iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Apple schafft iPhone-Meeting ab und kauft ÖPNV-Spezialisten

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Die Nachrichtenagentur Reuters hat den neuen, mit Tim Cook in Cupertino eingezogenen Führungsstil Apples unter die Lupe genommen und ein Essay über die unscheinbaren aber kontinuierlichen Veränderungen in der Firmenkultur des iPhone-Produzenten veröffentlicht.

Neben vielen belanglosen Anekdoten – „[…] unter Cook scheint eine neue Bereitschaft eingezogene zu sein, Fehler offensiver anzugehen und einzugestehen“ – fängt ein Absatz unseren Blick ein. Apples zweimonatliches iPhone-Meeting existiert nicht mehr. Reuters schreibt:

Im Tagesgeschäft Apples hat Cook einen neuen Stil etabliert, der methodischer weniger verspielt und komplett anders als der seines Vorgängers ist. Jobs zweimonatliches iPhone-Meeting, in denen der Apple-Gründer jede geplante iPhone-Funktion prüfte und durchsprach, gibt es nicht mehr. „Dies passt auch überhaupt nicht zu Tim“, berichtet ein mit der Angelegenheit vertrauter Mitarbeiter, „Tim delegiert“.

cook

Die gezielten Talent-Akquisitionen Apples unterscheiden sich hingegen überhaupt nicht von der Zeit unter Jobs. Zum Aufbau der hauseigenen Karten kaufte Apple 2009 die Geodaten-Firma Placebase, übernahm 2010 und 2011 die 3D-Karten-Spezialisten Poly9 und C3 Technologies und verleibte sich im laufenden Jahr sowohl die Indoor-Mapping Firma WifiSlam als auch die Nahverkehrs-Experten von Locationary und HopStop.

Jetzt folgt Embark. Wie Jessica Lessin auf ihrem Blog exklusiv berichtet, hat Apple den bislang ausschließlich in den USA aktiven Anbieter von U-Bahn Fahrplan und ÖPNV-Navigations Apps Embark übernommen. Das 2011 gegründete Unternehmen bietet ÖPNV-Infos in New York, San Francisco und Chicago an und wird zusammen mit Locationary und HopStop an einer besseren Integration von U-Bahn, Bus und Bahn-Verbindungen in Apples Karten arbeiten.

Embark. Seit heute Teil von Apple

(Direkt-Link)

Freitag, 23. Aug 2013, 10:40 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tim ist sehr viel pragmatischer. Das finde ich besser.

    • Für die Mitarbeiter freut es mich. Ehrlich.
      Aus Kundensicht stelle ich mich aber auf die Seite des Aufsichtsrates, der endlich mal wieder eine Innovation fordert.
      Die Entwicklung des iPhones (Stichwort Gold und Plastik) ist einfach ein Desaster.

      • Stimme ich zu, wenn das kommt, bin ich wirklich enttäuscht!
        Schade, dass Apple vom kapitalistischen Druck geprägt wird und Idol-Status verliert!

      • Kapitalistischer Druck ….!!?? OMG, Du weißt das Apple kein Wohlfahrtsverein ist ????

      • Immer diese Innovation… .
        Klar ist es richtig als Chef zu delegieren, aber ich denke, der gute Tim der ist nicht so ganz eins mit Apple und seinen Produkten. Jobs hat dafür gelebt und geliebt und dementsprechend waren auch die Produkte.
        Wenn er dieses 2 monatliche Meeting abgeschaffen hat, merkt man auch die Kein-Bock-Einstellung. Zumindest kommt es so rüber als wolle er damit sagen: Dafür habe ich angestellte die die Fehler prüfen. Einerseits richtig, aber andererseits sollte man wissen wie die Köche die Suppe kochen – auch als Chef.

      • @Hena: Das ist genau der Grund, warum Innovationen bei Apple (im Moment) gescheut werden. Der Aktienkurs. Es ist nämlich immer ein Risiko, Innovationen auf den Markt zu bringen. Siehe Samsung mit diesem leidlichen Smartphone-Kamera-Zwitter. Kauft das überhaupt jemand? Hat es dem Hersteller einen besseren Ruf gegeben?
        Aber Apple muss einfach was tun. 4″ Smartphones sind Out. Und Preise von fast 700 Euro ebenfalls. Ob da ein 5C reicht? – Für mich ist das alter Wein in neuen Schläuchen…

      • @Meta: ich sehe das ganz gelassen. Zwischen iPod und iPhone lagen 6 Jahre! Seit iPad sind jetzt 3 Jahre vergangen. Apple soll dann was raushauen, wenn sie meinen dass es fertig ist und sich nicht nach den Innovationsrufen irgendwelcher Aktionäre o.ä. richten. Da wird schon noch was kommen, was Steve in die Wege geleitet hat. Der Mann hat in Jahrzehnten gedacht!

      • Ja. Ich eigentlich auch. Wechsle demnächst nämlich zu HTC.
        Vielleicht komme ich ja zur nächsten Innovation wieder zu Apple zurück.

      • Ach ja: und ich glaube Apple ist die letzte Firma, die Innovationen aus Angst eines fallenden Aktienkurses zurückhält.

      • Und HTC wäre auch meine erste Wahl nach iPhone. ;) Verstehe diesen Samsung Hype nicht…

      • Wenn man keine Ahnung vom Geschäft hat, sollte man sich solche Kommentare verkneifen.
        iPhone Gold -> Chinesen stehen drauf ist ein auf strebender Markt.
        iPhone Plastik -> ist eine Günstig iPhone wo sich auch Leute in Schwellen Ländern eher leisten können.

        Also ist die einführung dieser Varianten sehr wohl (aus Firmensicht) eine gute Sache.
        Den ehrlich gesagt den Apple Produkten fehlt seit längerem das Individuelle. Wie mit den erstem iMacs oder iPod Nanos. Um ein Produkt besser zu verbreiten muss man halt eben auch mehr Variationen (Sei es im Design, Verarbeitung, Farbe etc.) erhältlich sein. Autos giebt es von der gleichen Marke Serie auch in unterschiedlichen Kommbinationen.
        Apple ist auf dem richtigen Weg wieder aber es gielt unermüdlich weiter zu machen und endlich wieder was inovatives vor zustellen. In den letzen paar Jahren ist die inovation doch eher brach gelegen.

      • OT: Schon gehört? Steve Ballmer wird sich innerhalb der nächsten 12 Monate von MS verabschieden.

  • hat alles seine vor und nachteile…

    dlegieren heisst auch immer: verantwortung abgeben.

    ich glaube niemand möchte für einen „chefprüfer“ wie jobs arbeiten, der ja durchaus cholerisch gewesen sein soll, andererseits hat es für den kunden gewisse vorteile… das maps debakel wäre unter jobs so wohl nicht passiert.

    wenn man delegiert, dann winkt man wohl auch mal sachen durch, die man selber abgelehnt hätte, denn es steckt nicht der eigene kopf in der schlinge

    • Das .me-Desaster war unter Steve Jobs entstanden…

    • Heiliger Strohsack

      Wie war das noch mit Antennagate? iTunes Ping?

      Dieses dauernde „unter Jobs wäre das nie passiert“-Gejaule nervt ungemein.

      • Da stimme ich dir 1000% zu.
        Jobs war sicher das charismatische Aushängeschild von Apple aber unter ihm ist auch sehr viel schiefgelaufen.
        Und wenn man sich die jetzige und kommende Produktpalette von Apple ansieht machen Cook und seine Mitarbeiter (fast) alles richtig.
        iPhone 5 ist noch immer eines der schönsten Handsets und ein günstiges und buntes iPhone wie das C hätten die schon viel früher rausbringen sollen.
        Nicht nur für Billigländer wie immer betont wird sondern für die Kids anstatt eines iPod touch.
        Und das iPad Mini ist auch unter Cook entstanden und ist MEGA Erfolg für  !!!!

  • Finde ich gut,

    Tim erkennt offenbar, dass er kein Mensch von Innovation und Kreativität ist.
    Und im Gegensatz zu anderen Managern, beweist er hier Führungsqualität. Er beauftragt seine Kreativeren, Innovativeren Mitarbeiter damit, anstatt sich mit eigener Inkompetenz einzumischen und schädigenden Senf dazu zu gießen.

    Er konzentriert sich auf das was er offenbar kann… Helfen, dass seine Mitarbeiter vernünftig miteinander arbeiten können.

  • Irgendwie fehlt die hälfte. …gibt es nicht mehr… Stattdessen? Ersatzlos? Wird gar nicht mehr drüber gesprochen?

  • Embark NYC ist übrigens eine tolle App! Hoffentlich dauert es nicht Jahre, bis die Inhalte auch bei uns ankommen…

  • Stimme ich dir zu Piet die App. Ist sehr gut gemacht und würde mich für Hamburg auch begeistern.
    @Josh61 du hast recht stimme dir voll zu.

  • Kaufen die auch mal Firmen ein, die für was anderes als für die Karten-App zu gebrauchen sind? Ich werde das Gefühl nicht los, das die ganzen Aquisitionen etwas Karten-lastig sind.

  • „eine neue Bereitschaft eingezogene zu sein, Fehler offensiver anzugehen und einzugestehen“

    Nach dem Bock, den Apple mit beispielsweise ‚Karten‘ geschossen hat bleibt ja wohl nix anderes…

    • Toilettenpapier3000

      Steve hätte wahrscheinlich die Klappe gehalten, bzw gesagt „na dann haltet es halt anders!“…
      Da fand ich den offenen weg von Cook schon besser.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven