iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Starke Datenschutz-Einstellungen in iOS 6: Apple reagiert auf Kritik und datenhungrige Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

ifun.de im Februar 2012:

Wenn sich Apple im Sommer wieder auf die anstehende Aktualisierung des iPhone-Betriebssystems „iOS“ vorbereitet, könnte auch die Vergabe von App-Berechtigungen auf dem Programm und auf der Feature-Liste der kommenden Sechs-Nuller-Version stehen.

Und genau so ist es gekommen. Unter iOS 6 bieten die iPhone-Einstellungen zukünftig einen eigenen Abschnitt für die Konfiguration der persönlichen Datenschutzeinstellungen an.

Das Kontrollfeld unterscheidet zwischen Ortungsdiensten, dem Kontaktzugriff, Kalendereinträgen, Erinnerungen und Bildern und erlaubt das Vergeben und Entziehen von Berechtigungen auf App-Basis.

Mit den neuen Datenschutzeinstellungen reagiert Apple auf die im Februar laut gewordene Kritik an der App Store-Applikation „Path“, die eine öffentliche Datenschutzdebatte lostrat, und löst das vor dem amerikanischen Kongress gegebene Versprechen ein, Kontakte und Co. zukünftig intensiver gegen ungewollte Zugriffe zu schützen.

Ein begrüßenswerter Schritt mit dem Apple nicht nur Werkzeuge wie das hier besprochene „AdiOS“ obsolet werden, sondern iOS insgesamt auch konsistenter wirken lässt.

So mussten iPhone-Applikationen den Benutzer beim Erst-Start schon immer um Erlaubnis für den Zugriff auf die aktuelle Geo-Position bitten, konnten Kalender, Adressbuch und Kontakte bislang jedoch auch ohne explizite Nachfrage auslesen. Mit der Freigabe von iOS 6 im Herbst liegt die Entscheidung bei euch.

Dienstag, 12. Jun 2012, 16:52 Uhr — Nicolas
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Naja, is ok, aber eine 100%ige Lösung ist dies auch nicht. Hier wird lediglich ein Lösungsansatz zur Datenschutzdebatte geliefert, damit ein paar mäuler gestopftg sind, fürs erste.

      • Ist doch genau das, was fehlte. Überblick und Einstellung von Zugriffen auf persönlich Daten. Was wäre denn noch mehr erforderlich für eine 100%ige Lösung?

      • Sehe ich ähnlich. Nur weil da ein Fenster aufpoppt und ich NEIN klicke, lege ich meine Hand nicht dafür ins Feuer, dass nichts und niemand an meine Kontakte etc. kommt.

    • Dies ist schon sehr gut, aber es ging noch besser, ich mich nicht irre.

      D.h. auf App-Basis interpretiere ich, ob eine App auf unterschiedliche Dinge zugreifen darf oder nicht. Ich wünsche mir aber, dass man auch einstellen darf, ob eine App bei jedem Zugriff auf das Datenschutzrelevante immer wieder um Freigabe fragen muss.
      Und ich hoffe, dass man aus einer App heraus man jemanden im Adressbuch kontaktieren kann, aber ohne Systemfreigabe für die App (es kann ja eine Systemfunktion sein, wodurch die App dann nur von den ausgewählten Kontakten etwas erfährt oder eine Mailfunktion vom System z.B. aufgerufen wird, wo man dann die zu kontaktierenden Personen auswählt und vom System verschickt wird, aber die App NUR vom Inhalt der Email erfahren kann).

      • Keine Ahnung, warum gewisse Wörter fehlen, aber ich hoffe, der Text ist auch so verständlich.

    • Lächerlich, wird auch langsam zeit das sowas mal kommt nachdem schon alle möglichen komischen Firmen alle Daten zusammenkratzt haben

      • Allerdings frage ich mich ob man dann die Apps auch gescheit nutzen kann, wenn die ganzen Abfragen ausgeschaltet sind.

      • Also ich nutze seit einiger Zeit protect my privacy und contact privacy und damit gibt es keine Probleme. Apps, die Dein Telefonbuch benötigen (whatsApp etc) musst Du es natürlich erlauben es auszulesen.

      • Ich warte noch wie das iPhone 5 wird und wenn das nicht der Hammer wird, hol ich mir das S3.

      • @ Burhan

        Wayne??

      • @ Burhan…oder am besten nen tiefer gelegten E36 :P

      • Rassismus aufgrund des Namen „Burhan“ ? Wenn es Leute wie ihn nicht gäbe, die immer das neueste wollen, könnte ich nicht mit Zeitverzögerung weil billiger Top Smartphones kaufen !

      • Wenn du dir ein S3 holst, hole ich mir einen S6 :-)

  • Wieso sollte auch nur irgendwer auf MEINE Kontakte, Kalender, Erinnerungen oder Fotos zugreifen dürfen?

    • Weil die gemachten Fotos auch per email an einen Freund aus dem Adressbuch geschickt werden wollen …

    • Um z.B. ein Bild in einer App. bearbeiten zu können und dann an einen Deiner Kontakte zu schicken??? Es ist doch toll, wenn man die Rechte zukünftig separat vergeben kann!

    • Um zum Beispiel whatsApp zu erlauben die handynummern deiner android freunde herrauszufinden um gratis mit ihnen zu schreiben. Um mit iPhoto deine gespeicherten fotos zu bearbeiten um mittels Kalender-App (gibt ja viele die benutzen nicht die standard app) auf bestehende events hingewiesen zu werden. Und für erinnerungen gibts bestimmt auch ne bessere app (da ich die funktion aber nicht nutze, hab ich da nicht nachgeschaut.)

  • Und wie ist das mit der UDID in iOS 6 geregelt? Auch hier sollte eine Abfrage erfolgen. Wollte Apple nicht eine UDID-Alternative einführen?

  • Ist ja alles schön, aber ein wesentlicher Aspekt wird hier doch schwer vernachlässigt. Es wird nicht unterschieden, ob die App die Daten lokal oder auf einem Server verarbeitet. Solange es alles auf meinem Gerät bleibt und der Zugriff für die Funktionalität erforderlich ist, habe ich kein Problem. Sendet aber die App die Daten zu einem Server, möchte ich dies verbieten können. Was bringt es mir, wenn ich einer Fotobearbeitungs-App verbiete auf meine Fotos zu zugreifen? Sie wird wohl nicht funktionieren und ich brauche sie erst gar nicht zu installieren.

    • Deswegen wechsel ich zu Android. Root + Superuser + DroidWall gibt dir die Kontrolle über deine Daten ;)

      • so n dummes geschwaetz..
        „firewall ip“
        aber jailbreak vorausgesetzt

      • Überleg mal bitte….. Du schreibst „Jailbreak vorrausgesetzt“.

        Genau daher kommt ja die Kritik an Apple. Weil sie enorm nützliche Funktionen nicht in ihr OS integrieren. Da muss dann die JB-Szene ran. Ganz lapidare 0815-Features kommen in iOS wahrscheinlich erst in zwei Jahren, wenn überhaupt.

        Und was die Hardware betrifft hat ein S3 oder Note keine Nachteile. Da sie aus Plastik sind, sind sie auch enorm leicht und man kann ohne teures Geld mal eben den Akku wechseln und das Backcover. Die Fotos sind BTW Hammer im Vergleich zum iPhone. Ach ja, und ein auswechselbares Speichermedium ist auch geil.

        Unterm Strich ist bei Apple bald nur noch das Branding was die Leute zum Kauf bewegt. Nach x-fachen AppleCare Tauschaktionen bei meinen 3GS, 4 und 4s kann ich Apple jedenfalls keine Qualität zusprechen.

      • Tja lieber duongel, durch einen Jailbreak machst du dein iPhone aber bestimmt nicht sicherer und du kannst noch immer keine Apprechte einschränken(erst in iOS 6 aber bis es dafür nen Jailbreak gibt dauert es wieder)

      • Genau Kontrolle über deine Daten bei google… Bei GOOGLE :D der war gut ;)

      • Galaxy S3 und iPhone 4S haben die gleiche Hardware verbaut, was die Kamera anbelangt, nur mal so als Info.

      • @Rich
        Stat DroidWall würd ich dir LBE Privacy Guard empfehlen. Damit kannst du nicht nur wie bei DroidWall bestimmen, ob eine App über WiFi, 3G oder gar nicht ins Internet soll, sondern auch Rechte entziehen (Kontakte, Kostenpflichtige Dienste, SMS lesen usw).

      • Ich finde das voll geil! Rooten oder jailbreaken und dann so etwas wie protect my privacy installieren und dann zu behaupten, dass die eigenen Daten voll sicher wären.

        1. Apps wegen Rooten/Jailbreaken haben keine Programmierfehler?
        2. Weshalb sind solche Apps dann auf jeden Fall nicht spionierend?
        Klar, OpenSource, aber wer hat den Quellcode gelesen und verstanden?
        Und das reicht noch immer nicht. Das zu Installierende müsste man mit einem vertrauenswürdigen Compiler kompilieren.
        Dann besteht das Problem, dass man den Kompilierer selbst aus Bits schreiben sollte, was wiederum ein Betriebssystem benötigt.
        Z.B. OpenStep hatte mal wegen dem FBI eine Rooting-Lücke, die ein Entwickler eingebaut und 20 Jahre lang nichts darüber sagen durfte. Wer sagt denn, dass es nicht wieder anderes hat?
        => Ich will damit nur erläutern, dass überhaupt nichts sicher sein kann außer man hat sehr sehr sehr viel Zeit.

    • Sehr guter Einwand! Genau meine Meinung! Sollang alles auf meinem Gerät bleibt und isoliert von Fern- und Fremdzugriff ist können die Apps von mir aus lesen was sie wollen ^^

      • @duongel. Wie wäre es wenn man sein Hirn vorher einschaltet Beförderung man Facebook und Co. (Adressbuchzugriff) startet. Ich hoffe doch das du lesen kannst. Wie wäre es mit etwas Skepsis und gesunden Menschenverstand.

    • Guter Einwand! Es müsste die Möglichkeit geben einzelne Apps gänzlich vom Internet auszusperren. Leider können wir darauf ewig warten, bis dahin nutze ich Firewall IP (JB).

  • Im iOS 6 sind auch die netbetreiber name anders dargestellt oder? Im bild ist es so zu sehen!

    • Wollte gerade fragen.^^
      Denke aber eher, dass es durch nen Jailbreak möglich gemacht wurde.

      • Es gibt noch keinen Jailbreak für iOS6 geschweige dem angepasste Tweaks. Die Logos kann man ohne JB mit angepassten Netzbeteribereinstellungen laden, auch schon unter iOS5. Dazu gabs hier vor paar Wochen einen Artikel.

      • Es gibt zwar einen entsprechenden Tweak, allerdings gibt es keinen iOS 6 Jailbreak. Folglich stimmt die Vermutung, dass es regulär eine neue Netz-Betreiber-Darstellung gibt (und Apple mal wieder bei den Teeakern abgekupfert hat).

    • Wieso sind eigl die ganzen Leisten oben alle blau? Ist das das neue Theme, oder optische Täuschung?
      -.-

      • Weil O2, daher blau. ne quark, keine ahnung, warum?

      • iOS 6 übernimmt die Farbe der Actionbar oben und färbt entsprechend die Leiste ein. Bei der Sparkassen App ist es z.B. Rot

    • Bei mir ist es immer noch wie in iOS 5.

  • Ich glaube nicht, dass es technisch ohne weiteres möglich ist, zu unterscheiden ob eine App Daten nur lokal verarbeitet oder diese (zusammen mit anderen Kommunikationsdaten) an einen Server schickt (wie es hier einige fordern). Woher soll das Betriebssystem wissen, welche Daten eine App verschickt? Schließlich ist es ja Sache der App, wie sie ihre Daten aufbereitet und in welcher Form sie mit Servern kommuniziert. Oder wollt ihr die Kommunikation ganz unterbinden? -> Flugmodus

  • Es müsste bei den Kontakten unbedingt eine Unterscheidung zwischen den eigenen Kontaktdaten und dem kompletten Adressbuch geben, wobei die Freigabe des kompletten Adressbuchs eine besondere Hürde haben müsste und auch auf die Ungesetzmässigkeit hinweist.

    • Und wie genau greift dann z.b. Eine Bildbearbeitung auf die mailadresse einer Person zu der du aus der APP heraus das Bild schicken wolltest? Du kannst natürlich auch eine mailapplikation starten, neue Mail, Bild und Kontakt hinzufügen und absenden aber genau das ist die Umständlichkeit die niemand will.
      In dem fall sollte eher die APP die zu versendenden Daten übergeben.. Wer weiss welche Probleme das wieder bereitet.

  • Sehr schön, so wünscht man sich das.

  • 3G Datenverbindung lässt sich in die Einstellungen nicht mehr deaktivieren, haben die Entwickelter denn Butten einfach vergessen, oder was , jetzt kann man nur den kompletten Datenverkehr De-ode Aktiveren

  • Und was ist mit der in-app-Spyware wie pinchmedia?

  • Also nach dem ich mich erst Laustark über meine Entauschung zu iOS geäußert hatte hab das S3 mal zu Testzwecken ne halbe Stunde gehabt und es dann auch wieder abgegeben Handy ok Design gut Innenleben kann auch keiner was gegen sagen ABER also Leute das Betriebssystem ist ja sowas von schlecht einfach nur schlecht also so eine scheisse ich wollte nur whatsapp installieren … graussig dem link bei google gefolgt 1000000 mal installieren gecklickt aber es Tat sich nichts einfach nur schrecklich ich bleib beim Apfel …

    • Das klingt nach nem soliden Entscheidungsprozess

    • Lol ich hab schon Gefühlte 1000 mal Whatsapp auf Androiden installiert und immer hats geklappt. Es ist so einfach du musst nicht ma wie bei iOS dein PW eingeben. Als erklärung: Gehe in den Play Store, such nach Whatsapp, klick auf Whatsapp, klick auf installieren. Das wars schon klappt unter 2.3 sowie 4 von Huawei billig Androiden bis zum S3 ;)

      • @Rich
        Der Apfulus will nur trollen. Vielleicht hat er im Mobilfunkladen mal ein S3 auf einem Plakat gesehen und meint nun, Ahnung zu haben.

      • Aha, jeder Idiot kann Whatsapp installieren und starten, dass das ganze Adressbuch nach Hause schickt, obwohl dies der Besitzer nicht wollte?
        Dass kein Passwort für kostenlose Programme in Android verlangt wird, fand ich am Anfang super. Jetzt, weil ich Ersteres weiß, finde ich das von Android schlecht und undurchdacht (wie so vieles in Android: Hauptsache viele Funktionen wie Win9x, aber egal, ob sie gut funktionieren oder sicher sind – Featuritis ist für Android wichtiger).

    • Richtig – das Problem ist nicht die Hardware sondern das Android System. Ich würde das als Beta Status bezeichnen. Samsung will ja wohl auch ein eigenes OS an den Start bringen – kann ich nachvollziehen

    • Wenn dir die Installation von whatsapp probleme bereitet bist du beim iPhone sicherlich besser aufgehoben.

  • Als ob sowas eine Lösung wäre. Es geht hier nicht um meine Daten, sondern die meiner Kontakte. Eigentlich sollte eine Meldung à la „Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Kontakte mit dem Versenden ihrer Daten einverstanden sind“ kommen, denn die meisten machen nicht wirklich den Anschein zu wissen, wie fahrlässig man damit ist.

  • stammbowling.net

    Schön und gut! Einige Apps funktionieren leider nicht, ohne Freigabe z.B. vom Adressbuch! Whatsapp ist so ein Programm… Und nun?

    • Whasapp nicht nutzen oder Adressbuch freigeben(ich persönlich halte Whatsapp durchaus für vertrauenswürdig), ich hab da mehr Angst das FB ohne Adressbuch zugriff nicht klappt(obwohl man es da ja mit Sicherheit nicht braucht)

    • Ich nutze Whatsapp, aber habe nicht das Adressbuch freigegeben. Zwar umständlich um jemanden zu kontaktieren extra Telefonnummer eingeben, aber das war es auch schon.

  • Man sollte doch lieber in die Diskussion noch die systemweite Integration von Facebook mit einbeziehen.

    Den der Like-Button, so wie er zur Zeit von Facebook angeboten wird, sammelt Daten auch wenn man gar nicht bei Facebook angemeldet ist. Sollte dies auf dem iPhone ebenso sein, dann viel Spaß

  • Ich finde es gut, dass Apple anscheinend doch auf Kritik reagiert und von Anwendern vermisste Funktionen einbaut.
    Ich will jetzt keine lose Vermutungen aufstellen aber vielleicht sorgt Tim Cook für ein wenig frischen Wind bei Apple, und das schadet keinem Unternehmen

  • Vergeßt doch endlich Facebook.
    Die werden doch sowieso nicht mehr lange leben.
    Kurz vorm Pennystock und jetzt krampfhaft am Überlegen
    wie sie Werbung auf die Smartphones kriegen.
    Das Geschäftsmodell wird nicht klappen, A…karte
    für die ganz Gierigen. Hahahahaha

  • Bei whats app habe ich kein Zugriff auf meinendes und Videos. Komisch davor ging das noch. Immer wenn ich Fotos an Freundin schicken will kommt ein Fenster und da steht: Dieser App hat keinen Zugriff auf ihre Fotos und Videos, der Zugriff kann in den datenschutzeinstellungen aktiviert werden. Bloß wie mach ich das ?

  • Wie kann ich Einstellungen zurück setzen? Ich möchte gerne Bilder auf meinem iPod mit Apps verwenden aber mein ipd sperrt den Zugriff auf die Bilder. Wenn ich es bei Datenschutz ändern möchte geht es nicht …
    Da kann ich gar nichts ändern …

    Kann mir jemand Helfen?

  • Also habe folgendes problem und brauche dringend hilfe bei zb hike oder whats app steht bei den einstellungen man müsse es nur aktivieren aber wenn ich auf datenschutz gehe zeigt mein iphone keine apps somit habe ich auch bei whats app oder hike keine kontakte mehr bitte was muss ich machen lg

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven