iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 451 Artikel
   

Appgelehnt: Apple legt Entwickler-Richtlinien immer strenger aus

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Mittlerweile kann Punkt 2.25 der Entwickler-Richtlinien Apples schon eine gewisse Popularität für sich verbuchen. Grob übersetzt, unterbindet der erst im Oktober 2012 eingeführte Paragraph das Anbieten von App Store-Anwendungen, die Werbung und PR-Arbeit für andere Applikationen machen.

So informiert Apple die registrierten Entwickler mit Satz:

Apps, in denen andere als deine eigenen Applikationen beworben oder zum Kauf angeboten werden und die der Darstellung des App Stores ähneln, werden nicht in den App Store zugelassen.

app-tv

Die Anfangs noch recht lax umgesetzten App Store-Richtlinie sorgte inzwischen für den App Store Ausschluss mehrerer Anwendungen, darunter auch einiger Szene-Größen wie etwa die am 8. April aus dem App Store entfernte Applikation „AppGratis“.

Heute schreibt uns iPhone-Entwickler Stefan:

Apple hat am Wochenende meine neue App abgelehnt, weil sie gegen Paragraph 2.25 verstossen soll. Ich denke, dass Apple mittlerweile ganz schon übertreibt und hier zu weit geht. In meiner App gibt es weder die Möglichkeit eine andere App zu empfehlen noch eine Weiterleitung in den App Store. Lediglich eine Suche im App Store nach ausgewählten App-Namen ist möglich.

Meine App, App TV, zeigt Videos zu vielen App Store-Anwendungen an und bietet zusätzlich die eine einfache Möglichkeit, auf Youtube nach passenden Video-Vorstellungen ausgesuchter Apps zu suchen.


(Direkt-Link)

Mit dem Ausschluss von „App TV“ widerspricht Apple erstmals dem Verkauf einer Anwendung, die keinen selbstgepflegten App-Katalog präsentierte, sondern ausschließlich auf die Charts und die offizielle Suche des App Store verwies und mit entsprechenden Youtube-Videos anreicherte.

Zum Nachlesen:

Dienstag, 21. Mai 2013, 13:32 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Man muss ja auch sagen, das die Leute immer dreister werden wenn solche Richtlinien nicht konsequent durchgesetzt werden.

  • Die Funktion der App beschreibt doch exakt was Apple unterbinden möchte. Externe Suche/Übersicht im AppStore. Wen verwundert das bitte?

    • Das ist so nicht richtig…
      Das schreibt Apple:
      „Apps, in denen andere als deine eigenen Applikationen beworben oder zum Kauf angeboten werden und die der Darstellung des App Stores ähneln, werden nicht in den App Store zugelassen.“

      • Sie werden doch beworben, oder?
        Und Informationen über die Verkaufswege gibt es dort auch.

      • “Apps, (…) die der Darstellung des App Stores ähneln, werden nicht in den App Store zugelassen.”

  • Appgelehnt, ein sehr schönes Wortspiel von euch.

  • Ich denke, Apple sollte da etwas sensibler sein… Es gibt ja schwarze Schafe, aber es dürfen ja nicht alle anderen wegen dieser schwarzen Schafe büßen…

  • Hallo,

    ich bin der Entwickler der App…

    Danke für den Artikel, denn so eine Ablehnung ist nicht so toll, wenn man einiges an Arbeit in eine solche App gelegt hat…

    Grüße,
    Stefan

    • Naja, in den Richtlinien heißt es „Apps, in denen andere als deine eigenen Applikationen beworben […] und die der Darstellung des App Stores ähneln, werden nicht in den App Store zugelassen.“

      Du bewirbst doch andere Apps oder? Du bekommst vielleicht kein Geld dafür (weiß ich nicht, aber weiß Apple auch nicht). Man kann argumentieren (und das ohne große Verrenkungen), dass das Anzeigen von Videos zu Apps als verkaufsfördernde Maßnahme für die Apps gesehen werden kann.

      Zum anderen hast du Design-Elemente des App Stores verwendet. Du hast z.B. nicht den UISegmentedControl verwendet, sondern Buttons gebaut, die wie die von Apple aussehen. Du wolltest offenbar das Design des App Stores nachbauen (oder zumindest Teile).

      D.h. du bewirbst Apps, die nicht deine eigenen sind und du hast ein App Store Design nachgebaut. Damit fällst du zu 100% in die Klausel rein. Dass es diese gibt, hättest du bereits _vor_ der Programmierung lesen können, anstatt dich _nach_ der Ablehnung zu beklagen.

  • Richtig! Mir fällt da grade ein das Apple meistens vor der Kyenote immer einige Apps aus dem Store rausschmeißt die dann aber bei iOS als Killerfeatering einbindet, oder?
    Dennoch sollten sie lieber mehr von den Einfallslosen geklauten App’s entfernen!

  • Wird diese Richtlinie eigentlich nur bei neuen Apps (oder bei Updates) angewendet? Immerhin ist die von mir bevorzugte „Gratis-App“-App weiterhin im App-Store verfügbar.
    (Und das ist auch gut so ;-)

  • wenn man so eine app einmal
    hat, dann bleibt sie auch!

  • Dann kann es nichtmehr lange dauern, bis die Gaceb

  • Ohne hier jemandem auf den Schlips treten zu wollen, aber wer braucht so eine App? Wenn ich ein Video zu einer App suche, dann suche ich direkt auf Youtube oder bei Google danach. Dazu brauche ich keine extra App. Wo ist also der Mehrwert der mir Zeit oder sonst etwas erspart?

    • Nun, in dem Artikel ist die App ja nur sehr knapp beschrieben (besser so, sonst zählt das noch als Werbung und wir haben bald keine iFun-App mehr ;) ), wer weiß was da sonst noch an Mehrwert drin steckt. Außerdem macht die Frage nach dem Mehrwert einer App im Zusammenhang mit der Zulassung keinen Sinn, wenn man sieht was sich im AppStore teilweise für Schrott tummelt, also offensichtlich zugelassen wurde.

  • Hi Entwickler Stefan,

    die Idee ist cool und ich würde die App gerne kaufen.

    Du könntest die App in den Cydia-Appstore einstellen. – Sofern der Preis nicht zu hoch ist, würde ich sie auf alle Fälle kaufen.

    Viel Erfolg!

  • Solch eine App kauft (braucht) eh keiner.

    • nochmal nachtreten, ne? erstens interessiert es niemanden, ob du meinst, dass keiner diese app kauft/braucht und zweitens geht es in dem artikel und der sich daraus hier anschließenden diskussion nicht um den nutzen dieser app, sondern um die anwendung der richtlinie 2.25 ..also bitte: kscht!

    • Steht da doch!!!: „… würde die App gerne kaufen. …“

      „Keiner“ stimmt also nicht! :P

  • Ich finde das nicht gut,ich weiss wie viel arbeit da drin steckt,aber das ist den arroganten Menschen da egal,für mich ist dieses das letzte iphone,werde mich von diesen clean los sagen,ist für mich doch nur noch pure abzocke,
    Ich will ein handy wo ich kein schlechtes gewissen haben muss wie die Menschen behandeld,auch die leute denen sie den reichtum verdanken,nämlich die arbeiter behandeln sie wie dreck,wenn sich alle leute für eine andere marke entscheiden werden meiner Meinung nach die götter der ungerechtigkeit und ausbeutung vielleicht wieder Menschen

  • Clan soll das heissen sorry diese automatic hahaha

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19451 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven