iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 696 Artikel
The Guardian zieht sich zurück

Apple News: Das erste Schwergewicht verabschiedet sich

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Nur noch wenige Wochen trennen uns von Apples Entwickler-Konferenz, der WWDC 2017, und der dann erwarteten Vorstellung des neuen iPhone-Betriebssystems iOS 11.

News

Das News-Widget in iOS 10

Und während das Netz bereits angefangen hat zu spekulieren, mit welchen neuen Funktionen das wichtigsten Betriebssystems Cupertinos im Herbst auftreten wird – neue Automatisierungs-Funktionen und Gruppenchats in Facetime stehen hoch im Kurs – fehlen uns in Deutschland immer noch etliche Funktionen, die iPhone-Anwender in Übersee und England schon seit Monaten nutzen.

Neben dem Bezahlsystem Apple Pay vermissen deutsche Anwender unter anderem Apples offizielle Nachrichten-Anwendung „Apple News“, die amerikanischen und englischen Nutzern bereits seit iOS 9 angeboten wird. Zwar dürfen wir hierzulande das News-Widget nutzen, bekommen in der abgespeckten Variante der Schlagzeilen-Übersicht allerdings vornehmlich Boulevard-Müll angeboten – ifun.de berichtete.

Während deutsche Anwender also noch immer auf den Start der Nachrichten-App warten, lichtet sich in den aktiven Märkten nun das Feld der Teilnehmer. Mit der englischen Tageszeitung „The Guardian“ hat jetzt das erste Schwergewicht angekündigt, sich komplett aus der Apple News-Partnerschaft zurückziehen zu wollen.

Wie Jessica Davies berichtet wird der Guardian, einer der ersten Apple News-Partner in England, fortan keine Artikel mehr über Apples iPhone-Anwendung bereitstellen. Bislang bot das Traditionsblatt jeden seiner Artikel auch über Apples Nachrichten-App an.

Der Guardian erklärt:

We have run extensive trials on Facebook Instant Articles and Apple News to assess how they fit with our editorial and commercial objectives. Having evaluated these trials, we have decided to stop publishing in those formats on both platforms. Our primary objective is to bring audiences to the trusted environment of the Guardian to support building deeper relationships with our readers, and growing membership and contributions to fund our world-class journalism.

Montag, 24. Apr 2017, 15:49 Uhr — Nicolas
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bekomme aktuell nicht mal da etwas angezeigt :-/

  • Seit heute zeigt mir das Widget überhaupt keine News mehr an ‍♂️

    • Bei mir schon seit gestern nichts mehr. Bin ja beruhigt, dass ich nicht allein damit bin… Habe das Gefühl, dass bei Apple der Satz „it just works“ immer weniger zutrifft.

    • mein newsticker ist und bleibt twitter. Dort verbunden mit interessanten Accounts, die entsprechend mir vorsortieren. Sachen die ich nie gefunden hätte. Kann ich nur empfehlen.

  • War eine nette Idee. Hab es gerne genutzt am Anfang aber auch dies wurde von Apple wieder nur stiefmütterlich behandelt und so kann das ja nix werden.

    • Für  ist da meiner Meinung nach und gerade explizit in Deutschland zu wenig Geld zu verdienen.

      • Möglich. Ich lese aber eh nur fachbezogene Presse und die ist in englisch. Also hätte man die App so oder so weiter ausbauen können und auch in Deutschland offiziell freigeben können. Allerdings wurde sich da ja überhaupt nicht weiter drum gekümmert. Allein, dass mir im Widget der Mainstream Politmüll immer gezeigt wurde, wogegen der mich überhaupt nicht interessiert und ich ihn in der App konsequent verbannt hatte, war schon traurig genug.

      • Es geht nicht um Apple, es geht um die Zeitung die damit kein Geld verdient.
        Ich bezahle das digitale Abo der Badischen Zeitung mit 26,80€ im Monat und kann sowohl die Zeitung als auch die News App benutzen.
        Wenn die Zeitung kein Geld verdient gibt es auch nichts zu melden.
        „Geiz ist Geil“-Mentalität ist „schei**e !“

      • Richtig, ich wäre auch bereit gewesen etwas zu zahlen für den Dienst. Aber für das was ich online lese, zahle ich ohnehin schon. Was sollte also groß der Anreiz sein, für Zeitungen oder sonstige Medien, sich dieser news app zu verschreiben und dann womöglich noch 30% an Apple abzudrücken.

      • Wir haben auch ein Abo der Badischen Zeitung. Analog und digital. Nur leider ist die App furchterregend: Das Bedienungskonzept ist sehr gewöhnungsbedürftig. Die Vorlesefunktion funktioniert nicht richtig, weil sie offensichtlich falsch programmiert wurde. Egal in welcher Ebene der Nachrichten man sich befindet, es werden einfach nur die Überschriften vorgelesen.
        Auf meine Nachfrage dort wurde ich abgespeist. Wie schade, dass sich Zeitungen nicht um die digitalen Kunden bemühen. Die denken wohl „wir haben schon immer eine Zeitung gedruckt, wozu brauchen wir diese App“ und lassen es einfach bleiben. Das hatte mich wirklich sehr enttäuscht. Aber was will man machen bei einem regionalen Monopolisten?

  • Bei News kommt bei mir seit gestern nur noch keine Story

  • Bei mir zeigt das News Widget seit gestern nur noch „Keine Storys“ an. Ist das nur bei mir so?

  • Mit dem Titel in der News habt ihr euch aber ein paar Klicks mehr generiert.
    Wer hat jetzt noch daran gedacht, dass Apple News eingestellt wird?

  • Bei mir heute schon den ganzen Tag „Keine Storys“ im news Widget.

  • Ich nicht. Steht doch „The Guardian zieht sich zurück“?!

  • Bei uns wird schon seit 2, 3 Tagen auf drei Geräten nichts mehr in dem News- Widget angezeigt.
    Hat zufällig noch jemand das Problem? Und eine Idee/ Lösung?
    #ichweißdiesistkeinSupportforum #Danke

  • Wenn man das iPhone bei Region auf Vereinigte Staaten und dann wieder zurück nach Deutschland stellt, so wird das Widget gar nicht mehr angezeigt. Zumindest ergeht es mir so, seitdem ich das vor 4-5 Tagen gemacht habe.

  • Schade. Instant Articles bei Facebook sind echt was angenehmes. Da werde ich bei denen wohl wieder die üblich langen Ladezeiten in Kauf nehmen müssen :(

  • Hier kommt seit gestern auch in News Widget gar nichts mehr an. Keine Storys ? Was da los ?

  • Nie genutzt.
    Jedoch lässt sich spontan ein kausaler Zusammenhang zum jüngst kolportierten Bemühen der Bundesregierung, gegen Fake-News vorgehen zu wollen, vermuten.

  • Witzig. Das nicht benutzte News-Widget wird doch laut Kommentare öfters benutzt.

    • Ich habe nie behauptet, dass ich das Widget nicht benutze. Da stehen hin und wieder echt interessante Artikel drin. Ich würde mir nur wünschen, dass man einzelne Quellen (z.B. bild.de) herausfiltern könnte, da ich deren Quatsch dank Adblocker nicht mal lesen kann, wenn ich versehentlich auf einen Artikel komme. So verschwenden die Bild Artikel bei mir nur Platz im Widget.

  • Nachdem mit dieser App lediglich allseits bekannte Fake News Betreiber angeboten werden, macht es zumindest für Menschen, welche noch mit Verstand agieren, verantwortungsvoll leben etc., sowieso keinen Sinn sich das zu installieren.
    Wenn ich FZ/SZ/Spiegel/ARD/etc. nicht ansehe/lese/kaufe weil es 99% Lügen und Propaganda zur Manipulation sind, dann garantiert nicht stattdessen über iPhone.

  • Halte ich ehrlich gesagt für überflüssig.
    Die meisten deutschen Zeitungen haben Apps die per Push über Eil-Meldungen informieren.
    Bei einigen läßt sich auch einstellen was für Meldungen angezeigt werden sollen.
    Wer will kann sich die Meldungen auch in der Mitteilungszentrale anzeigen lassen und hat so auch eine Übersicht über die „News“ des Tages.
    Also welchen besonderen Mehrwert soll Apple News haben?
    Außer das man vielleicht keine Apps der Zeitungen installieren brauch?

  • Ich hatte gestern morgen einen Neustart erzwungen iPhone 5s – dann erschien plötzlich die news App… in englisch! Man konnte sogar die Zeitungen anwählen usw.

    Hab es den ganzen Tag genutzt :-)

    Heute ist die App wie aus Geisterhand verschwunden :-/

    Ich vermute, die basteln im Hintergrund irgendwas, so dass mit iOS 11 die news App mit on board ist … reine Spekulation :-|

    • Normal. Steht das iPhone auf Englisch, dann erscheint die News App. Nach einem Neustart scheint die ursprüngliche, englische Einstellung noch kurz nachzuwirken.

  • Unglaublich. Wieder einer von denjenigen, die an die große Verschwörung seriöser und unabhängiger Medien glauben.
    Gebrauch doch bitte mal Deinen Verstand und komm raus aus Deiner Infoblase: Warum sollten alle diese Medien sich zusammentun und Dinge berichten, die Du nicht hören willst?

    Aber bitte, wir leben in einem freien Land. Du darfst denken, was Du glaubst und Deine Meinung gerne auch ohne jeden sinnhafte Begründung äußern. Und alle diese Medien, die Du kritisierst, werden dieses von Dir genutzte Recht jederzeit verteidigen.

    • Man sollte sich mal die Sendung „Die Anstalt“ vom 29. April 2014 ab etwa der Minute 37 anschauen. Da sieht man schön einige Verbindungen. Wenn man schon von Blase spricht, sollte man sich zumindest der eigenen bewusst sein.

      • Ach herrje, ausgerechnet ein (zumindest) satirisch überspitzter und in Teilen nachweislich falscher Beitrag aus Die Anstalt soll als Beleg für die angebliche Verlogenheit der Qualitätsmedien herhalten, die sich alle miteinander verschworen haben, um Jim und Dich zu verwirren. Perfekte Verschwörungstheorie à la Ken Jebsen, nur noch zum Abgewöhnen.

        Immerhin müsste Dir zu denken geben, dass der Beitrag doch im ZDF erschienen ist. Wie kann das sein, wenn die auch zur „Lügenpresse“ gehören? Innerhalb einer Blase dürfte das doch gar nicht möglich sein, oder?

  • Und wieder ein fast reißerisch geschriebener Artikel.
    Ihr selbst habt vor kurzem berichtet dass laut „Telegraph“ Apple News ein hervorragender Multiplikator sein.

    Journalistisch interessant wäre jetzt ein Artikel gewesen der das ins Verhältnis setzt.

    Journalistisch richtig wäre zumindest die Erwähnung.

    Der Artikel in dieser Form ist aber eher ein Kommentar.
    Wie immer öfter bei euch.
    Wenn dies ein Print-Magazin wäre müssten viele eurer Artikel als solcher gekennzeichnet sein.

    Dabei informiere ich mich grundsätzlich gerne durch eure Seite um Themen rund um Apple. Schön übersichtlich. Recht aktuell. Die Tipps und Tricks sind auch oft nett.

  • Das System wird genauso langweilig bleiben wie bisher…..

  • mal ne blöde frage – gibt es eine echte zeitung – kennt wer eine, die neutral berichtet, so wie man das in der schule gelernt hat – so eine würde ich gerne abonnieren.

    danke!

    • Die Zeitungen veröffentlichen hautpsächlich alle, was die Nachrichtenagentur schickt. Die Nachrichtenagenturen bekommen ihre Texte teils von Regierungsautoren. Unterschiede der Zeitungen liegen nur in der Auswahl der Artikel.

      • Na, Du bist ja ein echter Fachmann, Marc. Weißt genau, wie das geht mit dem Journalismus. Der nächste Verschwörungstheoretiker. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Finger von der Tastatur nehmen.

        Bei der Frage ging es eigentlich um qualitativ gute Zeitungen. Das kann man aber nicht pauschal beantworten. Eine hohe Auflage ist jedenfalls noch lange kein eindeutiges Zeichen von Qualität, wie BILD jeden Tag aufs Neue beweist. Eine gute Zeitung (und guter Journalismus allgemein) nimmt Dir die Arbeit ab, aus der Flut der Meldungen an jedem Tag das für Dich Wichtige rauszuheben und verständlich zu erklären / einzuordnen, sodass Du Dir Deine eigene Meinung zum Weltgeschehen machen kannst auf Basis fundierter Informationen. Und damit Du nicht in einer Blase landest, solltest Du offen sein für andere Sichtweisen, andere Meinungen und andere Zeitungen / Medien.

        Probier doch einfach ein paar Zeitungen nacheinander aus. Die überschlagen sich doch, um Dir einen kostenfreien Probemonat zu vertickern. In jedem Fall kostet Qualität aber Geld.

      • Ach Mark, bitte benenne doch mal die „Regierungsautoren“. Wer sind sie und wo findet man sie? Gibt es auch Oppositionsautoren? Und: bei welcher Partei findet man Sport-Journalisten? Ist das nach Vereinen oder nach Sportarten aufgeteilt? :D
        Und dann erkläre uns mal, wofür Zeitungs- und Online-Journalisten bezahlt werden, wenn doch alle Artikel geliefert werden. Apropos: Liefert ifun auch nur Regierungs-News aus, oder ist dies Teil einer neuen, aufregenden APO-Journaille? :D

      • Es geht nicht um Verschwörungsquatsch. Ich arbeite selber als Journalist.

        Qualitätsjournalismus kostet Geld und Zeit. Beides gibt es aber nicht mehr genug. Jeder schreibt meist nur noch beim anderen ab oder übernimmt fertige Texte. Von den Zeitungen und Zeitschriften sind schon viele Pleite und das ist nur der Anfang. Da geht es schon lange nicht mehr um Qualität, sondern ums Überleben!

        Kurze Notiz zu einem Unfall oder ein paar öde Fussballergebnisse abdrucken kann jeder. Um die geht es hier nicht aber dafür braucht man auch keine Zeitung.

  • Das ist kein Abkehr von News, sondern von den neuen Medien. Die Zeitung will halt in aller Stille und alleine sterben, wie alle anderen Medien auf toten Bäumen. Ein wichtiger Schritt, in Richtung Umweltschutz.

  • Noch ein Flop von Apple?

    Schade eigentlich. Der News-App (die in Schland eh keine Rolle gespielt hat) hätte ich eine erfolgreichere Zukunft gewünscht. Wenn Apple dann noch ein attraktives (d.h. in den Tranksaktionskosten günstiges) Mikropaymentsystem auf die Beine gestellt hätte, sodass man z.B. für einen Euro eine bestimmte Anzahl von Artikeln eines Anbieters bekäme…

    Ach, was rede ich. Auf so etwas kommen die nicht. Das ist denen zu billig. Und vielleicht ist es ja auch keine so gute Idee, wie ich es im Moment meine.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21696 Artikel in den vergangenen 3734 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven