iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Auch in Deutschland: WhatsApp verringert Abstand zu Facebook

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Mehr Nachrichten als Facebook. Mehr WhatsApp-Konversationen als SMS. Die internationalen Zahlen kennen wir bereits. Jetzt beleuchtet der FOCUS das WhatsApp-Wachstum hierzulande. Innerhalb der letzten sechs Monate konnte der Kurznachrichtendienst WhatsApp seine Deutschlandreichweite von 9,3 auf ganze 13,7 Millionen registrierte Nutzer erhöhen.

Durch das enorme Wachstum verringert WhatsApp so den Abstand zum sozialen Netzwerk Facebook auf nur noch knapp 2 Millionen Nutzer und bedient inzwischen 2,8 mal so viele Kunden wie Microsofts Messenger Skype.

whatsapp-chart

Die aktuellen Zahlen basieren auf einer Hochrechnung der FOCUS App-Charts:

In dieser Zahl sind nur die iPhone- und Android-Nutzer erfasst, die aber zusammen etwa 80 Prozent der Smartphone-Nutzer ausmachen. WhatsApp zählt inzwischen 200 Millionen aktive Nutzer weltweit und verarbeitet 20 Milliarden Nachrichten täglich.

Dienstag, 21. Mai 2013, 11:49 Uhr — Nicolas
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Glückwunsch… Zur rechten zeit die richtige idee

  • Kein Wunder, schreibe auch lieber zensurfrei über whatsapp als über fb !

  • Wenn WhatsApp jetzt noch ordentlich verschlüsseln würde und das Design auffrischen würde wärs perfekt. Dafür zahle ich auch gerne den bald anstehenden Jahresbeitrag

  • Mir ist WhatsApp nicht geheuer! Die können bald 100€ pro Jahr nehmen und jeder Idiot wird es zahlen!!! Und der Datenschutz bei WhatsApp wird noch immer nicht verbessert! Die Zensur bei WhatsApp wäre natürlich leicht durchzusetzen!

    • Geil! Und die Amis waren in echt gar nicht auf dem Mond und der CIA hat 9/11 mitfinanziert. Wahrscheinlich aus Geldern, die sie von den WhatsApp-Machern bekommen haben, einem zunächst geheimen Forschungsprojekt der NASA.

    • MAAAAN !! Immer dieses Gelaber wegen dem Datenschutz ,,ich hoffe du kennst auch das neue Gesetz das am 3.5 in abgesegnet und am 1.7 in kraft treten soll und mit dem es möglich ist ohne richterlichen Beschluss sogar deine Pin vom Handy Auslesen zu können … Mails mitlesen cloud einloggen zu können und so weiter und so weiter da heulen alle immer rum wegen whatsapp …dann benutz es hält nicht !! wenn du meinst bei Skype wird nicht mitgelesen oder gehört und auch bei deinen Telefonaten …dann bist du (Sorry) naiv…. !!! :-)

      • Der Datenschutz dient zum Schutz der Daten vor Firmen, nicht vor dem Staat.

      • es geht auch um den Datenschutz in deine eigene Richtung. Durch die nicht vorhandene Verschlüsselung braucht nur einer deiner Freunde beim Starbucks im WLAN ne Whatsapp Nachricht kriegen / schicken -> Notebook snifft, Identität übernommen, Trojaner, Viren, Sofort-Abbos, werden alles mit Links und seinem Namen verschickt. Bei dir kommt nur an „Tim schreibt: Alta hahahaha check den link“

      • ließe sich übrigens erstens leicht beheben und wäre zweitens ohne die „ich lade dein komplettes Adressbuch (inkl. Adresse, Gebtag, …) hoch“ option durch eine „gib nummer ein, ich prüfe kurz“ (wie bei imessage) kein Thema mehr

      • sorry der NAIVE bist du die Bestandsdatenspeicherung kann man sehr leicht it VPN oder ähnlichem aushebeln Whats App denkt nicht mal daran die Lücke zu schließen…

        Bei mir gibts kein Whats App und man höre und staune ich lege meinen Freunden Threema und Line Nahe und es klappt sie erreichen mich unglaublich aber wahr …

        Wenn ich schon höre daß ich WA installieren soll nur weil „meine Freunde“ das haben , oh je…

    • So ein Unsinn! Können… wäre… blablabla.
      Wenn es Wucherpreise und günstigere Alternativen gibt, sind die User ganz schnell weg. Und Zensur „wäre“ auf allen Medien leicht durchzusetzen, wenn es denn der Betreiber wollte.

  • Nutze nur Threema. WhatsApp – allein der Begriff löst schon Brechreiz aus.

  • Unglaublich auch wenn die Zahl grschont ist 13 Mio denen Sicherheit der privaten Daten komplett egal ist …. Oft besser nur nicht Denken …

    Hauptsache ich habe was andere auch nutzen

    Stand schon in der Bibel selig sind die geistig Armen

    • was für daten willst du bitte schützen?

    • was für daten willst du bitte schützen?

    • +1

      Ja und auch bei FB,Skype, ICQ und allem anderen was aus den USA kommt sind die Daten nicht sicher.

      Und da ist das Problem.
      Hier in D gibt’s keine vernünftige Alternative Plattform.
      Joyn wär der Heilsbringer, wenns nicht so unzuverlässig wäre und viele Nutzer aussperrt. Schade.

    • Datenschutz beginnt auf OSI-Layer 8. Ich würde gerne wissen, ob alle, die ihr hier über mangelnden Datenschutz lamentieren, ausschließlich via PGP verschlüsselte E-Mails kommunizieren, und auch sonst Soziale Netzwerke oder Messenger-Dienste meiden?

    • Weil auch alle 13 Millionen Leute äußerst geheime und wichtige Daten herausgeben.. o.o
      Ehrlich, in 99% der Fälle schreiben die meisten doch nur irgendwelchen Käse, den niemanden interessiert.

      • dass ihr das immer noch nicht kapieren wollt:
        Es geht primär nicht um deine eigenen Daten. Dafür interessiert sich niemand, solange du politisch korrekt bist und solange du nicht Missstände kritisierst.
        Sondern es geht darum, dass die Menschheit als Ganzes ausspioniert und hinterher mit diesem Wissen manipuliert wird beim Thema Kaufverhalten, politische Ansichten etc.

    • Achtung vor dem 8. Juni

      Danke mr. Datenschutz :)
      Du nutzt wahrscheinlich auch keine Visa oder EC Karte.
      Doch? Danke, hat sich erledigt.
      Datenschutz fängt schon da an, wo keiner was gegen machen kann (Dank des Terrors in Europa und den USA fängt das schon bei allen Finanzgeschäften an) und er hört auch nicht auf.
      WhatsApp ist nur eine von vielen Firmen die deine Daten nutzen, dafür machen sie es offensichtlich.
      Solange du zuhause nicht mit TOR und anderen Systemen arbeitest ist der Datenschutz eh nicht gegeben, von daher:
      Ob die Firma jetzt die Daten von Firma X kauft oder von meinen Freunden bekommt ist hier doch auch egal :)

  • Ich verstehe nicht immer dieses Gejammer über Daten.. ob nun WhatsApp oder andere Firmen/Apps sammeln alle Daten.. und ehrlich gesagt.. sollen die doch.. das Geschreibe mit Freunden ist kein Staatsgeheimnis .. als wären 90% der Nutzer Schatzmeister hier. -.-
    Einfach das ganze mal nicht so eng sehen und vertraulich Sachen halt anders regeln. :-)

  • Irgendwie will mir der Vergleich zwischen einem Social Network (FB) und nem Nachrichtendienst nicht so ganz in den Kopf passen…
    Das sind doch zwei vollkommen verschiedene Bereiche…
    Ansonnsten wunderts mich nicht, man wird ja fast schon dazu gezwungen WhatsApp zu nutzen (so viele Freunde wie das nutzen…)

  • Jeder der hier über whatsapp meckert, sei es um die 0,89€ Euro im. Jahr oder den Datenschutz kann sich ja nen neuen/anderen messenger aufs Handy laden.

    Und dann noch alle wichtigen Kontakte überreden den gleichen messenden zu laden…

  • ich tausche über WhatsApp nur „blabla“ aus, nichts womit die etwas anfangen könnten…

  • was denkt ihr über google hangouts ?
    wird das vorinstalliert kommen auf allen Androids irgendwann ? dann könnten die schon eine chance haben. wenn nicht, muß es jeder selber downloaden und einen google plus account einrichten.
    dann ist die messe zugunsten von Whatsapp gelesen denk ich mal als plattformübergreifendes chat tool.

    Grüße !

    • Wie soll das bei allen Androiden „vorinstalliert“ kommen? Vor allem bei den Millionen Geräten, die nie mehr ein Update sehen werden?

    • Ich denke mal es wird wie mit allen Google eigenen Diensten sein, es wird vorinstalliert sein und mit dem google ACC. Ist es auch nicht weiter schlim.
      Jeder der Android nutzt muss es eh haben und viele bei iOS haben’s auch…

  • Manche kapieren leider gar nichts. Natürlich ist Datenschutz wichtig, auch wenn wir uns in dieser medialen Welt kaum noch vor Datenkraken schützen können und um einigermaßen am leben teilnehmen zu könne, auch auf bestimmte Dinge oft nicht verzichten können (z. B. Kreditkarte, oft notwendig z. B. in USA, wen man ein Auto anmieten möchte). Unabhängig davon muss man doch deswegen nicht gleich imer dei Hosen runterlassen und kann doch weiter auf Datenschutz Wert legen. Wer die Pest an Bord hat, muss sich ja nicht noch die Cholera holen, heißt der alte Spruch…

    • Ich bin dabei beim Datenschutz, wenn ich mich mit Freunden verabrede über Whatsapp dann schicke ich denen einfach die falsche adresse u die falsche uhrzeit per message u so verarsche ich die bei whatsapp meine nachrichten mitlesen. Zwar treffe ich meine freunde nicht mehr aber datenschutz ist mir eben wichtig.

      • hahah :) -> die haben deine echte adresse eh schon, weil deine Freunde die im Kontakt ihres Adressbuchs eingetragen haben…

  • Wann kapiert das die Masse denn mal? Das Problem betrifft doch hauptsächlich nicht die Unterhaltungen, sondern die persönlichen Daten Dritter, welche man bei Anmeldung/Nutzung dieses Dienstes, _ohne deren Zustimmung_ (!!) weitergibt.

    Auch wenn ich mit einem Dienstanbieter, von dessen Existenz ich u. U. keine Kenntnis habe, zu keinem Zeitpunkt eine Vereinbarung getroffen habe, verfügt dieser, gemäß seiner Bestimmungen, von welchen ich niemals Kenntnis nehmen, geschweige denn ihnen zustimmen musste, über eine, mir nicht bekannte Menge meiner persönlicher Daten.

    Eigentlich müsste WhatsApp („der Dienst“) nach jedem Adressbuchscan, alle gefundenen Kontakte darüber informieren, dass ihre Daten von „Teilnehmer X“, an den Dienst übermittelt wurden, um sich nun wiederum als Dienst die Erlaubnis jedes Betroffenen einzuholen, diese Daten (gem. den jetzt bekanntzumachenden „Bestimmungen“) zu verwenden.

    Schon praktisch und bequem, diesen wichtigen und Bewusstseinsfördernden Schritt den Lemmingen vorzuenthalten.

  • Jetzt wissen wir, wer der Babo ist

  • Warum ist whatsapp dann in deutschland nicht verboten?

    • Da genau genommen WhatsApp nur bedingt als der Schuldige anzusehen ist. Das Einverständnis zur Nutzung meiner Daten wird ja erteilt, nur eben von Personen, denen ich leichtfertigerweise meine Daten anvertraut habe.
      Ein Gesetz, das Unternehmen dazu verpflichtet, für die Speicherung Personenbezogenen Daten, wie Adressen und Telefonnummern u. s. w., eine Zustimmung des jeweiligen Inhabers einzuholen würde ich begrüßen.

      Ich könnte allenfalls gegen diese, im Bezug auf Datenschutz, unsensiblen Individuen (Freunde, Bekannte, Geschäftspartner, …) auf Unterlassung klagen. Also quasi ne Abmahnwelle quer durch’s Adressbuch. Das perfide ist aber, ohne sich selbst dieses Fehlverhaltensschuldig zu machen, und zwar durch eigene Anmeldung bei WhatsApp, hat man keine Möglichkeit herauszufinden, wer denn nun seine Bequemlickeit auf Kosten meiner informellen Selbstbestimmung auslebt.

  • Langsam wird der Unsinn laaangweilig!!
    Informiert euch mal richtig!!

    „Dan sagt:
    21. Mai 2013 um 17:24
    ließe sich übrigens erstens leicht beheben und wäre zweitens ohne die “ich lade dein komplettes Adressbuch (inkl. Adresse, Gebtag, …) hoch” option durch eine “gib nummer ein, ich prüfe kurz” (wie bei imessage) kein Thema mehr“

    ☞ ES WERDEN NAMEN UND TELEFONNUMMER GELADEN!
    SONST NICHTS!!!

    • reicht doch, dass er alle Telefonnummern lädt und nicht nur die zu benutzende Handynummer

      • Ist schon was ganz anderes als Adressen und Geburtstage!
        Und genau das wird ständig nachgebetet!
        Kann man verstehen oder eben auch nicht!
        Und dann halt weiter Unsinn nachplappern!

  • was ist denn hier los? Seit wann löscht ihr Kommentare? Gestern waren noch doppelt so viele hier!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven