprechern.
    Bei Navigation mit Google Maps kommt die Sprache. Verbunden mit Bluetooth.
    2.) Beim synchronisieren mit dem PC bricht es nun ständig ab, sobald ein Video kommt. Ich bekomme die Fotos und Videos nicht auf den PC übertragen.
    Habe mittlerweile herausgefunden an was es liegt. Alle 4k Videos packt er nicht.
    Ist das Video mit 1080p aufgenommen, klappt es wieder.
    Bin so gezwungen in 1080p zu filmen, toll.
    Mein 6S filmte immer in 4K, 30fps.
    Maximale Kompatibilität ist eingeschaltet.
    Bekomme die Videos nur rüber indem ich die App Transfer Pro nutze. (Beim Schreiben merke ich gerade dass ich es vielleicht mal mit dem Original Dateien versuchen könnte, hab ich wegen dem Heif Format nicht gemacht) Teste ich noch.

    Ansonsten läuft es, Dokuments geht auf dem iPad2018 nicht mehr (keine PDF lässt sich mehr synchronisieren, aber das liegt vermutlich an der App.
    Mehr Probleme habe ich bisher nicht.
    Ortsbezogene Erinnerungen funktionieren auch auf dem 11er nicht. Haben Sie auf dem 6S auch nur anfangs, seit Jahren jedoch funktioniert es nicht mehr. Wird wohl einer der Fehler sein, denn sie nicht reparieren. Schade

    Mit der Info hier kann man sagen, das wenn das so weitergeht, es tatsächlich keinen Mehrwert hat, weiter auf iPhone zu bauen. Da wird Android dann tatsächlich interessant werden. Zum Glück dauert das noch ein paar Jahre (hoffe ich)

    Ansonsten bin ich mit dem 11Pro hier sehr zufrieden, ein Wahnsinns Gerät.
    Bin froh es zu haben

  • Kann keine Fotos mehr per Airdrop zwischen einem X und nem 11er teilen. Einfach lächerlich, das so eine Standardfunktion nicht sauber mehr geht.

  • Ich bin mit dem Apple Kosmos verbunden seit dem iPhone 4. Wir haben folgende Geräte im Haushalt in ständigem Gebrauch:
    iMac 27 Zoll (3 Jahre alt), 2 x iPhone XR 64 GB, 1x Apple Watch Series 2, 1x iPad Air 1. Gen. 1x iPad Mini 2. Gen. 1x ATV 4 und 1x ATV 4K
    Bis auf gelegentliche, kleinere Software Macken, die aber durch einen Neustart oder sofortige Updates durch Apple, hatten wir weder mit der Software noch mit der Hardware der benutzten Produkte ernsthafte Probleme. Ich denke, daß die Apple Produkte und die Software im Allgemeinen recht gute, qualitativ hochwertige Produkte sind. Natürlich sind die Produkte hochpreisig. Aber es kann auch jeder für sich entscheiden ob er das Geld dafür ausgeben will.
    Ledig den Update auf das neue MacOS habe ich noch nicht vorgenommen, da ich, ehrlich gesagt, durch die vielen negativen Berichte verunsichert wurde. Ich werde es aber heute doch tun und dann werde ich ja sehen was passiert.
    Was mich wirklich gut gefällt ist das Zusammenspiel der Produkte untereinander. Es macht immer wieder Spaß zu sehen wie es gut funzt.

    • Ich würde mich an deiner Stelle von den wenigen negativen Kommentaren – ja, wenige im Vergleich zur STILLEN positiven Masse – nicht verunsichern lassen.

      Stell dir einfach 99 Schweiger und einen Schreier vor.
      Wenn nimmst du wohl wahr?

  • Braucht der Marco wieder mal ein paar Klicks?

  • Vielleicht hatte bzw. habe ich nur Glück gehabt bisher. Hatte ich vergessen anzumerken.

  • Ich hab bisher immer gesagt „ich kaufe ein Apple Produkt weil es einfach funktioniert. Es ist intuitiv und läuft einfach ohne Probleme“
    Tja seit IOS 13 ist das anders. Mein Handy und meine Watch haben des Öfteren freezer. Das nervt auf der Uhr total. Die Kontextfunktionen sind auch verwirrend geworden was alles hinter einem Pfeil liegt und da m.e. Nicht hingehört.
    Trotzdem kommt mir vorerst kein Androide ins Haus das ist absolut schräg und gefällt mir nicht.

    Ich hoffe auf IOS 14 ….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26241 Artikel in den vergangenen 4455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven