iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 116 Artikel
Darf es ein neues iPhone sein?

Aggressives Marketing III: Apple personalisiert Werbe-E-Mails

54 Kommentare 54

Seit Anfang Dezember beobachten wir immer aggressivere Marketing-Maßnahmen, mit denen Apple den Absatz der aktuellen iPhone-Familie anzukurbeln versucht.

Iphone Xr Ab579 Euro Bei Apple

Mit den stellenweise hilflos marktschreierisch wirkenden Aktionen, bricht Apple aus seiner lässig-zurückhaltenden Rolle aus und führte erstmals auch „Preisreduzierungen“ als Kaufargument für die neue iPhone-Generation an. In Deutschland bot Apple das iPhone XR etwa ab 579 Euro an, also 270 Euro unter dem regulären Listenpreis. Voraussetzung war allerdings, dass man ein vorhandenes iPhone in Zahlung gibt. Um den von Apple genannten Bestpreis zu erhalten, wird ein iPhone 7 Plus erwartet, ein Gerät, das man auf eBay beispielsweise locker zu einem deutlich besseren Preis an den Mann bringt.

Nun scheint Apple die Marketing-Maßnahmen weiter eskaliert zu haben.

Wie erste Anwender berichten verschickt Apple aktuell personalisierte Werbe-E-Mails an iPhone-Besitzer, die unter dem Betreff „Starte mit einem neuen iPhone XR ins neue Jahr“ dazu aufrufen, das vorhandene Gerät über Apples Trade-In-Programm gegen ein neueres zu tauschen.

Ein Anwender schreibt:

Die E-Mail vergleicht das neue und mein altes iPhone direkt miteinander, inklusive dem Trade-in-Restwert und der Tatsache, dass das iPhone XR drei Mal schneller ist. Ich habe seit dem 6 Plus kein iPhone mehr gekauft […] Ich habe meinen Akku im letzten Jahr getauscht (den 29 Dollar konnte ich nicht widerstehen)

Die E-Mail im Volltext

Apple Mail

Dienstag, 15. Jan 2019, 9:21 Uhr — Nicolas
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Oha, ich hoffe in der mail ist ein Link zum abbestellen des Newsletters.

  • Apple scheint wirklich verzweifelt zu sein.
    Warum ist es denn so schwer die iPhones alle flächendeckend um 150-200 Euro im Preis zu senken.
    Wir wissen alle, dass das locker abzufangen ist von Apple.
    Für 899 Euro würde ich mir heute noch ein Xs zulegen (das Xr hatte ich in der Hand, finds zu klobig). Dann bekomme ich bei Ebay noch 150-200 Euro für mein iPhone 6Plus und wäre völlig zufrieden ein neues Handy für rund 700 Euro bekommen zu haben.
    Wir können nur hoffen, dass Apple den Warnschuss der Kunden nun gehört hat und im September das iPhone 11 (oder wie auch immer) mit einem super amazing günstigen Preis vorstellt.

    • Das kannst du getrost vergessen, genauso dass Apple die Preise senken wird, das käme einem Schuldeingeständnis gleich, da machen die lieber Milliarden Verlust.

    • Weil sie den Gesichtsverlust nicht eingehen wollen. Die nächsten iPhones werden Verkaufsschlager, da bin ich mir sicher

      • Apple wird den Markt beobachten, schauen wie Samsung und Huawei ihre Flaggschiffe preislich setzen.
        Die neuen iPhones werden 100€ über der Konkurrenz sein, so aggressiv wie Apple werben muss werden sie etwas ändern müssen und werden die Milliarden Verluste nicht hinnehmen. Das Apple sich Fehler eingestehen kann beweist die Preisreduzierung fürs erste iPhone von Steve Jobs damals noch.
        Das wäre meine Vermutung.

    • Ich denke die Preissenkung würde nur temporär helfen. Apple müsste eigentlich daraufhin dauerhaft den Preis für alle künftigen iPhone-Modelle nach unten korrigieren. Und ich vermute mal das schreckt die einfach ab. Der Sh*tstorm wäre enorm wenn der Preis jetzt fällt und das iPhone „11“ dann wieder die 1000€+ knackt. Grundsätzlich bin ich aber auch der Meinung, dass Apple sich langsam mal an dem P/L-Verhältnis der Konkurrenz orientieren sollte.

      • Zumal High End mit dem Preis in Verbindung gebracht wird. In vielen Köpfen besteht die Verbindung teuer = gut, was ja häufig auch stimmt.

    • Ha ha :-) eher wird das nächste noch teurer um die Gewinne hoch zu halten.

    • Bei Apple gilt leider die Prämisse, „Klasse statt Masse“ – das der Umsatz durch mehr verkaufte (günstigere) iPhones evtl. deutlicher ansteigen würde als durch weniger teurere, darauf sollten die eigentlich von alleine kommen.

      Nun heißt es auch immer wieder, das die neue Technik teurer ist als die alte. Was ich etwas bezweifle. Normalerweise wird bessere Technik mit der Zeit immer günstiger. Wenn man sich ansieht, was die ersten PCs gekostet haben, oder die ersten Handys und was die konnten. Nach der Apple-Logik müssten MacBooks dann heute $50.000 aufwärts kosten.

      Aber wie wollen die sonst die steigenden Preise argumentieren? OLED ist nichts neues, gibt es schon seit Jahren bei der Konkurrenz. Sollte also günstig zu produzieren sein. Die LCDs im XR sind „alter Schrott“, Flashspeicher wird immer billiger (aber das ist ja ein anderes Thema bei Apple).

      Bin mal gespannt, wie die neue Generation iPhones preislich aussehen wird – aber da haben wir ja noch bis Sept. Zeit ;)

    • Deine Vorstellungen gehen allerdings auch so weit an der Realität vorbei.
      Das hat mit Sachverstand nichts mehr zu tun.
      Das ist maximal Wunschdenken eines „mir ist immer alles zu teuer“ – Kunden.

      • @revosback: Hahaha, gerade du schreibst hier was von „Sachverstand“.

      • Ach revos.. Du gehörst ja eh zum dümmlichsten Kreis der Applejünger hier.
        Die meisten können schon ganz gut abschätzen was in Ordnung ist, und was nicht. Siehe alle Deine Vorredner.

      • Hallo revosback, was hat das denn mit Sachverstand zu tun?
        Ich habe für mein iPhone 6 Plus damals 899 Euro bezahlt. Das war für das Plus Modell und die mittlere Speichervariante mit 64 GB in Ordnung.
        Wenn ich heute die mittlere Speichervariante (256 GB) beim Xs Max nehme bin ich bei 1.419 Euro (Xs 1.319 Euro).
        Die Differenz beträg 520/420 Euro für Speicher der sich extrem vergünstigt hat und einen OLED Bildschirm, der seit ca. 3 Jahren bei der Konkurrenz zum Standard gehört.
        Ja, natürlich gibt es neue Komponenten und neue Entwicklungen keine Frage.
        Aber in keinem anderen Industriezweig wäre das akzeptabel innerhalb von 4-5 Jahren.

        Das ist nicht der alles ist mir zu teuer Kunde. Ich kann es mir durchaus leisten und habe ein wenig mehr Geld auf dem Konto als die empfohlenen 3 Monatsgehälter als Notfall.
        Ich weiss sehr gut mit Geld umzugehen und ein iPhone Xs wäre für mich zwar nice to have, aber eben nicht um jeden Preis (den ich zahlen kann).
        Sondern eben nur um den Preis den ich, und offensichtlich viele andere auch, bezahlen will.

        Ach so, es ist übrigens immer wieder schön hier sachlich zu diskutieren.

      • @ Jan: Ich verstehe was du sagen willst, ohne Apple in Schutz zu nehmen, aber …

        du hast ja nicht nur 4x mehr Speicher und einen OLED.
        du hast auch noch:
        – ein größerer Display
        – TrueTone Display
        – 3D Touch
        – zusätzlich eine zweite Cam
        – vorne bessere Cams
        – induktives Laden
        – zusätzliche Sicherheitschips
        – neue Chips aus eigenem Hause
        – mehr Arbeitsspeicher
        – Wasserdicht
        – Bluetooth 5.0
        – Stereolautsprecher
        – Dual Sim
        etc…

        Ich verstehe deinen Punkt und bin auch deiner Meinung das der Preis mit 1.419,00 € zu hoch ist, aber vergleicht bitte ordentlich. Da sind nicht nur ein oder zwei neue Features dazu gekommen.

        Meiner Meinung nach, wäre für das iPhone XS Max (256GB) bei 1.249,00 € ein faires und optimales Preis-Leistung-Verhältnis für alle.

      • Nun ja, werbefernsehen bildet halt nicht. Mal ein vielleicht auch für ihn nachvollziehbarer Vergleich: ich gebe gerne eine viertel Millionen € für ein vernünftiges Einfamilienhaus aus. Dabei kann ich noch skalieren, ob es ein kleines Reihenhaus irgendwo am Stadtrand oder ein hochwertiges Haus auf dem Lande sein kann. Dieses wird man voraussichtlich 30 Jahre und länger nutzen und hat somit einen Gegenwert. Gebe ich aber 1000 € für ein Smartphone aus, dass sich schlecht verkauft und der Hersteller nicht nur wie Sauerbier anbietet, sondern kurz daraufhin im Preis senkt, wäre das nicht nur teuer, sondern eine sinnfreie Geldentwertung. Nicht nur deshalb, weil der Preis nach einem Jahr durch das Nachfolger Modell weiter sinkt, selbst wenn dieses noch teurer angeboten wird, sondern auch weil ein fest verbauter Akku den Gang zum Service irgendwann erforderlich macht. Benutze ich das Gerät noch dazu nur für rudimentäre Funktionen, wäre selbst das emotionale: ich kann mir ein iPhone leisten, es nicht wert. Somit lerne, das zu teuer immer ein stets individueller Begriff ist. Ein Golfspieler wird mit unter auch nicht das komplett Angebot im Aldi bevorzugen. Was mir wiederum selbst für 20 € zu teuer wäre, weil ich nichts damit anfangen kann.

      • @Semafor, aber auch hier gibt es wieder zwei ganz wichtige Faktoren: erstens, was alles davon gehört zum technischen Fortschritt und hängt das iPhone deutlich von der Konkurrenz ab. Zweitens, für welche Anwender sind das Features, die zu den 500 € mehr Investitionen auch den passenden Gegenwert liefern. Ich habe in den neunziger Jahren gerne die top Produkte von Sony gekauft, disk men, Walk Mann, MD-Walkman, Mini-Lautsprecher und so weiter. Dabei habe ich zumeist der Werbung vertraut, weil diese Geräte oft nicht am Lager waren und sie extra für mich bestellt wurden, Der preisliche Abstand zum nächst kleineren lag dabei bei mindestens 200 und mehr DM. Ich habe dann aber gelernt, dass ich zwar tolle Produkte mit schicken die sein bekomme, deren Funktionalität allerdings ergonomisch aufgrund dieser Kompromisse zurück viel. Das habe ich mir dann immer schön geredet nach dem Motto, naja, es ist ja teuer und muss auch gut sein. Nach einigen Jahren Griff ich allerdings immer wieder zu mit der Klasse und war mit den Geräten deutlich länger zufrieden. Zumal die Klangqualität auch nicht einmal schlechter war und ich diese dadurch im Vergleich auch deutlich länger genutzt habe. Vor drei Jahren dachte ich, Apple würde mit dem iPhone SE genau diesen Weg gehen wollen, eine Art Massenprodukt und eben das Produkt für diejenigen, die mehr Geld dafür ausgeben wollen. Jedoch hat Apple seine Position am Markt deutlich verloren, man will viel Geld machen und weiß nicht mehr, wohin man will. Ich für meinen Teil habe dass aufgrund meiner obigen Erfahrungen schon vor zwei Jahren erkannt, jetzt schlägt diese Erkenntnis allerdings auch beim gewöhnlichen Nutzer durch. Die wichtige Frage ist, wie Apple nun damit umgehen will. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht der Kunde, sondern der Investor bei Apple im Zentrum der Überlegungen steht.

      • @Semafor:
        Ich bin komplett bei Dir und auch dankbar, dass Du die verschiedenen Punkte die den Unterschied zum iPhone 6 ausmachen nochmal dargestellt hast.
        Meine Auflistung war natürlich etwas zu polemisch verkürzt.

        Allerdings müssen doch genau diese Weiterentwicklungen in „normaleren Preiserhöhungen“ einkalkuliert sein.
        Auch wenn der Vergleich vielleicht hinkt, mache ich ihn:
        Bei BMW, Audi und Mercedes gibt es mittlerweile seit den Modellen von 2014 auch hunderte mehr Sensoren, Automatisation, Kameras, Sicherheit und ähnliches. Der Basispreis eines 5er, E-Klasse, oder A6 Modells hat sich aber bei weitem prozentual nicht so verändert, wie es Apple von seinen Käufern abverlangt.
        Und wenn man ehrlich ist, haben das auch alle anderen Hersteller hinbekommen.
        Die Flagship Smartphones von OnePlus sind ja auch ab ca. 600 Euro zu haben.
        Bitte nicht daraus ziehen, dass ich ein iPhone für 600 Euro, geschweige denn überhaupt ein Android Handy haben will. Wir kennen ja auch alle die Margen von Apple, die zu iPhone 4-7 Zeiten schon phänomenal waren und den Geldspeicher ausreichend gefüllt haben.

        Gerade Apple hätte die Sättigung des Marktes erkennen und selbst gegensteuern können. Nun passiert es wie die Marktwirtschaft halt eben vorsieht und läuft umgekehrt und Apple kommt in Erklärungsnot- bzw. in Rabattnot um die Lager für das kommende Produkt leer zu kriegen.
        Ich bin nichtsdestotrotz begeistert z.B. von den Fotos die das Xs macht. Apple muss aber auch sein iOS dramatisch überarbeiten. Von der Optik bzw. Bedienung und der Einschränkung in den goldenen Käfig hat sich seit dem ersten iPhone nämlich nicht so viel getan.
        Ja es gibt mehr und vielfältigere Funktionen, aber alle Änderungsversuche, z.B. Widgets und 3D Touch sind teilweise völlig fehlprogrammiert oder werden im Betriebssystem stiefmütterlich behandelt, weil auch nicht bei den Entwicklern gefördert.
        In vielen Konzeptvideos sieht man wie eine Auffrischung des iOS stattfinden könnte, die Frage ist ob das Apple für nötig hält.
        Ich persönlich halte es für dringend nötig und notwendig!

      • 250.000 für ein ordentliche Einfamilienhaus ? In welcher Währung oder komischen Gegend lebst du ?

      • So komisch muss eine Gegend dafür nicht sein. Ländlich eben :)

    • Es ist rentabler eins für 1200 zu verkaufen als 2 für je 900.

      • Rentabel ist es, möglichst viel Umsatz zu generieren. Teurere Produkte sprechen weniger Menschen an, die auch eine höhere Erwartungshaltung haben. Bei Apple darf man auch nicht vergessen, dass Nutzer zahlen vor allen Dingen für Servicees viel wichtiger sind. D.h., wenn man weniger Geräte verkauft, gibt es auch weniger Menschen, die Apps kaufen und nutzen. Auch wenn man das bei Apple vielleicht nicht gerne hört, aber auch für die sind Marktanteile extrem wichtig. Was mit geringen Marktanteilen passiert, hat Microsoft bei Windows Phone bereits gelernt. Irgendwann springen Entwickler ab, weil es sich einfach nicht lohnt. Wenn alte Modelle dann auf dem gebraucht Markt auch uninteressant geworden sind, weil sie vielleicht anfällig sind oder die soft wer nicht mehr unterstützt wird, wird es dann schwierig, wenn die neuen keine entsprechende Verbreitung erfahren haben.

  • Das Programm zum eintauschen des alten iPhones gibt es ja schon lange. Eigentlich verwunderlich, dass man so lange gewartet hat bis man es prominent bewirbt. Dass es auf eBay meist mehr gibt ist ja klar. Das machen die anderen Ankauf Portale nicht anders.

  • Damit macht Apple sich wirklich lächerlich!

  • Apple hat kein Absatz- sondern ein Preisproblem. Verstehe nicht, was daran so schwer zu verstehen ist. Wer die Preise jedes Jahr stetig nach oben kurbelt, der muss nunmal mit sinkender Nachfrage rechnen. Dafür muss man nicht mal BWL studiert haben, das ist simpelste Marktwirtschaft. Bin echt auf die Preise dieses Jahr gespannt!

  • Was ist daran jetzt schlimm?

    Diese Art von Mails würde ich bei anderen Anbietern begrüßen. In wie weit diese Mails mit den Datenschutzgrundsätzen von Apple vereinbar sind, ist wieder was anderes.

    Ansonsten ist das XR Debakel ein einfache Folge der Geschichte, die mit dem iPhone X anfing (überzogene Preise – die Kunden habens mitgemacht, also kann man den Preis halten) und der Tatsache, das es für wenig mehr gleich ein deutlich besseres Smartphone gibt (Xs – was war da nochmal besser, die Kamera?).
    Oben drauf kommt dann eben noch der Fakt, das immer bessere Hardware sich halt irgendwann nicht mehr verkaufen lässt, wenn die alte immer noch funktioniert (keine „erwarteten Fehler“ eingebaut, das Auge sieht den Unterschied zwischen alter Kamera und Neuer Kamera nicht mehr) und/oder der Rest der Welt einfach nicht mitzieht (oder kein Geld mehr hat. Oder den Sinn der neuen Technik nicht sieht. Oder die neue Technik nicht nutzt).

    Ich hab‘ zum Beispiel noch keine Gruppe gesehen, die mit erhobenen iPhones lachend vor einem leeren Tisch steht. Gibt’s diese App eigentlich mittlerweile?
    Ich hab‘ auch noch keinen gesehen, der im Starbucks saß und laut „Ja, dank iPhone Xs ist Facebook doppelt so schnell!“ gerufen hat.

  • Das wird ein Teufelskreislauf für Apple gerade bzw. beim nächsten iPhone.

    Wenn das nächste günstiger wird, sind ja die aktuellen als alte auch zum Kauf da. Aber noch günstiger dann.
    Das wird noch was geben….

  • Tja, wer sein Produkt durch fehlende Innovation zur Commodity macht, darf sich nicht wundern, wenn die Leute halt nur Commodity-Preise zahlen wollen und nicht das was Apple so fordert

  • Das mit der „erstmaligen“ Preisreduzierung stimmt nicht! Steve hatte schon mal eine Preisreduzierung durchgeführt udn den eiligen Käufern 100$ – Gutscheine geboten.

  • Ich habe meine iPhones immer neu bei eBay gekauft und dadurch einiges gespart. Mein 2,5 Jahre altes 6S hab ich für 200€ anschließend dort verkauft. Wenn man es selber weiterverkauft, steht man sich deutlich besser.

  • Für 549€ hätte ich beim XR sofort zugeschlagen. So aber bleibe ich beim 6S. Neuer (selbsteingebauter) Akku. Läuft. Das einzigste was mich zum Xr treiben würde ist der größere Screen. Aber selbst das ist Augenwischerei da ich nicht mehr Platz habe als auf dem jetzigen. Also brauch ich es nicht. Ende.

    • Du hast völlig Recht.
      Apple wollte wie beim iPad mit dem „Pro“ Zusatz eben eine neue Gerätekategorie bei den iPhones mit dem X aufmachen.
      Während man aber bei den iPad Pros, vor allem beim letztvorgestellten, wirklich eine Performance-Maschine bekommt, erhält man beim iPhone X eben nur nen OLED Bildschirm und FaceID.
      Es gibt einfach sonst überhaupt kein Kaufargument.
      Bei den iPhones vor 2017 war der Preis in Ordnung, da man dasselbe Paket nur neuer bekam.
      Beim iPhone X und Xs bekommt man einfach nicht genug für den massiven Aufpreis. Die Leute sind doch nicht doof.
      Ich kenne genau 7 Leute die ein X oder Xs haben, davon haben 6 ein Firmenhandy und einer hats Xs über Vertragsverlängerung für 499 Euro Aufpreis bekommen.. Die hätte ich fürn Xs auch bezahlt.

  • Also mich hat lange kein iPhone mehr so enttäuscht wie das XS & XR :D ich hab sonst immer meine Verträge mit dem aktuellen iPhone verlängert. Mein letztes war das iPhone 7. Das iPhone X fand ich dann echt mal wieder geil und innovativ…Auf OLED, full screen, Qi charging, Dual Kamera hab ich lange gewartet. Der Prozessor war ebenfalls einfach der Wahnsinn…der Sprung beim X war einfach heftig. Leider lief mein Vertrag allerdings noch nen Jahr und ich musste warten. Dieses Jahr konnte ich dann verlängern und war vom XS einfach enttäuscht…Ja es ist nur nen S Modell aber es bietet einfach zu wenig…eSIM & leicht verbesserte Kamera. Das XR mit LCD wäre eh nicht in Frage gekommen. Also habe ich mit dem X verlängert. 52€ im Monat und 120€ Zuzahlung für das X :D da konnte ich nicht widerstehen. Die Unterschiede zum XS suche ich immernoch :D

    • Für mein altes iPhone 7 mit 128GB in sehr gutem Zustand hab ich übrigens noch 380€ bekommen. Da kann man wirklich nicht meckern. Meine Upgradekosten haben sich also wirklich im Rahmen gehalten.

  • Oje, ist Apple teuer, passt es nicht, machen sie Preisnachlässe, ist es auch wieder nicht recht. Machen sie Werbung dafür, ist es verdammenswert.

  • Mein Gott, Apple ist eine Firma mit Gewinnansprüche wie jede andere auch.
    Und jede andere Firma macht Werbung, auch personifizierte Werbung um ihren Umsatz anzukurbeln. Warum soll das jetzt ausgerechnet Apple nicht tun?
    Nehmt mal eure Brille ab und schaut mal etwas neutral in die globale Geschäftswelt.

    • Du hast Recht. Jedoch zeigt es, dass Apple mittlerweile „eine Firma, wie jede andere auch“ geworden ist. Und daraus leitet sich ab, dass sie gefälligst auch Preise, wie andere Firmen machen sollen.

    • Du hast vermutlich recht. Hier denken viele noch an den Premiumhersteller und „Think different“. Wir müssen aufwachen und der Realität ins Auge sehen. Apple ist eine xbeliebige Firma geworden.

  • „Denen geht der Arsch auf Grundeis“, wie es im Volksmund so schön heißt. Oder wie Dirk Müller sagt, verstopft die Pipeline und die Karten werden neu gemischt.

  • Dieses Verhalten von Apple erinnert mich an eine gewisse Fernsehsendung namens „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“ …

  • Ein sehr verzweifeltes Apple. In meinen Augen eine schlechte Strategie. Wenn sie den Preis senken wollen, dann jetzt und konsequent für alle, denn wenn sie es später tun, vergraulen sie eine Menge Kunden die an Tag 0 das Gerät für sehr viel mehr Geld gezahlt haben. Tim hat sich einfach verspekuliert und will Schaden begrenzen, aber viel schlimmer noch, auf den Rücken der treuen Kunden und das ist fatal, denn beim nächsten Release wird erst recht keiner an Tag 0 zugreifen. Abgesehen davon bin ich immer noch fest von überzeugt, dass nicht der Preis Schuld ist, sondern das Preis/Leistungsverhältnis denn das XS kann in meinen Augen nix was das X davor schon konnte bzw. das iPhone 7. Ich sehe nix von der versprochenen, vollen Pipeline, das OS hat sich auch nicht bahnbrechend verändert, genauso wenig wie Services a la Siri, Homekit & Co und das ist nun mal Fakt. Und ja es sind Features dazu gekommen aber diese Features lösen bei gar keinem ein Haben-wollen-Gefühl aus, eher ein Schulterzucken.

  • Ich frage mich, ob die Maßnahme überhaupt rechtmäßig ist: Der Preis ergibt sich ja nur aus einer Inzahlungnahme eines recht hochwertigen iPhone. Die Werbung suggeriert aber, das XR bekomme ich gerade im Angebot für 579 Euro. Oder habe ich was falsch verstanden???

  • Ein dreistes Angebot für das XR . Mir gefällt es sehr wegen der Handlichkeit und der Laufzeit , aber mein 8 plus für ein paar Euros eintauschen und dann wieder 600€ berappen ist unverschämt.

  • PAuswertung des derzeitigen Handys (also der Daten über den Kunden) plus Upgradeempfehlung… Also im klassischen Sinne „personalisierte Werbung“..
    Hmmm.
    An wen erinnert mich das nur…???
    An wen…

    • Aber das ist doch die Vereinbarung zwischen Apple und dir. Sonst kannst du ein Gerät doch gar nicht in Betrieb nehmen!
      Dass die Daten nicht an Dritte weitergegeben werden, ist der Punkt…das erinnert mich an wen nochmal? …an niemanden außer Apple…stimmt ja..

  • Nach meinem Ermessen ist die Aufregung unbegründet.
    Dort wo man die Newsletter und Werbung zulässt sind auch die Infos welche Geräte du benutzt. Im Account deiner Apple ID.
    Wieso hier der Datenschutz nun angegriffen sein soll muss mir noch mal wer erklären.
    Die Werbung ist mir ehrlich gesagt lieber als einfach nur ‚Kauf das iPhone ..‘ wie es viele andere Hersteller machen und auch Apple teilweise macht.
    Das hat auch nichts mit Arsch-auf-Grundeis kommen zu tun. Apple verdient genug und wird auch weiterhin genug verdienen.
    Und auch in nächstem Jahr werden wieder viele die neuen iPhones kaufen selbst wenn sie noch mal 100€ teurer werden.
    Klar überlegen sich mehr ob es sich wirklich lohnt aber gekauft wird es trotzdem. Dazu kommt das man i zwischen nicht mehr auseinander halten kann ob der geringere Verkauf wegen den Preisen oder der Marktsättigung passiert. Ich für meinen Teil denke es liegt mehr am zweiten.
    Klar spielen die anderen Dinge wie Preise und billiger Akkutausch eine Rolle aber das ist nicht die große Masse.

    Wenn man die Kommentare hier liest glaubt man echt das 50% aller ein besserer CEO als Tim sein könnten und die anderen 40% prophezeien das Apple im nächsten Jahr untergehen wird.

    Ist wirklich immer lustig zu lesen und teilweise amüsiert mich das wirklich wieviel Unsinn hier verfasst wird.

    Zum Glück gibt es auch Ausnahmen und an dieser Stelle Danke für die vernünftigen Kommentare hier :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25116 Artikel in den vergangenen 4278 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven